Freiwillige Selbstreflexion

Haben Sie es genossen? Eine neue Runde bombastisches Flüchtlingstheater, aufgeführt parallel auf mehreren europäischen Bühnen, mit Deutschland in der Hauptrolle, ist pünktlich zur Sommerpause zu Ende. Die Koalition ist wieder nicht aufgelöst, Merkel ist wieder nicht gestürzt, Seehofer ist wieder nicht zurückgetreten und die SPD spielt auch wieder fleißig mit.

Schauen Sie, Anfang 2016:

Die deutsche Regierungskoalition, der man im Januar bereits den baldigen Zerfall prophezeihte, zeigte sich erstaunlich einig. Viele Beobachter haben das inszenierte Theater offenbar für bare Münze genommen. Und tun das weiterhin… Der Seehofer poltert aber auch so glaubwürdig! Dass er nach jedem Treffen mit Merkel völlig ergebnislos im Sinne seiner Polterei zurückkommt und jedes mal Einigkeit mit Merkel demonstriert, scheint nicht alle auf den Gedanken zu bringen, dass Seehofer die Hauptrolle beim Dampfablassen der Bevölkerung spielt. Beachten Sie: im Theaterspiel sind die Koalitionsparteien Partner, nicht Feinde. Und das Ziel des Theaterstücks ist nicht etwa Bruch der Koalition, sondern Ziel ist zu zeigen, dass zumindest Teile der Regierung nah dran am kritischen Volk sind.

Die große Koalition macht jedes Jahr das Gleiche, die Medien machen jedes Jahr das Gleiche, die Bürger machen jedes Jahr das Gleiche.

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die während des Theaters nervös geworden sind, können Sie sich freiwillig die folgenden drei Fragen beantworten (oder auch nicht – wie Sie wollen):

  1. Zum wie vielten Mal habe ich mich jetzt verarschen lassen bezüglich des anstehenden Weltuntergangs?
  2. Wie häufig ist die Welt dann wirklich untergegangen?
  3. Warum werde ich auch beim nächsten Mal auf die Medien hereinfallen?
Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , ,
87 Kommentare zu “Freiwillige Selbstreflexion
  1. Helm ab zum Gebet sagt:

    Lieber Analitik,

    nein, mitbekommen habe ich gar nichts, da ich seit 4 Jahren kein Fernsehen mehr gucke – abgesehen von der WM, die mich ob der “tendenziösen Berichterstattung” mehrmals am Tag in große Wut versetzt. Sie, der deutsche Saker und das liebe Parteibuch sind meine ARD. 😉

    In einem Ihrer letzten Kommentare schrieben Sie das Merkel die dt. Industrie vertritt. Ich finde man sollte noch hinzufügen das das Bild von außen nur deshalb so ungeordnet wirkt weil Herrchen (dt. Industrie) den Köter (Merkel) anbrüllt nach rechts abzubiegen, während Frauchen (Zionisten) hysterisch keift nach links zu gehen. Eigentlich offensichtlich, aber ich finde man sollte es mal erwähnen.

    Da ich unsere Politiker inzwischen mit Schauspielern vergleiche (es gibt gute, die den perversen Serienkiller ebenso überzeugend rüberbringen wie den liebevollen Familienvater) stellt sich mir bei Merkel im Vergleich mit Großmeister Putin folgende Frage:

    Wo hat diese Frau jemals daran gearbeitet ihren Einfluss, ihren Handlungsspielraum zu vergrößern? Der Iran ist ein schönes Beispiel. Mit China (wirtschaftlich) auf Augenhöhe will man nicht, Russland darf man nicht – also wird man den USA wohl bei den Sanktionen folgen müssen.

    Sie haben es ja selber geschrieben, aber schauen Sie in den Bericht eines Kollegen:

    https://www.eurasiafuture.com/2018/07/03/6-us-allies-that-are-russias-newest-partners/

    Großmeister Putin sammelt weitere Alliierte ein. Merkel hat sich in eine Sackgasse manövriert. Die Bundestags-Schauspieltruppe insgesamt. Das kommt davon wenn man nur Herrchen oder Frauchen gehorcht, aber keine eigenen Ideen entwickelt. Der Großmeister hätte Frauchen ins Moor geführt – hätte die gar nicht mitgekriegt bei ihrem ganzen gekeife. Es reicht also nur für “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”.

    • Tja (ät)Helm ab zum Gebet: “da ich seit 4 Jahren kein Fernsehen mehr gucke – abgesehen von der WM, die mich ob der “tendenziösen Berichterstattung” mehrmals am Tag in große Wut versetzt.”. Sie scheinen einen Hang zum Masochismus zu haben, denn was sollte aus einer Bla, bla ‘Mannschaft’ a ‘la J. LÖW (e) via T. ZWANZIGER, denn werden, wenn nicht der geballte Deutsche Fußballsachverstand via ‘BILD’ vs. J. LÖW(e)?, (Vertragsverlängerung nach ca. 5 zu 1 verlorene Testspielen) wieder aller Erwartung doch noch Weltmeister per wohl 7:0 in Brasilien wurde! Noch Fragen?
      Schonen Sie Ihre Nerven, sprich ANALITIK studieren! Noch Fragen?

      • Helm ab zum Gebet sagt:

        Lieber RRD,

        nun seien Sie doch nicht so streng zu mir.

        Die Fans aller teilnehmenden Nationen sind witzig in ihrer grandiosen Freude – aber auch in ihrer tiefsten Depression. Mein Kollege z.B. sieht sich immer noch außer Stande ein Wort über die deutsche Niederlage zu verlieren – geschweige denn einer (von mir eingeforderten) Analyse.

        Wenn der Cup ohne Zwischenfälle endet und alle wohlbehalten wieder zu Hause gelandet sind, dann war er extrem erfolgreich, da sind wir uns doch alle einig. 🙂

        Beste Grüße!

  2. seppel sagt:

    Die Medien sind keine Institution der Aufklärung, sondern ein Organ der demokratischen Herrschaftssicherung. Ihr Hauptaufgabe ist mitnichten der Bildungsauftrag, sondern das Streuen von Ängsten, Zweifeln und Verwirrung. Das ist essentiell, weil nur eine apathische, ahnungslose Bevölkerung kontrollier- und damit für die Machtelite beherrschbar bleibt.

    Noam Chomsky brachte es in seinem Buch „Manufacturing Consent: The Political Economy of the Mass Media“ wunderbar auf den Punkt: „Die Propaganda ist für die Demokratie, wie der Knüppel für einen totalitären Staat“. Sprich: Die Medien wollen nicht neutral zur Meinungsbildung „aufklären“, sondern ihre Leser und Zuschauer von den politisch gewünschten Absichten „überzeugen“. Alternativlos so zu sagen, in dem man die tatsächlichen Alternativen verschweigt oder als Verschwörungstheorie verunglimpft und im öffentlichen Diskurs als „unsagbar“ ausklammert.

    Die Propaganda der Massenmedien ist ja kein Selbstzweck, sondern ein ökonomischer Faktor: Es ist für die herrschende Klasse schlicht kosteneffezienter, Millionen Menschen über das Fernsehen und Radio hirnzuwaschen, als sie mit einem umfangreichen und damit kostspieligen Polizei- und Geheimdienstapparat permanent überwachen zu müssen.

    Physische Unterdrückung und Steuerung durch einen Sicherheitsapparat würden früher oder später die natürlichen Abwehrreaktionen der Bürger provozieren und somit im Laufe der Zeit bezüglich Aufwand unbezahlbar und im Ausmaß kapazitätsbedingt undurchführbar.

    Die Massenmedien unterlaufen jedoch durch gezielte psychologisch bis ins Letzte ausreiften Methoden (Filter, Framing, Weglassen/Aufbauschen, Verklammern von gegensätzlichen Informationen, „Neusprech“, klassisches Agenda-Setting / Medienkampagnen für/gegen X) diese Abwehrfunktion der Menschen. Deshalb fallen Millionen auf diese subtilen, unsichtbaren Maßnahmen herein. Ganz besonders im vermeintlichen „Wertewesten“. Aber nicht nur dort, sondern überall in der entwickelten Welt.

    Abweichler werden verhöhnt, geächtet und bei weiterer Gegenwehr sozial und finanziell vernichtet: Als Spinner, Nazi, Antisemit, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, Marxist, Antiamerikaner, Ossi/Wessi, Putinversteher usw., je nachdem, welches Etikett gerade passt.

    Die Schlacht zwischen Merkel und Seehofer war eine perfekt inszenierte Medienkampagne. Es gab nie einen Konflikt zwischen den beiden. Weder persönlich, noch zwischen den Parteien. Die SPD stellt sich vor die Kameras und erzählt genau das Gegenteil, um die Bevölkerung maximal zu verwirren.

    In Wahrheit sind sich alle Parteien auf der Regierungsbank und Opposition einig. Immer. Das muss so sein, denn sonst würde das System den Herrschaftsstatus der Mächtigen gefährden, weil man das politische Personal der Herrschenden ja einfach „abwählen“ und durch eigene Leute ersetzen könnte. Das ist natürlich unerwünscht und in der Demokratie genauso unmöglich, wie im Feudalismus.

    Man kann wählen wen man will, die (neoliberalen) Ergebnisse bleiben stets dieselben. Die tatsächlichen Machtzentren sind in der Demokratie unsichtbar und werden von Wahlen überhaupt nicht tangiert bzw. unterliegen keinerlei öffentlichen Kontrolle. Das betrifft alle gesellschaftlich relevanten Themen:

    — Zerschlagung und Abschaffung des Sozialstaats
    — Prekarisierung von Arbeitsverhältnissen und Unterwerfung ganzer Lebensbereiche unter die sogenannten „Märkte“
    — Ausverkauf/Privatisierung der Daseinsfürsorge und des Gemeinwesens an transnationale Abzocker und Finanzparasiten
    — Voranschreitende Militarisierung, Erweiterung der NATO. Sowohl der Streitkräfte nach außen, als auch jetzt zunehmend der Polizei nach innen
    — Ausbau des Sicherheits- und Überwachungsstaats durch grenzenlos und unbegrenzt zuständige Geheimdienste samt Polizei- und Notstandsgesetzen („Ausnahmezustand“, siehe USA und Frankreich, Polizeigesetz in Bayern usw.)
    — Förderung und Forderung völkerrechtswidriger Kriege
    — Vollständige soziale, ökonomische und politische Zerstörung von ganzen Staaten, insbesondere im Nahen und Mittleren Osten oder Afrika. Sei es durch Drohnen, Bomber oder Regime Change (Stichwort Ressourcenkriege)

    Und die dafür verantwortlichen Parteien werden seit rund 20 Jahren in regelmäßigen Abständen mit Mehrheiten wiedergewählt.

