Geopolitik von Andrej Bezrukow

Viele Menschen lechzen in Zeiten von Lügenpresse nach alternativen Sichtweisen und Informationsquellen. Die Matrix stellt diesen Menschen pseudo-alternative pseudo-Experten zuhauf bereit. Die Menschen gehen diesen auf den Leim und landen wieder dort, wo sie eigentlich weg wollten – in der Matrix.

Heute möchte ich auf einen echten Experten aufmerksam machen: Andrej Bezrukow (Андрей Безруков). Er ist Oberst a. D. des russischen Auslandsgeheimdienstes SWR und hat zwei Jahrzehnte in den USA gelebt und gearbeitet, bevor er 2010 aufgedeckt wurde. Im Rahmen eines Gefangenenaustausches kam er zurück nach Russland und arbeitet dort in vielen Positionen fleißig weiter. Unter anderem betreibt er Öffentlichkeitsarbeit. Er ist selbstverständlich parteiisch und es gehört zu seinem Beruf, seine Parteilichkeit auf subtilen, schwer zu entdeckenden Wegen wirken zu lassen. Damit hebt er sich wohltuend von der Quälitätspresse ab, die längst nicht mehr versucht, auch nur den Anschein von Neutralität walten zu lassen, sondern offen, ungeniert, dumm und mit der Brechstange ganz parteiische Hetze betreibt.

Es gibt von Bezrukow einiges zu lesen und zu sehen. Als Kostprobe möchte ich einige seiner Positionen zur aktuellen und mittelfristigen Geopolitik, die er in einer Videokonferenz dargelegt hat, hier zusammenfassen. Nachfolgend also meine Wiedergabe von Bezrukows Aussagen. Etwaige Kommentare meinerseits werden in Klammern untergebracht.

Die Corona-Krise ist der Startschuss für eine tiefgreifende geopolitische Transformation. Diese wird Zehn Jahre dauern. [Wir erinnern uns an Prognose von Zehn Jahren von König Abdullah II.]

In dieser Periode der Transformation werden die Staaten im Mobilisations-Modus operieren, wie in Kriegszeiten. Das heißt, die Gürtel werden enger geschnallt, die Bevölkerung streng kontrolliert.

Nach Beendigung der Transformation wird die Kontrolle gelockert werden. Die Menschen werden dann ihre Privatsphäre zurückfordern und diese Forderung wird auch mehr oder weniger erfüllt werden. Eine Kontrolle auf Schritt und Tritt wird jedenfalls abgeschafft.

Im Ergebnis der Transformation wird die Welt in regionale wirtschaftliche Zonen zerfallen.

Folgende Ideen sind jetzt gefragt und stellen das aktuelle ideologische Bedürfnis dar:

  • Gerechtigkeit (zunehmende Schere zwischen Reich und Arm schließen)
  • Kollektivismus (Wohl der Gesellschaft über dem Wohl des Individuums)
  • Primat der Natur (Natur-bewahrende Lebensweise)

Wer diese Ideen auszuformulieren und in politisches Handeln zu transformieren vermag, wird die Welt anführen.

Die regionalen Wirtschaftszonen, die sich herausbilden werden, benötigen folgende Voraussetzungen:

  • Ein großer Markt, der unter eigener Kontrolle steht
  • Ein monetäres Emissionszentrum (eigene Währung für den Markt)
  • Eine konstitutionelle Idee, eine philosophische Denkrichtung
  • Infrastrukturelle Basistechnologien (Energie, Transport, Informationsnetzwerke usw.)

Welche Blöcke wird es geben? Ein Block wird der angelsächsische Block sein, bestehend aus USA, Kanada, Großbritanien, Australien (eventuell auch Mexiko wegen der Nähe und Abhängigkeit zu den USA). Diese Länder sind sprachlich und kulturell eng verwandt, haben einen ausreichend großen Markt, den Dollar und alle Basistechnologien.

Ein weiterer Block wird sich um China herum bilden.

Außerhalb von Blöcken stehen unter anderem Japan, Russland und Westeuropa (gemeint sind Deutschland, Frankreich, Italien und Benelux).

Japan hat eine eigene starke Währung, aber nicht alle Basistechnologien und überhaupt keine eigenen Ressourcen. Zu fremd für die Angelsachsen, verfeindet mit China.

Westeuropa hat das gleiche Problem wie Japan: Währung ist da, aber Technologien und Ressourcen fehlen.

Russland hat alle nötigen Technologien und Ressourcen, aber kein Emissionszentrum und vor allen Dingen keinen ausreichend großen Markt, auch nicht mit allen ehemaligen Sowjetstaaten zusammen nicht. Russland wird daher mit irgendwem koalieren müssen, ein Beitritt in den chinesischen Block ist aber wegen der zu starken kulturell-philosophischen Differenzen nicht zu erwarten. Während China auf eine Ost-West-Achse ausgerichtet ist, bietet sich für Russland eine Nord-Süd-Achse an.

Westeuropa, Japan und Indien werden sich entscheiden müssen, mit wem sie koalieren.

Auf die Frage, warum in seinen Überlegungen die EU überhaupt nicht auftaucht, gibt Bezrukow seine Prognose ab: Die EU wird auf ihren Kern, die Gründerstaaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, zusammenschrumpfen. Wirtschaftlich wird Westeuropa mit den USA und mit China konkurrieren können, wegen des Fehlens kritischer Infrastruktur wird es aber keinen eigenen Block bilden können.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , , , , , ,
778 Kommentare zu “Geopolitik von Andrej Bezrukow
  1. Tja, “Japan, Russland und Westeuropa (gemeint sind Deutschland, Frankreich, Italien und Benelux).” verknüpft über den Preußischen Landfrieden von 1794, wider der perfiden albionensischen Rechtsprechung; gemeinschaftliche Abschaffung/Kündigung der SHAEF-/Besatzungsgesetze/-rechte vs. 2 Friedensverträge plus atomaren Schutzschirm, so hätte man ein Triplett (Dreibeiniger Tisch)! Noch Fragen?
    RRD

  2. Grimmelshausen sagt:

    In dieser Periode der Transformation werden die Staaten im Mobilisations-Modus operieren, wie in Kriegszeiten. Das heißt, die Gürtel werden enger geschnallt, die Bevölkerung streng kontrolliert.

    Ein Vorbote dieser Zensur könnten die geplanten Verschärfungen des Sexualstrafrechts sein – im speziellen der Schutz der Kinder gegen “sexualisierte Gewalt”. Um das Internet zu zensieren braucht es eine starke moralische Legitimation. Und diese kann auf den Schutz der Kinder gegen Sexualstraftäter aufgebaut sein.

    Wenn die Sexualstraftaten bedeutend strenger bestraft werden, ist auch eine Zensur des Internets leichter durchzusetzen.

    https://www.lto.de/recht/justiz/j/bmjv-lambrecht-reformpaket-kinderpornografie-sexualisierte-gewalt-kinder-strafrecht-verschaerfung/

    • wolfwal sagt:

      @Grimmelshausen

      Das sehe ich nicht zwangsläufig.

      Der Druck, Kindesmißbrauch endlich aufzudecken und zu verurteilen kommt von außen.

      Zensur des Internets ist nicht im Sinne des Konsums und Sex ganz allgemein im Internet schafft (Ab)lenkung und Befried(ig)ung.

      • lex sagt:

        Außerdem wollen die ja gerne auch mal einen Politiker, Richter oder Aufklärer los werden. Dafür ist es doch ganz gut, dass man angeblich nichts gegen Kinderpornografie im Internet tun kann. Wue passt das zu den Anstrengungen gegen hate speech oder fake news?

  3. lumpazivagabundus sagt:

    Zu den aktuellen ideologischen Bedürfnissen. Das erinnert an 1917, soll heißen, an die sozialistischen Staaten (UdSSR) vor und nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein richtiger Ansatz, der heute noch auf Kuba zu verfolgen ist. Kuba geht trotz aller Behinderungen durch den Wertewesten diesen Weg weiter. Es ist die einzig wirklich menschliche Perspektive!

  4. Esel sagt:

    Vielen Dank für diese Horizont-erweiterung.
    Für mich stellen sich zwei Fragen: Warum wird das uns hier am logischsten erscheinende Bündnis Russland-Westeuropa nicht als wahrscheinlich angesehen?
    Und wie bekommen wir unsere Privatsphäre zurück? Klingt für mich angesichts der KI-basierten Überwachungsstrategien naiv. Die jugendliche Generation jetzt wird traumatisiert, die Generation der jetzt Erwachsenen ist vom Smartphone schwerst abhängig, wer soll das zurückfordern? Oder wird es uns so dreckig gehen, dass wir erst mal was zu Essen fordern müssen? Aber dafür wird doch das universelle Grundeinkommen geschaffen…

    • Analitik sagt:

      “Warum wird das uns hier am logischsten erscheinende Bündnis Russland-Westeuropa nicht als wahrscheinlich angesehen?”

      Soweit ich erkennen kann, wird dazu einfach keine Aussage getätigt. Das heißt nicht, dass eine ungenannte Konstellation als unwahrscheinlich behauptet wird. Was explizit als unwahrscheinlich bezeichnet wurde, habe ich wiedergegeben, z.B. Japans Anschluss an die Angelsachsen. Und in diesem speziellen Punkt stimme ich Bezrukow gar nicht zu, denn seit Jahrzehnten ist Japan Teil des angelsächsischen Wirtschaftsraums, trotz besagter kultureller Differenzen. Daran kann es meines Erachtens nicht scheitern, an anderen Punkten aber durchaus.

      “Und wie bekommen wir unsere Privatsphäre zurück?”

      Wenn ein Krieg ausbricht, werden die Freiheiten des Menschen massiv eingeschränkt. Der Staat bestimmt, wann man aus dem Haus gehen darf und wann nicht (Ausgangssperre). Der Staat bestimmt, wie viel Brot man pro Person kaufen kann. Und wie viel Butter. Der Staat bestimmt, dass erwachsene, mündige Menschen ihren Beruf aufgeben und der Armee beitreten müssen. Und noch vieles mehr. Dramatische Einschränkungen, drastische Kontrolle der Bevölkerung! Wie bekommen Menschen ihre Freiheiten zurück, die sie aus Friedenszeiten gekannt haben?
      Man muss nicht mal verstehen, wie es funktioniert. Ein Blick auf die Geschichte zeigt, dass unerhörte Eingriffe des Staates in das Leben der Bürger in Zeiten des Krieges irgendwie aufhören, wenn der Krieg vorbei ist. Menschen dürfen wieder einen beliebigen Beruf ausüben, dürfen Brot und Butter in beliebigen Mengen kaufen und die Wohnung auch Abends und Nachts verlassen, ganz nach eigenem Wunsch. Es passiert. Wer will, kann gern erforschen, warum der Staat die eiserne Kontrolle über die Bevölkerung wieder aufgibt, wenn ein Krieg beendet ist. Aber es passiert definitiv.

      • Tja ANALITIK,

        da haben die “Japsen” doch so etwas wie Lean Produktion osä. entwickelt und die Wessis versuchten dies zu implementieren in dem man Reihenweise hochqualifizierte, sprich teure Mitarbeiter entsorgte usw. usf.! Noch Fragen?
        Da dachte Rudi von’s Dorf:”Da stimmt doch was nicht, denn die Japaner sind alles andere als dumm und ticken tun die Asiaten ohnehin anders, nehme mir mein Mini-Englisch/Deutsch Wörterbuch vor und was sehen meine Blinden Augen bzgl. “Lean”= sowohl als auch, sprich eine Abduktion! Noch Fragen?
        RRD

        • PS.: Im Glossar meiner “Theorie der Paradigmen” kommt nach AAM’s (Angeborene Auslösemechanismen):
          Abduktion vs. Induktion (lat.: abduktion – dt.: Wegführung): deutet daraufhin, daß etwas sein kann; Aspektwechsel einer Hypothese . Sie ist der Ausgangspunkt jeglicher Paradigmierung.
          Ausgehend von Resultaten, Regeln etc. (s. Blatt1.b – Generator) wird auf den Fall geschlossen. Ein schlichtes Beispiel hierfür sind die sogenannten Fixierbilder. Auf Grund persönlicher, psychologischer, soziologischer oder kultureller Prägung vermag der Mensch den für ihn aktiveren Aspekt der Wahrnehmung eher zu generieren. Beim passiveren Aspekt bedarf es schon eines gewissen Maß an Vorstellung, also alles eine Frage der Anschauung. Bereits ARISTOTELES stellte die Abduktion (PEIRCE – von Resultat & Regel wird auf den Fall geschlossen) mit dem Begriff Apagoge der Induktion (conclusio) gegenüber. Die Induktion ist das Komplement der Abduktion. (Blatt 1.b)! Noch Fragen?
          Einen Guten Morgen wünscht
          RRD

      • sometimes sagt:

        warum die kombination russland-eu/ resteuropa nicht thematisiert wird? ich würde sagen, diese offensichtliche aussparung, diese lücke ist der teil, an dem der hörer/ gesprächspartner/ adressat aktiv mitarbeiten soll/ muß: denn sie, die kombination, liegt auf der hand; das ‘umschweigen’ unterstreicht nur das offensichtliche.
        daß dieser weg im augenblick unwahrscheinlich erscheint, nicht nur wegen der feindseligkeit einzelner akteure (polen, baltische staaten, transatlantische netzwerke), ändert aber nichts daran, daß sich ein solches bündnis logisch anbietet.
        stark vereinfacht: die deutsche frage wurde abgelöst durch eine ‘europäische frage’. aber das muß der europäische westen erst einmal realisieren…

        • Analitik sagt:

          “diese offensichtliche aussparung, diese lücke ist der teil, an dem der hörer/ gesprächspartner/ adressat aktiv mitarbeiten soll/ muß”

          Zum einen das. Zum anderen ist es noch nicht an der Zeit, diese Forderung in die breite Masse zu tragen. Das Overton-Fenster steht noch nicht so weit. Wenn man es jetzt laut vorträgt, handelt man sich nur Abwehrreaktionen ein, die den Prozess nur verlangsamen.

          Alles zu seiner Zeit.

        • Alfred Kath sagt:

          Ein guter Kommentar. das sehe ich ähnlich (bzw. hoffe in diese Richtung).

        • Wiwahn sagt:

          Oh Mann, RDD, ich lese deine Kommentare schon seit Jahren, kannst Du es nicht mal bissel einfacher formulieren?
          Das dauert für mich zu lang da durchzusteigen.
          Gruß an Alle und vielen Dank!

      • Josh sagt:

        Anders als mit einer Lockerung der Repressalien läßt sich eine vom Krieg zerstörte Wirtschaft nicht wieder in Gang bringen.Die Überwachung hingegen wird wahrscheinlich bleiben, schließlich war es weder einfach noch billig, diese zu installieren.

      • Nada sagt:

        > Ein Blick auf die Geschichte zeigt, dass unerhörte Eingriffe des Staates in das Leben der Bürger in Zeiten des Krieges irgendwie aufhören, wenn der Krieg vorbei ist. … Es passiert. Wer will, kann gern erforschen, warum der Staat die eiserne Kontrolle über die Bevölkerung wieder aufgibt, wenn ein Krieg beendet ist. Aber es passiert definitiv.

        Drei Fragen:

        1. Wie passt China in dieses Schema?

        2. Was definiert einen Krieg in Zeiten von hybriden Weltkriegen?

        3. Ihre These geht davon aus, dass es die Regierungen der kriegführenden Staaten sind, die die Kontrolle der Bürger ausüben. In der gegenwärtigen Situation sehen wir unter den Proponenten dieses Kurses viele andere staatenübergreifende – auch private – Akteure, die den Menschen zunemend Freiheiten mittels verschiedener Strategien und Technologien (Überwachungs-Apps, Impfpflicht, Known-Traveller-Programm, Better-Than-Cash-Alliance, “bedingungsloses” Grundeinkommen usw.) entziehen. Wie fügen sich diese Strategien in Ihre Ansicht?

      • wolfwal sagt:

        @Analitik

        Die “Verlängerung” um schlappe 16 Jahre bietet Putin nuen einen genügend langen Zeitraum, den “Block” Russland/(West)-Europa zu schaffen. Ich freue mich auf ihn. Die Freiheiten mit ihm dürften Manchen hier überraschen.

        (Ein bischen Weißrussland, Ukraine und Restpolen sowie Deutsch-Österreich dürfte auch dabei sein.)

      • Peter Lehmann sagt:

        Welch ein ausgemachter Unsinn.

        In echten Kriegen hat der Staat die Menschen kontrolliert und restriktive Maßnahmen eingeleitet. Ja, aber aus hauptsächlich folgendem Grund:
        -Steigerung der Produktion zur allumfänglichen Versorgung. Vorrangig der Bedürfnisse des Heeres.
        Die Arbeitskraft jedes Einzelnen wurde für die Schlagkräftigkeit des Staates (seines Heeres) benötigt. Dem wurde alles untergeordnet.

        Bei dem, was hier abläuft findet das genaue Gegenteil statt. Die Restriktionen dienen der Beschneidung der Produktion und damit der Versorgung. Aus diesem Grund ist das was hier abläuft nicht ansatzweise mit einem echten Krieg zu vergleichen.

        Und deshalb sind auch ihre Schlussfolgerungen unzulässig.

        Warum schwächen alle Staaten ihre eigene Leistungsfähigkeit in diesem “Krieg”? Es gibt nur eine plausible Antwort: Es ist nicht der Krieg der Staaten gegeneinander. Es ist der “Krieg” der Herrschenden gegen ihre Völker.
        Und deshalb ist auch die Rückgabe von Freiheiten nach diesem durch die Herrschenden gewonnenen “Krieg” sehr unwahrscheinlich.

        • Analitik sagt:

          Die großen Kriege enden damit, dass Landwirtschaft und Industrie physisch vernichtet werden und nach Kriegsende alles bei Null beginnt. Ein Krieg führt zu einem wirtschaftlichen Reset. Die Notwendigkeit eines Resets (bzw. einer Änderung in den Wirtschaftsverhältnissen, die sich nicht anders als durch einen blutigen Reset hat erreichen lassen) ist auch genau das, was zum Krieg führt. Die Produktionssteigerungen und Mobilisationsmodus ist ein Zwischenschritt zu Kriegsbeginn. Am Ende des Krieges aber ist alles platt.

          Der aktuelle Krieg geht schon viele Jahre. Die entscheidende Schlacht wurde 2016 geschlagen. Wir erleben jetzt den Reset und damit die Endphase des Krieges. Auf eine physische Zerstörung der Wirtschaft wurde verzichtet, man hat sich auf einen Pandemie-Zirkus geeinigt. Die globalen Lieferketten wurden zerrissen und wir haben die Stunde Null. Jetzt wird die Wirtschaft neu in Gang gesetzt, aber unter völlig anderen Rahmenbedingungen. Deshalb wird sich die Weltwirtschaft ganz anders organisieren, als sie es noch vor dem Krieg war.

          Bleibt noch die Frage, warum beim dritten Weltkrieg auf einen militärischen Krieg mit physischer Zerstörung der Wirtschaft verzichtet wurde. Aus verschiedenen Gründen:
          1. Wegen der Atomwaffen, die es bei keinem Krieg zuvor gab, führt eine Eskalation bis zum großen militärischen Krieg zu einer gegenseitigen Zerstörung – man kann einen solchen Krieg nicht gewinnen. http://analitik.de/2015/03/04/atomwaffen-regeln-krieges-veraendert-20161231/
          2. Man hat gelernt, Kriege viel günstiger zu führen, ohne großen militärischen Einsatz.
          3. Verbunden mit der demographischen Lage der Welt (vergleiche das Weltbevölkerungswachstum zu Beginn des 20. Jahrhunderts und heute: http://analitik.de/2015/08/24/entwicklung-weltbevoelkerung-folgen-gesellschaftliche-organisation-20713360/ ) sind die wirtschaftlichen Wachstumspotentiale heute deutlich kleiner im Vergleich zu der Zeit, als die beiden Weltkriege ausgefochten wurden. Damals waren die Wachstumspotentiale so gigantisch, dass kein Blut zu schade war, um dafür zu kämpfen. Das ist heute nicht mehr der Fall.

          Der erste Punkt ist der wichtigste. Die beiden nachfolgenden entspringen zum Teil auch dem ersten Punkt.

          • Peter Lehmann sagt:

            Die Notwendigkeit eines Resets (bzw. einer Änderung in den Wirtschaftsverhältnissen, die sich nicht anders als durch einen blutigen Reset hat erreichen lassen) ist auch genau das, was zum Krieg führt.
            Wo sehen Sie denn all diese großen Veränderungen der Wirtschaftsverhältnisse durch die vorangegangenen Kriege, welche einen Reset durch diese Kriege erfordert hätten ? Irrtum. Zur Änderung der Wirtschaftsverhältnisse fanden Revolutionen/Aufstände/Bürgerkriege statt. In Kriegen zwischen Staaten ging es nie um einen Reset, um die Wirtschaftsverhältnisse neu zu ordnen. Es ging immer um den Diebstahl fremder Ressourcen und die Ausdehnung des Herrschaftsbereiches.

            • Pistulka sagt:

              Volle Zustimmung. Die Geschichte geht irgendwie nicht auf: Man einigt sich weltweit, die Bevölkerung mit diesem Virus zu disziplinieren, um sich dann die Ärmel hochzukrempeln und gegeneinander, für die zukünftige Verteilung der Claims, in den Ring zu steigen. Das ist mir ein bisschen zu viel Rücksicht und Einfühlungsvermögen gegenüber den Menschen und auch einigermaßen unglaubwürdig, in Anbetracht der rücksichtslosen Schlächterei, die wir seit Jahr und Tag in Teilen dieser Welt anrichten. Woher plötzlich dieses Zartgefühl?

          • sometimes sagt:

            nur am rande, wenn sie die frage gestatten: die entscheidende schlacht war 2016… was konkret meinen sie?

            auf meiner skala fällt die entscheidung am 30.09.2015: der beginn von russlands engagement in syrien und als wohl wichtigstes signal dann im oktober die kalibr-angriffe aus dem kaspischen meer. aber das ist natürlich nur meine sicht der dinge…

            • Analitik sagt:

              Zu konkret kann es nicht werden, ich habe schon oft über die unscharfen Grenzen des hybriden Krieges geschrieben. 2016 wurde die entscheidende Schlacht definitiv beendet, als Ergebnis haben die USA ihren geopolitischen Rückzug eingeleitet und Trump zum Präsidenten gemacht. Das ist im allseits bekannten Leitartikel des Blogs ausführlich dargelegt. Den Beginn dieser Schlacht kann man 2014 in der Ukraine oder 2015 in Syrien oder 2016 in Syrien verorten.
              Russlands militärisches Eingreifen in Syrien als Beginn dieser Entscheidungsschlacht zu werten löst bei mir definitiv keine Bauchschmerzen aus.

          • Peter Lehmann sagt:

            Danke Analitik. Respekt.

          • Peter Lehmann sagt:

            Auch die Aussage, das am Ende des Krieges die Landwirtschaft und Industrie physisch vernichtet werden, was zu einem Reset, mit einer Neuordnung der Wirtschaftsverhältnisse, führt ist falsch.
            Die wirtschaftlich stäkste Macht vor dem ersten und zweiten Weltkrieg waren die USA. Hier wäre zur Neuorganisation der Wirtschaft, nach ihrer Theorie, ein Reset, eine Vernichtung der Landwirtschaft und Industrie am Allerersten erforderlich gewesen. Aber in den USA, gab es weder eine Zerstörung der Landwirtschaft noch der Industrie. Die USA befanden sich am Ende dieser beiden Kriege jeweils auf der Höhe ihrer Leistungsfähigkeit.

            • Analitik sagt:

              Nun werden Sie nicht kindisch. Erstens waren die USA eben nicht die wirtschaftlich stärkste Macht vor dem Zweiten Weltkrieg. Erst nach Ende der beiden Weltkriege wurden sie es und haben den britischen Pfund als Weltwährung verdrängt. Das wären die Resultate der Umorganisation.
              Und was die Teilnahme der USA am Krieg angeht, so haben sie beide Parteien aus der Ferne unterstützt, damit sich diese möglichst schwer zerfleischen. Und als das Ende des Krieges nah war, eilten die USA herbei, um möglichst viel vom Schlachtfeld in Besitz zu nehmen. Das war sicherlich geschickt, aber als Kriegsteilnehmer waren die USA im Zweiten Weltkrieg absolut zweitrangig. Die wichtigen Kriegsparteien waren Deutschland und die Sowjetunion. Schauen Sie sich an, mit welcher Wirtschaftsleistung die in den Krieg gegangen sind, wie sie die Wirtschaft im Krieg mobilisiert haben und vor welchen Trümmerhaufen sie am Ende des Krieges gestanden haben. Beide haben bei Null angefangen.

              • Peter Lehmann sagt:

                Und wieder schreiben Sie geschichtlichen Bullshit.

                1914 wies die USA mit einer Bevölkerung von 92 Mio ein BIP von 5.000 Dollar pro Kopf auf.
                Deutschland hatte das zweit höchste pro Kopf BIP mit 3.500 Dollar, aber nur eine Bevölkerung von 68 Mio. Russland/Sowietunion gilt es gar nicht zu erwähnen.
                1935 hatte Großbrittanien das höchste pro Kopf BIP in Höhe von 5.500 Dollar bei 45 Mio Einwohnern. Die USA hatten das zweithöchste pro Kopf BIP in Höhe von 5.400 Dollar bei einer Einwohnerzahl von 132 Mio. Deutschland hatte ein Pro Kopf BIP in Höhe von 4.100 Dollar bei einer Einwohnerzahl von 69 Mio.

                Die hier aufgezeigten geschichtlichen Fakten mögen zwar nicht Ihrem Wunschdenken entsprechen aber beweisen eindeutig, dass Sie geschichtlichen Unsinn verbreiten.

                Jetzt bin ich aber mal gespannt ob dieser Beitrag im Blog erscheint ?

              • Strukturdenker sagt:

                Könnten Sie etwas näher ausführen, wie die USA die beiden Kriegsparteien aus der Ferne unterstützt haben?

      • “Eine Transformation repräsentiert einen fundamentalen und dauerhaften Wandel.”
        Weder im Beitrag noch in den Kommentaren ist eine Änderung des Fundamentes zu erkennen.
        Fundament unseres Seins seit Jahrtausenden ist die Herrschaft mit dem Herrschaftsinstrument “STAAT”. In der Phase der Dekadenz, gestützt auf das Geldsystem des Zinseszins. Endgültiger Zusammenbruch des Systems war gegen 2008 mit der Senkung des Leitzins gegen 0. Aufrechterhaltung der Scheinordnung nur durch flächendechenden Rechtbruch möglich.
        Purgativ und Sinnbild der Idiotie ist die s.g. Demokratie (Herrschaft des Volkes).
        Hier wird beschrieben was hier gerade abläuft und warum: https://freiefamiliedresden.wordpress.com/2019/08/09/demokratie-ein-absurdum-per-definition/

        Völker und Staaten werden aufgelöst, weil menschenverachtend und unnatürlich. Selbstständigkeit und Selbstermächtigung werden gerade jetzt getestet. Wer nach Rettung und Beherrschung, nach Volk und Gemeinschaft ruft, wird untergehen, selektiert.
        Alles ist richtig und wichtig, wie es geschieht.

        Liebe Grüße aus Dresden

      • Patriot sagt:

        Am Ende eines Krieges steht der größte Teil der Erwachsenen unter Waffen. Diese könnten sich gegen die Herrschenden richten, wenn sie am Ende des Krieges die individuellen Freiheiten nicht wieder zurückgeben.

        • Lieber “Patriot” (eine Person, die ihr Vaterland liebt),

          … die Zeit der Vaterländer, der Kriege und Waffen ist vorbei!

          Corona, ist die letzte Chance zu erkennen, wer man wirklich ist. Die aktuellen Maßnahmen müssen drastisch verschärft werden, damit der Mensch endlich erkennen kann, in was für einem wahnsinnigen Spinnennetz (STAAT) er es sich freiwillig gemütlich gemacht hat. Jede Bewegung verstrickt ihn mehr, bis zur völligen Bewegungslosigkeit (Rundumbetreuung und Abhängigkeit).
          Individuelle Freiheit gibt jeder Staatsbürger aus freiem Willen ab im Tausch gegen ein völlig irres Gefühl von Sicherheit. Freiheit ist nicht steigerbar, entweder man ist frei, oder eben nicht. Demnach ist die Freiheit für einen Staatsbürger ausgeschlossen, da selbiger durch seine Bürgschaft für das Gesamtkonstrukt wie auch durch “Recht und Gesetz” gebunden ist.
          Die absurden Coronamaßnahmen schaden der PERSON, dem Staatsbürger, weil Isolation die geselschaftliche Interaktion unterbindet. Vor allem wird das Vertrauen in den Staat und seine Funktionsweise extrem erschüttert. Für den MENSCHEN ist es aber die letzte segensreiche Chance sich selbst und die eigene wahnhafte Verstrickung zu erkennen und sich daraus zu befreien. Selbstbestimmung und voll-umfängliche Eigenverantwortung sind der Schlüssel für das nächste Level, welches uns im Spiel des Lebens bevorsteht!

          Hier eine Bilanz in den geliebten Euro:
          https://freiefamiliedresden.wordpress.com/2020/07/14/freie-familie-dresden-verlasst-staatsburgerschaft/

          Liebe Grüße aus Dresden

    • Salander sagt:

      Liebes Eselchen,

      als Erstes ist es wirklich wichtig, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, also selbst zu denken und nicht für sich denken zu lassen!

      Smartphone etc.:

      Falls das ganze System mal abgeschaltet werden sollte (aktuell droht das, weil der Deep State mit allen Mitteln ums Überleben kämpft, zumal wir in Deutschland kaum über Alternativen verfügen (und wie Analitik richtig herausstellte), werden die ZOMBIES ohne ihr Handy und GPS Navi noch nicht mal mehr den eigenen Lokus finden!

      Zur Traumatisierung ein weiteres Beispiel:

      Wenn ich selbst zu lange auf dem Handy lese, schreibe, suche, passiert mir folgendes:

      Mir wird schwindelig und das ist physio-logisch erklärbar.

      Schwindel entsteht bei mir, weil ich einfach zu schnell bin, beim rauf und runter scrollen erzeugt mein Körper/Gehirn/Auge das Gefühl, dass ich nach hinten kippe/abdrifte.😂

      Das kann auf Dauer zu dissoziativen Zuständen/dem Gefühl der Derealisation führen, genau wie bei traumatisierten Menschen. Und diese Körpergefühle können Angst erzeugen. Sie können auch bei Entzug/Konsum von Alkohol oder Drogen entstehen.

      Also, nicht übertreiben und vorsorgen!

      Z. B. gute, alte Bücher lesen, wie Analitik hier vor Jahren schrieb.

      Für den Notfall

      Speisekammer/Wasservorrat anlegen und
      Stadtpläne
      Landkarten
      Kochbücher
      Radio
      etc., alles Analoge aufbewahren.

      Selbst denken, ausprobieren, tüfteln:

      @Analitik: Bitte korrigieren Sie mich ggf.!

      Ich hab jetzt auch alleine herausgefunden, wie man das Spionageteil “Google Analytics” (mit/von Cambridge Analytica?) auf dem Handy blockiert! 💡

      Das ist ganz einfach😉

      – Einstellungen öffnen (das kleine Zahnrad)

      – dort erstmal Covid-19 auf “aus” stellen

      – Google

      – Geräteverbindungen

      -Android auto

      – System

      – Analytics
      deaktivieren

      Fertig 😇

      Und das bitte auch Freunden, die einen wohlgesonnen und respektvoll behandeln, auch wenn man manchmal geteilter Meinung ist, mitteilen. Ich mach das ganz und gar nicht aus Eigennutz/Kalkül oder um mein Ego aufzupolieren!

      Vernetzung ist das Zauberwort! 😇

      Analitik nannte die Vorfahren der heutigen Jugendlichen vor Jahren schon ZOMBIES. Sie arbeiteten u. a. für

      https://en.m.wikipedia.org/wiki/Lord_Voldemort

      Er, der nicht benannt werden darf!

      Millionen Kinder und Erwachsene lasen und lesen heute noch “Harry Potter”.

      Nur zwei Beispiele/Ergebnisse von vielen allein dieses Medienkonsums:

      https://www.welt.de/vermischtes/article126764586/Satanist-identifizierte-sich-mit-Harry-Potter-Hexe.html

      https://www.fnp.de/frankfurt/wir-wollen-satanismus-gesellschaftsfaehig-machen-10464611.html#idAnchComments

      Hier die namentliche, historische Auflistung derer, die für das “Hexagramm” tätig sind/waren und die heutigen die Medien prägten:

      http://www.geschichteinchronologie.com/welt/300/Coleman/Dt/000b-Komitee-300-mitglieder.html

      So, jetzt reichts erstmal. Mir wird schwindlig. 😂😱

      😷😷😷 Übrigens bei mir keine Folge des “Corinna-Maulkorbs”, ich habe mich befreit, indem ich mir ein ärztliches Attest besorgte.

      Liebe Grüße

      • Hans aus Olb. sagt:

        ““Corinna-Maulkorbs”, ich habe mich befreit, indem ich mir ein ärztliches Attest besorgte.”

        Befreiung? Rückversicherung, Verschiebung der Verantwortlichkeit. ANGST.
        Ihr literarisches Vorbild war geradliniger.

    • Salander sagt:

      Mitglieder, Ziele und Organisationen:

      http://urllie.com/l5muw

      • Esel sagt:

        Lieber Analitik,
        nachdem sich Salander die Mühe gemacht hat auf meinen älteren Kommentar zu antworten habe ich mir die Mühe gemacht seinen Link zu downloaden. Es handelt sich aber nicht um ein pdf sondern eine Anwendung, Bitte prüfen Sie das wenn Foristen hier solche Sachen verlinken.
        Mit freundlichen Grüßen

        • Analitik sagt:

          Ich prüfe keine Links. Das Internet besteht aus Links un jeder muss wissen, wie er damit umzugehen hat. Eine Prüfung meinerseits ist grundsätzlich nicht realisierbar, denn was heute noch geprüft auf eine saubere Seite verlinkt, kann schon morgen zu einem Virus führen.
          Ich kann Links in den Kommentaren komplett verbieten, dann erübrigt sich die Kommentarfunktion aber gänzlich, da es dann ja verboten wäre, Quellennachweise anzubieten.
          Ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr die Kommentare weg haben wollt oder ob ihr Sie behalten wollt, mit allem was dazu gehört – Links auf Virusschleudern, Provokation, Ablenkung, Desinformation usw. Ich habe hier einiges über professionelle Trolle geschrieben und das alles hat weiterhin Gültigkeit, natürlich auch für dieses Blog.

          Hinweise auf boshafte Links begrüße ich, aber den Hinweisen gehe ich genauso wenig nach wie den Links.

  5. seppel sagt:

    Der große Wandel wurde im Westen eher dünnhäutig angekündigt. Nicht umsonst ist das Thema des Weltwirtschaftsforums “The Great Reset”, oder auf Deutsch “Der Grosse Neustart”. Das Gipfelreffen ist für Januar 2021 angesetzt.

    Zu diesem Gipfel bietet das WEF auch einen kurzen, stichpunktartigen Aushang an. Sogar auf Deutsch:
    http://www3.weforum.org/docs/WEF_The_Great_Reset_AM21_German.pdf

    Leider enthält der Text sehr viel Füllmaterial und das übliche, unkonkrete Geschwafel. Folgende drei Schlüsselwörter glaube ich, entdeckt zu haben:

    – Stakeholder
    Wikipedia übersetzt Stakeholder mit „Anspruchsberechtigter“. Wer ist denn überhaupt ein „Anspruchsberechtigter“? Derzeit? Und zukünftig, nach dem Neustart?
    Wer entscheidet das? Die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Länderblock? Oder einer bestimmten sozialen Schicht? Die Diplomatie? Die Anzahl der Flugzeugträger?

    – Dekarbonisierung
    Wie das technisch und naturwissenschaftlich gelingen soll, darauf wird leider nicht weiter eingegangen. Denn die heutige Welt basiert nahezu vollständig auf Kohlenstoffen:
    Energiegewinnung, Mobilität / Verkehr / Reisen, Luft- und Raumfahrt, Militär, Landwirtschaft, der Bau von Infrastruktur, Handel, Digitalisierung (und ihr wachsender Energievierbauch), die Herstellung nahezu sämtlicher Konsumgüter … einfach ALLES.

    Wenn man Dekarbonisierung wirklich ernst meint und zu Ende denkt, muss eine sozial und ökonomisch vollkommen andere Welt geschaffen werden. Global wohlgemerkt.
    Es gibt praktisch keinen zweiten Begriff, der den aktuell vorherrschenden globalen Verhältnissen so vollkommen widerspricht, wie Dekarbonisierung.
    Für mich das mit Abstand spannendste Schlüsselwort, da ich hier die wenigsten konkreten Ansätze erkennen kann.

    – Aktionärskapitalismus
    Zweifellos ist er mit seiner ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortungslosigkeit ein ganz erheblicher Teil des Problems. Niemand macht die Aktionäre, die Profiteure, für die Exzesse des Systems verantwortlich. Läuft es gut, klingelt für sie die Kasse. Läuft es schlecht, wird der Steuerzahler herangezogen.
    Es wäre Priorität, die Entscheider und Teilhaber des Spiels zur Kasse zu bitten, sie vollumfänglich persönlich mitverantwortlich zu machen. Und zwar NUR (!) sie. Nicht ihre Unternehmen (und somit zum Teil auch deren Mitarbeiter), sondern sie selbst als handelnde Menschen.
    Denn welches unternehmerische Risiko gehen Entscheider und Aktionäre noch ein, wenn es am (bitteren) Ende dann doch der Bürger alleine bezahlen darf? Fehlentscheidungen dürfen und müssen weh tun. Auch rückwirkend. Ohne ganze Gesellschaften dabei in finanzielle Geiselhaft zu nehmen.

    Die Zockerei in den Finanzcasinos ist ja gerade deswegen so weiter eskaliert: Die wussten ja alle schon vorher, dass die Politik sie nicht würden fallen lassen können, weil dann das System kollabieren würde. Und je größer die Rettungsschirme aufgepumpt wurden, desto gewissenloser wurden die Jetons mit vollen Händen aufs Tableau geworfen.

    Beinhaltet der „Aktionärskapitalismus“ überhaupt den Spekulations- und Finanzmarktkapitalismus? Da wird das meiste Geld gewasch… ährm ich meine natürlich verdient. Und der geringste gesellschaftliche Nutzen erzeugt.

    Selbst wenn die Welt künftig in mehrere „Wirtschaftszonen“ zerfallen sollte: Wenn beim Aktionärskapitalismus nicht rigoros aufgeräumt wird, bleibt den Wirtschaftszonen das Problem ja intern erhalten. Die Maden fressen sich ungeniert am Speck satt, während den gesellschaftlich wichtigen eigenen Unternehmen das Geld abgesaugt und ins Ausland transferiert wird. Hin zu denen, die ohnehin schon nicht mehr wissen, wohin damit.

    Also dafür, dass es um die künftige Ordnung in der Welt geht, sind die Experten (also die wirklich echten Experten, nicht die erwähnten Matrix-Experten und Spin Doktoren) verblüffend wortkarg. Es muss ja wirklich sehr heikel sein, denn sonst könnte man ja mal ein einfaches Wort riskieren. Aber selbst das traut man dem Bürger nicht zu. Es müssen erst wieder irgendwelche Märchengeschichten zusammengebraut werden, damit die Menschen bloß nicht ans Nachdenken kommen.

    Und es steht ja sogar wörtlich im Text: Der „offizielle“ Grund für den Neustart sind nicht die tektonischen militärischen und wirtschaftlichen Machtverschiebungen auf dem Planeten, sondern „Pandemien“ und „Klimawandel“.

    Und in diesem Modus Operandi werden die nächsten zehn Jahre (auch propagandistisch) ablaufen. Auch das „neue System“ des “Grossen Neustart” beginnt hier im Westen im Kern mit einer Lüge, weil niemand die Karten offen auf den Tisch zu legen wagt. Keiner nennt die Dinge beim Namen, weder aus Wissenschaft, geschweige denn aus der Politik. Zumal das insbesondere für den Wertewesten eine absolut vernichtende Bilanz werden würde.

    • Jean Bart sagt:

      Danke schonmal für dieses äußerst interessante Dokument. Für mich liest es sich wie ein furchtbarer Drohbrief eines Irren. Der Text strotzt nur so vor Lügen (Klimawandel, Pandemie) und das mit der Dekarbonisierung hat Seppel ja schon erwähnt.

      Interessantes Detail am Ende:

      “Ihre Aussagen (geschäftsführende Direktorin des IWF, Kristalina Georgieva) wurden von Stimmen aus allen Stakeholdergruppen der Weltgesellschaft unterstützt, darunter Victoria Alonsoperez, Gründerin und Geschäftsführerin von Chipsafer, Uruguay, und ein Young GlobalLeader; Caroline Anstey, Präsidentin und Geschäftsführerin von Pact, USA; Ajay S. Banga, Geschäftsführer, Mastercard, USA; Sharan Burrow, Generalsekretärin, Internationaler Gewerkschaftsbund (IGB), Brüssel; Ma Jun, Vorsitzender, Green Finance Committee, China Society for Finance and Banking, und Mitglied des Geldpolitischen Ausschusses der People’s Bank of China; Bernard Looney, Geschäftsführer, bp, Vereinigtes Königreich; Juliana Rotich, Venture Partner, Atlantica Ventures, Kenia; Bradford L. Smith, Präsident, Microsoft, USA; und Nick Stern, Vorsitzender, Grantham Research Institute on Climate Change and the Environment, Vereinigtes Königreich”

      Liest sich wie ein who-is-who der internationalen Bösewichte oder? Ich hab noch nicht alles geprüft, aber schon einmal kurz geschaut, was sich etwa hinter “Chipsafer, Uruguay” verbirgt: Ein Unternehmen zur Kontrolle von Viehbeständen. Auf deren Internetseite heißt es:

      “Chipsafer is a platform that can track and detect anomalies in livestock behaviour at any time and place with the aim of isolating the outbreak of such anomalies as soon as possible.

      The farmer can know where the animals are and receive warnings if the animal is outside of a specified area or if an anomaly is detected.
      We transform the data gathered with our sensors into actionable information. The farmer can access all the information through his personal account.”
      (https://www.chipsafer.com/about)

      “Anomalien” in der “Vieherde” sollen also gemessen und entdeckt werden, mit dem Ziel, diese zu isolieren falls etwas nicht so läuft wie gewünscht. Der “Farmer” weiß dank Sensoren im Vieh immer Bescheid ob dieses da ist wo es hingehört und ob es sich eventuell irgendwelchen Anomalien hingibt.

      Schön, ne?

      Der Fritze von Mastercard wird dann auch noch in der Liste aufgezählt. Ein Schelm also, wer Böses bei der Sache denkt.

    • Brad pitt sagt:

      Die Matrix muss zurück gesetzt werden… Damit alles so Weiterlaufen kann wie bisher.

    • alligator79 sagt:

      Einfache Frage:
      Welche Notwendigkeit besteht für ein System einen “Great Reset” als Motto zu propagieren, während es sich nach aussen hin via Börsen-Hausse wie auch medial als absolut stabil darstellt?

      Um die Ergebnisse von “The Great Reset” als alternativlos präsentieren und durchsetzen zu können braucht es VOR diesem Termin noch ein notwendiges Ereignis:

      “The Greatest Crash” (ever).

      Das Overton-Fenster dazu ist meiner Ansicht nach terminiert auf ca. Mitte August bis Ende September 2020. Oktober wäre schon unwahrscheinlich.

      Alle Stränge weisen auf dieses Fenster hin.

      National wie z.B. in Q3 mit Beendigung der:
      – Aussetzung des Insolvenz(-vollzugs)-Rechts
      – Banken-Meldepflichten zu Kreditausfällen
      – Finanzierungsmaßnahmen bei Kurzarbeit und Unternehmensunterstützungen
      …etc etc

      International:
      – die Wahlen in den (un)vereinigten Staaten
      – die Erneuerung des letzten, ungekündigten alten Rüstungsabkommens (Start III Erneuerung fällig bis Feb. 2021)
      – der ausstehende Rückzug vieler militärischer Einheiten des Imperiums

      Bis dahin wird die Börse haussieren und der Sommer lau – während der Umbau der Kulissen im Hintergerund jetzt bereits in die Abschlußphase geht.

  6. Martin R. sagt:

    Diese ganze Denk- und Sichtweise ist typisch für die Mächtigen im Hintergrund, also Freimaurerverbände und Talmutrabbiner: die Völker werden komplett abgeschafft und ersetzt durch beliebig konstruierte Wirtschafts- und Währungsblöcke.

    Der altdeutsche Idealstaat basierte auf Familie. Die Männer als Oberhäupter bildeten eine Vertrauens-Gemeinschaft und gleichzeitig eine Schutzgemeinschaft für die Nachkommen. Durch die Ehe wurde es möglich, erworbenes Wissen weiterzugeben und auszubauen. Die einzigartige Mischung aus Vertrauen und Pflichtgefühl war Voraussetzung für sämtliche Fortschritte ind Kultur und Wissenschaften. Durch die Förderung der Fähigsten hat man diese Entwicklung noch beschleunigt.
    Das Konstrukt des Oberst Bezrukow läßt für Menschliches keinen Platz, es ist verklausulierter Militärjargon, quasi eine Kriegserklärung an die Eigenständigkeit der Völker.

    • Analitik sagt:

      “Das Konstrukt des Oberst Bezrukow läßt für Menschliches keinen Platz, es ist verklausulierter Militärjargon, quasi eine Kriegserklärung an die Eigenständigkeit der Völker.”

      Das ist falsch. Bezrukow räumt der Kultur einen derart wichtigen Platz ein, dass er bestimmte “Mitgliedschaften” allein wegen kultureller Inkompatibilitäten ausschließt.

      • Martin R. sagt:

        Zitat:
        “Folgende Ideen sind jetzt gefragt und stellen das aktuelle ideologische Bedürfnis dar:

        Gerechtigkeit (zunehmende Schere zwischen Reich und Arm schließen)
        Kollektivismus (Wohl der Gesellschaft über dem Wohl des Individuums)
        Primat der Natur (Natur-bewahrende Lebensweise)2

        Ich kann bei diesen Aussagen weder Familie noch Volk erkennen: Es ist ein überstaatlich geregelter Zustand, der angestrebt wird.
        In diesem Konstrukt kann keine höherwertige Kultur entstehen, da der gegenwärtige Zustand nicht aus der lebendigen Natur des Menschen weiter entwickelt wird.
        Es wird im Gegenteil von theoretischen Gebilden ausgegangen, die erfüllt werden müssen, um das Paradies zu erschaffen.
        Die ganzen Vorstellungen sind widernatürlich und wollen den gegenwärtigen Zustand weiterführen.
        Paradise lost in Vollendung.

        • Analitik sagt:

          Sie bringen die Dinge durcheinander. “So werden die Völker abgeschafft”, wie Sie behaupten, beißt sich mit der Behauptung Bezrukows, dass Völker so unterschiedlich sind, dass sie miteinander nicht in einem Wirtschaftsblock koexistieren können.

          Ich verstehe, was Sie besorgt, aber Sie lassen sich zu sehr von Emotionen leiten und projizieren Ihre Sorgen unpassend. In einer Diskussion über Geopolitik ist Familie nicht der zentrale Angelpunkt, das ist nun mal so. Nur weil jemand nicht über Familie gesprochen hat, heißt es nicht, dass er der Familie keine Bedeutung beimisst. Mit derart versteiften Unterstellungen können Sie Ihr Verständnis nicht erweitern.

          Ich weiss nicht, ob Sie es wissen, aber die jüngsten Verfassungsänderungen in Russland bringen die Familie explizit ins Spiel, als Vereinigung von Mann und Frau, und als zentrales Element der russischen Gesellschaft. Diese konstitutionelle Hervorhebung des russischen Verständnisses und kulturellen Bedürfnisses ist eine Reaktion auf entgegengesetzte Entwicklungen im Westen. Der Kampf um die Familie ist in vollem Gange und Russland nimmt sehr aktiv und sehr bewusst daran teil. In einer Diskussion über zkünftige Wirtschaftsräume sehe ich das aber nicht als zentrales Element.

        • Lieber Martin,
          das Spiel der “Herrschaft” ist mit dem Stadium der s.g. Demokratie am Gipfelpunkt des Zerfalls.
          Völker, Staaten, Parteien, Vereine, Gemeinden, werden in kürzester Zeit der Vergangenheit angehören.
          Die Zukunft heißt “Kernfamilie” auf der Grundlage der “VÖLLIGEN FREIHEIT FÜR ALLE KINDER”.
          Erst wenn sich diese Kernfamilien wieder natürlich stabilisiert haben, mit völliger Selbstverantwortung, dann wird Schritt für Schritt wieder soziale Interaktion ausschließlich zweckgebunden entstehen.

          Der MENSCH legt die Spielfigur “PERSON” ab, bezeichnet als das Harmageddon, das s.g. “Jüngste Gericht”.
          https://freiefamiliedresden.wordpress.com/2017/03/25/harmageddon-2017/comment-page-1/

          Wer immer noch auf die angeblich Mächtigen, Staaten und Konstrukte schaut, wird die Transformation hin zum Menschen nicht bewältigen.

          Wir beweisen seit 5 Jahren dass selbiges möglich ist und, entgegen der allgemeinen Befürchtungen, zu einem Leben des materiellen Überflusses führt.

          Liebe Grüße aus Dresden

  7. Hans-Blas sagt:

    “Dekarbonisierung” bedeutet einfach dass man irgendwie möglichst viele “carbon-based-lifeforms” vom Planeten tilgt… und schon hat man weniger Co²-Ausstoss

  8. Hausfrau sagt:

    Russland wird daher mit irgendwem koalieren müssen,
    Oh, das ist ja ganz zuckersüß ausgedruckt, daß jetzt endlich jemand anbeißen soll.

  9. Universalhistoriker sagt:

    Die USA können nicht mehr Welthegemon sein. Trump hat gesagt: “Die Globalisierung ist vorbei.”
    Rußland hat die Angriffe in der Ukraine und im Kaukasus abgewehrt.
    Putin gab in seinem Weltkriegs-Aufsatz die Einladung zu einer Fünfer-Runde mit England, Frankreich, China und USA bekannt.(den Sieger- bzw Atommächten; Israel wird wohl mangels ‘strategischer Tiefe’ trotz vermutlich ähnlicher Atomsprengkopfanzahl wie FR und Gb nicht für voll genommen)

    Es wird also hauptsächlich darum gehen, was mit den einstigen US-Vasallen Japan und Deutschland geschieht.
    (Denn Indien ist fett genug um einen eigenen Block zu bilden und es wird den dortigen Politikern wohl auch niemand beim Aufräumen ihres Subkontinentes helfen wollen und Bolsonaro gibt sich auch unbeeindruckt)

    Der Begriff ‘Westeuropa’ ist daher zu pauschal.
    Frankreich wird souverän bleiben; genauso wie England. (ob es sich in ein ‘angelsächsisches Imperium eingliedern wird ist fraglich wegen der Konkurrenz von wall street und city)

    Für Deutschland bleiben daher 3 Möglichkeiten:
    – Entweder Teil einer französischen EU.
    – Oder Teil der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft mit Rußland.
    (in diesem Fall bliebe für Macron das agambische ‘lateinische Reich’ mit Spanien und Italien, abendländisch – römisch – katholisch)
    – oder man einigt sich auf Deutschland als eine Super-Schweiz zwischen Rußland und dem ‘Westen’ als Handelspartner für alle.

    Jedenfalls hab’ ich beim Blick in die Gesichter der BRD Politiker nicht den Eindruck von Angst oder Panik gewinnen können und der die ‘Pandemie’ beendende Impfstoff ist ja auch für ungefähr Ende nächsten Jahres angekündigt worden, so daß sich die Lage mit Beginn der französischen EU-Ratspräsidentschaft – durch den in Meeseberg ziemlich gutgelaunten Macron – zum 1.1.2022 klären dürfte und ich also nicht mit einer 10-jährigen Zitterphase rechne.

    • Hausfrau sagt:

      “Super-Schweiz” ist ja seit langem der heimliche Traum der Deutschen. Ich bezweifle aber sehr, daß der zu verwirklichen ist. Dazu bräuchte es mindestens eine Art Bismarck2 und ein breites wohlhabendes Bürgertum, das mehr staatsbürgerlich denkt als CO2-Flausen nachjagt.

      • Universalhistoriker sagt:

        Sie haben wohl recht, dafür dürfte es vermutlich zu spät sein, nachdem man Putin 2007 bei der Münchner Wehrkundetagung auflaufen ließ.

    • Rose sagt:

      Weder Frankreich noch die Briten haben die Ressourcen und die strategische Tiefe,um souverän zu sein.Will Frankreich als Staat überleben,so braucht es Partner.Und die findet er nur im Osten…Lesen sie mal seine Rede zur Botschaftskonferenz im August 2019…
      Das verblichene “Imperium Americanum” wird vermutlich das letzte der Menschheitsgeschichte sein.Auch China kann(und will)kein Imperium errichten…Die sich entwickelnden Zonen der wirtschaftlichen Kooperation werden nicht mehr den Charakter von Imperien haben…Zu Japan sollten sie mal den diesbezüglichen Beitrag von Lars Schall lesen:https://www.larsschall.com/2019/07/03/der-raetselhafte-aufstieg-japans-zur-wirtschaftsmacht/
      die japanische Wirtschaft wurde zu einem Warenversorgungszentrum für den Hegemon des Imperiums ,die USA,entwickelt.Erst als Japan (wirtschaftlich)zu mächtig wurde,hat”man” den Stecker gezogen…

      • Universalhistoriker sagt:

        Die strategische Tiefe Großbritanniens und Frankreichs bietet der Atlantik, indem dort permanent kreisende U-Boote die atomare Zweitschlagsfähigkeit gewährleisten könnten.
        Und gegen ‘Partner’, die sie brauchen hab’ ich ja nichts gesagt, die entscheidende Frage ist aber: Werden sie eigenständige politische Mächte bleiben oder nicht! Möglich isses, sicher aber nich.
        Und das in der nächsten Million Jahren Menschheitsgeschichte kein weiteres ‘Imperium’ mehr ersteht ist doch eine gewagte Hypothese; Vielleicht sind wir ja selbst gerade Zeugen des Aufgangs eines neuen, Dritten Reiches!

      • Danke Rose,

        mit der bolschewistischen Zerschlagung der Deutschland AG ergab sich die BRiD, doch nun macht sie einen neuerlichen, für uns dt. Normalos weiteren teuren Anlauf, sprich von der Währungs- zur Wirtschaftsunion durch die jetzt corronalen MÜNTEFERINGschen Heuschrecken! Noch Fragen?
        RRD

    • Universalhistoriker sagt:

      Großbritannien schmeißt Huawei raus, verkauft aber Waffen – gegen die EU Direktive – an die Saudi’s; also wohl doch das new anglosaxon empire.

  10. Matthias sagt:

    Dann bring eich hie rmal die Lösungen:

    Gerechtigkeit (zunehmende Schere zwischen Reich und Arm schließen)

    Kann man mit umlaufgesichertem Geld machen.

    Kollektivismus (Wohl der Gesellschaft über dem Wohl des Individuums)

    Wird über die ursprüngliche Gruppenliebe umgesetzt.

    Primat der Natur (Natur-bewahrende Lebensweise)

    Instinctotherapie. Man wird animiert, der Natur zu folgen und ihr “zu gehorchen”.

    So, es sind im Grunde ALLE Bausteine / Schlüssel da, um die gut und naturbewahrend zu leben.

    Das Problem: JEDER EINZELNE müsste sich ändern! Nicht die anderen müssen sich ändern, nicht das Außen muss sich dem willen beugen, sondern JEDER EINZELNE muss sich dazu ändern.

    Folgende Aspekte stehen dem entgegen:
    1. Gier – die verhindert die Einführung besserer Geldsysteme.
    2. Besitzdenken – die verhindert die Liebe der Liebe.
    3. Sucht – die verhindert eine Rückkehr zur natürlichen Lebensweise.

    Und solange diese Aspekt enicht in jedem Menschen bewusstgemacht und gelöst werden, solange wird das Leiden weitergehen.

    Es geht schon 10.000 Jahre…

  11. Freigeist sagt:

    Moin Moin
    m. A. n liegt der Vorteil bei den Staaten die den ‘Sozialismus’ selbst erlebten und sich heute als der bessere ‘Kapitalist’präsentieren. Ihre Infrastruktur liegt wo auch im ’10Jahresbereich’vorn.
    Die westlichen Kapitalisten oder besser langzeiträuber dürfen ihre ideologische Lehre neu überdenken, mit zig Trillionen Schulden als last, eine miserabel ‘passable’Infrastruktur und teils keine.
    Andrej Gedanken empfinde ich zu rosig,nicht für Russland, aber für den westlichen Teil.
    Der heutige Vorsprung braucht dann eine zwei bis dreifaches aufholpensum um wieder auf Augenhöhe zu sein und da sehe ich grosse Probleme zur Umsetzung
    1.demokratischer Aufbau
    2.demographische Entwicklung
    3.einseitige indokrination zum Grössenwahn
    die heutige Zielgruppe der ‘neuen Normalität’ist die junge Generation und ob diese Generation ein Gefühl vom WIR entwickeln wird, bezweifle ich, denn die heutigen ‘alten’haben den Egoismus sehr stark mit gefördert.
    Spannend wird es, wie lange der westlich geprägte Mensch braucht um zu realisieren was gerade vor sich geht und bleibt dieser so lange ruhig bis ’10Jahre’ vorüber sind?

    Die Zeit wird es zeigen…
    Analitiks Blog zeichnet sich vor allem durch seine ruhige sachliche Art und Themen aus, Dankeschön

  12. Tja ANALITIK, hier beginnt für mich Kultur:
    Codex HAMMURABI vs. Allgemeines Preußisches Landrecht von 1794, welches Sie im Prinzip in Rußland, Japan etc. studieren können! Noch Fragen?
    Ihr
    RRD

  13. BAS sagt:

    “Ein monetäres Emissionszentrum (eigene Währung für den Markt)”
    Oh nein! Analitik macht subtile EU / Euro-Werbung.

  14. Leoncius sagt:

    Welche Technologien hat Westeuropa nicht die Russland hat? Sind das die Waffentechnologien?

    • Analitik sagt:

      Westeuropa hat unter anderm nicht:
      * Eine eigenständige funktionsfähige Armee. Beispiel: Europa hat überhaupt keine Luftverteidigung. Was sie hat, gehört den USA (Patriots) und funktioniert nicht, wie inzwischen vielfach in der Praxis demonstriert wurde.
      * Informationstechnologien: Kein eigenes Betriebssystem, keine eigene Cloud-Lösungen, keine eigene Suchmaschine, keine eigenen sozialen Netzwerke. Außer eigenen Servern (die bei China eingekauft werden müssen) hat Europa nichts. 5G Technologien hat Europa auch nicht.

  15. ludwina sagt:

    … Und Europa ist keine funktionierende Demokratie, keine funktionierende Republik. Die Massenmedien sind durch und durch manipulativ. Die an der Spitze sind durchgeknallte Psychopathen, die sich nicht für das Wohl der Menschen interessieren, von denen sie unter Verbrauch deren Lebenszeit und Lebensqualität leben. Die Justiz ist durch und durch korrupt. Recht und Gesetz sind nur noch Schein. Die Meinungsfreiheit ist massiv unter Beschuss. Von oben. Die Wissenschaft ist zur Blödeltruppe verkommen. …
    Wie soll eine komplexe Gesellschaft auf solchem Niveau auf Dauer bestehen können?

    • Matthias sagt:

      Gar nicht. Man muss auch mal schauen, was in den Schulen, vornehmlich den Grundschulen zunehmend für Probleme auftreten. Der nicht emotional verstörte, zur Konzentration fähige, nicht lernbehinderte, nicht verhaltensauffällige und nicht bewegungsbehinderte Schüler ist mittlerweile eine solche Ausnahme, dass Lehrer sich verwundert die Augen reiben, wenn so jemand mal zu sehen ist.

      Was viele nicht verstehen: die Degeneration ist weit fortgeschritten. Ich verweise hier auf die Arbeiten von Weston Price. http://journeytoforever.org/farm_library/price/pricetoc.html

      Wir reden hier immer so hochtrabend von Geopolitik, Umstrukturierungen, Macht und das große Schachspiel. Aber wir übersehen, dass wir uns selber durch unsere Lebensweise regelrecht aushöhlen und zunehmend ein Riese auf tönernen Füßen werden.

      Für gesunde Demokratien und gesunde Entwicklungen, braucht es gesunde Menschen. Aber die gibt es immer weniger.

      Und man ist erstaunt, wie wenig das im Bewusstsein ist.

      Degenerierte Menschen können keine gesunden Strukturen aufbauen!

      Gestörte Menschen können keinen Rechtstaat, keine Demokratie, keinen Journalismus betreiben, der notwendig ist, um das zu erhalten, was uns bisher ausmachte.

      Vieles ist eh schon ausgehöhlt, verkommen, nur noch Schein.

      Die Probleme der westlichen Demokratien gehen SEHR tief und sie beginnen in der Küche.

      “Das Schicksal der Nation hängt von der Art ihrer Ernährung ab.”
      Jean Anthelme Brillat-Savarin

      Wie innen, so außen.

      • Analitik sagt:

        “Die Probleme der westlichen Demokratien gehen SEHR tief und sie beginnen in der Küche.”

        Als Konkurrent westlicher Demokratien muss man daher gar nichts gegen westliche Demokratien unternehmen, sondern kann sich ruhig auf sich selbst fokussieren. Je angestrengter sich der Westen mit Skripals, politisch korrekten Binnensternchen und sonstigen unwahrscheinlich wichtigen Sachen beschäftigt, desto effizienter die Selbstzerstörung.

        Aus Sicht der westlichen Gesellschaften stellt sich die Frage: Wo und wie tief muss man eigentlich graben, um aus dem Schlamassel rauszukommen?

        • Matthias sagt:

          Drei wichtige Punkte:

          1. Die Ernährung muss dringend reformiert werden. Hier ist auch alles Wissen, siehe Price, McCarrission etc. vorhanden. Das müsste man nun einfach mal machen. Es käme aber einem Entzug auf gesamtgesellschaftlicher Ebene gleich. Die Alternative ist zunehmende Degeneration. Siehe Daten Zahntechniker.

