Diskussion zum Thema Flüchtlingskrise

Es besteht der Wunsch, das Thema Flüchtlingskrise weiter zu diskutieren. Die neuesten Leserbeiträge dazu:

Fetzenflug:

Ohne großen Kommentar, aber auch der israelische Verteidigungsminister Ya´alon sieht es, daher poste ich es als ein kleines Puzzle-Steinchen. Allerdings wird Soros nicht erwähnt und der ganze „linke“ Kauderwelsch… Ich frage mich, ob nicht die Tsipras-Regierung von Soros co-finanziert…:

„Two weeks ago, however, Israeli Defense Minister Moshe Ya’alon said Turkish groups were actually complicit in creating the Muslim migrant invasion of Europe.

He pointed out the role Turkey is playing in „generating“ a wave of immigrants from the Middle East going to Europe and emphasized that most are in fact not „refugees,“ and that they come from numerous Muslim countries, not just war-torn Syria.

Speaking about a recent visit to Greece, he said that while there he learned there is a „well organized system to invade Europe,“ decrying the „silent Islamic invasion of Europe“ that he says is being orchestrated by groups primarily in Turkey.

He said that 800,000 migrants from Morocco were flown in to Turkey in a „deliberate operation,“ and from there on to Greece.

Ya’alon concluded by calling for a „grand strategy“ to confront the problem.“

http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/208635#.VtSmHuZCUzI

Beat Mario Kurt:

Der Angriff geht nach Schließung der Grenzen in die nächste Stufe. Nur 3 Schlaglichter aus einer ganzen Reihe.

Flüchtlinge bekommen Bolzenschneider:

http://www.krone.at/Welt/Grenzzaun_Asyl-Lobby_verteilt_Bolzenschneider-Neues_Service-Story-498610

Breedlove verrät/provoziert mittels kriminellen Destabilisatoren:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/-kriminelle-fluten-europa-nato-oberbefehlshaber-faellt-bundesregierung-in-den-ruecken.html

IsraAID hilft dabei.

http://www.politaia.org/israel/israel-unterstuetzt-offiziell-die-invasion-aus-der-dritten-welt/

Von Erdogan reden wir erst gar nicht.

DIe Konturen werden wieder etwas deutlicher. Europa wird sicherlich nicht mehr ganz unvorbereitet sein…

Täusche ich mich?

Fetzenflug:

@ Beat Mario Kurt

Danke für Link zu IsraAID, obwohl ich noch nicht alle Links durchhabe, die in dem Text angeführt werden und mir das nochmals in Ruhe zu Gemüt führen muss. Allerdings beobachte ich, dass ich mit keinem meiner israelischen Kollegen/Freunde in dieser Sache auch nur annähernd an das Thema ran komme… was mich verwundert, weil ich mit manchen wissenschaftlich über Migration gearbeitet habe… Zu meinem letzten Eintrag ob Ya´Alon wurde mir „mitgeteilt“, dass diese Aussage bereits vom 26. Januar stamme ich lieber Haaretz lesen solle …

Noch ein paar Infos, die mir heute unterkamen in dieser Sache, z.B. dass die Invasion ja eigentlich – wie könnte es anders sein – von RU verschuldet sei:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article152833966/Fluechtlinge-als-Waffe-gegen-den-Westen.html

http://www.theguardian.com/world/2016/mar/01/refugees-isis-nato-commander-terrorists

http://edition.cnn.com/2016/03/02/europe/nato-general-migrants-terror/index.html

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3471522/US-general-says-terrorists-daily-refugee-flow-Europe.html

http://www.military.com/daily-news/2016/03/01/isis-fighters-hiding-refugees-post-terror-threat-breedlove.html

http://info.kopp-verlag.de/drucken.html?id=23681

Und als Draufgabe wird im links-grünen Standard die Neudefinition von „Begabung“ gefordert:

http://derstandard.at/2000032128928/Fluechtlinge-Forscher-fordert-neuen-Begriff-von-Begabung

Von meiner Seite gibt es zum Thema diese beiden Artikel: große Übersicht zur Krise, Reaktionsmöglichkeiten der EU. Da ist bereits alles wichtige gesagt, was ich zu diesem Thema zu sagen habe. Seitdem verläuft die Entwicklung wie vorhergesehen. USA und Türkei greifen weiter an, EU wehrt sich nach Kräften.

Die oben zitierten Leserbeiträge betonen den Aspekt des US-Angriffs. Klar, es gibt diesen Angriff. Ich schreibe mir seit Monaten die Finger wund darüber, dass die USA die EU aktiv zerstören. Daran wird sich nichts ändern, bis eine der beiden Seiten in diesem Krieg kapituliert. Eine Kompromissmöglichkeit zu beiderseitigem Nutzen gibt es nicht. Viele der oben aufgeführten Links liefern Belege für diesen Krieg.

In den Lesekommentaren werden die Abwehrmaßnahmen der EU kaum ausgeleuchtet, daher ein kurzer Kommentar dazu – denn es gibt den Abwehrkampf. Zunächst mal ist die gesamte Krise eine Abwehrmaßnahme der EU. Die im Übersichtsartikel aufgestellte Theorie, dass der deutsche Flüchtlingsstaubsauger eingschaltet wurde, um den Kollaps der EU-Balkanländer und damit den vorzeitigen EU-Zerfall zu verhindern, bleibt für mich erste Wahl, weil diese Theorie alle wichtigen Fakten zur Krise widerspruchsfrei erklärt und weil keine andere Theorie das gleich gut oder gar besser zu tun vermag. Beginn der Operation Staubsauger war spätestens im Juli 2015. Um die Operation nicht zu gefährden, wurde mediale Kritik daran oder an den Flüchtlingen verboten und das Verbot mittels aggressiver politischer Korrektheit durchgesetzt. Zu Silvester experimentierte die Polizei mit der Stimmungslage der Bevölkerung und es wurde festgestellt, dass der Kessel kurz vor dem Platzen ist und man Dampf ablassen muss. Das wird seitdem getan. Die Stimmung in unseren Medien ist gekippt. Kritik an Flüchtlingen ist nunmehr erlaubt. Eine populistisch ausgeschlachtete Razzia bei kriminellen Flüchtlingen ist so ein Puzzlestückchen, das die Regierung nutzt, um dem Volk zu zeigen, dass sie an dem Problem arbeitet. Man verkündete öffentlich, dass die Türkei mit den Schleusern zusammenarbeitet. Frontex wurde ins Gespräch gebracht als Mittel zur Eindämmung des Flüchtlingsstroms.

Die deutsche Regierungskoalition, der man im Januar bereits den baldigen Zerfall prophezeihte, zeigte sich erstaunlich einig. Viele Beobachter haben das inszenierte Theater offenbar für bare Münze genommen. Und tun das weiterhin… Der Seehofer poltert aber auch so glaubwürdig! Dass er nach jedem Treffen mit Merkel völlig ergebnislos im Sinne seiner Polterei zurückkommt und jedes mal Einigkeit mit Merkel demonstriert, scheint nicht alle auf den Gedanken zu bringen, dass Seehofer die Hauptrolle beim Dampfablassen der Bevölkerung spielt. Beachten Sie: im Theaterspiel sind die Koalitionsparteien Partner, nicht Feinde. Und das Ziel des Theaterstücks ist nicht etwa Bruch der Koalition, sondern Ziel ist zu zeigen, dass zumindest Teile der Regierung nah dran am kritischen Volk sind. Gabriel hat seine eigene Rolle im Schauspiel und fordert mehr Geld für deutsche Hilfsbedürftige. Die Wogen des Unmuts werden professionell geglättet.

Die Polizei, die bis einschließlich Januar Maulkorb und Eingreifsperre bezüglich Flüchtlinge hatte, bekam neuerdings wieder die Freiheit zu handeln und mehr zu berichten. Kleines Beispiel: Bei einem Einsatz, bei dem ein umstellter Bus mit Flüchtlingen geräumt wurde, wurde das provozierende Verhalten der Flüchtlinge öffentlich gemacht. Die Polizei drohte sogar Ermittlungen wegen Stinkefinger an. Die Ermittlungen wurden letztlich nicht aufgenommen, aber das offizielle Signal ist klar: Die Zeit der bedingungslosen Unschuld ist vorbei.

Gearbeitet wird nicht nur an der Stimmungslage des eigenen Volkes, sondern auch am Flüchtlingsstrom selbst. So ist vereinbart worden, dass die NATO sich an der Eindämmung des Menschenstroms beteiligt. Aufklärungsschiffe sollen die griechische Küstenwache dabei unterstützen, die Flüchtlinge im  kaum zu überwachenden Inselgewirr der Ägäis auszumachen. Beachten Sie: Es gibt die Vereinbarung, dass die auf See aufgelesenen Flüchtlinge zurück in die Türkei transportiert werden. Dafür gibt es die Milliarden für Erdogan. Türkeis Schummeleien in diesem Punkt werden nicht hingenommen. Merkels arschkriecherische Erdogan-Rhetorik deckt sich nicht mit ihren Taten. Lassen Sie sich nicht zu einfach täuschen.

Und nicht zuletzt hat Deutschland von Marokko, Algerien und Tunesien, den nordafrikanischen Herkunftsländern vieler Flüchtlinge, die Zusagen erwirkt, Flüchtlinge zurück zu nehmen. Jetzt kann man in aller Ruhe die Menschen, die man mit dem großen Staubsauger aus dem Balkan aufgesogen hat, in die Flugzeuge setzen und zurück nach Afrika schicken.

Das alles in der Summe ist Ausdruck des Handlungsspielraums der Regierung in der Flüchtlingskrise. Genau das alles meinte ich, als ich im Januar schrieb, dass die Situation keineswegs so bedrohlich ist, wie sie damals von vielen gemalt wurde. Ja, wir sind im Krieg. Ja, die Flüchtlinge werden als Waffe in diesem Krieg eingesetzt. Aber nein, der Krieg ist nicht verloren. Und nein, Deutschland und die EU sind noch lange nicht in einer ausweglosen Situation. Es gibt verschiedene Optionen, die alle genutzt werden, bzw. deren Nutzung in aktiver Vorbereitung ist.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , , ,
131 Kommentare zu “Diskussion zum Thema Flüchtlingskrise
  1. kein Plan sagt:

    @Analitik
    Ich mag zu dem Thema nichts posten,werde da immer zu Emotional,bin jedoch gespannt was ander Kommentatoren dazu posten und ob das hier so abläuft wie auf dem Saker,mit aufhängen,totschlagen usw,der ganzen rechten Grütze halt.

    Deine These des Flutens ,um die Balkanstaaten und damit auch die Eu vor einem Zusammenbruch zu schützen klingt logisch.
    Kann es sein das man von Seiten der USA schon in den 90 igern den Grundstein mit der Zerschlagung Jugoslawiens dazu legte?
    Hat da wer Infos dazu?

    Danke für die vielen Links die anschaulich darlegen wer die Gegner in diesem Krieg sind.

  2. Hans sagt:

    Ich teile nicht alle Aussagen.

    Hier z. B.: „Die Polizei, die bis einschließlich Januar Maulkorb und Eingreifsperre bezüglich Flüchtlinge hatte, bekam neuerdings wieder die Freiheit zu handeln und mehr zu berichten. Kleines Beispiel: Bei einem Einsatz, bei dem ein umstellter Bus mit Flüchtlingen geräumt wurde, wurde das provozierende Verhalten der Flüchtlinge öffentlich gemacht. Die Polizei drohte sogar Ermittlungen wegen Stinkefinger an.“

    Die Polizei hat zwar berichtet, aber *offiziell*, wird das Vorgehen der Polizei in diesem Fall aufs Schärfste kritisiert, siehe heute Duhlig. In Persona Reißmann, Polizeipräsident Chemnitz, ganz besonders. Die Stimmung der Truppe ist total im Eimer. O- Ton eines Beteiligten: „Wir sind kurz davor, solche Dienste zu verweigern. Im Zweifelsfall dann eben durch Krankmeldung.“
    Die durchgestochenen Berichte der Polizei sind keineswegs der *neuen Freiheit zu berichten und zu handeln* zu danken, sie sind lediglich der Ausdruck tiefster Unzufriedenheit innerhalb der Polizei, die haben die Schnauze voll von der politischen Korrektheit. Kritik, egal wie sie handeln.

    Im Übrigen haben nicht nur *Stinkefingergesten* die Lage mit angeheizt, sondern mehr noch *Kopfab- Gesten* aus dem Bus heraus. …

    Alles in allem: Ich hoffe sehr, das es erstens einen Plan gibt, wie man den Zuzug begrenzen kann, stark begrenzen kann. Seehofers 200 000 sollten tatsächlich das Ziel sein. und zweitens hoffe ich, dass man ihn durchsetzen kann.
    Anders als der Autor sehe ich allerdings keinen Hoffnungsschimmer.

    • Fetzenflug sagt:

      Die Hoffnung liegt eher in massiven Abschiebungen.

      Es ist nicht einzusehen, dass Mitteleuropa zum ersten historischen Experiment des kompetten Multikulti wird, denn so ein Experiment mit mehr als 50 Nationen/Kulturen/Sprachen gleichzeitig gibt es historisch meines Wissens nach nicht.

      Es ist auch nicht zu bewältigen. Wir verstehen sie nicht, wir können nicht XXX-kulturelle/linguistische Kontexte erfassen, und sie verstehen uns nicht. Integration ist ein Schlagwort.

      Das Experiment ist von Anbeginn an niemals zu bewältigen gewesen.

      • Analitik sagt:

        Da liegen Sie aber falsch. Russland ist ein solches historisches Beispiel: 180 Ethnien, über 100 Sprachen, alle drei großen Weltreligionen (Christentum, Islam, Buddhismus) sowie andere religiöse Vorstellungen, koexistieren friedlich miteinander.

        Wenn Sie nach Indien schauen, sehen Sie ebenfalls ein extrem buntes kulturelles Bild.

        • Hans sagt:

          Ein Großteil dieser Ethnien aber blieb zuförderst einfach auf seinem angestammten Gebiet, wenn man so will brachten sie sich und ihr Gebiet in die RF bzw. das russische Reich ein.

        • Artemis sagt:

          Trotzdem hinkt das Beispiel Rußland doch gewaltig.

          Erstens hat sich das russische Multikulti über mehrere Jahrhunderte entwickelt und zwar vorzugsweise über Handel und gegenseitigen kulturellen Austausch (teilweise aber auch über brutale Eroberungen von Russen oder Tataren). So gehörten zum Beispiel in einer Zeit, als man im westlichen Europa noch staunend den Geschichten der Kreuzfahrer über das Morgenland lauschte, auf Moskauer oder Kiewer Straßen Kaftane, Turbane und/oder asiatisch geschnittene Gesichter zum ganz alltäglichen Bild. Man hat daher schon sehr viel länger Erfahrung mit fremden Kulturen und Religionen.

          Zweitens ist die russische Föderation (oder auch das ehemalige Zarenreich) schlicht so riesig, daß man sich zur Not auch bequem aus dem Weg gehen konnte und könnte, anders als im dicht besiedelten Europa. Trotzdem haben über die Jahrhunderte immer wieder brutale Vertreibungen und Verdrängungen (z.B. Jakuten, Samen, Turkmenen) stattgefunden. Die „friedliche“ Koexistenz bestand dann eben darin, daß der Schwächere geschlagen abgezogen ist, ohne sich mit Terror zu wehren.

          Drittens ist allein der Kaukasus eine DER multiethnischen Hochburgen und da reichen schon Schlagworte wie Dagestan, Tschetschenien, Georgien, Südossetien,… oder in Fortsetzung Afghanistan, … um das Märchen vom friedlichen Multikulti im russischen Reich als genau dieses zu kennzeichnen. Als Märchen.

          Und für all dies hatte Rußland Jahrhunderte Zeit, sich irgendwie damit zu arrangieren.

          Die ersten türkischen, griechischen, italienischen Gastarbeiter (BRD) kamen in den 70ern, wobei die Integration der türkischen oder auch libanesischen Muslime am allerwenigsten gelungen ist, wie man am Ruhrgebiet (Kalifat von Köln, Bochum) oder in Berlin (Neukölln) am deutlichsten sehen kann aber nicht nur dort. Und zu diesen Brennpunkten kamen letztes Jahr noch einmal 1,5 Mio. dazu und für dieses und die nächsten Jahre kann man von ähnlichen Zahlen ausgehen. Und mit dieser Entwicklung muß(te) Deutschland dann innerhalb von 50 Jahren fertig werden, statt wie Rußland in mehr als 500 Jahren. Und anders als in Rußland wandern die Neubürger in ein schon dicht besiedeltes Land ein, statt wie im Zarenreich mitsamt Heimat „eingemeindet“ zu werden.

          Um das ganze zusammenzufassen (und um nicht mißverstanden zu werden): Ja, Multikulti kann funktionieren – wenn man a) genug Platz hat und b) genug Zeit. Wir heute haben weder/noch und so wird das über kurz oder lang auf richtigen Streß zwischen den Ethnien hinauslaufen.

          Es liegt an jedem einzelnen von uns, ob wir damit konsequent, aber zivilisiert umgehen (im Sinne von Recht und Gesetz für alle gleich geltend und Stabilisierung der betroffenen Länder, um den Flüchtlingen eine Rückkehr nahelegen zu können) oder ob wir uns genauso destabilisieren lassen wie zum Beispiel Syrien (das bezüglich der Aufnahme von Flüchtlingen aus aller Herren Länder in kurzer Zeit – ca. 100 Jahre – übrigens sehr viel eher als Multikultivorbild getaugt hätte als Rußland. Und wie gesagt, auch in Syrien war Multikulti der Zündstoff für den Flächenbrand).

          • tuc_tuc sagt:

            @Artemis, vielen Danke für Ihren erhellenden Text.

            Ich möchte auch noch einen Link anfügen (aus einem Forum, in dem Sie @Artemis auch manchmal schreiben).

            Ein Kommentator dort hat ein Link eingestellt, das einen Ausschnitt Victor Orbans zur Lage der Nation bringt.

            http://klapsmuehle-online.de/europa-im-politischen-kokainrausch

            Orban nimmt kein Blatt vor den Mund und erklärt sehr verständlich.

          • sw sagt:

            @Artemis
            Bezüglich „Gastarbeiter“ Widerspruch. Die ersten Gastarbeiter kamen während dem 3.Reich. Diese kamen aus Italien, Frankreich und Rußland. Im Falle
            – Frankreich, abgesehen von den Kriegsgefangenen welche aber hauptsächlich in der Landwirtschaft eingesetzt wurden kamen viele franz. Arbeiter über richtige Arbeitsverträge nach Deutschland.
            ähnlich im Falle Italien und Rußland. Erst später wurden Franzosen, Italiener und Russen zwangsverpflichtet.

            > Gastarbeiter aus der Türkei
            Es gibt nicht nur Türken in Neukölln, Köln oder Bochum. Viele Moslems egal welcher Ethnie sind sehr gut integriert.

            Im übrigen waren viele moslemische Staaten Musterbeispiele für multiethnische Staaten.

          • Analitik sagt:

            „Erstens hat sich das russische Multikulti über mehrere Jahrhunderte entwickelt und zwar vorzugsweise über Handel und gegenseitigen kulturellen Austausch (teilweise aber auch über brutale Eroberungen von Russen oder Tataren). So gehörten zum Beispiel in einer Zeit, als man im westlichen Europa noch staunend den Geschichten der Kreuzfahrer über das Morgenland lauschte, auf Moskauer oder Kiewer Straßen Kaftane, Turbane und/oder asiatisch geschnittene Gesichter zum ganz alltäglichen Bild. Man hat daher schon sehr viel länger Erfahrung mit fremden Kulturen und Religionen.“

            Gut, es ist ein langer Prozess und Russland war Deutschland schon vor Jahrhunderten voraus. Grund genug für Deutschland, nicht damit anzufangen?

            „Zweitens ist die russische Föderation (oder auch das ehemalige Zarenreich) schlicht so riesig, daß man sich zur Not auch bequem aus dem Weg gehen konnte und könnte, anders als im dicht besiedelten Europa.“

            Sie haben Indien als mein zweites Beispiel für enorme kulturelle Vielfalt übersehen. Die Bevölkerungsdichte in Indien liegt bei 368 Personen pro km², in Deutschland sind es 228 Personen pro km².