    Die wissenschaftliche Basis und zahlreiche Begriffe zu diesen Themen liefert Prof. Rainer Mausfeld. Er hat einige sehr gute Vorträge dazu gehalten, die man sich auf YouTube ansehen kann:

    Vortrag 04. Juni 2018 // Prof. Dr. Rainer Mausfeld “Wie werden politische Debatten gesteuert?”
    https://www.youtube.com/watch?v=bw5Px3rR9Jo
    Dieser Vortrag kam erst vor Kurzem online und passt gut ins Thema. In einem Abschnitt geht er dabei auch auf die Rolle der Medien ein, ohne die der „Merkel-Seehofer-Konflikt“ nie zu dem geworden wäre, was er heute ist.

    Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk
    https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack
    Hier geht es um den Wesenskern der modernen westlichen Demokratien, die als Kontenrevolution gegen die europäische Aufklärung installiert wurden. Mit dem Konzept der Demokratie wollen die herrschenden Eliten sicherstellen, dass sie keine moderne Form der Französische Revolution von 1789 ereilt.
    Es geht um Herrschaftstechniken (Soft-Power) und Unsichtbarmachung alternativer Demokratiekonzeptionen (also darum, wie man „echte“ demokratische Strukturen aus der Bevölkerung abgewehrt hat und bis heute erfolgreich abwehrt).

    Prof. Rainer Mausfeld: Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?
    https://www.youtube.com/watch?v=-hItt4cE0Pk
    Wie kommt es, dass sich die große Mehrheit der einfachen Leute durch eine kleine Clique beherrschen lassen? Die repräsentative Demokratie als Mittel zur Schaffung von nicht abwählbaren Machtstrukturen.

    Das alles führt natürlich weit über das hinaus, worüber Analitik hier mit seinen drei Fragen zum Nachdenken anregen will. Aber ich halte das für äußert wichtig, weil man auch hier im Blog immer wieder darauf stößt. Wer die offiziellen Massen-, Leit- und Qualitätsmedien noch ernst nimmt, wird das Chaos in seinem Kopf nicht angemessen sortieren können.

    Gerade in der aktuellen, etwas turbulenteren Phase hat man immer wieder aus erster Hand die Möglichkeit, den von Mausfeld beschriebenen Herrschaftstechniken bei ihrer bestechenden Wirkung zuzuschauen. In ruhigen Zeiten hat man fast keine Gelegenheit, hinter die Fassade der westlichen „(Fernseh-)Zuschauerdemokratie“ zu blicken.

    Das ist nicht nur entscheidend, um zu verstehen, was ist. Sondern auch eine unabdingbare Voraussetzung dafür, wenn man über positive Veränderungen für die Zukunft nachdenken will. Auch davon wollen und sollen die Medien ja konsequent ablenken. Alternative Formen der volksnahen, der echten Demokratie sind ja im öffentlichen Raum „undenkbar“! Und jeder, JEDER, der daran auch nur eine Sekunde zweifelt, bekommt gesagt: „Wem es hier nicht gefällt, der kann ja nach Russland oder Nordkorea umziehen. Glauben Sie dieser Person kein Wort. Achtung: Rechtsesoterischer, antisemitischer, antiamerikanischer Verschwörungstheoretiker!“

    Im Moment beschränkt sich das in der Masse der Bevölkerung nur darauf, Frau Merkel zu lynchen und die Flüchtlinge zurück ins Mittelmeer zu treiben. Weder das Eine, noch das Andere tangiert die bestimmenden Machtzentren überhaupt. Merkel und Seehofer sind als Statisten auf der demokratischen Theaterbühne innerhalb von 24 Stunden ersetzt und die Leute würden dafür noch Beifall klatschen.

    Und deswegen ist es ja gewünscht, dass die Leute genau so denken, sich gegenseitig in Grabenkämpfen aufreiben und ihr Veränderungswille wirkungslos verpufft. Dieser Kreislauf muss zuerst im Kopf und dann in der Gesellschaft durchbrochen werden.

    Wer sich also auf Analitiks drei Fragen einlässt und sie auch nach kurzer Gedenkzeit nicht beantworten kann: Dem rate ich, in einer ruhigen Minute Prof. Mausfeld zuzuhören, um einmal richtig durch zu lüften.

    Insbesondere Frage 3 hat es nämlich wirklich in sich. Und es ist extrem schwierig, wenn nicht gar unmöglich, den kognitiv und psychologisch perfektionierten Methoden der Medien zu entkommen. Nicht nur, weil man sie nicht kennt, sondern weil man sich selbst nicht kennt. Und nicht weiß, wie der eigene Kopf funktioniert. So wie niemand seinen eignen Herzen beim Schlagen zusehen kann, so kann auch niemand seinem Hirn beim Denken über die Schulter schauen. Die Propagandisten wissen das aber ganz genau und stimmen ihre Methoden auf die Wesensart und das psychologische Rüstzeug der Menschen ab, um mit ihren Manipulationen die innere Abwehr zu unterlaufen.

    Und weil es dafür keine umgangssprachlichen Begriffe gibt. Den Medien Propaganda vorzuwerfen ist zwar im Kern richtig, kratzt aber nicht mal ansatzweise an der Oberfläche. Deswegen sind die Begrifflichkeiten von Mausfeld so wichtig, um dem Unbekannten einen Namen zu geben.

    • Tja (ät) Seppel, ‘Noam Chomsky brachte es in seinem Buch „Manufacturing Consent: The Political Economy of the Mass Media“ wunderbar auf den Punkt: „Die Propaganda ist für die Demokratie, wie der Knüppel für einen totalitären Staat“. Sprich: Die Medien wollen nicht neutral zur Meinungsbildung „aufklären“, sondern ihre Leser und Zuschauer von den politisch gewünschten Absichten „überzeugen“. Alternativlos so zu sagen, in dem man die tatsächlichen Alternativen verschweigt oder als Verschwörungstheorie verunglimpft und im öffentlichen Diskurs als „unsagbar“ ausklammert’ ansonsten bin ich seit J. & T. mit dem fertig via akt. B. SANDER & J. STEIN sich an die Ti… von H. CLINTON schmeißenden! Noch Fragen?
      Meine vertraute Antje, geheiratete VOGEL & Geliebte von W. BIERMANN plaudste irgend wann in etwa raus: “Du bist wortgewaltig wie die Juden”! Noch Fragen?
      Läuft alles entsprechend der “Protokolle der Weisen von Zion”! Noch Fragen?
      Meine Alternative ist vergleichbar anmaßend, drum bzgl. Weiterbildung: http://www.davideit.com via “Theorie der Paradigmen” schauen, doch halt Schottisch-Pruzzisch geprägt! Noch Fragen?
      RRD

    • ChrizzChrozz sagt:

      @Seppel
      Absolut d´accord, (nur die “20 Jahre” würde ich durch “70” ersetzen) das Gute an Mausfelds “Vorlesungen” ist, dass ich diese seit Jahren auch im Tagesschau-konsumierenden Freundeskreis verwenden kann, wie Chomsky übrigens t.w. auch. Letzterer erkauft sich jedoch scheinbar seine Seriosität für das Mainstreampublikum leider mit tiefem Schweigen zu 9/11 (und JFK, MLK) (und das ist nur die gutwillige Version meiner Gedanken zu ihm.)

      Je mehr im Übrigen die Glaubwürdigkeit der MSM abnimmt, desto stärker muß die Elite jedoch Vorsorge treffen, auch “ganz legal” die diktatorischsten Gewaltmittel anwenden zu können, siehe die “vorbeugende Haft” der neuen Polizeigesetze – “Minority Report” läßt grüßen.

      Und an dieser Stelle muß ich mit Herrn C. Schmitt daran erinnern:

      “Souverän ist, wer über den Ausnahmezustand entscheidet.”

    • ped43z sagt:

      @seppel

      Danke für Ihren Kommentar!

      […]Nicht nur, weil man sie [die Methoden] nicht kennt, sondern weil man sich selbst nicht kennt. Und nicht weiß, wie der eigene Kopf funktioniert. So wie niemand seinen eigenen Herzen beim Schlagen zusehen kann, so kann auch niemand seinem Hirn beim Denken über die Schulter schauen.

      Sie können Ihr Herz zwar nicht sehen, aber Sie können es spüren. Und da jede Propaganda den Fokus gerade NICHT auf Rationalität und Logik sondern auf die Emotionen richtet, ist es tatsächlich so, dass Sie den Gewaltakt mit dem Herzen spüren können. Es hilft natürlich ungeachtet dessen ungemein, sich Wissen über Methoden der (gewalttätigen) Manipulation anzueignen.
      Unter anderem kann man dabei lernen, dass es wenig Sinn hat, sich der Propaganda zu stellen, also den Kampf mit ihr aufzunehmen. Keine Chance, Sie verlieren in genau dem Augenblick.
      Genau das hat man ja in den letzten Wochen wieder mit dem Seehofer-Migranten-Stadel produziert: eine emotionale Welle, auf der so ziemlich jeder mitgeritten ist.
      Vor einem reichlichen Jahr habe ich zu dieser Herzssache einen Artikel geschrieben (Analitik kennt ihn), der allerdings (Vorwarnung meinerseits) beträchtlich lang ist:
      https://peds-ansichten.de/2017/03/alexander-dugin-wladimir-putin-und-ein-hetzwerk-von-frontal21/

      Herzliche Grüße, ped43z

    • Observer sagt:

      @seppel:

      Vielen Dank für Ihre interessante Zusammenfassung! Für ein umfassendes Verständnis wäre es aus meiner Sicht noch wichtig, die Begriffe Eliten und Machtzentren mit Leben zu füllen. Für mich sind sie so hingeschrieben einfach zu abstrakt. Es sind ja keine Naturgesetze, welche hier wirken, sondern handelnde Personen. Welche Personen im Hintergrund konkret kann man diesen Begriffen im Zusammenhang mit aktuellen Geschehnissen zuordnen? Die Beantwortung dieser Frage an einem Beispiel fände ich interessant.

      • ped43z sagt:

        @Observer

        Ohne hier künstlich Werbung aufzubauen, meine ich, dass dieser Text ziemlich gut zur (gern auch kontroversen) Erörterung ihrer Fragen passt:
        https://peds-ansichten.de/2018/02/die-eliten-und-wir/

        Herzliche Grüße, ped43z

        • Observer sagt:

          @ped43z

          Vielen Dank für den Verweis auf Ihren Artikel und Ihre Homepage! Ich werde sicher in Zukunft öfter einmal vorbeischauen und in den vielen interessanten Beiträgen stöbern. Zusammen mit seppel (weiter unten – ebenfalls herzlichen Dank für die Mühe!) konnten Sie meine Frage aus zwei verschiedenen Blickwinkeln umfassend beantworten!