          2. Die Betreuung der Kinder muss optimal sein. Hier verweise ich auf Wilhelm Reich und Nachfolger wie Maaz, Senf, Lanka. Alles wissen ist vorhanden, was die Folgen von Fehlern in diesem Lebensabschnitt sind. Stichwort “Normopathie”.
          https://www.youtube.com/watch?v=tJlZNmqMcD4

          3. Annehmen der Fehler der Vergangenheit (drittes Reich) als Teil der Geschichte, ohne Schulkomplexe, ohne Verniedlichungen und Rechtfertigung. Dann kann man daran auch wachsen. Stichwort “Gesellschaftsschuld”.

          Das wären für mich die drei wichtigsten Ansatzpunkte zur Heilung einer ganzen Gesellschaft.

          Ansonsten gehen wir unter.

      • Salander sagt:

        Oh, sind Sie ein Steineraner?

        Ich frage mich bis heute, wie ich als 50er Jahre Kind bei der damaligen Ernährungsweise überleben und 1,74 groß werden konnte. Ob es am geistigen Futter lag?

        • Matthias sagt:

          Was ist ein Steineraner?

          Mein Vater und meine Mutter beide Nachkriegskinder. Baujahr 47 und 50. Beide Dorfkinder aus eigener kleiner Landwirtschaft. Beiden 32 Zähne, volle Zahnbögen. Mein Vater bis zum Ende null Karies.

          Ich und mein Bruder Baujahr Mitte 70er. Beide gute Zähne, volle Zahnbögen, aber ich schon zwei Weisheitszähne unten verloren. Warum: auch im Osten gab es ab Mitte der 70er mehr “Wohlstand” in Form von Fertignahrung.

          Die dritte Generation.. da wirds jetzt richtig teuer mit Spangen und Zahnkorrekturen.

          Und das kann man ringsum beobachten. Und mit der Degernation degerniert eben auch alles andere: Umgangformen, Zusammenleben, Ehrlichkeit, Rechtschaffenheit … Schritt für Schritt degerniert das… und die wenigen Gesunden können das dann nicht mehr aufrecht erhalten.

          So zumindest meine Beobachtungen.

          Und es breitet sich eben weltweit aus. Ergebnis: Scholl-Latour ist noch unbehelligt durch die Sahara mit einem LKW per Anhalter und ist nachts durch Lagos gelaufen.

          Er meinte, früher war die Welt Redlicher.

          Was hat sich verändert? Die Degeneration hat zugenommen!

          Auf der Weltenbühne wird die Region, das Land als Gewinner dastehen, dass es schafft, diese Degeneration zu verhindern.

          Die werden gesunde, intelligente und redliche Menschen haben, die Spaß haben am Forschen, am Bauen und Entwickeln, die Spaß haben am Arbeiten und kreativen Erschaffen.

          Wie wir es auch hier schon mal hatten…

          Die Gene sind ja noch immer die selben, aber die Ernährung wurde immer schlechter. Siehe Price.

          • Salander sagt:

            Ja, da gebe ich Ihnen Recht. Menschen mit Biss haben meist auch mehr Spaß an der Arbeit.

            Aufgrund Ihrer konstruktiven Kommentare zur neuen Gesellschaftsordnung in der multipolaren Welt hier im blog, ging ich davon aus, dass Ihnen der Name “Rudolf Steiner” ein Begriff sei. Sein Buch “Über die Dreigliederung des sozialen Organismus” darf man heute wieder zur Hand nehmen, ebenso seine Empfehlungen zur anthroposophischen Ernährung. Wäre sicher eine interessante Lektüre für Sie.

            Trotz allem sind Omas Königsberger Klopse immer noch mein Favorit. 😊❤️

      • Heinz Göd sagt:

        an Matthias

        “Die Probleme der westlichen Demokratien gehen SEHR tief und sie beginnen in der Küche.”
        Ja – genaugenommen schon auf dem Acker.
        Das hat mit der Einführung des Geldes und der übertriebenen ArbeitsTeilung begonnen
        und betrifft mittlerweile fast die gesamte Menschheit.

        Das wollen die Menschen aber nicht wahrhaben und
        der westliche LebensStil wird von fast allen als Vorbild genommen –
        – bis eben die Natur das wieder zurechtrückt.

        • Matthias sagt:

          Ich bin mittlerweile überzeugt, dass eine gesunde Population das Coronavirus nicht wirklich gemerkt hätte und auch keine Angst davor bekommen hätte.

          Wahrscheinlich wären ein paar Mit-90ziger mehr gestorben als sonst, die hätte man begraben und fertig.

          Nur eine gesundheitlich vorgeschädigte Population hat offensichtlich Probleme mit dem Virus und kann so geängstigt werden, dass eben Überwachungsinstrumente implementiert werden können.

          Nie konnte man ein Fakt besser sehen als jetzt: Gesundheit ist Freiheit!

          Ohne die gesundheitlichen Vorschädigungen ganzer Gesellschaften wäre es UNMÖGLICH, so ein Theater zu veranstalten.

          Krankheit ist Kontrolle.

          Ob das bewusst, oder unbewusst so inszeniert wird, weiß ich nicht (und kann es auch nie wissen).

          So oder so: kranke Menschen sind eben abhängig von den Dienstleistungen des System, während der Gesunde einfach gehen kann, wohin er will.

          Zur Arbeitsteilung: Weston Price fand kerngesunde Menschen auch in den Städten der untersuchten Länder. Die hatten aber alle die traditionelle Ernährungsweise ihrer Vorfahren / Stammes beibehalten.

          Interessant ist eben auch, das Price in den Kranhenhäusern die Tuberkulosekranken der damaligen Zeit untersuchte und fast alle hatten Degerneationserscheinungen, waren also einfach krankheitsanfälliger.

          Und jetzt trifft eben ein eigentlich eher harmloses Virus auf eine vorgeschädigte Population und selbst da halten sich die Todeszahlen noch in Grenzen, dennoch reicht das, um, medial aufgeblasen, das ganze Richtung Digitale Tranformation und somit Überwachung total zu steuern.

          So wie der Kranke im KH immer überwacht wird, so ergeht es jetzt ganzen Völkern. Wir erleben das Einrichten von Freiluftkrankenhäusern.

          Gesundheit ist Freiheit.
          Krankheit ist Kontrolle.

          Die Menschen müssen sich jetzt entscheiden, was sie wollen. Dazu sind einige harte Entscheidungen und bittere Einsichten notwendig und ein herausfordernder Entzug steht an.

          Ansonsten: Prison Planet.

          Unweigerlich.

          Unausweichlich.

          • Salander sagt:

            Eine neue Stiftung zum Dauerthema Corona, hinter dem unauffällig die Abwicklung der “alten Welt” stattfindet, könnte da ganz neue Erkenntnisse bringen.

            https://corona-ausschuss.de/

            Bin gespannt, zumal die erste Pressekonferenz zur Gründung sofort von YouTube gelöscht wurde. 😜

          • Heinz Göd sagt:

            an Matthias

            “Ich bin mittlerweile überzeugt, dass eine gesunde Population das Coronavirus nicht wirklich gemerkt hätte und auch keine Angst davor bekommen hätte.”
            Ja. gut möglich.
            Es ist bei der heutigen Desinformation und Hysterie schwierig,
            brauchbare belastbare Information zu bekommen
            Habe 3 Stränge gefunden:
            > 2019 geheimnisvolle Lungenkrankheit in U$A – BioWafLabor wird im August 2019 geschlossen –
            – vom 18. bis zum 27. Oktober 2019 Militärweltspiele in Wuhan – im Dezember der erste Infektionsfall in China
            > 2015 wurde eine experimentelle Gemeinschaftsarbeit von Forschern aus drei US-Universitäten, Wuhan und
            einem italienischen Forscher aus Varese, der in Bellinzona ein Labor hat, publiziert. Diese produzierten synthetisch hergestellte Corona-Viren im Labor und infizierten damit Zellkulturen und Mäuse. Grund der Arbeit: man wollte einen Impfstoff respektive monoklonale Antikörper produzieren, um gegen die nächste Corona-Pandemie gewappnet zu sein. (aus COVID-19 – eine Zwischenbilanz)
            > BillytheG(o)ates
            https://www.gatesfoundation.org/
            https://futurezone.at/digital-life/corona-krise-bill-gates-warnte-schon-vor-5-jahren/400788659
            https://www.businessinsider.de/wissenschaft/gesundheit/bill-gates-warnte-bereits-2017-auf-der-muenchner-sicherheitskonferenz-vor-einer-pandemie-die-bis-zu-30-millionen-menschen-toeten-koennte-und-zeigte-einen-plan-auf-damit-umzugehen/
            https://www.msn.com/de-ch/nachrichten/coronavirus/trump-glaubt-an-komplette-r%25C3%25BCckkehr-zur-normalit%25C3%25A4t/ar-BB13oFOi

            “Gesundheit ist Freiheit!”
            Ja, Gesundheit ist unabdingbare Voraussetzung für Freiheit.
            Meines Erachtens genügt aber Gesundheit alleine noch nicht:
            ein gesunder Sklave ist immer noch ein Sklave –
            und ein lohnabhängiger Mensch ist abhängig und nicht frei.

            “Zur Arbeitsteilung: Weston Price fand kerngesunde Menschen auch in den Städten der untersuchten Länder. ”
            Ja, die Degradation der Böden ist ein schleichender Prozess
            http://www.members.aon.at/goedheinz/GOD_Deutsch/Zusammenarbeit/ProblemListe.html#Zerst%F6rBoden

            “Und jetzt trifft eben ein eigentlich eher harmloses Virus auf eine vorgeschädigte Population und selbst da halten sich die Todeszahlen noch in Grenzen…”
            Dass die SterbeRate gering ist, besagt mE. noch nicht zwingend, dass das Virus harmlos ist:
            an einer HIV-Infektion stirbt mensch auch nicht sofort – AIDS würde ich nicht als harmlos einstufen.
            Was es mit SARS-CoV2 wirklich auf sich hat, werden wir erst in ein paar Jahren wissen –
            – wenn man uns diesbezüglich überhaupt jemals die Wahrheit sagen wird.

            “Die Menschen müssen sich jetzt entscheiden, was sie wollen. Dazu sind einige harte Entscheidungen und
            bittere Einsichten notwendig und ein herausfordernder Entzug steht an.”
            99.9999% der Menschen wachsen in einer Familie auf,
            in der sie zu Anpassung und Unterordnung erzogen werden;
            0.0001% wachsen in einer Familie auf, in der sie dazu erzogen werden,
            den einfachen Menschen zu verachten und lediglich als ErfüllungsGehilfen für ihre Ansprüche zu sehen.
            (“Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.” (Warren Buffett, 2006).)
            Die Gewinner der Corona-Hysterie sind bis jetzt die Reichen:
            Bezos &Co , Billy wird es erst mit Impfungen…

            • ludwina sagt:

              Wer Schweinegrippe, Vogelgrippe, EHEC, ZIKA, SARS usw. einigermaßen kritisch verfolgte, konnte schon ab den ersten Meldungen aus China Ende Dezember 2019 wissen, dass da wieder was kommen wird, was bei genauerem Hinsehen zerfallen wird:
              (1) Die Zahl der gemeldeten Lungen-Erkrankten war viel zu gering, um eine derart prominente Veröffentlichung in den Mainstreammedien zu begründen.
              (2) Die gemeldeten neuartigen und dabei besonders schwerwiegenden “Lungen-Symptomatiken” waren von Anfang an zweifelhaft. Denn stets starben und sterben Menschen an Lungenerkrankungen. Was soll da konkret schwerwiegenderes sein können als die bisher bekannten organspezifischen Veränderung aufgrund Erkrankungen, die schon immer zum Tode führen konnten? (Jedes Organ zeigt ein bestimmtes Spektrum an krankheitsbedingten Veränderungen. Diese werden seit Jahrhunderten erforscht. Was soll diesbezüglich noch Neues an Symptomatiken auftauchen können? Das Veränderungesvermögen eines Organs ist begrenzt.)
              (3) Wie wahrscheinlich ist es, dass Forscher in der, sagen wir mal hunderttausende Jahre andauernden, jüngeren Entwicklung der Menschheit, genau zu unseren Lebzeiten aktuell in China an einem bestimmten Ort einen neuen, bei Menschen bisher nicht vorkommenden Virus entdecken und diesen quasi live bei der Übertragung von Tier auf Mensch und dann weltweiten Ausbreitung “erwischen”? (Mir scheint, würden solche Wahrscheinlichkeiten in anderem Gebiet realisiert, dann wären nahezu alle Lotto-Spieler in Deutschland Millionäre 😉 ).

              Das Thema war dort eigentlich schon durch. Bitter zu sehen, wie lange damit existentielle Schäden angerichtet werden können, weil kaum jemand bereit ist, grundlegender an die Sache heranzugehen.

            • Ach das (ät)Heinz Göd hat wohl seine Laberseite eingedampft und macht nun Werbung für B&M! Haben Sie die letzten 20 Jahre verschlafen?

            • Salander sagt:

              Es geht hier nicht um Reichtum, es geht um Machtausübung und Kontrolle. Das ist der innere Antrieb dieser kranken Spezies namens Psychpath.

            • Salander sagt:

              Ab min. 3.50
              https://youtu.be/-Tcc96a-9Xc
              Bill im Interview, Ton ausschalten und nur auf die Mimik achten. Der blanke Wahnsinn!

              • Jean Bart sagt:

                Kann man den nicht Drohnen (“cant we just drone him?”, original by Hillary Clinton) oder ihm ein Killerkommando in seine Villa schicken? Das muss doch möglich sein?!

          • Hans aus Olb. sagt:

            @Matthias: Sie verengen das Problem zu sehr auf die Basis physischer Gesundheit und führen diesen Teilaspekt zu großen Teilen auf die Ernährung zurück.

            Die psychische Gesundheit aber gehört da zum gleichen Teil mit hinein.

            Und der Schlüssel zu beiden ist die (relative) Unabhängigkeit des Individuums bzw. der Familie in wirtschaftlicher Hinsicht und wohl auch das Leben in relativ homogenen Gruppen.

            Die von Weston A. Price in ernährungsphysiologischer Hinsicht als vorbildlich dargestellten *Naturvölker* (Massai, Amazonas- Indianer…) stellen dafür geradezu ein Musterbeispiel dar. (Auch wenn seine Kritiker in einigen Punkten durchaus recht haben).

            Die Ernährungsweise allein erzeugt keinen anderen Menschen (auch wenn Veganer/vegetarier das glauben). Die wirtschaftlichen Zwänge -die gebunden sind an die Gesellschaftsform- erzwingen eher die Ernährungsform und damit die (Zahn)Gesundheit.

            Im Übrigen finden sich die Gedanken zu einer gesünderen Ernährung in Verbindung mit *sozialen Fragen* in dieser zeit von W.A. Price auch in Deutschland, Max Karl Schwarz, Leberecht Migge u. a. seien Stichworte. Moritz Schreber -etwas eher- noch dazu…

  16. Motivationsreden von Trump und Merkel
    Veröffentlicht am 9. Juli 2020 von Analitik

    “mit der bolschewistischen Zerschlagung der Deutschland AG ergab sich die BRiD, doch nun macht sie einen neuerlichen, für uns dt. Normalos weiteren teuren Anlauf, sprich von der Währungs- zur Wirtschaftsunion durch die jetzt corronalen MÜNTEFERINGschen Heuschrecken! Noch Fragen?
    RRD”
    Das perfide Albion hat noch die Kurve gekricht, der Rest wird’s sich nun nicht mehr leisten können! Noch Fragen?
    RRD

  17. Morgenpost:
    “Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt”, sprich: “Sieg oder Torgau (dort trafen sich die Russen & Amerikaner)” O-Ton RRD. Noch Fragen?
    https://tagesereignis.de/2020/07/politik/deutschland-erwacht-aus-dem-dornroeschenschlaf/17587/ ! Noch Fragen?
    RRD
    PS.: Der Mann ist wahrlich seinen Obolus wehrt!

  18. Schneider sagt:

    Thema 5G-Netze und die Debatte um einen Ausschluss von Huawei: Liegen die Forderungen eines solchen Ausschlusses für die westeuropäischen Länder eher im Interesse dieser Länder (um von der chinesischen Wirtschaftszone unabhängiger zu werden und damit für andere Technologien offen zu bleiben) oder ist gerade das Gegenteil der Fall (weil Westeuropa damit möglicherweise abgehängt wird und mit leeren Händen dasteht). Mein Hintergrund: Ich kenne mich absolut nicht mit den technischen Details aus, die für diese Frage eine Rolle spielen.

    • Analitik sagt:

      “oder ist gerade das Gegenteil der Fall (weil Westeuropa damit möglicherweise abgehängt wird und mit leeren Händen dasteht)”

      Meines Wissens nach das hier.
      Ganz leere Hände werden es nicht sein. Aber auf eine schlechtere Technologie (unter Kontrolle der USA) zu einem höheren Preis läuft es mindestens hinaus.

  19. Sele sagt:

    Bisher dachte ich, das es bei Corona nur um Impfzwang und die Pharmaindustrie geht. Wie konnte ich die Zentralbank vergessen? Erst letzte Woche, als eine Freundin aus Thailand meinte, das Thailand sich wegen der künstlichen Krise für Jahrzehnte bei der Zentralbank verschuldet hat, machte es Klick. Was haltet ihr davon? Worum gehts bei Corona noch?

  20. Matze sagt:

    Hallo,

    ich hätte den Kommentar gern unter dem dafür vorgesehenen Thema gepostet, aber da scheint die Kommentarfunktion deaktiviert zu sein (Veränderungen während C-Krise). Ok.

    Was haltet Ihr davon, dass aktuell gerade weltweit sehr viele Razzien in mafiösen Strukturen stattfinden? Auf der einen Seite denke ich: „hey, cool, weniger davon bedeutet im Zweifel weniger lokale Gewalt und ne bessere Ausgangssituation für die Menschen, um ihr Leben selbstbestimmter zu bestreiten.“ Auf der anderen Seite könnte man auch denken, dass hier einfach für ein bestimmtes globales Vorhaben organisierte Leute mit Waffen im Vorhinein aus dem Weg geräumt werden sollen. Wie seht Ihr das? Ist ja schon spannend, dass das jetzt gerade, und in diesem Umfang stattfindet.

    • Rose sagt:

      “Corona ist der “Theaternebel”,hinter dem, für die Masse des Publikums unsichtbar,AUCH geopolitische Umbauten stattfinden.Dort ,wo Staaten ihre Macht verlieren,müssen auch die “Dienste” ihre Strukturen neu ordnen.Dass diese “Dienste” mit organisierter Kriminalität und Terrorismus verbandelt sind,ist nichts Neues.
      Auch Tarnfirmen werden liquidiert….So gibt es mehr als nur Gerüchte,dass die insolvente Firma Wirecard tief im Geheimdienst-Sumpf steckte…

  21. Matthias sagt:

    Ernst Wolff zum Thema “The Great Reset”, dem Plan der transnationalen Oligarchie (Davos): https://www.youtube.com/watch?v=cMaEbh29YSY
    Welchen Plan haben die nationalistischen Eliten dem entgegenzusetzen? Gibt es da was?

  22. Matthias sagt:

    Kissinger zum Thema Corona:
    https://tagesereignis.de/2020/04/politik/henry-kissinger-nach-corona-muss-eine-neue-weltordnung-etabliert-werden/15184/

    “Heute würde es darum gehen, die Grundbedürfnisse der Menschen zu befriedigen: Sicherheit, Ordnung, wirtschaftliches Wohlergehen und Gerechtigkeit. Das alte Bild einer ummauerten Stadt, in der der Herrscher vor einem externen Feind schützt, sei überholt, wenn der Wohlstand von globalem Handel abhängt.

    Durch die Pandemie wäre ein Anachronismus ausgelöst worden: Nun würde man wieder in einer ummauerten Stadt leben, die Menschen könnten nicht mehr reisen und auch der gegenseitige Austausch von Gütern käme zum Erliegen.

    Die Hindernisse, die es derzeit zu überwinden gäbe, wären in ihrer Art und ihrem globalen Umfang beispiellos. Nur eine effiziente und weitsichtige Regierung würde diese bewältigen können.

    Die politischen und wirtschaftlichen Umwälzungen würden sich auf viele weitere Generationen auswirken, während der Angriff auf die menschliche Gesundheit hoffentlich nur vorübergehend sein würde.

    Das war Henry Kissinger, der hier auf eine globale neue Weltordnung setzt, die man nach dem Corona-Virus installieren müsse, um die Welt zu retten, denn „Misserfolg könnte die Welt in Brand setzen“.

    Originalartikel hier, aber hinter Anmeldeschranke:
    https://www.wsj.com/articles/the-coronavirus-pandemic-will-forever-alter-the-world-order-11585953005

    Die Frage ist: wohin geht die Reise? Und wie kann man sich einbringen, statt das man nur Zuschauer und Mitfahrer ist?

  23. Geopolitik von Andrej Bezrukow – Teil 2

    “Theorie der Paradigmen” via Glossar/”Das Pentagramm ist mir ein Pein”:

    4 + 1 Machtzentren der Welt:
     USA
     Rußland
     EU
     China
    …………………………………..
    – UN
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    – Globalisierung

    Dr. Boris SHAPIRO (hat übrigens am besten verstanden was ich da entwickelt habe) hat 2013 bei der LEIBNIZsozietät versucht mir meinen gesicherten Anspruch: “Theorie der Paradigmen” zu stehlen, was ihm nicht gut bekommen ist, da dem Ehrenpräsident H. HÖRZ, Präsident… etc. persönlich bekannt.
    In jüdisch-russischer Rache flog ich bei Yandex raus und mindestens 300 talmudistische “Theorien der Paradigmen” zauberten sie aus dem Hut; Google folgte später, aber wie sprach der Herr: “Die Rache ist mein”! Noch Fragen?
    RRD

    PS:
    Thomas RÖPER: https://linkezeitung.de/2020/07/22/die-neue-inqusition-ausufernde-political-correctness-schraenkt-naturwissenschaften-ein/

  24. Rose sagt:

    Iwan Danilow hat in einem seiner letzten Kommentare ähnliche Schlussfolgerungen gezogen wie Andrej Bezrukow.Und dabei Entwicklungen im Verhältnis USA/China (Schliessung des Konsulats in Houston) vorweggenommen…:https://de.sputniknews.com/kommentare/20200722327543855-china-europas-tech-firmen-sanktionen/
    In der Causa Wirecard fällt das Tempo der Ermittlungen auf.So,als hätte da jemand Angst,dass ein Befehl aus London oder Langley das Theater beendet…

  25. Hans sagt:

    Bei Corona geht es unter anderem auch um Technologie. Der Westen hat Angst das China ihm den Rang abläuft.

    Techno-Tyranny: How The US National Security State Is Using Coronavirus To Fulfill An Orwellian Vision

    Last year, a government commission called for the US to adopt an AI-driven mass surveillance system far beyond that used in any other country in order to ensure American hegemony in artificial intelligence. Now, many of the “obstacles” they had cited as preventing its implementation are rapidly being removed under the guise of combating the coronavirus crisis.

    https://www.thelastamericanvagabond.com/techno-tyranny-how-us-national-security-state-using-coronavirus-fulfill-orwellian-vision/

  26. Salander sagt:

    Eine blonde Schönheit mit gar liebreizender Stimme flüsterte mir soeben ins Ohr : Nancy Pelosi macht sich in die Hosi, sprich vom Acker! 😂

    https://youtu.be/3IRgTLpNppc

  27. Salander sagt:

    Der ist auch gut, mein Zwerchfell bebt. 😂

    https://youtu.be/5cT1JhH-wJg

    Die kranken Superpsychopaten heulen beim Blick in ihr zerstörtes Spiegelbild – “Wer bin ich? ” – der Sturm der göttlichen Energie hat die Wasseroberfläche aufgepeitscht, nichts bleibt mehr übrig, verloren die Großartigkeit, der Untergang der Narzissen ist eingeläutet. 😇

  28. Salander sagt:

    @ Analitik, Sie erinnern sich, meine Vorahnung damals, der “Portugiesische Wasserpudel” 😉😇

    • Matthias sagt:

      Thema: die multipolare Welt.

      Diese ist auch Thema im aktuellen Koalitionsvertrag:
      “Zur Stärkung europäischer Handlungsfähigkeit wollen wir die Idee eines „European Council on Global Responsibilities“ unterstützen, die in EU-Mitgliedstaaten wie Frankreich und Polen diskutiert wird. Der Council soll als unabhängige Institution Ini-tiativen formulieren, die Europas Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit ermutigen und dazu beitragen, unsere Interessen bei der Gestaltung einer neuen Weltordnung selbstbewusster zur Geltung zu bringen.”
      https://www.bundesregierung.de/resource/blob/656734/847984/5b8bc23590d4cb2892b31c987ad672b7/2018-03-14-koalitionsvertrag-data.pdf?download=1

      Schade nur, dass wir als Normabürger nicht gefragt werden. vielleicht hätten wir ja auch Ideen, wie wird besser, gesünder und erfüllender in dieser neuen multipolaren Welt leben können.

  29. leo sagt:

    *** Was steckt hinter Corona? ***

    Heute habe ich mich, wie fast jeden Tag, mal wieder beim Rubikon nach interessanten Artikeln umgesehen und bin so auf den aktuellen Artikel “Transnationaler Elitenfaschismus” von Ulrich Mies gestoßen. Tatsächlich habe ich bisher nichts gefunden, was die wahren Absichten, die hinter dem weltweit agierenden Corona-Regime steckt, präziser und in seiner (überraschenden) Einfachheit und Erwartbarkeit prägnanter beschreibt, als dieser Artikel…

    https://www.rubikon.news/artikel/transnationaler-elitenfaschismus

    Wenn man den Artikel gelesen hat, wir klar, dass eine solche Entwicklung eigentlich vorauszusehen war und dass das was jetzt geschieht, tatsächlich gar nicht anders zu erwarten war. Viel zulange haben wir tatenlos dem Treiben des Raubtierkapitalismus zugesehen.

    Alles was jetzt noch bleibt, ist die Hoffnung auf bisher in unserem Land nie zuvor gesehenen Massendemonstrationen. Ein beinahe triumphaler Anfang wurde am 01.08.2020 in Berlin gemacht. Klug und vielversprechend war dabei der Versuch, die Polizei dazu zu bewegen, sich den Demonstranten anzuschließen. Diese Strategie zeigt schon erste zarte Blüten, wie die Szene mit dem Polizisten auf der Demo-Bühne in Berlin zeigte, der den Befehl hatte, die Demo für beendet zu erklären. Sichtlich rang dieser Mann mit seinem Gewissen, denn er wusste, dass das was er umsetzen sollte, Unrecht war. Darüber hinaus haben sich bereits weitere Polizisten zu Wort gemeldet…

    https://youtu.be/0k851LNG3lE

    https://youtu.be/6s0I3R4WRoU

    https://youtu.be/dz0KzUt049M

    Sicher gibt es da noch mehr Beispiele. Klar ist jedenfalls, wenn die Polizei sich weigert, das Merkel-Regime weiter zu unterstützen, dann kippt das System. Merkel würde wohl noch versuchen die Bundeswehr gegen die Bevölkerung einzusetzen, aber wenn die Polizei schon übergelaufen wäre, macht die Bundeswehr auch nichts mehr. Ich glaube, dass wir näher dran sind, dieses Unrechtsregime abzuschütteln, als viele von uns es für möglich halten. Michael Ballweg ist ein kluger Mann, der, wie ich finde, die Gandhi-Strategie sehr erfolgreich umsetzt.

    Es ist jetzt unbedingt nötig, dass wir alle unsern Ar*** endlich hochkriegen und am 29.08.2020 bei der geplanten Großdemo in Berlin Gesicht zeigen.

  30. Matthias sagt:

    Gefunden im Koalitionsvertrag:

    Hinzu kommt: Die globalen Kräfteverhältnisse haben sich in den letzten Jahren grundlegend verändert, politisch, wirtschaftlich und militärisch. Neue Schwerpunkt-setzungen der USA, das Erstarken Chinas und die Politik Russlands machen deut-lich: Europa muss sein Schicksal mehr als bisher in die eigenen Hände nehmen. Nur gemeinsam hat die EU eine Chance, sich in dieser Welt zu behaupten und ihre ge-meinsamen Interessen durchzusetzen.

    Die Erneuerung der EU wird nur gelingen, wenn Deutschland und Frankreich mit ganzer Kraft gemeinsam dafür arbeiten. Deshalb wollen wir die deutsch-französische Zusammenarbeit weiter stärken und erneuern. Ein neuer Élysée-Vertrag ist hierzu ein erster und wichtiger Schritt, der insbesondere auch die europapolitische Zusam-menarbeit weiter stärken sollte. Deutschland und Frankreich müssen insbesondere auch Innovationsmotor sein und werden dies in Vorhaben wie der Erforschung von künstlicher Intelligenz unter Beweis stellen. Wir wollen gemeinsame Positionen mög-lichst zu allen wichtigen Fragen der europäischen und internationalen Politik entwi-ckeln und in Bereichen, in denen die EU mit 27 Mitgliedstaaten nicht handlungsfähig ist, vorangehen.

    Zur Stärkung europäischer Handlungsfähigkeit wollen wir die Idee eines „European Council on Global Responsibilities“ unterstützen, die in EU-Mitgliedstaaten wie Frankreich und Polen diskutiert wird. Der Council soll als unabhängige Institution Ini-tiativen formulieren, die Europas Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit ermutigen und dazu beitragen, unsere Interessen bei der Gestaltung einer neuen Weltordnung selbstbewusster zur Geltung zu bringen.

    und

    Transatlantische Partnerschaft als Werte- und Interessengemeinschaft festigen

    Mit den USA und Kanada verbindet uns eine starke Werte- und Interessengemein-schaft. Nur gemeinsam können wir die Herausforderungen in unserer Nachbarschaft und die der Globalisierung bewältigen. Davon lassen wir uns in unseren Beziehun-gen leiten. Diese bleiben auch wirtschaftlich von herausragender Bedeutung für Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit für Deutschland und Europa.

    Die USA durchlaufen einen tiefgreifenden Wandel, der uns vor große Herausforde-rungen stellt. Darauf werden wir unsere Politik entsprechend ausrichten. Wir wollen darauf mit Dialog und verstärkten Kooperationsangeboten reagieren.

    Wir setzen uns für einen offenen, intensiven Dialog mit der US-Administration, dem Kongress und Vertretern der US-Bundesstaaten ein und intensivieren unsere Anstrengungen, deut-schen und europäischen Positionen in Washington Gehör zu verschaffen.

    Hierzu ge-hört eine stärkere, regelmäßige Präsenz deutscher und europäischer Entscheidungs-trägerinnen und Entscheidungsträger in den USA.

    Um das gegenseitige Verständnis und Vertrauen der kommenden Generationen in-einander zu festigen, streben wir einen intensiveren Austausch mit der amerikani-schen Bevölkerung auch außerhalb der politischen und wirtschaftlichen Zentren der USA an, und wir wollen gezielt Institutionen fördern, die eine Plattform für diesen Dia-log bieten.

    Wir werden das Deutschlandjahr in den USA in den Jahren 2018/2019 nutzen, um den gesellschaftlichen Dialog in aller Breite zu verstärken und die Kontaktmöglichkei-ten auszubauen.

    Wir wollen faire und belastbare Handelsbeziehungen zu den USA. Protektionismus ist nicht der richtige Weg.

    ……………..

    Im Grunde die Festschreibung der Entwicklung von der unipolaren zur multipolaren Welt.

  31. Elisa sagt:

    Am 18.8.2020 hat Prof. Panarin, I.N. ein Video in seiner Serie Мировая политика (Weltpolitik) hochgeladen. Professor Igor Panarin ist Doktor der Politikwissenschaft, Strategieanalytiker, ein weltweit führender Spezialist zum Thema Informations- und hybride Kriegsführung sowie Autor von mehr als 20 Büchern:

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=4cD9iUclavo&feature=emb_logo

    Unter dem Titel „Psychologische Operationen Polens gegen Belarus“ nimmt er Bezug auf eine Veröffentlichung der Organisation der Geheimdienstveteranen der USA „Veterans today“:

    https://www.veteranstoday.com/2020/08/17/polish-psychological-operations-unit-on-guard-of-democracy-in-belarus/

    Und,um die Punkte besser verbinden zu können, hat das FBI fast zeitgleich auf seinem Twitter-Account @FBI Records Vault ein historisches Dokument veröffentlicht, über das im nachfolgenden Video Interessantes zu hören ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=775RpbolJXs

    Da kommt Leben in den Weinballon! 😉

    Da ich die Ereignisse in und um Weißrussland nach wie vor mit Interesse verfolge, freut mich das neuerliche Auftreten von „Alexander Grigorjewitsch Allende“-zeugt es doch von seinem Willen, sein Land entschieden zu verteidigen. Ich frage mich lediglich, ob all dies notwendig gewesen wäre, wenn er, sein Volk und auch wir uns rechtzeitig die Fragen gestellt hätten: Woher komme ich? Wer bin ich? Was will ich? Und wenn man darüber ernsthaft nachdenkt, kommt man auch zu zweifelsfreien Schlussfolgerungen. Das betrifft auch meine polnischen Brüder und Schwestern. Ich habe immer noch die Vision von Eurem Land als „goldener Brücke“ in Eurasien, auf der sich die Völker begegnen, singen, tanzen und sich umarmen…

    Well done, Jungs und Mädels von „Veterans today“ und vom FBI! Let’s swing… 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=Nr5gqXRwKyQ&list=PL2FS0lwMczgMT6nRw8cnFbrxmRWZrPEDn

    P.S.: Прювет,Мотейший ! 🙂

  32. Salander sagt:

    Ach Elisa, ist es für uns nicht ein schönes Gefühl /Geschenk so “herrlich” umworben zu werden. 🤩

    • Elisa sagt:

      Ach, liebe Salander, wiegen wir uns doch mal ausnahmsweise-anstelle von tiefgründigen Analysen des Weltgeschehens- darin:

      Nehmse‘n Alten
      Otto Reutter:

      https://www.youtube.com/watch?v=tfu0aEEDTLI

      Liebe Grüße! 🙂

      • Salander sagt:

        😇😇😇
        Elisa, alt bin ich selbst, was soll ich mit nem Alten (Pfleger)? Heutzutage herrschen auch Krieg und Männermangel, zwar nicht tot, dafür schwul.💃🧚‍♀️🧚‍♂️ 😂
        Asta la vista, genderistaund iebe Grüße aus der westlichen Homohochburg

        Salander😉

  33. Salander sagt:

    Zu http://analitik.de/2020/07/02/geopolitik-von-andrej-bezrukow/#comment-17200 von Esel

    http://www.antikrieg.eu/aktuell/2020_08_22_dergroessteangriff.htm

    Der größte Angriff auf die bürgerlichen Freiheiten in unserer Zeit

    Traumatsierung vs. Bombardierung

    Eselchen,

    wenn ich mich im Heimat / Flucht / Kampf / Verteidigungs – Modus befinde, höre ich mir “Die mit dem Wolf tanzt” an. Dann kann ich sofort ganz tief atmen, werde fünf Zentimeter größer und fühle mich stark, mutig und automatisch ballt sich meine rechte Faust.

    “Steht mit einer Faust!”

    Die Filmmusik ist nicht so heftig wie Marschmusik und weckt auch gleichzeitig schöne Bilder des Films in mir. Marschmusik erinnert mich eher Karneval! 😂

    https://www.youtube.com/playlist?list=PLyklbgRq2G7_lS_iqEobO1pRCwByr3n5b

    Und hier noch ein kleiner Tritt in den Allerwertesten, wie auch den Kommentaren unter dem Video zu entnehmen ist!

    Da gibt’s schon seit vielen Jahren, unschlagbar für mich, die schottische Band “Simple Minds”, Real Life:

    https://youtu.be/Bttu7o3iU_0

    Text frei übersetzt von mir:

    Paula kam mit langen goldenen Haaren aus Washington
    Achtundzwanzig Dollar in einer gefälschten Seidentasche und einem Lederrock bekleidet
    Shane kam aus Dublin, der Stadt aus der alten Welt so grün
    Mit gefälschtem Ticket im JFK, im Land seiner Träume

    Das Straßenleben ist das einzige Leben, Sie gehen im Park spazieren
    Obwohl sie sich erst an diesem Tag kennen gelernt haben, verbrachten sie die dunkle Nacht gemeinsam
    Ausgestreckt unter dem Morgenhimmel steckt er ihr einen Ring an ihre Hand
    Er sagte, wir müssen uns nehmen, was uns gehört, einfach machen oder sterben

    Hör auf zu träumen, das ist echtes Leben, Baby
    Das wirkliche Leben ist das einzige Leben, was ist das eigentlich?
    Hör auf zu träumen, das ist echtes Leben, Baby

    Draußen an den Docks in dieser Nacht, ist die Farbe rot.
    Das 23. Opfer eines Bandenkrieges nimmt seinen letzten Atemzug
    Außerhalb weint die Schwester, sie sagte, die ganze Welt ist so gemein
    Schwergewichts-Killer im Ring, dreht die Tötungsmaschine

    Hör auf zu träumen das ist echtes Leben, Baby
    Das wirkliche Leben ist das einzige Leben, was ist das eigentlich?
    Hör auf zu träumen, das ist echtes Leben, Baby

    All meine Liebe, du bist mein Alles
    Die Art und Weise wie du dich bewegst, deine Kontrolle
    Die Art, wie du sprichst, wie du dich anziehst
    Deine Hände, deine Berührung, deine süße Liebkosung.
    All meine Liebe, du bist das Beste,
    Jede Kleinigkeit, die ich besitze,
    Es ist alles Emotion, wenn sie die Kontrolle übernimmt,
    Ich spüre wilde Pferde in meiner Seele.
    Oh meine Liebe, alles, was ich sehe
    Die Sterne, die Sonne, die Energie,
    Wenn das uns umbringen wird, dann lass es Los,
    Hör auf zu träumen, das ist echtes Leben, Baby

    Hoch über einem Wüstenhimmel, wo die Space shuttles schreien,
    Sechzehn Männer einer sterbenden Erde nehmen Ihren letzten Traum wahr.

    Hör auf zu träumen, das ist echtes Leben, Baby
    Aufhören zu träumen, das ist billiges Leben, Baby
    Das wirkliche Leben ist das einzige Leben, was ist das eigentlich?
    Aufhören zu träumen, das ist billig leben, Baby
    Deine Augen, deine Lippen, die Form deines Mundes,
    Es ist ein süßes Leben, Baby
    All meine Liebe, du bist mein Alles
    Die Art, wie du dich bewegst, wie du gehst
    Ich bin alle Emotionen, wenn sie die Kontrolle übernimmt
    Ich spüre wilde Pferde in meiner Seele.
    All meine Liebe, du bist alles, was ich sehe
    Die Sterne, die Sonne, die Energie,
    Wie du dich bewegst, hast du die Kontrolle
    Hör auf zu träumen, das ist echtes Leben, Baby

    Paula came from Washington with long golden hair
    Twenty eight dollars in a fake silk purse and a leather skirt to wear
    Shane came from Dublin town from the old world so green
    Counterfeit ticket in to JFK in the land of his dreams

    Street life’s the only life they take a walk in the park
    Even tough they only met that day they were lovers by dark
    Laid out on the morning skies he puts a ring on her hand
    He said listen babe we gotta take what’s ours do it or die

    Quit dreaming this is real life baby
    Real life’s the only life what’s it all about
    Quit dreaming this is real life baby

    Way out on the dock that night the colour is red
    23rd victim of a gangland war takes his last breath
    Outside the sister cried she said the whole world’s so mean
    Heavyweight killer in the ring, turns killing machine

    Quit dreaming this is real life baby
    Real life’s the only life what’s it all about
    Quit dreaming this is real life baby

    All my love, you’re my all
    They way you move, you’re in control
    The way you talk, the way you dress
    Your hands, your touch, your sweet caress.
    All my love, you’re the best,
    Every little thing that I possess,
    It’s all emotion when you take control,
    I can feel wild horses running in my soul.
    Oh my love, all I see
    The stars, the sun, the energy,
    If this going to kill us then let it go,
    Quit dreaming this is real life baby

    Up high above a desert sky where the space shuttles scream,
    Sixteen men from a dying earth take their last dream.

    Quit dreaming this is real life baby
    Quit dreaming this is cheap life baby
    Real life’s the only life what’s it all about
    Quit dreaming this is cheap life baby
    Your eyes, your lips, the shape of your mouth,
    It’s a sweet life baby
    All my love, you’re my all
    The way you move, the way you go
    I’m all emotion when you take control
    I can feel wild horses running in my soul.
    All my love, you’re all I see
    The stars, the sun, the energy,
    The way you move, you’re in control
    Quit dreaming this is real life baby
    —-

    Die habe ich mir oft im Auto vor und/oder nach dem KRAV MAGA Training gegeben, YOU CAN FIGHT! (Irgend ein schlauer Kriegsherr sagte doch mal, “Man muss vom Feind lernen”, hab den Namen grad nicht parat.)

    Das fiel mir jetzt alles erst wieder während des Schreibens ein. 💡

    “Frequenzen” ist für mich ein Zauberwort, die göttliche Energie! 😇

    Viele Grüße

    PS: KASPERSKY zählt auch zu den Zauberworten. 😇

    PS II: Ich weiß, Analitik liebt Rätsel! Um ihm eine kleine Freude zu machen, nun meine Frage:

    “Welchen Hinweis siehst Du in dem Video der ARG-LOSEN SEELEN zweimal kurz aufblitzen?”

    Wer von euch Tastaturhelden die Frage richtig beantworten kann, ist jederzeit herzlich an Salanders Tafel in der Neuen Welt willkommen. 😇

    Liebe Grüße an alle

  34. Bin akt. mehr mit der Post from “The White House” beschäftigt, denn für PdG läuft es doch recht gut:
    Heute wird die Symbolik der Farben anders interpretiert:

    weiß (russisch: белый) steht für Glaube und Edelmut.
    blau (russisch: синий) steht für Hoffnung und Ehrlichkeit.
    rot (russisch: красный) steht für die Liebe, Mut und Tapferkeit./Wiki!
    Noch Fragen?
    RRD

  35. Salander sagt:

    “Ich bin eine Berlinerin.” 😇❤️😉

    Die WELT tobt. 😂

    https://www.journalistenwatch.com/2020/08/28/die-welt-teilnehmer/

    Die Iren sind ja für ihr Temperament und ihren Dickschädel bekannt!👍

    https://www.journalistenwatch.com/2020/08/28/__trashed-30/

    Viele Grüße an alle

    Scarlett O’Hara🌪️🐎

  36. Salander sagt:

    So gut wie erledigt!

    Ich fordere die sofortige Auslieferung des “Bösewichts” an den Präsidenten der Vereinigten Staaten!😇

    https://www.change.org/p/verhindert-die-auslieferung-von-julian-assange-an-die-usa

    • Salander sagt:

      Ich tanze mit dem Wolf! Heute wird gefeiert. Ich heule Rotz und Wasser! 😘

      Ich wußte es mein Leben lang! 🙏❤️

  37. Und morgen geht’s weiter mit JFK Junior, Dougles MCGREGOR & M.L.:
    https://politikstube.com/%f0%9f%94%b4live-demokratentreff-am-brandenburger-tor/
    Noch Fragen?
    RRD

  38. Wir Deutschen fürchten Gott, aber sonst Nichts in der Welt; und die Gottesfurcht ist es, die uns den Frieden lieben und pflegen lässt.“

    https://dieunbestechlichen.com/2020/08/wenn-die-deutschen-zusammenstehen-schlagen-sie-den-teufel-aus-der-hoelle-geruechtehalber-koennte-in-berlin-tatsaechlich-die-hoelle-losbrechen/
    Noch Fragen?
    RRD

  39. Salander sagt:

    Freiheit!!!

    Ich bin eine Berlinerin.

    Ich wusste es mein Leben lang!!!

    Oh, wie schöööön!!! 😊😊😊😊😊
    Genauso hab ich es mir vorgestellt!!! 👌👌👌👌👌Das ist das schönste 🎁, dass Sie mir machen konnten, Donald! 🧸🧸🧸🧸🧸🧸😍🎉🙏😇❤️🍾🤩🥰🥂😻💃😘👍💋💕🐻☀️🎂🌊🍀🍻🎯🥳👑🧸🧸🧸🧸🧸🧸
    Fühlt sich an wie Geburtstag & Weihnachten zusammen!!!
    Vielen herzlichen Dank. 😇😘😇😘😇😘😇😘😇😘😇
    Sabinchen freut sich und hat Pipi in den Augen!!! 😂😂😂😂😂

  40. Salander sagt:

    “Gute Nacht und viel Glück”

    Gunnar Kaiser findet die richtigen Worte.

    https://youtu.be/NAXfPn4dReI

    Möge er Gehör funden.🙏

    Alles Gute für Dich, Gunnar❤️

  41. Salander sagt:

    Hier könnt ihr unterzeichnen, wenn ihr mögt:

    https://idw-europe.org/

    Appell für freie Debattenräume 🗽

  42. Salander sagt:

    2000 Soldaten schützen aktuell die Demonstranten vor der Polizei an der russischen Botschaft 😇👑👑👑

    • Strukturdenker sagt:

      Augenzeugenbericht von mir bekannter Person:
      Nach Abzug der lokalen Polizei wurde 1/2 Stunde später Sondereinheit in Kampfmontur angekarrt.
      Demonstranten wurden mittels rückwärts fahrenden Wasserwerfers an den Botschaftszaun auf russisches Botschaftsgebiet (aber noch ausserhalb des Zaunes) gedrängt.
      Russische Botschaft bot Demonstranten diesen Bereich als Rückzugsraum an, da russisches Territorium.
      Sonderpolizeieinheiten gingen mit Schhlagstöcken und Tränengas auf zusammengepferchte Demonstranten los und holten diese Einzeln heraus, um sie zu verhaften. Polizeiaktionen fanden teilweise auf offiziellem russischen Botschaftsgebiet statt.

  43. Salander sagt:

    Die Polizisten vor der russischen Botschaft haben die Helme angenommen! 😇

  44. Salander sagt:

    Friedensvertrag wurde angefordert über die Bühne.

    https://youtu.be/4K2e_KbssaI

  45. Salander sagt:

    SHEAF sollen POLiZiSTEN verhaften bei US Botschaft!

  46. Salander sagt:

    Corona-Demo Berlin: Polizei lobt die friedlichen Demonstranten
    https://www.youtube.com/watch?v=3uPHrziSRvI

  47. Salander sagt:

    Robert F. Kennedy Rede mit deutscher Übersetzung

    https://www.youtube.com/watch?v=-u3H3PvebBU

  48. Salander sagt:

    Koordination der Kölner über Telegram lief gut!

    Wer hats erfunden? 😇

  49. Salander sagt:

    Der Kanzlerkandidat ergreift das Wort:

    Olaf Scholz
    @OlafScholz
    ·
    29. Aug.
    Unser Grundgesetz garantiert Meinungsfreiheit und das Demonstrationsrecht. Es ist die Antwort auf das Scheitern der Weimarer Republik und den Schrecken der NS-Zeit. Nazisymbole, Reichsbürger- & Kaiserreichflaggen haben vor dem Deutschen #Bundestag rein gar nichts verloren. #b2908

    • Berliner sagt:

      Die Vereinigung Kritischer Polizisten hält dies wenn nicht für eine False Flag, so dann doch für gezielt herbeigeführt. Der Reichstagsschutz wurde zurückgehalten (das kann nicht ohne Anweisung geschehen, dass nur drei Polizisten auf der Treppe stehen, wenn eine große Demonstrantengruppe am Zaun wackelt; zum anderen sind Reichsbürger (was fraglich ist – stürmen Reichsbürger mit wehenden Kaiserreich-, US-, Russland- und Türkeiflaggen?), AfD und andere Gruppierungen durchsetzt mit V-Leuten, die auch schon mal medientaugliche Bilder produzieren helfen.

      https://www.kritische-polizisten.de/2020/08/verbot-des-demonstrationsverbots/

      Eine Frage interessiert mich noch: Jeder Aufstand im Ausland wird hier als Farbenrevolution gesehen. Wir neigen dazu, unsere eigenen Motive für echt zu halten. Könnte es jemanden geben, der ein Interesse an einer Farbrevolution in Deutschland hat? Oder ist das so genuin, wie es erscheint?

      • Analitik sagt:

        “Eine Frage interessiert mich noch: Jeder Aufstand im Ausland wird hier als Farbenrevolution gesehen. Wir neigen dazu, unsere eigenen Motive für echt zu halten. Könnte es jemanden geben, der ein Interesse an einer Farbrevolution in Deutschland hat? Oder ist das so genuin, wie es erscheint?”

        Deutschland ist keine Ausnahme.

        • Tja ANALITIK,

          das hoffe ich mal, denn dafür sprechen TRUMP, GRENELL, MACGREGOR, M. B., KENNEDY usw., usf.! Noch Fragen?
          RRD

          • Tja ANALITIK,

            Lt. CDC nicht ca. 180Tsd Coronatote sondern ca. 9 Tsd und davon ca. 90% über 80 Jahre

            haben die meinen Post gelesen:
            “a letter to President Trump”

            451: Aus rechtlichen Gründen nicht verfügbar
            Wir erkennen an, dass Sie versuchen, von einem Land, das dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) angehört, einschließlich der EU, auf diese Website zuzugreifen, die die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) durchsetzt, und daher kann der Zugang derzeit nicht gewährt werden. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an circulate@KenoshaNews.com oder rufen Sie 262-657-1000an.
            Ihr
            RRD

      • Schneider sagt:

        “Eine Frage interessiert mich noch: Jeder Aufstand im Ausland wird hier als Farbenrevolution gesehen. Wir neigen dazu, unsere eigenen Motive für echt zu halten. Könnte es jemanden geben, der ein Interesse an einer Farbrevolution in Deutschland hat? Oder ist das so genuin, wie es erscheint?”

        Dazu fiel mir eben diese Meldung ein:

        https://www.welt.de/politik/deutschland/article195664047/Soros-Stiftung-erwaegt-wegen-der-AfD-Engagement-in-Deutschland.html

        Ich denke, Sie können davon ausgehen, dass dieser Herr und vielleicht auch ein paar andere Unterstützer von “Aktivismus” und “gemeinnützigen Organisationen” verschiedenster Art aktiv sind. Sofern ich jetzt nicht Begriffe durcheinanderbringe, würde ich gerade das Treiben von FFF, BLM und co in die gleiche Kategorie wie Farbrevolution stecken. Dabei kann Revolution auch einen “verdeckten” Coup bedeuten, im weitesten Sinne ein abrupt herbeigeführter Politikwandel (in Richtung grün z.b.) oder eine Sabotage-Aktion, die im Kontext des hybriden Kriegs durchgeführt wird.

        Dinge wie False Flag und gelenkte Proteste sind übrigens nicht neu. Das gab es auch schon vor Farbrevolutionen.

    • Analitik sagt:

      Sich sein Kind auf den Hals zu setzen, um dann in direktem Kontakt die Polizei zu provozieren, ist wirklich höchstbescheuert. Wenn es noch kein Gesetzt gibt, welches solche Idiotie unter Strafe stellt, sollte es schnell erfunden werden.

  50. Salander sagt:

    JFK’s Tochter / Verrat

    Den Artikel habe ich heute Nacht zufällig bei web.de gefunden.

    https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_88482390/-harry-potter-schoepferin-gibt-menschenrechtspreis-zurueck-und-bezieht-stellung.html

    Die Rowling kann das Buch nicht selbst geschrieben haben. Die Zaubergeschichten basieren auf den Schriften des alten Potter, Satanist und Politiker.

    Ich konnte mir zuerst keinen Reim darauf machen und schaute mir Kerry’s Seite an.

    Guckt mal hier, auf der Seite ihrer Menschenrechtsorganisation taucht FAUCI als Preisträger auf:

    https://www.instagram.com/kerrykennedyrfk/?utm_source=ig_embed&ig_mid=D370677A-F762-466D-A942-708025E73495

    Und jetzt lass das Video, in dem sie dafür wirbt, unbedingt wählen zu gehen, bis zum Schluß laufen. Was siehst Du am Ende?

    https://www.instagram.com/p/CDJiA4snNft/

    Das heißt, JFK`s eigene Tochter, Kerry Kennedy, arbeitet für Soros!

    TRUMP und ROBERT F. KENNEDY haben eine gefährliche Feindin im engsten “Familienkreis”!

    Dieser Artikel kam heute morgen frisch rein.

    https://www.t-online.de/nachrichten/id_88488130/angriff-auf-deutschlands-demokratie-extremisten-kapern-corona-proteste.html

    Klar, wer da wieder an erster Front steht, unser ehemaliger Chef der Nachrichtendienste! 🤮

    Ich bin entsetzt und brauch erstmal nen Kaffee und ne Zigarette!😤😱

    • Jean Bart sagt:

      Japp, totaler Schwachsinn. Vor dem ersten September kam ich noch rein in Orbans virenfreies Paradies (“die ganze Welt ist rot, nur wir sind grün”), jetzt ginge es wohl nur noch für Transit (wenigstens hat man dieses mal nicht die vielen Gastarbeiter, z.B. aus Rumänien, verarscht) oder aber man blecht den Ungarn 600 Euro für die vorgeschriebenen zwei (!) von ihren eigenen “Tests”.

      Würde gerne wissen, wieviel Kohle Orbi vom IWF für diese Vorstellung bekommen hat. Hoffe verprasst er nicht alles unter seinen korrupten Günstlingen, sondern macht wenigstens etwas vernünftiges damit, so wie der Koreaner: https://www.38north.org/2020/04/pyhospital040320/

  51. Francis DRAKE läßt grüßen:
    “Elendes Elend. Immerhin setzen sich die US-Militärs realistische Ziele.”

  52. Elisa sagt:

    Alles sicher kein reiner Zufall: 😉

    Als ich gestern einen ersten Blick aus dem Fenster warf, entdeckte ich im Blattwerk des Kirschbaumes zwei hellgelbe große Farbtupfer, die mir bisher nicht aufgefallen waren. Die Überprüfung aus der Nähe ergab: Es waren zwei junge Blüten der Kürbispflanze, die nach einigen ergiebigen Regenfällen ihre Arme ausgestreckt und sich nach oben, dem Licht zugewandt hatte. Während der anhaltenden Hitze und Trockenheit erhielten die Kulturpflanzen gerade so viel Wasser, dass sie nicht vertrockneten. Und nun das! Während ich staunend um mich schaute, sah ich, dass der Estragon im Verein mit den Brennesseln-im Gegensatz zu mir- die 1,56-er Marke bei weitem überschritten hatte. Nun darf ich ehrfurchtsvoll zu ihnen aufschauen…
    Ich kenne da Jemanden, dem ich mit einem Foto von meiner „Wunderkirsche“ etwas Abwechslung in den Alltag bringen kann. Da dieser Jemand alles glaubt, was aus den „vaterländischen“ Blättern und anderen Rinnsalen tropft, hoffe ich nun, dass er mir mein botanisches Wunder ebenso abnehmen wird, obwohl…ich bin ja nicht öffentlich-rechtlich und schon gar kein „bestgeschultes Personal“…Sollte er dies anzweifeln, hätte ich zumindest einen Hinweis darauf, dass noch nicht alle seine Hirnwindungen vertrocknet sind…

    Arie der Olympia aus „Hoffmans Erzählungen“ von J. Offenbach, inszeniert unter Walter Felsenstein an der Komischen Oper Berlin (DDR) und 1970 von der DEFA verfilmt:

    https://www.youtube.com/watch?v=BZrddaSn1I4

  53. Robert sagt:

    Eine logische Erklärung für Bezrukow’s 10-jährige “Diktatur” ….
    (aus dem Fiatgeldsystem)

    “Die Corona-Krise ist der Startschuss für eine tiefgreifende geopolitische Transformation. Diese wird Zehn Jahre dauern. [Wir erinnern uns an Prognose von Zehn Jahren von König Abdullah II.]

    In dieser Periode der Transformation werden die Staaten im Mobilisations-Modus operieren, wie in Kriegszeiten. Das heißt, die Gürtel werden enger geschnallt, die Bevölkerung streng kontrolliert.”

    …. findet sich bei ANDREA CECCHI.

    Übersetzt hier:
    https://alexandrabader.wordpress.com/2020/08/31/corona-was-ist-der-plan-hinter-der-plandemie/#comment-34169

    Original:
    https://andreacecchi.substack.com/p/il-virus-giusto-al-momento-giusto?fbclid=IwAR1ZlF0CU55vo4QR-sQM0AzxbFciz7E0f-88mWTMF15LDjhz3JrGiTAYAkw

  54. jungpionier sagt:

    Diese Einschätzung von Diogenes L. vor der Demo, vom 21.08:

    https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=thread&id=537881

    …”Herr Ballweg und die neue Love-Parade”…
    Meiner Meinung nach sehr lesenswert.

    • Strukturdenker sagt:

      Sehr viel Inhalt hat dieser Text nicht …. reduziert sich auf einen Link auf ein altes youtube-Video.
      Wenn man sich dieses “Beweisvideo” ansieht, dann sieht man einen Screenshot einer (nicht identifizierbaren) Seite eines der unzähligen Firmenregister, in dem zu dem Eintrag einer Media Access GmbH ein Satz eingetragen ist, der etwas von religiöser Gemeinschaft aussagt. Das Impressum der im Video aufgerufenen Webseite der Media Access GmbH hat diesen Hinweis nicht.
      Wenn man jetzt weiss, wie leicht diese Einträge in diesen Firmenregistern zu editieren ist, kann sich selbst eine Meinung zur Aussagekraft dieses Beweises bilden und darauf evtl. auch auf die Aussagekraft und Intention des Artikels an sich schliessen und dann vielleicht auch auf die Motive des Forenten schliessen, der diesen Link gepostet hat.

  55. Die glorreiche US-Flotte

    “Präsident Putin hat in der jüngsten Vergangenheit bereits gesagt, dass Verhandlungen mit dem Team Trump wie ein Schachspiel mit einer Taube sind: der verrückte Vogel läuft über das ganze Schachbrett, scheißt wahllos, wirft Figuren um, erklärt den Sieg und rennt dann davon.”! Noch Fragen?

  56. Salander sagt:

    😂😂😂😂😂
    Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Schachbrett. Jesses, ne, der war richtig gut, RRD! Respekt!
    😂😂😂😂😂

  57. Salander sagt:

    Der Spediteur meines Vertrauens tritt im Oktober eine Reise nach POSEN an. Die IHK lädt ein zum flotten Dreier:

    🇷🇺 + 🇩🇪 + 🇵🇱

    Ist bestimmt nur ein Wodka-wettbewerb!😂

    “Vodka Imperial Collection Faberge Ei” –
    “Berliner Brandstifter” – “Grasovka”

  58. Strukturdenker sagt:

    Jahrzehntelang hat man die Wirkung von Nowitschok verkannt. Man hielt es für ein absolut tödliches Nervengift.
    Jetzt wissen wir, wer von einer rechtschaffenen Mission besessen ist, wird in einen Tiefschlaf versetzt, gleich Dornröschen oder einer verpuppten Raupe.
    Die Verwandlung geschieht und nach dem Erwachen finden sich die Betroffenen im wohlbehüteten Paradies wieder und sie können endlich das sein, was sie immer schon waren.

    • Schneider sagt:

      Warum machen Merkel und co. bei diesem Spiel erneut mit? Nach dem Fortschritt bei der transatlantischen Scheidung und den bisherigen (winzigen) Schritten weg von der Globalistenagenda in Richtung eurasischer Zusammenarbeit wundert es mich jetzt doch, warum nicht nur von den Grünen, sondern auch aus der GroKo nun eine derart scharfe Rhetorik kommt. Natürlich ist klar, dass man, wenn mal wieder mit Schlamm geworfen wird, um Russland bzw. Putin in ein schlechtes Licht zu rücken, ein wenig bei dem leicht zu durchschauenden Manöver aus der Matrix “mitspielen” muss, indem man erschrockene Mine dazu macht. Doch plötzlich wird derart eskaliert, dass Nord Stream 2 wieder ernsthafter auf der Kippe zu stehen scheint. Was hat die Groko bzw. Merkel hier vor? Treiben die ihre gespielte Besorgnis einfach nur etwas arg weit oder ist die Reaktion ernst gemeint und die Groko doch nochmal von den Globalisten zurückerobert worden bzw. der eigenen Lügenmatrix auf den Leim gegangen? Oder ist die Reaktion selbst ein Bluff, um zu beobachten, wer Freund und Feind ist, sofern man das nicht schon längst weiß?

  59. Salander sagt:

    Da muss ich Ihnen ausnahmsweise mal Recht geben, Strukturdenker!

    Ich befinde mich auch schon langsam im Tiefschlaf, und morgens erwache auch tatsächlich im Paradies. ❤️😇🐻

    Hab noch ne Bettlektüre für Sie gefunden. Viel Spaß! 👻

    http://www.hanisauland.de › filmdetails
    Zwerg Nase – Politik für Kinder, einfach erklärt – HanisauLand

  60. Salander sagt:

    Der abnehmende Mond spiegelt sich auf der glatten See. Totale Stille auf der Maxim Gorkiy. Die Mannschaft scheint zu schlafen. Nur der diensthabende Offizier dreht seine Runde auf Deck. Kurswechsel auf Südost, die
    Positionsleuchten werden abgeschaltet, Dunkelheit – der Kanal!

  61. Salander sagt:

    Blut ist dicker als Wasser!

    Die guten weinen und nehmen ihre Helme ab, dann übernehmen die

    https://panopticon.blog/2017/04/18/wer-ist-eurogendfor/

    und schlagen zu. Werden wohl wenig deutsche Kräfte darunter sein.

    Der innere Bindungskonflikt von Polizeibeamten (aus traumatherapeutischer Sicht)

    https://www.youtube.com/watch?v=lWc8N2oB8

    Ich verteile den Link an mir bekannte “Freunde und Helfer”.😇

    Die Unterstützung wird mittlerweile wohl dankbar angenommen:

    https://www.youtube.com/watch?v=lWc8N2oB804

  62. Salander sagt:

    Hallo zusammen,

    stellt euch doch mal vor, die angeblichen, deutschen Schlägerpolizisten wären Laiendarsteller einer Gewaltinszenierung der “Demok-RATTEN IM KELLER” gewesen, spiegelgleich wie in USA mit dem Satz, passend zum Corona “I can’t breath” Drogen-Schwarzen Polizei “Opfer”, um Maidan/Farbrevolution/Black Lives Matter für Arme durch den “Schwarzen Georg” in Deutschland loszutreten.