            „Trotzdem haben über die Jahrhunderte immer wieder brutale Vertreibungen und Verdrängungen (z.B. Jakuten, Samen, Turkmenen) stattgefunden. Die „friedliche“ Koexistenz bestand dann eben darin, daß der Schwächere geschlagen abgezogen ist, ohne sich mit Terror zu wehren.“

            Friedliche Koexistenz schützt vor immer wieder entstehenden Konflikten nicht, auch nicht vor kriegerischen. Im kulturell homogenen Deutschland hat es über die Jahrhunderte nicht weniger Kriege und Vertreibungen gegeben, vergleichslose Genozide eingeschlossen.

            „Drittens ist allein der Kaukasus eine DER multiethnischen Hochburgen und da reichen schon Schlagworte wie Dagestan, Tschetschenien, Georgien, Südossetien,… oder in Fortsetzung Afghanistan, … um das Märchen vom friedlichen Multikulti im russischen Reich als genau dieses zu kennzeichnen. Als Märchen.“

            Was genau meinen Sie mit den Schlagworten? Dass die CIA mit sehr viel Aufwand einen Krieg im Kaukasus entfachte, kaum dass die Sowjetunion zu straucheln begann?

            „Und wie gesagt, auch in Syrien war Multikulti der Zündstoff für den Flächenbrand).“

            Auch in Syrien waren CIA & Kollegen der Zündstoff für den Flächenbrand. Ohne massive äußere militärische Einmischung würde Syrien heute friedlich leben.

            Es ist ziemlich zynisch, aus Deutschland aus mit dem Finger auf einen Staat zu zeigen, zu dessen Zerstörung Deutschland stark beigetragen hat, und dann zu behaupten, dass die Zerstörung dort der Beweis sei für die Brutalität von Multikulti.

      • Hans sagt:

        *nicht zu bewältigendes Experiment*

        stimme völlig zu. Weil man es absichtlich oder unbeabsichtigt versäumte, nötige Voraussetzungen zu schaffen.

        „Die Hoffnung liegt eher in massiven Abschiebungen.“

        In der Praxis wird in der letzten kleinen Kommune *Willkommenskultur* gefordert. Die Einwohner, großteils skeptisch, beäugen die Neuankömmlinge egal was die Politik sagt, trotrzdem kritisch und kommen zu dem Schluß: Die passen hierher -oder eben nicht.

        In meinem Dorf *passten* sie. Familien mit Kindern, freundliche Leute, grüßende Kinder (!). Keine Kopftücher. Männer bei Gemeinde als Euro- Jobber angestellt. Arbeitssam, wohnen in Mehrfamilienhäusern der Gemeinde mit dt. Familien. Man sah sie auf Dorffesten. Mit dem Fahrrad bei Wind und wetter zum Deutschunterricht…..

        Vorigen Mittwoch, früh um 1:00 Uhr !!!!! Polizei und Bus vor den Wohnungen. Abschiebung. Anderthalb Jahre Integrationsbemühungen beider Seiten glatt *für den Arsch*. Wen wir hatten, wissen wir zumindest annähernd, wen wir jetzt bekommen, nicht.

        Ich kann solcher Verfahrensweise einfach nicht zustimmen, es kommen mir Erinnerungen an Gestapo und Stasi. Es wäre viel ehrlicher gewesen, bereits vor Jahren zu sagen unter welchen Umständen jemand hierherkommen darf oder nicht und dieses auch an der Grenze durchzusetzen.

        Aber das wurde verpasst und ich wage die Prognose, dass wir die Problemfälle unter den Migranten nicht einfach so loswerden wie die beschriebenen Familien.

        • tuc_tuc sagt:

          @Hans, solche Sachen sind auf der anderen Seite auch wieder nicht richtig (und auch traurig). Da fehlt mir dann die Härte, wenn ich das lese, dass sich eingelebte Menschen einfach weggebracht werden.

        • Artemis sagt:

          Das ist natürlich auch ein – nicht zu vernachlässigender – Aspekt.

          Kann sein, daß mich der Eindruck täuscht, aber meinem Bauchgefühl nach erwischt die Abschiebung sehr oft ausgerechnet diejenigen, die sich um echte Integration und Anschluß an deutsches Leben bemüht haben. Vielleicht, weil die Ämter mit denen leichteres Spiel haben, als mit irgendeinem Hallodri, der kaum daheim anzutreffen ist?

          Das Signal, das damit ausgesendet wird, ist jedenfalls gefährlich: Integration lohnt nicht, der Schutz durch die Sippe (Untertauchen) und Renitenz (Hilfe und Beratung einfordern bei NGOs) erhöhen die Chancen auf Unmöglichkeit der Abschiebung.

          Ganz davon abgesehen, daß die integrierten Familien mit hoher Wahrscheinlichkeit tatsächlich eine Bereicherung für die jeweilige Gemeinde gewesen wäre…

          • Politicus sagt:

            @ Artemis

            Ist es tatsächlich ihr Bauchgefühl oder doch eher Ihr Verstand.

            Eigentlich ganz einfach, diejenigen die sich integrieren sind erfasst und sind die „Handzahmen“. Die anderen eben nicht.

            • sw sagt:

              @politicus

              Bezüglich Unterschied von „Bauchgefühlen“ und „Verstand“ sollten sie sich mal die moderne Hirnforschung befassen.

              • Politicus sagt:

                @ sw

                das überlasse ich Ihnen. Ich muss und vor allem KANN nicht alles Wissen. (ich bewundere solche die bei jedem Thema mitreden können).

                @ andere

                Sind Sie sicher das die Umstände vergleichbar sind? Ich Ehrlich gesagt nicht. Die Europäer, wenn es denn soetwas gibt, sind sich untereinander nicht besonders freundlich gesinnt. Deswegen ist das „geeinte Europa“ ein Wunschdenken.

                Mögen die Ossis die Wessis?
                Also ich, Wessi, mag die OSSIS, die ich kennenlernte, nicht.
                Liegt natürlich an mir sagt der Ossi, stimmt sag ich als Wessi.
                Um das noch ein wenig verzerrter darzustellen. Der Türke aus BW ist mir näher als der Ossi aus SA.

      • FarEast sagt:

        Späte Antwort, vermutlich spielt es keine Rolle mehr, aber ich arbeite gerade erst dieses Blog durch …

        Es gibt sehr wohl diese Beispiele. Analitik hat eins weiter oben Russland als Beispiel eines multiethnischen Staats angeführt, ich möchte aus meinem Feld China mit seinen – offiziellen – 55 ethnischen Minoritäten anführen. Ethnische Gruppen in China werden hierzulande nur zu einem Thema, wenn es ethnische Spannungen gibt, und beinahe ausschließlich zwischen Tibetern oder Uyghuren und Han-Chinesen. Diese Beispiele ethnischer Konflikte gibt es, aber die Berichte verzerren die Bedeutung dieser Ereignisse bis zur Unkenntlichkeit der realen Situation (für Nicht-Fachleute). Ethnische Spannungen sind die Außnahme, nicht der Normalzustand. Die Art, wie das in China funktioniert, erfordert eine Analyse, die den Umfang eines Blogs sprengen müsste, aber es lohnt sich, sich damit zu beschäftigen (wie auch mit Russland, oder Malaysia, usw. …), weil es zeigt, das scheinbare Gesetzmäßigkeiten oft mehr durch Denkschranken bedingt sind.

  3. Gunther sagt:

    M.E erklärt Ihre Staubsaugertheorie nicht, warum dieser auf „Vollgas“ gestellt wurde, also warum der Zustrom noch angestachelt wurde. Es hätte doch genügt, die ohnehin zahlreich vorhandenen „Flüchtlinge“ durchzulassen und nicht noch mehr einzuladen.

    • Analitik sagt:

      Vollgas war nötig, weil die Balkanstaaten bereits überfordert waren und der Flüchtlingsstrom gerade erst an Fahrt aufnahm. Ohne deutsches Vollgas wäre der Balkan vermutlich an der Dynamik der Flüchtlingswelle untergegangen (vergessen Sie nicht, das war ein wohlkoordinierter Angriff, hybrider Krieg par excellence!), zumindest wäre die Wahrscheinlichkeit gefährlich hoch.

      Und aufgenommen wurden auch nur die ohnehin vorhandenen Flüchtlinge. Alles, was bis nach Deutschland geschwappt ist, war schon längst vorbereitet. Die hätte man so oder so geschickt. Übrigens wären diese Flüchtlinge auch so oder so bis nach Deutschland gekommen, ob nun auf direkte Einladung oder mit dem Zwischenschritt der Balkan-Chaotisierung. Vom zerstörten Balkan gäbe es zwei Wege: Zurück in die Türkei oder weiter nach Mitteleuropa. Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen, wohin sich der Strom gewendet hätte.

      Der Staubsauger hat folglich keinen wichtigen Einfluss auf die absolute Zahl der Flüchtlinge gehabt, er hat nur den Zeitpunkt ihres Erscheinens in Deutschland beschleunigt. So wie ich darüber nachdenke, erscheint das Aufnahmechaos des zurückliegenden Jahres die bessere Alternative im Vergleich zum Szenario, bei dem die Flüchtlinge erst den Balkan chaotisieren, sich dort Kampferfahrung und Waffen besorgen und dann erst hier landen.

      • Fetzenflug sagt:

        Was unschlüssig bleibt: Gibt es nun Geheimdienste oder nicht?
        Checken sie was oder sind sie ohnehin sinnlos?
        Israels Geheimdienste signalisieren was ob Paris, aber sonst nichts?
        Dass RU diese Bewegungen nicht erfasst hat, das glaube ich schon gar nicht, denn das aktive Eingreifen von RU an der Seite von Assad in Syrien hat ERST begonnen, als die Invasion in Europa einsetzte. RU will ganz sicher keine muslimische Invasion vor der Haustür.

        Man kann sehr gut heutzutage über diverse Techniken dies und das aus dem Weltall verzeichnen, mittels Drohnen aufnehmen… also wenn die EU so dumm war, diesen Angriff nicht mal vorhersehen zu können, dann würde ich wirklich meinen, lösen wir diesen Verein auf…

        Österreich hat dank dieser verwahrlosten Politik der EU als sehr kleines Land prozentuell mehr „fakefugees“ als D.

        In Kleinstaaten ist Europa von USA nicht so erpressbar.

        Für D sieht es leider schlecht aus, weil zugemüllt von Militärbasen… Gravierender Fehler, 1989/90 nicht beidseitigen Abzug ausverhandelt zu haben??

        • Politicus sagt:

          „Für D sieht es leider schlecht aus, weil zugemüllt von Militärbasen… Gravierender Fehler, 1989/90 nicht beidseitigen Abzug ausverhandelt zu haben??“

          Wer das wohl verbockt hat?

      • Demeter sagt:

        Das erklärt aber nicht, warum man die meisten ohne Kontrollen reingelassen hat und warum sofort von Asyl und Integration gesprochen wurde, anstatt zuerst anzubieten, die grösste Not der Flüchtenden zu mildern und denen, deren Heimat vom Krieg gebeutelt und zerstört ist, eine Heimstatt anzubieten, bis sich die Lage in der Heimat bessert. Dazu müsste man aber bei der Einreise feststellen, wer woher kommt.

        Dazu hätte sich die deutsche Regierung natürlich mit der syrischen Regierung abstimmen müssen. Das wurde aus bekannten Gründen nicht getan. Ich bin überzeugt, dass die syrische Regierung über Namenslisten derjenigen verfügt, die sich Terrorgruppen angeschlossen hatten und in Syrien gekämpft haben und dann, als die Niederlage absehbar wurde, sich über die Türkei nach Europa auf den Weg machten bzw absetzten.

        Diese fehlenden Kontrollen müssen bei den sich unter sicherlich auch aufrichtigen Flüchtlingen mischenden Djihadisten einen fassungslosen Jubelschrei ausgelöst haben. Einfacher gehts ja kaum, wenn die Absicht besteht, Deutschland und damit Europa zu destabilisieren.

        Die Theorie mit dem Balkan hat gewisse Schwächen. Kampferfahrung haben viele der Flüchtlinge bereits sammeln können. Waffen können sie sich ohne Probleme auch in Deutschland besorgen. Das sollte kein Problem sein.

        Der Eindruck entsteht tatsächlich, dass bewusst die Schwäche der EU ausgenutzt wurde und die Grenzen der Zusammenarbeit aufgezeigt wurden. Entgegen der bisher herrschenden Auffassung, Deutschland habe die EU I’m Griff, ist das Gegenteil der Fall und die EU Mitglieder scheinen nur auf die Gelegenheit gewartet zu haben, um aus dem Korsett rauszukommen. Davon abgesehen, bin ich überzeugt, dass die zionistische Fraktion der USA dem potentiellen neuen Partner der EU, nämlich Russland, unbedingt ein Schlachtfeld überlassen möchte und die Rückkehr zu auf sich bezogenen Nationalstaaten macht die Einflussnahme künftiger Politik auch leichter.

  4. Gunther sagt:

    Außerdem erklärt es nicht die Isoliertheit der BRD in der Flüchtlingsfrage. Sind denn alle anderen Länder für die Auflösung der EU?

    Aber „keine Angst“, ich habe selbst (auch) keine Erklärung.

    Vlt. mußten sie die Flüchtlinge nehmen, um weiter Rüstung zu exportieren?

    • Analitik sagt:

      „Außerdem erklärt es nicht die Isoliertheit der BRD in der Flüchtlingsfrage. Sind denn alle anderen Länder für die Auflösung der EU?“

      Nicht alle haben den gleichen Standpunkt aber „ja“ ist die treffendere Antwort auf Ihre Frage als „nein“. Die EU hat für die meisten Mitglieder die Erwartungen nicht erfüllt, um es vorsichtig zu formulieren.

      Dann darf man nicht vergessen, dass Österreich nach meinem Eindruck nicht weniger schwer an der Flüchtlingskrise mitträgt als Deutschland. Und die Balkanstaaten, die entlastet wurden, sind deswegen noch lange nicht im Feiermodus – auch sie haben schwer zu kämpfen.

      Und nicht zuletzt ist es nur fair, wenn Rest-EU Deutschland die Hauptverantwortung zuschiebt. Deutschland hat den größten Nutzen der EU-Integration gehabt (auf Kosten der anderen!), also soll Deutschland auch die Kosten einer Krise tragen.

      • Politicus sagt:

        @ Analitik

        Einspruch Euer Ehren

        Nicht Deutschland hat den größten Nutzen gehabt sondern eine Faschistenklique. Der Deutsche, welcher ja Deutschland ausmacht, hat davon nichts gehabt. Das kann man ganz deutlich, anhand der Zahlen sehen.

        Ich wäre dafür dass die Faschistenklique den Schaden zu tragen hat.

        Ich schreibe schon seit zwei Jahren auf überweisungen an die Faschistenklique, also Strafzettel, Steuern, Rundfunkgebühr usw, folgenden Text.

        Der Bürger dankt für ihre Unterstützung der Faschistischen BRD (Hier kommt das AZ oder Steuernummer rein, damit die das auch lesen müssen). Zahlung unter Vorbehalt.

        Bis heute fragte keiner nach oder stellte Strafanzeige gegen mich. Es scheint in den Behörden ein bekannter Status, Faschistenstaat, zu sein.

  5. Beat Mario Kurt sagt:

    Danke Analitik in aller Kürze für Ihre Zusammenfassung.
    In meinem größerem Umfeld findet momentan bei vielen ein deutlicher Bewußtseinswandel statt, die Flüchtlingsdebatte ist dabei der sichtbarste Dreh-und Angelpunkt. Ihre Einträge sind diesbezüglich sehr hilfreich (und 250 Kommentare sind für viele trotz Interesse eine zeitliche Mauer – leider).

    • Analitik sagt:

      Bewusstseinswandel bezüglich was?

      • Beat Mario Kurt sagt:

        Nun ja. Das Chaos bekommt endlich Gesichter, ernste, übrigens auf allen Ebenen. Und die generelle Naivität der weiteren Bekannten/Verwandten schwindet, die aggressive Beschwichtigung und Verdrängung dieser Zufälle zugunsten der Karriere und des Lebens-wie-gehabt löst sich auf, das eigene gute Menschenbild ebenso. Einige betont Gute mit idealisiertem Selbstbild sind jetzt plötzlich die komplett beunruhigten und argumentativ Entgleisten. Das wirkt echt bizarr. Man hadert mit den Begriffen, den Politikern, den schlechten Nachrichten, den Schuldigen und hängt hoffnungslos hinterher. Propaganda und ursächliches Nichtinteresse wirken hier bestens zusammen. Am Ende bekommen Begriffe wie Freiheit, Amerika, Russland, China, Europa, Deutschland, Nazis, Flüchtlinge, Politiker, Grüne?, Terror neue reale Bedeutungen. Es ist ein Abschied von einer Scheinwelt, ohne Garantie für die nächste.

        Nachdenkenswert ist schon, welche weiteren kollateralen Karten der „Hegemon“ bereit ist auszuspielen, ohne das er das Gesicht gänzlich verliert. Und ob es nicht gut wäre für diesen Prozess aufgeklärtere Bürger zu haben (siehe Donbass bzw. Russland). Oder wie Europa die Flüchtlingsattacke möglichst „elegant“ wieder lösen kann, im Sinne aller Betroffenen.

  6. Bleibtgeheim sagt:

    Die Staubsauger-These – Flüchtlinge in Deutschland sammeln und den vollen Beutel dann über Nordafrika wieder ausleeren – hat durchaus ihren Charme, vor allem deshalb, weil sie in der Tat ohne störende lose Enden auskommt. Allerdings macht sie eine ziemlich gewagte Voraussetzung: daß Frau Merkel politisch kompetent ist und rational handelt. Das mag eine einleuchtende Charakterisierung ihres Verhalten in ruhigen Zeiten sein, und eine hinreichende Erklärung für ihre Karriere – in Situationen, in denen es ausreichte abzuwarten, bis klar ist, wohin der Hase läuft, um sich dann an die Spitze der Entwicklung zu setzen. Das hat sie in der FDJ und bei Helmut Kohl gelernt. In Krisenzeiten, unter Zeitdruck und dann, wenn der politische Konflikt nicht nach dem Modell eines Machtkampfes in bürokratischen Organisationen verläuft, neigt Merkel jedoch zu massiven Fehlentscheidungen (man denke nur an die hochnäsige Stupidität, mit der sie in der Ukraine in die Falle Amis getappt ist).

    Der Staubsauger-Plan wäre demgegenüber ein Strategem von nachgerade putinscher Brillanz. Er wirkt zu komplex und zugleich zu elegant, um von Merkel erdacht worden zu sein. Es gibt aber noch mehr: Man könnte geradesogut annehmen, daß Frau Merkel übergeschnappt ist. Die gegenwärtige Lage wäre dann das Ergebnis der Anstrengungen ihrer politisch kompetenteren und rationaleren Kollegen, die Kanzlerin wieder einzufangen und sie vor Alternativen zu stellen, die sie versteht. Auch so ließe sich die Lage beschreiben, ohne daß lose Enden stören. Wenn etwas aussieht wie ein Durcheinander, dann ist es häufig auch eins.

    Bitte mich nicht mißzuverstehen, ich will die Staubsauger-Theorie nicht „widerlegen“. Sie ist völlig schlüssig – freilich ein bißchen zu sehr. Es ist die Crux jeder Analyse, daß sie ein rationales Verhalten aller maßgeblichen Akteure annehmen muß, um Aussagen von prognostischem Wert überhaupt zuzulassen.

    • Artemis sagt:

      „ein Strategem von nachgerade putinscher Brillanz“

      Respekt! Den Spruch muß ich mir merken.

  7. Analitik sagt:

    „Der Staubsauger-Plan wäre demgegenüber ein Strategem von nachgerade putinscher Brillanz. Er wirkt zu komplex und zugleich zu elegant (…)“

    Sondersitzung des Sicherheitsausschusses.

    BND-Chef: Breaking News: Türkei und USA entfesseln eine Flüchtlingswelle gen EU.

    Merkel: Mit welchem Zweck?