      • seppel sagt:

        Die Machtzentren:

        Man folge dem Geld. Also transnationale Konzerne, denen es durch Korrupt… ährm ich meine natürlich Lobbyismus gelungen ist, ihre ökonomische Macht und politische Macht zu transferieren.
        Dazu gehören insbesondere die Branchen Öl (im weiteren Umfang allgemein das Thema Energie), Pharmazie, Finanzen/Versicherungen/Wall Street und Rüstung resp. Militärisch-industrieller Komplex. Ich denke, man kann guten Gewissens noch den Tiefen Staat dazu zählen.

        Diese Machtzentren können sich von Land zu Land etwas unterscheiden. In Deutschland ist z.B. die Autoindustrie ganz vorne mit dabei. Die konsequente Straffreiheit im Diesel-Skandal zu Lasten von Bürgern und Kunden ist ja das offizielle Eingeständnis, dass die deutschen Automobilkonzerne zumindest in ihrem Heimatland über dem Gesetz stehen und auch bei mehrfachem, milliardenschwerem Betrug nichts zu befürchten haben. Im Gegenteil: In Deutschland bleiben die Fahrzeugeigentümer und damit die Allgemeinheit und Umwelt auf ihrem Schaden sogar noch sitzen.

        In den USA sah das anders aus. Dass das natürlich nur ein Machtspiel der USA mit maximaler Schadensabsicht im hybriden Krieg war, steht auf einem anderen Blatt. Aber man sieht sehr schön im direkten Vergleich zwischen den Ländern, wie die dt. Autoindustrie wo in welchem Staat steht.

        Wie erklärt man sich diese Ungeheuerlichkeiten? Wie erklärt man sich solche Zustände in den genannten Branchen, obwohl doch immer wieder gravierende Vorfälle ans Licht der Öffentlichkeit gedrungen sind, aus denen man weltweit hätte lernen müssen?

        Außer dem Offensichtlichen: Diese unbegrenzt reichen Branchen und ihre Konzerne machen für sich selbst die Regeln und haben vor einer ordentlichen Justiz nichts zu befürchten. Ihre Lobbys stehen über dem, was der Bürger als „Gesetz“ bezeichnen würde, unabhängig von der von ihnen angerichteten Schadenshöhe. Diese Unternehmen und ihre Machenschaften sind für die gemeine Bevölkerung unerreichbar.

        Und der Tiefe Staat? Das erlebt die deutsche Bevölkerung gerade am lebenden Objekt mit dem sogenannten NSU (oder den Novichok-Drehbüchern in Großbritannien). Fünf Jahre lang wurde prozessiert, ohne nennenswerte Erkenntnisse. Niemand in der Öffentlichkeit wurde vollends darüber aufgeklärt, wer oder was der NSU war oder immer noch ist. Wo ist er hergekommen, wer hat ihn geplant, organisiert, angeführt, ausgerüstet und sein Vorgehen jahrelang deutschlandweit gedeckt?
        Ist der NSU zerschlagen, weil zwei Beteiligte tot und die Dritte nach fünfjährigem Schweigen angeblich weg geschlossen wird? Oder sind die Strukturen, die nur nach außen offiziell NSU heißen, noch immer aktiv?

        Diese Frage muss notwendigerweise mit JA beantwortet werden: Fünf Jahre lang wurden Zeugen tot aufgefunden, Akten geschreddert, Beweise abgefackelt, Ermittlungsergebnisse unterschlagen. Mit welchem Endergebnis? Der NSU-Bericht bleibt aufgrund einer Sperrklausel 120 Jahre (!) lang geheim. Das ist ja ein eindeutiges Eingeständnis dafür, über welches Ausmaß hier mit offiziellem Segen ein Staatsverbrechen vertuscht wird.

        Hier sieht man auch sehr deutlich, welche unvorstellbare Machtfülle die verbleibenden „NSU-Mitglieder“ im Hintergrund dieses Apparats haben, um für sich selbst, ihrer Förderer, Unterstützer und Fußsoldaten zu so einem verblüffenden Endergebnis zu kommen. Trotz Justiz, Gerichten, Untersuchungsausschüssen und Parlamentsanhörungen. Völlig legal und komplett unbehelligt von Medien, Wissenschaft oder auch nur der apathischen Öffentlichkeit.

        Egal, wer oder was der NSU gewesen sein mag. Die Untersuchungsergebnisse oder besser gesagt ihr fehlen zeigen, dass sein geistiger, logistischer und paramilitärischer Kopf weiterhin existiert. Er wird auch in Zukunft die Aufgaben erfüllen und Tätigkeiten übernehmen, die nach offizieller Sprachregelung in einem demokratischen Rechtsstaat überhaupt nicht existieren dürften.

        Wie ist Deutschland verfasst, wenn so etwas wie „NSU“ in diesem atemberaubenden Ausmaß möglich ist. Straffrei wohlgemerkt, vom Bauernopfer Frau Zschäpe einmal abgesehen! Und wir reden hier nur von der öffentlich sichtbaren Spitze des NSU-Eisbergs. Die „grauen-120-Jahre-Eminenzen“ im Hintergrund hat ja, trotz fünfjährigen Laienschauspiel vor Gerichten, noch niemand zu Gesicht bekommen.

        Vielleicht hat man diese Leute mittlerweile identifiziert? Der Staat räumt in der Konsequenz intern auf und entfernt diese Subjekte. Aber selbst wenn er das tatsächlich täte: Wo sind die für die demokratische Öffentlichkeit nachvollziehbaren Beweise dazu!? Sie fehlen, wie alles andere auch in dieser Causa. Das müssen sie ja auch, weil der offizielle Prozessabschluss das Auftauchen dieser Beweise nunmehr unmöglich gemacht hat. Es kann ja nicht sein, was nicht sein darf.

        Und die “Eliten”?
        Da sind zum einen die Eigentümer der Konzerne. Letztendlich gehören alle großen Unternehmen, Konzernstrukturen und Banken zu unbegrenzt reichen und somit nahezu allmächtigen Eigentümerfamilien. Aktien in Streubesitz sollen von dieser Tatsache ablenken. Die Eigentumsstrukturen sollen durch die Marktillusion nur unkenntlich gemacht werden. Sie kaufen sich mit ihren unerschöpflichen finanziellen Ressourcen das ein, was sie dazu brauchen: Wissen, Forschung, Personen, und natürlich die daraus folgenden Entscheidungen. Einfach einmal die Anwaltskanzlei bezahlt und fertig ist der Gesetzesentwurf. Die passenden „Lücken“ inklusive.

        Das „Naturgesetz“, was hier wirkt, lautet gemäß Lord Acton:
        Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.

        Und diese Kreise haben absolute Macht. Weit über die Grenzen ihrer Unternehmen, Stiftungen und Nichtregierungsorganisation hinaus. Es sind im Westen (aber nicht nur dort) immer die Eigentümer, die die Entscheidungen fällen und damit Politik machen. Deshalb heißen sie ja auch so. Ich erinnere an dieser Stelle noch einmal an Analitik, der ja sehr schöne Einblicke in diese Strukturen gegeben hat:

        Trumps Spiele mit der EU machen EU nervös
        http://analitik.de/2018/07/08/trumps-spiele-mit-der-eu-machen-eu-nervoes/

        und

        Vertreter der deutschen Wirtschaft verkünden Putin die deutsche Außenpolitik
        http://analitik.de/2017/10/16/vertreter-der-deutschen-wirtschaft-verkuenden-putin-die-deutsche-aussenpolitik/

        und

        Ein Gesicht der “merkelschen” Eliten
        http://analitik.de/2017/07/21/ein-gesicht-der-merkelschen-eliten/

        Und die zweite Gruppe? Das sind die, nennen wir mal „NSU-Chefs“ und deren Führungspersonal. Während man sich bei den ultrareichen Eigentümerfamilien noch lebhaft vorstellen kann, wie sie sich in den Hinterzimmern der Parlamente mit Hilfe der Wirtschaftskanzleien und ihrer Lobbyisten die Gesetze und Regulierungen zurecht biegen lassen, ist der Tiefe Staat weitgehend ein Mysterium.

        Tatsache ist, dass es am offiziellen System vorbei eine weitgehend eigenständig agierende Funktionselite gibt. Eine Strukturschicht, von der der offizielle Teil des Staates und seiner Bevölkerung nach Möglichkeit nichts wissen soll. Und in der Tat kaum etwas weiß. Die an Lächerlichkeit kaum zu überbietenden NSU-Untersuchungsausschüsse haben das nachdrücklich bewiesen. Auch sie waren eine eindeutige Machtdemonstration. Egal wie grotesk, abwegig oder schlicht dumm-dreist die Aussagen der Verdächtigen waren: Die Abgeordneten wurden damit abgespeist und hatten das schlicht zur Kenntnis zu nehmen. Nachfrage? Unerwünscht!

        Hier wird es schon sehr viel schwieriger mit der Vorstellungskraft. Ist das schlicht die schwarze Schattenseite der Demokratie? Gibt es neben dem regulären, rechtsstaatlichen Kern notwendigerweise auch einen hochgradig illegalen, organisiert-verbrecherischen Kern? So wie er auch in allen anderen Systemformen der Vergangenheit und Gegenwart vorgekommen ist und noch immer vorkommt.

        Da kann man nur Prof. Mausfeld zustimmen: Die größte Errungenschaft der Demokratie ist es, diese Machtstrukturen weitgehend unsichtbar und fast vollständig immun gegen öffentliche Kontrolle gemacht zu haben. Denn die große Metapher der Demokratie ist ja, dass das Volk der Souverän ist und es die zuvor geschilderten Vorgänge offiziell gar nicht geben dürfte.

        Mausfeld bringt es mit dem Zitat von C. Wright Mills auf den Punkt: Die Demokratie ist ein System der organisierten Verantwortungslosigkeit (… a system of organized irresponsibility), weil die Bevölkerung die tatsächlich Verantwortlichen nicht nur nicht kennt, sondern sie auch nicht zu greifen bekommt. Die Kernfrage der Demokratie ist nämlich gar nicht mehr zu beantworten: Wer, welche Person oder welcher Personenkreis, ist denn eigentlich verantwortlich für diese ganze Misere!? Egal wen man das fragt: Intellektuelle, Politiker, Entscheider, Beamte – Sie alle zucken nur mit den Schultern.
        Selbst wenn man nur eine grobe Vorahnung von der tatsächlichen Funktionsweise der „Demokratie“ hat, so ist es doch unmöglich, die Verantwortlichen zu benennen! Welche Personen sind verantwortlich für soziale Spaltung und Verelendung, Rechts-Links-Hetze, die Allmacht des „Marktes“ durch Ausverkauf/Privatisierung, Militarisierung, Überwachung, Kriege?