    Da gabs doch vor kurzem noch diese spezielle Frage an Analitik!

    Cui Bono?

    Liebe Grüße aus der s(o) innigen NEUEN WELT

    https://www.journalistenwatch.com/2020/09/07/das-keine-ermittlungen/

  63. Daniel sagt:

    Mir scheint die Entwicklung der Türkei interessant. Seit deren Kniefall vor Putin changieren sie etwas.

    – Vor einigen Wochen wurden weitere Fortschritte bei der Eingliederung der Milizen der syrischen PKK in die syrischen Armee gemeldet.

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/106204-tuerkei-reagiert-entsetzt-kurden-unterzeichnen-abkommen-mit-syrischer-partei/

    – In Idlib geht es zwar nach einer beträchtlichen Offensive der syrschen Armee nicht voran, aber es scheint mehr eine Frage der Zeit und Verhandlungen.

    – Dafür lässt man die Türken in Libyen stochern und angeblich haben sich die russischen Privatmilizen zurückgezogen und jedenfalls Haftars Milizenverband, während die Türkei ein wenig die Europäer ärgert, namentlich Frankreich. Der Konflikt ist erstmal eingefroren, indem Ägypten sich eingeschaltet hat und ein Gegengewicht zur Türkei bildet

    – Und es ging in eine neue Runde des türkisch-griechischen Konflikts,während etwa Manfred Weber, der Alteuropäer dazu aufruft, Griechenland unbedingt zu unterstützen, scheint die deutsche Diplomatie auf die Forderungen der Türken einzugehen, also sogenannt zu vermitteln. Auch Frankreich ist eher zahm, zeigt aber etwas Präsenz.

    – Plötzlich tauchen in der deutschprachigen Presse Seerechtsexperten auf, die die Ansprüche der Türkei nicht ganz abwehren: “Laut Seerechtsexperten ist die Rechtslage nicht ganz so eindeutig zugunsten Griechenlands, wie dies oftmals dargestellt wird”

    https://www.nzz.ch/international/konflikt-im-mittelmeer-tuerkischer-admiral-fuer-haerte-gegen-athen-ld.1574277

    – Da ich den Eindruck habe, die Türkei verzieht sich irgendwann aus Syrien und auch aus Libyen, könnten Änderungen in Seerechtsfragen und daran anschließend eine Lösung der Zypernfrage zugunsten der Türkei das Bonbon sein, mit der Russland die Türkei abspeist oder belohnt, da sie ja deutlich aus der Nato ausgeschert sind.

  64. Matthias sagt:

    Auch dieser Analyst sagt mindestens 10 Jahre Coronastagnation voraus: https://alexandrabader.wordpress.com/2020/08/31/corona-was-ist-der-plan-hinter-der-plandemie/#comment-34169

    “In den nächsten Schritten wird eine Welt-Kryptowährung angekündigt, die zunächst nur zur Kompensation zwischen Zentralbanken verwendet wird. Es wird eine Kryptowährung auf Goldbasis sein. Die Länder mit den größten Goldreserven werden die dominierenden sein. Deshalb wollten sie Italien zurücksetzen. Das Ziel ist es, dass wir unser Gold verkaufen, das immer noch an der 4.Stelle in der Welt liegt. Wir hoffen, widerstehen zu können. Die USA an erster Stelle. China und Russland haben begonnen, das gesamte vor zehn Jahren produzierte Gold zu kaufen. Sie haben es nicht gekauft, um es weiterzuverkaufen. Sie haben es gekauft, weil sie als Protagonisten spielen wollen.
    Gold wird daher wieder seine führende Rolle im neuen Wirtschaftssystem einnehmen. Dies liegt auch daran, dass Gold von Natur aus knapp ist und die Wirtschaft nicht exponentiell expandieren kann, wodurch ein solches Ungleichgewicht entsteht und eine solide Grundlage für einen nachhaltigeren Neustart geschaffen wird, was auch mit den „grünen“ Modus der Vorschriften übereinstimmt. Gewöhnen wir uns an all das und berechnen unsere Schritte gut, um unbeschadet aus der „Ebbe“, die die kommenden Jahre charakterisieren wird, davonzukommen. Bis 2025 wird es eine Einigung geben. Dann ein langsames Tempo bis 2032. Also: das ist die neue Realität: mehr oder weniger! Wir müssen mit weniger mehr erreichen. Schärfen Sie Ihren Verstand und beschäftigen Sie sich. Andernfalls wird es in einer Ecke außerhalb des Spiels ein Einkommen aus staatlichem Lebensunterhalt und einen langsamen Tod geben.”

    Lesenswert!

  65. Irme sagt:

    Ich habe hier einen guten Artikel gefunden, der sich mit der REPO-Krise im Zusammenhang mit COVID19 beschäftigt.

    https://andreacecchi.substack.com/p/il-virus-giusto-al-momento-giusto?fbclid=IwAR1ZlF0CU55vo4QR-sQM0AzxbFciz7E0f-88mWTMF15LDjhz3JrGiTAYAkw

    Wer zu der REPO-Krise noch mehr erfahren möchte, der schaue auf armstrongeconomics vorbei.

  66. Sabine sagt:

    Fragen direkt an Andrej Bezrukov können auf Russisch oder Englisch bis zum 15.9. zu einer Online-Diskussion mit ihm (um 15 Uhr Moskauer Zeit) geschickt werden:
    https://valdaiclub.com/events/announcements/valdai-club-to-discuss-legitimacy-and-political-leadership-in-a-new-era/

    Habe die Webseite des Valdai-Clubs durch Zufall beim Thema US-Unruhen gerade entdeckt und den Eindruck, da findet sich Einiges auch zu Weißrussland, Türkei, Indien u. a. Themen, zu denen hier in der Kommentarspalte Fragen aufgekommen sind.

  67. Robert sagt:

    Das es im Elitenkampf in Amerika um weit mehr geht, kann man hier verstehen lernen. An folgender Stelle ist ein guter Einstieg.

    https://youtu.be/icFF0Gl9cXA?t=4793

    Natürlich lohnt es sich alles anzuschauen.
    (Für einige viell. irritierend, aber das ist ok.)

    • Robert sagt:

      “.. aber das ist ok”

      Viel DesInfo, vieles überzogen, viele Herleitungen sind Fakes – deshalb die Irritationen. Nüchtern eingeordnet fand ich es trotzdem interessant.

  68. Salander sagt:

    Brian Katulis, – da streckt wieder ein kleiner, frecher Champion sein Köpfchen raus, um demnächst “geerntet” zu werden. 😂😇👍

    Wünsche einen schönen Sonntag 😊

    https://www.usnews.com/news/world-report/articles/2020-09-11/bahrain-israel-to-normalize-relations-raising-trump-administration-optimism-for-broader-peace

  69. Salander sagt:

    Diese Seite ist auch interessant. Viele Informationen, z. B. zum deutschen Rentensystem:

    https://www.nber.org/papers/w27518?sy=518

  70. Matthias sagt:

    Nochmal was zum Thema “Elitenkrieg”: https://www.youtube.com/watch?v=icFF0Gl9cXA&feature=youtu.be&t=4793

    Etwas amerikanisch überspitzt, aber man bekommt eine Idee über den Elitenkrieg, der derzeit stattfindet und auch die Rolle von “Q” wird beleuchtet.

    Na ja, was kann man noch glauben? Macht euch selber ein Bild zusammen mit den Infos, die Analitik gebracht hat und die in den Kommentaren zusammengetragen wurden.

  71. Salander sagt:

    Von der Deutschen Filmförderung bezahlte Propaganda, wie ich hörte, läuft die Werbung den ganzen Tag im TV.

    https://www.abendzeitung-muenchen.de/kultur/kino/und-morgen-die-ganze-welt-widersprueche-im-kampf-gegen-rechts-art-668164

    Mit dem mexikanischen New Order Film haben sie sich vollends verraten! Denn Trump hat nicht wie von ihnen geplant, das Militär eingesetzt und die Diktatur ausgerufen. Er hat sie einfach randalieren lassen bis sie selbst um Hilfe gerufen haben. 😂

  72. Salander sagt:

    Die US-Wahlen rücken immer näher und die Millionen von armen, corinnakranken Amerikaner können sich nicht zu den Wahlurnen schleppen. Zu weit und beschwerlich ist der Weg. 😭

    Dank Social Distancing durften Schüler und Studenten nicht mehr in die Schulen und Universitäten und erhielten online Unterricht, viele Arbeitnehmer mussten von zu Hause aus arbeiten, home office war die rettende Alternative.

    Und da das so prima funktionierte und fast jeder im letzten Winkel der Nation über einen Internetanschluss, ein Mobile und eine eigene digitale Signatur verfügt, wird die Briefwahl obsolet.

    “America first”, das erste Land der Erde wählt seinen Präsidenten per Internet!🇱🇷

    Die Wette gilt. 😂

    • Einspruch Salander:

      “So funktioniert das i-Voting
      Als erstes Land auf der Welt führte Estland die Möglichkeit der Internetwahl im Jahr 2005 ein. „i-Voting dauert nur drei Minuten“, heißt es auf der Internetseite e-Estonia. Gewählt werden kann dabei auf der ganzen Welt, wie weit das eigene Wahllokal entfernt ist, spielt dabei keine Rolle. Für die Abstimmung im Internet braucht es nur eine Software, der Bürger identifiziert sich mittels des digitalen Ausweises, den es in Estland seit 2001 gibt. Estnische Bürger haben die Chance, ihre Stimme so oft sie wollen abzugeben und damit auch bis zum Wahltag zu ändern. Am Ende zählt aber nur die zuletzt abgegebene Stimme.” Öffentliche estnische Mittelung! Noch Fragen?
      RRD

    • Jean Bart sagt:

      Nicht dass es am Ende durch irgendein “north korean meddling” noch Mickey Mouse wird.

      • Jean Bart sagt:

        Und als Vizepräsident Goofy. Analog dazu als Premier in Britannien Paddington Bear. In Deutschland vielleicht Bernd das Brot?

        Das nächste G7-Treffen der Maskottchen, besonders das Abschlußfoto, stelle ich mir vor diesem Hintergrund erheiternd vor. Bzw. würden dann die Bilder endlich zum Gesagten passen.

  73. Salander sagt:

    Passend zur medialen Filmfestberieselung im TV wurden die Straßen in NRW zur Kommunalwahl zur Kampfzone deklariert. Das ist m. A. n. strafbar!

    Zieht euch warm an!

    https://www.tagesstimme.com/2020/09/04/nazis-toeten-wueste-drohung-gegen-afd-politiker-in-koeln/

  74. Tanu sagt:

    Da schürt aber jemand fleißig Anti-Linke Ressentiments…

    Da fragt man sich warum und zu welchem Zweck, weil dies nur der herrschenden Klasse etwas nutzt (Divide et impera) und dem selbsterklärten Gegner vom rechten Rand.

    • Tja (ät)Tanu,

      jetzt brauchen Sie uns nur noch verraten, wer denn Ihrer Meinung nach die herrschende Klasse vs. Rasse ist; Wink mit dem Zaunpfahl: “Die Hand die das Geld geriert, ist immer über der Hand die nimmt”! Noch Fragen?

  75. Elisa sagt:

    Neues vom Olymp (2)

    Um Irritationen vorzubeugen: Ich werde nach wie vor mit wenigen, jedoch pikanten Informationen aus dem himmlischen Hauptquartier beliefert. Die mit der Fußnote „Bitte weitergeben“ versäume ich nicht zu tun:

    „Aktuelle Lage:

    Seitdem Hera dem gesamten Götterhimmel eine Tee-Kur aus den Kräutern des Altai verpasst hatte, die sie von ihrem Freund Vlad inzwischen geschäftlich bezieht, sind wesentliche Veränderungen im Selbstverständnis der Götter und ihres Wirkens festzustellen. Als erste wesentliche Erkenntnis, die allen Bewohnern des Olymp inzwischen eigen ist: Manna als einziges Nahrungsmittel ist abzulehnen. Es macht selbstgefällig, dumm, impotent und stellt somit die Reputation des Olymp in Frage. Man wendet sich inzwischen bewusster der eigenen Existenzberechtigung zu und bemüht sich um Klarheit, indem die eigene Historiografie einer kritischen Überprüfung unterzogen wird.

    Gesprächsprotokoll:

    Z: Zeus
    K: Klio
    Th: Thor
    H: Hera

    Z: (wird aufgeschreckt durch ein Geräusch aus Richtung des Göttlichen Archivs)
    Was ist da los? Wer poltert da herum?

    K: Entschuldige. Gerade ist ein Regal mit alten Papyrusrollen zusammengebrochen. Und der Staub der darauf gelegen ist…!

    Z: Was hat es damit auf sich?

    K: Das muss ich erst mal herausfinden. Aber zunächst brauche ich einige Helfer, die Ordnung in dieses Chaos bringen können.

    Z: Wessen Inhalts sind diese Rollen?

    K: Es geht um Europa.

    Z: Europa! Schon wieder Europa!!!

    H: (sitzt in einer Ecke des Salons, strickt an zwei Tarnhauben und lächelt süffisant):
    Ja, ja, Europa. Ich hoffe, Dein schlechtes Gewissen regt sich, und Du lässt Dir nun endlich mal etwas Sinnvolles einfallen.

    Z: Wie ich den jüngsten Informationen aus Europa vernommen habe, geht es da ja drunter und drüber. Ich werde mich mal mit meinem Kollegen Thor austauschen.
    (Lässt sich eine Standleitung zu Thor herstellen)

    Hallo, Kollege, was ist da bei Dir los? Das ist ja nicht mehr mit normalem göttlichem Verstand aufzunehmen…!

    Th: Nun ja, ich habe wohl mit meinem Hammer einigen Kreaturen empfindliche Schläge versetzt. Dabei hat es sich erwiesen, dass deren Köpfe vollkommen hohl geklungen haben. Ich möchte erreichen, dass dieser hohle Klang auch von den einfachen Menschen vernommen wird. Denen wird nämlich eingeredet, dass sie zu dämlich sind, all diese Hohlköpfigkeit wahrzunehmen. Die ist sowohl den offiziell Regierenden eigen, aber auch ihren bewussten oder unbewussten Helfern, die sich mit geölten Mäulern, mit lockeren Shows und mit Halbwissen um die Hirne der Menschen bemühen, um sie blind, taub und handlungsunfähig zu machen.

    Z: Und Du meinst, dass Du damit Erfolg haben wirst?

    Th: Ja, unbedingt. Es gibt ein Stadium, wo nur noch der Hammer hilft, nachdem „fun“ und „Spass“ und „Partys“ wie ein schimmernder Schimmelpilz über eine Gesellschaft gebreitet wurden. Diese Bruttöpfe werde ich zerschlagen.

    Z: Da gehe ich mit Dir. Aber eines möchte ich noch hervorheben: Das alles konnte erst soweit gedeihen, seit man uns als Götter nur noch in Operetten oder unterhaltsamen Spielfilmen wahrnimmt.

    Th: Richtig. Die Frage, die wir uns selbst stellen müssen: Was haben WIR unterlassen, dass es so weit kommen konnte?

    Z: So ist es. Daran arbeiten wir z.Z. einheitlich im Olymp. Es muss wieder so werden, dass in jeder Stadt, in jedem Dorf, in jeder Familie das Abbild einer unserer Gottheiten als Teil der Familie verehrt wird.

    Th: Da bin ich ganz bei Dir (hier gab er seinen anfliegenden Adlern einige Leckerbissen). „

    Ende des aktuellen Dokumentes. 🙂

    Gluck/Maria Callas
    https://www.youtube.com/watch?v=1YAvighJhYU

  76. Sabine sagt:

    Sorry, wenn es stört, aber falls sich noch jemand für Geopolitik von Andrej Bezrukow interessiert:
    Zum hier angesprochenen “Elitenkrieg” sagt Bezrukow, dass sich in der Corona-bedingten “decade of survival” NEUE ELITEN, die mit neuen Fähigkeiten neue Interessen verfolgen, herausbilden – in den USA genauso wie in Ländern Afrikas und Asiens.
    In den USA sah er schon zu Beginn der Floyd-Proteste voraus, dass es ab dem 4.11. zu starken Unruhen kommen kann, doch für eine tatsächliche “Revolution” würden Schlüsselfakoren fehlen. Stattdessen könnte dort jahrelange Instabilität eintreten, bei der die Wirtschaft aber funktionsfähig bliebe.
    Daher sieht Bezrukow keinen Grund für Alarmismus, sondern überall die Chance, dass im Corona-Jahrzehnt Lösungen für schon vorher unhaltbare Zustände möglich werden.

    • Sabine sagt:

      Heute verkündete die Meisterin des Plagiats Ursula von der Leyen in ihrer ersten Rede zur Lage der EU eine neue Dekade, tada.
      Als ihre Vision bezeichnete sie dabei 3 Ziele, die ebenfalls auffallende Ähnlichkeit mit den 3 Zielen haben, die Andrej Bezrukow gestern im Valdai-Club erläuterte.
      Wie gesagt betonte Bezrukow gestern, er sehe in der “Dekade des Überlebens” eine Chance für neue Governance und neue Lösungen.
      Heute sagte von der Leyen, sie sehe in “unserer fragilen Welt”… “eine Chance, Veränderung bewusst zu formen”.
      usw.
      https://valdaiclub.com/multimedia/video/live-legitimacy-and-political-leadership-in-a-new-era-presentation-of-the-valdai-club-report/
      https://www.euractiv.com/section/digital/news/von-der-leyen-charts-europes-digital-decade-evades-platform-economy-challenge/

      @ Elisa
      Vielen Dank für das Teilen Ihrer göttlichen Primärquelle, deren treffende Formulierungen auf den Punkt bringen, was nach meinem Eindruck auch Andrej Bezrukow rät.
      Und danke für Ihre Musik-Links!

      • Elisa sagt:

        Liebe Sabine,
        danke für den Link zum Valdai-Club vom 15.9. Interessant ist für mich die Zusammenfassung des Moderators: Vor uns liegt ein Zeitraum, wo es um das Überleben geht. Die weltweite C-Krise ist eine Herausforderung und ein Lackmustest für all die bisherigen Lebensmuster, die inzwischen wie ein morbides Gebilde in sich zusammenzufallen drohen.

        Gerade sitze ich im Dunkeln vor dem Haus und lausche den röhrenden Hirschen. Ich nenne sie meine deutschen Löwen, denn ihr buhlendes Werben um den „Platz an der Sonne“ ähnelt doch sehr dem saisonalen Röhren bekannter Protagonisten. Ich röhre mit (habe ich trainiert) und bin immer wieder erstaunt, dass es solche Trottel gibt unter den Hirschen, die meine „fake-Laute“ ernst nehmen. Nun ja, wie dort, so hier.

        Übrigens bin ich gespannt wie ein Flitzebogen auf den Beitrag von WWP auf der UNO-Vollversammlung am 22.9. 🙂

        Ich rate Ihnen, sich ja nicht rauben zu lassen. Das wäre ein schwerer Verlust! Sie wissen ja, was mit Europa passiert ist…Aber-wie ich das so einschätze-haben Sie zum Glück zu viel Köpfchen…
        Speziell für Sie: Volare!

        https://www.youtube.com/watch?v=zY8VXynNCPs

  77. Salander sagt:

    Die ZDF (ZionistischesDoof Fernsehen) – Dokumentation scheint mir nicht ganz koscher! 👿

  78. Funkenflug sagt:

    Sehr geehrter Analitik,

    sofern Sie gestatten, und Sie es für relevant genug für eine Freischaltung des Kommentars halten, eine Meldung die mich zum Thema zukünftige EU-Armee wieder aufmerksam werden lies.
    Leider kann ich mangels Kommentarfunktion bei Ihren entsprechenden Artikeln zum Thema, z.B hier http://analitik.de/2018/04/26/gedanken-ueber-die-zukuenftige-eu-armee-sechste-ergebnisse/
    keinen Kommentar schreiben, deshalb hier.

    In mehreren Kommentarsträngen zu den Artikel, ging es u.a darum, dass für die geplante zukünftige EU-Armee ein Sturmgewehr als gemeinsamen Standart eingeführt werden soll. Hier lag die Auswahl, entsprechend des gemeinsamen Ziels bei der HK416 und HK433 (Netzverweise: https://www.heckler-koch.com/de/produkte/militaer/sturmgewehre/hk433/hk433/produktbeschreibung.html und https://www.heckler-koch.com/de/produkte/militaer/sturmgewehre/hk416-a5/hk416-a5-165/produktbeschreibung.html) [Ich will hier keine Werbung für HK verbreiten.]
    Frankreich ging hier voran und stattet seine Truppen mit den beiden Sturmgewehren aus (in den MSM war immer nur vom HK416 die Rede).

    Nun aber ging aus der Ausschreibung vorläufig nicht der seit den 1960ern Stammlieferant Heckler&Koch als Lieferant des neuen Sturmgewehres hervor (Netzverweis: https://www.bmvg.de/de/presse/system-sturmgewehr-bundeswehr-ausschreibungssieger-vergabe-2370536).

    Überraschender Weise ist die Waffenschmiede C. G. Haenel GmbH mit Sitz im thüringischen Suhl Ausschreibungssieger aus dem Bieterverfahren. Die Firma liefert auch das Scharfschützengewehr G29 an die BW.
    Am Dienstag wurde durch das Ministerium für Verteidigung diese Meldungen bestätigt, allerdings wurde nicht auf Einzelheiten der ausgewählten Waffe eingegangen.
    Aller Wahrscheinlichkeit ist es aber das Sturmgewehr MK556 (Netzverweis: https://www.cg-haenel.de/defence_de/produkte/vollautomat/mk556/)

    Das Ergebnis der Auswertung ist noch nicht rechtswirksam. Den unterlegenen Bietern, wie Heckler und Koch, steht der Rechtsweg offen und wird auch beschritten (Netzverweis: https://www.heckler-koch.com/de/presse/detail/article/statement-zur-vergabeentscheidung-der-bundeswehr.html)

    “Die Entscheidung der Vergabestelle ist zudem noch vorbehaltlich der parlamentarischen Billigung im Rahmen der 25 Mio. € Vorlage.
    Die dafür benötigten Unterlagen werden derzeit vorbereitet, mit dem Ziel einer parlamentarischen Befassung Ende 2020” (Quelle Zitat: https://augengeradeaus.net/2020/09/verteidigungsministerium-bestaetigt-haenel-soll-neues-sturmgewehr-fuer-die-bundeswehr-liefern/)

    Pikant an der Thematik ist, das die C. g. Haenel GmbH über die zum arabischen Waffenhersteller Caracal International gehörende Merkel-Gruppe indirekt zum Staatskonzern EDGE Group aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört.
    (Netzverweis: https://de.m.wikipedia.org/wiki/C._G._Haenel).

    Noch kann ich das Ganze nicht richtig einordnen.
    Dürfte ich Sie um Ihre Meinung zu diesem Thema fragen?

    Vielen Dank und Gruß

    • Analitik sagt:

      Auf dem Detailgrad, auf dem Sie es ausbreiten, habe ich keine fundierte Meinung anzubieten. Was ich weiss, ist, dass Deutschland mit der guten alten AK-47 in technischer Hinsicht eine gute Wahl treffen würde, aber es wäre wohl zu viel verlangt, sich in so einer kritischen Frage in die Abhängigkeit des autoritären russischen Regimes zu begeben… 😉

      Auf einem gröberen Detailgrad stellt sich die Sachlage übersichtlicher dar: während anderswo Hyperschallwaffen in Betrieb genommen werden, ächzt die Ingeniershochburg Deutschland unter der Last, ein vernünftiges Maschinengewehr für das Soldatenvolk zur Verfügung zu stellen. Aus welcher Richtung auch immer man sich in die Details reinwühlt (aus technischer, politischer, organisatorischer, …) – es verspricht wenig Freude und viel Frust.
      Ihre Zusammenfassung habe ich mit Interesse gelesen. Zwei spannende Punkte sehe ich: 1. Die Abhängigkeit von Saudi-Arabien. 2. Die Vereinheitlichung mit Frankreich. Wie sehen da die Pläne konkret aus? Wie weit sind die Pläne schon umgesetzt?

      • Sabine sagt:

        Zu “Zwei spannende Punkte sehe ich: 1. Die Abhängigkeit von Saudi-Arabien.”
        Die Vereinigten Arabischen Emirate lösen sich zunehmend von Saudi-Arabien ab und streben eine lokale Vorreiterrolle an (Anerkennung Israels durch die VAE am 13.8., intensive Beziehungen mit China und gute Beziehungen zu Russland,…)

        Könnte der Grund dafür, dass die VAE-Firma den Zuschlag für das Sturmgewehr erhält, nicht eher darin liegen, dass Deutschland die VAE als Vermittler oder notfalls Proxy braucht, damit Deutschland und seine Firmen im großen Geschäft beim Wiederaufbau kriegszerstörter Länder wie Jemen, Libyen und Syrien möglichst schnell mitmischen können?

        Anfang des Jahres veröffentlichte die SWP eine bemerkenswerte Studie:
        https://www.swp-berlin.org/publikation/regionalmacht-vereinigte-arabische-emirate/
        Letzter Absatz:
        “Auf lange Sicht haben Deutschland und die VAE auch ein gemeinsames Interesse an einem Wiederaufbau des Jemen. (…) Sollte der Krieg bald zu einem Ende kommen, wäre es sinn­voll, dass Deutschland als ehemals besonders großer Geber, Europa und die VAE ihre humanitäre und Wiederaufbauhilfe koordinieren. Ähnliches gilt, sollte sich Deutschland eines Tages entschließen, den Wiederaufbau in Syrien zu fördern. Auch hier bietet sich eine Zusammenarbeit mit den VAE an, die ihre Botschaft in Damaskus bereits wiedereröffnet haben und damit die Tatsache anerkennen, dass das Assad-Regime den Bürgerkrieg für sich entschieden hat und aller Voraussicht nach an der Macht bleiben wird. Ähnliches gilt für Libyen, auch wenn dort ein Ende des Bürgerkriegs noch nicht abzusehen ist.”

        • Hausfrau sagt:

          Die VAE sind die “modernsten” Araber. Mit denen ist leichter auszukommen als mit den Saudis, wenn man ein Standbein in dieser Weltregion sucht.

    • Tja (ät)Funkenpflug,
      H&K ist eine Amifirma seit ca.1946, sprich Sanktionsgefahr, HAENEL ist eine Preußische Waffenmanufaktur mit Sitz im Mitteldeutsch-Thüringischen Suhl seit ca. 1840! Noch Fragen?

      • Yoda sagt:

        Haenel gehört mittlerweile den reichen Arabern, oder?

      • Funkenflug sagt:

        Werter RRD,

        vielen Dank für diesen Hinweis. Wobei das sicherlich etwas Ge-schicht-liches und Erinnerungen darstellt.

        Mir wurde zugetragen, dass Preussisch/e soll wieder im kommen sein.
        —————————————–

        Sehr geehrter Analitik,

        eine Antwort auf Ihre Frage bzgl. dem Fortschritt bis heute, bereite ich aktuell vor und werde diese nachreichen.

        Dies kurz vorgeschoben, weil sehr interessant.
        Die Waffenschmiede SIG SAUER, ist eine von mehreren, die aus dem Bieterverfahren um das neue Sturmgewehr der BW ausgestiegen sind. Es wurden u.a. Worte in den MSM, wie Wettbewerbsverzerrung und ungleiche Behandlung, laut.
        Die Waffenschmiede wird zu einem noch unbestimmten Zeitpunkt seinen Standort in Eckernförde schließen.
        “SCHLIESSUNG DES STANDORTS IN ECKERNFÖRDE
        Die Standortnachteile in Deutschland für SIG SAUER GmbH erlauben für die Zukunft keine wirtschaftliche Produktion von Sport- und Behördenwaffen mehr. Die Gesetzgebung schränkt die Nutzung von Sportwaffen immer mehr ein, der Standort Deutschland bietet zu wenig Perspektive für eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft unserer Traditionsprodukte.
        Entgegen anderslautender Meldungen z.B. in der online-Ausgabe der BILD ist SIG SAUER keinesfalls „pleite“. Die Entscheidung zur Standortschließung hat wirtschaftliche und strategische Gründe, bis zu dem noch nicht festgelegten Termin laufen die Geschäfte von SIG SAUER in gewohnter Weise weiter. Die offenen Bestellungen werden beliefert, und auch darüber hinaus stehen noch Produkte aus Eckernförder Fertigung zur Verfügung. Der Vertrieb von SIG SAUER Produkten aus der Schweiz und den USA wird weiterhin sichergestellt, ebenso Wartung und Reparatur der im Markt befindlichen SIG SAUER Waffen.”
        (Quelle Zitat: https://sigsauer.de)

        Ich persönlich finde das alles sehr interessant.
        Man muss aber auch die “Adler-Perspektive” immer wieder mal einnehmen.

        Vielen Dank und Gruß

        • Sabine sagt:

          Da die Entscheidung für das Sturmgewehr von Caracal heute wieder in den deutschen Schlagzeilen ist, habe ich einfach mal “caracal assault rifle” in die Suchmaschine eingegeben.

          Englischsprachige Schlagzeilen: Caracal bietet dem indischen Verteidigungsministerium, das sich schon 2018 für das CAR 816 entschied, an, das Gewehr vollständig in Indien zu produzieren.
          Wikipedia: Für das CAR 816 hatte Caracal das führende Entwicklerduo abgeworben, das zuvor bei Heckler & Koch und bei SIG Sauer tätig war. Auf dem CAR 816 basiert das Haenel MK 556, das jetzt in D den Zuschlag erhalten hat.

          Dadurch wird die Verärgerung bei Heckler & Koch und SIG Sauer umso verständlicher.
          Nach meinem Eindruck legte das indische Verteidigungsministerium bei der Entscheidung ähnliche Kriterien an wie das deutsche. Ansonsten kauft Indien viele russische Waffen und lässt sich bisher auch vom US-Druck nicht von S-400 abbringen.

          Hier noch ein paar Infos zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, die zu “Geopolitik von Andrej Bezrukow” interessant sind, auch weil die VAE auffallend früh mit multipolarer “virus diplomacy” begannen:

          Im Januar begannen die VAE eine exklusive Corona-Zusammenarbeit mit China mit Joint Ventures aller Art.

          Am 3. März begannen die VAE, dem verfeindeten Iran Flugzeuge voller Corona-Schutzmaterialien zu schicken. (Russland -> Italien erst Ende März, oder?)

          Corona-Hilfe der VAE an Syrien war der Anlass für das seit 2011 erste (öffentlich bekannte) Gespräch eines arabischen Staatsoberhaupts mit Assad.

          Schon im Dezember 2018 hatten die VAE ihre Botschaft in Damaskus wiedereröffnet, promt gefolgt von Bahrain, wohingegen Saudi-Arabien das immer noch ablehnt.

          Auch der Rückzug der VAE aus der saudischen Kriegsführung im Jemen vor einem Jahr war für Saudi-Arabien nicht erfreulich.

      • Azubi sagt:

        Vielen Dank für den interessanten Hinweis. Das erklärt dann für mich auch die Vergabe des Auftrags des neuen BW-Sturmgewehrs…

  79. Strukturdenker sagt:

    “Deutschland bietet USA 1 Milliarde, um Nord Stream 2 ungehindert fertigbauen zu dürfen”

    Was wie eine demütige Unterwerfungsgeste aussieht, ist in Wirklichkeit eine knallharte Demütigung der USA. Warum? Hier die impliziten Aussagen:
    – Es geht Euch nur ums Geld (und nicht um die vorgeschobenen geopolitischen Ziele)
    – Ihr seid käuflich, auch Eure vorgeschobenen geopolitischen Ziele sind käuflich
    – Wir bieten Euch dieses aus dem Nichts geschöpfte Geld, das eh nichts Wert ist
    – Davon bieten wir Euch gerade mal eine Milliarde
    – Dann habt ihr zwar Eure Terminals, aber Euer teures Gas kaufen wir trotzdem nicht
    – Wenn ihr das Angebot ablehnt, werden wir es auch gegen Euren Willen fertigstellen

  80. Matthias sagt:

    Paul Schreyer, einer der besten Journalisten in D zur Coronakrise. https://www.youtube.com/watch?v=coXqFWGm4XI

    “Eine Politik der Angst? Ob in Politik, Wirtschaft oder Privatleben: Die Krise gibt den Takt vor. Tausende Unternehmen steuern auf den Konkurs zu, kaum für möglich gehaltene Einschränkungen der Bürgerrechte werden ohne Diskussionen beschlossen – auf unbestimmte Zeit. Viele Menschen verharren in Angst und Passivität. Regierungen unterwerfen sich Empfehlungen von Experten, eine Opposition ist kaum zu sehen und die Medien hinterfragen wenig. Was geschieht hier eigentlich? Die vordergründig chaotisch erscheinenden Reaktionen werden von Paul Schreyer in einen erhellenden globalen Kontext gestellt. Deutlich wird: Einige der aktuellen Entwicklungen scheinen nicht zufällig.
    Über den Interviewgast:

    Paul Schreyer ist Mitherausgeber des Magazins Multipolar, freier Journalist und Autor mehrerer politischer Sachbücher. Zuletzt erschien von ihm “Chronik einer angekündigten Krise – Wie ein Virus unsere Welt verändern könnte”.”

    Für Interessierte.

    • Hausfrau sagt:

      Da bin ich via Norbert Häring auch gerade darauf gestoßen. Schreyer zeichnet für D detailliert nach, was Armstrong seit einiger Zeit in wütenden Kurzbeiträgen herausschreit, nämlich daß das faul ist und Gates, Schwab, WHO & Co diese Suppe angerührt haben.

      • Irme sagt:

        Ja, aber was war der Auslöser?

        Ich schrieb realtiv kurz nach Analitiks Artikel “Königsgrippe”, dass sich etwas verändert haben muss.

        Welche Konsequenzen der Lockdown nach zieht und welche Chancen sich dadurch ergeben, möchte ich erstmal nicht weiter thematisieren. Das wird an anderer Stelle schon genügend getan.

        Ich denke am Ende steht die Wirtschaft – Folge dem Geld – und für mich ist das der kleinste gemeinsame Nenner, (wiedermal) die Bankenrettung, was auch die vorläufige Rettung des weltweiten Finanzsystems darstellt.

        Ich denke auch werte Hausfrau, dass man die verschiedenen Interessensgruppen etwas differnziert betrachten muss um das Cui Bono zu verstehen.

        Einen Gates halte ich im Rahmen der Coronakrise für jemanden, der seine eigene Agenda hat, welche zufällig mit denen der anderen zusammenfällt.
        Digitale Biometrische (Meta-)Daten sage ich nur. Das kann ein wahrer Zukunftsmarkt werden.
        Das Gates mit seinen glänzenden Kontakten und als abhängiger Spieler dabei ist, dürfte niemanden überraschen.

        Bis jetzt sehe ich auch noch keine direkten Konsequenzen, welche als Katalysator für tiefgreifende Veränderungen dient.
        Der Widerstand ist beträchtlich und welche Rolle China und Russland dabei spielen, erschließt sich mir auch nicht ganz.

        Angenommen, es ginge um die Repo-Krise, dann wären auch die 18 Monate einfach zu erklären. Das der Event201 ohne vorherige langfristige Ankündigung abgehalten wurde. Und dann wurde es genauso geplant.

        Es ist fast so, als wäre hier mit voller Absicht ein Kommunikationskanal gewählt worden, den sich jeder Mensch aber auch jeder Präsident und Geheimdoenst anschauen kann.

        Errinnern sie sich nich wie in einem von Analitiks Aritkeln mit diesem Musiker, der ein Botschaft ins Mikrofon sagte und man sich fragte, warum er gerade so eine fachfremde Information besitzt und raushaut. Die Botschaft war an die Eliten, die hinter Trump stehen gerichtet.

        Meine Einschätzung nach, könnte das hier für die ganze Welt geschehen sein. Wie sonst sollte man kurzfristig alle informieren ohne den Verdacht auf sich zu lenken; bei 100+ Länder wäre das auch ein weitaus schwierigeres Unterfangen. Natürlich ist das Restrisiko höher, nur wen es interessiert hat nichts zu sagen und wer etwas zu sagen hat, den interessiert es nicht. Gut erzogene Zombies eben.

        Bis jetzt ist das für mich der kleinste gemeinsame Nenner.

        Übrigens habe ich den Artikel an Armstrong Economics geschickt und die Bestätigung kam prompt. Aber selbst ein Martin Armstrong hat sich nicht festgelegt, was der Auslöser ist, obwohl er im September 2019 es noch als die kommende Superkrise betitelte.

        • Azubi sagt:

          @Irme

          “Ja, aber was war der Auslöser?”

          Ich hoffe, dass ich nicht an Ihrer Frage vorbeistreife.

          Nach meiner Meinung ist Corona lediglich ein Zwischenschritt. Wir alle sollen an den Heimarrest bzw. die Inhaftierung in unseren eigenen 4 Wänden gewöhnt werden.
          Warum? -> Die Machteliten sichern sich nach meiner Überlegung gehen Völkerwanderungen und Unruhen auf Grund der geplanten und kommenden Hungersnöte ab.
          Vielleicht ist dies der Plan B, da die FEMA-Camps aufgeflogen sind?
          https://pagewizz.com/fema-camps-vorbereitung-auf-eine-katastrophe/
          CO2 ist n.m.Ü. nicht der Auslöser des Klimawandels, denn die Machteliten würden uns in keiner Weise auch nur den Hauch einer Einflußmöglichkeit auf das Klima in die Hand geben – hier sprich die Beeinflussung des Klimas durch Senkung des CO2-Ausstosses.
          Wenn ich in die Sonne gehe, habe ich in den letzten Jahren subjektiv eine Zunahme der Sonnenstrahlung festgestellt. Das könnte jedoch auch auf eine Änderung meiner Empfindung mit zunehmendem Alter und veränderte Prozesse zurückzuführen sein.
          Wenn ich nicht durch Zufall diesen Beitrag gefunden hätte:

          http://www.nuclearplanet.com/uvc2.pdf
          http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24753

          von dort weiter:
          http://www.colby.edu/sts/wexlerozone.pdf
          http://www.colby.edu/sts/agu2007wexler.ppt

          Was mich nachdenklich gemacht hat, ist der Punkt am Ende des wexlerozone.pdf, dass der genannte Initiator der Klimamanipulation in den USA, Harry Wexler, seine Arbeitsergebnisse veröffentlichen wollte und ganz plötzlich (auf Grund dieses Ansinnens?) verstarb.

          Nunja, in den letzten Jahren haben die Beeren am Strauch im Garten Sonnenbrand bekommen. Die Stachelbeeren waren richtig gekocht. (Das erinnerte mich an die eingekochten Stachelbeeren vor 1990. Also habee ich (noch) den Vergleich.)

          Eine weitere Suche ergab, dass der Effekt nicht nur auf meinen Garten begrenzt blieb:
          https://www.gdv.de/de/themen/news/-ein-krasser-ausreisser-nach-oben–34604

          “Die Idylle trügt. Vielerorts zu früh müssen die Bauern in diesem Jahr die Ernte einfahren, damit die Früchte auf dem Feld nicht verbrennen.”

          Fazit: Es wurde eine Veränderung seit ca. 1962 betrieben, die eine andere Ursache hat. Es wird in einen Krieg reich gegen arm übergehen.

          (Da steht ja nach wie vor etwas in Stein gemeißelt:
          https://www.wired.com/2009/04/ff-guidestones/ )

          @Analitik

          Ich hoffe, dass dieser Kommentar nicht zu überspannt für Ihren Blog ist. Wenn der Kommentar unpassend sein sollte, lassen Sie ihn einfach weg – das passt schon. 😉

          Viele Grüße

          https://www.foto-webcam.eu/webcam/dornbirn/

          Blick vom Karren unterhalb der Staufenspitze

          • Der Lengfelder sagt:

            Ich kann deinem Beitrag eigentlich nur beipflichten. Selbe Beobachtung wie viele Andere auch die Garten und Wald haben. Alles ist krank, viele Pflanzen sind von Trocken- und UV-Stress extrem gezeichnet. Besonders in den Gebieten Franken, Thüringen, Sachsen bis hoch nach Nordostdeutschland regnete es durchschnittlich deutlich weniger in den letzten Jahren und er verteilt sich auch regional extrem unterschiedlich. Das Waldsterben greift durch die Kulturwälder die diesen Stress nicht verkraften um sich und Mio. Festmeter Holz gehen verloren. Unsere Forstgenossenschaft kann ein Lied davon singen, inzwischen muss ich Geld mitbringen, da sich nun der Waldumbau nicht mehr durch die Erlöse finanzieren läß, die Preise sind im Keller.

            Zurück zum Thema:
            Geoengineering ist meiner Meinung nach eine Der Hauptursachen für die klimatischen Veränderungen der letzten Jahre. Gräbt man etwas tiefer in diesen Kaninchenbau findet man wieder die Selben “Philanthropen” und Interessante private “Institutionen” so wie “Wissenschaftler” wie Ken Caldeira und David Keith. Die beiden “Koryphäen” der “Klimarettungsforschung”. Haupt Fachgebiet des Ken Caldeira war z.B. Entwicklung einer Technik um Aerosole mit Pathogenen zur Ausbringung von Seuchen zwecks Biologischer Kriegsführung über das Wolken Impfen zu entwickeln. Er ist auch Teil des Gremiums das Aerosolzusammensetzungen testet und entwickelt die zur Wolkenmanipulation eingesetzt werden können. Die Technologie ist diesbezüglich vollständig vorhanden das Wetter und Klima künstlich zu lenken und es wird bereits seit vielen Jahrzehnten intensiv angewendet. Was zuerst deutliche Zuwächse bei der Produktion von Agrargütern ermöglichte, manifestierte sich bald in Dürrekatastrophen anderswo. Es sei in diesem Zusammenhang auch auf Herr L.B. Johnson verwiesen der eine Rede hielt in der er sinngemäß sagte: “wir haben die Technologie um per Satelit die gesamte Wolkendecke der Erde zu erfassen um damit das Wetter zu kontrollieren, jene die das Wetter kontrollieren, kontrollieren die Welt…” bei ca. 1:00 minuten

            https://www.youtube.com/watch?v=qKB4L6r17FE

            Man kann dann ausführlich im Kongressbericht von 1978 nachlesen was damals möglich war und auch die schon sich abzeichnenden Konsequenzen aus der Nutzung dieser Technologie die wir heute unbestreitbar vor uns sehen.

            Mehr Dazu: https://ufdc.ufl.edu/AA00025909/00001/1x
            WEATHER MODIFICATION:
            PROGRAMS, PROBLEMS, POLICY, AND
            POTENTIAL

            Eingangs heißt es gleich:
            Dr. Norman A. Beckman,
            Amtierender Direktor, Forschungsdienst des Kongresses,
            Bibliothek des Kongresses, Washington, D.C.
            Sehr geehrter Dr. Beckman: Die Wetterveränderung, obwohl eine relativ
            junge Wissenschaft, hat im Laufe der Jahre großes Interesse innerhalb der
            wissenschaftliche, kommerzielle, staatliche und landwirtschaftliche Gemeinschaften.
            Solche Antworten sind leicht verständlich. Wetterbedingte Katastrophen
            und Gefahren betreffen praktisch alle Amerikaner und verursachen jährlich ungezählte
            menschliches Leid und den Verlust von Menschenleben und führen zu ökologischen Verlusten in Milliardenhöhe an Ernten und anderem Eigentum. Während Wetterveränderungen
            Projekte sind seit fast 25 Jahren in Betrieb und haben
            nachweislich über ein erhebliches Potenzial zur Verhinderung, Ablenkung, Milderung oder Linderung der negativen Auswirkungen solcher wetterbedingten Katastrophen und Gefahren verfügen, bin ich sehr besorgt über das Fehlen einer
            koordinierte Bundespolitik zur Wetteränderung und eine koordinierte
            und umfassendes Programm zur Erforschung von Wetterveränderungen und
            Entwicklung. Diese Tatsache ist umso beunruhigender angesichts der offenkundigen sozialen und wirtschaftlichen Bedürfnisse und Vorteile, die mit
            Aktivitäten zur Wetteränderung. Diese Unzulänglichkeiten in unserer föderalen Organisationsstruktur haben zu einem nicht optimalen Ertrag unserer
            Investitionen in Aktivitäten zur Wetterveränderung und ein Misserfolg, mit wenigen
            Ausnahmen, um anzuerkennen, dass noch viel zusätzliche Forschung und Entwicklung durchgeführt werden muss, bevor die Wetterveränderung zu einer
            ein wirklich operationelles Werkzeug. Berichte und Studien, die von so unterschiedlichen Organisationen wie der
            Nationale Akademie der Wissenschaften, der Nationale Beratungsausschuss für
            Ozeane und Atmosphäre, das General Accounting Office und die
            Der Innenrat hat das Fehlen einer umfassenden föderalen
            Wetteränderungspolitik und Forschungs- und Entwicklungsprogramm.
            Anhörungen, die ich im Februar dieses Jahres leitete, bestärkten mich in meiner Besorgnis über die Klugheit unseres anhaltenden Versagens bei der Umsetzung eines
            nationale Politik in dieser sehr wichtigen Frage.

            oder als PDF in dem brisante Seiten bereits markiert sind: https://www.geoengineeringwatch.org/documents/Weather%20Modification%20-%20Programs,%20Problems,%20Policy,%20And%20Potential%20(May%201978,%20784%20pages).pdf

            Zerstörung der Ozonschicht durch SRM, Raketenstarts, Industrie und die Verschleierung der Wirklichkeit durch die bezahlte Wissenschaft geht Hand in Hand wie bei der Königsseuche. Komischer Weise stehen die selben Stiftungen und Figuren dahinter mit direkter Geheimdienstverflechtung aus dem CIA Bilderbuch und der Hochfinanz, was für ein Zufall.

            Danke für die Links, es gibt ja sogar EU Dokumente in denen man Nachteile befürchtet wenn die USA den atmosphärischen Wasserkreislauf zu ihren Gunsten manipulieren. Auch wird Bedenken bezüglich der “Nutztiergesundheit” laut, die jedoch anders herum auch wieder ein Geschäftsfeld für die “Gesundheitsindustrie” darstellt bei denen wer profitiert?! Zufall?

            Egal, ich schätze die Sache mit dem unübersehbaren Geoengineering wird wirklich erst dann zum Aufschrei führen wenn die Öffentlichkeit bemerkt das Exakt jene Dinge eingetreten sind welche den Verantwortlichen dahinter bereits seit 50 Jahren bekannt waren. Denn globale Wettermodifikation führte nicht umsonst zum ENMOD Abkommen als es im Vietnamkrieg extrem betrieben wurde und für eine UN Resolution herangezogen wurde. Seit dem Läuft das Spiel halb privat und nicht mehr direkt staatlich.

            Es ist auf jeden Fall zu beobachten das Feldfrüchte schlechter gedeihen weil das Mikrobiom im Boden stark geschädigt ist und dadurch auch ganze Wälder teilweise ohne erkennbaren Grund absterben. Die gesprühten Alu-Nanopartikel und anderes Zeug sorgen durch ihre Blut Hirnschranken Gängigkeit für vermehrte Demenz und Schlaganfälle usw. usf. Zusammenhänge die bereits 1978 bekannt waren. Btw. Der Alcoa Konzern tut die globale Demenzforschung leiten, Aluminium spielt darin übrigens keine Rolle obwohl Aluminium als hochgiftiges Neurotoxin im Körper gilt da es sich statt dem Magnesium anlagert und vor Allem Gehirnzellen absterben läßt…immer das Selbe Muster: Bock == Gärtner, Barneys und Konsorten in Hochform würde ich Sagen. Die Allgemeinheit kann diese Realität erst erfahren Wenn die Wirklichkeit zu wirken beginnt, nämlich jetzt. Und jetzt wird es bald krass abwärts gehen mit der Weltbevölkerung denn die Biosphäre kann uns bald nicht mehr ernähren. Das ist ebenfalls Eingepreist durch die Eliten, siehe Wandmalerei am Denver International Airport, die erzählt auch eine interessante Geschichte… direkt vor bei am fahlen Pferd mit den rot leuchtenden Augen. Dieser Flughafen gleicht einer dystopischen Geisterbahn wenn man die Symbolik beachtet.

            Daher denke ich das das Entscheidende in Zukunft fruchtbarer Boden und Wasser sein wird worum die Menschen sich kloppen werden müssen bis es wieder für Alle reicht. Bis dahin wird entvölkert…knall hart über Hunger per Entzug der Lebensgrundlage durch gezielte Vergiftung und Bestrahlung mit UVC Licht.

            Das Herbeiführen solcher Katastrophen wird in den USA wie aber auch später in der UDSSR als Waffen zur Durchsetzung geopolitischer Interessen begriffen deren Einsatz nur schwer zurück verfolgt werden kann und ist für die Bevölkerungen egal ob eigene oder feindlich, in Sachen Urheberschaft nicht nachvollziehbar.

            Warum also wird das bis heute als “Verschwörungstheorie” massiv öffentlich bekämpft während globalistisch/oligarchische Gremien die Forschung und Einsatz vorantreiben?

            Ist das nicht das Selbe wie: Viren züchten um Impfstoffe zu verkaufen, Ozonschicht Zerstören um die Staaten zum Einsatz von SRM Maßnahmen zu nötigen?

            Ein und das Selbe Muster.

            MfG. Der Lengfelder

  81. Sabine sagt:

    Zu “Viele Menschen lechzen in Zeiten von Lügenpresse nach alternativen Sichtweisen und Informationsquellen. Die Matrix stellt diesen Menschen pseudo-alternative pseudo-Experten zuhauf bereit…..”

    Da vor diesem Dilemma insbesondere Leser stehen, die (wie ich) mangels Russischkenntnis die Quellensammlung des Blogs nicht nutzen können, hier Quellen zu Expertenwissen, die fortlaufend auch in englischer Sprache veröffentlichen:

    International Affairs
    Das Journal des russischen Außenministeriums (nicht die gleichnamige Oxford-Publikation)
    https://interaffairs.ru/
    engl.: https://en.interaffairs.ru/

    Russia in Global Affairs
    Die bedeutendste Fachzeitschrift Russlands zu außenpolitischen Themen, deren Chefredakteur Fyodor Lukyanov einer der meistzitierten Experten zur Außenpolitik Russlands ist.
    https://globalaffairs.ru/
    engl.: https://eng.globalaffairs.ru/

    Russian International Affairs Council (RIAC)
    Ein Think Tank, der nicht von Soros & Co, sondern vom russischen Außenministerium und anderen gegründet wurde
    https://russiancouncil.ru/
    engl.: https://russiancouncil.ru/en/

    Valdai Discussion Club
    Forum für unterschiedliche Sichtweisen aus allen Weltregionen, das neben den jährlichen Tagungen fortlaufend Expertenmeinungen, Hintergrundinformationen und Informationsmaterialien zu aktuellen Themen bietet
    https://ru.valdaiclub.com/
    engl.: https://valdaiclub.com/

    MGIMO University
    Bildungsstätte zukünftiger politischer Führungskräfte, “major think tank on international relations and political science” und sogenannte “Kaderschmiede” der russischen Außenpolitik, wo Andrey Bezrukov Strategic Intelligence lehrt
    https://mgimo.ru/
    engl.: https://english.mgimo.ru/

  82. Demeter sagt:

    Vielen Dank Matthias und Sabine für video und Lesestoff.

  83. Micha Ktn sagt:

    Werter Analitik,
    sind sie immer noch der Meinung, dass die Königsgrippe das Werk der Antiglobalisten ist?

    • Analitik sagt:

      Hm, habe ich das wirklich behauptet? Ich weiss nicht, wessen Werk (im Sinne des Ursprungs) es ist, aber alle Seiten versuchen die Königsgrippe für sich zu nutzen und die Antiglobalisten ziehen bis jetzt den größten Nutzen daraus.

      • Schneider sagt:

        Woran bemessen Sie, dass der Gewinn für das eine Lager größer ist als für das andere? Könnte es sein, dass die globalistisch gesinnten westlichen Eliten trotz einer auf globaler Ebene verstärkten Abkehr vom Globalismus im eigenen Einflussgebiet, den “wertewestlich” geprägten Ländern, durchaus einen größeren Nutzen ziehen als ihre Gegenspieler? In den USA vielleicht mehr als hier.
        Wie wirkt die Königsgrippe sich eigentlich auf die EU aus, vor dem Hintergrund der hier im Blog schonmal angedeuteten Verkleinerung unter deutsch-französischer Führung? Der Zusammenhalt in der EU bröckelt seit Corona gefühlt noch viel stärker (bzw. der Zustand wird sichtbarer), der Nationalstaat wurde in den letzten Monaten wieder mehr betont – doch zugleich wirbt Schäuble umgekehrt gerade deshalb als Antwort für einen stärkeren Ausbau der EU im Sinne einer “gemeinsamen Wirtschafts- und Finanzpolitik”. Das wiederum klingt eher, als hielte die Bundesregierung an der globalistischen Idee von vereinigten Staaten Europas fest…?

        • Analitik sagt:

          Die Globalisten pfeifen auf den Westen. Das kennzeichnet sie ja als Globalisten, sie haben keine nationale Verbundenheit und sind bereit dort zu leben, wo das Meer am schönsten ist und dort Geld zu verdienen, wo die Märkte am stärksten wachsen.
          Das Schöne am Westen war doch, dass der Westen die ganze Welt kontrolliert aus ausgesaugt hat. Wenn der Westen dazu aber nicht in der Lage ist, ist er auch uninteressant. Als unmittelbarer Wachstumsmarkt ist der Westen ohnehin dritte Reihe.

          Von den USA als Profiteure brauchen wir gar nicht zu reden. Die driften gerade in einen Bürgerkrieg ab, beide Parteien haben schon vor der Wahl angekündigt, die Wahlergebnisse nicht anzuerkennen. Die können froh sein, wenn das Land nicht in Stücke zerfällt.

          Für die EU sehe ich keine großen Veränderungen durch die Königsgrippe. Die EU stand und steht weiterhin am Rande und kämpft wie gehabt ums Überleben. Mit Putins Gnade wird es ein kontrolliertes Absenken ohne Abgleiten ins Chaos.

          • Schneider sagt:

            Danke für Ihre Einschätzung! Dass die Globalisten an keinem bestimmten Teil der Welt hängen, leuchtet ein. Aber bleibt denn für die globalistischen Finanzeliten etwas anderes übrig als der Westen (und konkret die EU), in der Hoffnung, zumindest über einen Kontinent oder auch nur eine Nation noch einen gewissen Einfluss ausüben zu können – oder auch nur politisch zu “überleben”, wenn das nicht möglich sein wird? Die Frage ist ja, wohin strebt das globalistische Lager, wenn sich weltweit die Macht verlagert und auch innerhalb der USA als ihrem ehemals größten Einflussbereich die Kontrolle aus den Händen gleitet.

            • Analitik sagt:

              Die Globalisten streben nach supra-nationaler Macht, einer Macht also, die über den Staaten steht. Siehe TTIP, das mit seinen Regeln und Schiedsgerichten die Staatsmacht komplett kastriert hätte.

              Wohin strebt das globalistische Lager, wenn seine tollen Pläne den Bach runtergehen? Ins Extrem natürlich, in verzweifelte Versuche das zu erreichen, was nicht mehr zu erreichen ist. Und in die Niederlage natürlich, damit auch in die Bedeutungslosigkeit, die allen Verlierern bestimmt ist.

              Was ist zum Beispiel aus der mächtigen NSDAP geworden, die noch 1945 zum totalen Krieg aufgerufen hat? Kurz darauf war sie weg. Einige hochrangige Mitglieder wurden öffentlichkeitswirksam geköpft, einige in Gefängnisse gesteckt, einige verschleppt und versklavt. Das Fußvolk hat sich die neue Ideologie angeeignet und sich über seine dunkle Vergangenheit ausgeschwiegen. Genau das wird auch mit dem globalistischen Lager geschehen. Die Bewegung als solche wird eliminiert, die hochranigen Vertreter werden auf die ein oder andere Art und Weise bezahlen und leiden, das globalistische Fußvolk wird sich umziehen und sein Leben weiter führen, als wäre nichts geschehen.

          • Matthias sagt:

            dazu passend: https://www.youtube.com/watch?v=xCI6QZlULwY

            “Die City of London gehört nicht zum Vereinigten Königreich. Die Square-Mile im Zentrum der britischen Metropole ist ein Staat im Staate, mit eigener Verwaltung und Rechten und Privilegien, die bis in die Zeit der normannischen Eroberung und weiter zurück reichen.
            Im britischen Weltreich war die City das Zentrum des Imperiums. Die Bank of England und die Oligarchen der East-India-Company waren die eigentlichen Herrscher und nutzten ihre Macht, um Handelsmonopole zu schaffen und somit Rohstoffe und Vermögen aus aller Welt zu plündern und an die Themse zu schaffen. Den Preis dafür zahlten nicht nur die bestohlenen Völker, sondern auch das einfache, britische Volk, die, oft unter Zwang, als Seeleute, Soldaten und Kolonialisten dienen mussten.
            Nach den Weltkriegen war das Imperium so geschwächt, dass es sich nicht mehr aufrecht erhalten ließ, die meisten Länder wurden unabhängig. In dieser für die Oligarchen bedrohlichen Lage wurde von Bankern und Anwälten ein neues System geschaffen, um die alten Privilegien zu wahren, das Offshore-Banking. Mit der vermeintlichen Unabhängigkeit von Kleinststaaten wurde ein Netz von Wirtschaftssonderzonen, Freihäfen und Steueroasen geschaffen. Manche stehen auch, wie die Kanalinseln Jersey und Guernsey, direkt unter der Herrschaft der britischen Krone.
            In dieses mafiöse Netz wandert ein Großteil des erwirtschafteten Vermögens ganzer Kontinente und entzieht sich so seiner Verantwortung und hindert die Länder daran, sich zu entwickeln. Das Ergebnis sind Massenverarmung und Verschuldung von Staaten, die so nur noch mehr in die Abhängigkeit der Banker geraten. Auf diese Weise werden Gewinne privatisiert, Aufwand und Verluste tragen die Völker dieser Welt.

            Eine Reise in die parasitischen Strukturen des Hardcore-Kapitalismus.”

            Im Video werden die Multinationalisten anschaulich beschrieben.

      • Daniel sagt:

        Soweit ich das verstanden habe und rekapituliere, ja, haben Sie ein wenig:

        “Die Grüne Revolution ist das Projekt der Globalisten für die anstehenden Umwälzungen. Die Königsgrippe ist das Gegenstück der Antiglobalisten.”

        (http://analitik.de/2020/03/12/gruene-revolution-vs-koenigsgrippe/)

        Sprache ist manchmal ungenau, aber da erscheint die Grippe als Projekt der Antiglobalisten.

        Andererseits haben sie gesagt, dass es nicht Thema hier ist, was dieser Virus genau ist: Etwa ob es eine beliebige Grippe ist, die man aufbläht, um die gegenwärtige Krise zu schaffen oder ein wirklich verhältnismäßig tödliche Grippe, die man sichtbar macht und politisch nutzt. Oder gar ein Virus aus einem Labor etc. Wobei die Anfangsthese schon auch war: “Man nehme eine Grippe, setze ihr eine Krone auf, entfache eine weltweite Panik und bekomme folgendes…” was den Virus angeht war das etwa die Position von Wodarg und dezenter auch Streeck. Wurde im Forum auch irgendwo so diskuttiert.

        (http://analitik.de/2020/03/11/was-bringt-uns-die-koenigsgrippe/)

        Die Aussage bzgl. der politischen Implikationen des für die Krise benuntzten Vorwand war jedenfalls, dass die Antiglobalisten den Virus als Krisendeckmantel nutzen wollten, während die Globalisten lieber die sog. Klimakatastrophe genommen hätten. Ist der Witz nun nicht gerade, dass nun alle mitmachen müssen und gerade de Globalisten durch dieses Ereignis besonders mystifiziert sind und in diese Virusfalle tappen müssen und trotzdem nur verlieren können?

      • Grimmelshausen sagt:

        @Analitik:

        Ja, Sie bezeichneten es als “Projekt der Antiglobalisten”:

        http://analitik.de/2020/03/12/gruene-revolution-vs-koenigsgrippe/

        Interessieren würde mich Ihre Einschätzung zum aktuellen Fall “Nawalny”. Was motiviert die Bundesregierung, Russland medial derart anzugreifen? Die Parallelen zu England und dem Fall “Skripal” sind unübersehbar – auch hier werden ungeprüfte Vorwürfe erhoben.

        Aber was ist das Ziel des Ganzen? Die Bundesregierung wird doch nicht ohne äußeren Druck NorthStream 2 (was auf der Zielgeraden liegt) gefährden?

        • Analitik sagt:

          Nawalny ist ein Ablenkungsmanöver. Hier muss man überall hinschauen, außer auf Nawalny selbst, um zu verstehen, warum er ins Licht gerückt wurde.

          Der Westen blamiert und zerlegt sich selbst in überaus peinlicher Art und Weise. Allesamt Putin-Agenten, die diese Posse ausbreiten.

          • Schneider sagt:

            Interpretiere ich die Ironie hinter der Aussage “Putin-Agenten” falsch oder möchten Sie damit ausdrücken, dass der Nawalny-Vorfall der russischen Seite nützt? Inwiefern? Bislang sah es für mich so aus, als sei das wieder mal eine erwartbare Reaktion von Globalisten auf den Impfstofferfolg wie auch die Entwicklungen zu Nord Stream 2 der vergangenen Wochen.

            • Analitik sagt:

              Natürlich nützt er der russischen Seite. Wie schon geschrieben, der Westen blamiert sich damit bis auf die Knochen und stellt seine fortgeschrittene Verblödung unter Beweis. Inzwischen schämen sich im Westen große Teile der Bevölkerung für das Theater, das ihre Regierungen veranstalten.

        • Tanu sagt:

          Nawalny soll mMn. vom Versagen in Weißrussland ablenken. Ich bin der Meinung, Russl.+Weißrussland wussten bescheid dass der Westen (bzw. die Globalisten) im Rahmen der Wahlen in Weißrussland eine Farbrevolution wagen wird um sicher zu gehen, dass, sollte Lukaschenko wiedergewäht werden, er eben per Revolution gehen muss.
          Die Globalisten hat man hier von Russl.+Weißrussland gut vorbereitet auflaufen lassen, nachdem Sie viel Kraft/Energie und Geld darauf aufgewendet hatten. somit wurde viel Energie/Zeit/usw. der Globalisten gebunden und man konnte sie somit nutzlos verpuffen lassen.