    BND-Chef: EU zerstören. Die Türkei lässt alle junge Männer aus ihren Flüchtlingslagern raus, viele sind schon angeworbene Kämpfer, die anderen werden es werden im Laufe der Zeit. Auf dem Balkan werden schon die Trainingslager eingerichtet. Wenn die Jungs auf dem Balkan aufgeräumt haben, fressen sie sich zu uns durch.

    Merkel: Klingt nicht so toll. Wie können wir das verhindern?

    BND-Chef: Gar nicht. Die USA organisieren das auf höchster Ebene mit. Erdogan lässt sich von uns nicht reinreden, der spielt sein eigenes Spiel.

    Merkel: Verdammt! Was sollen wir tun?

    BND-Chef: Hmm. Holen wir die Flüchtlinge gleich jetzt zu uns. Noch bevor sie den Balkan zerstören und ukrainische Zustände noch näher an unsere Grenze bringen. Vom Balkan trennt uns nur Österreich.

    Merkel: Ist das nicht ein bisschen gefährlich?

    BND-Chef: Ein bisschen. Wenn wir nichts tun, wird es viel gefährlicher. Wenn wir all diese jungen Männer jetzt zu uns holen, haben wir sie hier, unter unserer Kontrolle und nicht in türkischen Kampfausbildungslagern. Das wird anstrengend, ist aber kontrollierbar. Wenn wir den Balkan die türkische Suppe allein auslöffeln lassen, wird es unkontrollierbar. Die Balkanstaaten wenden sich von uns ab, die Türkei füllt das entstandene Machtvakuum. Machen wir Erdogan einen Strich durch die Rechnung.

    Merkel: Na gut, wie machen wir das?

    BND-Chef: Sie sagen „Herzlich Willkommen in Deutschland!“ und wir verteilen Flugblätter bereits in Griechenland, wo wir den Flüchtlingen Flüsse aus Milch und Honig in Deutschland versprechen.

    Merkel: Brillant! Elegant! So machen wir das.

    😉

    • triangolum sagt:

      Da gibt es eine ganze Reihe von Dingen welche stimmen müssen bei deiner Annahme.

      1: Wie selbstständig ist der BND gegenüber CIA und anderen Auslandsdiensten (West)?

      Der BND müsste ein doppeltes Spiel mit dem CIA spielen. Ich sage nicht das nicht Abteilung X gegen Y sich Aufstellt aber der BND müsste auch selbst ein Interesse haben das Deutschland hier nicht mit der EU Auseinander fällt damit er hier dieses Spiel anschiebt und die Politik mitmachen kann.

      Wenn wir uns die Wende anschauen hat der BND recht wenig von der Stasi sich sichern können. Eventuell konnte er bestimmte Leute und Material mit der Zeit Aufarbeiten und nutzbar machen aber das bekannte zeigt hier eher das der BND außen vor gelassen wurde durch die Besatzungsmächte.

      Die Entstehungsgeschichte ist auch wenig Garant dafür das der BND eine CIA Operation unterbinden oder entgegen wirken kann.

      Es gibt auch Indizien das es so sein kann wie du meinst. Kritik an den Saudis, Operationen Libanon, Hisbollah vs Israel sowie Horchposten Syrien (vor dem krieg usw.).

      Ich sage nicht das der BND hier nicht in Sitzungen so es darstellt wie du oben skizziert hast. Auch das kann ein Spiel sein. Aber dem BND hier Unabhängigkeit zuzutrauen wird schwer. Aber ok, nicht unmöglich wenn es eine EU/Deutschland Fraktion/Abteilung gibt.

      Aber Hürde 2 ist die Position von Merkel. Siehe deren Vita. Ihr Mann riecht nur so nach CIA NGO und ich halte ihn durchaus für Merkels Führungsoffizier. Wir können auch Annehmen das hier eine Stasi Vergangenheit vorliegt. Ähnlich wie bei Lothar und auch Gauck. Vermutlich wurden alle drei schon recht früh durch CIA & Co. abgegraben bzw. planed. In der Wendezeit ging dann alles sehr schnell, vermutlich noch durch NGO und andere „Lobbys“ verdeckt.

      Ihre Handlungen sind alle gegen Deutschland. Sie ist nicht im Bayer/IG Farben Komplex sondern im Springer/Bertelsmann US NGO/CIA Konstrukt angesiedelt.

      Glaubst du ernsthaft das es so ablief wie du oben umrissen hast?

      Ich bin auch nicht sicher ob der IG Farben Block in der EU und bestimmten Diensten so viel Macht hat auch Politisch das so anzuleiern.

      Wenn wir aber davon ausgehen würden das der Block/Flügel um Kerry bzw. den „milden“ US Kräften hier Unterstützung leistet und dieser den BND Aktuell kontrolliert statt die Falken und der selbe Block auch Merkel supportet dann wäre deine Staubsauger Theorie machbar. Dann würde dieses ganze Spiel funktionieren. Aber nur dann.

      Das bedeutet aber auch das die Falken in den USA bereits so viel Macht haben solche ganze Aktionen auch durchzuführen und dies fast offen zu Tage fördert. Dies wäre sehr kritisch. Wir befinden uns dann in einem offenen Schlagabtausch dieser beiden US Blöcke.

      • Analitik sagt:

        „1: Wie selbstständig ist der BND gegenüber CIA und anderen Auslandsdiensten (West)?“

        Sehr stark von den USA abhängig.

        Aber ich wiederhole mich gerne noch mal:
        „Die USA haben kein Zuckerbrot mehr im Angebot, sondern nur noch Peitsche. Wenn man sich als Vasall vor der Peitsche beugt, gibt es… kein Zuckerbrot, sondern nur noch mehr Peitsche, bis zum Tod. Deswegen gibt es echten Widerstand aus Europa gegenüber den USA. Die Logik ist einfach: Wer sich den USA jetzt unterordnet, stirbt; wer kämpft, überlebt vielleicht.“

        Die Welt ordnet sich gerade neu. Alte Strukturen und Abhängigkeiten werden über Bord geworfen. Es gäbe doch all die Krisen nicht, wenn alles so wie immer wäre und die USA mittels Machtwort alles regeln könnten. Das können sie nicht mehr.

        Denken Sie auch an Friedmans Worte: Deutschland ist der unbekannte Faktor. Friedman hat damit zugegeben, dass Deutschland nicht unter hinreichender US-Kontrolle steht. Und das hat genau damit zu tun, dass die USA Deutschland nichts außer dem wirtschaftlichen Tod anbieten können. In die Ecke getrieben beißen selbst harmlose Fluchttiere. Und Deutschland ist nicht mal ein harmloses Fluchttier, sondern ein Pitbull, der gefüttert wurde, um gegen Feinde gehetzt zu werden. Aber jetzt hat der Herr kein Futter mehr…

  8. Politicus sagt:

    Nun ein paar Gedanken zu dem Thema.
    Vorab, ich halte nichts von Staubsauger Theorien oder andere Ersatz Theorien. Sondern will die Dinge aus einem einfachen, meinem Intellekt (ich weis, ich weis) entsprechendem, Blickwinkel betrachten.

    Außen vor möchte ich lassen, dass im nahen Osten eben genau das durchgezogen wird, was Bredzinski und / oder die Bertelsmannstiftung vor ein paar Jahrzehnten als Empfehlung, Neuordnung und Zerschlagung der Staaten planten.

    Nur kurz zur Staubsaugertheorie. Es ist doch eher das Gegenteil davon zu sehen. Die Balkanstaaten schotten sich ab und blasen die Flüchtlinge in Richtung BRD. Österreich will die Flüchtlinge auf direkten Weg in die BRD bringen. Und was sagte Orban, es ist ein BRD, also Mutti Problem, kein Ungarisches. Wie recht er doch hat. Ist es nicht, wieder einmal, eine deutsche Diktatur die Europa ihren Stempel aufdrücken möchte. Mit einer Dikteuse die keinen Plan B hat, also keinen Ausstiegsplan. Wer also nur einen Plan A hat, wenn er denn überhaupt einen Plan hat und nicht reiner Befehlsempfänger ist, nimmt doch im vollen Bewusstsein die totale Zerstörung, bei nicht Gelingen, in Kauf. Hatte das dritte Reich einen Plan B?

    Hier möchte ich eine Frage in den Raum werfen. Welchen Inhalt hat Plan A der Kanzlerin? Ist das Kommuniziert worden? Mir ist nichts bekannt über einen Plan. Und, ich bin mir Sicher es gibt keinen Plan, zumindest keinen den man der Bevölkerung auf den Tisch legen möchte.

    (130 000 Flüchtlinge sollen in der EU verteilt werden, so Junker. Das ist doch erklärungsbedürftig, zumindest wenn man weis dass die BRD 1,2 Millionen in 2015 aufnahm)

    Wenn also die Bundesregierung eine, alternativlosen, Plan A hat, dann gehört der Rechtsbruch zur Alternativlosigkeit dieser „Regierung. Warum ist in dem Plan vorgesehen Mann und Maus ohne Kontrolle, ohne Pässe, an der Grenze passieren zu lassen. Dies unter Vortäuschung einer Flüchtlingskrise. Scheibchenweise gibt das Innenministerium die Möglichkeit der Terroristen Einwanderung zu. Das war geplant, um den Terroristen Zustrom nicht zu behindern riskierte man den Rechtsbruch.

    (von einer sicheren Quelle weiß ich, dass nach den Landtagswahlen der Flüchtlingsstrom in die BRD wieder richtig Fahrt aufnehmen wird, bis zu den Landtagswahlen sind Maulsperren verhangen)

    (aus einer sicheren Quelle, ich, weiß ich, dass es in den Auffanglagern brodelt. Weil a, das BAMF die Anträge schleppend bearbeitet, Absicht? b, die Versprechen nicht eingehalten werden. Absicht? Aggressionspotential nach oben treiben.)

    Was passiert eigentlich wenn die Röckchen kürzer werden? Aus sicherer Quelle weis ich, dass über Sexualität der jungen Männer nicht gesprochen wird. Ist das katholische zuchtart oder einfach nur Blödheit? Oder gehört auch das zum alternativlosen Plan A. vermutlich.

    Pause…….

    Die Wirtschaft braucht Stimmulation. Krieg?
    Nein, Russland machte in 2014 nicht so mit, wie man wollte.
    Der Deutsche und Krieg?
    Schauen wir uns die Flüchtlingsindustrie genauer an.
    Wie kommt die Bundesregierung darauf dass alle Syrer hochgebildet sind. Ach da war ein Flüchtlingslager in Jordanien, natürlich unter deutscher Führung. Sendeten die diese Daten/Erkenntnisse?

    Eine kleine Anmerkung, bzw was mir auffällt. Je mehr sich dem Thema, Analysten?, annehmen um so verwirrender wird das ganze. Bewusste und unbewusste Lenkung der Meinung, um abzulenken?

    Es geht um Geld oder?

    Wenns um Geld geht, werden die Dinge einfacher. Nicht wahr?

    Wenn die BRD der Staubsauger ist, wann platzt dann der Beutel?
    entspräche das nicht dem Plan A………Zerstörung dann ist die Wirtschaft wieder stimmuliert.

    • kein plan sagt:

      @Politicus

      Es geht immer ums Geld bzw. um ökonomische Interessen und der Erhalt der EU steht für den Erhalt des Herrschaftsanspruchs der Europäischen Kapitalistenklasse über die Bevölkerung der EU,die Märkte incl.der kompletten Verwertungskette.

      Von daher gebe ich Analitik vollkommen recht zur Staubsauger Theorie.
      Wäre der Plan gelungen,wäre die EU und auch logischerweise Deutschland wirtschaftlich KO gestellt gewesen.
      Eine Neuaufteilung der Märkte wäre zu gunsten der USA erfolgt,man hätte keinerlei Rücksicht auf die hiesige Kapitalistenklasse nehmen müssen.
      Im übrigen erfolgt die jetzt auch,nur ohne die Eu zu zerstören und unter Einbeziehung der Europäischen Kapitalistenklasse.Nennt sich Transatlantisches Freihandelsabkommen!

    • Tja Politicus, alter AfD-Bremser meines Magdeburgischen Kampfplatz 2013 unter dem Standbild OTTO I. zu den Klängen vom Clavitron: „Üb‘ immer Treu und Redlichkeit“, „Die Gedanken sind frei“ etc., möchte ich hier doch einen Wunsch verlauten lassen: D. TRUMP wird Kandidat und der gut gebräunte Jüngling T. CRUZ wird sein Vize! Noch Fragen?

      • Politicus sagt:

        @ Rudolf Robert Davideit

        Ich weis ja nicht was in Ihrem Kopf vorgeht, mich als AfD-Bremser zu betiteln ist eine ungeheuerlichkeit. Zeigt aber zugleich, dass Sie ohne Hintergrundinformationen einfach, wie es ihnen in den Kram passt,Unwahrheiten unters Volk blasen.

        Soll ich hier erzählen, was der damalige Landesvorsitzende der AfD über Sie auslies?

        Sie gehören zu den Typen dennen man ein Bier oder zwei ausgiebt und sich hinterher darüber wundert, welch schlechtigkeit in solch Gestalten innewohnt.

        @ analitik

        seien Sie mir nicht böse, aber ich lasse mich, auch von einem angeblich besonders Intellektuellen, nicht öffentlich vorführen und schon gar nicht mit Lügen.

    • Tja Politicus, KADYROVs-Jungs (ca. 20 Tsd.)stehen doch schon lange auf Abruf und wie professioneller könnte man sie von russischer Seite endlich zum Zuge kommen lassen, als das sie die geforderte Sicherheit der kooperativen oppositionellen Chefs sichern! Noch Fragen?

  9. ansa sagt:

    Es ist die Umsetzung des Hooton Planes durch die Führung und dem tiefen Staat der BRD und der EU!
    Der NATO Einsatz im Mittelmeer dient der Sicherung der riesigen Öl und Gasfunde sowie der mittlerweile starken maritimen und Luftwaffen Präsenz Russlands und Chinas . Die Flüchtelanten sind nur ein willkommender Vorwand für die NATO!

    • Analitik sagt:

      Diese Theorie ist übrigens nicht die schlechteste, weil sie sich auf reale Pläne stützt, die zum heutigen Geschehen passen.

    • Tja „ät) ansa, ich würde da mehr dem deutschstämmigen „Staubsager Back to the USA“ vertrauen und sollten sie bereits ergraut sein, hätten Sie bzgl. der Lektüre (ca. 600 S.) des TIME-Journalisten Douglas REED dieses Problem zumindest nicht mehr! Noch Fragen?

  10. sw sagt:

    Die nordafrikanischen Länder sind nur Transitländer denn Masse der Flüchtlinge kommt aus Somalia.

  11. Politicus sagt:

    Die NATO „Meldung“ ist absoluter Blödsinn. Die Deutsche Diktatur hat, in dem Moment als der Krieg gegen Russland, vorerst, scheiterte die Schleusen geöffnet.

    Chronologisch betrachtet, mischte sich die RF operativ in Syrien ein, als offensichtlich wurde dass die Söldner (Terroristen Gotteskrieger usw.), welche eine tatsächliche Gefahr für die RF darstellen, mit den Flüchtlingsströmen in Europa einsickerten.

    Eine Randnotiz. Ich bin mir zu 100% sicher das die Abschaltung der Atomkraftwerke, alleinig durch Merkel befohlen, im Kontext zur momentanen Situation zu sehen ist.

    @ ansa

    „Sicherung der Öl und Gasfunde“

    Für wen wird gesichert? Staaten oder Konzerne?

    • ansa sagt:

      schau dir die aufsichtsräta von nobel energy und genie energy an , sogar auf wikipedia einsehbar!

    • Tja Politicus, aber der GRÜNE-Vorlauf hatte vorab mit der Zementierung der atomaren Waffenabhängigkeit zutun, denn vor „Fujoshima?“, hätte es max. 1 Jahr für die Herstellung hochangereicherten Urans bedurft! Noch Fragen?

    • sw sagt:

      @Politicus
      Putin hat doch sehr klar ausgedrückt warum sich Rußland in Syrien engagiert. Ohne ein stabiles – säkulares Syrien würden weitere islamische Länder (zb. Iran) in Gefahr sein destabilisiert zu werden.
      Wenn große Teile des Nahen Osten „in der Hand“ von Islamisten ist hat das natürlich auch massive Auswirkungen auf die Kaukasusländer sowie auf die westlichen (islamischen) Provinzen Chinas.
      Der von dir andauernd postulierte „Umweg“ über Europa ist völlig unnötig und auch (für IS etc.) nicht im Ansatz zielführend. Denn um aus einer Flüchtlingshorde angriffsfähige Einheiten zu bekommen dauert erhebliche Zeit.

      • Politicus sagt:

        @ sw

        Sie Wissen es natürlich ganz genau.
        Abgesehen davon, sollte ich mich irren, wäre es Gut.

        Und, was Putin sagt oder nicht sagt ist irrelevant, zumindest für die BRD.

        • Politicus sagt:

          Noch eine Frage an sw

          welche islamischen Staaten sind den noch Stabil?

  12. HPB sagt:

    Es gibt noch einen anderen Gesichtspunkt als Erklärungsansatz der „Flüchtlingskrise“, nämlich den der Privatperson Angela Merkel. Da kommt zum Vorschein, dass A. Merkel Jüdin und Zionistin ist. Ein glühende Zionistin, der das Wohl Israels am höchsten steht.

    Aus dieser Perspektive erweist sich Merkels Handeln als eine private Agenda zum Wohle Israels, die sich auch in ihrem Wirken als Bundeskanzlerin manifestiert. Und das nicht verdeckt, sondern offen. Man nehme nur ihre Handlungen und Unterlassungen bezüglich der Syrischen Arabischen Republik und Israels seit 2006 unter die Lupe. Scheinbar stets in eine übergeordnete NATO- oder EU-Strategie eingebettet, lässt sich dennoch die private Motivation nachvollziehen. Ob in der Sanktionspolitik gegen Syrien, in der militärischen Ausbildung für „Oppositionskommandeure“ in Berlin-Wilmersdorf, in der Beute-Aufteilung unter den „Freunden Syriens“ unter Federführung von Herrn Perthes,im deutschen U-Boot-Sponsoring für Israel oder im Aufruf an die Flüchtlinge, nach Deutschland zu kommen.

    Ein Diskutant drückte es mal drastisch so aus: Es geht darum, den Raum des zukünftigen Groß-Israel bis zum Euphrat „besenrein“ zu machen. Es läuft darauf hinaus, einen großen Teil der syrischen Bevölkerung und der Palästinenser, ebenso wie der Libanesen nach Europa zu transferieren, um Israel dort freie Hand für die Aneignung / Koloniesierung zu geben.
    Dass das nicht ganz von derr Hand zu weisen ist, zeigen einige Ereignisse aus 2015. Um den 15. Mai fand der Besuch von Israels Staatspräsident Reuben Rivlin in Berlin statt. Damals war absehbar, dass eine Atomvereinbarung mit dem Iran nicht allzu fern ist. Vier Wochen später, im Juni, meldete der BND eine plötzliche Vervielfachung der Schleuser-Aktivitäten für „Flüchtlinge“.
    Mitte Juli kam ds Abkommen mit dem Iran zustande, und die erste Flüchtlingswoge war unterwegs.

    Was den Initiatoren dieses Szenarios jedoch entging, – dass sich ihnen Politiker entgegen stellen würden, die in das „Messias-Format“ hineinwachsen, so z. B. Wladimir Putin und Bashar al Assad.
    (Einst prophezeite der Rabbi von Vilna, dass die Rückkehr der Krim zu Russland die „Schritte des Messias“ ankündige.)

    • sw sagt:

      @HPB
      Allerdings kommt die Masse der Flüchtlinge gar nicht aus dem Libanon und Palästina sondern aus Afghanistan, Somalia und Syrien. Auch halte ich den Gedanken das jemand der Israel und seine Machenschaften unterstützt dieser damit als Jude (oder hier Jüdin) und ZionistIn outet als weit hergeholt. Wichtiger als das sind machtpolitische Interessen und Israel war der Statthalter der USA in der Region.

      • Politicus sagt:

        der Kommentar von HBP liefert Fakten und die sind weder weit hergeholt noch unrichtig.

        • sw sagt:

          kannst ja mal nachprüfen aus welchen Ländern die Flüchtlinge kommen. Wirst du aber nicht da es deiner Weltsicht nicht widerspricht.