        Alle diese Dinge sind menschengemacht und nicht vom Himmel gefallen. Darauf gibt das „System Demokratie“ aber überhaupt keine Antworten. Mehr noch: Es lässt nicht mal die Fragen danach zu! Denn das wäre verschwörerische, rechtsesoterische, antisemitische, antiamerikanische Hate Speech, die sofort gelöscht werden muss.

        Und die Herrschaftsmedien vernichten jeden als Verschwörungstheoretiker, der es wagt, dass in Abrede zu stellen. Die Hauptaufgabe der Medien ist es, dieses Thema, die Machtfrage in der Demokratie, nicht in den öffentlichen Diskussionsraum gelangen zu lassen. Sie sind nicht die 4. Gewalt, sondern der Türsteher der Demokratie, der die lästige Bevölkerung draußen vor den Toren abschottet. Und ihr einredet, sie selbst wäre an den Problemen schuld.

        Das macht die (Massenmedien-)Demokratie so erfolgreich und zur weltweit meist verbreiteten Staatsform (von 195 Staaten auf der Welt sind 125 „Demokratien“): Eine kleine Clique kann ungestraft tun und lassen was sie will, während Millionen Bürger untätig zum Zuschauen verdammt sind. Und bei Zuwiderhandlung die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen.
        Man fällt Entscheidungen, ohne das jemals das Gesicht des Entscheiders in der Öffentlichkeit sichtbar wird. Abgeordnete entscheiden nichts. Sie nicken nur noch die Entwürfe ab, die zuvor Andere für sie entschieden haben, um die Fassade zu bewahren.

        Wir als Bürger wissen es schlicht nicht, wer verantwortlich ist. Nicht nur, weil wir es nicht wissen sollen. Sondern weil es effektiv keine, weder legale noch illegale, Möglichkeit gibt, diese Strukturen mit dem Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit auszuleuchten. Sie sind für den normalen Bürger und selbst deren Abgeordnete nicht zugänglich und in der Konsequenz daraus unangreifbar.

        Wie gesagt: Man sollte sich ernsthaft Analitiks drei Fragen stellen. Wer das nicht so recht kann, sollte sich durch Prof. Mausfeld dabei unterstützen lassen.

  3. Mencey sagt:

    @ Analitik: Danke für Ihren Artikel. Lassen Sie nach Möglichkeit die Kommentarfunktion offen.

    @seppel: Ebenfalls vielen Dank für Ihren sehr aufschlußreichen Kommentar – bitte mehr davon!!

  4. Tja ANALITIK,
    schrieb ich nicht auf Ihrem Kanal, das spätestens seit ” Die Holoclaustindustrie” N. FINKELSTEIN LAMARCK und durchaus bedingt durch dieses Narrativ berechtigter Weise: ‘Adaptation vs. Adaption’, siehe http://www.davideit.com via “Theorie der Paradigmen” zur Orbiter “Psycho- vs. Soziogenese” hypte” Noch Fragen?
    RRD

  5. Robert sagt:

    Soweit sind die Transatlantiker schon.
    (Es ist doch Ihre EU !)

    https://www.welt.de/politik/ausland/article178988502/Angela-Merkel-New-York-Times-Journalist-fordert-Ruecktritt-der-Kanzlerin.html

    AUSLAND „ZERSTÖRERIN DER EU“
    „New York Times“-Journalist fordert Rücktritt von Angela Merkel

    „Warum Merkel gehen muss“ ist der Artikel des „New York Times“-Kolumnisten Bret Stephens überschrieben. Darin geht er mit der Politik der Bundeskanzlerin hart ins Gericht – und fordert, dass sie ihr Amt niederlegt.

  6. Lotta64 sagt:

    Ja klar..ich habe mich irritieren lassen!
    Ich habe noch Probleme damit, mich von der Illusion der “Alternativen Medien” zu verabschieden.
    Schwer angeschlagen wurde mein Vertrauen irgendwann im letzten Jahr als ich auf einem meiner Einschätzung nach relativ seriösen Blog die Räuberpistole von den Migrantenarmeen lesen musste, die in unterirdischen Bunkern auf ihren Einsatzbefehl zum Starten des Bürgerkrieges warten.
    Geständnisse einer Ingenieurin, die beim Bau dieser Bunker geholfen haben will machten die Runde.
    Es war eine interessante Lehrstunde für mich.
    Die Informationen waren detailreich und hörten sich oberflächlich sehr glaubwürdig an und schlugen dann auch ein wie ein Bombe und dieser Hoax machte dann die Runde.
    Nun war es zufällig so, dass die Dame in meiner Heimatregion tätig gewesen sein wollte. Ganz raffiniert eigentlich, weil diese Region weithin unbekannt ist. Allerdings Stationierungsort der Pershing II und bis in die 90er Jahre die am stärksten militarisierte Region in Rheinland-Pfalz.
    Anhand kleiner Fehler war für Einheimische sofort zu erkennen, dass es sich um ein Fake handelte. Aber wer die Region nicht kennt, hat keine Chance das heraus zu finden.
    Auch andere Fälle (Mordfall Susanna und Amokfahrt in Münster) waren für mich durch persönliche Kontakte zu verifizieren.
    Und da wurde mir klar: alles was ich nicht persönlich oder durch Primärquellen nachvollziehen kann ist grundsätzlich fragwürdig und sollte mit Vorsicht genossen werden.
    Gleiches in der Flüchtlingsthematik. Obwohl abgelegene Region kamen hier 2015/16 viele Flüchtlinge an.
    Die meisten sind wieder weg, der Zustrom fast komplett zum Erliegen gekommen.

    Also die Realität vor Ort ist nicht immer in Deckung zu bringen weder mit Mainstream- noch mit Alternativmedien .
    Mir als “einfacher Bürgerin” mit durchschnittlicher Medienkompetenz fällt es einfach unheimlich schwer den Durchblick zu bekommen. Und ja, ich lasse mich ganz hervorragend verwirren. Seit ich Analitik lese bleibe ich aber zumindest auf dem Teppich..

  7. der Weinstein-Effekt sagt:

    http://www.transfermarkt.de/berichte-abramovich-darf-kein-geld-ins-ausland-leiten-ndash-bvb-chance-auf-seri-/view/news/313196
    Die Briten und die russischen Oligarchen…Abramovich darf scheinbar kein Geld ins Ausland leiten. Dazu seine neue Staatsbürgerschaft…

  8. a3cem sagt:

    Hallo Analitik,
    das passt hier nicht so richtig zum Thema, aber vielleicht ist es doch interessant.

    Der europäische Flüchtlings-Masterplan heisst “2030 Agenda for Sustainable Development” und ein Teil davon nennt sich “Rabat Process”.

    Bei Danisch.de (http://www.danisch.de/blog/2018/07/08/neulich-in-marrakesch/ und http://www.danisch.de/blog/2018/07/08/neulich-bei-den-vereinten-nationen/) bin ich dazu auf folgende Links gestossen:

    1. Link: Marrakesh Political Declaration
    https://ec.europa.eu/home-affairs/sites/homeaffairs/files/20180503_declaration-and-action-plan-marrakesh_en.pdf (englisch)
    Gleich am Anfang ist eine beeindruckende Liste, welche Länder da beteiligt sind. Die Leute, die besser englisch können als ich, lesen in dieser Deklaration, dass alles bisherige nur ein Vorspiel war.

    2. Link: 72. Generalversammlung der Vereinten Nationen – Migration zum Nutzen aller gestalten
    http://www.un.org/depts/german/gs_sonst/a72-643.pdf (deutsch)
    Das muss ich mir erst noch in Ruhe durchlesen. Hier nur ein kurzes Zitat irgendwo aus der Mitte:
    “36. Strategisch und langfristig gesehen sollten sich die Mitgliedstaaten gemeinschaftlich
    bemühen, die Zugangswege für eine reguläre Migration zu erweitern und zu stärken, um den
    Realitäten des Arbeitskräftebedarfs gerecht zu werden.”
    (Ich weiss, das stand hier im Blog schon vor längerer Zeit.)

    Dann habe ich mal bei der EU geschaut (http://europa.eu/rapid/press-release_IP-15-5708_de.htm). Da gibt es u.a. den “Aktionsplan von Addis Abeba”
    http://www.un.org/esa/ffd/ffd3/wp-content/uploads/sites/2/2015/07/Addis-Ababa-Action-Agenda-Draft-Outcome-Document-7-July-2015.pdf
    31 Seiten, leider auch nur englisch. Unter Punkt 40 steht beispielsweise, dass die Kosten für Geldüberweisungen gesenkt werden sollen, damit die Leute ihr Geld ganz offiziell an die Familien in der Heimat schicken können. Und das soll auch ordentlich überwacht werden (, wenn ich das richtig übersetzt habe): “We will exploit new technologies, promote financial literacy and inclusion, and improve data collection.”

    PS
    Ja, ich habe mir die drei Fragen gestellt. Die Antworten waren ziemlich frustrierend. Jedenfalls werde ich hier noch fleissig weiterlesen und damit gibt’s ja berechtigte Hoffnung auf Besserung 🙂

    Danke & bitte weiter so

    • Analitik sagt:

      “1. Link: Marrakesh Political Declaration
      https://ec.europa.eu/home-affairs/sites/homeaffairs/files/20180503_declaration-and-action-plan-marrakesh_en.pdf (englisch)
      Gleich am Anfang ist eine beeindruckende Liste, welche Länder da beteiligt sind. Die Leute, die besser englisch können als ich, lesen in dieser Deklaration, dass alles bisherige nur ein Vorspiel war.”

      Lesen Sie Punkt 4 und 5. Punkt 4 befasst sich mit der Verhinderung illegaler Migration, Schleusern usw. Punkt 5 befasst sich mit der Rückführung.

      Die Sache ist sehr einfach. Die Europäer pflanzen sich nicht fort und sind daher auf Einwanderung angewiesen. Die Einwanderung soll reguliert ablaufen und Europa will kontrollieren, wen es aufnimmt. Unkontrollierte Migration soll ganz klar vermieden werden und wenn sie doch geschehen ist, soll sie rückgängig gemacht werden. Also alles völlig unspektakulär. Hysteriker und professionelle Hysteriebetreiber lesen aus solchen Papieren nur den ersten Teil, ignorieren den zweiten Teil und schreien dann herum, dass die EU sich freiwillig von Flüchtlingen überfluten lässt. Das stimmt einfach nicht. Die EU wollte von Anfang an nur geregelte Einwanderung von Fachkräften, bekam aber von Feinden im Rahmen des hybriden Weltkrieges Millionen von ungebildeten und unerwünschten Flüchtlingen ins Land geschickt.