          • Analitik sagt:

            Ach, der kleine Möchtegern-Maidan in Weissrussland ist ein Versuch Polens und der Balten, zumindest in der Nachbarschaft so cool zu sein, wie die Amis. Die USA haben sich rausgehalten, die Kern-EU hatte keine Lust, in dieses aussichtslose Unterfangen zu investieren und hat die Polen einfach machen lassen.
            Nutzlos ist dieser gescheiterte Maidan aber bei weitem nicht. Er treibt die russisch-weissrussische Integration voran, öffnet ihr neue Türen und wirkt als Beschleuniger.

            • Hausfrau sagt:

              Er treibt die russisch-weissrussische Integration voran eben drum habe ich nicht verstanden, wieso dieser Versuch unternommen wurde, da es aufs “ins eigene Fleisch schneiden” rausläuft.

        • Analitik sagt:

          Als der Druck auf NordStream 2 ernsthaft anzuwachsen drohte, wurde Nawalny schlagartig gesund. Es spricht nichts dafür, dass NordStream 2 in Gefahr ist. Ich gehe seit dem Sommer davon aus, dass das Projekt mit voller Absicht hinausgezögert wird, um die Wahl in den USA abzuwarten. Vermutlich ein kleines Geschenk an Trump. Meine Prognose ist, dass die Rohre zügig verlegt werden, wenn die Wahl in den USA vorbei ist. Die Verlege-Schiffe stehen schon in deutschen Häfen bereit.

          Nawalny könnte also das Theaterstück sein, das geholfen hat, die Verlegung noch ein paar Monate hinauszuzögern. Das Theater hilft auch, Globalisten in Deutschland kenntlich zu machen. Als die Hysterie auf ihrem Höhepunkt war, sollte eigentlich jeder Deutsche mit Verstand erkannt haben, wer für deutsche Interessen eintritt und wer nicht. Alle haben sich geoutet, die Eliten- und Geheimdienstkreise haben sich ihre Notizen gemacht und letzte Zweifel ausräumen können.

          • Hausfrau sagt:

            wurde Nawalny schlagartig gesund
            Ich dachte ja zuerst an Skripal und seine Londoner Umgebung bei der Nawalny-Posse, aber wenn er plötzlich gesundet, müssen da doch andere am Werk sein.

          • Schneider sagt:

            Dass der Nawalny-Vorfall dem Westen schadet, bezeifle ich nicht. Die schnelle Gesundung Navalnys werte ich bislang als Hinweis darauf, dass keiner ihn umbringen wollte (was aber schon klar gewesen sein sollte) . Ob sie dafür vorgesehen war, den Spielraum für transatlantische Stimmen gegen Nord Stream 2 zu begrenzen, das ist für mich nicht so offensichtlich.

            Ihre Verzögerungshypothese kann man sicherlich im Bezug auf den vorherigen Vorfall der Androhung von US Sanktionen ohne Zögern unterschreiben. Diese waren (und sind) sehr wirksam als Begründung für größere Verzögerungen, und haben zu vorhersehbaren Reaktionen geführt: Stärkere Entschlossenheit unter Nord-Stream-2-Befürwortern in der GroKo, sowie verräterische Reaktionen der noch immer globalistischen Stimmen.

            War es jedoch aus russischer Sicht für eine Verzögerung nun notwendig, darüber hinaus noch die “Vergiftung” Navalnys zu organisieren – wenn schon die Sanktionen in der Hinsicht erfolgreich wirken? Wäre es nicht einfacher, einen beliebigen anderen Grund vorzuschieben, wenn ich weitere Gründe für eine Verzögerung benötige? Naturbedingte Widrigkeiten oder ähnliches? Aber viel wichtiger noch: Inwiefern verzögert denn dieser Vorfall nun konkret den Bau? Politiker können ja Moratorien fordern wie sie wollen, vor Ort hindern politische Drohungen (bei denen es wohl bleiben wird) alleine die Baufirma ja wohl nicht, nach Plan weiterzuarbeiten. Nach meinem Stand (der nicht vollständig sein muss) waren es zunächst Genehmigungen und anschließend die Reaktion auf US-Sanktionsdrohungen, die zur Konsequenz hatten, dass das Projekt derzeit nur langsam vorangeht.

          • Schneider sagt:

            In anderen Blogs wird eine Website “edgenews.ru” zitiert, die den Beginn der Wiederaufnahme der Bauarbeiten auf Anfang November datieren. Das würde zum Wahlzeitpunkt passen. Da die Newsseite auf russisch sowie mir völlig unbekannt ist, kann ich nicht beurteilen, wie seriös diese Info ist. Wer näher recherchieren mag, hier ein Link:

            https://zen.yandex.ru/media/killnews/na-2-noiabria-zaplanirovano-nachalo-rabot-na-severnom-potoke-2-akademikom-cherskim-5f736e1a28bb441afd2d171c

            Den relevanten Abschnitt habe ich mir über deepl.com übersetzen lassen, dort heißt es:

            ‘Während die Europäische Kommission Sanktionen gegen Russland vorbereitet, ist die Arbeit an “Akademiker Tscherskij” in vollem Gange. Das Schiff fährt in wenigen Tagen zur Erprobung im offenen Meer aufs Meer hinaus, und die Besatzung berichtet, dass der Beginn der Arbeiten an der “Nord Stream-2” für den 2. November geplant ist.’

      • Matthias sagt:

        Das ist der Plan der Eu: https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/SPEECH_20_1655

        Von der Leyen hat die Rede gehalten und sie bietet viele interessante Aspekte und HInweise, wohin die Reise gehen soll.

        Persönliche Anmerkungen: ich dieser geplanten Welt möchte ich nicht mehr leben.

        Es ist alter Wein in neuen Schläuchen.

        Aber lest einfach selber.

      • Mabroc sagt:

        Ja, das haben Sie sogar sehr eindeutig behauptet:

        http://analitik.de/2020/03/12/gruene-revolution-vs-koenigsgrippe/

        Meiner Beobachtung nach verlaufen beide Projekte, also sowohl die grüne Agenda als auch die Königsgrippe, exakt nach Plan. Und ich kann dabei nichts “anti-globalistisches” erkennen, ganz im Gegenteil. Also stellt sich die Frage, warum plötzlich alle Seiten ein durch und durch globalistisches Projekt unterstützen.

        • Matthias sagt:

          Game of thrones. Ein Spiel aus Lug, Trug, Betrug, Täuschung und Manipulation. Man schaut zu und dennoch sieht man nicht, was abgeht.

          An der Spitze der jeweiligen Eliten sitzen Magier.

    • Tja (ät)Micha Ktn, Sie scheinen mir ein echter Gehirnakrobat zu sein, doch nicht verzagen, Salander fragen:
      Salander sagt:
      4. September 2020 um 2:49 Uhr
      Der Spediteur meines Vertrauens tritt im Oktober eine Reise nach POSEN an. Die IHK lädt ein zum flotten Dreier:

      🇷🇺 + 🇩🇪 + 🇵🇱

      Ist bestimmt nur ein Wodka-wettbewerb!😂

      “Vodka Imperial Collection Faberge Ei” –
      “Berliner Brandstifter” – “Grasovka”

    • Nada sagt:

      Der Fehler des Blogbetreibers war es damals, sich von seiner eigenen Hypothese zu überzeugen: Alles sei Ausdruck des Kampfes zwischen Globalisten und Multipolaristen. Bestimmte Dinge geschehen jedoch aus eigener Notwendigkeit, die jenseits dieses Konfliktes liegt.
      Andrea Cecchi hat es sehr gut auf den Punkt gebracht: Das Finanzsystem stand im September unmittelbar vor dem Kollaps. Die Fatalität dieser Möglichkeit ist Leuten, die über Geld nicht nachdenken, nicht bewusst, aber sie hat dazu geführt, dass sich die Vertreter beider Camps im Oktober 2019 zum Event-201-Planspiel zusammengefunden haben. (George Fu Gao als Interessenvertreter des Multipolaristen China nimmt an einer vom Globalisten Bill Gates ausgerichteten Veranstaltung teil – das Wasser steht uns bis zum Hals!) Wie Cecchi ausführt, erlaubt es die Corona-Narrative den Eliten, die Weltwirtschaft in einem Schwebezustand zu halten, bei dem gleichzeitig die Industrie zurückgefahren und das Kreditsystem angegangen werden kann, während die Zentralbanken ohne jede Beschränkung Geld drucken. Es erklärt auch, warum es nicht zurück zum Vor-Corona-System gehen kann. In diesem Punkt müssen Globalisten und Multipolaristen zusammenarbeiten.
      Doch darüber hinaus versucht jeder die Situation für sich zu nutzen, und der Blogbetreiber hat recht: die gegenwärtige Entwicklung spielt den Multipolaristen in die Hände. Man könnte meinen: „zwangsweise“, denn das Finanzsystem war – gepaart mit dem MIK – das stärkste Werkzeug der Globalisten. Russland hat gezeigt, dass die militärische Überlegenheit der USA nur eine Medienillusion ist; China demonstriert, dass der Westen im Ringen um ökonomische Dominanz am Unterliegen ist; nun bricht das Dollarsystem zusammen – schlechte Zeiten für den Traum von unangefochtener globaler Hegemonie.
      Der Denkfehler vieler Kommentatoren scheint darin zu liegen, anzunehmen, ein Sieg der Multipolaristen bedeute auch eine Zunahme an individuellen Freiheiten oder ein Zerbrechen der Matrix-Medien. Das ist keineswegs eine Notwendigkeit, wenn wir uns an die letzte multipolare Periode – den Kalten Krieg – erinnern, spricht die Geschichte eher gegen diese Entwicklung. Wo ein Gegner ist, wird die Kontrolle der eigenen Bürger erhöht, während alternative Sichtweisen noch mehr bekämpft werden. Die Bedingungen sind trotzdem besser: Auch wenn die Eliten sich alle Mühe geben werden, das Teufelswerk aus anderen Quellen zu verdammen und verbieten zu wollen, werden sie es nicht verhindern können, das alternative Sichtweisen die Runde machen. Und Zweifel ist bekanntlich der Anfang jeder großen Idee.

      • Analitik sagt:

        “Der Fehler des Blogbetreibers war es damals, sich von seiner eigenen Hypothese zu überzeugen: Alles sei Ausdruck des Kampfes zwischen Globalisten und Multipolaristen.”

        Ich habe keine solche Hypothese. Nur falls es Sie interessiert.

  84. Micha Ktn sagt:

    Hier stand es zu lesen.

    Grüne Revolution vs Königsgrippe
    Veröffentlicht am 12. März 2020 von Analitik

    Nachdem in den letzten beiden Beiträgen einmal die Grüne Revolution und einmal die Königsgrippe jeweils als Sündenbock der anstehenden Weltwirtschaftskrise präsentiert wurden, kam die Frage: was denn nun?

    Die Antwort ist: beides. Die Grüne Revolution ist das Projekt der Globalisten für die anstehenden Umwälzungen. Die Königsgrippe ist das Gegenstück der Antiglobalisten.

    Hinschauen und vergleichen lohnt sich, denn das sind unterschiedliche Projekte mit unterschiedlichen Zielen.

    Jetzt läuft die Show ein halbes Jahr – ist da Ihrerseits nicht eine Richtung (Strategie dahinter) erkennbar wer, und vor allem wozu, das ganze veranstaltet wird?

    • Analitik sagt:

      Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern… 😉
      Sie haben mich erwischt.

      Ich muss meinem Artikel von damals natürlich zustimmen, und das tue ich nicht nur aus Pflichtgefühl heraus.
      Die Nuance besteht darin, dass ich weder damals noch jetzt Kenntnis habe, wer sich die Königsgrippe ursächlich ausgedacht hat. Aber die Antiglobalisten sind diejenigen, die das Projekt besser für sich nutzen. Deswegen habe ich es als ihr Projekt bezeichnet. Weniger im Sinne der Ursache, mehr im Sinne der Nutzung. Im Artikel habe ich es nicht hervorgehoben, aber es ist üblich, fremde Projekte zu kapern. Ich neige tatsächlich dazu, es als ein gekapertes Globalistenprojekt wahrzunehmen. Denn die Globalisten mischen sehr ursächlich mit, siehe Gates und das ganze Netzwerk und die überraschend zutreffenden Übungen kurz vor Ausbruch der Grippe und die Übungsläufe mit Schweinegrippe und sonstigen Pandemie-Erkältungen, die seit zehn oder zwanzig Jahren regelmäßig abgehalten werden. Nur läuft es für die Globalisten nicht nach Plan, aus ihrer Sicht ist extrem viel aus dem Ruder gelaufen.

      Ich habe wirklich keine Kenntnis, wer ursächlich verantwortlich ist. Es kann sein, dass die Antiglobalisten sich das ausgedacht haben und die Globalisten als Deckung für sich eingespannt haben. Das ist aber schon eine komplizierte und umständliche Erklärung. Ich neige mehr zum gekaperten Projekt. Die Antiglobalisten sind auf jeden Fall fröhlich auf den Zug aufgesprungen und haben die Kontrolle über das Geschehen an sich gerissen und schlachten das Projekt genüsslich für sich aus. Das Fest hat auch gerade erst begonnen… In der Wirkung ist es ein Projekt der Antiglobalisten.

      • Kropotkin sagt:

        @Analitik
        was wollen die Antiglobalisten erreichen ?

      • Peter Lehmann sagt:

        In der Wirkung ist es ein Projekt gegen die Menschen.

        Beide Seiten (Globalisten und Antiglobalisten) schieben in bester Eintracht das Projekt aus vollen Rohren immer weiter an. Keiner tritt auf die Bremse. Die Coronashow legt offen, das das ganze Globalisten vs. Antiglobalistengetue das größte Theaterstück von allen ist.

        • Hausfrau sagt:

          Ich sehe da auch keine Antiglobalisten. Die Idee einer “Gesundheitsdiktatur” wurde ausgearbeitet und wird nun umgesetzt, und jedes noch so kleine Machtzentrum versucht es im Sinne seines Machterhalts und dessen Ausweitung zu nutzen. Die wirtschaftliche Freiheit der Bürger wird aufgehoben und sie werden zu Hausarrest verdonnert. Grundlegendste Versammlungsfreiheit wird beendet, alle vereinzelt und isoliert. Selbst die Politik kann nicht mehr stattfinden, weil sie auf physische Präsenz gründet. Es ist eine ganz sonderbare Art von Belagerungszustand und Absturz. Von China aus wird die Welt neu sortiert, andere haben da mMn nichts dazu zu sagen, weil sie alle Peripherie sind.

          • Karl der Käfer sagt:

            Danke für den interessanten Link mit einem aus meiner Sicht positiven Ausblick. Aber daraus sind mir zwei Dinge noch einmal deutlicher geworden:

            1) Warum Deutschland immer noch an Nordstream2 festhält: Wenn NS2 stirbt, dreht sich Russland berechtigt aufgrund der Unzuverlässigkeit der westlichen “Partner” komplett Richtung China. Was dann aus der deutschen/europäischen Industrie wird, mag man sich nicht vorstellen.

            2) Das das Projekt Eurabia mit allen gravierenden Nachteilen für Europa auch dazu geeignet ist, Eurasia zu verhindern.

            • Analitik sagt:

              Wenn Nord Stream 2 stirbt, geht in erster Linie die deutsche Industrie den Bach runter. Industrie ist extrem energieintensiv und zum russischen Gas gibt es nicht annähernd eine preisliche Alternative.

      • Daniel sagt:

        Die Pandemie ging von China aus, das daraus ein gewaltige innen- und aussenpolitische Show gemacht hat und damit dem Westen den Weg wies. Andererseits ist bei Gates et al. schon lange ein Virus im Gespräch. Überhaupt sind die Eliten teilweise Virusaffin in den USA. Douglas Rushkoff über ein bezahltes Treffen mit Superreichen US-Amis: “The Event. That was their euphemism for the environmental collapse, social unrest, nuclear explosion, unstoppable virus, or Mr. Robot hack that takes everything down.” (https://onezero.medium.com/survival-of-the-richest-9ef6cddd0cc1)

        Vielleicht so: Ein Ereignis wird gebraucht, um eine nötige Umstrukturierungen des weltweiten Spielregeln zu bewerkstelligen und zu verstecken. Alle wissen es und ehe der Dollar naturwüchsig zusammenbricht wie 2008 angedeutet und dieser organische Zusamenbruch im schlimmeren Fall die Weltwirtschaft mit sich zieht, bereitet man sich überall auf dieses Event vor. Nun denkt China sich, die feindliche Partei redet von einem Virus als solch einem Event, dann geb ich ihnen Virus. (Nicht im Sinne einer mutwilligen Züchtung dieses Virus natürlich, wobei es auch nicht ausgeschlossen ist) Dann wäre also nicht das Projekt, sondern die Idee dazu gekarpert worden. China hat dann die Ausführung der globalistischen Idee übernommen, bzw. den Startschuss der Usführung gegeben. Ggf. im Verbunf mit andren Kräften weltweit. Und da es sich eben um die Umsetzung einer Idee der Gegenseite handelt, muss selbige um so mehr anbeißen und sich das eigene Grab schaufeln.

      • Salander sagt:

        😂😂😂
        Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!

        Analitik macht uns den Adenauer.👍😊

        Durham und der Fahrstuhl:

        Team vom 7. Stock [FBI] entfernt/beendet [7. Stock gibt’s nicht mehr]?

        Chapeau mein Lieber😇

  85. Falk sagt:

    Hochoffiziell hat Pr. Trump vor der UN Vollversammlung die Rechnungsadresse für die durch die COVID Pandemie entstandenen Schäden bekannt gegeben. Eingerahmt zwischen Nationalflagge und Großem Siegel, golden drapiert, hat er China und die WHO beschuldigt, für die Ausbreitung der Pandemie verantwortlich zu sein. Der Schaden dürfte im dreistelligen Billionbereich liegen. Da darf man auf die Verteidigung seitens China und der WHO gespannt sein. Könnte aber auch mal wieder ein Spiel über Bande sein, falls China unschuldig ist und sich nun genötigt sieht, zur Aufklärung beizutragen.
    Falls es sich bei der Pandemie nicht um einen Fall von “höherer Gewalt” handelt, geht hier jemand “all in”.

  86. Peter Lehmann sagt:

    An die Cinderellas hier im Blog. Weiße Ritter gibt es nur im Märchen. Und auch selbst da sollen sie nur sehr selten gesehen worden sein.

    Trump ist Teil der US-amerikanischen Elite. Aber so was von. Dem ist das Schicksal von Milliarden genauso egal wie es Killary egal ist. Dem ist auch der Globalismus und der Antiglobalismus völlig egal, wenn er und die USA dabei gut abschneiden. Alles andere ist Schauspiel.
    Den ärgert es wenn andere bessere Geschäfte machen als er. Das mag für einige Globalisten zutreffen. Aber auch für einige Nationalisten. Aber so lange sie alle clever sind und Geschäfte machen und nicht so blöd sind, sich andere Straftaten rechtskräftig nachweisen zu lassen, kann und wird er keinem von denen etwas tun. Im Gegenteil, wenn sie ihm helfen die USA wirtschaftlich größer zu machen, ist jeder Globalist genauso willkommen wie jeder Nationalist.
    Nochmal: ER IST EIN TEIL VON IHNEN.
    Er, wie vermutlich die gesamte Führungsriege der USA, haben offenbar erkannt, dass sich die USA heute keinen großen Krieg mehr leisten können, ohne, im Gegensatz zu früher, das US-amerikanische Festland in Gefahr zu bringen. Deshalb hätte es auch mit Clinton keinen großen Krieg gegeben.
    Mit dieser Erkennnis scheinen er und die US-amerikanische Elite nun alles auf die monetären und wirtschaftlichen Karten zu setzen, die sie noch besitzen, um das Maximale für sich und die USA herauszuholen.

    Trump ist ein Verkäufer und ein Schauspieler. Und er scheut sich nicht, ganz locker aus der Hüfte, alte Bande zu zerschneiden. In dieser Kombination, aber insbesondere im Letzteren ist er für die US-Elite (ob globalistisch oder National) die rigorose Bestbesetzung für die Rolle des Haupdarstellers.
    Wäre ich Teil der US-Elite, wäret Ihr hier im Blog und all die anderen da draußen, mir so was von egal. Und deshalb würde ich es ihn noch einmal machen lassen. Was wollte ich denn mit einem Biden ? Dem trau ich das nicht zu. Findet einen der Euch das was wir wollen besser verkaufen kann als Trump. Dann lässt sich darüber reden.

    Aber die Cinderellas unter Euch dürfen selbstverständlich gerne weiter träumen. Oh der Trump, der meint es gut, der hat ja so ein schönes weißes Pferd.

    • Analitik sagt:

      Sie haben nicht Recht. Trump hat einen Krieg gegen die Pädophilen begonnen und führt ihn hartnäckig. Es bringt ihm keine Vorteile, keine gute Presse, stattdessen nur sehr viele mächtige Feinde (insbesondere aus dem Lager der Globalisten), die er sich hätte leicht sparen können. Trotzdem führt Trump seinen Krieg gegen Pädophile weiter. Niemand in der Hurenpresse würdigt es. Ich würdige es. Viele andere Menschen sehen und würdigen es.

      • Tja ANALITIK: “Trotzdem führt Trump seinen Krieg gegen Pädophile weiter”, das ist der “Fangschuß” für die gegenderten Weiber und der für die ehrlich arbeiten Kerle folgt die Tage! Noch Fragen?
        RRD

      • Peter Lehmann sagt:

        Ach so. Pädophile gibt es nur unter den Globalisten. Und er ist ganz allein in diesem Kampf und hat auf seiner Seite keine Verbündeten. Schon klar.
        Es führt nichts daran vorbei, das er die Interessen vorrangig der US-Elite aber auch der US-Amerikaner am besten vertritt. Er führt keinen Krieg gegen die amerikanischen Globalisten. Der Krieg geht gegen China. Die Amis haben offenbar nicht nur erkannt, das sie keinen großen Krieg mehr führen können, sondern sie sind sehr wahrscheinlich auch zu dem Schluss gekommen, das China ob seiner Produktivität (~ 4 x soviele Einwohner bei einem Bruchteil der Lohnkosten je Einwohner) der große Gewinner der Globalisierung sein wird. Und nur deshalb führen sie einen Krieg gegen die Globalisierung und auch nur dort, wo sie nicht mithalten können. Sie legen den Chinesen soviele und große Steine in den Weg, wie sie ohne Krieg zu führen können. Eine verwirklichte neue Chinesiche Seidenstraße wäre der dickste Sargnagel im US-amerikanischen Imperium. Da geht jetzt deren ganze Kraft hin. Einen inneramerikanischen Krieg gegen die Globalisten gibt es nicht.
        Träumen Sie weiter.

        • Sabine sagt:

          Zu “Und er ist ganz allein in diesem Kampf und hat auf seiner Seite keine Verbündeten. Schon klar.”
          Soweit ich mich erinnere, ist hier im Blog betont worden, dass Trump eben nicht der “arme Außenseiter” ist, sondern den national ausgerichteten US-Eliten, deren Interessen er vertritt, natürlich selbst angehört.

          Noch eine Frage: Sind gegenüber China die Interessen der national und der transnational ausgerichteten US-Eliten wirklich deckungsgleich?
          Auch da sehe ich grundsätzliche Gegensätze.

          @ Hausfrau
          Zu “Von China aus wird die Welt neu sortiert, andere haben da mMn nichts dazu zu sagen, weil sie alle Peripherie sind.”
          Die EU scheint auf dem Weg in die Peripherie, aber dürfte Russland inzwischen nicht geopolitisch in ein Wörtchen mitzureden haben?
          Denn wie würde es China mit seinem Ressourcenbedarf und seinen Seidenstraßenprojekten jetzt gehen, wenn Russland dem westlichen “Interventionismus” nicht entgegengetreten wäre?

          Ich würde mich sehr für nähere Einschätzungen zur bisherigen und zukünftigen Rolle Chinas interessieren, denn dazu sind mir bei aller Bewunderung für Chinas Aufstieg aus bitterer Armut auch kritische Gedanken gekommen.

      • Schneider sagt:

        Dieser Krieg gegen die Pädophilen (und andere Maßnahmen) scheint ja so ein bisschen vergleichbar zu sein mit einer Justiz der Siegermacht im Falle eines “klassischen” Kriegs – etwa Befreiung von Gefangenenlagern und Anklagen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Vielleicht ist der Vergleich nicht perfekt, aber es könnte interessant sein, aus dieser Richtung auf das Agieren Trumps und seines Umfelds zu blicken.

        Sie hatten ja weiter oben auch über die Globalisten geschrieben: “Die Bewegung als solche wird eliminiert, die hochranigen Vertreter werden auf die ein oder andere Art und Weise bezahlen und leiden”. Desweiteren stand irgendwo in den Kommentaren des Blogs auch mal, als es um den Epstein-Fall ging, dass der Kampf zwischen Elitengruppen auch entlang gewisser weltanschaulicher Wertelinien geführt werde. Eine Siegermacht etabliert natürlich ihre eigenes ideologisches und Rechtssystem anstelle derjenigen des Gegners und bestraft diesen mitunter öffentlichkeitswirksam.

        An der Stelle finde ich die schwarzweißen Kategorien “gut” vs. “böse” nicht sehr nützlich, um Trumps Lager zu beschreiben. Jede mächtige Gruppierung innerhalb der US-Elite wird ihre Interessen und auch ihre ideologischen Gemeinsamkeiten besitzen. Die Ideologie des Trump-Umfelds scheint mir dabei wenigstens im Vergleich mit dem Teufel höchstpersönlich (den Globalisten) einen *minimalen* Rest von menschlichem Anstand und einem Vorhandensein zumindest *irgendeiner* Art von Werten (etwa Patriotismus) zu besitzen, an die man glaubt…

        So stellte sich mir das zumindest bisher da – man möge mich bei Einwänden gerne korrigieren.

        • Schneider sagt:

          PS: Der Teil zu “gut vs. böse” ist übrigens nicht auf Ihren Kommentar, Analitik, bezogen, sondern an den Kommentar gerichtet, auf den Sie geantwortet haben.

        • Peter Lehmann sagt:

          Die US-amerikanische Politik wird, wie wir alle wissen doch sehr stark durch die jüdische Elite geprägt. Nicht umsonst hat Trump Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkannt. Das ist auch von den Christen nicht sehr gern gesehen worden.
          Ich befürchte, das die Pädophilen dem Trump ziemlich weit am A… vorbeigehen. Die Stossrichtung scheint mir da doch eher gegen Rom zu gehen.

    • Sabine sagt:

      @ Peter Lehmann
      Zu “Trump ist (…..) für die US-Elite (ob globalistisch oder National) die rigorose Bestbesetzung für die Rolle des Haupdarstellers.”:

      Wie erklärt sich damit, dass Trump von den Finanz-Eliten, von den Multi-Milliardären wie Bezos und Gates, von deren Medien usw. fortlaufend und mit allen Mitteln bekämpft wird?

      Wie erklärt sich insbesondere, dass Trump in seiner eigenen Partei von den Koch-Brothers minutiös bekämpft wird, seit er 2011 im Gespräch über seine mögliche Präsidentschaftskandidatur die Absicht äußerte, inländische Interessen zu schützen, den Freihandel einzuschränken und die Globalisierung zurückzufahren?

      Zu “Wäre ich Teil der US-Elite, wäret Ihr hier im Blog und all die anderen da draußen, mir so was von egal.”:
      Wenn also die Meinungsbildung “da draußen” egal ist, warum betreiben die globalistischen Eliten dann so viel medialen Aufwand und warum investieren sie so viel in die KI zur Zensur der privaten Meinungsäußerung?

      • Peter Lehmann sagt:

        Oh Sabine. Es ist alles eine riesige Theaterbühne. Je mehr Trump von den ungeliebten “Medien”, den Banken usw. angefeindet wird, destomehr ist er Every Bodys Darling.
        Hinter Trump versammeln sich die wirklich Mächtigen. Dort in USA, wie auch in Deutschland wird keiner Oberkasper der nicht deren Segen hat.

  87. Matthias sagt:

    Noch mehr Verwirrung:
    UK PM Johnson has just addressed the United Nations with a pro-globalist speech, pledging more cash for the failed WHO.

    You can see why he was never in favour of Brexit until it suited him.

    The Notting Hill dinner set will now put him back on the list. Eton’s finest.

    https://twitter.com/Nigel_Farage/status/1309862658003398658

    Aber ein wunderbarer Hinweis auf den Elitenkrieg, der sich in den Hinterzimmern abspielt.

    • Katharina sagt:

      Die Inhalte der Rede, die Präsident Putin am 22.September zum 75. Jahrestag der UNO gehalten hat, sind leider in der Presse untergegangen.

      http://en.kremlin.ru/events/president/news/64074

      https://www.translatedpress.com/2020/09/23/wladimir-putin-deutsch-75-tagung-der-un-generalversammlung-ueber-globale-konflikte/

      Präsident Putin hebt die Bedeutung der UNO bei der Bewahrung des Weltfriedens hervor. Aufgrund ihrer 75-jährigen Erfahrung und weil der frühere Völkerbund handlungsunfähig war, soll die UNO erhalten bleiben, allerdings entsprechend der Dynamik des 21. Jahrhunderts ein neues Ziel verfolgen. Sie soll reformiert werden. Zukünftig sollen alle Staaten stimmberechtigt sein.

      Die Coronaviruslage bezeichnete er als einen Schockzustand, in dem wir uns alle befänden und einer daraus sich ergebenden Notwendigkeit neue untypische Lösungen für die Wirtschaft zu finden. Dies sei die wichtigste Aufgabe für die G20-Staaten.

      Die Digitalisierung helfe dabei, dass sich das Virus nicht ausbreiten könne, berge aber auch große Gefahren. Digitalisierung könne von terroristischen Staaten mißbraucht werden, und die Privatsphäre der Bürger könne verletzt werden. Daher müsse es für die Digitalisierung Beschränkungen geben.

      In der Coronakrise könne man zwar Solidarität zwischen einzelnen Ländern, die sich gegenseitig helfen, wahrnehmen, aber es gäbe davon insgesamt zu wenig. Die UNO müsse als Autorität fungieren, die für mehr Menschlichkeit untereinander sorge. Deshalb müsse die UNO-Charta gestärkt werden.

      Da das Virus auch für das UNO-Personal gefährlich wäre, bräuche das Personal qualifizierte Hilfe. Daher böte Russland dem UNO-Personal aber auch den untergeordneten Behörden den Impfstoff an. “Wir haben entsprechende Anfragen bekommen, die wir nicht ignorieren können.”

      Am Ende betont er die Wichtigkeit der Mitgliedschaft für Russland bei den G5, den ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats.

      • Salander sagt:

        @ Katharina, wann und wozu wurde die UN gegründet? Und wenn ein Friedensabkommen mit Deutschland geschlossen wird, macht der Verein zu?😉

      • Schneider sagt:

        Danke Ihnen! Interessant finde ich auch folgende Aussage im Zusammenhang mit einer besseren internationalen Zusammenarbeit bei der Krisenbewältigung:

        “This very idea of a qualitative integrative growth, the ”integration of integrations“, is the one behind Russia’s initiative to form a Greater Eurasian Partnership involving all Asian and European countries without exception. It is purely pragmatic and increasingly relevant.”

      • Jean Bart sagt:

        “Digitalisierung könne von terroristischen Staaten mißbraucht werden”

        Schöne Umschreibung Putins für die USA, GB, plus Anhang (D, PL, ISR..)

      • Matthias sagt:

        Also irgendwelche Strukturen, die übernational sind und wo man sich austauscht, machen immer Sinn. Und das gabs ja auch schon immer. Die entscheidende Frage ist die der Rechte, der Befugnisse, der Haftung.

        Sobald Rechte an solche globalen Strukturen abgegeben werden, wird es zum Werkzeug globalistischer Interessen.

        Solange da ein Austausch stattfindet, also eine reine Kommunikation / Abstimmung passiert, die entscheidenden Rechte aber bei den Nationalstaaten verbleiben, ist es eine sinnvolle Sache.

        Man kann es also so oder so nutzen. Die Frage ist, ob Putin mehr Macht und Befügnisse für die UNO und entsprechende Institutionen fordert / bereit ist abzugeben, oder nicht.

        Die entscheidende Frage ist die der Rechte und der Haftung.

      • Danke Katharina,

        wenn das Fundament auf schwammigen Grund gesetzt wird, braucht man sich über den Rest nicht mehr wundern, s. a. “Der Streit um Zion”/Dougles REED! Noch Fragen?
        RRD

  88. Strukturdenker sagt:

    Sputnik News und RT Deutsch veröffentlichen unkommentiert dpa-Pressemeldungen
    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200926328000511-coronavirus-neuinfektionen-deutschland/
    https://deutsch.rt.com/inland/107095-hamm/

    Insbesondere die fachlich falsche Gleichsetzung von Testpositiven mit Infizierten ist ein Mainstream-Narrativ, das von kritischen Medien eigentlich hinterfragt gehört.

    • Hausfrau sagt:

      die fachlich falsche Gleichsetzung von Testpositiven mit Infizierten
      Wenn man die Bevölkerung mit Wirtschaftszusammenbruch und Kontaktverbot terrorisieren will, ist einem das doch wurscht.

    • Jean Bart sagt:

      Ich habe Sputniknews gleich zu Beginn der “Pandemie” aus meinen Quellen gelöscht und die Handyapp deinstalliert.

      • Tja (ät)Jean Bart, währen Sie meinen vor Jahren gegebenen Hinweisen bzgl. des Bolschewikenkanal de.Sputniknews gefolgt, hätten Sie sich auf ANALITIKs-Kanal so manche Peinlichkeit erspart! Noch Fragen?

      • Strukturdenker sagt:

        Interessant ist doch vor allem, – warum – beide Medien so berichten.
        Man könnte sich mehrere Szenarien vorstellen:
        – Die Redaktion ist von der offizillen Corona-Linie überzeugt (glaube ich ehrlich gesagt nicht, weil die RT- und Sputnik-Leute dazu eigentlich zu intelligent und geistig unabhängig sind)
        – Es kamen auch schon Corona-kritische Artikel in beiden Medien. Vielleicht will man eine “Ausgewogenheit der Meinungsvielfalt” präsentieren
        – Man muss in dieser Angelegenheit (auch) Mainstream-Meinungen vertreten, sonst erlischt Sendelizenz o.ä.
        – Es ist Vorgabe der Auftraggeber, dieser Linie zu folgen. Die Motivation muss dabei nicht unbedingt derjenigen “unserer” Eliten entsprechen.
        Zumindest lernt man als Konsument, wirklich – jedem – Medium grundsätzlich kritisch gegenüber zu stehen …

        • Tja (ät)Strukturdenker, sollten Sie “Welt” & “Bild” kennen, könnten Sie “RT” & “Sputnik” kennen, mit vergleichbaren Besitzern & Arbeitsverträgen, also warum Ihr Frankfurter-Schule-Mikado! Noch Fragen?

  89. Universalhistoriker sagt:

    “Was wollen die Antiglobalisten erreichen?”

    Eine Partikularität der politischen Macht auf Erden.
    Eben den ‘Multipolarismus’!
    Ich glaube, der große Knalleffekt kommt erst noch; bis dahin laßt uns in der Vorfreude auf die kommende Corona Vakzination schwelgen, – … denn Vorfreude, ist bekanntlich die schönste Freude.
    https://www.youtube.com/watch?v=tu2OxuXUI-E

  90. Analitik sagt:

    Das Niveau der Kommentare ist nicht mehr auszuhalten. Ab jetzt lösche ich einfach alles, was mich nervt. Entsprechend rate ich davon ab, Zeit und Emotionen in Kommentare zu investieren.

    • Otto Normalverbraucher sagt:

      @Analitik

      Ich bewundere stets Ihre Analysen (hier heißt es ja nicht umsonst Analitik), die uns gerade auch mal die Sichtweisen von russisch sprachigen Quellen liefern.

      Leider fehlen hier derzeit mal einige Betrachtungen zu den sich entwickelnden militärischen Konfrontationen rund um US/NATO an russischen Grenzen. Ständige Provokationen mit B-2, B-52 Bombern an den Grenzen Russlands, NATO Manöver vor der russischen Grenze etc. Auch eine Einordnung der Nawalny-Geschichte (Skripal 2.0) oder aktuell auch ganz aktuell mal die Bewertung des Konflikts Armenien-Aserbaidschan aus geopolitischer und russischer Perspektive.

      Da mir der sprachliche Zugang sowie auch die Kenntnis russischer Quellen fehlt, war und ist Ihre Seite hier immer ein Juwel. Leider fehlen mir entsprechende Quellen. Deshalb meine Bitte, evtl. mal etwas neues, aktuelles und einordnendes wieder zu bringen. Wenn es zeitlich nicht geht, dann ist es halt so.

      Vielen Dank für Ihre tolle Arbeit hier

      • Analitik sagt:

        “Leider fehlen hier derzeit mal einige Betrachtungen zu den sich entwickelnden militärischen Konfrontationen rund um US/NATO an russischen Grenzen. Ständige Provokationen mit B-2, B-52 Bombern an den Grenzen Russlands, NATO Manöver vor der russischen Grenze etc.”

        Alles belanglos.

        “Auch eine Einordnung der Nawalny-Geschichte”

        Es gibt da wenig neues zu erzählen. Grundgedanken sind hier zu finden: http://analitik.de/2016/01/21/wen-verkaufen-unsere-medien-fuer-bloed-sie-oder-den-fsb/
        Die Nawalny-Variante ist halt noch um Größenordnungen absurder. Erst vergiftet ihn Putin mit einem tödlichen Gift, das mal wieder nicht töten kann. Dann rettet Putin ihn. Dann schickt er Nawalny nach Deutschland, damit die die tödliche, aber untödliche Vergiftung feststellen dürfen. Also ehrlich, das geht doch wirklich auf keine Kuhhaut mehr… Übrigens soll sich Nawalny beim Trinken aus der Flasche vergiftet haben, und in Deutschland hat man das Gift auf seiner Unterhose gefunden! Ich weiss nicht, ob die Medien schon ausgiebig genug beleuchtet haben, wie diese Kombination zustande gekommen ist…

        “ganz aktuell mal die Bewertung des Konflikts Armenien-Aserbaidschan aus geopolitischer und russischer Perspektive.”

        Armenien hat sich Russlands Schutz zu Nutze gemacht und sich in diesem Konflikt stur gestellt. Seitdem es diesen Konflikt gibt. Russland will den Konflikt auflösen, aber Armenien stellt sich stur. Also ist in Armenien vor einiger Zeit ein Oppositioneller per Maidan an die Macht gekommen. Er hat die Ehre, Armenien durch eine unangenehme Zeit zu führen, in der sich Armenien wird beugen müssen. Kompromissbereitschaft ist gefordert, die notfalls, wie gerade jetzt, militärisch erzwungen werden wird. Russland beeilt sich nicht, zu Hilfe zu kommen. Putin hat den armenischen Häuptling per Telefon schon zwei mal abgespeist. Hier bahnen sich tiefgreifende regionale Veränderungen an. Die westliche Presse schweigt übrigens weitgehend zu diesem Konflikt (verglichen mit den vom Westen gesteuerten Farbrevolutionen im Sowjetraum). Daran erkennen Sie, dass das keine westliche Agenda ist.

        • Universalhistoriker sagt:

          Und was ist mit EUCOM ‘Verlegung’ nach Mons, auch belanglos?

          • Analitik sagt:

            Worauf wollen Sie hinaus? Wofür soll es Belang haben?
            Alles, was auf der Welt passiert, hat Belang für irgendetwas. Die Verlegung hat allermindestens zur Folge, dass intern Personal gewechselt wird. Leute gehen, andere Leute kommen. Auf irgendeiner Ebene haben selbst die kleinen Manöver, die von den Medien zu großen Provokationen aufgebauscht werden, Relevanz: ein NATO-Pilot schreibt sich 3 Flugstunden gut und bekommt davon eine Prämie von x Dollar/Pfund/Euro. Davon kauft er ein Geschenk für seine Tochter, die sich sehr darüber freuen wird. Auf der anderen Seite schreibt sich auch ein russischer Pilot 3 Flugstunden gut und bekommt auch eine Prämie dafür. Solcher Feindkontakt, wie harmlos er im Endeffekt auch sein mag, ist möglicherweise eine wichtige Sprosse auf der Karriereleiter der Piloten.

            • Universalhistoriker sagt:

              Nein, Nein, Nein !!!
              EUCOM war der Ring, oder das Siegel, der Deutschland ins imperium fesselte, oder es schmiedete!, zuständig bis Kamtschatka! – ‘the wheel of death’.
              Die ‘Verlegung’ ist DER Rückzug des superregnum und bedeutet: Die Freiheit! – für Deutschland!
              (Und die Ami-Flieger aus Bayern müssen hinter die Alpen zieh’n, klar, immer noch NATO; aber wohl durchaus beruhigend für russische Luftabwehr-Offiziere, wenn man sich mal die physische Landkarte zu Gemüte führt.)

      • Tja (ät)Otto Normalverbraucher, der Flacherdekünstler Ihres Lieblingskanal, sprich der ehrenwerten Dagmar HENN, hat meinen baumeisterlichen Koll. D. TRUMP akt. zum Totalverlierer vs. BIDEN definitiv erklärt!

        Auf welche Fake-News beziehen Sie sich? TB/Thomas BACHHEIMER

        14:30 | Leser Kommentar
        Nach jedem Wahlduell werden flugs die Umfrageergebnisse erstellt, um herauszufinden, wer die Debatte gewonnen hat? Nach der Trump / Biden Schlacht NULL Zahlenwerk. Das einzige, dass ich gefunden habe, war auf Breitbart, die sich auf einen spanischsprachigen amerikanischen Sender “Telemundo” beziehen.

        66% sehen Trump als Sieger; 34% Biden.
        https://www.breitbart.com/2020-election/2020/09/29/spanish-language-tv-viewers-say-donald-trump-beat-joe-biden/

        So werden wahrscheinlich alle Umfragen aussehen, deswegen wird darüber nicht berichtet. Unterirdischer Journalismus, dass es unterirdischer nicht mehr geht. Auf der Hompeage von Telemundo finde ich dann diese Zahlen auch nicht mehr. GUt, dass Breitbart einen Screenshot gemacht hat.
        Noch Fragen?

    • Matthias sagt:

      Na gut, es wäre angesichts dessen vielleicht vorteilhaft mal zu sagen / schreiben, welches Niveau man erwartet und welche Grundvoraussetzungen ein Kommentar erfüllen sollte.

  91. Tja ANALITIK,
    Was lehrt uns das:
    Das war mal mein Leib- & Magenblatt ab 1989:
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-auftragsvergabe-fuer-sturmgewehr-rechtswidrig-16974156.html

    Ein mir gut Vertrauter hält dort immer noch die Stellung! Noch Fragen?
    Ihr
    RRD

  92. Bella Italia sagt:

    Was ist dran an der Meldung, daß Israel angeblich das Drohnensystem ‘Harpy’ nach Aserbaidschan zum allfälligen Einsatz gegen S-300 geliefert haben soll?

  93. Karl der Käfer sagt:

    Hola Analitik,

    die Lösung für Ihr Rätsel http://analitik.de/2017/10/12/stalin-vs-lenin-und-den-grossen-rest/ habe ich in einem Kommentar von http://thesaker.is/the-us-state-department-openly-outlined-its-plans-to-guarantee-americas-global-primacy/ gefunden:

    In 1917 the Wall Street bankers financed the Bolshevik Revolution, bringing Lenin and Trotsky to power. In 1924 Lenin dies from syphilis, and is replaced by Stalin, who was not under banker control.

    Hier der vollständige Kommentar:

    B.F. on September 01, 2018 · at 2:58 pm EST/EDT

    I see that Wess Mitchell is demanding that Eurasia submit to imperial control of a former colony, known as the United States, so that the neocons in the US can have full global control. No, that is not acceptable. It will never happen.

    In 1917 the Wall Street bankers financed the Bolshevik Revolution, bringing Lenin and Trotsky to power. In 1924 Lenin dies from syphilis, and is replaced by Stalin, who was not under banker control. At the same time an obscure character by the name of Adolf Hitler appears on the German political scene. He is backed by Wall Street bankers and corporations, who invest in the country. In 1941 he invades the Soviet Union (Russia). America enters the war in December of 1941, when it becomes clear that Hitler will be defeated at Moscow. Everybody knew what happened to Napoleon. In 1812 he was defeated in Russia and in 1814 the Russians enter Paris. This, of course, has to be prevented. Hitler and the Germans are ostensibly fighting for Germany, but in fact they were fighting for the globalists of the day, who were using Germany to defeat Russia, after which the Anglo-Americans would conclude the affair by defeating Germany. Both Germany and Russia would then be broken up. Well, it did not end up that way, although Germany was broken into two parts for a brief period.

    After the end of the Second World War, NATO is set up. It was created before the Warsaw Pact. It’s mission was “protection” of Western Europe. However, it’s real aim was the destruction of Russia. In 1989 the Warsaw Pact collapses and NATO moves towards the East, later on joined by the EU. Both stage the 2014 coup d’etat in Kiev, the aim being to drag Ukraine into NATO and the EU, so that NATO missiles systems could be placed along Russia’s borders. The aim was also for NATO to grab the naval base in Sevastopol, so that NATO could control the Black Sea. It did not come to that.

    What do we have now ? NATO is encircling Russia and China, while both have concluded bilateral economic treaties. Both have introduced international trade organizations. Washington is looking into the rise of Eurasia, which it wants to control. It is still dreaming of breaking up Russia, before moving towards China. It has introduced sanctions against Russia, hoping to destroy the Russian economy. The opposite happened. Russia invested in it’s own infrastructure, becoming self sufficient. It’s agriculture is experiencing a boom. The figures on Russian economic losses which Wess Mitchell presented to the Senate Committee are basically fiction. Most Russians do not even notice sanctions. Dmitry Orlov, the analyst, has stated the following, and I quote:

    “The effect of the sanctions in simultaneously driving down both the ruble and the Russian stock market has allowed the Russian government to sell dollars high and to buy up Russian industrial stocks low, effectively re-nationalizing Russian industry at bargain-basement prices, shifting the share of its government ownership from around 16% to at least 65% while squeezing out Western financial interests. The profits that would have otherwise been pocketed by Western investors are now flooding into the Russian treasury, to be spent on health, education, housing, roads and bridges and so on”.

    The sanctions also had a double aim, preventing EU-Russian trade. By the second half of 2016 the EU lost 100 billion dollars in trade with Russia. Germany reacted by opening up subsidiaries in Russia, which now employ more than 140.000 Russians. Europe is now slowly turning to the East.

    And Washington ? It’s controlled by the same old team, applying the same old mentality. It is still living in the past, unable to understand the present. It’s foreign policy conduct is based on illusions and wishful thinking. At the same time it is looking into a huge foreign and domestic debt which it can never pay off, while countries in the world are beginning to discard the US dollar. And what are the neocons going to do ? Apply more of the same ? If they do, they will end up like the Roman Empire in 476, totally bankrupt and destroyed.

    • Tja Karl der Käfer:
      ” Und was werden die Neokonservativen tun ? Mehr vom Gleichen anwenden ? Wenn sie das tun, werden sie wie das Römische Reich im Jahre 476 enden, völlig bankrott und zerstört.”, wie wahr, wie wahr, so denn mein baumeisterliche Koll. D. TRUMP die Wahl verliert und lt. ANALITIK eine der bolschewistischen Squads osä. die nächste gewinnt! Noch Fragen?
      PS.:Rußland unter STALIN vs. PUTIN hat seine Lehren gezogen, drum zieht es weiter seinen Weg und die bolschewistischen Hunde kläffen den Mond an! Noch Fragen?
      RRD

  94. Schneider sagt:

    “In 1917 the Wall Street bankers financed the Bolshevik Revolution”

    Danke, diese Info ist interessant. Ich habe diese Aussage schon mehrfach gehört, aber mich immer gefragt, was da dran ist. Dass Russland bzw. das Herzland (siehe MacKinder) im Fokus der Geopolitik steht, ist klar. Doch warum dort die Bolschewiken? War das eine Art Unterwanderung, hatte es einen tieferen Zweck oder kamen die kommunistischen Kräfte einfach nur gelegen für einen Spaltungsversuch bzw. regime change?

    Beim Lesen musste ich mich an diesen Artikel des Blogs aus 2016 zurückerinnern und habe ihn mir nochmal angesehen:

    http://analitik.de/2016/01/27/ueber-verschiedene-arten-des-wirtschaftens/

    Hierin werden Erwartungen benannt, die mit der Errichtung des Kommunismus in der Sowjetunion verknüpft waren. Der Bolschewismus stellt sich hier ja fast schon als ein systemisch begründeter Schritt dar. Der Urheber selbst wird wenig thematisiert. Nehmen wir an, die Vertreter des Kommunismus in Russland planen die Revolution. Nun kommen die Wall Street Banker hinzu, um das Ganze noch finanzieren. Mit dem Ziel wovon….? Das würde mich brennend interessieren, denn es hängt mit so vielem zusammen, was davor, danach und bis heute auf der Welt passiert.

    • Tja (ät)Schneider, der große Verteidiger des “Jüdischer Bolschewismus” Johanne Rogalla von BIEBERSTEIN veröffentlichte eine Liste der Berufe der Tscheka-Mitglieder, an führender Stelle mit ca. 40% stand Schneider; interessanter Weise gaben die jüdischen Flüchtlinge in Folge der Morde an Zar ALEXANDER II.osä, STOLYPIN, 1905/6 etc. bei ihrer Ankunft auf der Manhattener Quarantäne-Insel Schneider als Beruf an und so entstand die 5. Avenue osä.! Noch Fragen?

    • Tja (ät)Schneider,
      “Kannst Du eine Bewegung nicht besiegen, so setze dich an deren Spitze” A. GRAMSCI?
      De.Sputniknews:
      “Neue Präsidentin des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) wird die Bundeswehrdisziplinaranwältin Martina Rosenberg…….
      Sie war nach Angaben der Bundeswehr bislang für die 29 Wehrdisziplinaranwaltschaften im gesamten Bundesgebiet zuständig. Gegen Soldaten geführte gerichtliche Disziplinarverfahren gehen über ihren Tisch: von den Vorermittlungen bis zum Urteil und seiner Vollstreckung.! Noch Fragen?

      • Schneider sagt:

        “Kannst Du eine Bewegung nicht besiegen, so setze dich an deren Spitze”

        Denken Sie, dass es sich beim westlichen Kapitalismus um die eigentliche Rothschild-Ideologie handelt und beim Bolschewismus um die zu besiegende Bewegung oder sind die Rothschilds die Bolschewisten, die sich an die Spitze des Kapitalismus gesetzt haben?

        • Ach (ät)Schneider, hätten Sie Ende der 90-er wie ich bereits Internet, wären Ihnen all die gelöschten talmudischen Slapstiks vs. -Wettbewerbe wahrliche Schuriegler geworden! Noch Fragen?

        • Sabine sagt:

          Zu “….. oder sind die Rothschilds die Bolschewisten, die sich an die Spitze des Kapitalismus gesetzt haben?”

          Kreise wie die Rothschilds benutzen Ideologien nur, um ihre eigenen Ziele zu verfolgen, die z.B. mit Sozialismus nichts zu tun haben.
          Genauso benutzen in den USA transnationale Kreise Anarcho-Ideologien, um sich WERKZEUGE wie BLM, Antifa usw. zu verschaffen.

          Zur Verdeutlichung dieser vorausplanenden Vorgehensweise “philanthropischer” Milliardäre möchte ich eine kleine Zeitabfolge in der Kommentarspalte von “Anarchie in den USA” anfügen.

    • Garfried sagt:

      Mein Vater, ein historisch gebildeter Mensch, insbesondere was die nonkonforme Geschichtsschreibung betrifft, hatte eine Kopie von einer alten Karte von Eurasien in der auf Englisch das damals russische Reich eingezeichnet ist unter: Länder für sozialistische Experimente”. Wenn man sich vor Augen hält wie demokratisch legitimiert die europäische Kommission agiert, dann könnte man schließen, dass in Russland experimentiert wurde, um in Europa nun eine etwas verwässerte Form des Bolschewissmus zu installieren.

  95. vidga sagt:

    Geschätzter Analitik.

    Seit Jahren beschäftigt mich die von Ihnen aufgeworfene Frage weswegen man den Iran in der Obama-Zeit mit Paletten voller Dollar in bar bezahlt hat.

    Eine meiner Ansichten war bisher, das man den IRAN nur so bezahlen konnte. Weil das SWIFT-System jederzeit iranische Konten sperren und sanktionieren konnte.

    Nun heute:

    zitat

    Anna Khait joins Gary Franchi to breakdown her bombshell tweet that is going viral across the web, “BREAKING: Allen Harrow Parrot (CIA whistleblower) tells Charles Woods (father of Tyrone Woods killed in Benghazi) that Obama and Biden sent Iran 152 Billion Dollars as a coverup for the deaths of Seal Team 6. Allen said that ALL of the proof will come out: documents and audio.” She’s heard the audio and it implicates top Obama officials.

    übersetzung

    Anna Khait schließt sich Gary Franchi an, um ihren bombastischen Tweet zu zerlegen, der über das Web viral wird: “BREAKING: Allen Harrow Parrot (CIA whistleblower) erzählt Charles Woods (Vater von Tyrone Woods, der in Benghazi getötet wurde), dass Obama und Biden dem Iran 152 Milliarden Dollar als Vertuschung für den Tod von Seal Team 6 geschickt haben. Allen sagte, dass ALLE Beweise herauskommen werden: Dokumente und Ton”. Sie hat den Ton gehört, und er verwickelt Spitzenbeamte Obamas.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    152 Milliarden Dollar ?

    Die Obama-Administration ist gezwungen dem IRAN 152 Milliarden Dollar in bar zu zahlen ?
    Der IRAN ist in der Lage den USA Vorschriften zu machen ?

    quelle
    https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=541975

    quelle
    https://www.youtube.com/watch?v=rCybWf1g9K8&feature=youtu.be

    grüsse
    vidga

    • Analitik sagt:

      Warten wir es ab. Die Ankündigung eines Leaks ist als Beweis und Beleg noch völlig wertlos.

      • Wohl auf X22/Q:
        ensored Sharia fasst zusammen:

        “Einen Tag nach der Ermordung Osama bin Ladens outete Joe Biden öffentlich die Navy Seals. Mehr als 90 Tage später schossen die Taliban einen US-Hubschrauber ab, wobei 15 Soldaten des Seal Team 6 und 23 weitere getötet wurden.”
        RRD

        • Vorabsatz:
          “Hier ist ein kleiner Ausschnitt aus dem Interview:

          “Biden and Hillary Clinton arbeiteten dieses Abkommen mit dem Iran aus. Sie vertrauten darauf, dass der Iran Osama Bin Laden nach Pakistan verlegt. Das tat er! Er war dort! Aber dann vertrauten sie darauf, dass der Iran ihn dort behalten würde. Aber sie brachten ihn zurück in den Iran. Und dann war die Kommunikation vom Iran zu Obama: Hey, wir haben Euren Hals in der Schlinge. Gebt uns all dieses Geld – 152 Milliarden Dollar. 2 Milliarden davon in bar auf einer Flugzeugpalette. Es wurde für die Geheimnisse, die ich jetzt enthüllen möchte, und für den Präsidenten unter den Bedingungen des Hochverrats ausbezahlt. Das heißt. Dies ist ein Geheimnis. Das sind Geheimnisse im Wert von 152 Milliarden Dollar, die von Präsident Obama bezahlt wurden. Und Vizepräsident Biden bezahlte mit dem Blut von Seal-Team-6, als er sie töten ließ. Erpressung und Bestechung.”
          RRD

  96. Matthias sagt:

    Geht die Scheidung zwischen Russland und der EU weiter und die Blöcke bilden sich langsam heraus?

    “Russlands Außenminister Lawrow: Russland ist bereit, den Dialog mit der EU einzustellen”

    https://www.anti-spiegel.ru/2020/russlands-aussenminister-lawrow-russland-ist-bereit-den-dialog-mit-der-eu-einzustellen/

    “Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, das Land sei bereit, die Kommunikation mit der Europäischen Union für einige Zeit zu beenden, wenn diese die Wichtigkeit von Gesprächen in gegenseitigem Respekt nicht versteht. Das sagte der Staatsmann bei der Online-Präsentation des internationalen Diskussionsclubs Valdai.

    Lawrow nannte das Beispiel der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die darauf hingewiesen hat, dass eine geopolitische Partnerschaft mit der aktuellen russischen Regierung nicht funktionieren werde. Der Außenminister sagte: „Dann soll es so sein, wenn sie das wollen.“

    Der russische Politiker betonte, dass sich die EU wegen der Situation mit dem Blogger Alexej Navalny unangemessen und inakzeptabel verhalte. Darüber hinaus ist Lawrow der Ansicht, dass Moskau aufhören sollte, darauf zu schauen, wie die westlichen Partner Russlands Verhalten bewerten.

    Gleichzeitig führte der russische Minister am Dienstag, dem 13. Oktober, ein Telefongespräch mit dem Hohen Vertreter der EU für auswärtige Angelegenheiten Josep Borrell. Der europäische Politiker wies darauf hin, dass das Bündnis offene Kommunikationskanäle mit Moskau aufrechterhalten und die Zusammenarbeit in Fragen von gemeinsamem Interesse ausbauen wolle.

    Zuvor hat sich Sergej Lawrow wiederholt über die Situation um Alexej Navalny geäußert. Der Minister wies darauf hin, dass sowohl russische als auch deutsche Ärzte keine Spuren militärischer Giftstoffe im Körper des Bloggers gefunden hätten. Das hätte dann erst ein Labor der Bundeswehr getan.”

    Nur diplomatisches Geplänkel, oder tatsächlich eine Scheidung?
    Theater oder ernstgemeint?

    Persönlich denke ich nicht, dass Russland ohne die EU auskommt und die EU ohne Russland.

    Wie ist das alles zu bewerten?

    • Analitik sagt:

      Das ist keine Scheidung. Russland stellt einfach klar, dass es in den Nowitschok-Theaterstücken nicht mitspielt. Diese Gülle soll der Westen selbst kochen und selbst auslöffeln. Derweil gehen sinnvolle Gespräche und Kooperationen weiter.

  97. Schneider sagt:

    @Analitik:

    Sofern Sie das Thema für interessant befinden, würde mich interessieren, ob Sie zu folgendem Thema eine Einschätzung haben:

    Lawrow hat in den letzten Tagen unter anderem zwei bemerkenswerte Aussagen getroffen:

    Zum einen sprach er davon, es gebe derzeit keine Aussichten für die Verlängerung des New START Vertrags:

    https://de.sputniknews.com/politik/20201014328170350-russland-usa-lawrow-keine-aussichten-fuer-new-start-vertrag-verlaengerung/

    Zum anderen versetzt er der EU öffentlichkeitswirksam eine verbale Ohrfeige, indem er mit der Beendigung des EU-Dialogs droht:

    “Diejenigen, die im Westen für die Außenpolitik verantwortlich sind und die Notwendigkeit eines gegenseitig respektvollen Dialogs nicht einsehen – mit denen sollten wir vielleicht eine Zeit lang nicht reden”

    (Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20201013328151463-lawrow-schliesst-stopp-von-dialog-zwischen-russland-und-eu-nicht-aus/ )

    Gerade zweiteres klingt wie eine Aufforderung an Deutschland und Frankreich, zügiger mit der Fortsetzung der transatlantischen Scheidung voranzugehen und sich deutlicher zu möglichen Formen einer gemeinsamen Zukunft mit Russland zu bekennen.
    Von Deutschland und der EU kommt in den letzten Tagen nur destruktiver Dreck zurück. Bezüglich Maas, dem alten Transatlantiker, überrascht das nicht weiter, aber dass Merkel und co. diese Schärfe des Tons dulden, überrascht mich nach der Rhetorik der letzten Jahre. Klar ist das ein äußerliches Theater, wie man daran sieht, dass die GroKo völlig uneingeschränkt zu Nord Stream 2 steht, im Gegensatz zur Zusammenarbeit mit Huawei (wo man offenbar die Gesetze nun so verschärft hat, dass man sich eine Option zum Ausschluss von Huaweis 5G Technik geschaffen hat).

    Die Taten sprechen hier also eine andere Sprache als die Worte, und das überrascht wohl auch niemanden hier. Aber wofür spielt Deutschland in diesem Theater der Wortgefechte so konsequent mit? Es mag ja eine Sache sein, wenn die ganze Nawalny-Angelegenheit dafür dient, Nord Stream 2 bis zur US-Wahl zu verzögern und verbliebene Globalisten in politischen Kreisen zu outen. Doch die antirussische Rhetorik von deutscher Seite scheint auch jetzt nicht mehr verstummen zu wollen, nachdem sich die erste Aufregung in den Medien zu Nawalny gelegt hat. Dies schadet zweifelsohne dem politischen Ansehen Deutschlands und manövriert die ganze EU in eine sehr schlechte zukünftige Position als Dialogpartner für Russland. Im Grunde werden wir doch, wenn wir von Putin etwas möchten, nun auf viel erbärmlichere Weise als sowieso schon bei ihm ankriechen kommen müssen und dann hoffen, dass uns ein paar Krümel zufallen, oder nicht? Wieso schneidet sich der merkel’sche Elitenkreis, der ja offenbar Teile der deutschen Wirtschaft vertritt, so sehr ins eigene Fleisch für ein derart blödes Theater anstatt den transatlantischen Einflusspersonen in den eigenen Reihen jetzt wieder deutlicher entgegenzutreten…? Ist das rational irgendwie zu verstehen? Ich verstehe es jedenfalls überhaupt nicht mehr!

    • Analitik sagt:

      “Wieso schneidet sich der merkel’sche Elitenkreis, der ja offenbar Teile der deutschen Wirtschaft vertritt, so sehr ins eigene Fleisch für ein derart blödes Theater anstatt den transatlantischen Einflusspersonen in den eigenen Reihen jetzt wieder deutlicher entgegenzutreten…? Ist das rational irgendwie zu verstehen? Ich verstehe es jedenfalls überhaupt nicht mehr!”