          • Politicus sagt:

            @ sw

            mache ich und ich bin auch im Stande mein „Weltbild“ einer Revision zu stellen. Warum? Weil sich die Welt nicht Starr verhält.

            Aber, ich sprach einmal mit einem alten Juden. Ich glaub das war zur Zeit des zweiten Irak Feldzug. Er sagte „Wie Gott sein Volk heimführt ist unerheblich, erheblich ist dass sein Volk heimkommt“ Nun wo war der Auszug der Patriarchen?

            Noch ein Punkt und den meine ich jetzt durchaus kritisch. Wer ständig meint das ganze habe nur eine Ursache der ist auf dem Holzweg. Ich schrieb schon mal es sind viele Player am Werk und jeder hat seine Interessen. Wer heute mit dem paktiert, kann Morgen schon dessen Feind sein. Das macht es „uns“ so schwer die Dinge einzuordnen.

            • sw sagt:

              @Politicus
              Geostrategische Interessen sind langfristig. Viele Handlungen mittel- und / oder kurzfristig.
              Meinst du tatsächlich das das russische Engagement in Syrien
              kurzfristig geplant und durchgeführt wurde?
              NmA im Fall Krim ja – im Fall Syrien nein.

              Und warum sollte Putin dabei die Unwahrheit sagen? Warum könnte er nicht, wenn deine Theorie stimmen würde, sagen das mit den Flüchtlingen viele Salafisten nach Europa kommen und von der Nato benutzt werden gegen Rußland benutzt werden würden. Warum sollte er das nicht sagen?
              Warum stattdessen die Aussage die er von sich gegeben hat.

              Im übrigen schließt das Eine das andere nicht aus.

              • sw sagt:

                Hallo Analitik
                meinen letzten Kommentar (von 9. März 2016 um 22:01) bitte streichen

              • Politicus sagt:

                @ sw

                eine Antwort und Vorneweg folgendes, ich habe keinen Anspruch darauf dass meine Kommentare die Wahrheit sind. es sind nur meine Gedanken über die Prozesse oder sagen wir es so, ich zähle für mich 1&1 zusammen, allerdings sind viele Unbekannte im Spiel, das Ergebnis, meins,kann richtig oder falsch sein.

                1.Ich habe nicht behauptet dass Putin lügt. Das könnte ich gar nicht behaupten, da ich in Wahrheit eben nichts Weis sondern vermute.
                übrigens Wissen die Flüchtlinge auch nicht mehr oder weniger als wir, aber dazu später mein Gesprächsprotokoll und eine ausführliche, meine, Erklärung dazu.

                2. Was mir aufgefallen ist, Chronologisch.
                2014 die Agression der NATO Staaten gegenüber Russland brachte nicht das gewünschte Ergebnis.

                Anfang 2015 löste Merkel den Flüchtlingsstrom aus. Dies mit der Order alle rein zu lassen, also ohne Kontrolle.

                Ab Sommer 2015 wusste man dass mit dem Flüchtlingsstrom Terroristen in die „weiche Zone der EU einsickerte.

                Ab Oktober 2015, also nachdem bekannt wurde dass Terroristen einsickerten, griff die RF militärisch in Syrien ein.

                Aber das Wissen Sie alles sehr genau. Nun warum hat die RF nicht schon weit vorher, der Syrischen Armee unterstützung geboten. War vorher keine Notwendigkeit? Oder liegt es daran dass man kenntniss davon bekommen hat, dass muslimische Terroristen, mit denen die RF auch ihre Probleme hat, in die EU einsickerten, oder besser, mit dem Flüchtlingsstrom getarnt, bewusst einsickern lies.

                Randnotiz, in Salamitaktik wurde vom Innenminister pö a pö zugegeben, dass Terroristen in der BRD sind. Heute reden wir von, um die 100 000 bis 150 000 Terroristen in der BRD. Hinzu kommt, das an der NATO Ostgrenze militärisches Material, fürs Fußvolk, gebunkert wird.

                So und jetzt denke ich Abstrakt. In der BRD parkt ein Söldnerheer von 150 000 Mann. Die Waffen liegen an der Grenze zur RF. Den Krieg nach Syrien zu verlagern, um dort die Söldner zu binden, ist doch ein geschickter Zug.

                Anmerkung, um einen maximalen Schaden, ähnlich des WK II anzurichten, bedarf es keiner großen Heere mehr.

                Unterm Strich, die Balkanländer haben den Braten gerochen. Tusk und selbst Junker erkennen den großen Fehler, einer Merkel bis jetzt gefolgt zu sein. Natürlich ist nicht bekannt was die RF den Europäern tatsächlich steckte.

                Orban, roch den Braten zu allererst, wie sagte er in 2015? „es ist ein deutsches Problem“ das war doch Entlarfend genug.
                Was macht Merkel? sie will Notfalls die Flüchtlinge direkt nach Deutschland holen. Also ihrer Order folgen bis zum Endsieg.
                Deutschland scheint im Moment wie ein Krebsgeschwür isoliert zu sein. Wenn also Merkel ihre endsieg Strategie weiter verfolgt, könnten die Grenzen rund um Deutschland dicht sein. Aber nicht von der Deutschen Seite aus.

                Nur Gedanken……..

  13. Artemis sagt:

    Analitik,
    Ihr Glaube an das Gute ehrt Sie, aber ich gehe mit Ihrer „Rettet den Balkan“-Theorie überhaupt nicht konform.

    Der Balkan hat Deutschland oder Europa noch nie aus humanistischen Gründen interessiert. Nicht in den 90ern, als man die Kroaten und Bosnier aufgestachelt und bewaffnet hat. Nicht in den 2000ern, als man noch den Kosovo aus Serbien herausgebombt hat. Auch jetzt schließt man lieber die Augen und erklärt das Katastrophengebiet Ex-Jugoslawien wieder besseres Wissen zu sicheren Drittstaaten, in die man abschieben darf.
    Das Öffnen aller Schleusen Richtung Deutschland mit der Rettung des Balkans zu begründen ist daher unlogisch, im Gegenteil: Aus egoistischer (und damit Brüsseler) Sicht wäre es für Kerneuropa kontrollierbarer gewesen, wenn man die Flüchtlinge auf dem Balkan ihrem Schicksal überlassen und einen Zaun darum gezogen hätte. Ja, ich weiß, das ist zynisch! Aber glauben Sie, daß Frankreich, Italien, Deutschland, … oder Polen deswegen das Herz so geblutet hätte, daß man gleich aus Protest aus der EU ausgetreten wäre?

    Jetzt hat man ca. eine anderthalbe Million Flüchtlinge in Deutschland und ein paar 100.000 in Skandinavien, Österreich und Resteuropa sitzen, die NICHT mehr kontrollierbar sind. Und dieses Jahr werden es mindestens noch einmal soviele werden, denn in Griechenland braut sich schon die nächste nicht haltbare Welle zusammen.

    Damit erfährt die EU (und vor allem Deutschland) einmal selbst, wie es ist, wenn ein Land mittels Flüchtlingsströmen aus anderen Ländern oder Religionsgebieten destabilisiert wird. Und mir fällt absolut kein Wunder ein, mit dem dieses Chaos noch gut ausgehen könnte.
    Zumal mit Deutschland, Frankreich und z.B. Schweden ausgerechnet die Länder an die Abbruchkante geführt werden, die die EU aktuell noch vor dem Ersaufen retten.

    Wenn Merkel tatsächlich hätte retten wollen, hätte Sie sofort die Zahlung größerer Tranchen an das UNHCR angewiesen, damit die Menschen in den Lagern im Nahen Osten sich nicht aus schlichtem Hunger auf den gefährlichen Treck hätten machen müssen. Und sie hätte Leute losgeschickt, die in den Lagern gegen dieses „Jeder ein Haus, ein Auto, ein Smartphone!“-Märchen agitiert hätten. Hat sie aber nicht!

    Warum sie die Tore letztenendes geöffnet hat – keine Ahnung.

    Vielleicht war das Ziel, Syrien auszubluten, die Gebildeten und die wehrfähigen Männer wegzulocken, damit weder Gegenwehr noch Wiederaufbau möglich sind und Assad ENDLICH fallen würde. Und dieses Experiment ist dann halt ein bißchen außer Kontrolle geraten – wäre ja nicht das erste Mal. „Der Zauberlehrling“ ist wohl nicht ohne Grund ein deutscher Klassiker. Konnte ja keiner ahnen, daß auch arme Menschen aus dem Maghreb, Vertriebene aus dem Irak, Flüchtlinge aus Afghanistan und Verzweifelte vom Balkan dieses Angebot dankbar annehmen würden.

    Vielleicht war es aber auch nur ein Moment Restmenschlichkeit, bei der sie sich mal kurz über die Folgen und alternative Möglichkeiten keine Gedanken machen wollte? Nicht wenige Kriege und Zusammenbrüche wurden schließlich durch Dummheit, falschen Stolz und unüberlegte Worte ausgelöst. Warum sollte es hier anders sein, zumal unsere aktuelle Regierung in gestapelter Inkompetenz locker als das Worst Case Szenario der letzten 100 Jahre durchgeht.

    Wie auch immer und warum auch immer, das Friedenszeitalter in Europa ist jedenfalls bald vorbei.

    • Artemis sagt:

      Und noch als Ergänzung:

      Vielleicht haben aber auch die anderen Kommentatoren Recht, und man treibt Europa einfach nur zynisch auf einen ausgewachsenen Bürgerkrieg zu, um die (Finanz-)Wirtschaft zu resetten, bevor die Bevölkerung merkt, was abgeht und die Schuldigen „hängt“.

      Denn die müssten in dem Fall tatsächlich gerade stehen, während in und nach einem Bürgerkrieg die Menschen erstmal andere Probleme haben, als die Ackermanns, Schäubles und Soros dieser Welt vor Gericht zu stellen.

      Und während in Deutschland die ersten Kasernen fallen und die ersten kleinen Städte unter Scharia-Recht stehen, werden in Tegel, Frankfurt und München unter den wachsamen Augen von Personenschützern die Triebwerke der Regierungs- und Privatjets anlaufen. Und wenig später wird die „Elite“ dann aus wohltemperierter, sicherer Entfernung „besorgt“ zum brennenden Europa – der alten Heimat – blicken.

      • Politicus sagt:

        @ Artemis

        seit 2013 bzw. 2014 poste ich dieses szenario. Auch in ihrer anderen, virtuellen, Heimat.

        Krieg nach aussen, bis heute nicht so Recht in gange gekommen.
        Krieg im inneren, wird weiterhin vorbereitet.

        Unter den, mir bekannten Flüchtlingen brodelt es. Warum, weil sie von der deutschen Regierung verarscht wurden. Die erkennen immer mehr ihre aussichtslose Lage. Nebenbei bemerkt, der heutige Zustand ist nicht mit dem vielzitierten Argument „Gastarbeiter“ und deren Integration zu vergleichen. Damals gab es Arbeit, heute eben nicht. Hier hausen z. B. 3 Flüchtlinge auf max. vier qm, also ein Hochbett und ein Bett daneben und der Raum ist voll. Dies schon seit 5 Monaten. Es wird absichtlich der Aufenthaltstatus verschleppt. Zwischen Fingerabdruck und Ausstellung der Papiere vergehen 4 bis neun Monate.
        so jetzt mag der einoder andere sagen, recht so. Nur wird dabei vergessen dass das Agressionspotential immer größer wird. Nachvollziehbar wie ich meine. Die Zustände hier sind schlimmer als in den bekannten Flüchtlingslagern, z. B. in Jordanien.

        Die neuesten vereinbarungen zwischen Erdogan und Mutti lasen mir nur einen Schluss zu, dass es rein um Geld geht. die Frage ist, in wie weit ist die Erdogan Familie auch im Refugees Geschäft involviert. Und in wie weit unsere „unbeflekte“ Mutti. Mutti ist vollkommen intransparent, was sie in meinen Augen höchst verdächtig macht.

        @ analitik

        an sie eine Frage. ich habe micht mit Flüchtlingen über die Situation in Syrien unterhalten. Würden Sie ein Gesprächsprotokoll freigeben. Nicht unter dem aspekt das alles was gesagt wurde Richtig ist oder von mir richtig verstanden wurde, sondern unterm dem Aspekt das es eben deren Betrachtungsweise ist.

        Ich persönlich bin Deutscher, mich interessieren deutsche Interessen. Aber die decken sich leider nicht mit den momentanen vordergründigen, angeblichen, deutschen interessen.

        • Analitik sagt:

          „Würden Sie ein Gesprächsprotokoll freigeben.“

          Grundsätzlich mit Vergnügen! Ich kann es Ihnen nicht fest versprechen, weil es die Moderationsfunktion vollständig aushebeln würde. Sollte ich wider Erwarten Bedenken haben, verspreche ich Ihnen in diesem Fall eine Rückmeldung, um eine Veröffentlichung in Ihrem Sinne zu ermöglichen.

    • Analitik sagt:

      Wo steht denn, dass die Rettung des Balkans humanistische Gründe hat?

      Die Rettung des Balkans ist aus deutscher Sicht zu 100% egoistisch motiviert.

      Die deutsche Spitzenpolitik ist völlig frei von Humanismus, da findet man auch keine Restmenschlichkeit mehr.

      • kein Plan sagt:

        @Analitik

        Bester Satz eer!
        „Die deutsche Spitzenpolitik ist völlig frei von Humanismus, da findet man auch keine Restmenschlichkeit mehr.“

        Die Rettung der Balkanländer ist logisch egoistisch,da man so die EU der Konzerne retten konnte

        Ich stehe Heute Früh auf,lese Nachrichten und schwups hat man den Krieg im Iran entfacht
        Kurden,welche on den USA ausgebildet wurden haben Iranische Militäreinrichtungen angegriffen .Na toll!

  14. Johanniskraut sagt:

    Ich glaube, ich möchte ansa am ehesten Recht geben! Der Hooton Plan wirds sein, in Verbindung mit dem Deutschen tiefen Staat. Weil:

    Generell sind wir Deutschen mit unser Schaffe-Schaffe-Häusle-Baue-Immer-Immer-Arbeiten-Reiß-dich-zusammen-DISZIPLIN!!!-Mentalität das Volk, was am meisten bewegt. Weshalb wir nach dem Krieg (trotz ungünstiger Ausgangsposition – in DE war alles zerbomt) zum wirtschaftlich stärksten Land wurden. Weil sich das so entwickelt hat, haben heute die deutschen Eliten in Europa das Sagen.

    Und damit gilt die durchaus berechtigte Konkurrenzangst, die die internationalen US-ZIO-Eliten einem funktionierenden, starken und dadurch unabhängigen Europa entgegen bringen, natürlich in erster Linie Deutschland. Und auch speziell das deutsche Volk hat in den Augen der internationalen US-ZIO-Eliten seid Hitlers unaufhaltsam-erfolgreichen Blitzkriegen, eine extrem disziplinierte und leidensfähige und somit zwangsweise erfolgreiche Art von Kriegsmentalität in sich. Und stellt somit für diese Eliten eine andauernde Gefahr dar.

    Aber betrachten wir mal die Ereignisse in ihrer zeitlichen Reihenfolge:
    Zuerst versuchten die internationalen US-ZIO-Eliten (und in ihrem Gefolge immer die unsrigen. Denn sie sind in den gleichen Ur-Logen wie z.B. „Hathor Pentalpha“ oder „der Ring“) auf europäischen Boden einen Krieg gegen Russland zu entfachen (mittels Sanktionen/Nato-Osterweiterung/Ukraine-Putsch). Aber der scheiß´ Russe will einfach nicht Krieg spielen in Europa, verdammt!

    Und auch die Mobilmachung vor allem der Deutschen Bevölkerung mit ihrer besonderen Kriegsfähigkeit, klappte auch so gar nicht, verdammt!

    „Mist! Ein Krieg gegen Russland auf europäischem Boden wird nix! Wie kriegen wir denn Europa mit den Scheiß-Deutschen jetzt Klein?“

    „Wir besitzen Mario Draghi und können heute noch den Euro killen.“

    „Hmm…ja, das ließe sich schon machen, aber dann geht der Dollar auch mit hops. Die beiden Währungen sind zu sehr verzahnt. Und dann wären Russland, China etc. die lachenden Dritten – nicht gut!“

    „Dann der Hooton Plan! Massenimigration! Ich sag Erdogan bescheid, er soll die Lager öffnen. Damit solln die Europäer mal fertig werden! Außerdem gelingt uns so gleichzeitig die Aufweichung und Verwaschung der gefährlich-starken disziplinierten, leidensfähigen, stolzen, ehrlichen und dem Gemeinwohl ergebenen deutschen Mentalität durch die Vermischung mit südländischen Mentalitäten.“

    „Jo! Das ist ein guter Plan! Ich werde unser Merkel-Schweinchen gleich mal instruieren…“

    Und Merkel stimmt freudig zu – sagt aus freien Stücken zu, alles dafür Notwendige zu Unternehmen. Denn sie ist in der gleichen Loge…

    So wird da eher ein Schuh draus, würde ich sagen. Denn das sich unsere Eliten nur soweit dem Angriff der US-ZIO-Eliten gegen Europa entgegen stellen, dass sie nicht vom eigenen Volk hinweg gefegt werden, wird klar, wenn man den geschichtlichen Ablauf der Euro-Zone betrachtet:

    Das Griechenlandesaster:
    Das die deutschen Eliten die wirtschaftlich schwächeren europäischen Länder derart über die Klinge springen lassen würden, und sich zügellos immer weiter und weiter an ihnen bereichern würden, selbst wenn deren Völker dabei völlig zu Grunde gehen, ist ein sehr sehr wichtiges Detail. Denn es zeigt – wie man es nicht deutlicher zeigen kann! – was die eigentliche Agenda, die hidden Agenda, hinter dem „Friedensprojekt Europa“ und dem Euro ist: Die totale Ausbeutung und Zwangsverarmung sämtlicher europäischen Völker und die Enteignung sämtlichen Volkseigentums (Privatisierung). und es zeigt deutlich die schwere psychopatische Erkrankung der europäischen Eliten. Psychpatie = Ohne Empathie

    Außerdem spricht gegen die Staubsaugertheorie folgendes:
    1. Die Staubsaugertheorie bedeutet, dass unsere Eliten ein Interesse daran haben, ein funktionierendes, starkes Europa zu haben und versuchen die US-ZIO-Angriffe ab zu wehren. Wenn sie das wollten, warum haben sie dann nicht in windeseile gigantische Auffanglager errichtet, um all die jungen Männer gleich zu schnappen und in Lager zu stecken, wo sie unter Kontrolle stehen – zumindest so lange, bis sie erkennungsdiesnstlich erfasst sind? Nach Deiner Theorie, Analitik, soll der BND-Chef doch genau das gewünscht haben: „Wir kontrollieren sie hier“ Technisch wäre das kein Problem gewesen und das unkontrollierte Einreise nicht geht, brauch man dem Volk nicht erst erklären!!! Warum lässt man es zu, dass 130.000 junge Männer abtauchen? (Quelle: DWN) Mir kann niemand erzählen, da steckt Unvermögen hinter! Der Katastrophenschutz und die Bundeswehr bauen ruck-zuck solche Lager und das Volk hätte das merh als begrüßt!
    2. Es kümmert unsere Eliten auch nicht wirklich, wenn der Balkan drauf gehen sollte – ich mein: Wie wiedersprüchlich ist das denn? Vor wenigen Jahren haben unsere Eliten die gesamte Region schon mal ohne Zögern in Klump und Asche geschossen, nur weil sie sich geweigert hatte die multinationalen Konzerne der internationalen Eliten ins Land zu lassen! Und jetzt solln sie den Balkan schützen wollen? Häh?
    3. Der Angriff der US-Eliten auf Europa/DE ist unseren Eliten VÖLLIG EGALl, denn sie sind Teil des Angriffs und sie wissen, wie sie auch daran verdienen können (Börse). Und wie psychopatisch (= ohne Emphatie) die sind, haben wir ja schon bei der Betrachtung der Griechenlandtragödie gesehen. Und wer der Meinung ist, die Griechenlandtragödie ist ein leider trauriges, aber hin zu nehmendes Ereignis einer schwierigen Finanzmarktlage gewesen, oder so, der hat keine Ahnung von unserem Geldsystem, dem Fraktionalen Reservesystem, und sollte sich erst mal darüber informieren.