      • Bleibe besser unbekannt sagt:

        “Die Sache ist sehr einfach. Die Europäer pflanzen sich nicht fort und sind daher auf Einwanderung angewiesen.”
        Wenn man es glauben möchte ja. Welche Weichenstellungen werden unternommen, um es normalen Familien leichter zu machen sich für Kinder zu entscheiden? Welche “Motivationsfilme” werden im Fernsehen für den Normalbürger gezeigt?
        Das Ziel ist doch nicht die Erhöhung der Geburtenrate der deutschen Frau. Das ist doch lächerlich. Das Ziel ist eine inhomogene Bevölkerung ohne festen Zusammenhalt.
        Was soll die Rede von geregelter Einwanderung von Fachkräften? Mit Bologna wurde die Qualität der universitären Ausbildung des oberen Drittel kaputt gemacht. Auch hier gab es nur ein einziges Ziel, die Kosten und Macht der Experten zu senken. Diese Aussage wird ihnen hinter vorgehaltener Hand jeder ältere Projektleiter in der Industrie bestätigen.

        • Analitik sagt:

          “Das Ziel ist doch nicht die Erhöhung der Geburtenrate der deutschen Frau. Das ist doch lächerlich. Das Ziel ist eine inhomogene Bevölkerung ohne festen Zusammenhalt.”

          Das ist völlig richtig. Aber steht das irgendwie im Widerspruch zum Ziel geregelter Einwanderung?

          • Hausfrau sagt:

            Die Sache ist halt die, wenn man Einwanderung festschreibt, erzeugt man einen Rechtsanspruch darauf. Mit den gleichen Folgen wie der Asylgesetzgebung, die wird dann im Zuge von Kampagnen aufgebohrt. Und zusätzlich wird die Einwanderung rechtlich dauerhaft gestellt (bei Asyl kann man noch sagen, das sei vorübergehend).

            • Analitik sagt:

              Europa ist eine Fabrik. Damit diese Fabrik billig produzieren kann, muss in Europa ein Überangebot an Arbeitskräften hergestellt werden. Ein Bevölkerungsrückgang bewirkt das Gegenteil. Also wird Einwanderung betrieben werden. Ob sich daraus vermeintliche Rechtsansprüche ergeben oder nicht, interessiert niemanden – das wird so hingebogen, wie es sein muss, bei Bedarf auch in das Gegenteil. Es gibt keine Schandtat, die von Europäern noch nicht verübt wurde, wen sollen bitte schön ominöse Rechtsansprüche von Afrikanern abschrecken? Die Armeen von EU-Staaten machen sich in Afrika breit, um die Ansprüche der Afrikaner zu definieren, so einfach ist das.

              • Karin sagt:

                Kinder, Schule und deren Ausbildung kosten dem Staat Geld. Billiger ist es, fertig ausgebildete Fachkräfte zum Null-Tarif zu importieren. Das Herkunftsland hat keinen Nutzen, trägt nur die Kosten.
                Die unerwünschten und un- ausgebildeten Flüchtlinge, die der Staat nicht mehr los wird, werden in DE wohl in ein s.g. Teilhabechancen-Projekt für Langzeitarbeitslose gesteckt, wobei den Arbeitgebern die s.g. Langzeitarbeitslosten für 5 Jahre nahezu voll bezuschusst zur Verfügung gestellt werden. Der Gesetzentwurf liegt schon vor.

              • Hausfrau sagt:

                “wen sollen bitte schön ominöse Rechtsansprüche von Afrikanern abschrecken?”
                Diejenigen Europäer, die ein bißchen an die Zukunft ihrer Kinder denken?! Es ist ja nicht das erste Mal, daß es einen Bevölkerungsrückgang in Europa gibt, nach Ende der Römerzeit und im MA mit der Pest gab es das ja auch. Bevölkerungszahlen bleiben nicht immer gleich, sowenig wie man den Geschäftszyklus wegglätten kann.

              • Sebastian sagt:

                Die Kosten für die brachiale “Integration” von Massen dürften doch um ein Vielfaches die Ausgaben für eine geburtenfreundlichere Politik für eine einheimische Bevölkerung überschreiten. Und schließlich entsteht nebenbei eine unbunte Gesellschaft, die kulturell miteinander fremdelt, die wesentlich stärker kontrolliert werden wird und auch NoGo-Area’s wie logischerweise auch Kriminalität fördert. Das wird auch die Urbevölkerung nie vergessen, denn es trifft sie wesentlich tiefer als die übliche Gehirnwäsche. Eine Politik des Vertrauens und der Werte ist schließlich Putin’s Politikgeheimnis.

                Das alles ist auch aus Firmenzusammenschlüssen bekannt. Ab einer bestimmten Größe wird der Koordinationsaufwand unkontrollierbar und damit geht die Kohärenz und anschließend auch der Erfolg verloren.

                Es scheint vielen als wären da Kultur- und traditionsfeindliche Absichten mit am Entscheiden, wie ja an einigen Stellen zu lesen war.
                Wozu diese riskante Fahrlässigkeit für den eigenen Standort?

              • Analitik sagt:

                Sie denken aus der “falschen” Perspektive heraus. Europa ist eine Fabrik. Die Betreiber bestimmen die Politik. Kostengünstige Produktion ist das Ziel, wir sind im Kapitalismus. Integrationsfragen, Gehirnwäsche, kulturelle Befremdlichkeiten, Kriminalität und sonstige Aspekte interessieren die Fabrikbetreiber nur so weit, wie sie dem obersten Ziel dienen oder schaden. Hauptsache, die Betreiber haben die Kosten nicht zu tragen und können die Gewinne abschöpfen – und das funktioniert wunderbar, denn alles von Ihnen aufgezählte ist Zuständigkeit des Staates. Der Standort ist beliebig. Es ist doch kein Zufall, dass Produktion jahrzehntelang massenhaft nach Asien verlagert wurde und ebenso wenig ist es Zufall, dass die Bedingungen in Europa und Asien sich immer mehr angleichen – in Asien geht es für die Leute bergauf, in Europa bergab. Solange sich die Bedingungen nicht angeglichen haben, wird es für Europa bergab gehen.
                Das dominierende System in Europa ist ungezügelter Kapitalismus. Das oberste und primäre Ziel ist Gewinnmaximierung. Alles wird der Gewinnmaximierung untergeordnet. Sie stellen die Fragen aus einer humanistischen Perspektive heraus und aus der heraus wirken viele Dinge nicht logisch und nicht korrekt.

              • Hausfrau sagt:

                Wie soll kostengünstige Produktion mittelfristig funktionieren, wenn die Lohnnebenkosten (Steuern) durch die Decke gehen, weil sie zum Anzüchten unproduktiver Elemente rausgeschmissen werden? Da ist dann nicht mehr viel mit Geschäftstätigkeit.

              • Analitik sagt:

                Es wäre mir neu, dass die Steuern für die Unternehmen in letzter Zeit durch die Decke gegangen wären.

              • Ziteur sagt:

                @Karin

                Ich zitiere:

                http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_files/sozialpolitik-aktuell/_Politikfelder/Arbeitsmarkt/Dokumente/2018_06_Teilhabechancengesetz.pdf

                “Leistungsberechtigte im SGB II („Hartz-IV-Empfänger“), die innerhalb der letzten sieben Jahre mindestens sechs Jahre Hartz IV bezogen haben, sollen mit Lohnkostenzuschüssen in sozialversicherungspflichtige Arbeit integriert werden. Eine Förderung ist nur für die Personen möglich, die während des Leistungsbezugs nicht oder nur kurzzeitig geringfügig, sozialversicherungspflichtig oder selbstständig beschäftigt waren.

                Die Beschäftigungsverhältnisse sollen sowohl bei privaten als auch öffentlichen Arbeitgebern geschaffen werden. Es ist eine Förderung für maximal fünf Jahre möglich. Während dieser Zeit sollen Arbeitgeber einen degressiven Lohnkostenzuschuss zum Arbeitsentgelt erhalten. Der Zuschuss soll in den ersten beiden Jahren 100 Prozent des Entgelts betragen und danach jährlich um jeweils 10 Prozentpunkte bis auf 70 Prozent im fünften Jahr absinken. Während der fünfjährigen Förderdauer ist eine einmalige Verlängerung des Arbeitsvertrags zulässig.”
                http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/o-ton-news/foerderung-fuer-langzeitarbeitslose-details-zum-neuen-regelinstrument

                Und dann ein Kommentar dazu:

                “Die EIGENTLICHE Schweinerei ist doch, dass – durch diese Methode – „uns“ irgendwann VORGEGAUKELT wird, die FLÜLIS seien erfolgreich „in den Arbeitsmarkt integriert worden“.

                UND:
                nach 5 Jahren haben sie DANN eine Daueraufenthaltsberechtigung, DENN die letzten 2 Jahre, nach 3 Jahren Sprachkurs, „haben sie dann ja NICHT auf Staatskosten gelebt!“ OFFIZIELL + BEWEISBAR.

                WAS die Voraussetzung dafür ist.

                Auch wenn genau das Gegenteil richtig ist! … “

  9. H. M. BRODER schrieb mal: “Gehen sieh mal auf eine Party & werfen wie nebenbei die Aussage: “Die Radfahrer & Juden sind an allem Schuld” hin!, kommt dann die Frage: “Wie so die Radfahrer?” wissen sie wo sie gelandet sind! Noch Fragen?
    In der Sprache des Jagdgehilfen, sprich Treiber hieß es “Auf den Busch klopfen”!

  10. jungpionier sagt:

    Der Ausgang des NSU-Prozess macht mich sprachlos, ebenso die Berichterstattung. Das kann doch nicht alles sein…. Könnte sich jemand mal dazu äußern?

    • Tja (ät)Jungpionier: “LL plus Sicherheitsverwahrung bis zum Exitus via 120-jähriger Aktensperrung” und das für vielleicht eine Brandstiftung plus vielleicht Bankraub: ‘Das kann doch nicht alles sein…., wohl doch! Noch Fragen?

    • Tja(ät)Jungpionier, das E. Schneeblabla hat sich via Alpenprawda selbst entlarvt, also schön mit Schleifchen verpacken und via Helsinki seinem Präsidenten in die Suite legen! Noch Fragen?
      RRD

    • Zombienation sagt:

      seit 5 Jahren sterben Zeugen, wird gemauert und geschreddert und die Lügenpresse trägt die offiziell lizensierte Meinung, und Sie wundern sich über ein Urteil, dass von vornherein festand? Sie haben nix verstanden. Weiterschlafen.

    • Tom M. sagt:

      Der ganze NSU war ein Fake, genau wie der Prozess. Schon ab ca. 2012 wurden hunderte von Polizeiakten geleakt. Zwei hingerichtete Männer im Wohnwagen, untergeschobene Pistolen, Geldbündel vom Sparkassenraub mit Postbankbanderolen, eingeschmolzene und abgerissene Beweismittel (Fahrräder, Haus), unterdrückte Zeugenaussagen, umfangreiche Aktenvernichtung, mindestens fünf tote Zeugen.