      1. Die deutsche Wirtschaft hat einen direkten Draht zum Kreml, auf dieser Ebene ist alles in Butter.
      2. In der EU gibt es eine Machtumverteilung, bei der Deutschland abtreten muss. Irgendwo im Blog gibt es Artikel dazu.. hier: http://analitik.de/2017/11/24/deutschlands-fuehrungsrolle-in-der-eu-schrumpft/
      “Deutschland wird die aktuelle totale Dominanz in der EU nicht durchhalten. Jemand hat beschlossen, für mehr Gleichgewicht zu sorgen und Frankreichs Rolle in der EU auf Deutschlands Kosten aufzuwerten.”

      Drei Jahre ist die Beobachtung her. Was Sie beobachten, ist nur eine konsequente Fortsetzung. Deutschland gibt den außenpolitischen Deppen, Macron spielt sich als Staatsmann auf und zieht so die EU-Außen- und Sicherheitspolitik in seinen Einflussbereich. Alles läuft nach Plan. 🙂

      • Analitik sagt:

        Ach ja, und der Kater erkannte bezüglich Macron schon vor einer Ewigkeit die Option, dass Macron sich für die EU-Spitze vorbereitet. So abwegig scheint mir das nicht. Das französische Militär verhandelt im Geheimen mit Russland über die neue eurasische Sicherheitsarchitektur. Wenn sie sich einig sind, darf Macron von der Leyen ablösen und die EU unter den russischen Schutzschirm führen. Na, ist das ein Plan?

        • Schlafloser Leser sagt:

          Ich wünschte, Sie würden für die Thesen, die Sie aus dem Hut zaubern, mehr Quellen oder spezifische Gründe angeben, die Sie zu Ihren Ansichten bringen. Wenn das Ziel dieses Blogs sein soll, Menschen zum Mit- und Selber-Weiterdenken anzuleiten, sollte das System, mit dem Sie zu ihren Ansichten kommen, klarer werden. Z.B. woher wissen wir, dass das französische Militär im Geheimen mit Russland verhandelt? Woher wissen wir, dass die deutsche Seite das nicht tut. Wenn ein Zeichen für den Plan von “jemandem ist”, dass die große Koalition schwächer wurde, welche Rolle spielt es, dass die CDU/CSU heute alleine so stark zu sein scheint, wie die Große Koalition vor drei Jahren. usw. Es ist zwar immer wieder erfrischend, zu sehen, wenn sich Ihre Prognosen bewahrheiten, aber unbefriedigend, wenn man selbst die Trends besser erkennen will.

          • Analitik sagt:

            “woher wissen wir, dass das französische Militär im Geheimen mit Russland verhandelt? Woher wissen wir, dass die deutsche Seite das nicht tut.”

            Sowohl die deutschen als auch die französischen Militärs verhandeln mit Russland. Das wissen wir von der Homepage des russischen Militärs.

            Das System, mit dem ich zu Ansichten komme, ist transparent und ich habe es schon unzählige Male verraten und zur Nachahmung empfohlen: Medien ignorieren, offizielle Quellen (Kreml, Weißes Haus, Kamzleramt, Außenministerien, …) lesen. Und selber darüber nachdenken, was man dort gelesen hat.

        • Tanu sagt:

          Frankreich besitzt ebenfalls die A-Bombe. Ein Schutzschirm wird daher nicht benötigt, aber ein starker Partner an der Seite ist immer gut, wenn man sich von seinem Hegemon trennen will, denn dieser Hegemon wird das Zerschneiden der Strippen nicht einfach so hinnehmen.
          Ausschlaggebend wird, ob es wirklich gelingt, die deutschen und osteuropäischen bzw. die Mehrzahl der europäischen Transatlantiker aus eben diesem Lager ins europäische, eventuell auch pro-russische Lager zu holen. Alle benötigt man nicht, sollen sich doch einige weiterhin für die transatlantische Sache abstrampeln, ohne wirklich etwas bewegen zu können…

          • Analitik sagt:

            “Frankreich besitzt ebenfalls die A-Bombe. Ein Schutzschirm wird daher nicht benötigt”

            1. Die A-Bombe der Franzosen ist ein Spielzeug.
            2. Die A-Bombe der Franzosen ist kein Schutzschirm. Weder direkt (es ist eine Angriffswaffe), noch indirekt (zu schwach, um als Abschreckung gegen die Großen zu dienen). Wenn die Amis z.B. ernsthaft damit drohen, Frankreich vom Antlitz der Welt auszuradieren, hat Frankreich weder Schutz dagegen, noch eine gleichwertige Drohung gegen die USA in der Hand, um spiegelbildlich zu reagieren.

        • Petrovic sagt:

          Passend dazu. Putin hat das 2018 beim SPIEF sogar bereits öffentlich gesagt. Frankreich brauche sich bezüglich seiner Sicherheitsarchitektur keine Sorgen zu machen. Russland wird aushelfen…

          https://youtu.be/mXZJiT6SgLM

          Einfach köstlich wie Putin das fast nebenbei fallen lässt.

      • Sascha sagt:

        “Jemand hat beschlossen, für mehr Gleichgewicht zu sorgen und Frankreichs Rolle in der EU auf Deutschlands Kosten aufzuwerten.”

        “Jemand” Rothschild? oder “Jemand” Kreml?

        Wer ist oder könnte “Jemand” sein?

      • Jean Bart sagt:

        “Die deutsche Wirtschaft hat einen direkten Draht zum Kreml, auf dieser Ebene ist alles in Butter.”

        Welche deutsche Wirtschaft? Um die zu finden braucht es meiner Ansicht nach eine Zeitmaschine. Das Letzte was hier noch eingermaßen funktioniert hat war die Autoindustrie samt Zulieferer und die wird gerade im Rekordtempo abgewrackt, mit Vorständen auf Linie die vom “Elektroauto” salbadern.

        “2. In der EU gibt es eine Machtumverteilung, bei der Deutschland abtreten muss. ”

        Dann sollte das ziemlich bald passieren damit zumindest noch einige größere Scherben von dem Scherbenhaufen übrig sind. Und selbst dann wird das eine undankbare Aufgabe sein für den der hier übernimmt.

        “Alles läuft nach Plan.”

        Man kann natürlich einem Huhn den Kopf abschlagen, es im Hof herumlaufen lassen und sagen “es läuft nach Plan”.

        Wenn es der Plan war, keinen zu haben – dann stimmt diese Aussage.

      • Schneider sagt:

        Besten Dank für die Einschätzung!

        Tragen Merkel und co. diese Schwächung freiwillig mit, weil sie selbst dafür eine Notwendigkeit sehen, oder glauben Sie, dass der deutsche Auftritt im Nawalny-Theaterstück von einem äußeren Akteur erpresst wurde?

        Beim Recherchieren zu Macron bin ich auf dessen (ehemalige?) Verbindung zu den Rothschilds gestoßen. Nun hatten Sie hier im Blog schon öfter die “kleineren” Angriffe auf Macron erwähnt, etwa in Form von Gelbwesten-Protesten. Es wäre interessant, wenn es Anhaltspunkte gäbe, ob diese Aktionen eine rote Handschrift trägt oder ob im Gegenteil die Rothschilds über Macron noch einen letzten Rest politischen Einfluss wahren können und sich im Gegenzug damit abgefunden haben, dass Macron für das Lager der Multipolaristen spielt.

        • Analitik sagt:

          Macron kann durchaus eine Figur sein, auf die sich Globalisten und Multipolaristen – also verfeindete Eliten – geeinigt haben. Das heißt nicht, dass damit totaler Frieden herrscht. Im Rahmen der großen Absprache werden natürlich alle Beteiligten versuchen, den eigenen Einfluss im Detail zu maximieren.

          • Matthias sagt:

            Was mich interessiert: wo finden diese Absprachen statt? Bilderberger? Konferenzen? Treffen wie in Davos? Partys irgendwo?

            Und wie läuft dann die Umsetzung? Werden Kleber und Miosga gebrieft?

            Im Endeffekt sehen wir eigentlich ein Kampf um die Selbstbestimmung des Menschen.

            Derzeit lebt der normale Mensch mehr oder weniger fremdbestimmt. Er isst, was er gesagt bekommt zu essen, arbeitet, was er gesagt bekommt, arbeiten zu müssen, wird über Zwangsstrukturen zum Dienst an der Waffe gezwungen, oder zum Zivildienst. Das Leben wird massiv über Gesetze, Abgaben, Steuern und Verordnungen reglementiert.

            Die ganze Entwicklung scheint mir auch eine fundamental individuelle Bedeutung zu haben und zwingt zur Frage: Wer bin ich? Was will ich? Wie will ich leben? Und wieso kann ich so nicht leben?

            Spirituell betrachtet geht es hier um Aufwachprozesse und die Frage, wieder in die eigene Kraft zu kommen und die Kontrolle über das eigene Leben mehr und mehr zurückzugewinnen.

            Es geht im Grunde um die Wiederentdeckung des Lebendigen und Natürlichen.

  98. Irme sagt:

    Wo kann man nachlesen, dass sich deutsche Generäle mit russischen getroffen haben und das französische Militär mit russland verhandelt?

    Gerade zu ersterem müsste es doch Protokolle geben?

    • Analitik sagt:

      mil.ru

      Nachtrag: Und nicht nur von dort. Macron höchstpersönlich hat diese Verhandlungen irgendwo verkündet, wenn ich mich recht entsinne (war es die große Rede vor dem diplomatischen Korps?).

      Ich kann es nicht häufig genug betonen: Man muss die offiziellen Quellen konsumieren.

  99. Matthias sagt:

    Globalistenagenda und Corona: https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/commonspass/

    “Das Weltwirtschaftsforum hat sich mit einer von der Rockefeller-Stiftung neu gegründeten “gemeinnützigen” Organisation zusammengetan. Sie wollen Corona nutzen, um eine private, globale Gesundheitspassbehörde zu bilden. Damit treiben die beiden ihre techno-autoritären Pläne Known-Traveller, ID-2020 und Lock-Step entschlossen voran.”

  100. Rose sagt:

    Gemeinhin gilt die New York Times als Sprachrohr des Globalisten-Lagers.Daher hat dieser Artikel überrascht:https://www.nytimes.com/2020/10/15/opinion/america-global-power.html Tenor:Der Frosch,de gerne ein Ochse sein wollte,hat erkannt,dass er das nicht realisieren kann…Erleben wir den Beginn von Realismus im globalistisch/zionistischen Lager?

  101. BjörnsTipp sagt:

    Zum Berg-Karabach-Konflikt

    Ich laß vor kurzer Zeit in diesem Zusammenhang bei Twitter:

    „Alle geopolitischen Analysen, die Erdogan nicht als Marionette Putins betrachten, sind Schwachsinn.“

    – Die Türkei entledigt sich syrischer Freiheitskä…, äh, Söldner.
    – Die ehemaligen Freiheitskämpfer heißen in den Medien plötzlich auch Söldner

    Guter Zug von beiden Seiten.

  102. Sabine sagt:

    Zu “Irgendwo in Artikeln oder Kommentaren haben wir schon das Thema gehabt,…”:

    http://analitik.de/2018/07/06/freiwillige-selbstreflexion/#comment-15981
    “Es könnte seit Längerem Putins Plan sein, Spannungen beidseitig vorzutäuschen, nicht nur zum Kaschieren der Zusammenarbeit, sondern um Erdogans Aufgabe dabei zu ermöglichen”

    http://analitik.de/2018/07/06/freiwillige-selbstreflexion/#comment-15988
    “Wo gefährdet Erdogan denn ernsthaft russische Interessen? In Libyen kann Haftar türkische Waffenlieferungen schon im Hafen abfangen und die GNA ist seit der Hilfe Erdogans noch verzweifelter, sodass sie nun um die Rückkehr des geflohenen US-Militärs bettelt.
    In Idlib ködert er die Jihadis mit seinen Waffenlieferungen und bringt sie als Angreifer in die Schusslinie der syrischen Armee. Wer sonst könnte sie aus ihren Verstecken unter und zwischen der Zivilbevölkerung locken, um sie ohne Blutvergießen an Frauen und Kindern zu kriegen?”

    http://analitik.de/2018/07/06/freiwillige-selbstreflexion/#comment-15990
    “Vielleicht ist es ein win-win, bei dem Erdo z. B. seine Muslimbruderschaft “bedient” und Putin sich als souveräner Friedensstifter als unverzichtbar erweist, weil er mit allen Seiten sprechen kann. (…) Letzteres wird ihm in manchen Alternativmedien verübelt, auch dass er Erdo jetzt nicht sofort zurückpfeift, aber es scheint kluges, vorausdenkendes Schachspiel zu sein.”

    Bei Armenien ignorieren einige Russlandfreunde in Alternativmedien, wie die jetzige armenische Regierung an die Macht kam* (nachdem in Aserbaidschan ein Maidanversuch misslang) und welche personellen Verknüpfungen sie mit der Open Society Armenia u.a.** bis hin zur Heinrich Böll Stiftung*** hat.
    * https://sputniknews.com/columnists/201506241023795539/
    ** https://www.stalkerzone.org/soros-foundation-in-armenia-independent-study-of-the-countrys-system-of-external-governance/
    ***
    https://www.boell.de/de/navigation/europa-nordamerika-aserbaidschan-protest-demokratische-revolution-11
    https://www.boell.de/de/2017/06/30/aserbaidschan-closed-space
    https://www.boell.de/de/2017/08/03/neue-aussenstelle-armenien

  103. Karabach-Konflikt
    Veröffentlicht am 16. Oktober 2020 von Analitik

    Tja ANALITIK,
    hervorragend wiederholende Lehrunterweisung, denn “Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen die Denkfähigkeit”, O-Ton meiner 2 fähigsten Lehrer (A. GIRNT + J. DEICKEN) plus “Selig sind die Bescheuerten, denn sie brauchen kein Soda”!
    Mit Dank
    Ihr
    RRD

  104. Schneider sagt:

    Vor etwas über einem Jahr hatten Sie (bzw. der Kater) prophezeit, dass Trump seine zweite Amtszeit bekommt (siehe http://analitik.de/2019/08/16/alexandria-ocasio-cortez-auf-den-spuren-der-simpsons/ ). Bleiben Sie bei dieser Einschätzung oder hat sich daran etwas verändert?

    • Analitik sagt:

      Ich bleibe dabei.

    • Schlafloser Leser sagt:

      Auf Einträge wie den hier verlinkten bezog sich meine letzte Frage an Blogbetreiber über die Gründe für die Spekulation. Trumps Wiederwahl scheint, wenn man die derzeitige Stimmung betrachtet, wahrscheinlich (ebenso wie der Versuch eines Coups mittels der Briefwahl). Aber was sind die Gründe, die bereits zu diesem Zeitpunkt für AOC eine Wette auf die Präsidentin zu rechtfertigen scheinen? Natürlich ist es möglich. Es sind verschiedene Szenarien denkbar. Wieso ausgerechnet dieses?

      • Analitik sagt:

        Haben Sie noch im Kopf, wie Cortez aus dem Nichts auftauchte und monatelang das dominierende Gesicht in der Presse war, bevor sie genauso plötzlich von der Bidlfläche verschwand? Haben Sie außerdem den Zeitpunkt dieses Ereignisses im Kopf? Mittig zwischen den Präsidentschaftswahlen, wo die überbordernde Cortez-Medienpräsenz keinem wirklichen Demokraten-Kandidat in die Quere kommen konnte. Glauben Sie, dass alle Medien dieser Welt zufällig wie verrückt über eine Nobody berichten und nach Monaten plötzlich damit aufhören? Das war ein bestellter Testballon. Jemand hat dieses Gesicht penetrant der Welt präsentiert und sich notiert, wie es hier und dort ankommt (soziologische Umfragen, von denen die sorgfältigsten und interessantesten nirgendwo veröffentlicht werden). Die Nobody hat sich im Unterbewusstsein festgesetzt und wird, wenn sie das nächste Mal auf die Bühne geschickt wird, als Jemand wahrgenommen, weil.. da war doch was. Die Nobody hat außerdem viele wertvolle Erfahrungen und Kontakte gesammelt, die sie brauchen wird, wenn es ernst wird.

        Solche Kampagnen geschehen nie aus Zufall. Absolut alles ist bezahlt und bestellt. Wofür bestellt man sich für Monate die Medienpräsenz einer Nobody, die von den Medien schon als Präsidentin vorgehypt wurde, obwohl sie erst zu den übernächsten Wahlen das notwendige Alter für die Präsidentschaft erreicht?

        Die Demokraten haben keine Figur für die Präsidentschaft. Clinton, die alte Hexe, hat es bereits verbockt. Für die jetzige Wahl haben sie einen Zombie vorgeschoben, der sich mit seiner Gattin verwechselt und die Zahl seiner Enkel nicht korrekt im Kopf hat. Die Dämonokraten brauchen frische Hexen.

        • Schlafloser Leser sagt:

          Ähnlich im Fall Tulsi Gabbard, vermute ich.

          Nachvollziehbar, danke.

        • Irme sagt:

          Wäre nicht auch folgendes Szenario wahrscheinlich.

          Die Demokraten erkennen nach 8 Jahren Trump das der Zug strategisch schon längst abgefahren ist und versuchen nun auch zu retten was zu retten ist. Eine OCC mit ihrer Modern Monetary Theorie wird zwar bei den üblichen Verdächtigen – Wall Street – fleißig punkten, aber ob sie damit die Nationalisten überzeugt ist mehr als fraglich.

          Auch eine Tulsi Gabbard hat sich frühzeitig positioniert, hat aber außer Haiwai keine Hausmacht auf dem Festland und ihre Kampagne nahm nie richtig fahrt auf. Fast so als wolle sie selbst “nur das Wasser testen”.

          Ich würde es nicht für unwahrscheinlich halten, wenn beide in den Vorwahlen gegeneinander antreten und Tulsi Gabbard überparteilich punkten kann. Was meinen Sie zu der Person oder ist das gemessen an der Realität unwahrscheinlich?

          Immerhin kannte Obama vorher auch niemand und er wurde nur Präsident, weil er zur richtigen Zeit das richtige Aushängeschild war.

  105. Sabine sagt:

    Geht es beim Karabach-Konflikt wirklich um Karabach und seine 240 000 Einwohner?
    Die Kampfhandlungen begannen nicht dort, sondern an der regulären Grenze zwischen Armenien und Aserbaidschan.
    Einiges deutet darauf hin, dass sie nicht im Interesse Aserbaidschans sein konnten, u.a. die Nähe zur Pipeline, in der Aserbaidschans Gas an Armenien vorbei in die Türkei und ab November nach Südeuropa fließt.
    Armenien hat ein existentielles Interesse daran, die inzwischen gute Beziehung* zwischen Russland und Aserbaidschan zu belasten, und westliche Kreise, mit denen die armenische Regierung verflochten ist, haben verschiedene Gründe, die Region mit Chaos zu überziehen.

    Mir scheint wichtig, die zentrale Rolle des Kaukasus beim Übergang zur Multipolarität zu berücksichtigen.
    Vor einem Jahr schrieb die chinesische Belt&Road Initiative: “Armenia, which is in a geopolitical impasse does not have so many opportunities, therefore, a sensible government would do everything to normalise relations with its neighbours and abandon the aggressive rhetoric against them.”
    China sah also schon damals Armenien als regionalen Aggressor (und als unzuverlässigen Verhandlungspartner, der seinen Rückstand nicht mehr einholen kann).
    https://www.beltandroad.news/2019/09/01/belt-road-project-where-armenia-is-absent/

    Aber bedeutsamer finde ich Armeniens Abwesenheit in Russlands North-South Transport Corridor.
    https://en.wikipedia.org/wiki/International_North%E2%80%93South_Transport_Corridor#/media/File:North_South_Transport_Corridor_(NSTC).jpg

    Da Andrej Bezrukow auf Russlands Orientierung nach Süden hinwies und sie sich inzwischen täglich zeigt, frage ich mich, ob Westeuropa es unbedingt Armenien gleichtun und immer mehr Zeit verlieren will.
    Unsere Entbehrlichkeit betonte Sergej Lawrow vor Studenten der MGIMO am 1.9.20:
    “Another problem we are facing today is the reluctance of many countries, primarily the individual US-led Western countries, to recognise objective reality, notably, the forming of a new system of relations and the emergence of new centres of power. It will suffice to mention China and India as the drivers of economic growth. As for the Asia-Pacific Region as a whole, this region is growing the fastest of all.”
    https://www.mid.ru/en/maps/az/-/asset_publisher/0TeVwfjLGJmg/content/id/4307068

    *Lawrow beim Besuch des aserbaidschanischen Außenministers in Moskau am 26.8.20, also nach Ausbruch der Kriegshandlungen:
    “I can only confirm what was said before and enthusiastically support the economic and transport plans of our respective ministries. They are being actively carried out, including the construction of the North-South transport corridor, in which the Islamic Republic of Iran is also our partner, and the East-West corridor where Turkey is our partner in a trilateral format. A very important facility – the new bridge across the Samur River and its inauguration – was mentioned. This was a decision by the presidents that was effectively carried out.

    Now, I mentioned the need to complete the construction of the Iranian section of the Astara-Rasht railway; this is one of the specific projects that will help us move forward with this international transport corridor. Today we also talked about our interest in building the Astara-Baku-Astrakhan route. This is also part of the North-South corridor. The Russia-Azerbaijan-Iran energy bridge is also a current issue and very much needed.”
    https://www.mid.ru/en/maps/az/-/asset_publisher/0TeVwfjLGJmg/content/id/4301564

  106. Matthias sagt:

    Klaus Schwab, Begründer des WEF in Davos: Covid 19 – The Great Reset. Analyse und Konsequenzen dargelegt von Ernst Wolff.
    https://www.youtube.com/watch?v=0jAi06xDdCs

    Wie sehr das Cov19 Narrativ derzeit gebraucht wird, sieht man anhand der Kontrolle des Narrativs. Youtube hat anscheinend mehr als 200.000 coronakritische Videos gelöscht.

    Ich verweise hier nochmal auf die Rede von vonderLeyen zur Lage der EU, in der recht detailliert dargelegt wird, welche Pläne anstehen:

    – Digitalisierung
    – Verjüngung durch Migration
    – Weitere Stärkung der EU inklusive Machttransfer nach Brüssel.
    (Als ersten Schritt werden wir vorschlagen, die Europäische Arzneimittel-Agentur und das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten ECDC zu stärken. Sie sollen zusätzliche Befugnisse bekommen.)
    – Schaffung eines eigenen Marktes / Produktion zurück in die EU:
    “Wir müssen strategische Vorräte anlegen, damit wir weniger abhängig werden von Lieferketten. Das gilt insbesondere für Arzneimittel.”

    Corona wird dafür fleissig genutzt.

    Analitik hat da Recht: man muss die Originalquellen lesen.

    Sehr aufschlussreich: die Onlinepräsenz des WEF:
    https://www.weforum.org/agenda/2020/10/coronavirus-covid19-recovery-capitalism-environment-economics-equality/

    Man nimmt ganz offiziell Abschied vom Neoliberalismus. Also die Leute, die uns in die Krise geführt haben, präsentieren uns jetzt die Lösung ihrer selbstgeschaffenen Probleme.

    Man plant jetzt, die Strategie der nächsten 60 Jahre festzulegen.
    https://www.weforum.org/agenda/2020/10/this-business-leader-says-2020-is-the-year-that-could-save-us/

    Immer bedenken: das sind die Leute, die das Problem mit ihrer grenzenlosen (!) Gier überhaupt erst geschaffen haben.

    Und die Frage, wann es mal zur demokratischen Abstimmung über die Zukunft kommt … nun ja.

    Die Globalisten nutzen den Coronavirus zumindest fleißig.
    So fleißig, dass man man meinen könnte… aber das sind VTs.

    • wolfwal sagt:

      Diese Leute sind offensichtlich krank und gestört. Warum lassen wir uns das bieten?

      https://axelkra.us/klaus-schwab-und-sein-grosser-faschistischer-reset-offguardian/

      • Jean Bart sagt:

        Danke Wolfwal für diesen Link. Eine beeindruckende Einsicht in das Gehirn eines Irren. Die Tragödie ist, dass seine Träume Wirklichkeit werden dürfen. Hätte der kein Geld, würde man ihn wahrscheinlich in die Klapse sperren.

    • Der Lengfelder sagt:

      Ich glaube ehr das sich die WEF Leute gerade gewaltig verzocken, da sie ihr Ansinnen im Eiltempo vorantreiben. Das sieht mir nicht wirklich nach Plan aus, auch wenn es unbestreitbar längerfristige Pläne dieser Art gibt. Die zu schnelle Umsetzung der Selbigen endet aber zwangsläufig in einer Rebellion, da die Machtübernahme der digitalen und globalen Oligarchie quasi 4/5 der Weltbevölkerung überflüssig machen wird (inklusive der Politiker/Protagonisten die sie erst ermöglichten). Diese wird man nicht einfach kontrollieren können, dazu fehlt der Mehrheit das Bewusstsein um zu verstehen was gerade geopolitisch vor sich geht, die werden zur wahnsinnig rasenden Meute wenn denen klar wird das bald Hunger droht und wie es dazu kam. Interessant finde ich vor Allem, stößt man z.B. die Zeugen Coronas mit der Nase auf diese Informationen wie das nette Büchlein des Hr. Schwab wird man dennoch als “Bekloppter” Corona Leugner angegriffen oder im “Cyberspace” sogar verbannt.
      Dabei steht es doch darin schwarz auf Weiß, Corona ist ein Cover Up bzw. Katalysator. Das Ziel wird jedoch eine neue Normalität der totalen Verarmung und Kontrolle über Hunger und Grundbedürfnisbefriedigung gegen Daten sein. Digitales Zentralbankgeld oben drauf und zu ist der Sack. (keiner kann mehr Kaufen/verkaufen ohne das Mal der digitalen Blockchain…?!) https://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/digitaler-euro-auf-blockchain-basis-europa-braucht-eine-kryptowaehrung-a-1304537.html

      Bei aktueller panischer Meinungsmanipulation im totalen Gleichschritt der MSM würde ich meine https://www.voltairenet.org/article211287.html ist eingetreten.

      Die Globalisten waren sehr clever, haben langfristige Pläne, Netzwerke und alles was man zur Weltregierung braucht aufgebaut um auf der Spitze ihres babylonischen Projekts alles mit dem Arsch einzureißen was sie in Jahrhunderten minutiös vorbereitet hatten. Etwas weniger Druck und etwas subtiler und sie könnten gewinnen. Der jetzige Kurs provoziert ggf. einen Bürgerkrieg quer durch Europa. In wie fern das bei der Neuaufteilung der Einflusssphären von Vorteil ist wird die Zukunft zeigen, ich schätze aber das die Macher sich in eigener Verblendung nicht wirklich im Klaren darüber sind was sie von ihrem Elfenbein-Turm aus in Bewegung setzen werden, denn das Problem der KI gestützten Sozialwissenschaft blendet einige menschliche (solidarische) Faktoren aus die gerade wirksam werden. Deren Modelle bilden nicht alle soziologischen Faktoren ab und je weiter das Spiel der Manipulation mit neuer Technik getrieben wird um so stärker wächst der Widerstand wie auch die Gefahr das Spiel auf Basis von Daten und Prognosen der Maschinen um die Köpfe der Menschen zu verlieren. Ich betrachte die aktuelle Zensur und mediales Dauerfeuer für eine Verzweiflungstat…die Qualität wird immer lausiger je höher die Schlagzahlen über Agenturmeldungen und Meinungsartikel die Deutungshoheit zu behalten, zunimmt.

      Eigentlich kann man nur Eines tun: Popcorn bereitstellen und abwarten. Je mehr Druck unter dem Deckel herrscht, um so größer der Knall wenn er schluss endlich davon fliegt. Die langen Gesichter in den Schreibstuben werden sicher amüsant anzusehen sein wenn es so weit ist. Allerdings wird es auch eine Art Zombie Apocalypse geben wenn sich meine pessimistischen Einschätzungen bewahrheiten sollten. Interessant ist z.B. auch die Überlegung: Wenn sich die Euro-global-oligarchie selbst die Schlinge um den Hals legt…ist der Zeitpunkt für Russland und China günstig ihren Einfluss in Europa auszuweiten und auf Einkaufstour zu gehen.
      Denn die EU Eliten versuchen uns (noch) stärker an die USA zu ketten und gehen daher auch ökonomisch genauso den Bach runter. Egal wie es kommt, die Typen von Deagel.com haben z.B. auch eine gewagte Theorie zu einem russischen Erstschlag entwickelt. Danach sieht die aktuelle russiche Außenpolitik zwar noch nicht aus, aber wer weiß…je weiter sich der tollwütige “Westblock” in die eigene ökonomische Falle gedrängt sieht, um so gefährlicher ist deren Außenpolitik bis zum totalen Kollaps. Und Russland wird nicht warten bis der tollwütige Köter auf eigenem Territorium zubeißt, der wird vorher not-gekeult…

      Immerhin würde es zu Hr. Alois Irlmaiers Prognose passen…das am Ende die Russen/Chinesen über EU-Westeuropa kommen während es ökonomisch wie politisch zerfällt.

      Nicht das ich hier der Wahrsagerei das Wort reden will, aber einige Aussagen des kautzigen Brunnenbauers aus Bayern sind interessanter Weise immer recht zutreffend gewesen, vor Allem mit Bezug auf die heutige Zeit.
      Wir werden sehen wie China und Russland ihre Position nutzen werden und ob es echte Wahrsager gibt.

      MfG. Der Lengfelder

  107. Matthias sagt:

    Bezrukow sagt die Bildung mehrerer Machtblöcke voraus. Voraussetzung:

    “Die regionalen Wirtschaftszonen, die sich herausbilden werden, benötigen folgende Voraussetzungen:

    Ein großer Markt, der unter eigener Kontrolle steht
    Ein monetäres Emissionszentrum (eigene Währung für den Markt)
    Eine konstitutionelle Idee, eine philosophische Denkrichtung
    Infrastrukturelle Basistechnologien (Energie, Transport, Informationsnetzwerke usw.)”

    Wenn man die EU betrachtet, dann fehlt uns gerade im Informationssektor entscheidende Voraussetzungen.

    Die USA, Russland und China haben ihre jeweiligen Facebooks, Ebays, Money-Transfer-Systems, Chats, und Gameplattformen.

    Wir hängen hier vollkommen von den USA (Silicon Valley) ab. Die Frage wird also sein, ob wir eigene Produkte entwickeln, oder in Abhängigkeit von Twitter und Co. bleiben.

    China hat Tencent, Alibaba, Baidu, Bytedance, Meitanu und Didi.

    Dazu Hardwarefirmen wie Xiaomi, BYD, DJI.

    Die Blockbildung wird also auch anhand der Nutzung der Internettechnologie geschehen. Wer nutzt welchen Service in wer kontrolliert die daraus gewonnenen Daten?

    Derzeit wird die EU noch von den USA vollkommen kontrolliert, die hier alle Daten abgreifen und kontrollieren.

    Ein eigener Machtblock muss aber genau diese Daten abgreifen.

    Die Frage ist also, ob die EU wirklich einen eigenen Block bilden wird, oder irgendwie zu Russland wechselt, eigene Technologie entwickelt / kauft oder nach Trump wieder zur USA zurückkehrt.

    Indien kommt gerade unter die Fuchtel Chinas:
    “Global Expansion: Pay TM. India’s largest payment app, is >50% owned by Alibaba. They are following a similar playbook in another market that has leapfrogged from cash to digital (skipping credit cards altogether)”

    Indien ist anscheinend willens, sich unter die Kontrolle Chinas zu stellen.

    Im vergangenen Jahr forderte die Regierungskommissionv”National Security Commission on AI” die USA auf, ein KI-gesteuertes Massenüberwachungssystem einzuführen, das weit über das in jedem anderen Land verwendete hinausgeht, um die amerikanische Hegemonie in der künstlichen Intelligenz sicherzustellen. Nun werden viele der „Hindernisse“, die sie als Verhinderung ihrer Umsetzung angeführt hatten, unter dem Deckmantel der Bekämpfung der Coronavirus-Krise rasch beseitigt.

    Ein struktureller Faktor, der von der NSCAI als Hindernis für die Fähigkeit der USA angesehen wird, einen technologischen Vorteil gegenüber China aufrechtzuerhalten, ist das „Ausmaß des Verbrauchermarktes“, in dem argumentiert wird, dass „extreme städtische Dichte = On-Demand-Service-Akzeptanz“. Mit anderen Worten, extreme Urbanisierung dazu führt , dass mehr Menschen Online- oder mobile On-Demand-Dienste nutzen, die von Mitfahrgelegenheiten bis hin zu Online-Einkäufen reichen.

    Traditionelle Shops werden neu als “legcay system” bezeichnet und müssen Amazon & co weichen.

    https://epic.org/foia/epic-v-ai-commission/EPIC-19-09-11-NSCAI-FOIA-20200331-3rd-Production-pt9.pdf

    Man kann daraus auch die Situation der EU ableiten.

    • Der Lengfelder sagt:

      Aus der IT Sichtweise kann ich dem zustimmen.

      Ich habe von Berufswegen ein wenig Einblick in die Material-Beschaffung der großen TK und Internet Konzerne bei Übertragungstechnik. Diese sind eindeutig politisch bestimmt und werden durch die geopolitischen Implikationen gerade heftig neu durchgewirbelt. Es tummeln sich Europäische, Amerikanische und Chinesische Konzerne um das Thema 5G aber eben auch Übertragung. Was viele nicht wissen:
      Unter dem viel beschworenen IP-Netz der Zukunft befindet sich der “fliegende” Teppich gewoben aus optischen Glasfasernetzen die mit Hilfe von Wavelength Selective Switch Technologie und Elektrischen Cross-connector Platformen Datenströme bündeln und auf großen Distanzen in Lichtgeschwindigkeit übertragen. Unsere gesamte Infrastruktur für TK und Mobilfunk basiert auf dieser Art Technologie bei der inzwischen Datenraten im Bereich von 19,2Tb/s pro Faserpaar verwendet werden, im Labor kommt man schon auf deutlich mehr. Worauf ich hinaus wollte, die Auswahl an Anbietern bei dieser Schlüsseltechnologie Optoelektronik, gibt es nur wenig deutsche oder Europäische Anbieter und von denen kann keiner ohne China.

      Fakt ist: Selbst in Kooperation können ADVA, Ericsson und Nokia kaum alle Technologien europäischen Ursprungs zur Verfügung stellen um nur allein HUAWEI die Stirn zu bieten. Selbst Cisco und Juniper fürchten inzwischen die Chinesen. Die Dinge gehen auch und gerade in der sicherheitsrelevanten Infrastruktur inzwischen in die Richtung das man an Ausrüstungsbestellungen vermeintlich ablesen kann wer welchem Diktat bei seiner Entscheidung im Rahmen von Ausschreibungen folgt.

      Bei der Chiptechnik sieh es düster aus. Früher hatten wir mal eine eigene Computerindustrie in Europa, wurde leide eingestampft. Heute sind wir abhängig. Russland und China machen es vor, und dank Lizenzen mit AMD gibt es auch performante X86 Technik aus China für alle die es benötigen. Der Rest nimmt RiscV und Linux statt Windows.

      Tja, da hat vermutlich bei der aktuellen Entwicklung hier irgend wer nur aufs Geld geschaut. Denn Europa ist in vielen Schlüsseltechnologien komplett abgehängt, bzw. müsste Kompetenzen erst mühselig aufbauen. Das kostet Jahre. Die Technologische Abhängigkeit ist vorprogrammiert, egal ob von Ost oder West.

      aktuell werden wir von den US-Giganten des Internets ausgesaugt…

      MfG. Der Lengfelder

      • Analitik sagt:

        “Denn Europa ist in vielen Schlüsseltechnologien komplett abgehängt, bzw. müsste Kompetenzen erst mühselig aufbauen. Das kostet Jahre.”

        Jahrzehnte. Die europäische Misere besteht nicht nur darin, dass Entwicklung und Produktion ausgelagert wurde. Inzwischen fehlen schlichtweg die Köpfe für den Neuaufbau dieser Wirtschaftszweige, die auf komplexer Technologie basieren. Mit dem aktuellen Bildungssystem lässt sich der Trend nicht umkehren.

        Der Ausweg: Es so machen wie China in den letzten Jahrzehnten – lernen bis zum Umfallen in Schule und Uni, danach schuften wie ein Sklave für wenig Geld.

        • Der Lengfelder sagt:

          Ich habe nicht behauptet das es leicht werden wird 😉 Aber recht haben Sie, selbiges hatten Sie in ähnlicher Weise schon mehrfach herausgestellt. Unsere Kasper von Klaus Schwabs Gnaden haben den Fokus verloren. Die wollen ihren scheiß Plan jetzt verwirklicht sehen, auf Teufel komm raus weil die langjährigen Clubmitglieder am wegsterben sind.

          MfG. der Lengfelder

        • Tom sagt:

          Trollt Putin?

          Putin erklärte am Donnerstag bei der Plenarsitzung des Diskussionsklubs Waldai:

          China bewegt sich in Bezug auf sein wirtschaftliches Gewicht und seinen politischen Einfluss aktiv in Richtung einer Supermacht. Auch die Bundesrepublik Deutschland geht diesen Weg.

          https://deutsch.rt.com/international/108110-wladimir-putin-china-und-deutschland/

        • Matthias sagt:

          Ich sehe es anders. Die Lösung wäre das Aktivieren von Kreativität. Aber genau DAS wird in den Schulen absolut vernachlässigt. Die Chinesen lernen wie die Blöden, arbeiten wie die Sklaven, aber die blühende Kreativität findet sich da nicht mehr. Die sind alle kurzsichtig und sehbehindert nach ihrer Ausbildung.

          Das größte Problem, was ich sehe, und ich bin an einer Grundschule, sind mangelnde frühkindliche Bindungen (nicht Bildung!), schlechte Ernährung, viel zu frühe Digitalisierung, Kinder als Einkommensfaktor, Degeneration.

          Hier muss man ansetzen.

          Politisch unkorrekt, aber es braucht die Förderung der Familien mit IQ oberhalb 100. Die müssen mindestens drei Kinder bekommen.

          Familien mit Problemen muss man helfen, diese zu lösen.

          Es braucht innige frühkindliche Bindung, eine Wurzel, auf der sich später Kreativität, Spaß und Angebundensein entwickelt und man immer Lust hat zu lernen.

          Es braucht eine enorme Veränderung der Ernährungsgewohnheiten hin zu dem, was Weston Price rausgefunden hat. Degenerierte Menschen erschaffen auch nur degenerierte Strukturen.

          Bauklötze müssen das Smartphone als Spielzeug ersetzen.
          Man weiß, dass der einzige Punkt, den alle Nobelpreisträger gemeinsam haben, der war, dass sie als Kinder einfach länger mit Bauklötzern gespielt (etwas BEGRIFFEN) haben.

          Wenn wir das schaffen, dann haben wir gute Chancen zu gesunden und nicht unterzugehen.

          Wir würden die Chinesen und Südostasiaten wieder überflügeln. Durch Kreativität und LUST und FREUDE am Arbeiten.

          NUR, wer hat den Mut (und die Weisheit) solche Forderungen in die politische Arena zu führen?

          Und wer von den Menschen BEGREIFT überhaupt das, was gerade passiert?

          UND, wir brauchen wieder politisches Personal, das wirklich gut ausgebildet wurde.

          Grundsätzlich haben wir in Europa enormes Potential, wir nutzen es aber nicht, weil wir nicht begriffen haben, wo wir überhaupt ansetzen müssen.

          Vielleicht müssen wir aber erst den Abstieg erleben.

          Und die Chinesen wird es auch erwischen, denn mit dem Wohlstand kommt die Degernation.

          Die Region, die als erstes dieses akute Problem löst, wird langfristig vorne stehen. Der Rest kommt dann von ganz alleine…

          • Strukturdenker sagt:

            Im Prinzip stimme ich Ihnen zu. Allerdings beschreibt Kreativität nur ungenau und zunächst, worauf es ankommt, weil kreative Entwicklungen in einem totalitären Umfeld genauso systemstützend verwendet werden können. Eher würde ich sagen, es geht um Förderung und Offenheit einer Unangepasstheit, wozu natürlich auch eine kreative Ader förderlich ist.
            Und was ein IQ von über 100 wert ist, sieht man in diesen Zeiten. Die größten Angsthasen und Maskenapostel sind meine lieben Kollegen aus dem akademischen Umfeld. Intelligenz schützt vor Torheit nicht.

      • Hans aus Olb. sagt:

        “Denn Europa ist in vielen Schlüsseltechnologien komplett abgehängt, bzw. müsste Kompetenzen erst mühselig aufbauen.”

        Verlorene Kompetenzen neu aufzubauen ist in jeder Branche mühselig, kostenintensiv und der Erfolg fragwürdig. Man darf das nicht an *Schlüsseltechnologie* allein festmachen.

        Mit allen Produkten, die verschwinden, verlagert werden, verschwindet im Wesentlichen auch die dazu nötige Technologie, aber es verschwinden auch Teile der Zulieferketten und deren Technologie… und wieder deren Zulieferer. Und es verschwinden die Köpfe, die Kenntnisse dieser Zusammenhänge hatten und ebenso diejenigen, die die Fähigkeiten zur Umsetzung hatten.
        Und deren Lehrer gibts auch schon lange nicht mehr…

        Das alles kann durchaus für das tagtägliche Überleben relevanter werden als das allgemein beklagte Fehlen irgendeiner *Plattform- Technologie* oder das nichtvorhandene 5G *an der letzten Milchkanne*

        oder anders gesagt: hat der Abstieg erst einmal begonnen, darf man nicht glauben, wieder irgendwo knapp unterhalb der sog. *Schlüsseltechnologie * anknüpfen zu können… Da wird man weit hinabsteigen müssen.

    • Sabine sagt:

      Zu: “Indien kommt gerade unter die Fuchtel Chinas: “Global Expansion: Pay TM. India’s largest payment app, is >50% owned by Alibaba. They are following a similar playbook in another market that has leapfrogged from cash to digital (skipping credit cards altogether)”
      Indien ist anscheinend willens, sich unter die Kontrolle Chinas zu stellen.”

      Ich finde, man sollte Aussagen besser kurz prüfen, bevor man sie glaubt, und dabei darauf achten, was eine Regierung tatsächlich tut – egal, was sie sagt (“An ihren Taten sollt ihr sie erkennen”).

      Es reicht schon in die Suchmaschine einzugeben, um zu sehen, dass die indische Regierung Alibaba, Huawei usw. zurzeit mit allen Mitteln stoppt und Jack Ma sogar persönlich vor ein indisches Gericht gezerrt hat.
      https://trak.in/tags/business/2020/09/16/alibaba-caught-stealing-indian-users-data-indian-govt-will-investigate-alibaba-now/
      https://www.india.com/technology/alibaba-to-put-hold-on-investment-in-india-amid-india-china-tensions-report-4123594/
      https://economictimes.indiatimes.com/news/defence/huawei-alibaba-tencent-among-7-chinese-firms-with-links-to-chinese-army-operating-in-india/articleshow/77039870.cms
      https://www.reuters.com/article/us-alibaba-india-exclusive-idUSKCN24R053

      Durch Eingabe von lässt sich ebenso schnell erfahren, dass die indische Regierung China überall attackiert, wo sie gerade kann.
      https://asia.nikkei.com/Politics/International-relations/India-freezes-out-Chinese-companies-from-government-bidding
      https://timesofindia.indiatimes.com/business/india-business/government-considers-trade-talks-with-taiwan-as-both-spar-with-china/articleshow/78762162.cms
      https://www.indiatoday.in/news-analysis/story/india-china-standoff-narendra-modi-revisit-one-china-policy-tibet-1719744-2020-09-08
      https://edition.cnn.com/2020/09/01/asia/india-china-pangong-tso-lake-dispute-intl-hnk/index.html
      https://en.wikipedia.org/wiki/2020_China%E2%80%93India_skirmishes
      “On 9 September 2020, Japan and India signed the Acquisition and Cross-Servicing Agreement. Australia and India signed a similar Mutual Logistics Support Agreement (MLSA) on 4 June 2020. With this, India has military logistics sharing pacts with all partners of the Quadrilateral Security Dialogue (Quad).”

      Somit schließt Indien sich jetzt einer Art Pazifik-NATO an.
      Daher kann ich nicht glauben, dass Indien zurzeit willens ist, sich unter die Kontrolle Chinas zu stellen.
      Ich vermute eher, Indien wird zum Testfeld für staatliche Abwehrmaßnahmen.

      Aber auf jeden Fall hat Indien Trump durch Einschwenken auf die Indo-Pacific Strategy ein Wahlkampfgeschenk gemacht.

      • Sabine sagt:

        Bei dem, was ich gerade abgeschickt habe, sind die beiden Google-Eingaben im Text verschwunden:
        india government alibaba
        india government china

  108. Tja ANALITIK,

    Prof. Dr. habil. Manfred PESCHEL, u. a. seit 1982 Mitglied der “UNESCO-Working Group on Systems Analysis” und Seminarist der “Sturköppe treffen sich in Stuer” sprach nach dem Zusammenbruch der DDR mal: “Koll. Davideit, eins werde ich wohl nie verstehen: Wie kann man mit so wenig Wissen in Deutschland Professor werden”! Noch Fragen?
    Ihr
    RRD

  109. Elisa sagt:

    In diesen für den Planeten Erde so wichtigen Wochen, Tagen und Stunden, ein neues Briefing zur Entspannung für konzentriert arbeitende Analytiker:

    Neues vom Olymp (3)

    Aktuelle Lage:
    Hera sitzt in ihrem Fauteuil im Salon, vor sich ein Tischchen und darauf drei Abbildungen. Gedankenversunken und lächelnd läßt sie ihren Blick liebevoll von einem zum anderen der Bilder streifen.
    Zeus betritt den Salon, sieht Hera in dieser Verfassung und verlangt Aufklärung.

    Gesprächs-und Situationsprotokoll:

    Z: Was ist mit Dir? Ist Dir nicht wohl?
    H. Im Gegenteil. Mir ist sehr wohl!
    Z: Was sind das für Bilder, die Du da anstarrst?
    H: Ich starre diese Bilder nicht an. Ich verehre die darauf Abgebildeten.
    Z: Warum?
    H: Weil ich im Gegensatz zu Dir erkenne, wer den göttlichen Funken in sich trägt, um aus unserem geliebten blauen Planeten wieder ein göttliches Terrain zu machen, wie es ja ursprünglich angedacht war.
    Z: Und wer sind diese drei?
    H: Bedauerlicherweise, und nicht zu Deinen Gunsten, muss ich hier wohl nachhelfen: Links siehst Du Melanies Mann. Rechts siehst Du Xi, den ich jetzt erst in meine Galerie aufgenommen habe, nachdem er zu all den Unbilden, die ihm und seinem Land angetan werden, nicht mehr höflich asiatisch lächelt, sondern sich kämpferisch geoutet hat.
    Und in der Mitte mein Freund Wlad: Inmitten eines reifen Kornfeldes, über ihm ein blauer, strahlender Himmel und ein Adler aus Thors Flotille.

    (Thor betritt den Salon und hält freudestrahlend ein Paket in der Hand)

    H. Hallo, Kollege, warum strahlst Du so?
    Th: Ich muss schon sagen: Dein Hephaistos ist ein großer Meister! Ich hatte ihm einen Auftrag für ein Set von verschiedenen Hämmern gegeben und ihm auch das Material dazu geliefert. Obwohl ihm das aus konspirativen Gründen nicht bekannt sein durfte, hat er daraus das Beste gemacht. Das werde ich nun einsetzen, um in eine Enklave in Italien zu fliegen und dort der göttlichen Gerechtigkeit endlich ihren Lauf zu geben. Bis bald! Dieses Fässchen Met ist für den Schmied.
    Z: Und was ist mit mir, seinem Herrn?
    Th: Dieses besondere Fässchen hier ist für Dich!

    (Thor pfeift seine Adler zu sich und entfernt sich in die von ihm genannten Gefilde)
    (Hera schüttelt nur den Kopf. Sie wird Zeus wohl noch etliche Nachhilfestunden angedeihen lassen…Sie ruft die neun Musen zu sich.)

    H: Klio, ich mache dich verantwortlich dafür, dass du mit deinen acht Schwestern den Appell von meinem Freund Wlad unterstützt, den er erneut und eindringlich auf einer jüngsten Konferenz verlautbart hat. Es geht um die Sendung der Menschen auf diesem Planeten Erde, die sie wieder in göttlichem Auftrag zu gestalten haben, um sie lebenswert zu machen.

    Anschließend hörte Hera folgende Musik:
    Tschaikowski: https://www.youtube.com/watch?v=6F2pNyR3K0g

  110. Matthias sagt:

    Alle Masken fallen.

    https://philosophia-perennis.com/2020/10/24/linke-hass-propaganda-die-aerzte-eroeffnen-tagesthemen-und-finden-die-afd-superschwul/

    Wundervoll. Kann man sich denn besser selbst entlarven? Kann man besser zeigen, was man ist: Show, Theater, Glitzer und Lampen, Linksradikal, so seriös wie eine Show auf der Reeperbahn? Man zeigt der ganzen Welt, auf welchem Level man angekommen ist und wo man steht.

    Keine 100 Artikel sind so entlarvend wie die Ärzte, die Zamparoni ankündigen.

    Klasse!

    Für alle weithin sichtbar!

    • Strukturdenker sagt:

      Als einzige Frage bleibt, ob diese Musiker immer schon Systemapologeten waren oder aktuell einfach nur gehirngewaschen.
      Hier zeigt sich aber beispielhaft vielleicht das größte zukünftige Problem: wie soll der gesellschaftliche Riß nach Bekanntwerden der wahren Verhältnisse wieder gekittet werden? Irgendwie muß man ja mit den Hunderttausenden an vorsätzlichen Tätern, den Mittätern, den Mitläufern, den Denunzianten, den Hobby-Blockwarten und den Verblendeten ja wieder zusammenleben. Angefangen von unserer Politikerkaste (gut, die könnte man entsorgen) über willfährige Sicherheitskräfte bis hin zu empathielosen Lehrkräften und Klein-Adolf-Supermarktangestellten.

    • Tja Matthias, Ihnen scheint entgangen zu sein das der beleidigte Dr. theol. habil. selbst ein AfD-Hasser ist! Noch Fragen?

  111. Sabine sagt:

    In den diesjährigen Valdaiclub-Diskussionen sind die neuen Technologien, Digitalisierung und KI als Schlüsselfaktoren beim Übergang zur neuen Weltordnung und die Chancen, die sie bieten, hervorgehoben worden. Zur Regulation ihrer Risiken ist die Notwendigkeit global verbindlicher Übereinkünfte, z. B. durch eine reformierte UN, betont worden.

    Andererseits tobt momentan ein weltweiter Kampf bezüglich 5G (Huawei vs. Ericsson und Nokia).
    Fällen die einzelnen Länder dabei jetzt bereits Entscheidungen über ihre spätere Zugehörigkeit zu geopolitischen Blöcken?

    Putin hat sich in der Valdai-Diskussion für eine neue Staatlichkeit (mit mehr gesellschaftlichem Zusammenhalt zum Wohl auch zukünftiger Generationen) ausgesprochen und der neue Premierminister Mischustin hatte zuvor konkrete Regierungsmaßnahmen, bei denen russische Fortschritte in der Digitalisierung genutzt werden, erörtert.
    Könnte so etwas wie “populäre Staatlichkeit” als (Teil der) Ideologie* angesehen werden, die in Russland ausgearbeitet wird?

    Nach meinem Eindruck nutzt Putin sowohl die Königsgrippe wie auch das Thema Umweltschutz, bei dem er nun auch den Klimawandel hervorhebt, um das moralische Ziel gesellschaftlichen Wandels zu kooperativerem Zusammenleben aller Menschen zu propagieren. (Rücksichtnahme statt freier Selbstverwirklichung um jeden Preis ist ein Postulat der Corona-Politik wie auch des Umweltschutzes.)
    Dazu stehe ich seit Monaten vor einer Frage: Wenn man davon ausgeht, dass die Königsgrippe dem Übergang zur Multipolarität dient, das Ende des westlichen Globalismus und seines Zerstörungswerks beschleunigt sowie ein friedlicheres Zusammenleben auf diesem Planeten einleiten kann, macht es dann Sinn, das Corona-Narrativ öffentlich zu entlarven?**

    * 2015: http://analitik.de/2015/06/29/homo-20616809/: “…zum anderen ist mir die selbstbewusste Aussage eines hochrangigen russischen Politikers in Erinnerung, demnach es in Russland innerhalb der nächsten fünf Jahren eine starke Ideologie geben wird.”
    ** Damit bezweifle ich natürlich nicht, dass es wichtig ist, sich gegen Panikmache und abstruse Maßnahmen, insbesondere das, was Kindern zurzeit angetan wird, usw. einzusetzen.

    • Matthias sagt:

      Das hat die Ärztin Nina, die auf Kulturstudio eine ganze Videoserie zum Thema “Digitale Transformation” hat, analysiert, dass ALLE Parteien in Deutschland pro Digitalisierung sind.

      Und dann erwartet uns eben die Zukunft, die Theodor Kaczynski relativ treffend vorgesehen hat:
      https://www.psychiatrie-erfahrene-schweiz.org/wp-content/uploads/2017/07/Das%20UNA-Bomber%20Manifest%20deutsch.pdf

      Das Erscheinen der KI wird die Menschen zu Maschinenwesen machen, da sie dann zum Teil direkt von der KI gesteuert werden. Beim Autofahren, Arbeiten, Einkauf usw. Das haben wir jetzt schon im Kleinen, wird dann aber mehr oder weniger in ein Borgkollektiv münden.

      Zu Putins Illusion der “Internationalen Vereinbarungen”:

      “Es gibt keine gesellschaftlichen Übereinkommen, seien es Gesetze, Institutionen, Bräuche oder ethische Normen, die einen permanenten Schutz gegen die Technologie gewähren können. Die Geschichte hat gezeigt, daß alle Gesellschaftsverträge nur vorübergehend gelten. Sie ändern sich im Laufe der Zeit oder werden schließlich aufgehoben, während der technologische Fortschritt einer Zivilisation überdauert. Angenommen, man würde eine gesellschaftliche Übereinkunft dahingehend erreichen, daß genetische Manipulationen an Menschen oder da, wo sie Freiheit und Würde bedrohen, nicht zugelassen sind, dann würde die Technologie dafür doch schon vorhanden sein. Kurz über lang könnte der diesbezügliche Gesellschaftsvertrag ungültig werden, eher früher als später, wenn man die Geschwindigkeit der gesellschaftlichen Veränderungen betrachtet. Dann würde genetische Manipulation unsere Freiheit bedrohen und diese Bedrohung wäre unumkehrbar (kurz vor dem Zusammenbruch der ganzen
      technologischen Zivilisation). Man sollte sich keinen Illusionen hingeben, daß man durch Übereinkunfteine dauerhafte Veränderung erreichen könnte, so wie man es jetzt durch Umweltgesetzgebung versucht. Noch vor einigen Jahren dachte man, daß es juristische Hürden gäbe, die wenigstens EINIGE der schlimmsten Formen von Umweltzerstörung verhindern könnten. Nachdem ein politischer Klimawechsel erfolgte, zerbröckeln diese Schutzwälle allmählich.”
      https://www.psychiatrie-erfahrene-schweiz.org/wp-content/uploads/2017/07/Das%20UNA-Bomber%20Manifest%20deutsch.pdf

      Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
      Mark Twain.

      Zu Kindern: Sowie die Menschen Zivilisation / Hochkultur erfanden, wurden die Kinder traumatisiert. Warum? Weil man über die Traumatisierung, und je näher diese an der Geburt liegt, desto “besser” Herrschaft ausüben kann. Man steuert die Menschen über die angst. Deswegen gab und gibt es bis heute Beschneidung der Genitalien. Das war eine Traumatisierung direkt an der Lebensenergetischen Quelle, den Sexualorganen.

      Herrschaft kann überhaupt nur funktionieren, wenn man an Urängste oder Ängste überhaupt anknüpfen kann.

      Deswegen wird echte Demokratie erst dann möglich sein, wenn Menschen in besten Mutter-Kind-Beziehungen aufwachsen und nicht traumatisiert werden.

      Was wir haben ist Herrschaft, die sich als Demokratie tarnt.

      Es geht derzeit um die Wiederentdeckung des Lebendigen.
      Des Lebens selber!

      Und dieses Leben ist selbstorganisierend, spontan, autark und kooperativ.

      Die Digitalisierung wird aber genau da ansetzen: gegen das Leben gerichtet.

      Russland selber ist ein Land mit jahrtausendealter Traumatisierung. Ich verweise hier auf James Demeo:
      http://www.orgonelab.org/saharasia_de.htm

    • Vielen Dank Sabine mit kleinem Tipp:

      Gehen Sie in Aktien über die SHERBANK Mönchen-Gladbach via “Sputnik V” vs. „EpiVakCorona“ ist bereits der zweite russische Corona-Impfstoff, der erfolgreich an Menschen erprobt wurde und PUTINs nächstes Analoga ist! Noch Fragen?
      RRD

    • Schneider sagt:

      @Sabine:

      Zitat:
      “Dazu stehe ich seit Monaten vor einer Frage: Wenn man davon ausgeht, dass die Königsgrippe dem Übergang zur Multipolarität dient, das Ende des westlichen Globalismus und seines Zerstörungswerks beschleunigt sowie ein friedlicheres Zusammenleben auf diesem Planeten einleiten kann, macht es dann Sinn, das Corona-Narrativ öffentlich zu entlarven?**”

      Wissen wir denn, dass die Königsgrippe dem Übergang zur Multipolarität dient. Wurde sie dafür geschaffen? Was wir wissen, ist, dass das Projekt von Multipolaristen (wie auch Globalisten) genutzt wird. Wir wissen oder vermuten auch:

      – Egal was der Plan war bzgl. der Königsgrippe (und von wem), jedes Lager wird darauf reagieren müssen und wird die Situation in ihrer Weise nutzen.
      – Die Multipolaristen werden in jedem Szenario ihr Vorhaben umsetzen.

      Zwei Gedanken dazu:

      – Der russische Impfstoff Sputnik 5 wurde für die Matrix entwickelt. Corona ist ein Narrativ für die Matrix. Es mag innerhalb der Matrix als Erklärung für alle möglichen Entwicklungen dienen. Diese Entwicklungen werden so oder so kommen. Hätte man das Corona-Narrativ nicht, würde man sich ein anderes überlegen. Die Notwendigkeit des Corona-Narrativs ergibt sich aus der Existenz der Matrix, wie es auch bei vielen anderen Narrativen der Fall ist. Die Matrix ist also das größere und ursprünglichere Übel. Das System Matrix nährt sich von denen, die sie füttern (bzw. dem, womit es gefüttert wird). Je mehr Leute sich von ihr abwenden, umso überflüssiger wird das Zombie-Theater, zu dem man Corona zählen kann.

      – Wenn man jemandem Macht in die Hände gibt, wird dieser sie nutzen. Denken Sie neben den Multipolaristen an die Regierungsapparate auf kleinerer Ebene (bis hinunter zu Landesregierungen etc.), in denen man natürlich versucht, aus der Situation beiläufig so viel wie möglich an Vorteilen herauszuschlagen. Dort können Motive eine Rolle spielen, die völlig unabhängig von den Plänen der Multipolaristen oder der Globalisten sind. Und der Infektionsschutz bietet weitgehende Narrenfreiheit. Ich denke, es ist unsere Aufgabe als Bürger, dies zu begrenzen und in vertretbare Bahnen zu lenken. Vielleicht ist die geeignetere Frage dann: Was kann man tun, um Konstruktives abseits der Matrix zu schaffen? Darunter sehe ich auch den Gesichtspunkt, wie man der fortlaufenden Spaltung der Gesellschaft, dem skandalösen Zustand der Medien sowie der Destabilisierung des Landes bzw. seiner politischen Verhältnisse entgegenwirken kann. Diese Fragen zum menschlichen Umgang halte ich persönlich ehrlich gesagt sogar für wichtiger als den Kampf um die richtige Interpretation eines Virus – was nicht im Umkehrschluss bedeuten soll, dass Letzteres *unwichtig* sei, gerade im Hinblick auf die Gefahren von Propaganda der Herrschenden.

      • Analitik sagt:

        Ein Lob auf Ihre zwei Gedanken.

      • Sabine sagt:

        @ Schneider
        Zu meiner Frage haben Sie die Gegenfrage gestellt: “Wissen wir denn, dass die Königsgrippe dem Übergang zur Multipolarität dient. Wurde sie dafür geschaffen? Was wir wissen, ist, dass das Projekt von Multipolaristen (wie auch Globalisten) genutzt wird.”

        Darauf kann ich nur antworten, ich weiß, dass die Königsgrippe dem Übergang zur Multipolarität dient, weil zahlreiche Fakten dies belegen, insbesondere in Asien und seiner Umgebung.
        Die Königsgrippe hat die De-Globalisierung, das Projekt der Multipolaristen, in rasantem Tempo vorangetrieben und dem Globalismus, dem Projekt der deshalb so genannten Globalisten, nur geschadet.
        Das bedeutet nicht, dass die Globalisten nicht auch versuchen, das Corona-Narrativ für sich zu nutzen.
        Das bedeutet erst recht nicht, dass die Königsgrippe zu einem solchen Zweck geschaffen worden sein muss. Nach meinem Kenntnisstand gibt es zu ihrer Entstehung bisher nur Spekulationen.

        Sie wenden ein: “Hätte man das Corona-Narrativ nicht, würde man sich ein anderes überlegen.”
        Ich denke, es wäre schwer, in absehbarer Zeit ein anderes Narrativ, das weltweit ebenso schnell und auf allen Ebenen gleichzeitig greift, zu entwickeln.
        Deshalb glaube ich, dass die Königsgrippe eine einmalige Gelegenheit für die Multipolaristen ist, aber verschiedenste Kreise sie natürlich auch für ihre anderweitigen Zwecke nutzen.
        Dazu hatte ich hier irgendwann im Frühling auf “The Great Reset. A Golden Opportunity” des WEF Davos hingewiesen.
        Zuvor war in Davos ja der “Green Deal” geplant worden, aber der wäre viel zähflüssiger abgelaufen (Widerstände aus der Industrie, Verzögerungstaktiken verschiedener Regierungen,…)

        Sehr zu Recht weisen Sie auf die fortlaufende gesellschaftliche Spaltung hin.
        Dabei sind bei den sozialen Desintegrationsprozessen Kindheit und Schulbildung wichtige Faktoren und da können die Corona-Maßnahmen besonders schlimme, teilweise irreversible Folgen haben.
        Deshalb hatte ich zu meiner Frage, um nicht missverstanden zu werden, angefügt:
        “** Damit bezweifle ich natürlich nicht, dass es wichtig ist, sich gegen Panikmache und abstruse Maßnahmen, insbesondere das, was Kindern zurzeit angetan wird, usw. einzusetzen.”