    MfG
    Johanniskraut

    • Analitik sagt:

      „1. Die Staubsaugertheorie bedeutet, dass unsere Eliten ein Interesse daran haben, ein funktionierendes, starkes Europa zu haben und versuchen die US-ZIO-Angriffe ab zu wehren.“

      Nein. Die Staubsaugertheorie bedeutet, dass Deutschland seinen Einfluss über den Balkan nicht verlieren will. Und es beduetet, dass der Zerfall / die Neuordnung der EU nicht nach den Plänen von Türkei & USA geschehen soll, sondern nach den Plänen Deutschlands. Es geht nicht um ein starkes Europa. Es geht darum zu bestimmen, wann und wie man Europa nach eigenem Gutdünken formt.

      „2. Es kümmert unsere Eliten auch nicht wirklich, wenn der Balkan drauf gehen sollte – ich mein: Wie wiedersprüchlich ist das denn?“

      Sie unterstellen, wie Artemis, dass die Rettung des Balkan humanistische Gründe hat. Das ist nicht der Fall. Es geht einzig und allein um Macht. Um deutsche Macht. Wenn man den Balkan nicht gerettet hätte, wäre er aus dem Einflussgebiet der EU und damit auch Deutschlands entschwunden. DAS ist der Grund für die Rettung. Der Einfluss auf den Balkan soll erhalten bleiben. Ein weiterer Grund ist, dass die verfaulte EU mit dem Dominoeffekt auseinanderbricht, sobald es den ersten Präzedenzfall eines Austritts gibt. Deswegen wird niemand aus der EU gelassen. Nicht so sehr, weil die EU so geil und so schützenswert ist, sondern weil es maximal ungeschickt ist, sich mitten im Krieg politisch aufzulösen – das bedeutet die garantierte Niederlage. Wie mieserabel die eigene politische Struktur sein sollte, im Krieg muss man sie erhalten, um den Krieg zu gewinnen. Anschließend kann man reformieren, wie man will, aber erst anschließend. Wenn man sich im Krieg auflöst, wird man von äußeren Kräften reformiert.

      „3. Der Angriff der US-Eliten auf Europa/DE ist unseren Eliten VÖLLIG EGALl, denn sie sind Teil des Angriffs und sie wissen, wie sie auch daran verdienen können (Börse).“

      Das ist nicht richtig. Die deutschen Eliten setzen sich zu einem Gutteil aus Industriegiganten zusammen. Der US-Angriff auf Deutschland bedeutet den Tod dieser traditionellen Industrialisten.

      Das ist das spannende an dem aktuellen Wirtschaftskrieg. Die USA haben kein Zuckerbrot mehr im Angebot, sondern nur noch Peitsche. Wenn man sich als Vasall vor der Peitsche beugt, gibt es… kein Zuckerbrot, sondern nur noch mehr Peitsche, bis zum Tod. Deswegen gibt es echten Widerstand aus Europa gegenüber den USA. Die Logik ist einfach: Wer sich den USA jetzt unterordnet, stirbt; wer kämpft, überlebt vielleicht.

      • Johanniskraut sagt:

        Das meiste, was sie mir geantwortet haben Analitik, klingt in sich schlüssig. Vor allem das mit dem Einfluss auf den Balkan (Märkte) und das mit dem, wegen-des-Dominoeffekts-nicht-raus-lassen eines einzelnen Staates aus der EU – wobei ich letzteres auch schon lange so sehe. Aber ich frage mich doch: Haben Sie ernsthafte Anzeichen dafür, dass auch nur Teile unserer Elite, kürzlich die Fronten gewechselt haben? Das kann ich nicht so sahen.

        Nach dem Griechenlanddesaster, frage ich mich, was könnten die usa noch schlimmeres wollen, als das? Die usa wollen Europa wirtschaftlich fertig machen, richtig, und dafür haben unsere Eliten durch ihre Bankenrettungs-Euro-Spar-Politik mit Hilfe von IWF & Goldman sucks 😉 schon längst gesorgt. Die griechische Wirtschaft ist beispielsweise um ein drittel geschrumpft! Europas Staaten sind allesamt Bankrott, haben immense Soziale Probleme/Arbeitslosigkeit und die einzelnen Volkswirtschaften sind gepeinigt von den durch die Sanktionen fehlenden Exportmöglichkeiten und der durch die Zwangsverarmung völlig terminierten Binnennachfrage. Beides zusammen bildet einen so massiven industriellen Verlust, das ich mir kaum vortsellen kann, was noch kommen soll, damit das Fass endlich überläuft.

        Nun wollen die usa Europa mittels Türkei und Fakefugeewellen also völlig destabilisieren. Gut. Aber wenn unsere Eliten da so sehr was gegen haben, warum sind sie dann bisher ALLE mitgelaufen und haben ALLE die unkontrollierte Einwanderung (Willkommenskultur) voll als Jahrhundertidee abgegefeiert? Worauf das hinausläuft, wustten die doch schon vorher! Also warum sollte es sie jetzt stören?
        Und warum wirkt das ganze jetzige Geziehe um offene Grenze oder Abschottung, wie eine Show, wo bestimmmte Schauspieler verschiedene Positionen darstellen- nur damit der Volkszorn nicht ausartet?
        Und warum hat man zugelassen, dass all die Fakefugees abtauchen, anstatt sie rechtzeitig in Lagern zu sammeln, wo man sie einfach unter Kontrolle hat?

        Und wenn es stimmt, dass die deutschen Eliten zu maßgeblichem Teil aus Industriegiganten bestehen, die sich jetzt ernsthaft wehren, wieso tun die das denn jetzt erst?
        Warum haben die Führer der deutschen Industriegiganten es zugelassen, dass Amerikas Handelsvolumen mit Russland kontinuierlich steigt, während das eigene wegen der öffentlich von den usa befohlenen, absurden Sanktionen unaufhörlich sinkt?
        Nachdem unsere Eliten (wegen ihrer eigenen Gier und natürlich unter großem Applaus und mit Hilfe der US-Zionisten) die gesamte EU wirtschaftlich gegen die Wand geballert haben, warum sollten sie jetzt auf einmal was gegen eine weitere, gemütliche, schrittweise Destabilisierung haben und sogar aktiv die Fronten wechseln? Das scheint mir nicht unbedingt wahrscheinlich.

        Außerdem bedeuten Industriekonzerne verglichen mit Finanzmarkthandel folgendes: Viel Arbeit und (vergleichsweise) „wenig“ Gewinn. Es ist in jedem Fall davon aus zu gehen, dass sämtliche Führer besagter Industriegiganten ihre Millionen an der Börse mehren, anstatt sich ab zu mühen, solcher Art Gewinn durch die Produktion ihrer Industrien zu erwirtschaften. Von daher finde ich es zweifelhaft, dass die Führer an ihren Industrien ernsthaft hängen. Obwohl ich zugeben muss, dass es auch möglich wäre, dass sie nostalgisch-mäßig ein klein wenig daran hängen – ist aber schwer zu sagen bei Psychopaten.

        Nach all den Argumenten die gegen einen Frontenwechsel unserer Eliten sprechen, nun zurück zur eigentlichen Frage: Könnte es sein, dass eben dieser von Ihnen vertretene Frontenwechsel nur ein Wunschtraum ist? Und wenn nicht, was sehen Sie für konkrete Anhaltspunkte dafür? Was nicht der Besänftigung des Volkszorns geschuldet ist, wohlgemerkt! Und die schon seid Beginn der Saktionen anhaltenden Beschwerden der deutsch/russischen Gesellschaft (die deutschen Unternehmern bei Russlandgeschäften hilft – hab den genauen Namen vergessen) zählen natürlich auch nicht 😉 Gibt es da sonst noch was Stichhaltiges?

        Allein der Grund, dass es höchste Zeit und sowieso das Schlauste wäre, ist bei Psychopathen definitv kein Argument.

        • Analitik sagt:

          „Aber ich frage mich doch: Haben Sie ernsthafte Anzeichen dafür, dass auch nur Teile unserer Elite, kürzlich die Fronten gewechselt haben?“

          TTIP wird bis jetzt erfolgreich verhindert. Die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland werden nicht abgebrochen. Leiden müssen überwiegend die mittelständischen Unternehmen. Die Großkonzerne (Siemens, BASF, …) finden und nutzen Wege, um die Sanktionen zu umgehen. Ich habe gerade keine Linkliste parat, weil ich es nicht gespeichert habe, aber in den letzten zwei Jahren habe ich sehr oft Meldungen gelesen, wie deutsche und französische Konzerngiganten die Sanktionen umgehen und sogar neue Investitionsprogramme in Russland in Angriff nehmen.

          „Aber wenn unsere Eliten da so sehr was gegen haben, warum sind sie dann bisher ALLE mitgelaufen und haben ALLE die unkontrollierte Einwanderung (Willkommenskultur) voll als Jahrhundertidee abgegefeiert?“

          Den Wirtschaftseliten ist das doch recht. Ultrabillige potentielle Arbeitskräfte drücken die Löhne _für alle_ im Niedriglohnsektor runter. Die in diesem Prozess anfallenden Kosten hat die Wirtschaft nicht zu tragen. Und außerdem erwarten Sie doch nicht etwa, dass die Wirtschaftsbosse öffentlich eine kritische politische Haltung einnehmen? Moral finden Sie vielleicht noch im Mittelstand. Großkonzerne sind moralbefreit und singen nach jeder Pfeife, wenn es dem Geschäft dient.

          „Nachdem unsere Eliten (wegen ihrer eigenen Gier und natürlich unter großem Applaus und mit Hilfe der US-Zionisten) die gesamte EU wirtschaftlich gegen die Wand geballert haben, warum sollten sie jetzt auf einmal was gegen eine weitere, gemütliche, schrittweise Destabilisierung haben und sogar aktiv die Fronten wechseln?“

          Sie vermischen da etwas. Es ist eine Sache, wenn deutsche Industriegiganten griechische und spanische Konkurrenten vom Markt pressen. Und es ist eine ganz andere Sache, wenn deutsche Industriegiganten selbst vom Markt gepresst werden. Beides führt zu Destabilisierung, aber im ersten Fall ist sie für unsere Großkonzerne erwünscht und im zweiten Fall unerwünscht.

          „Außerdem bedeuten Industriekonzerne verglichen mit Finanzmarkthandel folgendes: Viel Arbeit und (vergleichsweise) „wenig“ Gewinn. Es ist in jedem Fall davon aus zu gehen, dass sämtliche Führer besagter Industriegiganten ihre Millionen an der Börse mehren, anstatt sich ab zu mühen, solcher Art Gewinn durch die Produktion ihrer Industrien zu erwirtschaften. Von daher finde ich es zweifelhaft, dass die Führer an ihren Industrien ernsthaft hängen.“

          Jetzt vermischen Sie noch krasser, nämlich reale Industrie mit Finanzhokuspokus. Konzerne wie Siemens und BASF mögen ihre Einlagen in Finanzpapiere haben, aber das macht sie noch lange nicht zu Finanzhaien. Die Jahresberichte sind übrigens öffentlich bei allen Großkonzernen, da können Sie bei Interesse nachrecherchieren, wie sich deren Aktiva zusammensetzen. All die gigantischen Fabriken, in denen alles mögliche bis hin zu großen Schiffen, ICEs und Flugzeugen gebaut wird, sind echte Industrie. Genau damit verdienen die Industriegigangen ihre Brötchen, die übrigens nicht so bescheiden sind, wie Sie unterstellen. Und die Industriegiganten wissen genauso wie die Finanzjongleure, dass es spätestens in einer großen Krise auf die handfesten Aktiva ankommt.

          • Johanniskraut sagt:

            Sehr gut und direkt argumentiert, Analitik. Vielen Dank!

            Bin gespannt, wie es weiter geht! Mal sehen, ob sich Ihre Theorie noch anderweitig bestätigt. Vielleicht beobachten wir aber auch das Gegenteil (bei TTIP ist das letzte Wort noch nicht gesprochen) – oder etwas ganz anderes.

            LG
            Johanniskraut

          • Politicus sagt:

            „Moral finden Sie vielleicht noch im Mittelstand.“
            Hier würde ich eine starke Betonung auf vielleicht legen.

            „Großkonzerne sind moralbefreit und singen nach jeder Pfeife, wenn es dem Geschäft dient.“

            und

            „Die deutsche Spitzenpolitik ist völlig frei von Humanismus, da findet man auch keine Restmenschlichkeit mehr.“

            Die beiden Sätze im Kontext ergeben für mich als Befund, Faschismus. Diese Wechselwirkung, Verquickung, ergibt das Ergebnis.

            übrigens, eine tolle Tarnkappe die sich die Faschisten mit dem dritten Reich schufen. Man behauptet, Faschismus seien die Zustände aus dem dritten Reich. Neudeutsch Rechtsradikal……und viele fielen/fallen darauf herein.

            Noch eine Anmerkung zu meinem chronologischen Kommentar weiter oben.

            In 2015 fällt auf, dass die PR „refugees Welcome“ zurückgefahren wurde. Keine Tedybärschmeiser und Jubler mehr an den Bahnhöfen usw. Warum?
            Meine Abstrakte Erklärung hierzu.

            die losgetretene PR-aktion, Jubel, Jubel über alles, war ein ablenkungsmanöver. Ein ablenkungsmanöver für die 150 000 Söldner die Illegal, mit den Flüchtlingen, ins Land trudelten. keiner hat auf den Rechtsbruch gesehen, geschweige denn angeprangert.

            zwei auffallende punkte.

            a, mutti hielt sich sehr zurück. Wollte nicht einmal nach gröbnitz fahren. Bis die PR strategen ihr via medien den Befehl gaben.

            b, der Sigmar verriet sich, in dem dass er behauptete, die Söldner müssten nicht die flüchtlingswege nutzen. Also wusste er genau was gespielt wird.

            Ich will es mal so vergleichen. Der AH war ein Werkzeug der Faschisten. Der hatte auch keinen Plan B, warum auch, er selbst, wie merkel waren reine Befahlsempfänger, der Plan A der Faschisten musste alternativlos durchgezogen werden.

            Und noch etwas. AH wurde von den Faschisten zum „Diktator“ geputscht. Und Merkel, wie wars bei Merkel.
            Es ist doch auffallend das seit merkel das Recht gebeugt ist. alle machen mit, wie damals.

            Es ist meiner Meinung nach die Blaupause des dritten Reiches. die offensichtlichen Linien wurden Modifiziert, der Rest blieb.

            Ich weis, ich weis……..das kann niemals so sein.

            sorry führ die Fehlerchen, aber ich bin zwischen Stulle und Kaffee und ja, ein unkontrollierter Morgenerguss.

            • Politicus sagt:

              Böser Fehler

              IN 2016 FÄLLT AUF…….also mir auf!

              Ach noch ein kleiner Nachguss……..

              in 2016 fällt weiter auf, das kommt jetzt aus direkter Quelle (von flüchtlingen). Das die Frustration immer größer wird, weil die Versprechungen von Mutti nicht eingehalten werden. sodass viele in der Gruppe an Rückkehr denken.

              Ach dabei fällt mir ein, dass ein Herr Weise das BAMF seit Ende letzten jahres Leitet. Sein Vorgänger ist zurückgetreten. ich denke der hatte noch gesunde moralvorstellungen. Dies kann man von einem Weise, der seit Jahr und Tag opportun mit und führ die politik lügt, nicht erwarten. Es sitzt also plangemäß der richtige am platz.

              Das BAMF verschleppt und verliert nachweislich Unterlagen sodass die Bearbeitung schleppend bis gar nicht stattfindet. Das ist Bewusst gemacht.

              So jetzt aber schluss, die Morgen toilette ist beendet.

  15. Fetzenflug sagt:

    Ich sehe mehrere diffuse Aspekte:

    1) Seltsam ist die Rolle Israels, es könnte sein, dass die „Entvölkerung“ Syriens (darüber habe ich mich schon gestritten… die Zahlen der Vertriebenen sind unklar, aber scheinen bei über 50 % zu liegen?) einem Plan Erez Israel dient. Unklar ist jedenfalls, wer in diesem entvölkerten Syrien leben wird, wenn sogar die UNHCR auf Resettlement pocht.

    2) Es ist eine „Ahnung“ meinerseits, es fehlen mir Lektüre, Beweise… aber haben nicht die Anglophonen diesseits und jenseits des Atlantiks profitiert von WK I und II und ein wenig nachgeholfen ? Archive sind immer noch unter Verschluß… Diese Pläne eines Genozids an den Deutschen lassen mich erschaudern. Das ist neben Pol Pot so ziemlich das Schlimmste, an Planung (nebst Holocaust), das mir ad hoc einfällt.

    3) Ein Element dieser Flutung kann sein, dass man es auf Vereinigte Staaten von Europa abgesehen hat, was hier klar hervorgeht:

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4939292/Van-der-Bellen-will-Vereinigte-Staaten-von-Europa?

    Der Kandidat der österreichischen Grünen für die Präsidentsschaftswahl im April 2016 möchte wohl gerne noch das Geld für dieses Amt, aber Österreich auflösen und TTIP ist ihm dann auch Recht etc.

    Die „fakefugees“ sind einer solchen Idee förderlich, weil sie die nationalen Identitäten unterwandern bzw. ihre eigene sich in Liquidität auflöst, wie es Zygmunt Bauman so schön sagen würde.

    4) Die enorme Last an Übergriffen durch die „fakefugees“ lässt sich wiederum nur durch die Staubsauger-Theorie erklären, denn eine gesunde Nation/Gesellschaft lässt so etwas nicht zu, ohne suizidal zu sein, hier ein Link, solange es noch nicht verboten (die Angaben sind nicht vollständig, wenigstens nicht zu Österreich):

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=z12D0zt-V4iI.kXGfjpzjOS1Q

    5) Merkel traue ich nicht, aber 2013 hat sie ja selbst euphorisch das Ende von Multikulti gepredigt:
    https://www.youtube.com/watch?v=B9XJEE90wco

    6) Dass die NATO nicht sofort im Juli/August aktiv wurde, das spricht für mich Bände. Insofern traue ich diesem „Einsatz“ auch jetzt nicht.

    Müsste alles ausdrucken für noch mehr Conclusio… aber Fazit:
    Warum sollte sich die USA aus einem Krieg gegen Europa zurückziehen, wenn sie ob der Schwemme mit Dritte-Welt-Mob scheitert?

    a) Sie wollen Europa sichtlich niederdrücken oder die EU ganz zerstören, unser Liebling sagt es doch schon seit Januar klipp und klar:

    http://www.nybooks.com/articles/2016/02/11/europe-verge-collapse-interview/
    http://www.cnbc.com/2016/01/20/europe-on-the-verge-of-collapse-soros.html

    b)
    Die Zerfallserscheinungen werden ob der Reibereien in der Verteilung der „fakefugees“ ersichtlich, aber auch in anderen Argumentationen:
    https://www.contra-magazin.com/2016/03/island-schweiz-grossbritannien-keinen-bock-auf-eu/
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/czechrepublic/12170994/Czechs-will-follow-Britain-out-of-EU.html

    7) Was überhaupt noch nicht klar ist, das ist, welche Form von Terror jetzt auf Europa zukommt ! IS scheint klar, al Nusra ist da, es mehren sich die Anzeichen, dass auch noch andere mitgeschwemmt.

    8) CIA hat prognostiziert, dass Europa bis 2020 unregierbar.

    9) Selbst wenn sie in allem anderen scheitern würden, würden sie freiwillig aufgeben ?

  16. Fetzenflug sagt:

    Summa summaron: also wenn ich es Revue passieren lasse… mich widert fast alles an, was ich seit meinem endgültigen Reinfallen per Zufall in den Livestream ob Odessa – Gewerkschaftshaus so sehe… Das war im Mai 2014 – viele haben mich ob meiner Visionen damals nicht verstanden, aber es war eigentlich der Startschuß für Krieg in Europa. Und Merkel und Co. waren und sind mit dabei, Nazis, Söldner, den Krieg gegen die Menschen in der Ostukraine mitzutragen.

    Die Hauptlast der jetzigen Wirren trägt eindeutig wiederum der deutschsprachige Raum derzeit, was mich auch seltsam anmutet… Man darf es ja fast nicht aussprechen… aber es wirkt tatsächlich wie eine perverse Rache an einer nicht mehr abzugeltenden Erblast, weil ja fast alle Lebenden Nachgeborene sind.