      Preisfrage: Welche Art von Organisation kann es sich leisten, mitten am Tag in aller Öffentlichkeit und unmaskiert Leuten ins Gesicht zu schießen, und niemand will gegen sie aussagen?

      • Sebastian sagt:

        Tom, das fällt wirklich vielen auf.

        Und ganz besonders:
        Welches Narrativ soll vom Ausgang im NSU-Prozess besonders profitieren?

        Hier z.B. einer der freiwilligen Verstärker:
        “Nazis morden, der Staat macht mit.”
        #kaltland #KeinSchlussstrich #muc1107
        https://twitter.com/irgendwoinde/status/1017035617589452802

        Eine über 3000 jährige Geschichte:

        “… so that the nation willfary serves the interests of the invaders …”
        The six principles of Global Manipulation
        https://youtu.be/0fF3TQ0lJnU?t=412

        Der NSU-Prozess ist offensichtlich überzogen und unausgegoren, er wird also noch gebraucht und genutzt werden.

      • Irme sagt:

        Die Preisfrage ist doch vielmehr, Cui bono?
        Was hat man (der Staat, die gelenkte Gesellschaft) davon, eine 3 Gruppe von 3 Personen zu unterstützen, zu unterwandern, medial aufzubauen, ihnen Morde zuzuschreiben und in einem jahrelangen Verfahren, so das es auch möglich bei jedem dauerhaft auf der Festplatte gespeichert ist, einer “Überlebenden” den Prozess machen der mehr oder weniger auf Indizien beruht?

        • Hausfrau sagt:

          Och, man hat einige ungeklärte Fälle aus den Polizeiakten, und evt. eigensinnigen Elementen in der Bevölkerung einen Dämpfer verpaßt.
          Ich weiß auch nicht, was da dahintersteckt, 120 Jahre Akteneinsichtsverbot machen aber deutlich, daß es ganz sicher nicht das ist, was da vor Gericht zum Besten gegeben und “benarrativt” wurde.
          Vermutlich handelt es sich um Geheimdienstkämpfe (D, TR, US) unter Beteiligung von OK, die man solcherart “befriedet” hat.

          • Irme sagt:

            Vorweg, was ist TR und OK?
            Allein die 120 Jahre Akteneinsicht sagt schon alles über diesen Fall.
            Es ist doch egal, welcher Geheimdienst darin verwickelt ist, sondern welches Resultat im vorherrschenden Kontext, welcher auch erstmal dahingehend identifiziert werden muss, gewünscht ist.

            • Werte Irme: ‘Vorweg, was ist TR und OK?’ Türkei vs. Organisierte Kriminalität; mir fehlt da der Mossad, der lt. Werner SONNE “Staatsräson” in etwa “an allen Deutschen Diensten vorbei direkt in BKA via A. MERKEL marschiert”! Noch Fragen?
              RRD

  11. Analitik sagt:

    14. Juli 2018 um 21:39 Uhr
    Tja ANALITIK und das Datum der Zerschlagung des RHEINISCHEN KAPITALISMUS durch die Rot-Grünen via bolschewistischen Verdischen Fußtruppen ist implizite der Eigentümerstruktur bekannt! Noch Fragen?
    ‘Die Betreiber bestimmen die Politik.’ Nein die neuen Eigentümer! Noch Fragen?
    ‘Fabrikbetreiber nur so weit, wie sie dem obersten Ziel dienen oder schaden.’, siehe die neudt. Begriffe, welche F. MÜNTHEFERING ‘Heuschrecken nannte’! Noch Fragen?
    ‘Das dominierende System in Europa ist ungezügelter Kapitalismus.’ gegen welches sich selbst Adam SMITH in lichten Momenten aussprach, Friedrich LIST konkret dezidiert gegen hielt und das (siehe v. TREITSCHKE-Satz: “Die….) Preußen ihm in den Rücken fiel! Noch Fragen?
    ‘Das oberste und primäre Ziel ist Gewinnmaximierung.’, denn ‘ GuV ist ein buchhalterisch-betriebswirtschaftlicher Begriff der BWL, seit dem Sturz des RHEINISCHEN KAPITALISMUS korrekt ist der VWL Begriff “Profit” (s. “Theorie der Paradigmen”; +/-0-4-Orbit – Kultur-/Vetogenese via o.4 Initiator “Produktion” http://www.davideit.com , sprich wir haben es hier mit einem klassischem “Atavismus” (s. – O.1 Orbit -Psychogenese via 0.2 Separator “Homöostase” http://www.davideit.com zu tun! Noch FRagen?
    Studiert haben Friedrich LIST Rußland (Tod Alexander II., STOLYPIN etc.), Japan und seine Anrainer, China Deng XIAOPING osä., Rußland mit PUTIN und höchst akt. D. TRUMP! Noch Fragen?
    Ihr
    RRD

    • Analitik sagt:

      “‘Die Betreiber bestimmen die Politik.’ Nein die neuen Eigentümer! ”

      Ja, die Eigentümer waren auch gemeint. Schlechte Wortwahl meinerseits.

      • Danke ANALITIK,
        zu Beginn der Entwicklung meiner “Theorie der Paradigmen” via Großleinwand, füllte sie meine Bürowand 4x3m fast vollständig aus, da kam mein erster Mentor Dr. phil. Gerrit SCHRADER des Weg’s und sprach in etwa: “Ach, das wird sich noch Luv/Lee via Take off osä. entwickeln, denn das geht allen Systembastlern so!” Noch Fragen?
        Das kann nicht sein! Lösung: Meine DDR-bolschewistisch geprägten Intensionen platt machen (ich war damals nur bedingt selbstständig) war die Lösung!
        Und siehe da, auf einmal wurde mein Ansatz zur Metatheorie! Noch Fragen?
        Ihr
        RRD

      • Sebastian sagt:

        Die Ziele der Eigentümer, wenn sie sich denn zu erkennen geben, sind bekannt. Es ist vermutlich kein Zufall, dass “deutschere” Elitenclans siehe Volkswagen massiv angegriffen wurden.

        Russland macht es doch vor, mit einer eigenen Konzeption der Souveränität nutzt es die Gunst der Stunde, um die in den 90ern angelegten Strukturen zur ewig “westlichen” Fremdunterwerfung oder Versklavung rückabzuwickeln und schrittweise durch eine selbststabilisierende zu ersetzen, ähnliches hatte Stalin geleistet.

        Hier ein Ausschnitt (Vortrag Fursov 2014), in der das angesprochen wird.
        Is Germany the hope of Europe?
        https://www.youtube.com/watch?v=ld1hFVJKop0

        Nach der Schwächung von “Amerika”, und einer erpressten wirtschaftlichen Vormachtstellung in Europa ergeben sich geringe Handlungsmöglichkeiten. Aber so wie es aussieht, ergibt man sich aus Angst um einige Egomilliarden und um etwas mehr Bedeutungslosigkeit, sehr alten “westlich-eschatologischen” Konzepten und Eigentümern.

        Das ist also die eigentliche Zukunftsfrage:
        Gibt es eine Art kulturtragende vermögende Elite in Deutschland (RRD’s Ingenieurhinweis), die nicht die altbekannten tausendfach angewendeten Werkzeuge der Hohepriester der Zerstörung (Mounk 3000.2) gewillt ist bei sich anzuwenden, oder befinden die sich alle in der Abhängigkeits- und Egofalle und das Spiel ist hier gelaufen? Oder geht das nur in Russland?

      • Sebastian sagt:

        Hier noch ein Fursov-Ausschnitt, was die Thematik ergänzt.

        Does the New World Order exist?
        https://www.youtube.com/watch?v=X7vj-a8aVEo

  12. Strukturdenker sagt:

    Wenn das Zitat stimmt … Lawrow trollt Trump!

    https://de.sputniknews.com/politik/20180716321580494-lawrow-putin-trump-gipfel/

    Btw. … so schäumend habe ich unsere Systempresse seit langem nicht erlebt … ein sehr gutes Zeichen!

    • Na (ät)Strukturdenker, da ist Ihre schlichte Sicht wohl “Der Vater des Gedanken” via Ihrer Mutter! Noch Fragen?

      • Strukturdenker sagt:

        Sehr geehrter RRD,

        ich habe mir lange Gedanken gemacht, ob die Zusammenhänge wirklich so einfach sind. Möglich wäre ja auch gewesen, durch Übertreibungen das Gegenteil erreichen zu wollen, zumal ja bisher auch die Kommentare nur moderat zensiert wurden. Aber die Presseoffensive zum Trump-Putin-Treffen ging einher mit einer “Großoffensive” in den relevanten Kommentarbereichen.

        Mittlerweile bin ich wirklich der Meinung, daß es tatsächlich darum geht, die propagierten Inhalte in die Rezepienten einzutrichtern. Daß die Vorgehensweise dermaßen plump ist, hat damit zu tun, daß die verantwortlichen Planer und Redakteure selbst betriebsblind geworden sind oder meinen, auf subtilere Methoden verzichten zu können.

        Sollten Sie, werter RRD, noch über andere Erklärungsmuster verfügen, wäre ich Ihnen für einen Hinweis dankbar.

        • Werter Strukturdenker, da hat doch der sehr ehrenwerte U. ULLFKOTTE osä. etwas geschrieben:
          ‘daß die verantwortlichen Planer und Redakteure selbst betriebsblind geworden sind’ darüber sogar ihr indoktriniertes selber fressen und sie darüber ihre Glaubwürdigkeit verloren haben, geht dem einen oder anderen der Mischpoke allmählich selber auf; akt. Roland TICHY! Noch Fragen?
          RRD

    • Heinz Göd sagt:

      @Strukturdenker

      RT schreibt am 11.04.2018 • 20:33 Uhr:
      “Auch kritisierte der Kreml die Twitter-Aktivitäten des US-Präsidenten: „Wir nehmen an dieser ‚Twitter-Diplomatie‘ nicht teil, wir bevorzugen seriöse Handlungen“, sagte Kreml-Sprecher Dimitri Peskow der Agentur Interfax zufolge.”
      https://deutsch.rt.com/newsticker/68189-kremlsprecher-uber-trumps-tweets-wir-nehmen-an-twitter-diplomatie-nicht-teil/
      Nach Trump-Fan klingt das m.E. nicht.

      • Tja (ät)Heinz Göd, mein baumeisterlicher Koll. D. TRUMP hat damit in seinem Land bis dato einen durchschlagenden Erfolg und ich bin gespannt auf das Ergebnis der folgenden Wahlen und Ihr Regenbogen Modell dürfte damit auch den Bach runter gehen! Noch Fragen?