  112. Nada sagt:

    Zu Putins Valdai-Auftritt:

    “Putin hat sich das Thema ‘Wir retten den Planeten’ gekrallt und damit die grüne Agenda an sich gezogen.”

    Damit steht er nicht alleine. In seiner Rede vor der UN am 22. September lies Xi Jinping in zwei Sätzen die Klimaziele der VR China fallen: Peak CO2 bis oder vor 2030, CO2 neutral bis 2060. Geäußert zu einer Zeit, als sich in den US beide Kandidaten übertrumpften, den Green New Deal zurückzuweisen.

  113. Tool sagt:

    Wieso sieht Putin Deutschland auf dem Weg zur wirtschaftlichen und politischen Supermacht? Der Tenor in den alternativen und pseudo-alternativen Medien ist jedenfalls ein ganz anderer. Dort wird eher der Eindruck vermittelt, das wir auf dem Weg zu einem Drittweltland sind.

    • Analitik sagt:

      Irgendwo habe ich aufgeschnappt (sinngemäß): In der ernstzunehmenden Soziologie gibt es keine Studien, es gibt nur Projekte.

      Soll heißen: Eliten kommunizieren ihre Pläne als Studie oder Ausblick oder Prognose.
      “Alternative” Medien, die unisono den Weltuntergang zu sehen glauben, arbeiten in Wirklichkeit daran, ihn herbeizuführen. Sie trichtern den Menschen ein, dass alles verloren ist, dass es keinen Sinn mehr macht, sich um eine Verbesserung der Zustände zu bemühen. Sie impfen Mutlosigkit und Verzagtheit ein und in Folge dessen hören die Menschen auf, an ihrer Welt zu arbeiten und es geht wirklich alles den Bach runter.
      Genauso bei Putin: Wenn er Deutschland auf dem Weg nach oben sieht, muss das keine Analyse sein, es kann sich um einen Plan und ein Projekt handeln, dessen Ziel es ist, Deutschland nach oben zu bringen. Er kommuniziert es als Beobachtung, gibt damit aber auch die Marschrichtung vor. Irgendwer wird es erkennen, aufwachen und mit der Arbeit beginnen.

      • Matthias sagt:

        Also zwei Anmerkungen.

        1.) Ich sehe in der Grundschule, was da gerade aufläuft und welche Entwicklung da gerade auf uns zukommt. Die Genernation meiner Eltern, da gab es nicht mal Brillenträger in der Klasse, geschweige denn “Zappelphillipe”. Die konnten auch später im Beruf ruhig, besonnen, zielstrebig und vor allem konzentriert arbeiten. Die haben D aufgebaut, zusammen mit der Kriegsgeneration.

        Dann kam meine Generation. Da häuften sich schon Karies, Brillen, die ersten Verrückten wurden sichtbar.

        Das ist aber alles nichts im Vergleich, was man derzeit an den Grundschulen sieht.

        Anhand dieser Fakten muss man einfach so realistisch sein und feststellen: wenn es SO weitergeht, dann gute Nacht!

        Und alles, was den Schaden wieder richten könnte, wird torpediert. Man hat sogar die Wikipediaseite von Weston Price verunstaltet, um sie unglaubwürdig zu machen.

        Man muss einfach mal der Realität ins Auge blicken. Diese Kinder werden als Erwachsene nur unter großen Schwierigkeiten fleißig, konzentriert und hart arbeiten können.

        Die meisten sind jetzt schon schwerst smartphonesüchtig. Dieser Bereich soll aber ausgebaut werden. Innovation nennt sich das dann.

        Man muss mal mit solchen Kindern konfrontiert sein.
        Oder um mal eine Kollegin sprechen zu lassen: “Nicht mehr mit diesen Kindern!” – und ab gings vorzeitig in die Rente.

        2.) Deutschland kann eine Supermacht werden. Zusammen mit Frankreich auf jeden Fall und Putin BRAUCHT dieses starke Deutschland. Die schlimmsten Zeiten waren immer die, wo Deutschland schwach war.

        Aber, das ist ein simpler Fakt, den der franz. Schriftsteller Jean Anthelme Brillant-Savarin benannte: “Das Schicksal der Nation hängt von der Art der Ernährung ab!”.

        Und bisher ist da NICHTS an einem Umschwung zu sehen. Ganz im Gegenteil. Man setzt auf Migration. Schäuble: „Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen“

        Da hat er zumindest teilweise Recht! Aber es ist nicht die Inzucht, dafür ist die Population viel zu groß, sondern die Ernährung und die Umweltgifte, die zusammen heute so gravierenden Auswirkungen haben, dass es MEHERE GENERATIONEN dauern wird, dass zu reparieren.

        So, Du siehst an meiner Leidenschaft für das bisher vollkommen unbeachtete Thema, wie sehr ich da an dieser Sache arbeite und wie sehr mit dieses Land, seine Menschen und sein Schicksal am Herzen liegt. lol

        Wir haben wirklich das Potential zur Supermacht, aber wer sein Benziner mit Diesel betankt, oder sogar mit Frittenfett, der braucht sich nicht wundern, wenn es irgendwann mit Motorschaden liegen bleibt …

        Man muss sich die Kids zum Teil einfach mal anschauen und sie erleben.

        • Schneider sagt:

          Da ist vielleicht aber ein differenzierterer Blick angebracht. Dass die Jugend bei den Älteren einen schlechten Ruf hat, ist ja prinzipiell nicht neu. Ein Mensch, der 1940 geboren ist, wird die 1960er-Kids für verdorben, verwahrlost und verblödet gehalten haben. Waren Schule und Erziehung damals wirklich etwas, was man sich heute uneingeschränkt zurückwünschen würde?

          Ich kann Sie ja gut verstehen. Die Kinder scheinen heutzutage keine Rechtschreibung mehr zu lernen und werden, statt in der Natur zu spielen, schon im frühen Alter ans Smartphone gewöhnt, worüber ich genauso wenig begeistert bin wie Sie. Andererseits könnte ich in meinem Umfeld auch ganz viele Ü50-Jährige benennen, die eine unterirdische Rechtschreibung besitzen und ebenfalls hochgradig Smartphone-süchtig sind. Es mag wohl sein, dass Menschen vor vielen Jahrhunderten mit manchen Dingen im Leben deutlich besser zurechtkamen als wir heute. Zwischen den heutigen Generationen erscheinen mir die Unterschiede aber gerade im Vergleich dazu nicht so groß, dass man auf derart erheblich schlechtere Zukunftsschancen für das Land zu schließen hätte, verglichen damit, wie sich diese Zukunftsschancen aus vielen Gründen bereits die ganze Zeit über entwickelten.

          • Oh’je (ät)Schneider, wenn mein meisterlicher Koll. Johann Heinrich LAMBERT Ihre Ergüsse läse, es würd’ ihn im Grabe umdrehen! Noch Fragen?

          • Jean Bart sagt:

            Naja um der “Generation Doof” (der ich auch angehöre) in die Bresche zu springen: Ich durfte gestandene Universitätsprofessoren kennenlernen, die Qualitätsmedien wie “Zeit” und “Welt” lasen und sich dabei für gut informiert hielten.

            Darüber hinaus sollte man bedenken wer die Welt in der die Kinder aufwachsen, erschafft. Kleiner Tipp, es sind nicht die Gleichaltrigen.

            “Dann kam meine Generation. Da häuften sich schon Karies, Brillen, die ersten Verrückten wurden sichtbar. ”

            Was bitteschön ist das denn für ein Satz? Die Ernährung änderte sich, unbestreitbar nicht immer zum Besseren. Und ob man schon Säuglingen eine Brille verpassen muss, wie heutzutage oft beobachtet, ist auch eine Frage. Aber das Menschenmaterial dürfte sich nicht grundlegend geändert haben. Nur die äußeren Umstände.

            • Matthias sagt:

              Ein Blick reicht!
              journeytoforever.org/farm_library/price/pricetoc.html

            • Oh’je (ät)Jean Bart:
              “Ich durfte gestandene Universitätsprofessoren kennenlernen, die Qualitätsmedien wie “Zeit” und “Welt” lasen und sich dabei für gut informiert hielten.”, hätten s’e vorab mal die Arbeits-,sprich Knebelverträge der dortig tätigen gelesen! Noch Fragen?

      • Danke ANALITIK,

        nicht zuletzt läßt BISMARK grüßen!
        RRD

        • W. WIMMER drängte ca. 1988/89 H. KOHL wegen der geplanten atomaren Bombardierung Mitteldeutschlands zum Rückzug! Noch Fragen?
          “RT-Redakteur Florian Warweg wollte vor diesem Hintergrund auf der aktuellen Bundespressekonferenz vom Bundesverteidigungsministerium wissen, ob von dort bestätigt werden kann, dass das Trainieren des Abwurfs von US-Atomwaffen durch deutsche Tornados auf deutschem Staatsgebiet in der NATO-Logik unter die “Verteidigung des Bündnisgebiets” fällt. Die vielsagende Antwort des Sprechers des Verteidigungsministeriums:

          Hinsichtlich der Details der Übung verweise ich auf die Geheimhaltungsregeln, denen ich hier unterliege. Insgesamt muss natürlich das, was militärisch geplant ist, auch geübt werden.”! Noch Fragen?

  114. Schneider sagt:

    Kleine Notiz:
    Die zukünftige Aufteilung der Welt in Einflusssphären wird nun auch ganz offen für die Medien innerhalb der Matrix ausgesprochen, etwa von Sigmar Gabriel, der ja in der Atlantikbrücke aktiv (bzw. Agent?) ist:

    „Das ist vielleicht das, was Trump mit Putin einigt, die Idee, so etwas wie Jalta 2.0 zu machen – die großen Jungs in der Welt machen miteinander Deals und der Rest hat zu folgen. Die Welt wird wieder aufgeteilt in Einflusssphären.“

    (Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20201028328285305-gabriel-us-deutschland-verhaeltnis/)

  115. Mellifera sagt:

    Die aktuellen Ereignisse rund um Nizza/Dresden, könnten diese so eine Art Schalter sein um den „Staubsauger“ von 2015 in den Rückwärtsgang zuschalten?
    Also zumindest für die Kandidaten die mittelfristig sowieso zurück sollen aus Merkels Sicht.

    Ich stell mir Charlie Hebdo wie einen Hofnarr Macrons vor, quasi das Äquivalent zu Böhmermann als Hofnarr Merkels… die würden doch nicht mit diesen unnötigen Karikaturen hocheskalieren, wenn es nicht genauso bestellt worden wäre.

    Zweite „Welle“ und Lockdown sind übrigens verdammt pünktlich 1 Tag vor der US-Wahl wieder da😉
    Das wird ein interessanter Herbst, auch hierzulande.

  116. Matthias sagt:

    Umbau der Gesellschaft.

    Ich möchte folgenden Gedanken zur Diskussion stellen und wäre über ernstgemeinte Antworten dankbar:

    Ich frage mich gerade, ob man nicht gerade den ganzen Freizeitsektor mittels der Coronamaßnahmen zerschlägt, um die dann freiwerdende Lebenszeit quasi auf Netflix, Amazon Prime und Youtube/Google zu lenken, also, ob man hier nicht wissentlich einen ganzen Volkswirtschaftssektor an Amazon verkauft und quasi die Eingeborenen, die das Feld bisher besetzten, mittels moderner Pockendecken vertreibt.

    Wir sehen ja einen enormen Angriff auf alle, die sich selber wirtschaftlich erhalten und keine Angestellten sind. Also einen Angriff auf alle Restaurants, Clubs, Bars, Kneipen, Gaststätten usw usw…

    Will man das alles hin zu den Tech-Giganten lenken?
    Netflix statt Restaurant?
    Amazone Prime statt Bar und Clubs?
    Skype statt direkter Kontakte?
    Google-Youtube statt Kneipe und Konzert?

    Was eben in die Strategie “Digitalisierung” passen würde.

    Die großen Tech-Firmen beschützen ja auch aktuell das Coronanarrativ. Es wurden zuletzt ja reihenweise Kanäle von Google-Youtube gelöscht / gesperrt:
    KenFM – gesperrt.
    Nuoviso – gesperrt.
    Videos mit Wodarg und Bagdhi – gesperrt.
    Mainz Free TV – gesperrt.
    Oliver Janich – gesperrt.
    Die Liste ist ziemlich lang mittlerweile.

    Man beschützt hier massiv das Coronanarrativ. Weil man es BRAUCHT, um die digitale Transformation zu bewerkstelligen?

    Was machen denn die Leute, wenn sie nicht mehr weggehen können?

    Und was mich auch stutzig macht: jede Zeit sei Erfindung der Dampfmaschine hatte ihre führende Industrie. Und die wollte IMMER, dass ALLE ihre Produkte nutzen. Und so haben wir eben heute alle Strom, Gas / Öl, ein Auto, Mobilfunk und Internet. Aber das Internet konkurriert noch mit dem Freizeitsektor, während das Auto schon lange nicht mehr mit dem Pferd oder dem Rad konkurrieren muss.

    Statt Bars, Clubs, Feiern eben Serien, Videos, Onlinegames und Skypekonferenzen?

    Corona als ein Hebel, um die Digitale Transformation nun richtig anzuschieben?

    Geht es hier nicht um die Alten und Schwachen, sondern um die Jungen Freizeitverhalten?

    Für solche Revolutionen waren schon immer Krisen erforderlich, bzw. wurden genutzt.

    Die Mobilität z.B. war eine direkte Folge des zweiten Weltkrieges.

    Das für diese Transformation die ganzen kleinen Krauter, die sich aber wirtschaftlich selbst erhalten, drauf gehen, scheint nicht wirklich zu kümmern.

    Ein weiteres Indiz, dass mich stutzig macht:
    http://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/rechenzentren-abgeschaltet-deutsche-bahn-verlagert-ihre-komplette-it-in-die-cloud/26565536.html?ticket=ST-2239821-BA3js6G1xhdOOPPfYK3m-ap1

    “Deutsche Bahn verlagert ihre komplette IT in die Cloud. Die Bahn hat ihre Rechenzentren früher als geplant abgeschaltet und die komplette IT in die Cloud verlagert. Davon profitieren Amazon und Microsoft.”

    Verkauft man gerade die Lebenszeit der Menschen an Amazon und Google?

    Trump, ich schaue gerade eine Rede, sagt ganz klar, dass er gegen die radikale Linke und die Tech-Giganten antritt.

    Er wiederum ist ja ganz begierig, Amerika quasi wieder komplett aufzusperren, während die Demokraten da ganz anders drauf sind.

    Werden die europäischen Regierungen von Amazon und Google kontrolliert?

    Meinungen?

    • Analitik sagt:

      “Ich frage mich gerade, ob man nicht gerade den ganzen Freizeitsektor mittels der Coronamaßnahmen zerschlägt, um die dann freiwerdende Lebenszeit quasi auf Netflix, Amazon Prime und Youtube/Google zu lenken, also, ob man hier nicht wissentlich einen ganzen Volkswirtschaftssektor an Amazon verkauft und quasi die Eingeborenen, die das Feld bisher besetzten, mittels moderner Pockendecken vertreibt.”

      Das ist auf jeden Fall eine Folge. Wer darauf gezielt hinarbeitet, ist differenziert zu betrachten. Die Tech-Giganten tun das, weil es in ihren ganz unmittelbaren monetären und Macht-Interessen ist. Bei Regierungen muss man schon überlegen. Die EU ist zum Beispiel dabei, eine eigene Cloud-Lösung zu basteln (als Alternative für Amazon, Google und Microsoft) und will Milliarden Euro in diese Sache investieren. Das wäre nicht nötig, wenn das Ziel eine Abhängigkeit von Amazon wäre. Die EU will auf diesen Zug als Akteur aufspringen, nicht als Futtermittel.

      • Matthias sagt:

        Da kann man sich fast einen Deal vorstellen: Wir basteln unsere eigene Cloud, aber ihr kriegt dafür die Gewinne, die jetzt eben in den Bars und Restaurants gelassen werden.

        Damit könnten die sicher leben.

        Man zerstört ja den Freizeitsektor nicht nur aktuell, sondern auch für die Zukunft. Die Geschäftsidee “Discothek” ist mehr oder weniger tot. Wer wird da noch einen Kredit bekommen? Das Geschäft (u.a.) ist auf Jahre hinaus vermint (tatsächlich ähnelt das Modell des C-Virus einer Seemine).

        Danke für die Antwort! Ja, schauen wir mal, wie es weitergeht.

      • Tja ANALITIK,
        die 4 + 1 Machtzentren der Welt mit dem Repulsor EU, sprich instabiles Gleichgewicht!

    • Tja Matthias, guter Ansatz:
      “Das für diese Transformation die ganzen kleinen Krauter, die sich aber wirtschaftlich selbst erhalten, drauf gehen, scheint nicht wirklich zu kümmern.” doch, denn gerade diese, zumeist in der Selbstausbeutung existierend sind die verbleibende Störgröße! Noch Fragen?

    • Hausfrau sagt:

      Was machen denn die Leute, wenn sie nicht mehr weggehen können?
      Auf Demos gehen, weil das das einzige ist, “was los ist”?
      Deutsche Bahn verlagert ihre komplette IT in die Cloud. … Davon profitieren Amazon und Microsoft.
      Damit ist ein wichtiger Baustein für eine EU-Cloud fott, und müßte erst mühsam wieder zurückerobert werden – wenn die EU denn irgendwann mal eine Cloud zuwegebringt (was sicher länger geht als der Bau des BER)

  117. Universalhistoriker sagt:

    “Wenn man davon ausgeht, dass die Königsgrippe dem Übergang zur Multipolarität dient, das Ende des westlichen Globalismus und seines Zerstörungswerks beschleunigt sowie ein friedlicheres Zusammenleben auf diesem Planeten einleiten kann, macht es dann Sinn, das Corona-Narrativ öffentlich zu entlarven?”

    Als guter Christ sollte man immer die Wahrheit sagen; selbst wenn’s dem Teufel (oder Joe Biden) nützen könnte, denn Jesus Christus ist der Weg und die Wahrheit und das Leben und “niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (also durch sie, die Wahrheit)
    (Naja, es mag auch Gelegenheiten geben, wo man einfach mal die Klappe hält.)
    “Wenn ihr bleiben werdet in meinem Wort, wird euch die Wahrheit frei machen.”
    Also, wollen wir wirklich in einer zukünftigen schönen neuen Welt auf dem Fundament einer Seuchenlüge und gebaut auf den Opfern von in Massenimpfungen getriebenen verängstigten Menschen leben?!

    Doch siehe da, Interessantes kommt an’s Licht durch der Corona Weltgericht:

    “Wir fanden statistisch gesehen signifikante positive Korrelationen zwischen der Durchimpfungsrate und der gemeldeten COVID-19-Inzidenz, sowie Sterblichkeit für Europa und die USA.
    Unsere Analyse deutet darauf hin, dass die Impfungen gegen die saisonale Grippe in der Vergangenheit ein zusätzlicher Risikofaktor für ältere Menschen sein könnte, was die erhöhte Anfälligkeit für eine Infektion mit SARS-CoV-2 und die höhere Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausgangs im Falle einer Infektion betrifft.”

    https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3621446

    • Bella Italia sagt:

      Danke für den Verweis, den kannte ich noch nicht.

    • Sabine sagt:

      @ Universalhistoriker
      Sie schreiben:
      “Als guter Christ sollte man immer die Wahrheit sagen; selbst wenn’s dem Teufel (oder Joe Biden) nützen könnte, denn Jesus Christus ist der Weg und die Wahrheit und das Leben und “niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (also durch sie, die Wahrheit)
      (Naja, es mag auch Gelegenheiten geben, wo man einfach mal die Klappe hält.)
      “Wenn ihr bleiben werdet in meinem Wort, wird euch die Wahrheit frei machen.”
      Also, wollen wir wirklich in einer zukünftigen schönen neuen Welt auf dem Fundament einer Seuchenlüge und gebaut auf den Opfern von in Massenimpfungen getriebenen verängstigten Menschen leben?!”

      Ok, Sie halten also Putin für einen schlechten Christen, der nicht in den Himmel kommt. Denn er propagiert die “Seuchenlüge” vom ersten Tag an sehr aktiv, schickt Flugzeuge mit Corona-Tests etc. und demnächst “Massenimpfungen” rund um die Welt und “betreibt üble Impfstoffpropaganda” laut SZ, unserem Wahrheitsmedium.

      Ich kann nur nochmals fragen: Ist es nicht das kleinere Übel, ein paar Jahre unter dem Corona-Regime zu leben, wenn dadurch der weltweite Hybridkrieg weniger blutig und schneller beendet wird?
      Zu den Ängsten, dass durch das Corona-Regime eine “Weltregierung” zur Vernichtung der Menschheit an die Macht käme, kann ich nur fragen: Was ist von Videos zu halten, in denen “international governance” mit “Weltregierung” (-> world government) “übersetzt” wird, und warum werden solche Machwerke, die mit einer Vielzahl manipulativer Mittel irrationale Zukunftsangst stimulieren, hier wiederholt empfohlen?

      Wie erbittert die neue Weltordnung, die das Gegenteil von “Weltregierung”, nämlich Multipolarität bedeutet, bekämpft wird, zeigt sich rund um den Globus.
      Z. B. ist Indien mit 1.3 Milliarden Einwohnern und hoher Entwicklung u. a. im technologischen Bereich, s. KI, nicht ganz bedeutungslos und wird sich bestimmt nicht freiwillig unter die Kontrolle Chinas begeben, wie hier im Blog angenommen wird.

      Um Indien scheint es ein Tauziehen zu geben. Dort wurde zunächst gegen, aber wenig später für Sputnik-V-Testreihen entschieden, jedoch gegen Huawei* und auch gegen die Teilnahme an militärischen Übungen mit Russland (sondern für Übungen mit Australien, Japan, USA). Nichts desto trotz hat Modi Putin nach Indien eingeladen – mal sehen, wie es weitergeht.

      Blutig ist der Hybridkrieg in Indien an der Grenze mit China und andererseits im Kaschmir mit Pakistan geworden, doch z. B. in Afrika wird es nach meinem Eindruck sehr viel schlimmer.
      Auch die Farbenrevolutionen versiegen nicht, wo der Wertewesten wieder Land gewinnen will.
      Ist es z. B. nur ein Zufall, dass Thailand mit farbenfrohen Protesten für Demokratie und Menschenrechte pünktlich zur Regierungsentscheidung für Huawei beglückt wird?

      *Russland hat sich für Huawei entschieden und die Entwicklung von 5G geht dort schon voran, während man sich in der EU anscheinend nicht einigen kann. Entsprechend hinken wir hinterher und wenn Huawei hier zwar nicht offiziell, aber de facto ausgeschlossen wird, kann das nochmal ein bis zwei Jährchen kosten.
      Wer in Deutschland mit der von den USA verlangten Forderung nach striktem Huawei-Verbot gegen die Interessen der deutschen Wirtschaft kämpft, die u. a. unter den chinesischen Reaktionen leiden wird, war vorhersehbar: Die Grünen, die Transatlantiker in Union, SPD, FDP, angeführt von Norbert Röttgen – und natürlich gewisse Alternativmedien…

      • Universalhistoriker sagt:

        Wollen Sie zusammen mit Biden und Merkel gegen die ‘Corona-Leugner’ kämpfen?
        Und ob Sie Putin nächstes Jahr noch auf Ihrer Seite haben werden ist auch nicht sicher, es gibt ja nun Rücktrittsgerüchte.

      • Universalhistoriker sagt:

        Achso; Und dann noch eine ganz ernst gemeinte Nachfrage:

        Warum und Wie wird ganz konkret der weltweite Hybridkrieg weniger blutig und schneller beendet, wenn ich auf dem Weg zur Arbeit in der Straßenbahn oder abends beim Einkaufen einen Sofflappen vor meiner Schnauze trage, während die Bayernbosse bei champions league Spielen Partys in der vip-Loge feiern? Ich verstehe das wirklich nicht!

        • Sabine sagt:

          Zu “Wollen Sie zusammen mit Biden und Merkel gegen die ‘Corona-Leugner’ kämpfen?”
          Da Sie mich so direkt fragen (und mich dabei auf Biden’s Seite stellen), antworte ich konkret:
          Ich kämpfe keinesfalls gegen die “Corona-Leugner”, sondern habe sie von Anfang an im realen Leben unterstützt und im Internet vor Monaten immer wieder für gemeinsamen Widerstand (gegen die Corona-Maßnahmen) argumentiert, z.B. hier:
          https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Covid-19-und-die-neuen-Ueberwachungstechniken/und-damit-wir-bloss-nicht-auf-die-Idee-kommen/posting-36815945/show/
          Zum Thema Schule/Corona/Verschärfung der sozialen Spaltung:
          https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Corona-Schule-Wie-folgenreich-sind-die-Versaeumnisse/Das-Problem-ist-nicht-dass-der-Nachwuchs-verlaengerte-Ferien-und-dadurch/posting-36693267/show/

          Zu: “Achso; Und dann noch eine ganz ernst gemeinte Nachfrage: Warum und Wie wird ganz konkret der weltweite Hybridkrieg weniger blutig und schneller beendet, wenn ich auf dem Weg zur Arbeit in der Straßenbahn oder abends beim Einkaufen einen Sofflappen vor meiner Schnauze trage…?”
          Meinen Sie das wirklich ernst? Hat jemand behauptet, der weltweite Hybridkrieg würde schneller und weniger blutig enden, wenn Sie jetzt brav Ihr Rüssellätzchen tragen? – Ich jedenfalls nicht, zumal ich die Maskenpflicht ablehne.
          Aber auch wenn Sie es symbolisch gemeint haben, kann ich nur nochmals wiederholen, dass meine Frage ausschließlich die öffentliche Entlarvung des Corona-Narratives betraf – weder den Widerstand gegen die Maßnahmen noch deren persönliche Nichteinhaltung, was ich beides befürworte und betreibe.

          • Schneider sagt:

            @Sabine:
            In welcher Situation stellt sich denn für Sie die konkrete Notwendigkeit, sich zu einer Entlarvung des Corona-Narrativs festzulegen? Wenn Sie das Narrativ nicht teilen, dann legen Sie sich doch einfach darauf fest, sich am Spiel der Matrix nicht zu beteiligen. Wenn Sie die Sorge haben, dass irgendeine Art von Umgang mit dem Narrativ die geopolitische Transformation schwächen oder für uns unangenehmer machen könnte, dann finden Sie für sich einen Zwischenweg. Ihre Worte zeigen ja, dass Sie hierzu eine sehr reflektierte, differenzierte und vorsichtige Betrachtungsweise haben. Gut so. Ich vermute, Sie haben sich also schon viele eigene Gedanken gemacht und denen könnte / wollte ich vermutlich gar nicht mehr viel hinzufügen.

  118. Universalhistoriker sagt:

    “Herrschaft kann überhaupt nur funktionieren, wenn man an Urängste oder Ängste überhaupt anknüpfen kann.”

    Das ist die Logik des – untergehenden – IMPERIUMS.

    “Deswegen wird echte Demokratie erst dann möglich sein…”

    Auch die Kratie des demos ist Herrschaft, ob nun ‘echt’ oder ‘unecht’.

    “…wenn Menschen in besten Mutter-Kind-Beziehungen aufwachsen und nicht traumatisiert werden.”

    trauma = Schmerz; Und dieser gehört unauflöslich zur conditio humana; DIES nicht wahr haben zu wollen, der Traum vom traumafreien Leben ist die Wurzel des Impfwahns, die ausgerissen gehört!

    Es geht derzeit um die Ent-Deckung der Vernunft, und die Zerschlagung der Ideologie vom Menschen als einer autonom rechnenden Bio-Maschine!

  119. RT, der korrektere Kanal:
    “zählt die Russische Föderation mit einer Verschuldung von 19 Prozent des BIP zu den am geringsten verschuldeten Ländern der Welt.

    Bedingt durch die deutlich bessere Kooperation von Zentralbank und Regierung hat Russland weit mehr Spielräume zur Verfügung als die Länder der Währungsunion. Die russische Zentralbank nimmt Preisstabilität bei einer Inflationsrate von vier Prozent an. Dieser Wert wurde im vergangenen Jahr erreicht und wird für dieses Jahr prognostiziert.

    Die Direktorin der russischen Zentralbank Elwira Nabiullina teilte in der Pressekonferenz vom 23. Oktober daher mit, die Zentralbank werde den Leitzins unverändert bei 4,25 Prozent belassen. Auch hier ist deutlich mehr Spielraum vorhanden als bei der EZB, die das konventionelle Steuerungsmittel der Leitzinssenkung zur Ankurbelung der Konjunktur völlig ausgereizt hat. Der Leitzins liegt in der Eurozone bei null Prozent, die Preisentwicklung in der Eurozone ist deflationär. Der Preisauftrieb ist aktuell negativ mit -0,3 Prozent.

    Zwar ist der Rubel deutlich gefallen. Ein Euro kostet inzwischen wieder 90 Rubel wie bereits 2016 infolge der Krimkrise und des sich daran anschließenden Sanktionskrieges. Allerdings sehen russische Politiker und Ökonomen in dieser Verteuerung der Importe aus dem Ausland auch die Chance, den Prozess zu verstetigen, der mit den Sanktionen gegen Russland 2014 begann, ausländische Produkte durch inländische Erzeugnisse zu ersetzen.

    Der IWF weist in seiner Prognose auf Unsicherheiten hin. Ein Aspekt, der zu einem deutlich früheren Krisenende führen kann, ist laut IWF die frühe Verfügbarkeit eines Impfstoffes. Auch hier hat Russland die Nase vorn. Ab Dezember soll bereits mit Massenimfpunngen begonnen werden. Die EU setzt auf die Kooperation der Firma BioNTech mit dem US-Pharma-Giganten Pfizer und die Entwicklung eines experimentellen mRNA-Impfstoffes, der voraussichtlich deutlich weniger Akzeptanz finden wird als konventionelle Vektor-Impfstoffe wie das von Russland produzierte Sputnik V.” Noch Fragen?

  120. Matthias sagt:

    War Gabriel jetzt ein Multipolarist oder eine Globalist? Man verliert ja den Überblick, aber hier ein Interview im Handelsblatt, was Gabriel von Präsident Biden erwartet:

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/sigmar-gabriel-im-interview-wir-sollten-trump-nicht-als-ausrede-benutzen-um-von-den-eigenen-schwaechen-abzulenken/26570386.html

    • Schneider sagt:

      Zitat aus dem Interview:
      “Es wird ein anderes transatlantisches Verhältnis geben”

      Den Begriff “anderes transatlantisches Verhältnis” für die multipolare Weltordnung unter einem Joe Biden muss ich mir merken.

  121. Matthias sagt:

    Ein Teil der Elite ist mit dem Lockdown sehr unzufrieden und kündigt offen Widerstand an:
    https://twitter.com/Nigel_Farage/status/1322967894544830479

  122. vidga sagt:

    Ich erlebe das mich Mitarbeiter jeder Couleur ansprechen meine Maske über die Nase zu ziehen und einen Einkaufswagen zu nehmen.
    “Heh. Junger Mann. Bitte ….”
    Die naive Masse macht sich gerne zum Büttel einer strunzdummen politischen Klientel.

    Das ist diese typische dumme Masse die mit dem Regime interagiert. Genauso habe ich es in der DDR erlebt.
    Ich war damals angewiedert und still.
    Ich bin es heute wieder. Angewiedert und still.

    Und wieder beide Kirchen an vorderster Front.
    Einfach widerlich.

    Und ein Gunter Emmerlich war ja schon immer dagegen.
    Hat aber hervorragend gelebt in der DDR.
    Widerliche Nassauer.

    • Strukturdenker sagt:

      Zumindest von sich selber müssen Sie nicht angewidert sein und auch nicht still. Es gibt in jeder größeren Gemeinde mittlerweile Widerstandsbewegungen, die nebenbei auch eine unterschwellige gesellschaftliche Realität aufbauen. Schliessen Sie sich an und werden Sie aktiv.
      Und zur Frage, ob die Corona-Hysterie von Globalisten oder Multipolaristen geplant und durchgeführt wird: mir ist das herzlich egal, weil es sich um ein totalitäres Unterfangen handelt, Widerstand dagegen Bürgepflicht ist und die Betreiber dieser PsyOp rechtlich verurteilt gehören, egal ob Globalisten oder Multipolaristen.

    • Bratapfel sagt:

      Vidga,

      ich kann Sie sehr gut verstehen. Mir geht es ähnlich. DDR habe ich nicht miterlebt (war hierfür zu jung).
      An den Unis sieht’s nicht besser aus…alle promoviert, habilitiert und trotzdem nichts kapiert. Mir wird dann erzählt, dass es Studien gibt, die zeigen, dass chirugische Masken besser schützen als Baumwollmasken, sich auf lächerliche Weise Mikrofone in den Vorlesungen reichen und dann beim Mittagessen schmatzend ohne Maske gegenübersitzen. Manche sehen diese Widersprüche nicht. Die Menschen sind leider zu gutgläubig. Sie denken wirklich, dass sie sich schützen müssen, aber ihre kleinen Kinder können die Seuche dann nicht kriegen. “Die Regierung weiß was sie tut. Die haben alle gute Wissenschaftler”…
      Mich widert es auch an. Aber Strukturdenker hat Recht. Kriminell bleiben diese Machenschaften und das muss man auch so nennen. Organisierte Demogruppen gibt es in fast allen größeren Städten. Treffen Sie diese Leute, reden Sie mit ihnen.
      Vielleicht schaffen wir es. Wenigstens muss man sich nicht anhören, dass man es nicht versucht hat

    • Karl der Käfer sagt:

      Ein Einstiegspunkt des zivilen “Widerstands” könnte hier sein: https://www.afa.zone/

      Von dort aus kann man sich weiter ins Netzwerk, Telegramgruppen etc hangeln.

      Viel Erfolg!

  123. Matthias sagt:

    Prognose US-Wahl?

    • Analitik sagt:

      Wird im besten Fall vor Gericht entschieden. Im schlimmsten Fall auf der Straße im Rahmen eines Bürgerkriegs.

      • Matthias sagt:

        Ich werde Trump vermissen. Der Mann hatte doch am Ende etwas sehr erfrischendes. Was kriegen wir mit Biden? Mehr Freiheit oder mehr Sozialismus?
        Du schriebst selber kürzlich “Demonkrates” – was müssen wir von der Administration Biden erwarten?

        • Analitik sagt:

          Kriegen Sie denn Biden?

          • Matthias sagt:

            Da weiß ich gar nicht, was ich antworten soll…
            Die Welt kriegt Biden, so wie sie vorher Trump bekommen hat, oder Putin auf der anderen Seite. Oder Merkel hier…

            Ja, auch hier im Forum war ja die Prognose, dass es Trump nochmal macht.

            Und jetzt hat er, sollte das ganze nicht gekippt werden, oder es kann Wahlbetrug nachgewiesen werden, die Wahl verloren und entgegen der allgemeinen Erwartungen sehen wir Biden als Sieger.

            Und ich frage mich jetzt ehrlicherweise, eben weil ich nicht so firm bin, was politische Analysen angeht, deswegen lese ich ja hier mit Begeisterung, was wir von Biden und den Dems zu erwarten haben.

            Und ich gebe zu, ich sorge mich etwas vor dem, was da jetzt kommen könnte. Trump hat mir nie Sorgen gemacht, obwohl die MSM da sofort gehetzt haben. Ich fand den von Anfang an erfrischend und jemand, der einen zum Lachen bringt. So gefühlsmäßig hat mir der nie Angst gemacht…

            Das ist jetzt ganz anders.

            Also ich will nicht theatralisch werden, aber es ist so, als ob was Dunkles hochzieht…

            Aber vllt. täusche ich mich auch und deswegen meine Frage, was wir erwarten können.

            Wo soll ich denn sonst fragen, außer hier?

          • Reiko sagt:

            Hier wird spekuliert, dass das Trumplager den Demokraten eine Falle gestellt hat um sie bei einer Wahlmanipulation zu erwischen. https://www.danisch.de/blog/2020/11/05/also-wenn-das-stimmt/

            Die Kommentare von Dieter Zorn unter https://sciencefiles.org/2020/11/05/systematischer-wahlbetrug-in-den-usa-indizien-belege-folgen/ sind ebefalls interessant.
            Wäre sowas möglich? Oder wäre so eine Aktion eher eine subtil lancierte Abschreckung vor einem Betrugsversuch?

            • Analitik sagt:

              Beide Seiten haben sich auf den Betrug vorbereitet. Der Betrug hat wie erwartet stattgefunden. Dagegen wird wie erwartet vorgegangen.

              • Schneider sagt:

                So richtig in Fahrt zu kommen scheint die juristische Strategie des Trump-Teams ja bislang nicht, oder denken Sie, dass man da bewusst abwartet? Beispielsweise, um nun zu beobachten, wer nach dem “Wahlausgang” alles so zu Biden steht?

              • Analitik sagt:

                Was erwarten Sie sich eigentlich von einem juristischen Prozedere? Dass, während noch die Auszählung der Stimmen läuft, Trump Mittags die Klage einreicht und Abends das Urteil feststeht?

                Die tägliche Informationsflut suggeriert Ihnen, dass alles sehr schnell geht. Nichts geht schnell. Tun Sie etwas Gutes für Ihre Gesundheit, hören Sie für eine Woche auf, Nachrichten zu konsumieren. Nach Ablauf der Woche werden Sie verwundert feststellen, dass die Welt genau die Gleiche ist wie vorher auch, und dass Sie gegenüber dem Mitbürger, der sich die ganze Woche hat das Gehirn zuscheißen lassen, überhaupt nichts eingebüßt haben durch Ihren Verzicht. Merkel ist immer noch Kanzlerin. Putin ist immer noch Russlands Präsident. Trump ist immer noch Präsident der USA. Die Presse heult genau so wie eine Woche vorher und jault “Jetzt aber! Jetzt haben wir Trump aber wirklich! Jetzt ist er wirklich weg vom Fenster!” Exakt dieses Elend tönt doch schon seit 2015/2016 unaufhörlich jede Woche. Jede Woche erweist es sich als Blödsinn, aber die Medien werden nicht blöde, es jede Woche neu zu versuchen und die Konsumenten werden nicht blöde, es jede Woche neu zu glauben…

              • Schneider sagt:

                @Analitik:

                Ja, da haben Sie ohne Frage recht. Vielleicht irritiert mich etwas, dass das Trump-Lager selbst große Erwartungen aufgebaut hat. Irgendwie ging ich davon aus, man hätte nicht nur die große Bombe im Gepäck, sondern würde sie auch noch während der Auszählung in Form einer großen Enthüllung hochgehen lassen, damit sofort größere Ermittlungen aufgenommen werden können (dass die sich dann natürlich hinziehen, ist klar). Es ist dann verwirrend, stattdessen zu sehen, wie Trumps Umfeld kleinere Eilverfahren anzustrengen versucht, die, wenn ich richtig informiert bin, bislang mehrheitlich einfach abgewiesen wurden.

              • Analitik sagt:

                Was Sie unter einer großen Bombe verstehen, ist großes mediales Geschrei. Das kann es aber so nicht geben, weil die Medien so offen auf Bidens Seite stehen, dass sie Trump den Ton abdrehen bei seinen Auftritten.
                Schauen Sie auf die Taten und Sie werden sehen, wie die Bomben hochgehen. Lautlos.

                Die Abweisung der Verfahren ist erwartet. Genauso erwartet ist, dass gegen jedes Urteil Berufung eingelegt wird und letztlich alles vom Verfassungsgericht entschieden wird.

      • Grimmelshausen sagt:

        Analyse der islamischen Terror-Anschläge in Frankreich und Österreich?

        Stecken tatsächlich Islamisten dahinter? Oder sind das (wieder) von Geheimdiensten initierte Aktionen?

        • Analitik sagt:

          Ich habe schon mal gesagt, dass alle Terroranschläge auf Geheimdienste zurückgehen. Ich sehe nicht, was sich daran geändert haben sollte.

          • Schlafloser Leser sagt:

            Das haben Sie gesagt, und auch damals haben Sie nicht erläutert, wie Sie zu dieser Feststellung kommen. Ich habe überlegt, ob das hyperbolisch oder wortwörtlich gemeint sei – „alle“? (Und die Frage, was ein Terroranschlag ist – zählt ein in seinem religiösen Feingefühl verletzter Schüler, der seinen Lehrer umbringt, auch darunter?) Einige Fälle sind aufgeklärt, bei anderen sprechen verschiedene Umstände dafür. Ich weiß, dass eine Frage nach dem „woher“ nicht auf eine Quelle verweisen können wird, in der Terroristen ihre Motivation und Auftraggeber benennen. Das würde fast allem widersprechen, was ich in diesem Blog gelernt habe. Also eine Vermutung:

            Wenn Sie diese Aussage machen, stützen Sie sich nicht auf solche Geständnisse, von denen ohnehin kein Mensch sagen könnte, ob sie echt oder gefälscht sind. Sie schauen sich aber an, wie die Medien damit umgehen, und was für Konsequenzen in der Politik daraus entstehen.

            Zu den Medien: Wenn es einen Anschlag gibt, gibt es verschiedene Arten, damit umzugehen. Man kann es herunterspielen, leugnen, ihm medial keine Bedeutung beimessen, zur Mäßigung aufrufen, usw. Oder man begleitet es mit einer ausgiebigen und emotionalisierenden Berichterstattung, wobei Unterdrückung der Nachricht an einer Stelle und dagegen Rebellieren an anderer Stelle das gleiche Ergebnis haben kann wie eine direkte Berichterstattung.

            Zur Politik: Wird der Anschlag dazu genutzt, Änderungen in der Politik zu rechtfertigen, oder wird er verwendet, um ein stärkeres Bekenntnis zur gegenwärtigen Politik zum Ausdruck zu bringen.

            Entspricht das in etwa der Art, wie Sie zu Ihrer Aussage kommen, oder ist es ganz anders?

            • Analitik sagt:

              Meine Aussage stützt sich auf viele Beobachtungen. Ich gebe Ihnen ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=n3hUkVgMnAE
              Sibel Edmonds, die FBI-Whistleblowerin, hat einiges über den Betrieb des Terrors durch die US-Geheimdienste zu Protokoll gegeben.

            • Schneider sagt:

              Macht es einen allzu großen Unterschied, ob eine Islamistengruppe mit Geheimdiensten nur zusammenarbeitet, von diesen aufgebaut oder “lediglich” in systematischer Weise von ihnen geduldet wird? Wahrscheinlich ist das doch das Spektrum, in dem wir uns zumeist bewegen. Politisch genutzt wird unabhängig davon jedes Ereignis, von welcher Seite auch immer. Gerade sehen Sie ja, wie sich mal wieder in Rekordzeit das Overton-Fenster in geradezu gesteuert wirkender Weise verschiebt. Was die ursprünglichen Absichten hinter den Ereignissen gewesen sind, das kann ja eine andere Frage sein.

            • Bella Italia sagt:

              Wien wird dazu genutzt, auf EU-Ebene ein Kryptoverbot anzubahnen. Weil der böse Attentäter verschlüsselt kommuniziert hat.

    • Bella Italia sagt:

      Kann auch daran liegen daß Pfizers mRNA-Stoff bei -80 Grad gelagert und transportiert werden muß, bevor er verabreicht wird.

  124. Babbel sagt:

    Lesen und hören Sie auch Pyakin? Wenn nicht, würde mich interessieren warum. (Kennen tun Sie ihn ja sicher.)

    • Analitik sagt:

      Er wird hier unermüdlich beworben, aber jedes mal, wenn ich reingeschaut habe, sah ich, wie er Menschen in die Matrix treibt. Ich schaue ihn nicht und inzwischen schaue ich ihn nicht mal auf Bitten hin.

      Wenn jemand unbedingt russische Videos mit politischen Analysen schauen will, dann lieber Panarin: https://www.youtube.com/channel/UCXhA8SwxOW_3kMUXNKdFeiQ
      Ich schaue ihn auch nicht, aber wenn ich nicht wüsste, wohin mit meiner Zeit, würde ich ihn schauen. Bei ihm hatte ich nie Schmerzen und manchmal war es sogar wirklich interessant.

      • Helm ab zum Gebet sagt:

        Moin Analitik,

        zu Pyakin: Das witzige ist ja eigentlich das seine Ansicht zu (auch) Ihrer Ansicht um 180° gedreht ist:

        Für alle die es nicht kennen: Mr. Rothschild, die reichsten US Familien & chin. Eliten (alias der globale Prädiktor), haben sich in China festgefressen und wollen China und den Iran zu einem neuen Zentrum globaler Steuerung machen (nachdem das Imperium USA gescheitert ist). Trump ist auch das Werkzeug des globalen Prädiktors um die USA (= Biden, die nationalen “exzeptionellen” Eliten) auf Kurs zu bringen und die neue Globalpolitik (der Eliten aus China) nicht weiter zu stören.

        Der Schwachpunkt an obiger Erzählung: Warum sollte denn China den reichsten amerikanischen Familien die Tür öffnen? Warum sollte Xi sagen: Du hast durch deine Unterwanderung und Korruption des Staates zwar die gesamte USA als Imperium hingerichtet, aber ich bin bereit dich hier in China aufzunehmen. Du kriegst Zugriff auf den Staat und hier nochmal eine zweite Chance. Damit wir in 100 Jahren genauso scheitern wie die USA heute.

        Diese Frage konnte mir bislang niemand beantworten und ich denke das zeigt, das Pyakin da falsch liegt.

        Aber ist schön auch mal eine alternative Sichtweise angeboten zu bekommen. Das mit dem Pharao und die ihn kontrollierenden hohen Priester hat mir besser gefallen.

  125. Tja ANALITIK,

    wer verteidigt qualifiziert seit J. & T. seinen baumeisterlichen Koll. D. TRUMPF nicht zuletzt auf Ihrem Kanal:

    https://tagesereignis.de/2020/11/politik/kein-geruecht-mehr-trump-stellte-den-demokraten-eine-falle-die-sting-op-war-offenbar-erfolgreich/19538/
    Mit Dank
    Ihr
    RRD

  126. Matthias sagt:

    Zum Thema Berg-Karabach hat Thomas Röper folgende Infos veröffentlicht:

    “Die Studie ist auch deshalb bemerkenswert, weil sie 2019 Vorschläge gemacht hat, die heute bereits umgesetzt werden. Unter anderem werden im Kapitel über geopolitische Maßnahmen ein Regime Change in Weißrussland, eine Erhöhung der Spannungen um Bergkarabach oder die „Reduzierung der russischen Präsenz in Moldawien“ vorgeschlagen.”

    https://www.anti-spiegel.ru/2020/sie-gehen-ueber-leichen-us-strategiepapier-zeigt-detailliert-was-die-usa-gegen-russland-planen/

    Setzt da jemand das, was in der RAND-Studie vorgeschlagen wurde, derzeit schon um?

    T. Röper verspricht detailliert darauf einzugehen.

    Schauen wir mal, was dabei rauskommt und ob Karabach wirklich so ein lokaler Konflikt ist, oder es sich um ein Puzzle eines größeren Bildes handelt.

    • Analitik sagt:

      “Setzt da jemand das, was in der RAND-Studie vorgeschlagen wurde, derzeit schon um?”

      Finden Sie es raus. Woran haben Sie 2014/2015 erkennen können, dass die USA federführend am ukrainischen Maidan mitwirkten? Können Sie all das 2020 in Weißrussland wiederfinden?

      • Matthias sagt:

        Ehrlich gesagt, weiß ich bis heute nicht, wer federführend am Maidan mitgewirkt hat, weil ich nur die Infos habe, die man eben aus den allgemein zugänglichen (alternativen) Quellen bekommt.

        Zu Weißrussland gibt es diese Infos so derzeit nicht.

        Also kein “Fuck the EU!” und andere Infos.

        Ich merke gerade, wie es mich nervt, dass ich eigentlich NICHTS weiß und in der Sparte “Geopolitik” vollkommen inkompetent bin.

        Wohin man schaut: Matrix.

        Und kein Entkommen.

  127. Elisa sagt:

    Jetzt, wo die 9 olympischen Musen, angeführt von Klio, die Welt durchstreifen und sich darum streitbar bemühen, in die Gedankenwelt der Menschen wieder eine Balance zwischen Göttlichem und Irdisch-menschlichem herzustellen, sind schon erste, zarte Lichtblicke der Erkenntnis festzustellen.
    Sie entstehen aus den Widersprüchen dieser Zeit: Das, was man gewohnt war und was einem lieb und teuer gewesen ist, hat sich im Lichte der Erkenntnis z.T. als große Illusion erwiesen.

    Ich erinnere mich an die frühen 90-er Jahre: Meine Erfahrung mit den neuen Medien. Als z.B. die FAZ noch die FAZ war, die ich damals kennengelernt und mit Interesse gelesen hatte, gab es ein kluges Feuilleton unter der Leitung von Frank Schirrmacher. Und es gab einen mir Respekt abringenden Journalisten: Karl Feldmeyer. Im Feuilleton der damaligen FAZ hatte mich eine täglich erscheinende Bildergeschichte, beeindruckt, die ich nicht als Comic bezeichnet wissen möchte: STRIZZ. Ein kleines Juwel. Sie gab Auskunft über Denk-und Verhaltensweisen des BRD-Mittelstandes. Aus heutiger Sicht absolut treffend. Aber all dies war einmal…

    Diese damaligen „Sauerstoffgaben“ hatte ich noch ergänzen können durch die Bücher von Sebastian Haffner. Der wurde damals im „Westfernsehen“ vorgestellt und hatte mich auf diese Weise auf ihn aufmerksam gemacht. Aber auch dies war einmal…

    Als der DDR-Schriftsteller Stefan Heym noch durch das Westfernsehen gereicht wurde, weil er berechtigterweise Kritik am erstarrten Sozialismus-Modell geübt hatte, erinnerte ich mich an seine Erzählung „Im Kopf sauber“. Das wurde ihm dann zum Verhängnis. Als Alterspräsident des Bundestages- von der damals noch bösen PDS nominiert- bekam er nachfolgend die gesamte Gehässigkeit der bundesdeutschen „Demokraten“ zu spüren. Es lohnt sich, das gerade heute wieder mal anzusehen…

    Inspiriert durch Klio und ihre musischen Schwestern kam mir dieser Tage der „Hoch-Zeit der Demokratie“ mit Blick auf die USA & Genossen im Kontext der Schwankungen der „Patrioten“ und Pseudopatrioten „Der Hase im Rausch“ in den Sinn. Vorzüglich interpretiert von Eberhard Esche:

    https://www.youtube.com/watch?v=O5bI7ZUlQy8

  128. Matthias sagt:

    Blick in die Glaskugel von Alexander Wagandt zum Thema Wahlkampf in den USA und Trump.
    https://www.youtube.com/watch?v=JXov5vCqlRU&t

    Natürlich ohne Gewähr, aber interessant als möglicher Ausblick und die Hintergründe dazu.

  129. Sabine sagt:

    Zu US-Wahlbetrug/”Schauen Sie auf die Taten und Sie werden sehen, wie die Bomben hochgehen. Lautlos.”

    Ja, es wird anscheinend lautlos bzw. Videos werden plötzlich tonlos.
    Als ich gerade “trump legal team election” gegoogelt habe, ist mir Sydney Powell aufgefallen, die bereits ein paar mögliche Bömbchen benannt hat, u.a. die Verflechtung des Pelosi-Clans mit dem seltsamen “Glitch” der Software in der Wahlnacht.
    Aber plötzlich sind sogar die Äußerungen der ehemaligen Bundesstaatsanwältin Powell, also keiner unbedachten Amateurin, auf YouTube tonlos gestellt worden.
    Hier sind ihre Interviews (noch?) zu hören:
    https://center-for-rational-thinking.com/tag/hammer/
    Hier kurze Zitate und Infos:
    https://www.cairco.org/news/developing-nancy-pelosi%E2%80%99s-chief-staff-chief-executive-and-feinstein%E2%80%99s-husband-major-shareholder

    https://twitter.com/sidneypowell1?lang=de

    • Tja werte Sabine,

      schau’n wir mal, welche selbststellerischen Trolle demnächst über den Jordan pendeln! Noch Fragen?

      Auszug Global-Change-Be..:
      “In Trump’s Buch gibt es eine Stelle, die ich jetzt mal vorlesen werde:

      “So sehr es sich lohnt, das Positive zu betonen, es gibt Zeiten, in denen die einzige Wahl die Konfrontation ist…., in denen Menschen mich schlecht oder unfair behandeln oder versuchen, mich auszunutzen, so war meine allgemeine Einstellung mein ganzes Leben lang, mich sehr hart zu wehren. Es besteht die Gefahr, dass man eine schlechte Situation noch verschlimmert, und ich empfehle diese Vorgehensweise sicher nicht jedem. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn man für etwas kämpft, an das man glaubt – auch wenn das bedeutet, dass man einige Leute auf dem Weg dorthin befremden muss -, die Dinge sich am Ende meistens zum Besten entwickeln.”! Noch Fragen?
      Ihr
      RRD

  130. CF sagt:

    Zu Analitiks “Trump wirds!” und in die Runde grüßend & fragend:

    Ist die Personalie Trump ggf. nicht mehr entscheidend? ..oder auch wieder nur Theaternebel.

    “Der Blickwinkel von Fox News/ New York Post ist besonders irritierend. Warum unterstützen sie plötzlich Biden? Weit über interne Familienstreitigkeiten hinaus, die einer Nachfolge-Saga würdig sind, machte Rupert Murdoch sehr deutlich, dass er über den Laptop aus der Hunter-Hölle jede Menge Kompromat über die Biden-Familie hat. Sie werden also tun, was immer er will. Murdoch braucht Trump nicht mehr.

    Theoretisch braucht auch die GOP ihn nicht mehr. Ehemalige CIA-Insider versichern, dass es zwischen den GOP-Bonzen und der Biden-Harris-Gang in den Hinterzimmern ernsthafte Mauscheleien gebe. Kompromisse unter Umgehung von Trump – den die meisten GOP-Bonzen mit ganzem Herzen hassen. Der wichtigste Mann in Washington wird in der Tat der Mehrheitsführer der GOP im Senat sein, Mitch McConnell. ”

    Quelle: https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/buergerkrieg-09-11-2020/

  131. Oh’je (ät)CF, wohl das letzte selbststellerische Aufgebot der unterbelichteten Demokratten! Noch Fragen?

    • CF sagt:

      Danke RRD, verstanden.

      Im großen Bild bleibend, vollzieht sich die “Enkapsis” bereits sichtbar.

      Nur – wie wird das negative Spannungsfeld in der US Bevölkerung aufgelöst mit DJT weiterhin an der Spitze?

      Mit einem “großen Aufwachen” via Enthüllungen um die Menschen wieder zu vereinen? Das erscheint doch etwas absurd.

      Leicht verblödet grüßt
      CF

  132. “USA am Scheideweg – schlimm oder schlimmer”;

    Tja ANALITIK,
    schrieb ja schon mal, daß Ihre Favoritin AOC osä. wohl eher den “Heldentod” sterben wird, denn die nächste Präsidentin! Noch Fragen?
    Ihr
    RRD

  133. Silberfalke sagt:

    Zu USA am Scheideweg

    Die Wahlen in den USA gehen weiter wie geplant. Biden darf sich noch eine Zeit “President-Elect” nennen. Hat er sich schließlich ja auch redlich verdient: Die lange Zeit im Bunker, immer auf der Hut vor Eigenleben entwickelnden Laptops und Wählern die an jeder Ecke lauern. Man muß sich das einmal vorstellen: Da versucht man verzweifelt etwas Streß abzubauen und dann ständig dieser Lärm von bis zu 15 verschiedenen Autohupen die einem entgegenplärren. “C’mon folks, let’s stay decent!”

    Was war eigentlich sein Programm? – No oil, no guns, no god!- wie Trump treffend polemisch zusammenfasste. Ach ja! Maskenpflicht, Shutdown und Steuererhöhungen natürlich auch, denn das hat ja in der Vergangenheit schon so wunderbar geklappt. Das ganze war von Anfang an nicht nur zum Scheitern verurteilt, es läßt auch vermuten, daß die Globalisten beider Parteien absolut sicher waren, keine Chance in der Wahlkabine zu haben.
    Eigentlich ist deren Dummheit, wenn man frühere Ausfälle gleicher Art in Betracht zieht (-Russia Hoax) einfach nicht zu fassen.
    “Blööök!” und hopp hopp ab über die Klippe. Was für eine Selbstüberschätzung – fast zu schön um wahr zu sein.

    Donald Trump wird (sofern er physisch überlebt) am 20. Januar seine 2. Amtszeit antreten. Warum? Weil Russland genau weiß, daß China kein leicht kontrollierbarer Gegner bzw Freund bzw Verbündeter sein wird. Europa schon. Um überhaupt noch eine Chance zu haben diese aufstrebende Großmacht im Zaum zu halten, muß Rußland den maroden USA ob deren Stolz weiter Augenhöhe suggerieren und die Hand auf die diese Idioten so lange eingeschlagen haben, ausgestreckt lassen. Es besteht die absolut realistische Möglichkeit, daß nach der geplanten Säuberung des amerikanischen Regierungsapparats eine Zusammenarbeit stattfinden kann. Wenn es dazu kommt wird Europa (nach angemessener Wiederholung dieser Säuberung auf eigenem Gebiet) wie ein braves Hündchen sitz machen und endlich das verfluchte Maul halten, denn was da rauskam war schlimmer als das Hupkonzert auf einer “Biden-Rally” – in etwa 250 Millionen mal schlimmer. Überraschung!!! : Strom wird nicht in der Steckdose produziert! Corona Viren gibts nicht erst seit gestern. In Schweden leben immer noch Menschen/Corona-Leugner und wer E-Autos fahren will soll verdammt noch mal selbst in die Kobalt-Mine steigen und es abbauen.

    Was sich gerade in den USA abzeichnet ist die lang überfällige, besser ausgerichtete Rückbesinnung auf gesunden Menschenverstand und Menschlichkeit an sich. Special Feature: Ja! Wir sind fehlerhaft und Nein! wir müssen uns deswegen nicht vor den nächsten Zug werfen.

    Russland hat einen klugen und weitsichtigen Präsidenten, der im Augenblick wahrscheinlich einen viel zu hohen Popcornkonsum hat.
    Und da bin ich wieder bei Schlüsselszenen von historischen Serien:
    Marco Polo. In einer Szene wird dabei anhand einer Gottesanbeterin der Kampfstiel des Hauptbösewichts der Serie durch eben diesen erklärt. Absolut Sehenswert! Wer etwas über China und den, über mehrere Jahrtausende gereiften Politikstil dieses “Entwicklungslandes” wissen möchte erhält hierdurch vielleicht einen schönen Anhaltspunkt.
    Weder Trump noch Putin brauchen einen solchen Anhaltspunkt auch wenn sie vielleicht beide gerne historische Serien schauen, oder Reality-Shows wie die US-Wahlen. Ich glaube das beide bereits genau wissen was sie tun und sich darüber auch in der Vergangenheit schon bei Gelegenheit ausgetauscht haben. Das wäre jedenfalls aus meiner Sicht logisch…und angebracht.

    Für die nächste Tüte Popcorn:
    https://pandemic.warroom.org/
    16:00-18:00 / 23:00-01:00 CET moderiert von Steven K Bannon &team

  134. DWE sagt:

    Könnte die aktuelle Anerkenneritis als Option genutzt werden, um die Nato zu zerlegen?
    https://www.nato.int/cps/en/natohq/news_179319.htm?s=09
    NATO Secretary General congratulates US President-elect Joe Biden and Vice President-elect Kamala Harris

    Was wäre für Trump als “neuem” Präsident einfacher bei Bedarf den Bidenanerkennern Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Ua. der Nato…

    Ua. Dtl wäre in der Konstellation auch viel offener in der Lage sich von den USA zu distanzieren.

  135. BS sagt:

    @ Analitik: Kommentar von Ihnen zu den angekündigten Sanktionen Russlands gegen D & F?

    Wie mir ein Insider berichtete, ist die EU durch praktisch alle Institutionen “rabiat russophob”. Wie sehen sie die Haltung Russlands zur EU? Will Putin diese erhalten, umbauen oder abbauen?

  136. Matthias sagt:

    “Wie man unschwer erkennen kann, geht es in diesem Szenrio nicht darum, das Verbliebene zu retten. Stattdessen wird im Chaos des Bürgerkriegs alles Verbliebene zerstört werden. Vielleicht haben sich Deutschland und Frankreich deshalb beeilt, Biden zu gratulieren.”

    Das habe ich nicht verstanden.
    Hofft man, dann von der eigenen Zerstörung ausgenommen zu sein oder stellt man sich auf die Seite von Biden, weil man hier ähnliches vorhat? Oder weil man möchte, dass die USA im Chaos versinken?

    Und ist das mit Putin ernst gemeint?

    • Schlafloser Leser sagt:

      >> Hofft man, dann von der eigenen Zerstörung ausgenommen zu sein oder stellt man sich auf die Seite von Biden, weil man hier ähnliches vorhat? Oder weil man möchte, dass die USA im Chaos versinken?

      Ich denke, man versucht es noch einmal. Sollte man scheitern, kann man immer noch ins Ausland gehen. Gründe für diese Vermutung sind das gesteigerte kürzliche Interesse vieler Globalisten an Europa: Elon Musk investiert in Deutschland und England. Bill Gates Anstrengungen scheinen sich auch auf Europa mehr zu konzentrieren. Eric Schmidt (Google) hat Staatsbürgerschaft in Zypern beantragt. (Das scheint auch bei russischen und urkainischen Oligarchen beliebt zu sein.) usw. Vielleicht sorgt man hier für den Fall der Fälle vor. Wir werden sehen, ob das gelingt.

    • Analitik sagt:

      “Das habe ich nicht verstanden.”

      Wenn Sie sich in einem Wirtschaftskrieg mit den USA befinden und die USA wählen gerade zwischen Schlimm und Schlimmer – wünschen Sie ihrem Feind Schlimm oder Schlimmer?