    Ich habe aber rechechiert, wer jetzt aller an den entscheidenden Positionen in UNO und UNHCR und komme zu einem fast klaren Schluß.

    Allerdings betrübt es mich sehr, wenn das alles so stimmen wird.

  17. Politicus sagt:

    Im verzweifelten suchen nach dem WARUM kommen ja die krudesten Theorien zum Vorschein.

    Eine Theorie aufzustellen dass das „Konstrukt“ Europa durch Flüchtlingsströme gerettet werden soll ist wohl eine der Abstraktesten. Ich verstehe auch gar nicht warum über fünf Ecken, dazu noch mit einem Schuss „ich vermute dies und das“, gedacht wird. Die Dinge sind einfacher und liegen im Menschen selbst.

    Um auf Pläne zu sprechen zu kommen. Wer schon mal in der Realen Welt mit Plänen gearbeitet hat, weiß sehr genau dass diese meist durchkreuzt werden.

    Der größte Fehler der sogenannten „Analytiker“ ist der, dass Sie denken, dass das Thema eine starre Masse wäre. Ist es eben nicht. Und eben aus diesem Grund sind Pläne eben Pläne. Will sagen, ein Plan muss ständig neu angepasst werden.

    Beispiel, die Kurden, durch die USA ausgebildet (mit deutschen Waffen?), greifen im Iran ein. Na meine Herren Analytiker, wer hätte das Gedacht.
    Ach wo lese ich denn ständig dass die USA am Ende sei und die BRICS die Weltherrschaft übernehmen würden? Ach ja dort. Vollkommenes Wunschdenken, da nicht erkannt wird und wurde, dass es nicht um Nationalstaaten geht.

    Und über 100 000 Djihadis drehen in Europa die Däumchen oder etwa nicht? Die gefundenen, in Spanien, militärischen Kleidungsstücke dienen natürlich nur dazu, die Djihadis modern einzukleiden.

    Erdogans interessenverbündete sollen den russischen Geheimdienstchef umgebracht haben. Das wäre Logisch, weil menschlich. Also von deren Standpunkt aus. (Ach wer wäre nicht manchmal glücklich darüber wenn er die Möglichkeit hätte den einen oder anderen mundtot zu machen, egal mit welchen Mittel).

    Merkel will weitermachen wie bisher, natürlich ohne Plan B und vollkommen alternativlos. Ja wer hätte das Gedacht? Die Analyse hierzu? Es gibt immer wieder „Menschen“ die sich für einen alternativlosen, weil sinnlosen, Plan missbrauchen lassen. Das ist ein besonderer Schlag von Menschen. Über AH wurde viel gefachsimpelt der hatte auch einen alternativlosen, weil sinnlosen, Plan, natürlich ohne B. Das Problem bei beiden ist Pathologischer Natur und genau solche Personen werden vom Industriellen militärischen Komplex und der Geldwirtschaft für ihre Zwecke ausgesucht und vorbereitet.

    @ Analitik

    Sie gehen von einer dritten Reich denke, Deutschland über alles, aus. Tja das hat nicht funktioniert. Der Balkan, der Balkan war noch nie für Deutschland. Die Deutschen versuche den Balkan zu beeinflussen endeten immer kläglich. Neuordnung der EU, nach Plänen der Türkei und USA. Sehe ich nicht.

    @ Artemis

    JA für meine Denkweise liegen Sie der Sache sehr nahe.

    @ Johanniskraut

    Danke dass Sie meine Theorie in ihre Welt mit einbeziehen.

    Unterm Strich und Resümee’

    Je mehr sich die Lage zuspitzt umso mehr verzetteln sich die Menschen mit Annahmen und Vermutungen. Das ist nicht verwunderlich, denn man möchte die Bedrohung und die Zerstörung verstehen. Es wird versucht das unabwendbare, mit verniedlichenden Theorien, zu verdrängen. Auch das ist Menschlich. Aber warum ist das so?

    Zu keiner Zeit wird den Menschen gelehrt, welches Mittel sie zu welchem Zeitpunkt einsetzen sollen und können. Das will die Obrigkeit nicht. Ich will das mal mit einem PC vergleichen. Sie können das Betriebssystem nicht so einfach löschen. Sie können das nur, wenn sie das Wissen darüber haben „Wie“ und wenn Sie ein neues Betriebssystem zur Hand haben.

    Sind nur ein paar Gedanken zum Kommentarstrang und sollten Sie keinesfalls als Kritik sehen. Ich liege bestimmt in allem Falsch.

    • Politicus sagt:

      Nachtrag und gleich Entschuldigung.

      Ich lese eben nochmal meinen Kommentar durch. Er wirkt doch sehr Zynisch und Anklagend. Es soll sich aber keiner angegriffen fühlen. Denn es ist nur allgemein gedacht und niemand persönlich damit gemeint.

      • Politicus sagt:

        Um zu verstehen was ich bei Merkel (AH) unter Pathologisch (Psychologisch) meine, ein kleines Filmchen mit einer hochinteressanten Antwort auf die Frage eines holländischen Journalisten.

        https://www.youtube.com/watch?v=XaWE8K2nRVs

        Dazu passt………..

        Das verhalten der Grünen……ebenso.

        Und wie steht das im Kontext zu unserem Rechtssystem?

      • ped43z sagt:

        @Politicus

        „Nachtrag und gleich Entschuldigung….“

        Dafür meinen Respekt und Daumen hoch!

        Viele Grüße
        ped43z

  18. ansa sagt:

    Der Hooton Plan lief nicht so erfolgreich wie erwartet,denn die „Gastarbeiter“ nach dem Krieg und die Spätaussiedler und Balkankriegsflüchtelanten ,nahmen wider erwarten die deutsche Mentalität an,denn es lohnte sich für jeden einzelnen um sich ein sicheres Dasein zu schaffen und ihren Kindern eine finanziell abgesicherte Zukunft zu geben. Viele dieser Flüchtelanten sind zum Teil deutscher als die Deutschen mittlerweile!Und ich denke sie sind ein starkes konseratives Wahlvolk!Sie sind in den Bundesdeutschen Volksparteien aufgegangen ohne ihre eigenen Parteien zu gründen!
    Das war wohl so nicht geplant……
    Ich gebe jedem einmal den Tip sich mit den Khasaren auseinanderzusetzen,denn dann ergeben auch die merkwürdigen Allianzen zwischen Ungarn,Griechenland und Israel einen Sinn. Das geschichtliche Khasaren Reich liegt in der heutigen Ukraine,wo ein Hr Kolomoisty herrscht und wo die grösste Synagoge ausserhalb Israels steht,Dneprprotowsk.
    Ich denke der heutige Staat Israel ist gescheitert und man möchte im Ursprungsland der Khasaren siedeln , der Boden wird grad bereitet!

    • Tja (ät)Ansa,fast auf 2 Jahre genau schrieb ich: “ Der Putsch zielt auf ein Bolschewikistan vs. Israel 2.0″! Noch Fragen?

    • Johanniskraut sagt:

      „Der Hooton Plan lief nicht so erfolgreich wie erwartet,denn die „Gastarbeiter“ nach dem Krieg und die Spätaussiedler und Balkankriegsflüchtelanten ,nahmen wider erwarten die deutsche Mentalität an,denn es lohnte sich für jeden einzelnen um sich ein sicheres Dasein zu schaffen und ihren Kindern eine finanziell abgesicherte Zukunft zu geben. Viele dieser Flüchtelanten sind zum Teil deutscher als die Deutschen mittlerweile!“

      Das ist absolut richtig! Ich wohne in nem Reihenhaus mit vier Partein – zwei Deutsche und zwei Türkische. Und meine türkischen Nachbarn sind wesentlich „deutscher“ als ich es bin. Man kann es nicht übersehen, weil die IMMER mit Auto waschen, Hecke schneiden, Rasen mähen und Unkraut jähten (eben alles, worauf der ordentliche Deutsche 😉 so achtet) voll vorne liegen. Ihr ältester Sohn geht sogar zur Bundeswehr…ih pfui!

  19. kein Plan sagt:

    Hier mal Klassenjustiz der besonderen Art,welche zeigt das dieser ganze Juristereikram nur Augenweischerei ist!

    Verfassungsbeschwerde abgewiesen – Gespräch mit Schachtschneider zur Lage
    Das Bundesverfassungsgericht hat die von der Bürgerinitiative „Ein Prozent“ geführte Verfassungsbeschwerde gegen die Einwanderungspolitik des Kabinetts Merkel III nicht zur Entscheidung angenommen, sondern begründungslos zurückgewiesen. Karl Albrecht Schachtschneider, unser Verfahrensbevollmächtigter, wertet die Beschwerde nun als „historisches Dokument“:

    Das Gericht habe sich seiner „Befriedungsaufgabe verweigert“. Damit ist der mittelbare Zweck der Beschwerde erfüllt: „Die Möglichkeiten, schnell die notwendige Verwirklichung des Rechts zu erreichen, sind durch die Nichtentscheidung des Gerichts für die Bürger erschöpft.“ Lesen Sie das vollständige Interview mit Schachtschneider zur Lage nach dem Scheitern der Beschwerde.
    http://www.sezession.de/53449/verfassungsbeschwerde-abgewiesen-gespraech-mit-schachtschneider-zur-lage.html

    Da hilft jtzt eigentlich nur noch Gewalt in Form eines Generalstreiks um des Volkes Willen durchzusetzen!

  20. ped43z sagt:

    Ich meine, dass der zwanghafte Blick auf die USA den Blick vernebelt. Deutschland, Großbritannien und Frankreich haben ja in den letzten Jahren aktiv für die nun bestehende Situation gesorgt.
    Diese Staaten sind allenfalls Opfer weil die schwächeren Täter.

    Libyen war (so sehe ich das im Nachhinein) Voraussetzung für den bisher so „erfolgreichen“ Krieg in Syrien. Kaum war Libyen ins Chaos gestürzt, wurden die entsozialisierten Glaubenskämpfer und massenhaft Waffen von dort in verdeckten Operationen über die Türkei nach Syrien eingeschleust.

    Frankreich hat schon einmal (eben mit Libyen) seine Banken saniert; träumte neue Kolonialgeschichten vor sich her, rüstete die FSA aus, die dann gar unter der ehemaligen französischen Kolonialflagge mordend durch Syrien zog.
    Und Großbritannien küngelte kriegsgeil mit Frankreich, um Gadaffi zu stürzen. Jahrelang hatte der MI6 das Land destabilisiert. Wegen seiner Yellow Cakes kümmert sich ja Frankreich auch so angelegentlich um das Befinden Mali’s.

    Deutschland hat seinen neoliberalen und kleinimperialen Wirtschaftskurs auch in Syrien angesetzt, mit schlimmen Folgen für Kleinbetriebe. Darauf hin hat Syrien „nein danke“ gesagt und die Berater wieder rausgeschmissen. Vielen ist überhaupt nicht bewusst, wie offen die Assad-Regierung mit „den Guten“ aus dem Westen umging.

    Womit auch der Grund für die EU-Sanktionen benannt ist.
    Die weitreichenden Wirtschaftssanktionen der EU gegen Syrien wurden im Vorjahr nicht nur verlängert sondern sogar noch verschärft. Diese Sanktionen treffen die syrische Wirtschaft ins Mark! Sie und der Krieg haben die Arbeitslosigkeit auf über 60 Prozent nach oben schnellen lassen. Wenn man das Leben in einem Land unlebenswert macht – und da ist Deutschland ganz bewusst als Täter zugegen – ist es nur logisch, dass die Menschen in eine Richtung ziehen, wo sie überhaupt leben können. Nach wie vor die meisten syrischen Flüchtlinge sind in Syrien – davon 95 Prozent im Einflussbereich der Assad-Regierung.

    Der Bundesregierung nahe stehende Stiftungen (SWP) haben in Deutschland „Oppositionen“ (Achtung: Euphemismus) gegen die rechtmäßige syrische Regierung aufgebaut, hofiert und aktiv gestützt.

    Im Vorjahr kürzten die europäischen Staaten die UNHCR-Hilfen für die Flüchtlinge IN und UM Syrien. Und zwar fast exakt um den gleichen Betrag, den man Erdogan gedenkt vor die Füße zu werfen. Man droht mit Überfremdung aber holt die Flüchtlinge mit aller Macht hierher, packt es aber nur in neue Orwellsche Wahrheiten. In Jordanien gibt es ein Flüchtlingslager mit 160.000 Menschen und die deutsche Regierung, was tut sie?…

    Das heißt: Die großen westeuropäischen Staaten haben jahrelang (und tun das bis heute) alles getan, um diesen Flüchtlingsstrom in Gang zu bringen. Und das eben nicht aufgrund Drucks aus Washington sondern weil man eigene Interessen verfolgt und keine auch nur ansatzweise realitätsnahe Politik verfolgt. Dass Deutschland zum kleinen Imperator mutiert, zeigt deutlich sein Gebaren gegenüber Griechenland – auch schon seit mehreren Jahren.
    Jetzt macht man zynischerweise Griechenland (mit völlig herunter gekommenen Sozialsystemen) den Vorwurf, sich nicht ausreichend um Flüchtlinge zu kümmern – ohne Worte…

    Wir sollten den Blick vorrangig nach Berlin richten, nicht nach Washington.

    • kein Plan sagt:

      @ped43z

      Danke für den Beitrag! Man verliert das naheliegenste schnell aus den Augen und muss sich froh schätzen das ab und an einer daherlatscht und alles wieder ins rechte Lot setzt.

  21. werner sagt:

    Ich finde diese Seite sehr informativ und lese auch schon eine Weile mit.Ich bin auf einen link gestoßen,den ich hier teilen möchte.Auf dieser Seite brauch man mindestens einen Gastzugang,aber dafür lohnen sich schon allein die freien Artikel und erst recht die Podcasts!

    http://www.chartblubberei.com/podcast-0202-man-spricht-deutsch/

    • Beat Mario Kurt sagt:

      @
      Wirkt zwar wie Werbung, kann ich trotzdem empfehlen. Bestätigt mMn.auch grundsätzlich die hier dargelegte Sichtweise eines geführten Wirtschaftskrieges Deutschlands aber durchaus in europäischer Kombination. Sieht man gerade auch gut am Theaterstück der Schließung der Grenzen mit verteilten (deutschen und! europäischen) Rollen. Empfehlenswert ist auch „Fahrplan aus dem Euro“…
      Danke Ped für den sehr interessanten Kommentar!

    • Beat Mario Kurt sagt:

      … und könnte es nicht sein, ich spekuliere mal, dass die „aufgezwungene“ bzw. „hereingeholte“ Flüchtlingskrise, es über „geschlossene“ Schengengrenzen (besonders Mazedonien/Griechenland) als einen Punkt mit am wirksamsten schafft (Stichwort Krise), das europäische Projekt, wodurch alle europäischen Euro-Nationalstaaten monetär gefesselt sind, in dieser jetzigen Form aufzulösen? (Das betrifft ja letztlich alle euro-nationalen unsouveränen Zustände). Und sich ebenso von der Lobbyisten-Zentrale in Brüssel zu lösen, die ja ua. zum TTIP-Hebel benutzt/missbraucht werden sollte…
      Wenn sich alle sperren, die EU machtlos ist, aber das Problem irgendwie gelöst werden muss..
      Wie gesagt Spekulation ohne zuviele Details, zum gern gelesenen Zerpflücken hier..

    • Johanniskraut sagt:

      Hallo Werner,

      interessant wirkende Seite! Aber ich bin noch recht Skeptisch, was die wirklichen Motive der Macher und damit auch deren Aussagen anbelangt.

      Das das Bundeskanzleramt angeblich versucht den Euro zu kippen, mag mir auch nicht so recht einleuchten. Wollten sie das, müssten sie sich nur öffentlich zur Fehlkonstruktion bekennen, das würde ein derart großen Wiederhall in der Gesellschaft finden, dass es keine Griechenland Zerstörungsmaßnahmen bräuchte. Außerdem könnte man sich nach so einer Erklärung friedlich hin setzen und in Ruhe überlegen, wie man den verkackten Euro zum Wohle und nicht zum Schaden aller Beteiligten abwickelt.
      Eine weitere Möglichkeit wäre, einfach auf zu hören, die Briten zu erpressen, damit es nicht zu einem Brexit kommt.

      Ich hätte mir gerne noch den dreiteiligen Podcast zum Thema angehört. aber der kostet Geld, und das finde ich unmoralisch.

  22. Kalichakra sagt:

    HPB

    Der „Diskutant“ erwähnte das, das stimmt.
    Er war aber selbst nicht die Quelle.
    Und der „Diskutant“ muss hier darauf hinweisen, daß *er selbst* nie gesagt hat, daß Angela Merkel Jüdin ist.
    Zionistin? Absolut.
    Jüdin? Ich habe dafür nie stichhaltige Beweise gesehen.
    Die Korrektur soll aber den Rest Ihres zustimmungswürdigen Textes nicht in Abrede stellen.

  23. Tja (ät) Politicus, vor ca. 2 Std. „übernimmt“ RUSSOPHILUS auf dem SAKER meine gestrige Einlassung, 5. März 21.12 Uhr zum Thema KADYROWs-Jungs für Syrien! Noch Fragen?

    • Politicus sagt:

      @ RRD

      Das müsste Sie doch glücklich machen, der Obergurru nimmt ihre Einlassung in seine geheiligten Hallen auf.
      Das ist wie ein Ritterschlag!

  24. kein Plan sagt:

    Moin,
    Zur Zeit läuft berg auf,berg ab Werbung unter dem Motto:
    „WIRtschaften Zusammen“!
    Unterstellt wir das es außer Ökonomischen Interessen noch Humanistische Gründe geben würde,die die massenhafte Aufnahme nötig machten,es wird an unsere Solidarität appeliert!
    Gleichzeitigt macht der Werbespruch klar um was es eigentlich geht.
    Es geht ums wirtschaften,sprich mit billigen Arbeitskräften einen maximalen Profit zu erzielen,der wiederum nur einigen wenigen dient und mit Solidarität,welche der Werbespruch einfordert nichts zu tun hat.
    Es geht um schnöde Ausbeutung,der Grund hinter der Masseneinwanderung ist Profitgier,der Zwang Arbeitskraft noch billiger zu Verwerten,alles andere sind nicht belegbare Vermustungen.
    Die deutsche Politikerkaste hat schon immer dafür gesorgt das genügend Untermenschen für billigen Lohn und Null sozialer Absicherung zur Verfügung standen.

    Billige Migranten statt teure Roboter
    http://www.neopresse.com/wirtschaft/kommentar-zur-fluechtlingskrise-billige-migranten-statt-teure-roboter/

  25. ansa sagt:

    @analitik
    Lieber Diktator,
    vielen Dank das Du diese fruchtbare Diskussion ermöglichst , auch wenn diese einen wohl grossen Teil Deiner Freizeit beansprucht!

  26. Tja (ät) Politicus, alles hat seine Zeit und trotz Ihrer selbst eingestandenen massiven Interventionen bzgl. meines Kampfes u.a. bzgl. Rettung des Deutschen Kernland Sachsen-Anhalt bzgl. Teilnahme der AfD an der Bundestagswahl 2013 unter dem Standbild OTTO I. zu den Klängen vom Clavitron: “ Üb‘ immer Treu und Redlichkeit“, “ Die Gedanken sind frei“ etc., gab es in Ihrem Amerika noch nicht einmal ein Rad und so könnten Sie diesbzgl.noch nicht einmal eines abhaben! Noch Fragen?

  27. Ach ja Analitik, Politicus hat u. a. meinen Kampf auf dem Rathausplatz von Magdeburg unter dem Standbild von OTTO I. und nicht zuletzt bzgl. seiner Rolle, so etwa um den 7. Feb. auf Ihrem Kanal, für mich sehr bestätigend analysiert! Noch Fragen?

  28. Fetzenflug sagt:

    Ohne Kommentar:

    „The German government has set up an explicitly-illustrated website dedicated exclusively to promoting interracial sex between the nonwhite “refugees” and Europeans.