      • Strukturdenker sagt:

        Zunächst: RT und Sputnik vertreten die Kommunikationslinie der russischen Regierung; Sputnik für die BILD-Konsumenten und RT für die Spiegel-Leser (wissen mehr).

        Dass diese sich sachlicher und ausgewogener gestaltet als die westliche Systempresse, wirft ein bezeichnendes Licht auf beide politischen Systeme. Natürlich gibt RT die Sichtweise der russischen Regierung wieder (und beinhaltet auch typische emotionalisierende Elemente), aber dies weit weniger manipulativ als unsere Leitmedien die Globalistendiskurse stützen.

        Gegenüber Trump wird offiziell eine kritisch-neutrale, leicht wohlwollende Haltung, eingenommen und man versucht sich selbst als serioser politischer Akteur zu positionieren. Das gehört zum Spiel.

        Ich vermute, daß Putin und Trump auf einer ganz anderen Ebene miteinander gesprochen haben, weil beide als Hauptgestalter der aktuellen Show zum selben Team gehören. Natürlich gibt es Interessenskonflikte zwischen US und Ru, gerade wirtschaftlich, aber diese werden mit der neuen Truppe anders gelöst als bisher vom Globalistenteam.

      • Tja, @Heinz Göd, paßt wohl nicht in Ihr buntfarbiges LG… Weltbild! Noch Fragen?

    • Marco Schulz sagt:

      Ja, sie haben derzeit gewisse Schwierigkeiten ihre ganzen Hassausbrüche unterzubringen. Da haben sie keine Zeit und keinen Platz mehr gegen China zu giften, welches via vermutlich geziehlter Indiskretion nochmal klarstellte, was eh jeder schon wusste: sie schicken sich an Menschenrechtsverletzungen zu begehen, wie beispielsweise die Herrschaft der USA über die Weltmeere zu beenden.

      Oh nein! “Die Welt” hat gemerkt, dass die Konzentration auf Russland ein wenig von der nicht minderen Bedrohung ablenkt:
      https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/china-donald-trump-wladimir-putin-europa-usa-Russland

      Die Globalistenpresse wähnt Europa von Feinden umgeben, jetzt müssen “weitsichtige” europäische Politiker nur noch dafür sorgen, dass das auch dazu kommt.

      • Irme sagt:

        Vor J&T wies mit doch der baumeisterliche Lehrer RRD an, meinen Orbit zu erweitern, die Punkte zu suchen und miteinander zu verbinden. Habe die Ehre.
        Noch Fragen?
        Irme

        • Strukturdenker sagt:

          Ganz feine Klinge 😉

          Aber so dumm ist die TDP nicht … RRD definiert und abstrahiert in der TDP von Entwicklungsphasen eines fraktalen Wachstums (Chaostheorie) und wendet diese Grundverständnisse generell auf Entwicklungen aller Art an, was auch funktioniert, weil – im Grunde – jede Entwicklung komplexerer Systeme natürlicher Art ist und deswegen als fraktaler Entwicklungsprozess verläuft.

          • Danke Strukturdenker, wie sprach doch B. MANDELBROT/ “Fraktale Geometrie der Natur”/ Akademieverlag ca. 1989 in etwa.: ” KOLMOGOROW hat zwar die besseren Ideen, ich dafür IBM-Computer!” und des weiteren in etwa: ” Im Verhältnis bzgl. meiner Fraktalen Geometrie ist die Spektrale Geometrie unendlich komplizierter”! Noch Fragen?
            Mein akt. Problem: Als ich mich bei R1D2 hocherfreut bedanke: Sprach der Betreiber: Aus die Maus! Noch Fragen?
            Handschriftlich sind die Doppelte Buchführung vs. Dynamischer Statik gut hinterlegt und von Profis bestätig! Mein Problem: Gibt es jenseits einer holistischen Rechnerarchitektur evt. auch Zwischenschritte! Noch Fragen?
            Ihr
            RRD
            Ihr
            RRD

            • Strukturdenker sagt:

              Ah … jetzt wird es spannend …

              Hatte mich in den Nullerjahren zeitweise mit NN und holistischer Informationsverarbeitung beschäftigt. Habe damals die Hypothese entwickelt, daß sich Information auch in der Zeitdimension ausprägt, so daß auch (rückkoppelnde) Speichermedien denkbar werden, die mit bestimmten Zeit-Struktur-Muster interagieren (Resonanzen). Zusammen mit dem Ansatz, Daten und Verarbeitung gleichsam als Information zu behandeln sowie der Einführung weiterer Repräsentationszustände jenseits des binären Systems (bis hin zu analogen Abbildungen), ergibt sich ein holistischer informationaler Ansatz.

              Wenn das in etwa auch Ihr Verständnis holistischer Rechnerarchitekturen ist, dann sind die aktuellen Entwicklungen in Sachen Quantencomputer und die endlich angewandten, eigenlich uralten Konzepte der neuronalen Netze als solche Zwischenschritte zu bewerten. Was mir hier noch fehlt, ist das Wiederaufleben (längst vergessener) Ansätze analoger Rechnerarchitekturen sowie eben die Berücksichtigung des Zeitaspektes und damit Nutzung verwandter Phänomene wie Resonanzen. Spekulativ könnte man die Informationsgenese in solchen Architekturen wohl gut mit Ihrer TDP beschreiben.

              Beste Grüße

              Ihr Strukturdenker

              • Werter Strukrudenker,
                hier die mich motivierend, richtungsweisend qualifizierte Einlassung von R1D2:
                1. R1D2
                15. JULI 2018 UM 11:10
                Wie Russophilus schrieb, ist die Basis beim Trinärsystem 3. Ihre Zahlenreihe (000, 001, 010 usw.) ist also schon falsch, da binär. Sie müsste trinär lauten: 00, 01, 02, 10, 11, 12, 20, 21 für die Dezimalwerte 0-7. Sollte ein trinär denkender sein Zahlensystem schreiben können? Ich meine: ja.
                Programmierer nutzen auch nicht das Binärsystem zum Programmieren, sondern seit jeher meist das Hexadekärsystem (lat. Sedezimalsystem) mit der Basis 16 oder das Oktalsystem mit der Basis 8 je nach Prozessor. Das deswegen, weil ein 128 Bit umfassender Maschinenbefehl wie auf 40 Jahre alten UNIX-Großrechnern binär dargestellt reichlich unhandlich wäre. Die Basis 16 eignet sich gut bei Prozessoren, deren Maschinenbefehle sich aus 4er-, 8er-, 16er-Gruppen zusammensetzt (z.B. Motorola, Intel, TI, MIPS), während sich die Basis 8 bei Rechnern anbietet, deren Maschinenbefehle in 3er-, 6er-, 9er-, 12er-Gruppen organisiert sind.
                Wenn Sie also, werter RRD, Dimensionen (Zeit & Raum) mit Zahlensystemen umschreiben und baumeisterliche trinäre (Basis 3) Denkweise über die – vermeintlich! – von Programmierern genutzte Denkweise zur Basis 2 zu stellen versuchen, dann betrachten Sie doch einmal meine Schreibweise für die Zahl „42“ (Weltformel) zur Basis 32 (Freizeithobby von Programmieren), sie lautet: 01 10.
                Fragen dazu sind erst ab Dimension 24 gestattet.
                ANTWORTEN
                1. Rudolf-Robert Davideit
                15. JULI 2018 UM 22:27
                Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung.
                Vielen,vielen Dank R1D2,
                für mich ist der Rechner schlicht ne‘ Schreibmaschine, dafür sind die Paradigmen in EXEL gezeichnet.
                ‚Die Basis 16 eignet sich gut bei Prozessoren, deren Maschinenbefehle sich aus 4er-, 8er-, 16er-Gruppen zusammensetzt‘
                ‚während sich die Basis 8 bei Rechnern anbietet, deren Maschinenbefehle in 3er-, 6er-, 9er-, 12er-Gruppen organisiert sind.
                Hört sich beides für mich sehr vielversprechend an, da in meinen cartesianischen Paradebeispielen, die additive Doppelte Buchführung im Oktant 4 Oktanten impliziert und die multiplikative Statik die anderen 4. Es bedarf also zweier verschiedener Herangegensweisen!
                Bin auf ’01 10‘ implizite Zeit- & Raumwinkel auf die Idee auch schon mal gekommen (hatte dies wie HPB zum etwa gleichem Zeitpkt. in der Schule), aber ich bin halt Geometer und dessen wegen habe ich es auch nur bis zur Bezirksmatheolympiade schaffte.
                Für ein weiterführendes persönliches Gespräch wäre ich Ihnen äußerst dankbar!
                Bin bis auf hin und wieder Diesel tanken komplett autark und könnte innerhalb von Std. an jedem Ort im deutschsprachigem Raum sein.
                Ihr
                Rudolf-Robert Davideit’

                Antwort Kanalbetreiber: Schreibverbot bis Sonntag! Noch Fragen?

                Es gab bis dato aber keine Rückkopplung!
                Ich wollte erst einmal nur selbst verstehen, sprich jenseits von Klappentexten! Noch Fragen?

                Jemanden, der sich mich zum Freund erbeten hat, sollte man nur in der größten Not um Unterstützung bitten, denn nur in der Spitze ist noch Luft!
                Ihr
                RRD

              • Werter Strukturdenker:
                ‘und die endlich angewandten, eigenlich uralten Konzepte der neuronalen Netze als solche Zwischenschritte zu bewerten. Was mir hier noch fehlt, ist das Wiederaufleben (längst vergessener) Ansätze analoger Rechnerarchitekturen sowie eben die Berücksichtigung des Zeitaspektes und damit Nutzung verwandter Phänomene wie Resonanzen.’
                Zum Thema “Analoger Rechnerarchitekturen” via IBM-Wunderknaben-Chips bedingt sehr viel Mathematik!
                Nur so eine Vermutung: Dies scheint mir die Elokastärke der Russischen Militärs via der binärstrukturierten Amisysteme zu sein! Noch Fragen?
                Ihr
                RRD

              • Strukturdenker sagt:

                Werter RRD,

                da könnten Sie wahrhaft einen Volltreffer gelandet haben.

                Auch für die Interessierten in diesem Forum:

                http://robotron.foerderverein-tsd.de/39.html
                http://itz.uni-halle.de/leitbild/geschichte/endim2000/
                http://robotron.foerderverein-tsd.de/39/robotron39a.pdf

                Man beachte in der Zusammenfassung von Prof. Krug, daß bereits 1974 neuronale Prinzipien mit Hilfe der Technologie realisiert (!) wurden.

                Ist diese Technologie – wirklich – eingestellt worden und in Vergessenheit geraten? Zumindest den traditionell naturwissenschaftlich hervorragend gebildeten Russen traue ich zu, auch Nischentechnologien für bestimmte Anwendungszwecke weiterzuentwickeln.