      • Mellifera sagt:

        China scheint den USA Schlimmer zu wünschen…

        • Rose sagt:

          China erkennt zunehmend,dass eine Win-Win-Kooperation mit dem”Westen” auf absehbare Zeit nicht möglich ist.Deshalb lässt die chin.Führung den “Westen”in ihrer kurz-und mittelfristigen Planung fallen.Wohl auch in der Hoffnung,dann vom Rest einige lukrative Stücke einzusammeln…Als Beispiel für diesen Schwenk dient Australien…Und eine zusammenbrechende USA erscheint wohl in Peking als vorteilhafter bis dahin…(Weniger Ärger mit den USA als wenn Trump ein “grosses Kanada”schafft)
          Südkorea scheint sich vermutlich dem russischen Orbit anzunähern(Produktion von “SputnikV” in Lizenz…)

          • Dietrich Cortez sagt:

            @Rose RCEP passt nicht in ihre Theorie. Dort versammeln sich gerade China mit u.a. Australien und Südkorea. RCEP schaut nach einem Wirtschaftsblock nach Bezrukow aus. Interessant hierbei ist, dass Russland (bisher?) nicht mit von der Partie ist, was zur These von @Analitik (Russland + EU) passen würde.

            • Sell sagt:

              RCEP ist erst mal eine Freihandelszone,inklusive Australien und Neuseeland.Ob daraus ein Wirtschaftsblock wird,wird sich noch zeigen…
              Interessant ist ja,dass da die verschiedesten Länder mit divergierenden Sozio-ökonomischen Systemen gemeinsame Regeln aufgestellt haben.Eben als ein Beispiel für die Multipolare Welt.

            • Rose sagt:

              Hier ein Kommentar von Pepe Escobar zu RCEP( in der Asia Times leider hinter Bezahlschranke):http://thesaker.is/rcep-hops-on-the-new-silk-roads/
              Wir müssen immer bedenken,dass die neue Welt,die sich herausbildet,nicht einfach eine Kopie der alten Welt ist.Nur dass die USA durch China ersetzt wird…Die chinesisch/asiatische Denkweise beruht auf Kooperation(Win-Win-Situationen schaffen),während das angelsächsiche Modell eines des Sieger/Verlierer-Zustandes ist(“the Winner takes all”)…

      • Matthias sagt:

        Danke. Jetzt ist es klar.

        Aber da sieht man auch die absolute Korruptheit des Establishments. Für den schnöden Mammon wünscht man dem “Feind” das Schlimmste.

        Da sieht man auch, wie krank das ganze System ist, dass wiederum von den Menschen getragen wird.

        Danke nochmal für die Antwort.

        • Sabine sagt:

          Zu: “Stattdessen wird im Chaos des Bürgerkriegs alles Verbliebene zerstört werden. Vielleicht haben sich Deutschland und Frankreich deshalb beeilt, Biden zu gratulieren.”
          “Wenn Sie sich in einem Wirtschaftskrieg mit den USA befinden und die USA wählen gerade zwischen Schlimm und Schlimmer – wünschen Sie ihrem Feind Schlimm oder Schlimmer?”
          “Danke. Jetzt ist es klar. Aber da sieht man auch die absolute Korruptheit des Establishments. Für den schnöden Mammon wünscht man dem “Feind” das Schlimmste.”

          Soweit mir bekannt, geriert Deutschland “den schnöden Mammon”, von dem via Steuern alles, vom Politiker bis hin zum Schullehrer, bezahlt wird, durch seine exportabhängige Industrie.
          Da die USA der größte Importeur deutscher Industrieprodukte sind, ist für Deutschland nicht abrupter Zerfall der USA in Chaos, das “alles Verbliebene zerstört”, sondern ihr abgefederter Niedergang von Interesse.
          Für China sieht das trotz Wirtschaftskrieg genauso aus.
          Die Fakten sprechen also nicht dafür, dass hinter Merkels Gratulation an Biden die Absicht stünde, Bürgerkrieg in den USA zu beschleunigen.

          Bei Macron gäbe es sogar konkrete Gründe, Biden gegenüber Trump zu bevorzugen.
          Ein Beispiel: Biden bzw. sein Beraterstab hat versprochen, Trumps Entscheidung, das US-Militärs aus Afrika abzuziehen, sofort rückgängig zu machen. Zuvor hatte Macron um die Revidierung der Entscheidung Trumps gebettelt und dazu seine Verteidigungsministerin eiligst ins Pentagon geschickt, wo Esper sie aber abblitzen ließ. Hintergründe und Belege dazu hatte ich hier in den Kommentaren schon eingebracht und möchte nur nochmal darauf hinweisen, dass das marode Frankreich darauf angewiesen ist, seine ehemaligen Kolonien in Westafrika wirtschaftlich übelst auszupressen, und dazu Präsenz des US-Militärs braucht (denn mit der EU-Armee dauert es ja wohl noch…).

          Auf jeden Fall werden innenpolitischer und medialer Druck sowie die Querelen in der EU eine Rolle bei der Gratulation an Biden gespielt haben.
          Das von Putin vorgeschlagene Eurasien von Lissabon bis Wladiwostok ist leider noch in weiter Ferne.
          Putin ist der bedeutendste Politiker unserer Zeit, aber er ist nicht allmächtig.

  137. Rose sagt:

    @USA am Scheideweg…
    Auf die Frage: Was will Putin? kann es nur die Antwort TRUMP geben.Putins gesamte Politik ist auf eine möglichst Sanfte Landung der USA auf dem Boden der Realität ausgerichtet.Würde er Biden bevorzugen,dann wäre das Glückwunschtelegramm schon in Whashington…Was soll Russland mit den Trümmern der USA anfangen?Die Probleme(und Kosten) wären höher als der potentielle Gewinn.Bestenfalls sind die Reste der USA noch als Klientelstaaten vorstellbar…
    Merkel und Macron wollen natürlich einen Konkurrenten los werden,der den europ. Eliten das Leben schwer machen würde.Viele ,kleine und schwache,Staaten auf den Trümmern der USA kommen ihnen da gelegener…Steinmeier und Maas ( und mit ihnen die Masse der Kompradoren)hoffen vermutlich,dass mit Biden alles wieder so wird wie zu Obamas Zeiten…
    Unabhängig wie die Sache ausgeht,Russland wird mit beiden Szenarios zurecht kommen.
    Zum Fanatismus des Biden-Lagers hat Thierry Meyssan in Voltaire-Net einen Artikel veröffendlicht.Wer sich dem Thema Tiefenpsychologisch nähern will,dürfte bei Alice Miller(Das Drama des begabten Kindes)und Arno Grün(Der Verrat am Selbst) einige Antworten finden.

  138. Lotta sagt:

    Sehr geehrter Analitik,

    wird das amerikanische Militär tatenlos zuschauen, wie die USA im Chaos versinkt? Wenn nein, wie werden sie sich positionieren?

    Sind die doch erstaunlich ungeschminkten Worte von Hr. Lawrow zum Fall Nawalny nicht ein erster Hinweis, dass Russland sicher eher pro Trumplager befindet?
    Ich war schon erstaunt zu hören, dass er der deutschen Regierung offen vorwirft, Nawalny selbst mit Nowitschok kontaminiert zu haben, damit ihr Bundeswehrlabor auch was Schönes zu finden hat. “Eigentlich” sind das ja ungeheuerliche Vorwürfe.
    Ich bin mal gespannt, ob es wirklich zu schmerzhaften Sanktionen für höherangesiedelte Personen der BRD geben wird….Einreiseverbot für Maas oder Merkel fände ich schon charmant.
    Immerhin hat der Russische Botschafter in Deutschland schon vor Wochen mitgeteilt, dass Deutschland eindeutig eine rote Linie überschritten hat. Werden wir jetzt die Folgen sehen oder Matrixtheater?

    • Analitik sagt:

      “wird das amerikanische Militär tatenlos zuschauen, wie die USA im Chaos versinkt? Wenn nein, wie werden sie sich positionieren?”

      Wenn das US-Militär nicht so zerrissen ist, wie der Rest der Eliten, und wenn es gleichzeitig ein Abgleiten in Chaos verhindern will, wird es sich hinter Trump stellen.

      Das US-Militär muss aber Chaos nicht vermeiden wollen. Warum sollte es das Chaos nicht nutzen wollen, um daraus eine Militärdiktatur entstehen zu lassen?

      • Rose sagt:

        Die Militärs dürften überwiegend hinter Trump stehen.Das Militär einer Grossmacht braucht eine starke industrielle Basis im Land für die Waffenproduktion…Mit Trump sehen sie diese Möglichkeit.Bei Biden/Clinton/Obama als Vertreter der Gobalisten würde de Niedergang der Industrie in rasendem Tempo weitergehen….und das Militär bald ohne brauchbare Waffen dastehen…(Auch jetzt schon ist dort nicht mehr viel Brauchbares zu erwarten.)

  139. Salander sagt:

    [13.11., 22:00] Bine: Louie Gohmert, US-Richter und republikanischer Kongressabgeordneter bestätigt in dem Video, dass die US-Army eine Razzia auf die Server-Einrichtung der Firma Scytl in Frankfurt am Main durchgeführt hat, um „äußerst aussagekräftige“ Daten über die Wahlstimmenvertauschung zu sichern.“
    [13.11., 22:37] Bine: 21:00 Uhr

    North Carolina: Trump wurde von NBC als Sieger ausgerufen. Auch bei CNN und Decision Desk HQ ist hier Trump der Sieger.
    [13.11., 22:37] Bine: Facebook-Chef Mark Zuckerberg: „Joe Biden wird unser Präsident sein.“

    20:37 Uhr 😂😂😂
    [13.11., 22:37] Bine: Dat jipt wohl nix mehr, Joe😂
    [13.11., 22:37] Bine: https://www.naturalnews.com/2020-11-12-starved-and-homeless-joe-bidens-covid-19-taskforce-vaccines.html

  140. Elisa sagt:

    Ich sollte mich wohl zunächst dafür entschuldigen, dass ich einen Fokus auf Ereignisse in einem Kernland der EU richte, die von den devoten Medien außen vorgelassen werden: Die seit Wochen anhaltenden Proteste In Warschau/Polen.
    Egal, aus welchen Gründen auch immer Menschenmassen auf die Straßen ihrer Städte strömen, um ihren Protest gegen die Politik der ihnen vorgesetzten Laiendarsteller der EU zum Ausdruck zu bringen, ist es den „demokratischen“ Medien keiner Erwähnung wert.

    Als ich einstmals in REWAL (früher Deutschland, mit einem einzigartigen Miniklima) aus der Ostsee stieg, die Stufen des Steilufers erklomm, mich auf einer Bank der Promenade vom Sand befreite, und freundliche Blicke mit meinen polnischen Banknachbarn austauschte, ergab es sich, dass meine deutschsprachigen Gespräche mit meiner Begleitung Aufmerksamkeit erregten. Mein „panslawisches“ Sprachgemisch aus Russisch, Polnisch, Tschechisch war in diesem Fall überflüssig. Die ältere Dame auf der Bank erwies sich als eine Deutsche, die nach den großherrschaftlichen Teilereien am Ende des II.WK im ehemals deutschen Gebiet (heute Polen) verblieben war und ihre Wurzeln nicht vergessen hatte. Sie schien auch eine Ahnung davon zu haben, wer sie heute in den erneuten Fokus von Polen als nützlichem Idioten der Westmächte gebracht hatte. Jedenfalls ergab unser Zusammensein auf der Bank auf der Strandpromenade in Rewal folgendes Szenario: Die ältere Dame stimmte, in einer noch undefinierten Hoffnung, lächelnd das Lied an :

    Подмосковные вечера:
    https://www.youtube.com/watch?v=E-X0t0I5bYM

    Wir stimmten freudig ein. Die Vorübergehenden hielten inne und gingen dann weiter mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Was ich meinen polnischen Brüdern und Schwestern sagen möchte, ist hiermit ausgedrückt

  141. Robert sagt:

    Wenn die Simpsons Trump’s Sieg plus Rolltreppe vorhersagen und aktuell Bürgerkrieg im Januar 2021 dann stellen sich mir viele Fragen.

    Ist viell. die gesamte Trumpstory auch vom Deepstate eingefädelt?
    Was meint Ihr?

    Simpsons Vorhersagen: Bürgerkrieg USA 2021
    https://www.youtube.com/watch?v=94huV1n2kIc

  142. QnA sagt:

    Ich möchte eine Frage stellen: Ich lese Ihren Blog eine lange Zeit, versuche mitzudenken und die überraschenden Schwenks nachzuvollziehen.

    Der Tenor war lange Zeit, Deutschland tue, was in seinem besten Interesse sei (auch wenn zahlreiche Agenten in Politik und Medien das zu unterlaufen und sabotieren versuchen).

    Wenn ich mir anschaue, was derzeit so geschieht, fällt es mir schwer, diese Einschätzung zu teilen. Ich sehe sie bei Nord Stream 2 noch bestätigt, wo man sich um die amerikanischen Interessen herumzuschlängeln versucht.

    Gleichzeitig brüskiert man Russland in höchst unvorteilhafter Weise. Daneben gibt es jedoch zahlreiche Maßnahmen, insbesondere im Umfeld des “Great Reset”, in denen alle Souveränität bereitwillig in die Hände privater globalistischer Eliten gelegt wird, die eindeutig über dem Souveränitätsinteresse Deutschlands stehen. Wir lagern unsere Daten aus, begeben uns in die Hände der Konzerne, lassen uns mit experimentellen Impfstoffen zwangsimpfen, geben unsere Reisefreiheit auf und schaffen das Bargeld ab (das kann in Richtung des virtuellen Euro gehen, oder in Richtung der amerikanischen Kreditkartenunternehmen).

    Sind Sie nach wie vor der Überzeugung, dass das einem Plan folgt, der sich als vorteilhaft für Deutschland entwickelt? Können Sie dann etwas Licht in das Dunkel bringen? Momentan sieht es nähmlich sehr nach einem Ausverkauf aus.

    • Analitik sagt:

      “Der Tenor war lange Zeit, Deutschland tue, was in seinem besten Interesse sei (auch wenn zahlreiche Agenten in Politik und Medien das zu unterlaufen und sabotieren versuchen).”

      Das kann ich so nicht bestätigen. Bezüglich Deutschland habe ich schon mehrfach betont, dass die Verhinderung von Schlimmerem als Erfolg zu werten ist – denn es hätte noch schlimmer kommen können. Bezüglich Deutschland habe ich auch schon mehrfach betont, dass die Interessen der deutschen Industrie gewahrt werden. Politik, Kultur und Gesellschaft sind davon abgesehen aber auf dem absteigenden Ast. Die Industrie ist zweifelsohne sehr wichtig für Deutschland, aber darauf allein können sich deutsche Interessen nicht beschränken. Jenseits von Industrie sehe ich nicht, dass Deutschland in “seinem besten Interesse” agiert.

      “Wir lagern unsere Daten aus”

      An das oben bereits gesagte anknüpfend: Das ist genau die Folge davon, dass Deutschland außer industriellen Interessen keine anderen vertritt. Jetzt, wo die US-Techgiganten schon krasser zensieren, als es die Welt je gesehen hat, erkennt die EU erstmals ihr Interesse an hauseigenen Lösungen und beginnen Deutschland und Frankreich erst mit dem Aufbau einer EU-Cloud (ob das erfolgreich wird, steht in den Sternen). Deutschland ist eine digitale Bananenrepublik (“Neuland”, wenn man es diplomatisch von ganz oben eingestehen muss), deswegen ist Deutschland gezwungen, seine Daten auszulagern. Es gibt keine Alternative und es wird auf lange Zeit keine geben.

      “Sind Sie nach wie vor der Überzeugung, dass das einem Plan folgt, der sich als vorteilhaft für Deutschland entwickelt?”

      Wie gesagt, da haben Sie etwas missverstanden. Ich sehe nicht, dass Deutschland sich vorteilhaft entwickelt. Deutschland bedarf einer Rettung. Wenn es denn noch jemanden gibt, dem Deutschland lieb und teuer ist…

      • “Wenn es denn noch jemanden gibt, dem Deutschland lieb und teuer ist…”, werfe da mal D. MACGREGOR ins Rennen: “Deutschland ist mehr als die 12 Jahre” osä.! Noch Fragen?
        RRD

      • BS sagt:

        Naja, Analytik, konsistent ist Ihre Argumentation nun wirklich nicht mehr. Oben schrieben Sie, “Deutschland profitiert enorm von der EU”. Jetzt schreiben Sie, Deutschland geht den Bach runter und man muss es retten.

        Alle wesentlichen politischen Entscheidungen in und für Deutschland sind schon lange EU-Entscheidungen. Das ist ein Fakt, das ich aus eigener unmittelbarer Praxis weis: Keine Vermutung. Kein Hörensagen. Sondern Wissen. Auch die Amis verfolgen ihre Interessen gegenüber D im wesentlichen per EU. Es ist völlig unvereinbar, eine “Rettung Deutschlands” zu erhoffen, aber die EU positiv zu sehen, die ja mit ihren Entscheidungen für den Niedergang verantwortlich ist.

        Ich lese nun auch schon recht lange hier mit, aber dieser riesige logische Widerspruch lässt mich doch sehr sowohl an Ihrer Wahrnehmung der Sachlage als auch an Ihrer Logik zweifeln.

        • Analitik sagt:

          Lesen Sie aufmerksam. Es gibt keinen Widerspruch.

          • BS sagt:

            Meinen Sie damit, dass wir die Besten der Verlierer sind? Jene, die nicht gleich, sondern erst später per EU “ersaufen”. Ok, soweit einverstanden, aber:
            Das ist keine Rettung, sondern ein Sterben auf Raten.

            Glauben Sie die EU sei reformierbar? Ohje, das wäre eine absurde Illusion, Fantasie. Da wäre es noch aussichtsreicher, auf den Messias oder das jüngste Gericht oder das Nirwana zu setzen.

        • Pistulka sagt:

          Ohne Zweifel hat Deutschland als exportorientiertes Land von der EU und speziell vom Euro enorm profitiert (Ich sage Deutschland und meine natürlich in erster Linie die Produzenten, denn ganz viele Menschen in Deutschland haben natürlich nicht unmittelbar profitiert). Allein was hilft es? Unterdessen ist die gesamte politische und kulturelle Klasse verfault; es wird nur noch mit Ach und Krach verwaltet, wo eigentlich gestaltet werden müsste. Damit ist auf Dauer kein Staat mehr zu machen. Und wo einer schwächelt ist irgendwann Platz für andere.

      • QnA sagt:

        Das deckt sich mit meiner Einschätzung. Ich hatte Sie missverstanden. Leider.

      • Salander sagt:

        “Wenn es denn noch jemanden gibt, dem Deutschland lieb und teuer ist…”

        Ist in Arbeit. Post ist raus. 😇

        “Es kann nur einen geben, Highlander!”

  143. Grimmelshausen sagt:

    @ Analitik

    Woher nehmen Sie Ihre Zuversicht, daß die amerikanischen Gerichte zu Gunsten der Republikaner entscheiden?

    Noch ist ja nicht beglaubigt, daß die USA eine Bananenrepublik sind – in den Medien herrscht das Narrativ, daß Trump ein schlechter Verlierer ist und die Wahlen komplett korrekt verlaufen sind.

    Entscheidet das oberste Gericht, daß die Demokraten Wahlfälschung betrieben haben, zünden sie damit eine Atombombe.

    Lassen sie die Sache im Sande verlaufen könnte die Öffentlichkeit weiterhin am Presse-Narrativ festhalten und es entstünde kein Skandal. Alles wäre weiterhin “in Butter”.

    Vielleicht fehlt ja der Mut zur Zündung?

    Vergleichen Sie hierzu bitte den Artikel von Paul Craig Roberts:

    “Die Republikaner könnten eher dazu neigen, den Ruf Amerikas zu schützen als Trumps Präsidentschaft, und die Gerichte könnten befürchten, dass die Einführung eines Wahldiebstahls das Vertrauen der Amerikaner in ihr System untergraben und zu politischer Instabilität führen würde.”

    Quelle:
    http://thealtworld.com/paul_craig_roberts/the-media-know-there-was-vote-fraud-so-why-do-the-presstitutes-deny-the-obvious

    • Analitik sagt:

      Unabhängig davon, wie die Gerichte entscheiden – die USA sind schon zur Bananenrepublik degradiert.

    • Schneider sagt:

      Weiter oben hatte ich einen Artikel zu verfassungsrechtlichen Problemen mit der Durchführung der Wahl in einzelnen Bundesstaaten geschrieben. Ich wäre gespannt, inwieweit man tatsächlich die große “Wahlbetrug”-Keule rausholt und zu welchem Grad mit grundsätzlich fehlerhafter Durchführung argumentiert werden wird.

      Letzteres kann natürlich gerade im Gegenteil zu Ihrer Befürchtung dafür genutzt werden, als Retter der Integrität des US-Wahlsystems und vielmehr noch der obersten Gerichte aufzutreten. Aber auch in ersterem Falle sehe ich nicht ganz, wo die Sorge liegt. Angenommen ein Haufen von Unterstützern der Demokraten hat sich einen riesigen Betrug mittels Briefwahl geleistet. Dann fällt das a) ganz brutal den Demokraten auf die Füße; und führt b) zu Forderungen nach einer “Reparatur” des Wahlsystems hinsichtlich des Briefwahlmodus, mit dem es innerhalb der Medienwahrnehmung je nach Medium entweder gar keine oder erst dieses Jahr Probleme gab. Da Sie Narrative ansprechen: Die US-Gesellschaft ist doch selbst auf der Ebene von Familien so stark entlang der Globalisten vs. Multipolaristen-Linie gespalten, dass da jeder der anderen Seite das übelste an allen denkbaren Sauereien unterstellt. Da muss doch erst gar nichts mehr zünden. Die Trump-Unterstützer im Volk glauben längst an Wahlbetrug, die Gegner glauben dagegen schon seit Jahren, Trump sei der personifizierte Untergang der USA. Der Ruf des Landes ist auch jetzt schon ganz allgemein stark beschädigt.

      Für mich stellt sich also die Frage, die Sie aufwerfen, nicht – zumindest nicht im jetztigen Kontext. Sie stellt sich mir dafür im Bezug auf Spekulationen um Trumps angebliche große geplante Aufräumaktion. Ich glaube, diese Spekulationen schießen vielerorts etwas über das Ziel hinaus. Ich kann mir zum Beispiel schwer vorstellen, dass jemals öffentlichkeitswirksam im Bezug auf 9/11 verantwortliche Köpfe rollen werden, ohne dass der letzte Rest an nationalem Ehrgefühl unter den “Patrioten” brutal zerbricht. Vielleicht findet das Aufräumen ohne viel Lärm im Hintergrund statt.

    • Salander sagt:

      Na, da hat sich wohl jemand schlichtweg verHASPELt.😂

  144. Bratapfel sagt:

    Was halten Sie alle von der angestrebten Sammelklage des Herrn Füllmich in den USA gegen Drosten, Wiehler etc. ?
    Für mich (in voller Hoffnung und Naivität) das schärfste Schwert, was wir zur Zeit haben, um gegen die weltweiten Corona-Maßnahmen vorzugehen.
    Es gibt mittlerweile eine Reihe an Anwälten und Ärzten, die auch öffentlich die gesamte Corona-Politik kritisieren. Aber bisher habe ich in keinem Mainstreammedium je Kritik gelesen. Die Fassade bleibt noch erhalten.
    Trotzdem, wenn es zu einer Sammelklage in den USA kommt, dann könnte es Deutschland an sich hart treffen. Vielleicht wird dann auch sowas wie eine alleinige deutsche Schuld an Corona ausgesprochen? Die Schadensersatzforderungen wären sicherlich höher als die beiden Weltkriege. Trotzdem wäre es mir lieb und recht, wenn deutsche Verantworliche für die Corona-Maßnahmen angeklagt und bestraft werden.

    https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/coronavirus-reiner-fuellmich-rki-luege-lothar-wieler-virologe-christian-drosten-charite-interview-fulda-90096522.html

    • Universalhistoriker sagt:

      Ich teile Ihren Optimismus hinsichtlich der Auswirkungen dieser juristischen und sicher noch bald kommender sozio-ökonomischer Klagen; das globalistische BRD-System wird – offensichtlich – gerade abgewrackt.
      Und wenn auch ich mal meinen Finger in den Wind halte, dann – gerade anläßlich der aktuellen Macron-AKK Kontroverse – wage ich mal die Prognose, daß es die EU zerreißen wird (wäre ich russischer Präsident wären mir 4 bis 7 Staaten lieber als EINE EU, aber auch lieber als 27 ‘National’staaten); Nicht mal für die deutsche Einheit würde ich angesichts dieses plakativen Föderalismus-Getues (Grenzschlie0ungen zwischen MeckPomm und Brandenburg !?! bei der ‘Corona’-Bekämpfung) mehr meine Hand ins Feuer legen!
      Die voll-doofe allgemeine Mega-Verschuldungspolitik sollte jedermann klar machen, daß der ‘Westen’ das Selbstzerstörungsprogramm bereits gestartet hat!: 10 … 9 … 8 …7 …

    • leo sagt:

      …”Vielleicht wird dann auch sowas wie eine alleinige deutsche Schuld an Corona ausgesprochen?”…

      Genau das war mein erster Gedanke, als ich erfahren hatte, dass es Drosten war, der mit seinem PCR-Test (mit Unterstützung der WHO) die ganze Sache angeschoben hat, indem er das Werkzeug lieferte, um beliebig viele “Infizierte” zu produzieren, die man zur Erzeugung der benötigten Panik brauchte.

      Ich bin allerdings der Meinung, dass dieser Umstand nur ein, für gewisse Kreise vielleicht willkommenes, Nebenprodukt ist. Im Kern geht es wohl eher darum, dass die Konzerne die lästigen, von den Völkern gewählten Regierungen und die damit immer noch in gewissem Umfang verbundenen Einschränkungen los werden wollen, um sich ungehindert der Akkumulation von Macht und Geld widmen zu können. Das Russland und China da mitmachen, müsste eigentlich darauf hindeuten, dass sich der Geldadel auch dort längst etabliert hat, bzw. nie weg war.

      Vielleicht kann hier jemand zur Klärung eine Frage beitragen, die mich beschäftigt: Wir wissen, dass Bill Gates die WHO in großem Umfang finanziell unterstützt und gehen deshalb davon aus, dass Gates auch großen Einfluss auf die WHO ausübt. Wie sonst hätte es zu dieser überaus erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Drosten und der WHO kommen können.

      Trotzdem hat die WHO eine Studie von John Ioannidis veröffentlicht, die ganz klar belegt, dass die Gefährlichkeit von Covid-19 im Bereich einer gewöhnlichen Influenza liegt…

      https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

      Auch Rechtsanwalt Reiner Füllmich hatte unlängst geäußert, dass die WHO auf die Linie von Ioannidis eingeschwenkt sei. Was ist da geschehen? Hat Gates seinen Einfluss auf die WHO verloren, oder konnte die WHO Ioannidis, der immerhin zu den meist zitierten Wissenschaftlern der Welt gehört, nicht ignorieren?

      • Garfried sagt:

        Ich würde das einreihen in die Pseudovielfalt. Es wird am Narrativ gar nichts ändern. Dieses hat längst eine Eigendynamik, die von nichts und niemandem weder gestoppt noch umgelenkt werden kann. Vielleicht die Impfung, aber da werden Welten zusammenprallen: schon oder wieder spricht man in Spanien von der Impfpflicht.

        • Matthias sagt:

          Für mich als ehemaliges DDR-Kind sind die aktuellen Entwicklungen erschreckend. Da kommt gerade ein Zombie aus den Löchern gekrochen und wandelt durchs Land.

          Die Impfpflicht habe ich noch live erlebt. Danach hatte ich Neurodermitis.

          Nichts ist umsonst.

          Alles hat seinen Preis.

      • Bratapfel sagt:

        Vielleicht ist das eine Art Absicherung für die WHO selber? So auf die Art wie: Wir haben nach Möglichkeit all umfassend über Covid-19 informiert. Jedoch haben die Regierungen dieser Welt uns nicht zugehört.
        Ich meine, dass die WHO auch von einer generellen Maskenpflicht nicht überzeugt ist und auch eher den unprofessionellen Umgang der Masken in der Bevölkerung als Schadensfaktor betrachtet.
        Man hat zwar durch die Herabsetzung der Pandemie-Kriterien den Weg für alle aktuellen Maßnahmen vorbereitet, aber so versuchen sie den Hals noch schnell aus der Schlinge zu retten.

  145. Wolfwal sagt:

    @Analitik

    Wie sehen Sie in diesem Zusammenhang eigentlich Putins nicht näher erläuterte Bemerkung in Valdai, wonach Deutschland wirtschaftlich und politisch zu einer Supermacht werden würde?

    Mein bescheidener Erklärungsversuch: Soros verlegt mit Merkel im Auftrag des DS das Hauptquatier des DeepStates nach Europa. (Vermutlich in Berlin, s. Die Erweiterungspläne des Kanzleramts.)

    • Wolfwal sagt:

      Ergänzung: Johnson schwenkt schon um und kehrt in die EU zurück.
      Dann ist London Das Finanz-Zentrum. Paris das Moilitär-Zentrum und Rom das Religions-Zentrum. Und die Zentrale der Zentralen sitzt in Berlin.

      • Universalhistoriker sagt:

        “die Zentrale der Zentralen” ?

        – jenseits von Finanz, Militär, und Religion !?;

        also ein Luftzentrum?, oder meinten Sie Herrn Sorotz?, als die Spinne?, im Netz der Macht?, oder wie oder was?; oder was soll denn die Basis sein?, der Zentralifikation?

      • Universalhistoriker sagt:

        Sehr geehrter Wolfwal,

        ich habe jetzt grad’ oben Ihren Kommentar gelesen indem Sie tatsächlich vermuten, daß Herr Soros die EU in Zukunft von Berlin aus steuert und möchte mich daher für meine etwas respektlose Anfrage zur “Zentralifikation” entschuldigen.
        Ich weiß natürlich auch nicht was kommen wird und es ist ja leider nicht ausgeschlossen, daß Sie recht behalten.

    • Analitik sagt:

      “Wie sehen Sie in diesem Zusammenhang eigentlich Putins nicht näher erläuterte Bemerkung in Valdai, wonach Deutschland wirtschaftlich und politisch zu einer Supermacht werden würde?”

      Habe ich doch schon geschrieben. Was Putin zu sehen angibt, ist nicht das, was er sieht, sondern das, was er erreichen will.

      • wolfwal sagt:

        Verehrter @Analitik,

        welchen Vorteil die Supermacht Deutschland ihm bzw. Russland bringen soll, hatten Sie in ihrem Beitrag über “Valdai” allerdings nicht genannt.

        Oder meinten Sie, dass seine Bemerkung selbstlos war, weil er Deutschland so liebt? (Schmidt liebte übrigens seine Frau und nicht sein Land.)

        Deutschland/EU vor dem Abgeleiten ins Chaos retten oder es zu ermuntern, zur pol. und wirtschaftl. Supermacht (Konkurrent) zu werden, ist wohl ein riesen Unterschied.

  146. Sabine sagt:

    Die Thesen hier im Blog, dass Indien und Australien die Bereitschaft zeigten, sich China zu unterwerfen, ignorieren nicht nur sämtliche Fakten in diesen Ländern*, sondern führen auch zur Fehleinschätzung der in Deutschland anvisierten Außenpolitik.

    Als ich dazu die “pazifische NATO”, das Militärbündnis zwischen den USA, Australien, Japan und Indien gegen China anführte, haben Sie vermutlich gedacht, dass solche nervenden Details egal sind, weil Sie den großen Überblick haben.
    Doch ist es wirklich egal, dass die deutsche Verteidigungsministerin erklärt hat, Deutschland müsse sich im “Indo-Pacific” (ein Begriff, den Lawrow stets als westlich-imperial ablehnt) nicht nur engagieren, sondern auch ad hoc Australien militärisch unterstützen und zudem im Chinesischen Meer militärische Präsenz zeigen (naja, wohl erstmal mit nostalgischen Fregatten als “human shields” gegen China)?
    Und ist es egal, dass AKK deshalb betont, es sei illusorisch, dass die EU ohne die NATO existieren könne?

    Aber klar, hier im Blog sind solche kleinkarierten Fakten nur nervend, ok … – doch der französische Präsident sieht das wohl anders und hat sich dazu detailliert geäußert**, bevor der US-Außenminister ihm gestern einen Besuch hinter verschlossenen Türen abstattete, zu dem es weder inhaltliche Angaben noch eine Pressekonferenz gibt (!).
    In seiner “Macron-Doktrin” hat er der deutschen Verteidigungsministerin scharf widersprochen und die vage Hoffnung geäußert, dass die deutsche Kanzlerin seine Agenda teile.
    Was er in seinem ausführlichen Monolog an der ENS(!) sagt, ist nach meinem ersten Eindruck ein Pendant zu Putins Valdai-Rede mit teilweise wörtlicher Entsprechung.

    Wie wäre es, hier im Blog mal die konkreten Unterschiede in Macrons jetziger Marschrichtung gegenüber dem letzten Jahr und die möglichen Folgen (z. B. EU-Ausrichtung auf Afrika) zu diskutieren, anstatt sich in realitätsfreien Spekulationen zu ergehen?

    *Australiens Teilnahme an RCEP wird dort nur als Rettungsleine für seine Wirtschaft angesehen, gerade weil China Australien für seine Aggressionen mit einem so entschlossenen Handelskrieg bestraft hat, dass die UN jetzt anscheinend eingreift, um indische Schiffe mit australischen Waren aus chinesischen Gewässern zu befreien.
    https://www.smh.com.au/world/asia/un-agency-intervenes-in-australia-china-shipping-crisis-20201117-p56fag.html
    Schon 2018 hat Australien als erstes Land (lange vor den USA!) den “Huawei-Ban” ausgesprochen und sich seitdem als Vorreiter der Politik Trumps gegen China betätigt.
    Auch auf der kulturellen Ebene wird Australien sich in absehbarer Zeit mit China nicht vertragen, denn in der australischen Bevölkerung wird nicht erst seit “China-Virus” arrogante Verächtlichkeit bis hin zu Rassismus gegen Chinesen gepflegt.

    ** https://www.elysee.fr/en/emmanuel-macron/2020/11/16/interview-des-franzosischen-prasidenten-emmanuel-macron-in-der-zeitschrift-le-grand-continent.de

    • Sabine sagt:

      @ Analitik
      In der letzten Zeit haben Sie betont, dass die Kampagnen von Merkel und Macron gegen Russland (Nawalny, Weißrussland,…) belanglos seien, weil hinter den Kulissen stetige Kooperation, insbesondere zwischen russischen und französischen Militärs in Moskau, läuft.
      Sehen Sie das auch bei den Aussagen Macrons gegenüber dem Journal der ENS so?

      Darin spricht Macron nicht mehr, wie noch vor Kurzem, vom Ziel des Dialogs mit Russland, sondern behauptet, es sei “russische Strategie, internationale Gremien zu missachten, zu schwächen”, bezeichnet Russland und China als Mächte, die ein Spiel damit betreiben würden, Menschenrechte zu relativieren, schlägt wörtlich die “Einhegung” Russlands vor und formuliert außerdem: “Wir waren noch nie so ausgeliefert, zuerst aufgrund der russischen Missachtung, danach wegen des Austritts der USA aus den Programmen.”

      Sind diese Äußerungen nur belangloses Theater oder ist die Kooperation zwischen Frankreich und Russland gescheitert (vielleicht unter Vorwand eines Spionagefalls im August, über den französische Medien schrieben) und/oder hat Macron sich umgehend an die Möglichkeit einer Biden/Harris-Präsidentschaft angepasst?
      Zu Letzterer hatte ich schon darauf hingewiesen, dass sie Macron bezüglich Afrikas gelegen sein könnte, da das US-Militär, das Trump abziehen will, dort ein für Frankreich wichtiges Drohmittel gegen die Afrikaner ist.

      Sie haben bisher erläutert, es gehe u. a. in Mali darum, der aufzubauenden EU-Armee Übung und Kampferfahrung zu verschaffen.
      Aber ich denke, Macron geht es in Afrika um mehr: Bisher um die Fortsetzung der französischen Ausbeutung Westafrikas und jetzt um eine Neuausrichtung der EU (unter französischer Führung) als eigener geopolitischer Block mit Afrika.
      Ein solches Unterfangen dürfte schwierig werden, z.B. gibt es das Projekt einer chinesischen Seidenstraße quer durch die bisherige Einflusszone Frankreichs und es gibt natürlich Russland in Afrika.

      Nach meinem Eindruck bringt Macron das Ziel eines Blocks EU+Afrika deutlich zum Ausdruck.
      Unter verschiedenen Vorwänden betont er immer wieder, dass “unsere Strategie afrikanisch-europäisch sein muss”, der “Aufbau einer afrikanisch-europäischen Achse” (ACHSE!) vorrangig sei und die EU brauche eine “echte europäisch-afrikanische Partnerschaft, weil wir gemeinsam den Schlüssel zur Problemlösung besitzen”.
      Beim “gemeinsam besitzen” könnte es um die reichen Ressourcen gehen, die Afrika besitzt und die der EU fehlen.
      Macron meint, das Teilen ihres Besitzes solle den Afrikanern am besten auf Französisch beigebracht werden: “Nehmen Sie Frankreich und Deutschland: Wir haben nicht die gleiche Beziehung zu Afrika. Zunächst weil Sprache wichtig ist und ein Großteil Afrikas französischsprachig ist.”
      Zur militärischen Umsetzung sagt Macron: “Unser bester Partner in Mali ist Estland, ja, Estland, denn das Prinzip strategischer Autonomie hat sie überzeugt – vor allem, weil sie vor Russland Angst haben, weil sie ihr eigenes Interesse darin gesehen haben – und da wir ihnen angeboten haben, mit uns zusammenzuarbeiten, erwerben sie Kenntnisse, machen bei allen Operationen mit, die wir dort durchführen, selbst bei den ganz besonderen der Spezialeinheiten, der so genannten Task Force Takuba.”
      (zur Info: Frankreich hatte Deutschland wiederholt, aber vergeblich aufgefordert, sich daran aktiv zu beteiligen)

      Auch zu vielen anderen Themen hat Macron sich sehr aufschlussreich geäußert.

      • Analitik sagt:

        “Sind diese Äußerungen nur belangloses Theater oder ist die Kooperation zwischen Frankreich und Russland gescheitert (vielleicht unter Vorwand eines Spionagefalls im August, über den französische Medien schrieben) und/oder hat Macron sich umgehend an die Möglichkeit einer Biden/Harris-Präsidentschaft angepasst?”

        Das kann alles mögliche sein. Zunächst mal präsentiert Macron sich als führenden Europäer und die EU als selbstständigen Pol. Da muss er sich von allen (!) anderen abgrenzen, was er ja auch tut. Wenn man sich von jemandem nicht abgrenzt, ist man kein selbstständiger Pol.
        Dann ist es natürlich denkbar, dass die Bedingungen, die Macron von Putin auf den Tisch bekommen hat, ihm nicht schmecken und er jetzt wichtig tut und seinen Preis in die Höhe zu treiben versucht. Das ist nur natürlich. Ändert aber nichts daran, dass die EU sich nicht mal gegen Iran wehren kann, wenn Iran denn Lust auf einen Krieg gegen die EU hätte. Und die EU wird sich auf lange Zeit auch nicht selbst wehren können. Macron kann und wird natürlich bluffen und verhandeln wie er lustig ist. Soll er machen. An der Sachlage kann er wenig ändern.
        Eine Anpassung an den möglichen Präsidenten Biden kann ich nicht erkennen. Biden würde das Rad der Zeit nicht zurückdrehen können. Selbst die Matrix-Presse artikuliert das offen genug und häufig genug.

        Alles in allem ist Macron, und ist Frankreich, nicht mehr als zu Theater fähig. Es ist egal, was er tönt. Die Sachlage ist folgende: Frankreich/EU kann sich einen neuen Schutzherren suchen oder Frankreich/EU kann nackt stehen bleiben. Das ist die Realität. Alles Gelaber, das diese Realität verleugnet, ist Theater.

        “Nach meinem Eindruck bringt Macron das Ziel eines Blocks EU+Afrika deutlich zum Ausdruck.”

        Ja, das haben wir hier schon vor Jahren durchgenommen, dass die EU sich in gewohnter ausbeuterischer Manier einzig Afrika zuwenden kann. Alles andere ist schon ganz sicher weg und unerreichbar. Selbst Afrika ist weg, außer Putin bewilligt die EU reinzugehen, bzw. zeigt auf, wo genau die EU reingehen darf. Aber wenn die EU es wenigstens irgendwo versuchen will mit der Projektion ihrer Stärke und mit Ausbeutung, dann ist Afrika die einzige (nicht besonders große) verbliebene Chance. Hier ist übrigens Verhandlungspotential vorhanden: Tiefere militärische und wirtschaftliche Integration der EU in Eurasien gegen größeren Zugang zu Afrika. So könnte man die von Ihnen angeführten Stellungnahmen von Macron auch einordnen: mehr Distanz zu Russland zeigen und mehr Zugang zu Afrika fordern.

        • Sabine sagt:

          @ Analitik
          Vielen Dank für Ihre Antwort.
          “Die Sachlage ist folgende: Frankreich/EU kann sich einen neuen Schutzherrn suchen oder Frankreich/EU kann nackt stehen bleiben.”
          Genau, und zuerst zeigt sich Frankreich im Sahel schmerzhaft nackt, wenn der alte Schutzherr sein Militär aus Afrika abzieht.
          Ich hatte schon darauf hingewiesen, dass Macron förmlich bettelte um Aufschub des US-Truppenabzugs, aber im Pentagon eine demütigende Abfuhr erhielt, anschließend die Staatsoberhäupter des Sahels bat, “anti-französische Stimmung” einzudämmen, und ihnen Lockerung des CFA-Diktats* versprach.
          Diese “Stimmungen” wurden damals in Mali mit energischen anti-französischen Protesten, durchsetzt mit pro-russischer Note, zum Ausdruck gebracht und haben im August zum Militärputsch gegen den pro-französischen Präsidenten geführt, der sich davon jetzt in Dubai erholt. An der seitdem anscheinend mit Rückhalt in der Bevölkerung regierenden Junta in Mali hat Frankreich wenig Freude, wohingegen sich für Russland in Mali immer mehr Türen öffnen.
          Die Sachlage ist für Macron folglich, dass er seit August den vom Trump-Team abgelehnten Aufschub des US-Truppenabzug aus Afrika umso dringender braucht, zumal Frankreichs “ganz besondere Spezialeinheiten” einerseits in der Bevölkerung des Sahels zunehmend auf Entlarvung als Förderung des islamistischen Terrors und andererseits in der EU z.B. auf Deutschlands wiederholte Weigerung, sich daran aktiv zu beteiligen, stoßen.

          Da die Biden/Clinton-Liga den von Macron ersehnten Stopp des US-Truppenabzugs seit langem ausdrücklich verspricht**, habe ich die Vermutung gewagt, dass Macron sein Handeln daran anpasst, diese Gelegenheit zu nutzen. Mehr habe ich nicht gesagt. Es geht Macron keinesfalls darum, das “Rad der Zeit” zurückzudrehen, sondern Zeit für die Umstellung zu gewinnen. Das sagt er wiederholt fast wörtlich zur Biden-Präsidentschaft.

          *Wie soll der marode französische Staatsapparat denn ohne Auspressung seiner Kolonien existieren?
          Aber wichtiger ist die Frage, was das CFA-Regime für die betroffenen Länder bedeutet und warum sie trotz ihrer Bodenschätze die ärmste Region unseres Planeten sind. Hier eine kurze Zusammenfassung der Rolle des CFA:
          https://jacobin.de/artikel/neokolonialismus-franc-cfa-eco-wahrung-macron-ouattara/

          **”Pelosi Leads Delegation to Ghana and U.S. Army Africa…”
          https://www.speaker.gov/newsroom/72619-2

        • Grimmelshausen sagt:

          Hier noch die Bestätigung aus berufenem Mund, daß Deutschland und die EU sich nicht selbst verteidigen können:

          Kramp-Karrenbauer: Können Deutschland nur mit nuklearen Waffen der USA schützen
          https://deutsch.rt.com/kurzclips/109315-kramp-karrenbauer-konnen-deutschland-nur/

  147. Robert sagt:

    Zwei beeindruckende Interviews mit KenFM selbst

    über Analoge Macht
    Meinungsfaschismus – Ken Jebsen im Gespräch mit Julia Szarvasy
    https://www.youtube.com/watch?v=YWwUR3y9Ytg

    über das Machen
    Home Office #66 (feat. @KenFM )
    https://youtu.be/dPfHVrUDWcg?t=2674

  148. Jean Bart sagt:

    Man spricht immer von “Deepstate”. Doch wieviel Leute sind das eigentlich? Klar, ich meine jetzt nicht zweite Geigen wie Soros oder Gates. Nein, ich rede von den richtig dicken Fischen, die unsereins hier nicht einmal kennt. Bestimmt sind das nicht sehr viele, oder? Und wie kann es sein, dass nicht längst schon der ein oder andere Akteur sich einfach mittels Drohnen/Killerkommandos des Problems entledigt hat?

    • Analitik sagt:

      Und dann? Stellen Sie sich Ihr Dorf oder Ihre Stadt vor. Stellen Sie sich vor, Sie lassen die 10/100 Mächtigsten am gleichen Tag ermorden. Was passiert jetzt?

      • Jean Bart sagt:

        Wenn es sich bei den Mächtigsten um Psychopathen handelt, die die Dorfbevölkerung ihres Besitzes, ihrer Gesundheit und ihres Lebens berauben möchte – vermutlich erstmal ein Aufatmen.

        • Analitik sagt:

          So ein Schmarrn. Sind wir im Disney-Märchen für Sechsjährige?

          • Jean Bart sagt:

            Ja, sind wir. Mal aus dem Fenster geschaut die letzte Zeit?

            Ich mein Asche auf mein Haupt und all das, aber ich sehe hier einfach kein Land in Sicht. Stattdessen immer neue Irrsinnskampagnen und Superlative (Klimakrise, Flüchtlingskrise, Coronakrise..bald die Alienkrise?) die von den Mächtigen abgespult werden. Ich weiß, Matrix und so. Aber siehe der Diskutant weiter unten, mit Herrn Schwab und seinem großen Risotto – das scheint mir doch verdammt real zu werden gerade. Das Gefühl, dass der großen Masse – all den viel zu vielen – nicht einmal mehr die Luft zum Atmen zugestanden wird (und ich meine damit nicht mal so sehr die Masken, obwohl die natürlich ein Symbol sind). Und spätestens wenn Goofy mit dem Rammbock in die Wohnung stürmt und man abgeholt wird, weil man irgendwo was falsches gesagt oder demnächst gedacht hat, fühlt sich das auch nicht so sehr nach Disneyland-Illusion, sondern verdammt real an.

            Ich weiß Schachspiel und so. Aber ich vermag einfach keine Ratio in den Handlungen dieser Akteure erkennen. Das alles ergibt keinen erkennbaren Sinn, es sei denn man will soviel Schaden wie möglich anrichten. Es spielt sich ja auch nicht leicht Schach wenn der Gegenüber ständig das Brett umwirft und die Stube anzünden will. Und diese Leute werden ja auch nicht vernünftiger, nur weil wir jetzt die “multipolare Welt” haben. Nein ganz im Gegenteil, sie wollen ihren Scheiß jetzt um jeden Preis verwirklicht sehen, wie ein anderer Diskutant hier vor kurzem anmerkte.
            Deswegen meinte ich, man sollte sie vielleicht killen.

      • Der Lengfelder sagt:

        das ist ja die Denkweise der Leute des Deep State…die lassen “einzelne” Widersacher Medien(-un-)wirksam einfach “verschwinden”, wie Hr. Assange wegen Menschenrechten oder Rechtsstaatlichkeit, oder Demoteilnehmer gegen Grundrechteabbau…ausblenden und das Problem ist gelöst!

        Umgekehrt kann man das auf diese Netzwerke aber nicht anwenden. Selbst wenn man sich der Marionetten des Systems physisch entledigt, rutschen unablässig weitere Konformisten nach. Das Spiel ist endlos. Macht benötigt Netzwerke, und Netzwerke haben nun mal die Eigenschaft auch dann zu funktionieren wenn man einzelne Knoten/Kanten entfernt. Wie bei der Statik eines Fachwerkhauses, mal versucht so ein Ding einzureißen? Im Großen und Ganzen führt das ausschalten von Machtsockenpuppen lediglich zu einem personellen Vakuum. Die Kernfrage bleibt das System selbst welches erneuert werden muss um bisherige Missbrauchsstrukturen der Macht wirksam zu unterbinden. Analyse der Ursache des Versagens der Menschheit ohne Scheuklappen ist notwendig die korrekte Erkenntnis zu gewinnen wie es weiter gehen kann. Dazu muss der Mehrheit scheinbar noch mal richtig eine auf die Nuss gegeben werden damit sie aufwacht…um sich endlich zu entscheiden was sie will,

        z.B. Das hier:
        https://www.zerohedge.com/markets/great-reset-mastermind-suggests-risk-assessment-brain-scans-allowing-travel

        “Great Reset” Mastermind schlägt Risikoeinschätzung “Gehirnscans” vor Genehmigung der Reise vor
        Profilbild für Benutzer Tyler Durden
        von Tyler Durden
        Do, 19.11.20/2020 – 05:00
        TwitterFacebookRedigierenEmailDrucken
        Verfasst von Paul Joseph Watson über Summit News,

        Der “Great Reset”-Mastermind Klaus Schwab schlägt eine Reihe drakonischer Maßnahmen zur Kontrolle der Bevölkerung unter dem Dach der “4. industriellen Revolution” vor, darunter risikobewertende Hirnscans, um Grenzen zu überschreiten, und implantierbare Chips, um die Gedanken der Menschen zu lesen.

        Der Gründer des Weltwirtschaftsforums, Schwab, hat wiederholt betont, wie Technokraten die Coronavirus-Pandemie ausnutzen müssen, um “The Great Reset” umzusetzen, eine Stimmung, die vom kanadischen Premierminister Justin Trudeau während einer kürzlich abgehaltenen UN-Videokonferenz aufgegriffen wurde.

        Aber beim “Great Reset” geht es nicht nur darum, das Wirtschaftssystem umzustrukturieren, einen “Green New Deal” umzusetzen, mehr Arbeitsplätze vollständig automatisiert zu schaffen und den Energieverbrauch und den Lebensstandard zu senken, sondern es geht auch um einen polizeilichen Aspekt auf der Tagesordnung.

        Diese Agenda wird in Schwabs drei Büchern “The Fourth Industrial Revolution, Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution” (Die Vierte Industrielle Revolution, Die Zukunft der Vierten Industriellen Revolution gestalten) explizit dargelegt: A Guide to Building a Better World, und Covid-19: The Great Reset.

        Schwab stellt fest, dass der Einsatz solcher Technologien zur Massenüberwachung und -verfolgung der Bevölkerung “gesunden, offenen Gesellschaften zuwiderläuft”, stellt sie aber dennoch in einem positiven Licht dar.

        “In dem Maße, wie sich die Fähigkeiten in diesem Bereich verbessern, wird die Versuchung für Strafverfolgungsbehörden und Gerichte zunehmen, Techniken einzusetzen, um die Wahrscheinlichkeit krimineller Aktivitäten zu bestimmen, die Schuld zu bewerten oder möglicherweise sogar Erinnerungen direkt aus den Gehirnen der Menschen abzurufen”, schreibt er und schlägt Programme vor, die sich an den Minority Report anlehnen.

        Der Globalist geht auch über das bloße Vorschreiben von Impfzeugnissen für Reisen hinaus und schlägt vor, dass “selbst das Überschreiten einer Landesgrenze eines Tages einen detaillierten Gehirnscan erfordern könnte, um das Sicherheitsrisiko einer Person einzuschätzen”.

        Er macht auch deutlich, dass implantierbare Mikrochips der Eckpfeiler einer transhumanistischen Agenda sein werden, die Mensch und Maschine verschmelzen lässt.
        “Die heutigen externen Geräte – von tragbaren Computern bis hin zu Virtual-Reality-Headsets – werden mit ziemlicher Sicherheit in unsere Körper und Gehirne implantierbar werden”, schreibt er.

        “Aktive implantierbare Mikrochips, die die Hautbarriere unseres Körpers durchbrechen”, werden “die Art und Weise verändern, wie wir mit der Welt interagieren” und uns zwingen, “zu hinterfragen, was es bedeutet, Mensch zu sein”, so Schwab.

        Eine solche Technologie könnte auch den Ausdruck von “potenziell unausgesprochenen Gedanken oder Stimmungen durch das Lesen von Gehirnströmen und anderen Signalen erleichtern”, so Schwab.

        Schwab schlägt vor, dass die Bevölkerung dazu ermutigt werden könnte, Hirn-Lesechips als Teil eines Geschäftsmodells einzusetzen, bei dem jemand “den Zugang zu seinen Gedanken gegen die zeitsparende Möglichkeit eintauscht, einen Social-Media-Beitrag allein durch Gedanken abzutippen”.

        Eine umfangreiche und erschreckende Zusammenfassung all dessen, worauf Schwab und andere globalistische Technokraten drängen, findet sich in diesem ausgezeichneten Artikel, der von Winter Oak veröffentlicht wurde.

        Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

        Interessante Wahl: genozid oder cyborg….

        Man möchte an einen bösen Aprilscherz glauben, aber die Strippenzieher dieser Sockenpuppe Schwab meinen das bierernst.

        MfG. Der Lengfelder

        • Jean Bart sagt:

          Um Mißverständnissen vorzubeugen, ich meinte nicht die Politkasper (die machen das was man ihnen einflößt) und nicht einmal so sehr Schwab&co, jedenfalls nicht in erster Linie. Sondern den Kopf des stinkenden Fisches. Da wo die negativen Impulse herkommen. Diese Leute kennen wir nicht.

          Da würde auch so schnell keiner mehr nachrücken. Siehe Russland z.B., dort gibt es ja auch Politiker, Bügermeister, Think-Tanks – aber keine negativen Impulse aus schummrigen Ecken. Das System arbeitet einfach konstruktiv. Manche Rädchen werden durch negative Impulse aus dem Ausland angestoßen und zuckeln ein wenig (z.B. Bürgermeister von Moskau und “Corona”Maßnahmen) – aber niemals in dem Maße wie es hier bei uns der Fall ist. Deswegen meinte ich killen. Ich weiß Asche auf mein Haupt, Disneyworld und all das.

      • Mellifera sagt:

        Es ist simple Mathematik… Und es ist egal, ob man die Sense oben ansetzt und die oberen 10/100 wegrasiert oder die untersten 10/100.
        Die die vorher auf Platz 11-20/101-200 sind die neuen 10/100, das gleiche gilt invers für untersten Plätze.

    • Sojemand sagt:

      Ich denke, die Leute verstehen nicht was der “Deep State” eigentlich ist.

      Es heißt “deep”, weil er unterhalb der Oberfläche der öffentlichen Gesichter existiert, nicht weil er geheim, verschworen oder voll von unbekannten Mächtigen ist.

      Wir sehen und hören von Vater Staat meist nur Politiker, wie sie über dies und jenes schwafeln, aber der Staat besteht aus weit mehr als nur diesen Pappfiguren. In der Tiefe finden sich alle Bemanten, Richter und Angestellten der Ämter die den Staatskörper ausmachen.

      Dieser “Deep State” ist ein Problem, weil (fast) keiner dieser Menschen auf ihre Posten gewählt wurden und dementsprechen auch nicht abgewählt werden können. Sie sitzen nicht selten auf Lebenszeit auf ihren Pöstchen und haben so garkein Interesse daran, dass sich etwas ändert was ihr Auskommen in Gefahr bringen könnte. So sitzen sie dann da und bremsen, verschludern und vertuschen, unterdrücken und blockieren was ihnen nicht genehm ist.

      Diese Menschen fühlen sich nicht an die aktuell Regierenden Gesichter gebunden, da sie ja bequem jede gewählte Regierung aussitzen können wenn Dinge beschlossen werden sollen die ihren Job in Gefahr bringen. Der “Deep State” ist korrupt bis ins Mark, Vetternwirtschaft kann dort über Generationen blühen und gedeien weil niemand Anreiz hat genauer hinzuschauen. Warum auch?

      Er ist also die Gesamtheit des Staatskörpers der Abseits der Öffentlichkeit exisitert und dafür verantwortlich ist, das Milliarden versickern, Gesetze im Stillen “umgearbeitet” werden, das Ziel von Lobbyisten ist und sich in erster Linie meist selbst bereichert. Wenn Trump sagte, er wolle “den Sumpf trockenlegen” dann meinte er genau diesen korrupten Staatskörper der, genau wie bei uns, ein riesen Hemmnis geworden ist der sich mit allen Mitteln gegen Reformen sperrt und mehr einem Parasiten ähnelt als einem funktionierenden “Verwaltungsapparat”.

      Man kann ja auch nicht einfach hergehen und hunderte oder tausende Beamte ausknipsen, nur weil sie sich mit aller Macht an ihr Posten krallen. Die haben auch Familien und wollen nur ihr Auskommen sichern mit den Mitteln die ihnen zur Verfügung stehen. Und wollen wir das nicht alle?

      • Universalhistoriker sagt:

        Ich kenne mich zwar auch nicht besonders gut aus in den Realstrukturen der Macht, aber diejenigen die diesen Begriff ‘deep state’ verwenden dürften dabei schon etwas anderes im Auge haben als nur eine struktur-konservative Bürokratie die zu träge ist von windows 7 auf 10 upzudaten.
        Es geht darum, daß sich im Staatsapparat Leute befinden deren Loyalität nicht diesem Staat, sondern einer fremden Macht gilt; Und viele hoffen, daß nun diese Strukturen aufgedeckt und zerschlagen werden.
        Denn, wie wir aus einem früheren Blogbeitrag wissen, stehen die 12 Drudenfüße auf dem blauen EU-Fahnengrund NICHT für die Gründungsmitglieder der EU! Daher siehe hier ab min 30:

        https://www.zdf.de/comedy/heute-show

        Achso, und Welcke ist nicht dumm.

        • Tja (ät)Universalhistoriker sagt:
          25. November 2020 um 20:02 Uhr:…”Achso, und der Welcke ist nicht dumm”! Noch Fragen?
          Drum empfehle ich Ihnen die 1897 anläßlich des 1. Zionistenkongreß in Basel (akt. u. a. BIZ)gegründete “Die Welt”, denn da könnte Ihnen geholfen werden! Noch Fragen?

          • Universalhistoriker sagt:

            Vielen Dank für Ihre Empfehlung Herr Davideit; Und Ja, ich habe noch eine Frage.: Ist es erforderlich sämtliche 18 Jahrgänge der Zeitung zu studieren oder wäre es vielleicht möglich einen ausreichenden Erkenntniszuwachs auch durch die Lektüre einzelner ausgewählter Beiträge zu erzielen?

            • Tja (ät)Universalhistoriker, ist natürlich etwas schwierig, jemanden der von: “Ist es erforderlich sämtliche 18 Jahrgänge der Zeitung zu studieren” seit 1897 ausgeht, einen diesbzgl. Hinweis zu geben, drum grenze ich mal die Zeit meines Internetzugangs mit 1998 etc. ein, zu deren Beginn die Talmudistenwettbewerbe und der CD-Vertrieb der MEYER-LANSKY & Kumpane Songs in “Die Welt” ihre Hochzeit erfuhr um bei der Aufklärung bezgl. der 12 EU-Sterne vorerst endigte! Noch Fragen?

  149. Elisa sagt:

    Neues vom Olymp(4) zur Entspannung am Wochenende:

    Nachdem aus olympischer Sicht alles in die Wege geleitet worden ist, um den Planeten Erde zu reinigen und ihn wieder in seine ursprüngliche, göttliche Umlaufbahn zu bringen, schmieden die olympischen Protagonisten nun Pläne für eine hellere Erde:

    Aktuelle Lage und Gesprächsprotokoll:

    Zeus stürmt in den Salon zu Hera. Er hat vor Erregung rote Bäckchen.

    H: Nanu? Hast Du einen primitiven irdischen Film angesehen oder das Pferderennen in Ascot?

    Z: Nichts dergleichen! Ich habe die Schnappatmung primitiver Völker studiert. Wer sitzt denn nun im ersten Waggon vor der Entgleisung: Wir Götter oder diese Hominiden???

    H. Grundsätzlich ist deine Frage berechtigt. Kommen wir nun mal auf den Boden der Realität zurück.

    Z: Was heißt hier Boden der Realität? WIR sind das Alpha und Omega der Realität. Hast du das vergessen?

    H: Nein. Aber ich sehe hier andere Zusammenhänge als du. Wir Götter sind es, die die irdischen Normen beeinflussen sollten. Wenn wir das nicht mehr können, machen sich Schimären breit, was ja gerade auf unserem geliebtem blauen Planeten zu besichtigen ist. Daher bin ich zum Handeln übergegangen.

    Z: Was bezeichnest du als Handeln außerhalb meines allmächtigen Waltens?

    H: Taten! Konkrete Taten und keine hohlen Sonntagsreden auf den Stufen der Tempel!

    Z: Nun, Weib, erkläre dich!

    H: Zunächst habe ich -deine allumfängliche Weisheit und Zustimmung vorausgesetzt- der Bitte von Thor entsprochen, Klio zu seiner Assistentin zu machen. In dieser Kombination können die erd-bereinigenden Aktivitäten effizienter ablaufen. Außerdem hat mich meine weibliche Intuition nicht getäuscht: Die Beiden mögen sich. Ich hoffe, dass aus dieser Verbindung neue Kraft-und Hoffnung spendende Nachkommen erwachsen mögen.

    Z: Das wäre beim Pferderennen in Ascot nicht ersichtlich geworden…
    Und nun verlange ich Auskunft über den Stapel Papier, den du vor dir hast. Intrigierst du etwa hinter meinem Rücken?

    H: Du armes, altes Götterbild! An der Schwelle zu einem neuen Götter-und Erdenleben habe ich mir Gedanken gemacht, wie sich dieses erneuerte Verständnis auch in der Mode ausdrücken sollte. In Melanie habe ich da eine ideale Gesprächspartnerin. Sie macht es doch allen vor, wie man mit unkonventionellen Handlungen eine Haltung ausdrücken kann: Mit dem Design ihrer Kleidung unterstützt sie die Politik ihres Mannes und seiner Mannschaft. Gab es je etwas Originelleres auf diesem kleinen Planeten?

    Z: Und was schwebt dir nun vor als“first lady“ des Olymp?