    The new website, called “Zanzu—My body in words and images”—was set up by the Ministry of Health’s Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (“Federal Center for Health Education,” BZgA) in cooperation with a Belgian-government funded “Expertise Center for Sexual Health” called Sensoa.“

    http://newobserveronline.com/german-govt-promotes-interracial-sex/

  29. Fetzenflug sagt:

    Mehr und mehr sehe ich eine klare Achse Finanzelite – Neoncons – Merkel = kleiner Hegemon/Vasall – Soros – Türkei – Saudi-Arabien (wobei man letztere am wenigstens direkt sieht, aber ich habe Material dazu, wie sich in Bosnien Herzegowina einkaufen; 200 Moscheen wollen sie ja auch spenden, großzügig….).

    Man müsste es schaffen, noch viel stärker das gesamte Netzwerk hinter dieser Invasion ans Licht zu bringen, wobei das ein Fulltime Job zu sein scheint. Die Destablisierung Deutschlands/Europas wurde jedenfalls sehr gut und über einen längeren Zeitraum sehr gezielt vorbereitet.

    Nicht nur der israelische Verteidigungsminister, auch der franzsöische Diplomat Roland Hureaux spricht von der Türkei als Mitverursacher der Invasion: http://de.sputniknews.com/politik/20160307/308303049/tuerkei-schickt-migranten-nach-europa.html

    Sehr interessant dieser Kommentar unter dem Text, der weiter Soros und seine Hintermänner impliziert (leider bin ich ob dieser Doku noch nicht fündig geworden):

    „… die meisten müssen gar nichts bezahlen da so Herren wie Georg Soros letztes Jahr vier Mrd Dollar und dieses Jahr drei Mrd für Schlepper zur Verfügung stellt.Ein französischer Reporter hat mit versteckter Kamera einige Fragen an die Schlepper vor der türkischen Küste gestellt das Ergebnis der Reportage war das die Schmuggler im Besitz einer Telefonnummer sind und ein Anruf genügt und fünf Minuten später steht ein amerikanischer Herr am Pier und kauft die nicht besetzten Plätze in den Schmuggelboote auf d.h. jedes Schmuggelboot läuft auch bei nur halb gefüllten Boot aus ,das einzige Ziel ist nur genug Flüchtlinge nach Europa zu bringen koste es was es wolle.“

    Das Originalinterview, allerdings auf Französisch: http://www.atlantico.fr/decryptage/mais-quand-europe-se-rendra-t-elle-compte-qu-elle-probleme-avec-erdogan-au-moins-aussi-grave-qu-avec-bachar-el-assad-roland-2439604.html

    Aktuell wird von Soros auch auf Mazedonien enomer Druck ausgeübt, Methode – die Methode ist, wie üblich, eine farbige Revolution anzustiften. Zu Ungarn habe ich inzwischen die Informationen, dass Orban sehr bewußt – ähnlich wie Putin – IWF, Montsanto bzw. Soros, seine NGOs und sichtlich „Norway Grants“ (von Soros finanziert) rausgeworfen hat.

    Dem Projekt einer „europäischen Umverteilung“ bin ich nun auch ein wenig auf der Spur. Beispielsweise hingen im Oktober in Madrid dieselben Welcome- Logos rum (abgekupfert von den den einschlägigen Schildern an der mexikanischen Grenze übrigens, also Ami-Produkt…). Im November waren sie eher weg, was sich mir so erklärt:

    „Decir que Soros cuenta con muy notable compañía en la lista de mecenas de No Borders: el Consejo de Europa, la Comisión Europea, los grupos socialista y verde del Parlamento Europeo, el ministerio del Interior británico, el conglomerado empresarial suizo Migros y, por parte española, la Comunidad de Madrid, entre otros muchos apoyos.“

    Zu Deutsch: Soros unterwandert finanziell ALLES, was links ist, laut dem Link darunter, das aber leider Spanisch ist, auch die EU, Europarat, alle Sozis und Grünen im EU-Parlament, den britischen Innenminister, die Schweizer Migro, auch die Gemeinde Madrid… u.a.

    http://www.despiertainfo.com/2016/02/17/george-soros-el-vinculo-entre-la-gran-finanza-internacional-y-el-fenomeno-de-la-inmigracion-masiva/

    In Madrid kann ich es mir derzeit nur so erklären, dass hinter den Vorhängen ein Machtkampf zwischen Partido Popular und den anderen linken Parteien abläuft und auf diese Weise die Invasion derzeit abgewehrt wurde. Der Podemos-Chef, so wurde mir gesagt, würde am liebsten alle Grenzzäune in Melilla und Ceuta abmontieren.

    Worauf ich hinaus will: Es wäre eine tolle Sache, wenn man das ganze Netzwerk dahinter aufblättern könnte. Es sieht ganz so aus, also ob das Ziel der oben benannten „Achse“ auf GANZ Europa gerichtet ist, NICHT nur auf D oder A. Das Geschwätz von der Aufteilung und einer europäischen Lösung scheint lediglich der Fuß in der Tür zu sein, dem Identes nachfolgen würde wie all das, was man in Deutschland oder Österreich gerade ertragen muss und worüber in der spanischen Presse wenigstens quasi nicht berichtet wird. Aus irgendwelchen Gründen schaffen es die anderen EU-Staaten bislang, sich da rauszuhalten. Ich gehe langsam sogar davon aus, dass das Ausbluten der südeuropäischen Länder, die quasi Machtübernahme durch linke Regierungen wie in Portugal, GR, – in Spanien gelingt es gerade nicht so gut… -, ein Teil der Gesamtstrategie waren und sind. Den ominösen Bilderberger-Club sollte man auch nicht vergessen, Soros gehört dazu, und der Kandidat der neuen spanischen Partei Ciudadanos wurde von ihnen explizit gefördert.

  30. Johanniskraut sagt:

    @Fetzenflug

    Sehr interessanter Beitrag. Danke.

    Was die illegale Einflussnahme auf politische Parteien anbelangt – dazu möchte ich folgendes Dinge anbieten & ausführen:

    1. Die illegale EInflussnahme geschied im wesentlichen über die 3 Wege: Bestechung, Erpressung, Unterwanderung
    2. Sie gehört (da es nicht rechtzeitig (-> zur Zeit von H. Kohl -> Forderung: Beugehaft für H. Kohl) heftigst bekämpft und übelst unter Strafe FÜR BEIDE SEITEN gestellt wurde) heute zum „Guten Ton“ und nennt sich heute dann euphoristisch Lobbyismus.
    3. Sie ist die wichtigste und entscheidenste Ursache für den Niedergang der Demokratien in der westlichen Welt.
    4. Man kann sie nicht stoppen und auch nicht begrenzen – zumindest nicht langfristig.
    5. Da hilft nur ein System zu schaffen, dass für dieses Problem keine Angriffsfläche mehr bietet.
    6. Das bedeutet man müsste eigentlich alle Parteien, Parlamente und Regierung/Opposition auflösuen und abschaffen. Und das ist denkbar, denn: !! Die Verwaltung kann stehen bleiben !! Nur die Entscheidungsfindungsebene muss aufgelöst werden !!
    7. Da die Verwaltung stehen bleibt (Schulen, Stadtwerke, Müllabfuhr etc. läuft einfach weiter) brauchen wir nur eine neue Art der Entscheidungsfindung. Und die könnte so aussehen:

    Wir lassen uns vom CCC ein transparentes, fälschungssicheres Abstimmungstool bauen, das wir mit den zu lösenden Fragen füllen. Das müsste in etwa so aussehen und funktionieren, wie dies hier (nur fäschungssicher und transparent): http://www.wahl-o-mat.de

    Additional machen w3ir ein Pro & Contra Portal, dass Unschlüssige auf Wunsch zu jeder Frage berät und auch zu jeder Frage ein großes Diskussionsforum bietet.

    Nach dem abgestimmt wurde, steht zum Stichtag (dem Wahlabend) zum ersten mal der Volkswille zweifelsfrei fest. Schon alleine das wäre ein unglaublicher Fortschritt!!

    Dann brauchen wir uns nur noch ein paar Hoschies aus der Verwaltung schnappen und damit beauftragen den Volkswillen aus zu schreiben – so nach dem Motto: „Liebe Expertenteams! Das Volk hat beschlossen: den Ausstieg aus der Atomkraft. Bitte bewerbt Euch mit detailierten Expose nicht unter 500 Seiten um die Umsetzung dieser Entscheidung. Bewertungskriterien Eurer Bewerbungen sind: Kosten, Zeit, Umweltschutz, Sozialverträglichkeit…“ In diesem Falle ist KONKURRENZ doch glatt mal nützlich!

    Dann wird einfach das beste Angebot genommen, oder darüber noch mal abgestimmt…

    ABER ALL DIESE „DEMOKRATISCHEN INSTITUTIONEN“ SIND VORN ARSCH UND HABEN FÜR IMMER AUSGEDIENT!
    ICH WÄHLE NIE WIEDER IRGENDWELCHE STELLVERTRETER, DIE DANN MEINE STIMME ALS LEGITIMATION BENUTZEN, UM MIR DAS FELL ÜBER DIE OHREN ZU ZIEHEN!
    ICH WÄHLE NIE WIEDER EINE PARTEI – DREI BUCHSTABEN, SONDERN MEINE STIMME GIBT ES NUR NOCH ÜBER JA/NEIN/EGAL ZU KONKRETEN SACHFRAGEN!

    Wer macht mit?

    • Fetzenflug sagt:

      @Johanniskraut

      Ich glaube, darum geht es derzeit gar nicht mehr. Wir haben seit spätestens August 2015 keine Demokratie mehr in Mitteleuropa, für den Rest kann ich nicht klar sprechen, aber ich vermute, auch im Rest Europas eher nicht.

      Momentan kann ich nicht klar erkennen, ob es Mittel oder Zweck ist, ob einfach ein über Jahre vom Neoliberalismus zerfressenes System, korrupt ist es in jedem Fall.

      Die Entwicklungen der letzten Wochen zeigen aber doch klar, dass den wirklichen Mächten derzeit weder mit dem Recht in der Hand – siehe Verfassungsklage in D – noch mit demokratischen Mitteln wirklich beizukommen ist. Eher ist es so, dass man dem Volk die Wahrheit verbirgt und man mühsam nach ihr suchen muss.

      Wahlen steuern derzeit sichtlich nur ein klein wenig die politische Stimmung, wenigstens in A scheint der Kurswechsel auch dem Machtverlust der landläufig herrschenden Parteien = der Jobs der Politiker geschuldet.

      Das ändert aber alles nichts daran, dass die anderen Mächte haushoch bestimmender sind als all das, was wir bislang in Mitteleuropa unter Demokratie verstanden in den letzten Jahrzehnten.

    • Politicus sagt:

      @ johanniskraut

      ICH bzw. von mir ein JA

  31. interessante analyse, interessante diskussion.
    als ergänzung zu den recherchen von fetzenflug die analysen von fiedericke beck:

    Friederike Beck: Die Kriegserklärung der globalen Elite an die Nationalstaatlichkeit Europas 15.11.2015 flüchtlingskriese – was dahinter steckt, was uns verheimlicht wird
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/friederike-beck/die-kriegserklaerung-der-globalen-elite-an-die-nationalstaatlichkeit-europas.html

    Friederike Beck: Teil III Betreutes Fliehen: George Soros und das Netzwerk um PRO ASYL Teil III der Recherche soll sich nun vor allem mit dem deutschen Arm von George Soros’ Netzwerk, der einflussreichen Lobbyorganisation PRO ASYL, näher beschäftigen. …selten waren die Ziele der übelsten Kapitalisten und Ausbeuter unseres Planeten wohl mehr in Übereinstimmung mit denen linker, antirassistischer Aktivisten von PRO ASYL, über Kirchen bis Wohlfahrtsverbänden!
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/friederike-beck/betreutes-fliehen-george-soros-und-das-netzwerk-um-pro-asyl.html

    Friederike Beck: Teil II Das Netzwerk für Migration 01.11.2015 Ein Spenden-netzwerk superreicher Stiftungen … unter der Ägide von George Sorosʼ Open Society Foundations. Mit der gebündelten Kraft und ihren unbegrenzten finanziellen Ressourcen ging die Initiative seither daran, aus Europa einen Migrations- bzw. Einwanderungskontinent zu machen.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/friederike-beck/das-netzwerk-fuer-migration.html

    Friederike Beck Teil I: Die »Internationale Migration Inititative« der Zwölf 10.10.15 Wie ein Zusammenschluss von Stiftungen der superreichen Weltelite und durch sie finanzierte und mit Steuergeldern geförderte NGOs die Migration nach Europa leiten.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/friederike-beck/wie-das-big-money-die-migrationskorridore-nach-europa-steuert-teil-i-die-international-migration.html

    • Fetzenflug sagt:

      @kreieren wir unsere realität

      Danke, für mich persönlich habe ich die Lektüre dieser Analysen bereits vorausgesetzt. Beck hat mit diesen Texten große Arbeit geleistet.

      Bezeichnend ist, dass all das NIE in den MSM thematisiert wird. Dass sich sichtlich niemand daran wagt, den Server von http://www.w2eu.info und die permanenten Updates auf life.w2eu.info abzudrehen. Ich persönlich habe in dieser Sache den österreichischen BP, den inzwischen beseitigten Verteidigungsminister, die einzig zugängige Seite des Außenministeriums angefragt und keine Antwort erhalten. Auf eine Anfrage im Innenministerium bekam ich gestern eine Antwort, derzeit will ich sie nicht lesen…

      Das Posten dieser Links hat mich im August 2015 eine Sperre beim grünen Standard gekostet, die konservative Die Presse ließ es einfach nicht durch. Ein paar Wochen später ging es dann aber, in A posten es inzwischen Leser sogar in Boulevard-Blättern.

      Aber wie gesagt: In ANDEREN Zeiten gäbe es darüber bereits großen Wirbel, aber es herrscht Schweigen, obwohl es sich offensichtliche Einmischung in innere Angelegenheiten handelt !

      Das Update vom 08.03. (ich mache inzwischen Screen-Shots) spricht sogar ganz frei von der Leber von „irregular flows“.

  32. Fetzenflug sagt:

    Fortsetzung:

    Die österreichische Innenministerin scheint hart zu bleiben und pocht auf ihre neue „Allianz der Vernunft“. Das österreichische Heer wird in Windeseile aufgestockt, wäre aber für mich als Laien immer noch ein Miniaturgebilde. Was mir nicht schlüssig ist: Ebenso als Laie war mir bereits im August 2015 klar, dass dies ein Invasion und ein Angriff auf Europa ist. Aus welchen Gründen Regierungen das nicht sehen, ist mir unklar. Entweder standen sie alle unter einem echten Druck, einer wie schon gesagt uns unbekannten Bedrohung, oder Europa ist tatsächlich überrascht worden und konnte sich nicht vorstellen, real angegriffen zu werden. Dagegen spricht für mich die Situation in der Ukraine seit 2014 spätestens sowie die Existenz von Geheimdiensten, die diese Bewegungen sehen mussten. Es bleibt spannend, ob es Österreich mit seiner Abwendung von dem Merkelschen Diktat und dem Rückgriff auf alte Allianzen erfolgreich sein wird.

    Denn im Hintergrund stehen sehr mächtige Personen und Institutionen, darunter UNO/UNHCR. Hier erscheint es mir von Bedeutung, sich genau anzusehen, welche Biographien die Funktionsträger haben, ich habe dazu bereits Material, das ich aber hier nicht einstelle. Mit Sicherheit haben aber UNO/UHHCR auf diese Invasion bereits seit Jahren hingearbeitet:

    „We would therefore encourage bold, collective action to expand the range of measures under consideration to include:
    Setting in place a State-led, robust, proactive, and well-resourced search-and-rescue operation, urgently and without delay, with a capacity similar to Mare Nostrum and a clear mission to save lives.
    Creating sufficient channels for safe and regular migration, including for low-skilled migrant workers and individuals in need of family reunification, and access to protection where needed, as safe alternatives to resorting to smugglers.
    Making a firm commitment to receive significantly higher numbers of refugees through EU-wide resettlement, in addition to current quotas, and on a scale which will make a real impact, combined with other legal means for refugees to reach safety.
    Bolstering arrangements to support those countries receiving the most arrivals (Italy, Malta, and Greece) and to distribute responsibility more equitably across the European Union for saving lives and protecting all those in need.
    Combatting racist and xenophobic rhetoric vilifying migrants and refugees.“
    Quelle: http://www.unhcr.org/print/5538d9079.html

    Besonders alarmierend erscheint mir, dass nun seit geraumer Zeit in deutschen Medien die Kriegspropaganda gegen Russland einsetzt, wie man hier erkennen kann. Ohnmacht und Wut der Bevölkerung ob der vordergründig irrationalen Lage werden nun in diese Richtung gelenkt:
    http://www.focus.de/politik/ausland/geheimdienste-warnen-mit-propaganda-aktionen-russland-arbeitet-an-destabilisierung-deutschlands_id_5346979.html

    Der gegenwärtige Despotismus, die Tyrannei und die aufgekommende Perversion bis hin zu den möglichen Folgen dieser ominösen Pseudo-Aufklärungsbroschüre bzw. Internet-Seite zanzu.de spiegeln sich in den permanenten Updates hier wider:
    https://twitter.com/XYEinzelfall/with_replies, Deutsche/Deutschsprachige werden im Jahr 205/16 geschlagen, verprügelt, gestoßen, bestohlen, überfallen, vergewaltigt, erniedrigt … egal ob Mann, Frau, Kind, Alter… gleichzeitig herrscht quasi Redeverbot und Zensur. Woran erinnert all das?

    Für mich als Nicht-Deutsche unerläßlich, einen Blick auf die Geschichte zu werfen… obendrein auf die „andere“ Geschichte Deutschlands, denn ob Lektüre sieht es ganz danach aus, also ob D in den 1930ern eine völlige andere Situation hatte als jene, die man in die Gehirne meißelt. D wurde damals sichtlich regelrecht in den Krieg getrieben … und hernach ganz besonders die BRD mehrfach gehirngewaschen:
    http://www.politaia.org/deutschland/der-dritte-weltkrieg-hauptschauplatz-deutschland/

    Ich kann nicht alle angeführten Quellen derzeit überprüfen, zumal ich mich im nicht-deutschsprachigen Ausland befinde. Dennoch ließ mich diese Darstellung in Staunen zurück, weil sich daraus andere Schlüsse ergeben als das, was die Siegermächte bislang wissen lassen. Interessant in diesem Zusammenhang auch die nächste Analyse:
    http://www.politaia.org/deutschland/vollstreckerin-der-umvolkung/

    Die sogenannte Antifa (als Österreicherin für mich schockierend, was ich mir über die Slogans und Gesinnung dieser Gruppierung in den letzten Wochen erarbeitet habe…) hat sich sichtlich einem Motto verschrieben, dass wohl dem Titel der Broschüre Kaufmans entspricht: „Germany must perish!“ („Deutschland muss verrecken“).

    Angesichts des nachstehenden Artikels von 2015 würde die Position der Antifa und diversen Grünen, Linken etc. bedeuten, dass diese Gruppierungen nichts mehr herbeisehnen, als dass ihnen zum Beispiel die Israelis Atombomben auf den Schädel schmeißen ?? Der nachfolgende Artikel ist übrigens unfassbar, wobei Israel National News – die Quelle -, wie ich nun recherchiert habe, rechter Zionismus zu sein scheint:
    http://www.timesofisrael.com/op-ed-calls-on-israel-to-nuke-germany-iran/

    Deutschland hat ganz offensichtlich plötzlich enorm viele Feinde !

    Was für mich nicht ganz durchsichtig ist derzeit, das ist, ob es bei diesem „noch“ hybriden Krieg – langsam glaube ich nicht mehr, dass es nur dabei bleiben wird – nur um die gezielte Vernichtung der Deutschsprachigen, ihrer Intelligenz, ihrem Fleiß, ihrer Fähigkeiten und damit dem wirtschaftlich-technischen Potential geht, oder wirklich um ganz Europa.

    Noch zwei Infos zum Filz rund um Soros und seinen Machenschaften:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=31998
    http://new.euro-med.dk/20160306-joschka-fischers-und-soroseu-council-on-foreign-relations-gebt-den-muslimen-territorien-in-deutschland-fur-ihre-eigenen-neu-damascus-neu-baghdad.php

    Und George Friedman 2015:
    https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI&feature=youtu.be

    Es gibt jedoch noch weitere Elemente im Hintergrund, die offensichtlich Fäden ziehen, aber da muss ich noch mehr Lektüre betreiben.