                Heute nähert man sich mit binär basierten Rechnern (egal in welchem Zahlensystem Sie das ausdrücken, es handelt sich – immer – um Binärrechner) umständlich wieder neuronalen Paradigmen, die bereits 40 Jahre früher wesentlich effektiver realisiert wurden.

                Ihr

                Strukturdenker

          • Irme sagt:

            Werter strukturdenkern & RRD,
            wie schon Analitik einmal konstatierte: “Unter dem Staub befinden sich wahre Schätze”.
            Vielen Dank für das Staub wegblasen. 😉
            Ich bin nun sehen(der).
            Irme

        • Danke der Ehre IRME, da ich eine öffentliche Person bin, könnten Sie mich gleichfalls auch privat, so ANALITIK es gestattet via Info@davideit.com kontaktieren!
          Ihr
          Rudolf-Robert Davideit

        • Liebe Irme,

          da Frauen halt mit beiden Gehirnhälften (das Collosum ist etwa 20% dicker)arbeiten, verwundert mich das nicht, wohin gehend Männer stark zur Dissozialität (nannte man früher Moralischen Schwachsinn) neigen, mehr dazu Beitrag Dr.med. W. DROLL bei den “Sturköppe treffen sich in Stuer”/ “Philosophisches Seminar”!
          Ihr
          RRD
          PS.: Da ich ja eine öffentliche Person bin könnten Sie mich auch privat per E-Mail kontaktieren! Noch Fragen?
          RRD

      • Tja Marco Schulz:’“Die Welt” hat gemerkt’, könnte es sein, das Ihre Propaganda für dieses anläßlich des 1. Zionisten Kongreß 1897 in Basel sprich BIZ gegründete Zeitung, dürfte Sie Ihre Vorhaltung ein wenig mehr entlarvt haben vs. korrekt bestätigen! Noch Fragen?

  13. Werter ANALITIK, so Sie gestatten würde ich gerne Peds, htts://peds-ansichten.de/17.Juli2018 “Begrüßen und beglückwünschen” via seinem Beitrag bzgl. S KORNELIUS in der bolschewistischen Alpenprawda, wollen! Noch Fragen?

  14. So Sie gestatten ANALITIK: Lieber baumeisterlicher Koll. TRUMP, der herabwürdigenden, sprich verräterisch hundsgemeinen Adjektive sollte es doch nun genug sein!
    Da sind doch Ausfälle eines offensichtlich per System-Adler programmierenden IBM-Wunderknaben: ‘ können Sie sich in der Zeit den Unterschied erschließen zwischen pseudo-intellektullem Geschwafel’ doch gerade zu lächerlich, denn 10-Fingerschreiber hätten sich hier vorab wohl glatt wenigstens ein Handgelenk gebrochen! Noch Fragen?
    RRD

  15. ANALITK, hielte ich es mit dem Reptoielenosä.- vs. Flacherdekünstlern, welche mein Bekannter Dr. Thomas KRÜGER BzfpB unter 9/11 etc. mischte, wäre ich anderweitig wohl genehmer! Noch Fragen?
    Ihr
    RRD
    PS.: Mehr als auffällig ist, das ein ehemals radebrechender Serbo-Kroate zum Thema Syrien nun im astreinen Deutsch schreibt, via der ‘Bana’ die nur noch radebrechend mit der M. ALBRIHT osä. einen Preis abfaßt! Noch Fragen?
    Inr
    RRD

  16. Strukturdenker sagt:

    Pressekonferenz Treffen Trump-Putin

    Aus http://en.kremlin.ru/events/president/news/58017 m.E. mit das wichtigste Resultat (Zitat Putin):

    “On this note, we have proposed that the US President think not only on practical issues but also on the philosophy underlying long-term bilateral relations. It would be useful to involve experts on the history and nuances of Russian-US cooperation in this process.

    Our idea is to establish an expert council composed of influential Russian and US political analysts, academics, prominent former diplomats and military officers, which would work on finding points of convergence and ways to put bilateral cooperation on a sustainable positive trajectory.”

    Hört sich so an, als würde da ein amerikanisch-russischer ThinkTank installiert.

    Btw …. gibt es in unseren Qualitätsmedien eine vollständige deutsche Übersetzung der Pressekonferenz oder zumindest eine englische Version ?

    • Nö’ Strukturdenker: ‘Btw …. gibt es in unseren Qualitätsmedien eine vollständige deutsche Übersetzung der Pressekonferenz oder zumindest eine englische Version ?’, Sie werfen hier eine aberwitzige Frage auf! Noch Fragen?

    • a3cem sagt:

      Bei Sputnik gibt’s ein Video, vermutlich mit deutschen Untertiteln. Leider erklärt mir mein Browser, ich müsste mich auf Facebook anmelden um das anzusehen. Schade eigentlich …
      https://de.sputniknews.com/videos/20180716321572614-putin-trump-pressekonferenz/

    • Irme sagt:

      Beim durchlesen ist mir eher dieser Abschnitt ins Auge gesprungen:

      “We believe that continued joint efforts to fully work through the military-political and disarmament dossier is necessary. That includes the renewal of the Strategic Offensive Reductions Treaty, the dangerous situation surrounding the development of elements of the US global missile defence system, the implementation of the Treaty on the Elimination of Intermediate-Range and Shorter-Range Missiles, and the topic of deploying weapons in space.”

      Russland hat Bedingungen gestellt zur Wiederaufnahme und Trump bekundet Interesse. Das zeigt schon das Trump bereit ist, auf Russland zuzugehen und “seine” Spielregeln zu akzeptieren – auf Augenhöhe wenn man so will. Das ist fast schon ein Eingeständnis, dass die USA auf ganzer Linie im Unrecht waren bzw. falsch gehandelt haben.

      • Danke Irme,
        bzgl. Ihrer Einschätzung, mit Ihnen ging mir akt. “Ein Lichtauf!”, warum ich bzgl. dem Ausländischem via meiner Deutschen Sprachgewalt so unterbelichtet bin! Noch Fragen?
        Ihr
        RRD

      • Tja werte Irme, da kann man mal sehen, wofür 2 echt verknüpfte Gehirnhälften gut sind, denn die Retinas treffen bereits eine Vorauswahl und wohin soll die eine liefern, wenn es weder Adressaten noch Empfänger gibt! Noch Fragen?
        Akt. wollte mich ein DDR-Techniker anhand des Klappentext zu “Kybernetik steckt den Osten an” 2 Bände mit ca. 650 Seiten eines besseren belehren, die Referenten sind/waren bereits zu jener Zeit natürlich promoviert via habilitiert gewesen, 1. (Prof. Dr. Manfred PESCHEL galt fast der gesamte Vorspann) + 5 von Ihnen waren vor dem Seminaristen der “Sturköppe treffen sich in Stuer” und ich als einzig Unstudierter, kann bemerken, das ich mit “Als Tiger gestartet – als Bettvorleger geendet?” die Referentenliste eröffnet habe (ging nicht nach dem Alphabet)zuzüglich gab es da noch einen Mediziner plus akt. ein Bissenes Intellecens osä. Plusterer! Noch Fragen?
        Ihr
        RRD

  17. a3cem sagt:

    zu “Bolton will von Putin lernen”

    kurz zur Erinnerung: Putin bietet Bolton an, von Ru zu lernen. Im Kontext geht es um die Fußball-WM. Bolton sagt ja, gerne.

    Analitik am 28.6.:
    “Für diplomatische Verhältnisse eine deutliche Duftmarke und eine ebenso deutliche Unterwerfung.”

    Außenministerium der Russischen Föderation
    am 18.7.:
    “Wir übergeben die Staffel der WM weiter. Wir wünschen eine ebenso erfolgreiche Durchführung der Fußball-WM wie 2018. Wir sind offen, die Erfahrung zu teilen, eigene Entwicklungen in allen Bereichen, darunter Informationsfeld anzubieten. Ich wiederhole nochmals, dass jede Erfahrung, die interessant und nachgefragt sein wird, würden wir natürlich gerne teilen.”

    Ich:
    Wie sollte ich das jetzt verstehen? Wir würden uns freuen (ok, eher nicht) oder wir erwarten oder wir bestehen auf Unterordnung?

    Hier die Quelle:
    “Pressebriefing der offiziellen Sprecherin des Außenministeriums Russlands, Maria Sacharowa, am 18. Juli 2018 in Moskau”
    http://www.mid.ru/de/foreign_policy/news/-/asset_publisher/cKNonkJE02Bw/content/id/3299553

    @ Analitik
    Ich bin immer wieder fasziniert, wie Sie die interessanten Punkte rausfischen und so treffend bewerten.

  18. Rantanplan sagt:

    Interessante Rede. Kampfansage gegen die Matrix? Oder Vorbereitung das Narrativ der Matrix zu ändern?
    Jedenfalls interessant das solche “Verschwörungstheoretischen” Themen von einem der wichtigsten Protagonisten des aktuellen Weltgeschehens geäussert wird. Und das kurz nach dem Putin / Trump Gipfel. Wiederholt er hier nur das was er bereits bei der Pressekonferenz nach dem Gipfeltreffen über Soros und Browder gesagt hat ohne die Namen nocheinmal zu nennen? Mir kommt das viel größer vor. Denn hier scheint mir selbst der routinierte Putin leicht das zittern anzufangen. Immerhin legt er sich mit seinen Aussagen mit den wohl mächtigsten Leuten hinter der Hochfinanz und Weltwirtschaft an. Ich verstehe das als Kampfansage! In dem zusammenhang könnte auch das abstoßen amerikanischer Staatsanleihen durch Russland zu sehen sein…

    https://www.youtube.com/watch?v=S_u2ODtpnLg

    • Analitik sagt:

      Putin beinahe im Wortlaut: Die transatlantischen Eliten in den USA sind bereit, die nationale Sicherheit Israels zu opfern.

      Hehehe. Deutlicher hätte er die Warnung nicht aussprechen können. Nun ja, Kater-Leser wussten es schon längst.

      • Tja ANALITIK, gab es da nicht gerade einen Kneesethosä.-Beschluß 62/58 das Israel jetzt reinrassig zu werden hätte (die praktisch arbeitenden werden sie sich dann wohl a ‘la SA, VAE etc. anwerben müssen, vielleicht die ukrainischen, ist ja so’n Bauernrussisch, Versager) vs. ein Kaff Nähe Jerusalem wird die Zweithauptstadt via Amman für Jordanien, wo ohnehin ca. 3/4 akt. schon Palästinenser sind und der Großteil z. B. der Gazainsassen dürfte bei einem guten Deal a ‘la D. TRUMP ihr Jahrzehnte langes Elend mit Freuden verlassen wollen! Noch Fragen?
        RRD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*