    H: Ich werde mich mit ihr beraten; es ihr gleich tun. Wir werden z.B. gegen die unsäglich eintönige Kleiderordnung der Männer vorgehen, die Völker, Länder und Glaubensrichtungen repräsentieren. Hier, in meinen Unterlagen finde ich zahlreiche Beispiele für Bekleidung von schlichter Eleganz, die sowohl die Männlichkeit als auch die Weiblichkeit in ihrer göttlich geschaffenen Natur unterstreichen.

    Z: Konkret?

    H: Zunächst werde ich mir von Melanie ein Kleid aus Crêpe de Chine empfehlen lassen, um meinen neuen Freund Xi zu unterstützen. Danach geht es wider die Krawatte. Lies selber ihre Entstehungsgeschichte nach.

    Zeus war das alles zu viel. Um sich keine Blöße zu geben, zog er sich unter dem Vorwand wichtiger göttlicher Besprechungen zurück…
    Nachdem er sich entfernt hatte, ließ Hera sich einen Tee aus den Kräutern des Altai bringen und hörte zur Entspannung von den immer noch zu ertragenden Bräsigkeiten ihres ehelichen, göttlichen Vorgesetzten folgende Musik:

    https://www.youtube.com/watch?v=5a0juQ0aeGI
    Ende des Briefings… 😉

  150. Christian sagt:

    Analitik hat vor geraumer Zeit ein Video des Economist analysiert, bzw. den Lesern “vorgelegt“ und zum kommentieren aufgefordert. Ich fande sehr spannend, was dazu heraus gearbeitet wurde.
    Es lohnt sich sicherlich, sowohl das Video, als auch die Kommentare noch einmal zu lesen.
    Ich möchte ebenfalls etwas vom Economist vorstellen, in diesem Fall ein “Cover“.
    Vlt. möchte der Ein oder Andere, seine oder ihre Gedanken, mit uns teilen, genug der warmen Worte, hier das Bild:

    https://www.economist.com/the-world-in-2021

    • Tja (ät)Christian,

      wäre ich wie Sie auf den Hund gekommen, würde ich ihn auf Ihren Horoskoper scheißen lassen! Noch Fragen?

      • Christian sagt:

        Es handelt sich NICHT um meinen “Horoskoper”, ganz im Gegenteil aber ich finde es interessant zu erfahren, was die Eliten (in dem Fall ein Teil der Globalisten) prognostizieren, dabei sind meine persönliche Vorlieben völlig irrelevant!
        Ich gehe davon aus, dass das Bild von “Sleepy Joe” ihnen nicht besonders gefallen hat, genau so wie mir, nehmen wir doch den Artikel einfach “noch einmal heraus”, wenn D. Trump wieder vereidigt ist! 🙂
        Auch die “Trefferquote” der anderen Vorhersagen, können wir zu einem späteren Zeitpunkt analysieren…

    • Robert sagt:

      @Christian
      Danke für den Link.

      Wer sich nur die Headlines im RS-Economist durchliest, der hat keinen Zweifel mehr, wer sehr prominent mit hinter dem ganzen Voodoo steckt. Die aktuell aggressiven Twittermeldungen aus dem RS-Lager bestätigen das, und sind insofern überraschend, als das man da weitaus mehr Professionalität erwartet hätte.
      Möge diese Clique ihre eigene Hybris verschlingen.

      ***
      Die Welt im Jahr 2021
      Die Regierungen müssen beurteilen, ob die wirtschaftliche Erholung mehr Hilfe braucht
      Niemand weiß, wie viel bleibender Schaden angerichtet worden ist

      Die Prioritäten des Präsidenten
      Joe Bidens Eingangskorb ist bereits überfüllt
      Er wird mit der Bekämpfung der Pandemie und der Wiederbelebung der Wirtschaft beginnen

      Immer noch ein Anwärter
      Die Biden-Administration wird versuchen, geschickt gegen China zu boxen
      Aber sie wird sich nicht beeilen, die gesamte Politik von Donald Trump zu kippen

      Die neue Geographie der Wirtschaft
      Covid-19 zwang Unternehmen zum Experimentieren
      Jetzt kommt die Abrechnung

      Nach der technischen Beschleunigung
      Neue technologische Verhaltensweisen werden die Pandemie überdauern
      Italienische Großmütter haben das Online-Shopping entdeckt

      Die Welt im Jahr 2021
      Die Ferien im Jahr 2021 werden weniger, länger und näher am Heimatort sein
      Aber zumindest werden sie passieren

      Bekämpfung der globalen Erwärmung
      Die Welt könnte die Wende zum Klimawandel schaffen
      Aber die Länder müssen sich zu mehr Emissionssenkungen verpflichten

      Die Welt im Jahr 2021
      2020: Das Jahr, das nicht war
      Ist beim zweiten Mal alles besser?

      Wir müssen die Warnung der Pandemie beherzigen
      Die Pandemie hat die Verwundbarkeit der Menschheit aufgezeigt
      Es zeigte auch die Notwendigkeit, sich auf zukünftige Risiken vorzubereiten

    • Matthias sagt:

      Die Eliten zeigen, wohin es gehen soll.
      Dazu passend: https://www.youtube.com/watch?v=uFxPu9PjErA&t=11s
      Stephan Becker zur Notfallzulassung des Coronaimpfstoffes im ZDF.

      Also ich finde es gruselig, was hier passiert.

      Auch interessant:
      Haben wir die 2. Welle oder die 10te?
      Geht mal auf diese Seite: https://www.aesculabor-hamburg.de/15/virologie-und-infektionsserologie/

      Da könnt ihr allerlei Daten über Erreger von Atemwegserkrankungen finden. Wir sehen da die Daten von 2016-2020. Und erstaunlicherweise zeigen viele Erreger eine starke Verbreitung ab KW 44. Also genau, wo wir jetzt sind. Ab dieser KW gehen viele Nachweise vieler verschiedener Erregern nach oben.

      Schaut da auch mal auf die Coronaviren: https://www.aesculabor-hamburg.de/pic/upload/Coronaviren_PCR_bis_KW_17_20.jpg

      PÜNKTLICH zur KW 44/45 gehen die nach oben.

      JEDES JAHR.

      Kann es sein, dass es hier nicht nur um geopolitische Agenden geht?

  151. Hoffnung sagt:

    Das Blog hat den Konflikt Globalisten versus Multipolaristen herausgestellt. Die Welt wird unbestreitbar multipolar, aber bedeutet dies, das die Globalisten geschlagen sind? Im Bereich ihrer derzeitigen Einflusssphäre scheint es sich auch für die Globalisten und ihren Great-Reset-Plan als eine Art Sieg herauszustellen. Und wenn ich ehrlich bin, packt mich der blanke Horror vor dem, was gerade geschieht. Haben wir die Chance, das zu verhindern, oder zumindest in der Bahn zu beeinflussen? Ich wünschte, ich würde mich irren. Ich wünschte, ich würde sehen, worin – wie der Kater vor drei Jahren schrieb – die ASpekte bestehen, über die wir uns freuen können. Und ich wünschte, ich wüsste, was aus der Catrix wurde. Es ist offensichtlich, dass Corona-Zensur nur das Einfallstor ist; Maas, der sich auch äußerlich immer mehr dem Klischee-SS-Mann annähert, will nun die Nationalisten, die sich international vernetzen, bekämpfen. Sputnick, RT und andere russische Quellen werden bereits teilgeblockt. In meiner Vorstellung war ein Vorteil der multipolaren Welt, ein Mehr an Quellen zur Verfügung zu haben. Statt dessen scheint die Kommunikation empfindlich eingeschränkt zu werden. Und es scheint nur eine Frage der Zeit, bis nicht nur die sozialen Medien, sondern auch individuelle Blogs zensiert werden.

    • Christian sagt:

      Der Ausgang der US-Wahl wird “erste Ergebnisse” aufzeigen, also in welche Richtung “die Welt schreitet”, die Regierungen werden auf jeden Fall autoritärerer, wenn die Globalsten allerdings nicht einmal mehr “ihre Hochburg” (USA) halten können, ist ihre “Macht” gebrochen, dann müssen aber auch Köpfe rollen! (ich spreche von Urteilen, nicht von der Guillotine)

  152. Schneider sagt:

    Ein weiterer interessanter Kommentar zu den Gerichtsverfahren zur US-Wahl:

    https://www.theepochtimes.com/alan-dershowitz-trump-has-still-several-constitutional-paths-to-victory_3588970.html

    Der Inhalt zielt wieder in Richtung Verfassungsverstöße, wovon ich nun schon mehrfach gelesen habe. Interessant ist er aber vor allem auch deshalb, weil der Kommentar von Alan Dershowitz kommt, der nun offenbar schon zweimal innerhalb kurzer Zeit dazu äußert. Ob das ein Fall von Kommunikation auf Geheimdienstebene ist? Dershowitz ist pro-israelischer Demokrat, hat als Anwalt Jeffrey Epstein vertreten und zugleich zuletzt im Impeachment-Prozess auf Trumps Seite gearbeitet, wenn ich richtig informiert bin.

    • Gast sagt:

      Sehr geehrter “Schneider” (22.Nov 2020 21:34),

      vielen Dank für den wertvollen Hinweis. Meiner wenig maßgeblichen Meinung zufolge ist ihre Einschätzung dazu richtig. Alan Dershowitz, der nach eigener Aussage bei den Massagen auf Epsteins Insel stets die Hosen anbehalten hat, ist reichlich kompromittiert, und hat einen nicht unbeachtlichen Teil seines Stolzes eingebüßt (er stand m.W. lange Zeit für eine der absoluten Autoritäten im Rechtswesen der VSA, also den Anwalt, den man braucht, um Öffentlichkeit UND Gericht selbst von schwierigsten Positionen aus zu überzeugen). Wir beobachten Teile der Manöver des “tiefen Staates”, und deren öffentliche Kommunikation. Im Hinblick auf Frau Sidney Powell sehe ich persönlich den Hintergrund einer Ablenkungskampagne in der Nähe des Internet-Orakels Q. Mein Optimismus ist daher zur Zeit nicht besonders stark.

      Ich bewerte das so: die Institutionen ringen, sogar öffentlich, aber sie lassen uns nicht wissen, was passiert. Das Staatswesen schützt sich auf diese Art (wie man weiß sind die Amerikaner davon überzeugt, daß sich ständig die ganze Welt bei ihnen einmischen will, was natürlich niemals reine Projektion sein kann).

      Ich möchte mich an der Stelle noch beim Autoren/Gastgeber des Blogs entschuldigen, daß ich in einem vergangenen Kommentar seiner Einschätzung widersprochen habe, daß die “fiery but mostly peaceful riots” hauptsächlich bis nur in demokratischen Städten/ Verwaltungseinheiten stattgefunden haben. Trump hat das in einer seiner letzten Wahlkampfrallies selbst so betont und ausgesprochen. Ich hätte lieber geschwiegen.

      Zuletzt ein herzlicher Dank an den Autoren und die allermeisten Kommentatoren. Bitte bleiben sie so, wie sie sind.

  153. Kassandra sagt:

    Ich habe lange überlegt, was ich mit diesem Wissen, das ich durch dies Blog erhalte, tun kann oder soll.

    Ich kann den Mächtigen dabei zusehen, wie sie ihre Interessen rücksichtslos und unerbittlich durchsetzen. Dass ich und andere das Spiel durchschauen, stört sie dabei nicht, es ist einkalkuliert. Es gab immer Leute, die die Matrix durchschaut haben, sie wurden als Irre betrachtet, wenn ihr Einfluss klein genug blieb, oder bekämpft und ausgemerzt, wenn sie tatsächlich Einfluss erlangten.

    Was bleibt?

    Ich durchschaue das Spiel (ein Stück mehr), das die Matrix inszeniert. Wenn ich zu Anderen spreche, werde ich erwartbar nicht verstanden, verlacht oder angegriffen. Ich durchschaue, dass ihre Selbstwahrnehmung der begrenzten Kontrolle eine Illusion ist.

    Diese Illusion ist der Erfahrung der Ohnmacht gewichen. Die Entwicklung wird vorhersehbar, aber es nützt mir nichts, denn ich kann nichts tun, außer sie zu erdulden.

    Der Kater schreibt irgendwo davon, dass es darauf ankäme, ob man das Spiel für Mitspielenswert erachte. (Ich verstehe nicht jedes Detail, mein Russisch ist zu schlecht. Aber ich weiß nicht, ob es die Antworten hätte, die ich suche.) Die Situation erweckt jedenfalls den Anschein, weniger Spieler als der Einsatz zu sein.

    Der Wunsch, in der Matrix zu verbleiben, ist verständlich, aber es gibt keinen Weg zurück – einmal gemachte Erkenntnisse lassen sich nicht mehr leugnen.

    Da ich denke, dass der Blogbetreiber sich mit einer Antwort auf diese Frage zurückhalten würde, stelle ich sie an die Leser.

    • Analitik sagt:

      “Die Situation erweckt jedenfalls den Anschein, weniger Spieler als der Einsatz zu sein.”

      Sobald Sie das Spiel durchschauen, das mit Ihnen gespielt wird, können Sie aufhören, der Spieleinsatz zu sein. Wenn Sie es denn wollen.

      Sie können als Spieler in das durchschaute Spiel einsteigen. Oder Sie können Ihr eigenes Spiel spielen, welches immer Sie wollen.

      • Kassandra sagt:

        Wie das z. B.? Das ist sehr abstrakt. Die Matrix arbeitet nicht nur mit Illusion, sie arbeitet auch mit Gewalt. Das Durchschauen der Illusion befreit Sie noch nicht daraus, ändert nur die STrategie, wie Ihnen begegnet wird.

        • Komparse sagt:

          Halten Sie es für möglich, dass die Matrix weit mehr weitere Schichten hat, als in diesem Blog bisher besprochen wurden?

          Wie tief geht der Kanninchenbau wirklich?

          Sie stehen evtl. gerade vor einer Schicht (oder evtl. passender Glaubenssatz), welche Ihnen immer noch suggeriert, dass sie nur machtlos reagieren können.

          Dabei sind Sie in Wirklichkeit ein unendlich machtvolles Wesen, welches dies auf keinen Fall erkennen darf, wenn es nach denen geht, welche Macht über Sie ausüben wollen.

    • Komparse sagt:

      Erneut ein interessanter Strang, der hier eingeschlagen wird…

      Analitik antwortete:
      “Sie können als Spieler in das durchschaute Spiel einsteigen. Oder Sie können Ihr eigenes Spiel spielen, welches immer Sie wollen.”

      Zu genau dieser Schlussfolgerung bin ich ebenfalls über diesen Blog gekommen: Ich bin der Schöpfer meiner Realität.
      …und noch kürzer: Ich bin der Schöpfer.

      Bis auf die satanistischen Aktivitäten bestimmter Akteure ist es in diesem Blog und den Kommentaren jedoch noch nicht all zu esoterisch geworden. Schlussendlich hat mich diese Abzweigung des Kanninchenbaus zu oben genannter Erkenntnis geführt.

      Dieser Blog ermöglichte mir die versteckten Zusammenhänge zu sehen. Mittlerweile jedoch offenbaren sich durch Weckung natürlicher Potentiale des Menschen, der ich gerade bin, ganz andere auch visuelle Bereiche der Realität.

      Um hierhin zu gelangen musste ich mich aber erstmal anfangen selbst zu erkennen und anfangen dorthin in mir zu schauen, wohin ich am wenigsten blicken wollte.

  154. Otto Normalverbraucher sagt:

    Werter Analitik,

    was meinen Sie, sind wir tatsächlich Spieler in der Matrix, oder doch eher nur die Figuren auf dem Brett?

    Ich meine eher, wir sind die Verschiebe- und Verfügungsmasse der “Eliten”.

    Niemand von uns kann sich im öffentlichen Raum den täglich zu grüßenden modernen Gessler-Hüten aka Mund-“Schutz”/Maske entziehen. Versuchen Sie mal einzukaufen ohne Maske, da wird man sehen ob man die Wahl hat mitzuspielen. Sie müssen sich beugen, ob Sie etwas durchschauen, analysieren ist völlig Wurscht. Die Macht des Faktischen wirkt. Gnadenlos. Der Gessler-Hut gegenüber dem Hygienmob im Lande wirkt! Egal ob Experten jetzt wieder einmal zeigen konnten, dass die Maske kaum Wirkung hat (aktuell Dänische Studie mit 6000 Teilnehmern).

    Es ist nach meiner Erfahrung vollkommen Wurscht, und da hat Kassandra durchaus nicht Unrecht, ob wir hier etwas durchschauen, analysieren etc. – es nutzt nichts. Die ziehen z.B. Ihr Impfprogramm sowie den Reset in der Weltwirtschaft, und alles andere wie Transhumanismus durch. Wer in bestimmten Bereichen wie Medizin, Pflege etc. arbeitet kann ohne Impfung bald gar nicht mehr arbeiten. Es ist schlicht eine Ausweglosigkeit, da nutzt Ihnen Ihr Wissen nichts.

    Gerade bei der Impfung fällt die ungeheure Hektik der Herrschaften und die Geschwindigkeit in einer sehr krassen Weise auf, die niemanden stutzig zu machen scheint.

    Da wird ein mittelschweres Grippe-Virus mit 0.4% Mortalität zum Anlass genommen, einen noch nie am Menschen in der Breite eingesetzten m-RNA Impfstoff in gigantischen Ausmaßen einzuflößen. Allein dieser Wahnsinn ist schon atemberaubend. Aber noch viel erstaunlicher ist für mich – wozu diese Eile? Müssen die einem Meister zu einem bestimmten Stichtag etwas Liefern?

    Ein Massensterben hat ja trotz aller Tatarenmeldungen noch nicht stattgefunden und wird auch nicht stattfinden. Es hätte also noch genügend Zeit zumindest ein halbes Jahr zu warten und weitere Nebenwirkungen des neuartigen Impfstoffes zu analysieren. Aber stattdessen wird das offene Versuchslabor mit 2 Mrd. Menschen bis Ende 2021 eröffnet. Vielleicht ist ja genau deren vorzeitiges Siechen schon eingeplant? Oder wird zumindest billigend in Kauf genommen? China und Russland sind ja mit eigenem Impfstoff bereits “immun” – v.a. gegen diesen Wahnsinn, der gerade in der westlichen Welt in der Breite eingesetzt werden wird. Erstaunlicher Weise wird gerade in Großbrittanien ein konventioneller Impfstoff (harmloser Adenovirus, lange bekannt) erprobt (AstraZeneca). Also die Briten bestellen offenbar nicht den bejubelten m-RNA-Impfstoff. Die werden Ihren Grund haben warum die das nicht machen. Und auch ich werde mich bei Impfpflicht (die kommen wird!) mit dem AstraZeneca Impfstoff impfen lassen. Dann weiß ich wenigstens, dass da kein experimentelles Design dahinter steht, sondern klassische Impftechnologie.

    Aber nein, es muss ja bis Ende nächsten Jahres unbedingt 1/3 der Menschheit geimpft werden. Natürlich mit der unausgegorenen BioNTech Plörre.

    10 Monate ist das Virus in Deutschland unterwegs und schon hat man a) das Virus mit allen Facetten scheinbar erforscht, b) einen neuartigen mRNA Impfstoff entwickelt, c) die notwendigen Dosisfindungs- und Sicherheitstests gemacht (wobei man nach 3 Monaten scheinbar “Langzeitdaten” gewinnen konnte, ..interessant), d) für diesen ultra-schwierig zu lagernden m-RNA-Impfstoff (-70°C !!) die gesamte Produktions- und Impflogistik scheinbar schon vorbereitet hat.

    Wem kommt das nicht seltsam vor?

    • Jean Bart sagt:

      “Und auch ich werde mich bei Impfpflicht (die kommen wird!) mit dem AstraZeneca Impfstoff impfen lassen.”

      Tun Sie das nicht. Das Zeug ist zwar ähnlich wie das russische Sputnik-V ein Vektorimpfstoff, jedoch nicht auf Basis von menschlichen Viren, sondern mit Affenviren entwickelt. Der Körper bekämpft das Zeug daher.

    • Analitik sagt:

      “was meinen Sie, sind wir tatsächlich Spieler in der Matrix, oder doch eher nur die Figuren auf dem Brett?”

      Nun, Sie zeigen sich entschlossen, eine Figur auf dem Brett zu sein. Das ist Ihr gutes Recht, damit sind Sie in äußerst großer und auch in prominenter Gesellschaft. Fragt sich nur, warum Sie sich unnötig quälen mit der Suche nach Erkenntnis, wenn Sie zugleich der Überzeugung sind, dass es völlig nutzlos ist. Die Erkenntnisse, die Sie gewinnen, sind für Sie furchteinflössend und nutzlos. Wozu? Sie können doch auch Netflix und Sky konsumieren und es sich gut gehen lassen und eine glückliche Figur sein.

      • Lotta sagt:

        Sehr geehrter Analitik,

        ich finde die Ausführungen von Otto Normalverbraucher sehr berechtigt und würde mir wünschen, Sie antworteten etwas konkreter.
        Ich komme aus dem medizinischen Bereich und würde ohne Impfung meinen Beruf nicht mehr ausüben können.
        Es gibt für den Staat, wenn er es denn möchte, jede Menge Möglichkeiten, auch ohne explizite Impflicht, diese doch zu erzwingen. Wobei ich denke, die Impflicht wird kommen und hat es ja auch früher schon gegeben.
        Es gäbe quasi nur die Möglichkeit, sich Maßnahmen zu überlegen, die Folgen der Impfung abzuschwächen.
        Dazu fehlt uns allen allerdings die Information, was ist tatsächlich in der Impfung drin und was wird tatsächlich damit bezweckt.
        Es werden ja allerhand Horrorszenarien herauf beschworen. Und wenn man versucht hier an Primärquellen zu kommen,wird es ja schwierig, denn von den Herstellerfirmen gibt es lediglich nebulöse Pressemitteilungen.
        Fakt ist: ein experimenteller Impfstoff mit Notzulassung wird unter Ausschluss der Herstellerhaftung massenhaft unters Volk gebracht.

        Haben Sie eine Antwort/ Erklärung für dieses Vorgehen?
        Ich habe keine und auch Wisschenschaftler, Mediziner, Pharmamitarbeiter in meinem Umfeld, die aus fachlicher Sicht ebenfalls keine Erklärung haben.

        Ohne verlässliche Information gibt es auch keine Möglichkeit eine gute Entscheidung zu treffen.

    • Schneider sagt:

      “Niemand von uns kann sich im öffentlichen Raum den täglich zu grüßenden modernen Gessler-Hüten aka Mund-“Schutz”/Maske entziehen. Versuchen Sie mal einzukaufen ohne Maske”

      Sie stören sich daran, dass andere Menschen etwas über Sie beschließen, was in Ihr Leben eingreift. Das ist ärgerlich. Welche Möglichkeiten haben Sie, damit konstruktiv umzugehen, was erhoffen Sie sich und können Sie damit etwas für sich und andere verbessern? Nebenfrage: Was erwarten – bzw. womit rechnen – die Betreiber der Matrix von Ihnen, dass Sie in diesem Augenblick tun?

      • Salander sagt:

        “Versuchen Sie mal einzukaufen ohne Maske”

        Macht mir Spaß, und ich lerne fröhlich lächelnd dabei noch nette Leute kennen. 😍😇

    • Dietrich Cortez sagt:

      @Otto Normalverbraucher

      Sie schrieben:
      “Allein dieser Wahnsinn ist schon atemberaubend. Aber noch viel erstaunlicher ist für mich – wozu diese Eile?”

      Ich könnte mir folgende Erzählung vorstellen. Es geht garnicht vordergründig um die Impfung, sondern um das durch den Corona-Circus hervorgerufene besondere Zeitfenster. Innerhalb dieses Fensters kann man tiefgreifende Veränderungen erwirken. Und je länger das Fenster geöffnet ist, desto mehr “frische” Luft kann ins Zimmer strömen. Es würde also Sinn ergeben, dass Fenster solange offen zu halten wie möglich.

      Und nun stellt sich die Frage wie Gegner dieser Agenda das Fenster innerhalb der Matrix schnellstmöglich wieder schließen können. Eine Möglichkeit wäre vielleicht die erstmalige Registrierung eines Impfstoffes, um die Fensteröffner matrixkonform unter größtmöglichen Druck zu setzen. Die Offenhalter haben nun zwei Möglichkeiten. Entweder sie überlassen dem feindlichen Impfstoffproduzenten nicht nur den eigenen Impfstoffmarkt und sehen zu wie das Fenster zügig geschlossen wird, oder sie stellen selbst mit perfekten Timing einen eigenen Impfstoff her und das Fenster schließt sich auch. Das Fenster wird zwar so oder so geschlossen, aber die Geschwindigkeit wird wenigstens reduziert.

  155. Sabine sagt:

    @ Analitik
    Inzwischen hat ein Leser geschrieben:
    “Ich möchte mich an der Stelle noch beim Autoren/Gastgeber des Blogs entschuldigen, daß ich in einem vergangenen Kommentar seiner Einschätzung widersprochen habe, daß die “fiery but mostly peaceful riots” hauptsächlich bis nur in demokratischen Städten/ Verwaltungseinheiten stattgefunden haben. Trump hat das in einer seiner letzten Wahlkampfrallies selbst so betont und ausgesprochen. Ich hätte lieber geschwiegen.”

    Das macht mich betroffen, weil ich bei diesem Punkt ebenfalls widersprochen habe.*
    Möchten Sie, dass Ihre Leser “lieber schweigen” anstatt auf einen möglichen Irrtum hinzuweisen?
    Bitte verstehen Sie meine Frage nicht falsch. Ich meine damit nicht ein Monieren von irgendwelchen Kleinigkeiten, sondern das Hinweisen auf mögliche Irrtümer, die zu falschen Grundannahmen und andererseits zur vorschnellen Ablehnung des Blogs bei neuen Lesern führen können.
    Durch die permanente Mainstream-Berieselung sind in den Köpfen Glaubenssätze entstanden, deren Hinterfragung auf tiefe innere Abwehr stößt.
    Deshalb neigen Menschen dazu, sofort wieder in die Matrix zurückzufallen, sobald sie einen Fehler bei einer der Matrix widersprechenden Sichtweise entdecken.

    Damit möchte ich natürlich nicht behaupteten, ein Blog müsse fehlerfrei sein, um neue Leser zu überzeugen, sondern nur fragen, ob Sie Hinweise auf mögliche Irrtümer oder einfach andere Sichtweisen zu einem Punkt wünschen oder ob Sie dergleichen in Ihrem Blog nicht wünschen.

    *Bei diesem Punkt hatte ich versucht, Sie darauf hinzuweisen, dass sich aus der von Ihnen im Artikel erfragten Statistik zu Riots/Dem-Regierung nichts ableiten lassen würde, weil fast alle US-Großstädte von Dems regiert werden.
    Wenn man daraus eine Kausalität ableitet, kann man auf Menschen, die den Unterschied zwischen Koinzidenz und Kausalität kennen, unglaubwürdig wirken.
    Demgegenüber basiert Trumps Wahlkampfrhetorik darauf, dass sein Publikum weiß, worauf er anspielt, nämlich auf das Verhalten der Dem-Regierungen in diesen Städten, worin die Kausalität ja auch liegt.

  156. Salander sagt:

    Frei nach Pippi Langstrumpf:

    „Frei zu sein bedarf es wenig, nur wer frei ist ist ein König!“

    Ich bin soooo deutsch und artig! 😇😂🧸

    https://youtu.be/3bZujCjNeC8

  157. Elisa sagt:

    Neues vom Olymp (5) zur Entspannung am Wochenende:

    Zeus und Hera hatten zum Tee geladen. На полпути zum endlichen Durchbruch des Göttlichen auf dem Planeten Erde waren ausgewählte Gäste des Olymp sowie befreundeter Himmel anwesend, die in den aktuellen Kämpfen eine tragende Rolle zu spielen haben. Zeus hielt eine Rede. Sie enthielt Gedanken aus den Erkenntnissen aller Anwesenden. Daher wurde sie auch begrüßt als Zeichen der Zustimmung und des einheitlichen Vorgehens.
    Im Anschluss wurde ein Getränk aus dem Wasser der Wahrheit (Geschenk von Vlad) und den Reinen Wassern der Arktis und der Antarktis gereicht. Dann nahm Hera das Wort:

    H: Meine sehr verehrten Kollegen! Nach Konsultation mit Klio und ihren 8 Schwestern habe ich mir ein kleines Spiel ausgedacht: Ich werde Euch hier einige Sprichwörter von Völkern präsentieren, die von tiefer Weisheit künden, da sie aus Erfahrungen erwachsen sind. Es gibt auch eine Tombola.
    Die Sieger in diesem Wettbewerb dürfen dann als olympische Botschafter in irdischen Gefilden wirken. Bei Erfolg ist ihnen ein Aufstieg auf der olympischen Leiter gewiss.

    An dieser Stelle ging ein allgemeines, freudiges Raunen durch die Reihen der Anwesenden…

    Z: Ich bitte um Aufmerksamkeit, meine sehr verehrten Gäste und Kollegen: Dies alles ist ein Spiel, und es ist dennoch kein Spiel. Es ist die Sichtbarmachung der göttlichen Dualität: Gottes Sohn/ Menschen Sohn…Um dieses Verhältnis von den Metastasen der Schimären zu reinigen- darum geht es. Und um nichts anderes. Und nun gebe ich das Wort an Hera.

    H: Dank Dir, Zeus, für deine richtungweisenden Worte 😉 Ich werde nun einige Sprichwörter der Völker zu Gehör bringen, und ich bitte alle Anwesenden, auf den vor ihnen liegenden Papyri ihre Anmerkungen zu hinterlassen. Anschließend legen Sie bitte ihre Wertungen in die Trommel der Tombola. Klio und ihre 8 Schwestern werden sie auswerten und die Gewinner bekanntgeben.
    Gefragt ist, welches Sprichwort welchem Volk/welchen Völkern zugeordnet werden kann.

    Der Wettbewerb ist eröffnet:

    1. Un proverbio es una corta sentencia basada en una larga
    experiencia.
    2. Er ist mit dem Dämelsack geschlagen.
    3. Dat klingt, als wenn de Oss ön e Emmer schött.
    4. El melón y la mujer malos son de conocer.
    5. Wer lange suppt, lebt lange.
    6. Das Kamel trägt Zuckerrohr und kriegt dennoch nur die Dornen zu
    fressen.
    7. Tabak ohne Kaffee ist wie ein Fürst ohne Pelz.
    8. Geduld ist ein Baum, dessen Wurzeln bitter,
    dessen Frucht aber sehr süß ist
    9. Die Welt ist ein Dorf.
    10.Ist der Berg auch noch so steil, a bisserl was geht allerweil.
    11.Ist der Vater ein Kanarienvogel, wird der Sohn gelb.
    12.Every cloud has a silvery line.
    13.Die Krähen fliegen in Schwärmen. Der ADLER fliegt allein…

    H: Und zum Abschluss eine Musik: 🙂
    https://www.youtube.com/watch?v=4r7pdOtdC7s

    • Salander sagt:

      Danke für den Spaß liebe Elisa,

      7. Kaffee ist wie ein Fürst ohne Pelz

      ist eindeutig dem Bi(e)nenvolk zuzuordnen. 😂

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

      Salander

    • Strukturdenker sagt:

      Bin eindeutig für 10.

      Servus beinand

    • 3. “Dat klingt, als wenn de Oss ön e Emmer schött.” Dat kümt vön de Meklenbörger und deren häufigstem Wappentier.
      Ochsen waren mal die wichtigsten Arbeitstiere, da grundgemütlich, bärenstark & ausdauernd u. a. der baumeisterlichen Großobjekte! Noch Fragen?

  158. Matthias sagt:

    Analitik schrieb mehrfach, dass wir im Grunde froh sein sollten, dass die geopolitischen Umstrukturierungen diesemal nicht über einen blutigen Krieg, sondern mittels einer aufgeblasenen Grippe durchgezogen werden.

    So weit, so gut.

    Ich möchte hier aber etwas zur Diskussion stellen, was ich nicht ganz trivial finde.

    1. Für Europa sagt eine Liste mit dem Namen Deagel einen massiven Bevölkerungsrückgang bis 2025 voraus.

    “Die Zahlen für Deutschland schauen dabei alles andere als rosig aus. Bis 2025 soll seine Einwohnerzahl statt 81 Millionen nur noch 28 Millionen betragen, ein Rückgang von über 65%! Ein Rückgang um weitere 3 Millionen im Vergleich zu den Prognosen vom Vorjahr. Aber es soll nicht nur Deutschland hart treffen. Es gibt nahezu kein europäisches Land, in dem seine Bevölkerung nicht drastisch schrumpfen soll! Schauen wir uns nachfolgend Rückgangs-Prognosen für einige andere Länder daher kurz an (Zahlen können leicht auf- oder abgerundet sein):

    Frankreich: von 67 Mio auf 39 Mio – Minus 41,8%
    Spanien: von 49 Mio auf 28 Mio – Minus 42,8%
    Italien: von 62 Mio auf 44 Mio – Minus 29%
    Großbritannien: von 66 Mio auf 15 Mio – Minus 77,3%
    Irland: von 5 Mio auf 1,3 Mio – Minus 74%
    Luxemburg: von 594 Tsd auf 199 Tsd – Minus 66,5%
    Österreich: von 8,8 Mio auf 6,2 Mio – Minus 29,5%
    Schweiz: von 8,2 Mio auf 5,3 Mio – Minus 35,3%
    Schweden: von 10 Mio auf 7,2 Mio – Minus 28%
    Norwegen: von 5,3 Mio auf 3,8 Mio – Minus 28,3%
    Dänemark: von 5,6 Mio auf 3,8 Mio – Minus 32,1%
    Island: von 340 Tsd auf 196 Tsd – Minus 42,3%”
    https://connectiv.events/neue-zahlen-der-deagel-liste-deutschlands-bevoelkerung-schrumpft-auf-ein-drittel/

    2. Hier lässt sich mutmaßen, dass es von Anfang an Ziel war, die Menschen den neuartigen Impfstoff zu verabreichen.

    “Am Ende der Übung stand daher auch an erster Stelle die Forderung an die Regierung, umgehend die nötigen Mittel bereitzustellen, um neue Impfstoffe “innerhalb von Monaten und nicht Jahren” entwickeln zu können. (3) Insbesondere erwähnte man dabei neuartige RNA-Impfstoffe (wie sie auch von Bill Gates gefördert wurden) – die den Menschen gentechnisch verändern und die in der Corona-Krise eine große Rolle spielen. In den Empfehlungen der Planer der Übung an die Regierung hieß es: ”

    https://multipolar-magazin.de/artikel/clade-x

    und 3. https://www.heise.de/tp/features/Corona-Impfstoffe-Gigantisches-Tappen-im-Dunkeln-4969117.html

    “Am Ende: Verschlimmerte Infektion?

    Bis 2012 gab es bereits etwa 30 vielversprechende Kandidaten von Sars-Impfstoffen, an deren Entwicklung amerikanische, chinesische und europäische Wissenschaftler beteiligt waren. Die besten aussichtsreichsten Impfstoffe wurden an Frettchen getestet, bei denen Lungeninfektionen den menschlichen am nächsten kommen. Die Frettchen zeigten zwar eine robuste Antikörperreaktion – das Maß für die Zulassung von Impfstoffen -, aber sobald sie mit dem natürlichen Virus konfrontiert wurden, wurden sie schwer krank und starben.

    Eine Abhandlung aus dem Jahr 2012 mit dem Titel Immunization with SARS Coronavirus Vaccines Leads to Pulmonary Immunopathology on Challenge with the SARS Virus (Immunisierung mit SARS-Coronavirus-Impfstoffen führt zur Lungenimmunpathologie bei einer Infektion mit dem SARS-Virus) könnte anzeigen, was Kritiker jetzt befürchten: Dass die propagierten Covid-19-Impfstoffe am Ende die Menschen anfälliger für schwere Sars-CoV-2-Infektionen machen könnten. ”

    Gehts hier um Bevölkerungsreduktion?
    Wird es doch nicht so unblutig, wie erwartet?
    Gehts hier um Klimawandel, Ressourcen,tragbare Populationsgröße, Kontrolle?

    Ist das ein absolutes Verschwörungsthema, oder gibt es Anhaltspunkte, dass die Elite gerade plant, die Population massiv zu reduzieren?

    Tarnung: eben Covid 20. Ein mutiertes Virus. Impfung hat leider nicht gewirkt…

    Die Medien sind derzeit alle schlimmer als zu DDR-Zeiten, also würde man da die Wahrheit ja erfahren?

    Könnte da was dran sein, oder vollkommene Spinnerei?
    Man muss ja mittlerweile mit allem rechnen…

    1. https://multipolar-magazin.de/artikel/clade-x

    • Analitik sagt:

      “Man muss ja mittlerweile mit allem rechnen…”

      In erster Linie muss man damit rechnen, dass Menschen umso bereitwilliger jeden Scheiß glaubeb, je furchteinflössnder der Scheiß klingt.

      • Tja ANALITIK,
        und bei Grundschullehrern a ‘la S. GABRIEL etc. im besonderen! Noch Fragen?
        Ihr
        RRD

      • Matthias sagt:

        Schon klar. Aber es ist schon alles sehr kurios:

        https://www.n-tv.de/politik/Bundeswehr-soll-Corona-Impfstoff-schuetzen-article22199080.html

        “Befürchtet wird, dass sich Kriminelle und militante Impfgegner der Vakzine bemächtigen könnten. Deshalb soll Verteilung und Sicherung der Impfstoffdosen laut einem Bericht in den Händen der Bundeswehr liegen.”

        Hört sich fast so an, als wolle man verhindern, dass da wer was klaut und mal unabhängig untersuchen lässt.

        Belassen wir es dabei. Die Zeit wird zeigen, ob da was dran ist, oder nicht.

      • Blogleser sagt:

        Die eine oder andere Befürchtung schienen Sie aber auch zu haben:

        http://analitik.de/2018/07/06/freiwillige-selbstreflexion/#comment-16239

        http://analitik.de/2018/07/06/freiwillige-selbstreflexion/#comment-16313

        Es reicht schon, dass hier eine neue Impfstoffkategorie direkt im großflächigen Feldversuch an der Bevölkerung wird, ohne die nötige vorsichtige Entwicklungszeit, um Langzeitnebenwirkungen einschätzen zu können, sowie die nicht unwahrscheinliche Befürchtung, dass damit eine Tür aufgestoßen wird, um darüber beunruhigt zu sein.

        Beängstigend wird es aber, wenn man berücksichtigt, wie dieser Aspekt mit all den anderen Umgestaltungen – totale Überwachung, Virtualisierung des Bargeldes, Freizügigkeitsbeschränkungen, Zensur, eingriffe der Staaten in das Leben der Bürger etc. zusammenspielt.

        Mag sein, dass die Kontrolle der Konzern-/Staaten nach den zehn Jahren oder was es braucht, um über die Krise hinwegzukommen, wieder gelockert wird. Aber das Kontrollsystem, das der Davos-CLub und Gleichgesinnte errichten wollen, ist nicht nur als vorübergehender Steuerungsapparat gedacht.

        Und diese “Verschwörungstheorie” allein ist schon ziemlich bedrückend.

    • Strukturdenker sagt:

      Was ist deagel?

    • Bella Italia sagt:

      Es wurde auch vor Monaten die Behauptung aufgestellt, daß der gerade in der Lombardei bei einer großen Impfkampagne verabreichte polyvalente Grippeimpfstoff zu einer erhöhten Mortalität geführt haben soll.

  159. Grimmelshausen sagt:

    Transatlantiker in Erklärungsnot:

    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    https://www.golem.de/news/made-in-usa-deutsche-huawei-gegner-schweigen-zu-juniper-hintertueren-2011-152443.html

    Wer nur schwache Argumente hat kann nur schweigen…

  160. Robert sagt:

    Matthias hat sich bereits mehrfach zur Ernährung sowie allg. Kreativität versus Gesellschaft geäußert. Projektbedingt muss ich gerade viel in diese Richtung recherchieren, aber nicht nur das .. (Ja – es wirkt.)

    Nun, diese “Thesen” sind auch wiss zweifellos bestätigt, es scheint dazu sogar Aussagen von Putin’s zu geben, die ich allerdings nicht im Original kenne.

    “„Wir als eine Spezies haben die Wahl, unsere Körper und Gehirne in einem gesunden Aufwärtstrend zu entwickeln, oder wir können dem westlichen Beispiel der letzten Jahrzehnte folgen und absichtlich unserer Bevölkerung mit gentechnisch veränderten Lebensmitteln, Medikamenten, Impfungen vergiften und Fast-Food, welches als ein gefährliches Suchtmittel eingestuft werden sollte“, sagt der Bericht.
    „Wir müssen dies bekämpfen. Eine körperlich und geistig behinderte Bevölkerung ist nicht in unserem Interesse“, so der Bericht.
    (Link: https://connectiv.events/putin-gmo-und-impfstoffe-bedrohen-evolution-des-menschen/)

    In der Ernährung ist die Droge Zucker (inkl. Kohlenhydrate – der Kürze halber hier weggelassen) ein riesiger und völlig unterschätzter Hebel. Das Zucker wie eine Droge wird ist anhand einer Maus, die sich für Zucker statt Koks entscheidet (1) ganz gut dargelegt. Zucker wirkt direkt und kurzfristig auf unser Belohnungssystem – wir können schwer innehalten. Unser evolutionärer Körper meint es diesbezüglich allerdings gut mit uns. Er sichert sich damit Energie für später, hier nachzulesen: (Text ist wirklich gut geschrieben) https://endlichzuckerfrei.de/leptin-ist-unser-freund/

    Eine ‚überzuckerte‘ Gesellschaft mit all dessen Nebenwirkungen ist natürlich etwas, das erst aus einer natürlichen Entwicklung heraus entstehen konnte, dann aber industriell und machtpolitisch pervertiert wird (siehe WP’s zugeschriebene Aussage).

    Von hier kommt man gut weiter zur körpergerechteren Ernährung (2), die von steinzeitlicher Anpassung stark definiert ist, sowie zur über’zuckerten’ (glücksverheißenden) Matrix (3, wobei die Zuckerindustrie nur ein kleiner Teil dessen ist), die uns fest in den Klauen versucht zu halten, davon im Übermaß profitierend.

    Zucker als Treibstoff nicht nur in den Denkfabriken und sonstigen Fabriken der Moderne sondern auch in den vorgeschalteten Schulen ist zB. als Pausensnack – ein riesiges Thema. Und dahinter steckt wiederum mehr als auf den ersten Blick vermutet – WP’s oben angesprochene Gehirnentwicklung und darauf aufbauend Kreativität. Dazu später mehr.

    (1) Unser Hirn ist was es isst Doku Arte
    https://www.youtube.com/watch?v=aR2dmtuFNVo
    (2) Das Steinzeitrezept – Wie wir unsere Zivilisationskrankheiten besiegen
    https://www.youtube.com/watch?v=yynXd3r0qJc
    (3) Sucht nach Süßem: Warum wir zu viel Zucker essen | Die Tricks… SWR
    https://www.youtube.com/watch?v=NpdtRVhy-eA

  161. Robert sagt:

    Putins Zitat hatte ich selbst nicht behauptet, es war nur eine Art Gedankenöffner für das Folgende.

    Sonst: Treffer, es ist eine Zuschreibung.
    https://www.theottawastar.com/health/2016/03/29/putin-human-evolution-under-big-threat-from-gmos-vaccines/

    Snopes deckt das auf:
    https://www.snopes.com/fact-check/putin-gmo-evolution/
    (Jan-Okt. 2016) Es wird Ihnen nicht schwergefallen sein, das zu erkennen, da Sie Putins ‘positiv-nüchternen’ Stil bestens kennen.

    Der Snopes-Gründer hat zwar eine Vergangenheit bei heutigen Internet-Giganten und ist aus Californien, (https://www.pbs.org/video/snopes-founder-hpcigv/) aber Snopes selbst sollte 2017 unfreundlich zerlegt werden, weil es ausgelegte Fakes entlarvte: https://www.npr.org/2017/07/26/539576135/fact-checking-website-snopes-is-fighting-to-stay-alive?t=1606602596237

    Vielleicht aber auch nur ermahnt, kannte Snopes nicht und kenne da auch die neuestes Wortmeldungen nicht.

    Putin steht der Security Council of Russia (SCRF) vor, es gibt eine Webseite (http://www.scrf.gov.ru/) Die Veröffentlichungen jener zur verbundenen “Health Freedom Alliance” konnte ich allerdings nicht finden. Es könnte eine Veröffentlichung Anfang 2016, Ende 2015 gegeben haben, die dann desinformativ umgeschrieben wurde.

  162. Elisa sagt:

    Heute wurde in der Ressource Бизнес online

    https://m.business-gazeta.ru/article/490263

    ein Beitrag von Prof. Panarin, I.N. abgedruckt.
    Titel: «Это не борьба за Белый дом. Трамп пытается сбросить «британское иго» с США» (Das ist kein Kampf um das Weiße Haus. Tramp ringt darum, die USA vom „britischen Joch“ zu befreien.
    )
    Auf diesen Autor hatte ich schon in meinem Kommentar vom 25.8.2020 aufmerksam gemacht. Der gesamte Artikel kann mit DeepL in lesbares Deutsch übersetzt werden.

    Für Interessenten kurz zu den angesprochenen Themen:

    – Die Ergebnise der Wahlen in den USA; Stand der aufgedeckten
    Zeugnisse der Wahlfälschung- und Beeinflussung; Stellungnahmen
    des Juristenteams um Giuliani einerseits und von Powell
    andererseits;
    – Die Ernennung eines neuen Verteidigungsministers im aktuellen
    Kontext; die Formierung einer “Prätorianischen Garde“ unter
    seiner Leitung zur Bekämpfung terrororistischer Aktionen im
    eigenen Land;
    – Erläuterungen zum Begriff „Britisches Joch durch historisch
    belegte Ereignise;
    – Trump und seine Unterstützer als Erben und Verfechter der
    Politik JF Kennedys; 15 bisher vereitelte Attentatsversuche;
    – Ausländische Wahlunterstützung Bidens ( finanziell und
    politisch-mediengestützt):
    – Bewertung der voreiligen Gratulanten im Gegensatz zur Haltung
    des Präsidenten der RF;
    – Entwicklung der Wählerbasis von Trump in den letzten 4 Jahren;
    – Aussichten …

    dieser Jahrhundertschlacht, die dieses Mal ganz gewiss nicht durch die Bemerkung kleingeredet werden kann:„ Egal wer gewinnt…“, denn von deren Ausgang könnte auch Ihr, und dein und mein weiteres Schicksal auf diesem Planeten abhängen.

    • Analitik sagt:

      Es ist nicht egal, wer gewinnt. Wie schon gesagt, entscheidet das meiner Meinung nach, wie tief und blutig die USA gespalten werden und ob sie eventuell überhaupt nicht als einzelner Staat überleben.

      Das Schicksal hängt davon aber nicht ab. 2016 war eine Zeit der Entscheidung, damals sind die Würfel gefallen (gegen eine weitere Eskalation des hybriden Weltkrieges). 2020 geht es nur um die Details des US-Niedergangs.

      • Matthias sagt:

        Du schriebst ja auch an anderer Stelle, dass der Kapitalismus an sein Ende angekommen ist. Das WEF in Davos nimmt auf der Homepage schon Abschied vom Neoliberalismus und läutet den Great Reset ein.

        Mal eine ganz banale Frage: für den Kapitalismus braucht es im Grunde jeden einzelnen Menschen als Käufer, weil eben Wachstum und Anstieg der Bevölkerung Hand in Hand gehen.

        Braucht man für die neue Weltordnung noch alle, die jetzt existieren?

        Mal aus Sicht der Eliten gesehen: braucht es noch die Erna, die Claudia, den Horst und den Erkat?

        Sind die noch notwendig, als Konsument und als Produzent?

        Theodor Kaczynski hat es so formuliert:

        “Es ist aber auch möglich, daß der Mensch die Kontrolle über die Maschinen behält. In diesem Fall wird der Durchschnittsbürger Kontrolle über bestimmte Maschinen in seinem Privatbesitz haben, wie übersein Auto oder seinen Computer, aber die Kontrolle über große Maschinensysteme wird in der Handeiner kleinen Elite sein, wie heute auch, jedoch mit zwei Unterschieden: wegen der fortgeschrittenen Technik wird die Elite eine umfassendere Kontrolle über die Massen ausüben, und da keine menschlicheArbeit mehr notwendig ist, sind die Massen überflüssig, eine unnütze Bürde für das System.

        Wenn die Elite unbarmherzig ist, wird sie einfach die Entscheidung zur Ausrottung der Menschenmasse treffen. Ist sie human, dann wird sie mit Hilfe von Propaganda und anderen psychologischen oder biologischen Techniken die Geburtenrate soweit senken, bis die Menschheit ausstirbt und die Welt der Elite überlassen bleibt. Sollte die Elite aus weichherzigen Liberalen bestehen, dann könnte sie sich für die Rolle des guten Hirten entscheiden, der über die Menschheit wacht.

        Dann wird sie versuchen, die natürlichen Bedürfnisse aller zu befriedigen und die Aufzucht der Kinder unter psychologisch-hygienischen Bedingungen überwachen. Jeder wird irgendein Hobby haben, das ihn beschäftigt und wer unzufrieden ist, muß sich einer “Behandlung” unterziehen, um sein “Problem” zu lösen. Natürlich wird das Leben so sinnlos sein, daß die Menschen biologisch oder psychologisch manipuliert werden müssen,um das Bedürfnis nach Selbstverwirklichung zu ersetzen und durch ein harmloses Hobby zusublimieren.

        Diese manipulierten Menschen mögen sich vielleicht in einer solchen Gesellschaft glücklich fühlen, ihre Freiheit haben sie aber gänzlich verloren. Ihr Zustand hat sich auf die Ebene von Haustierenreduziert.”
        https://www.psychiatrie-erfahrene-schweiz.org/wp-content/uploads/2017/07/Das%20UNA-Bomber%20Manifest%20deutsch.pdf

        Ich habe heute ein Video mit dem Wodarg gesehen, wo er auf zwei Punkte eingeht:

        1. Die Impfung kann bei der zweiten Welle, also dem Kontakt zu einem Wildvirus, eine ZYtokinsturm auslösen, der zu sehr schweren Verläufen führen wird (Gates hat das angekündigt, “the next one really will get attention”).

        2. Das Immunsystem kann auch körpereigenes Syncytin-1 angreifen, wenn es blöd läuft.
        “Syncytin-1 is a cell-cell fusion protein whose function is best characterized in placental development.”

        Erstaunlich, dass mehrere Autoren und Ärzte vor genau diesen beiden Nebenwirkungen der Covid-Impfung warnen.

        Ich weiß, Du sieht es anders. Aber wieso will man so schnell soviele Menschen UNBEDINGT impfen, macht Freiheitsrechte davon abhängig, wenn man die Coronakrise mehrere Jahre benötigt?

        Wieso geht man solche enormen Risiken ein (und hat nichts aus dem Schweinegrippeimpfdesaster gelernt?).

        • Analitik sagt:

          “Ich weiß, Du sieht es anders.”

          Sie wissen gar nichts. Wenn Sie wenigstens aufmerksam lesen würden…

          • Jean Bart sagt:

            Naja, ich lese derzeit aufmerksam, dass in meiner Stadt bereits die ersten Impfzentren eingerichtet werden. Und wir werden hier kein Sputnik-V bekommen.

            Mal anders gefragt: wer wird den oben beschriebenen Vorgängen bzw. den Transhumanisten den nötigen Knüppel zwischen die Beine werfen? Und wann wird das sein, denn die Zeit scheint knapp. Die Frage ist ernst gemeint.

          • Tja ANALITIK,
            das (ät)Matthias weis halt zu viel! Noch Fragen?
            Ihr
            RRD

          • Matthias sagt:

            Das Thema Sterilisation war hier schon Thema. Das habe ich aufmerksam verfolgt. Was ist mir darüber hinaus entgangen?

            • Analitik sagt:

              Ich weiss nicht, was Ihnen entgangen ist, aber Sie glauben, mit Ihren ganz persönlichen Schlussfolgerungen meine Schlussfolgerungen zu lesen. In dem Moment, wo Sie das publik machen, beweisen Sie lediglich, dass Sie es doch nicht können. Versuchen Sie nicht, meine Gedanken zu lesen, konzentrieren Sie sich lediglich auf meine Texte. Texte lesen ist schwer genug. Ohne Ironie. Viele Menschen glauben, sobald sie die Buchstaben entziffern können, können sie auch schon lesen; dabei lesen diese Menschen in jedem fremden Text nur die eigenen Gedanken.

              • Matthias sagt:

                Erstmal Danke für die Antwort.

                Ich habe mich darauf bezogen: “In erster Linie muss man damit rechnen, dass Menschen umso bereitwilliger jeden Scheiß glauben, je furchteinflössnder der Scheiß klingt.”

                Das habe ich als ablehnend interpretiert.
                Vielleicht hätte ich das noch verlinken sollen.

    • Danke Elisa,

      schrieb ja via Commonwealth & UNO bereits vor J. & T. auf ANALITIKs-Kanal zum Thema CoL & Distrikt of Columbia vs. meines baumeisterlichen Koll. D. TRUMPF! Noch Fragen?
      Ihr
      RRD

  163. Tja ANALITIK,
    ” 2020 geht es nur um die Details des US-Niedergangs.” mit einem baumeisterlichen Koll. als POTUS mit SCOTUS, FEMA & GITMO plus dem Dollar, wo PUTIN mit Rußland erst noch hinkommen muß nach dem gewaltigen Niedergang! Noch Fragen?
    Ihr
    RRD

  164. Matthias sagt:

    “Unfruchtbarkeit ist immer ein Thema” – das schrieb Analitik hier in den Kommentaren zum Thema Impfstoff.

    https://youtu.be/EbSXV7rzxtE?t=6506

    Tja, was soll man noch dazu sagen?

    • Salander sagt:

      “Unfruchtbarkeit” könnte uns von den bösen Narren befreien, Matthias. 😛🧸

      Gendefekte zeigen sich aktuell gerade bei den Neanderthalern, denn sie klagen nun über “Fortbewegungsprobleme” und müssen selbst beim Baden auf Hawaii “Stützschuhe” tragen, Beiden, Oh Bambi und Kling-Tonnia klagen über Haarrisse.

      Aber nun zurück zu den Neanderthalern: https://www.google.com/amp/s/www.fr.de/wissen/neandertaler-schlecht-11400420.amp.html

      Gut, dass wir Prussen so gut zu Fuß sind. Hoch das Bein und 10.000 Schritte am Tag sind ein “Kinder”-Spiel. 😂

  165. Mellifera sagt:

    Hallo Analitik.

    Mich treibt schon längere Zeit eine Frage um, und ich würde mich freuen, wenn Sie ein bischen mehr darauf eingehen könnten.

    Die Kurzversion der Frage: “Warum? Wozu das ganze Affentheater? Wieso geht es nicht minimal-invasiver?”
    Seit Beginn der Pandemie-Show frage ich mich das immer wieder…

    Mir hat damals im Oktober 2016 ihre Metapher vom Versammlungssaal des Königs sehr gefallen ( http://analitik.de/2016/10/13/willkommen-in-der-multipolaren-welt/ )
    Wenn der König kein König mehr ist und im Versammlungssaal wissen es alle…
    Ja, warum setzt man sich dann nicht zusammen und verhandelt eine neue Ordnung? Und wenn es ausgehandelt wurde, darf die Qualitäts-Presse die neue Realität
    den “Bauern” in Köpfe hämmern. Wozu mit so viel Aufwand so viel Show abziehen? Brauchen große Änderungen wirklich so große Vorwände?

    In anderen Artikeln von Ihnen sehe ich ergänzende Erklärungsansätze, z.B. vom Kater http://analitik.de/2017/02/16/abtritt-von-der-grossen-buehne/ ,
    dass der “Umbau/Kapitulation” in kleinen Schritten erfolgen und “natürlich” wirken soll, damit es kein riesen Blutbad gibt.

    Im zweiten Video von Bezrukow ( http://analitik.de/2020/07/21/geopolitik-von-andrej-bezrukow-teil-2/ ), das Video ist übrigens von 2018, also vor Corona,
    sagt Bezrukow dass der aktuelle Kondratjew-Zyklus in seiner Schluss-Phase angekommen ist und diese sei eben geprägt von Zerfall und Chaos.
    Also sprich Corona hin, COVID her… die Wirtschaftskrise hätte sich so oder so Bahn gebrochen, einfach weil die Zeit reif ist.

    Wie ist Ihre persönliche Einschätzung, hätte es für die aktuellen Veränderungen keinen eleganteren Weg gegeben?
    Ohne Pandemie-Zirkus, ohne Mobilisationsmodus… einfach dadurch, dass sich die relevanten Spieler am Verhandlungstisch einigen und danach das Verhandlungsergebnis umsetzen.

    • Analitik sagt:

      “Wie ist Ihre persönliche Einschätzung, hätte es für die aktuellen Veränderungen keinen eleganteren Weg gegeben?
      Ohne Pandemie-Zirkus, ohne Mobilisationsmodus… einfach dadurch, dass sich die relevanten Spieler am Verhandlungstisch einigen und danach das Verhandlungsergebnis umsetzen.”

      Nein. Wir sind im Dritten Weltkrieg. Wir sind, wie in ausnahmslos jedem Krieg, genau deswegen im Krieg, weil es nicht möglich war, sich gesittet am Verhandlungstisch auf eine neue Ordnung zu einigen.

      Im Thronsaal ist der Thron leer. Die alte Ordnung ist zusammengebrochen. Jeder Herzog will den Thron besteigen. Niemand will jemand anderen auf den Thron lassen. Das ist die Zeit des Chaos, die Zeit des Kräftemessens. Alle belauern sich gegenseitig. Neue Bündnisse werden verhandelt, aber niemand will sich vorschnell festlegen, alle sind am pokern. Erweist sich niemand als stark genug, um den Thron für sich zu beanspruchen, werden die Herzöge den Thronsaal zerstören, nur damit kein anderer auf den Thron kommt. Diese Phase des Chaos kann aber nicht ewig andauern. Irgendwann müssen die Herzöge essen, schlafen, sich um ihre hauseigenen Angelegenheiten kümmern. Die Schwächeren werden schneller müde, das Schwert in der Schlacht zu schwingen – und unterwerfen sich einem derjenigen, die zu diesem Zeitpunkt noch am frischesten und aussichtsreichsten aussehen. So kristallisiert sich nach und nach eine neue Ordnung heraus.

      Der Aufwand ist in historischen Maßstäben gering. Überall auf der Welt wurde Kriegszustand eingeführt (Grundrechte ausgesetzt, totale Kontrolle, Ausgangssperren, Grenzschließungen, wirtschaftliche Abschottung usw.) – ohne einen offiziellen Krieg begonnen zu haben. Als vor hundert Jahren zuletzt ein König vom Thron gestoßen wurde, hat man zwei mal die ganze Welt in Blut gebadet.

      • Mellifera sagt:

        Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

        Vielleicht war ich auch deswegen irritiert weil Sie an anderer Stelle im Blog mal sinngemäß schrieben (ich finde leider den Link dazu gerade nicht): “Erst ändern die militärischen Kräfteverhältnisse, dann die wirtschaftlichen, dann politischen. ganz zum Schluss ändern sich auch Medien.”

        Ich dachte militärisch sei der Drops seit 2016 gelutscht…
        Wie sie oben schreiben, ist der militärische & wirtschaftliche Drops nur für den Ex-Hegemon gelutscht.
        Klar, wenn der Kampf um den Thron in vollem Gange ist, dann das was jetzt abgeht völlig Sinn!

        Und ich denke, dann ich das “Wir werden alle gechipt, RNA-geimpft und versklavt”-Gequatsche, totaler Mumpitz!
        Jeder Herzog sagt sich aktuell “Solange ich mich um den Thron prügel, sollen meine ‘Bauern’ bitte alle die Fresse halten!”

        Ich glaube, dass ist auch dass was Sie schrieben, dass die Freiheit ganz von allein wiederkommt, sobald der Krieg vorbei ist.

        • Analitik sagt:

          “Ich dachte militärisch sei der Drops seit 2016 gelutscht…”

          Das ist er auch. Aber…

          1) Militär ist nicht alles. Russland ist milirätisch unangreifbar, hat aber wirtschaftlich kein Potenzial und keine Notwendigkeit und kulturell keine Veranlagung, andere Herzöge zu unterjochen. Deswegen können westliche Herzöge Putin ankläffen, bekommen dafür nicht den Kopf abgehackt, und bilden sich vermutlich ein wenig ein, es ist ihrer Stärke zu schulden. Anders gesagt: Russland will den Thron nicht haben, andere können ihn nicht haben. Für den Machtkampf bedeutet es, dass er in die Länge gezogen wird.
          2) Zeit ist relativ. Wer sagt, dass 4 Jahre genug sind, um eine neue Weltordnung zu etablieren? Der Fall des britischen Königs dauerte merhere Jahrzehnte und umfasste zwei Weltkriege, bis sich der Nachfolger auf den frei gewordenen Thron aufschwang.

          Ich vermute, der Thron bleibt leer. Russland will ihn nicht (multipolare Weltordnung ist das offizielle und nachhaltig vertretene Ziel). Und an Russland kommt niemand vorbei zum Thron. Putin steht mit dem dicksten aller Schwerter vor dem Thron, setzt sich nicht drauf und lässt keinen anderen drauf. Er ist der Stärkste, aber er setzt sich nicht auf den Thron und er enthauptet nicht demonstrativ ein paar Herzöge, um sich den Rest gefügig zu machen. Deshalb kann das Herumgeeiere im Thronsaal noch so lange weitergehen, wie die Schreihälse überschüssige Kraft haben.

          • Mellifera sagt:

            Es würde den Übergang zur Multipolarität beschleunigen, wenn 1 – 2 vorlaute Herzöge einen Kopf kürzer gemacht werden, und sich Putin TROTZDEM nicht auf den Thron setzt.
            Vielleicht auch nur eine Hand abhacken als pädagogische Maßnahme… Vielleicht reichen sogar ein paar Finger?

            Wenn ich an die von König Abdullah II. bin al-Hussein genannten 10 Jahre denke, könnte ich würgen… Ich möchte mein Leben gerne früher zurück!

            • Analitik sagt:

              Sie bekommen Ihr leben genau in dem Augenblick zurück, in dem Sie es wollen. Putin kann Ihnen dabei nicht behilflich sein. Grundsätzlich bekommen Sie Ihr Leben nicht dadurch zurück, dass jemand einem anderen den Kopf abhackt.