    Zu guter Letzt: Für den Durchschnittsbürger ist es fast nicht möglich, soviel zu recherchieren und zu verarbeiten. Die Zensur hat ganz besondern in D in den letzten Tagen enorm zugeschlagen, auch beim österreichischen grünen Standard ist es sehr zäh geworden in den letzten Tagen. Außerhalb des deutschsprachigen Raums wird geschwiegen !

    Es gibt keinerlei echte Analyse, keine Proteste von Intellektuellen in anderen Kontinenten, zumindenstens bin ich bislang nicht fündig geworden. Entweder es erfaßt niemand die Dimension der Lage, oder der Maulkorb herrscht weltweit ?

    Ob der Geschichte bin ich mir nun nicht mehr so sicher, dass ein (tapferer) Aufstand der Deutschen und/oder Österreicher gegen die Invasoren so gut käme … Ich befürchte, eine solche Entwicklung würde dann mitunter sogar von ganz außen niedergetögelt werden, mitunter sogar lustvoll.

    Vielleicht ist dieser These die gesamte derzeit herrschende Repression, Manipulation und Zensur geschuldet ?

    Was können wir tun ?
    Wie können wir Widerstand leisten ?
    Wie können wir verhindern, dass A, D, Europa zerstört werden ?
    Wie können wir unterbinden, dass ganz besonders D und damit alle anderen in einen Krieg gegen RU gehetzt werden ?

  33. Fetzenflug sagt:

    Hier sind ein paar kleine Analysen zur Thematik der „europäischen Lösung“ zu finden.

    http://lostineu.eu/keine-europaeische-loesung/
    http://lostineu.eu/merkels-puzzle-zerfaellt/
    http://lostineu.eu/merkels-scheinloesung-2/
    http://lostineu.eu/noch-ein-coup/
    http://lostineu.eu/die-einfluesterer/ (dieser Link ist im Inhalt aber ident mit jenem, den ich schon gepostet habe, Jens Berger auf den Nachdenkseiten).

    Das Fußballmatch hinter den Vorhängen ist sehr spannend. Für mich nicht klar erkennbar, ob D nun isoliert werden soll, während der Rest versucht, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen ?

    Europa kann ohne D nicht wirklich funktionieren.

    • Politicus sagt:

      „Europa kann ohne D nicht wirklich funktionieren.“

      Das ist ein Trugschluss wie ich meine. Ein geschickter PR Gag der Faschisten. Über D liesen sich die europäischen Nationen versklaven, könnte die Denke gewesen sein. Scheint nicht aufzugehen das Spiel.

      Hoppla, im kontext würde der WK II, die große Katastrophe (da müssten jetzt Alarmsirenen aufheulen, ich sag nur Kofferträger), Sinn machen. Der Slogan „Nie wieder“ half doch die EU zu forcieren.

      @ sw

      langfristige Geopolitische denke?

  34. Fetzenflug sagt:

    Einer der Vorläufer ist GB, dieser Analyse nach zielt die Invasion auf ganz Europa ab:

    „Es besteht wohl kein Zweifel, dass wir es hier mit einem Programm zur Zerstörung der europäischen Gesellschaften zu tun haben, mit einer Invasion ohne Panzer, einer Kapitulation ohne Gegenwehr und einem Trojanischen Pferd als Premierminister beziehungsweise Kanzlerin. Es besteht wohl kein Zweifel, dass wir es hier mit einem Programm zur Zerstörung der europäischen Gesellschaften zu tun haben, mit einer Invasion ohne Panzer, einer Kapitulation ohne Gegenwehr und einem Trojanischen Pferd als Premierminister beziehungsweise Kanzlerin. Ob Gaddafi, Saddam Hussein oder Baschar al-Assad »Krieg gegen das eigene Volk« führten, sei hier einmal dahingestellt: Tony Blair und Angela Merkel tun dies ganz sicher – ihre Hilfstruppen von den Linken, den Grünen und der SPD nicht zu vergessen. Und zwar mithilfe der Migrationswaffe. Und nicht vergessen: Die Öffnung der Stadttore bescherte schon Troja den Untergang…

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/medien-schweigen-briten-skandal-tot-premier-blair-plante-schon-vor-15-jahren-migrantenwelle-fuer-gr.html;jsessionid=0FC123960BC0ECEBBF2836CE9D229208

    Entweder man will Europa als Konkurrenten ausschalten oder Russland einen zerstörten Vorhof hinterlassen oder vom Boden des zerstörten Europas aus einen leichteren Zugriff auf Russland und dann China schaffen ? Oder alles zusammen ?

  35. Fetzenflug sagt:

    Mein Partner nennt es inzwischen verächtlich Analysenmasturbation…

    Es ist vermutlich wirklich sinnlos zu glauben, dass wir diese Mächte in ihren Entscheidugen noch behindern können.

    Europe is fucked up now !

    • Politicus sagt:

      @ Fetzenflug

      Ihr Partner hat Recht!

      Was bringt die beste Analyse, wenn keine Handlungsweise daraus entsteht.NICHTS.

      Hinzu kommt, erschwerend, das es sich bei den Forenschreibern überwiegend um Egozentrische nichtstuer handelt. Für die ist reden Gold, tun allenfalls Blech.

      Zum nachdenken. Was ist der große Unterschied zwischen „denen (Eliten) und dem Pack?

      Meine Antwort. Die Eliten haben ein Ziel und sind sich diesbezüglich, auch im erreichen, einig. Daher kommt auch der „Kadergehorsam“, also mit einer Sprache sprechen, auch wenn man eine andere sprechen möchte. Sie haben ein Ziel, einen Plan, eine Handlungsweise und sprechen in einer Sprache.
      Und jetzt schauen sie in die Kommentarfunktionen „beliebter“ Blogs. Es wundert nicht dass man als Pack betitelt wird.

      Das „Volk“ hätte die Macht und ist einfach zu Dumm dazu diese anzuwenden.

      Foren sind nichts weiter als Blitzableiter, oder extrem, Masturbationsecken. Ist eine Besserung in Sicht?

      Um gleich mal etwas Luft rauszunehmen, ich schließe mich nicht aus.

      • Fetzenflug sagt:

        Danke Politicus.

        Ich tue mich zumindest noch „subversiv“ um, schreibe Protestbriefe an das Innenministerium (die Antwort habe ich inzwischen gelesen und zeugt davon, dass sie sich in die Hose machen ob protestierenden Schreibern, weil alles voller Rechtfertigungen… aber auf Soros und seine Links etc. gehen sie NICHT ein !) oder engagiere mich hier: https://twitter.com/xyeinzelfall und recherchiere und verbreite Infos inzwischen weltweit, damit auch andere mitbekommen, was in D und so abläuft, siehe hier: https://twitter.com/Muschelschloss/status/709764558781603841?lang=de

        Die neue Invasion wurde von Bordermonitoring wieder geleitet:
        http://livetickereidomeni.bordermonitoring.eu/
        Soros.

        Gut, was kann ich noch tun ? Ich ziehe mich ungern nur auf das Internet zu, ich habe reale Rahmenbedingungen, die heißen, ich lebe derzeit eher in Spanien. Wäre ich in Wien, würde ich meinen, man müßte eine parteilose Besetzung sämtlicher Regierungspaläste iniitieren. Damit man ja nicht ins rechte Eck gestellt wird…

        Ich hätte sogar als Frau meine Dienste im Heer angeboten, aber die nehmen mich nicht :-)))

        Die ernste Frage ist nun: WIE WIDERSTAND leisten. Es reicht nicht mit AdF wählen.

        Warum hat Putin gestern Syrien aufgegeben? Das würde mich sehr interessieren…

        Alles Liebe
        Fetz

        • Analitik sagt:

          „Warum hat Putin gestern Syrien aufgegeben? Das würde mich sehr interessieren…“

          Hat er nicht.

  36. Tja (ät) Fetzenflug, würde mal Leonhard COHEN fragen: „Erst Manhatten und dann nehmen wir Berlin“!, denn CoL gehört ja den Orginalsternchen der EU-Flagge (s. „Die Welt“ gegr. 1897) Noch Fragen?

  37. ansa sagt:

    Dialog Zukunft Visionen 2050 , einfach mal googlen ! das ist die Politik die derzeit umgestzt wird!

    http://www.nachhaltigkeitsrat.de/fileadmin/_migrated/media/RNE_Visionen_2050_Band_2_texte_Nr_38_Juni_2011.pdf

  38. ansa sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=l6AAgdBgf_A

    Jasinna macht sehr sehr gute Videos!

  39. Tja (ät) Fetzenflug, die 12 O-Sternchen haben sich um den Fakt. 10 im März 2012 dezidiert dem tautologischen Reisezug Brüssel vs. Straßburg als Tender oktroyiert! Noch Fragen?

    • Fetzenflug sagt:

      Ehrlich gesagt, ich verstehe nicht, was Ihre Beiträge zur geistigen Weiterentwicklung in jedweder Hinsicht beitragen… Tut mir leid.

  40. Tja Blog-ANALITIK, da ist wohl schon ein Lichtlein aufgegangen! Noch Fragen?

    • Politicus sagt:

      Tja, wieviel Türken werden wohl im Erdoganschen Asylpaket versteckt sein? Noch Fragen?

      • Fetzenflug sagt:

        Bitte zu vermeiden „Noch Fragen? “ Ich bin inzwischen allergisch darauf :-)))

  41. Fetzenflug sagt:

    Ich möchte noch ein paar Infos senden zur Invasion von gestern in Mazedonien, ein Land, dass wir alle eigentlich mit Spenden stützen sollten derzeit:

    Drohnenaufnahmen: https://twitter.com/Muschelschloss/status/709764558781603841?lang=de

    1) Wer zahlt eine Drohne?
    2) Das sieht alles viel jämmerlicher aus als die reißerischen Bilder der MSM.

    https://twitter.com/search?q=%23marchofhope&lang=de

    Ein paar Aktivisten schreiben zu den Vorgängen und erwähnen weitere Twitterkanäle: https://twitter.com/Faloulah/status/709401063091216384

    https://twitter.com/hashtag/refugeesgr?src=hash

    https://twitter.com/bjokie/status/709484909971292160
    Björn Kietzmann ‏@bjokie
    „Schon ca 6 Std in Polizeigewahrsam. Insgesamt ca 70 Journos & Volunteers betroffen. Je 260€ Bußgeld & eventuell Einreisesperre. #marchofhope“

    „Liveticker“: http://livetickereidomeni.bordermonitoring.eu/

    Bordermonitoring = Soros

    Warum zeigt niemand diesen Soros an? Es geht um Einmischung in innere Angelegenheiten der EU oder in nationale Angelegenheiten.

  42. Politicus sagt:

    @ Fetzenflug

    vielen Dank für Ihre Mühe.

    Zum „Flüchtlingspakt“
    Seit Jahren ist bekannt dass die türkische Regierung ein Versorgungsproblem, der Bevölkerung, bekommt.

    Flüchtlingsdrivat wäre der richtige Begriff.

    • Fetzenflug sagt:

      Versorgungsproblem der Bevölkerung? Welcher?

      Flüchtlingsderivat?

      Wer hat das Flüchtlingsderivat produziert?
      http://www.nachdenkseiten.de/?p=32213

      Katar, Saudi-Arabien, Türkei, Israel, USA (und auch Europa ein ganz klein wenig selbst wohl).

      Damit sind wir ja nicht am Ende… es geht mit Libyen weiter.

      Mich interessiert, was das für RU bedeutet, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass RU ob solcher Nachrichten ruhig schläft:

      http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Polizeigewerkschaft-Thueringen-wird-Rueckzugsgebiet-fuer-Terroristen-21816191

      Ich bin kein Experte, aber ich finde, es zeichnet sich klar ab, dass USA entweder EU als Basis für Krieg gegen RU nutzen wollen, Europa ohnehin mit den Flüchtilanten nebst Diktatur kalt gestellt nun, Frau Von der Lügen annlluiert ja gerade fast alles Militärische und löst es in Supranationales auf…, RU das Hauptziel ist und nachher dann China oder parallel. Es zeichnen sich ja Konflikte nun auch in Nordkorea, mit Japan, im Südchinesischen Meer ab, oder irre ich?

      • Analitik sagt:

        Cool, der Beitrag bei der Thüringer Allgemeinen ist schon gelöscht. Die Zombies sollen ruhig schlafen.

        Die Flüchtlinge sind ein EU-Problem. Das ist keine Angriffsarmee gegen Russland, nicht mal eine potentielle. Kann mir nicht erklären, woher dieser Gedanke kommt und warum er sich so hartnäckig hält.

        • Politicus sagt:

          Hier Kopie aus der Thüringer Zeitung

          Polizeigewerkschaft: Thüringen wird Rückzugsgebiet für Terroristen

          Thüringen wird Rückzugsgebiet für Terroristen
          17.03.2016 – 07:08 Uhr
          Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, wirft der Thüringer Landesregierung vor, das Land zu einem potenziellen Rückzugsgebiet für Terroristen zu machen und die Bevölkerung erhöhter Gefahr auszusetzen.

          „Es gibt keinen Grund, sich entspannt zurückzulehnen“, meint Stephan J. Kramer, Thüringens neuer Verfassungsschutzchef. Foto: Mario Gentzel
          Erfurt. „In Thüringen ist der Einsatz von V-Leuten im Bereich des Verfassungsschutzes nur eingeschränkt möglich. Für Terroristen, die sich unauffällig zurückziehen wollen, ist das wie eine Einladung“, sagte Wendt gestern unserer Zeitung. „Denn eine solche Einschränkung des Verfassungsschutzes gibt es in Deutschland nur in Thüringen.“
          Es sei „absolut unklug, wenn Parteipolitiker in das operative Geschäft von Sicherheitsbehörden hineinregieren“, wie dies in Thüringen geschieht, warnte der Polizeigewerkschafter. Grüne, SPD und Linke haben in ihrem Koalitionsvertrag die Möglichkeit des Einsatzes von V-Leuten stark eingeschränkt. Die Linke verfolgt darüber hinaus weiterhin das Ziel, den Verfassungsschutz komplett abzuschaffen.
          „Die Landesregierung schafft hier ein Sicherheitsproblem und erhöht zugleich das Sicherheitsrisiko für die eigene Bevölkerung“, kritisierte Wendt. „Man kann nur hoffen, dass diese ideologisch motivierte Gängelung des Verfassungsschutzes nicht zu einem speziellen Thüringer Erwachen führen wird.“
          IS-Kämpfer in Thüringer Asylunterkünften
          Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan J. Kramer warnt ebenfalls vor den Gefahren islamistischen Terrors. In Thüringen gebe es sieben bis neun „Gefährder, die auch zu Gewalttaten bereit sind“, betonte Kramer bei einem von der „Europa-Union Deutschland“ organisierten Bürgerdialog im Landtag, an dem am Dienstag Abend auch mehrere Sicherheitsexperten teilnahmen. „Ich muss nicht erklären, was passiert, wenn nur ein einziger ein Attentat begeht“, sagte Kramer. „Es gibt keinen Grund, sich entspannt zurückzulehnen.“
          „In Thüringen gab es bereits Meldungen, dass Personen in Asylbewerberunterkünften der Terrororganisation Islamischer Staat angehören“, berichtete ein Insider unserer Zeitung. Ende 2015 seien zwei junge Syrer aus derselben Herkunftsregion ins Visier der Sicherheitsbehörden geraten. Sie fielen nur deshalb auf, weil sie anderen Asylbewerbern Handyfotos zeigten, auf denen sie in Uniform und mit Waffen posierten. Aufmerksame Mitbewohner hatten den Vorfall gemeldet.
          „Nach den Bildern, die man ausgewertet hat, ist es wahrscheinlich, dass diese Personen auch hier eine aktive Rolle für den IS spielen sollten“, hieß es aus Sicherheitskreisen gegenüber unserer Zeitung. „Seit September 2015 gab es mindestens drei Meldungen dieser Art in Thüringen.“
          Die Männer seien vorläufig festgenommen und vernommen worden. Der Verdacht ließ sich jedoch bislang nicht erhärten. Die Syrer, beide etwa 25 Jahre alt, seien mit Frau und Kindern im allgemeinen Flüchtlingsstrom über die normale Balkanroute nach Deutschland gelangt.
          Poppenhäger verteidigt Verfassungsschutzchef Kramer
          Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) sieht Stephan Kramer nicht in seinem Amt beschädigt. Der Verfassungsschutzchef hätte die Entscheidung von Rot-Rot-Grün, V-Leute nur in Ausnahmefällen einzusetzen, nicht infrage gestellt, sagte er im Landtag.
          Die Opposition sieht das anders: Die Linke habe indirekt die Forderung erhoben, Kramer zu entlassen, sagte der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Fiedler. Es gebe keine Wertschätzung für den Verfassungsschutz, den die Linke eigentlich abschaffen wolle.
          Der Innenpolitiker der Linken, Steffen Dittes, sagte, er kenne nicht einen Fall in Thüringen, bei dem der Einsatz von V-Leuten die Gefahrenabwehr ermöglicht oder erleichtert hätte. Poppenhäger sowie Abgeordnete von Linke, SPD und Grünen bekräftigten die Entscheidung, grundsätzlich auf bezahlte V-Leute des Verfassungsschutzes zu verzichten. Ausnahmen seien nur mit Zustimmung des Innenministers möglich.
          Frank Schauka / 17.03.16 / TA
          Z0R0014662175
          Diesen Artikel

          • Politicus sagt:

            Dazu passt…….Quelle von drieben

            Quelle-X
            2 Tage her
            (Von einer ungenannten Person, die beruflich im Bereich “flüchtlinge” tätig ist):

            Die Bundesagentur vermittelt Flüchtlinge in das BKA hinein. Die sollen dort zur Terroristenbekämpfung eingesetzt werden. Besoldung 3050,-€
            Anforderung:
            Arabisch und deutsch in Wort und Schrift.
            EDV Kenntnisse.
            Beispiel:
            Ein Koranprediger wurde vom Jobcenter im Bewerbungsprozess betreut. Eine Zusage des BKA gilt als sicher.
            Ich sprach den Koranprediger auf seine mangelnden deutsch Kenntnisse an. Er erwiderte mir, dass das Jobcenter mit dem BKA darüber verhandelte, dass ein elektronischer Übersetzer von ihnen gestellt werden würde und dies zur Verrichtung ausreichend sei.
            Warum ich das als Wichtig, nein besonders Wichtig, betrachte:
            Niemand kann Dokumente der Flüchtlinge auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen. Eine gültige Bestätigung der Richtigkeit der Dokumente kann nur das Syrische Konsulat ausstellen. Das wird aber nicht getan. Über ein polizeiliches Führungszeugnis brauchen wir gar nicht sprechen.
            Das bedeutet, wir haben in kürze „Personen“ im BKA, eventuell auch an anderen wichtigen Stellen, sitzen, von denen niemand weis, wer sie sind, woher sie kommen und was sie vorhaben.
            Ich möchte hier ausdrücklich betonen, dass von dreißig Flüchtlingen nicht einer mit einem Pass in die BRD gekommen ist. Die BüMA wurden auf gut Glauben, also durch freiwillige Angaben, Namen usw., der Flüchtlinge ausgestellt.

            Quelle-X
            2 Tage her
            Noch ein Nachtrag

            Herr Weise ist Chef der AfA und des BAMF, zugleich ist er Vorsitzender des Vorstands der Hertie Stiftung.
            Die Hertie Stiftung beschäftigt sich mit drei Förderbereichen Neurowissenschaften, Erziehung zur Demokratie sowie Europäische Integration versteht sich die Gemeinnützige Hertie-Stiftung als gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Impulsgeber. Sie will ihr Privileg nutzen, abseits politischer Interessen sinnvollen Neuerungen zum Durchbruch zu verhelfen und langfristig Perspektiven aufzuzeigen.

            Herr Weise war, „deutscher Offizier……westdeutscher, natürlich.

  43. Politicus sagt:

    @ Analitik

    der Gedanke kam von mir und der hält sich ganz hartnäckig bei mir.

    Ich hoffe Sie haben Recht.