In der Kürze liegt die Würze (23) – Von der Weisheit getrieben

Ted Carpenter schreibt im National Interest:

The United States has no right or justification to dictate Venezuela’s internal governance, but it would be unwise to tolerate the establishment of a second hostile foreign client state.

Die Einmischung der USA in die Belange anderer Länder begründet nicht auf Recht oder Gerechtigkeit, sondern ergibt sich aus der Weisheit heraus…

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , ,

Gute Technologien, böse Technologien

Erinnern Sie sich noch an den “arabischen Frühling”? Erinnern Sie sich, wie all die Medien und die dort geladenen Experten die sozialen Netzwerke und die Smartphones feierten? Die neuen Technologien würden entscheidend zur Verbreitung von Demokratie beitragen, hurra!

Foreign Affairs (eine der einflussreichsten Denkfabriken) hat 60 Experten gefragt, ob die neuen digitalen Technologien Tyrannei befördern würden. 39 haben ja gesagt, nur 7 haben verneint. 14 blieben neutral.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: ,

Wiedervereinigung mit Soft Power

Wladimir Putin hat am 24. April angeordnet, dass die ukrainischen Bürger, die in den von Kiew definierten “separaten Regionen der Donezker und Lugansker Bezirke” wohnhaft sind, nach einem vereinfachten Verfahren die russische Staatsbürgerschaft erhalten können.

Die internationale Empörung hielt sich in Grenzen. Erstens interessiert die Ukraine niemanden mehr so richtig. Zweitens hat Putin der Empörung schulterzuckend entgegengesetzt, dass die anderen ukrainischen Nachbarn Polen, Ungarn und Rumänien schon seit Jahren und offen die Pässe ihrer Länder an ukrainische Bürger verteilen (teilweise direkt in der Ukraine!), was bisher auch niemanden in der Welt oder in der Ukraine zu stören schien.

Am 27. April legte Putin nach und sagte, dass Russland darüber nachdenkt, nicht nur den Bürgern der Donezker und Lugansker Republiken die russische Staatsbürgerschaft zu geben, sondern allen ukrainischen Bürgern.

Wladimir Selensky, von Beruf Komiker und ukrainischer Präsident in spe, meldete sich daraufhin zu Wort und kündigte an, im Gegenzug allen russischen Bürgern die ukrainische Staatsbürgerschaft anbieten zu wollen.

Darauf angesprochen, reagierte Putin sichtlich amüsiert:

Wirklich? Hat er das so gesagt? Das ist sehr gut. Das bedeutet wohl, dass wir uns einig werden, denn wir haben vieles gemeinsam. Ich habe schon häufig gesagt, dass Ukrainer und Russen Brüdervölker sind. Mehr noch: ich bin überhaupt der Meinung, dass das in Wirklichkeit ein Volk ist – mit seinen kulturellen, sprachlichen, historischen Eigenheiten – aber im Grunde doch ein Volk. Und wenn wir eine gemeinsame Staatsbürgerschaft haben, werden davon sowohl die Russen als auch die Ukrainer profitieren, wir werden stärker und erfolgreicher sein.

Später wurde Putin gebeten zu präzisieren, was er damit meinte, dass er mit Selensky vieles gemeinsam habe. Daraufhin sagte er:

Wie denn? Alles ist sehr einfach. Wenn die Ukraine ihre Pässe an russische Bürger vergibt, und wir in Russland Pässe und Staatsbürgerschaft an die Ukrainer vergeben, dann werden wir früher oder später zum erwarteten Ergebnis gelangen: Alle werden eine einheitliche Staatsbürgerschaft haben. Das ist nur begrüßenswert.

Auf Wiedersehen. [Auf Ukrainisch]

Alle Übersetzungen von mir.

Beachten Sie: “erwartetes Ergebnis”. Das hat Putin als Ziel ausgegeben. Lassen Sie die Zitate noch einmal auf sich wirken.

Eine einheitliche Staatsbürgerschaft für alle Ukrainer und Russen kann dreierlei bedeuten:

  • Die Ukraine geht in Russland auf
  • Russland geht in der Ukraine auf
  • Russland und Ukraine gehen in einem anderen Gebilde auf

Putin hat der Welt offen verraten, dass er sich irgendwas davon zum Ziel gesetzt hat. Die nächsten Jahre werden heiß!

Übrigens, die beiden Zitate, die in der Textmeldung so schön nebeneinander stehen, wurden an unterschiedlichen Orten und Zeiten aufgenommen, wie man im Video deutlich sieht. Wir haben es mit einer Komposition zu tun, mit einem Zusammenschnitt. Mehr noch, die spätere Nachfrage könnte bestellt worden sein, damit Putin seine Botschaft noch konkreter und griffiger ausformulieren kann. Wenn wir die Zitate vergleichen, stellen wir leicht fest, dass sie inhaltlich gleich sind, aber was im ersten Zitat noch spontan formuliert wurde, ist im zweiten Zitat schon extrem griffig und mächtig auf den Punkt gebracht und als Ziel deklariert. Putin wollte diese Botschaft aussenden. Die Zeit ist reif.

Am 1. Mai hat Putin eine weitere Anordnung unterzeichnet, die den ukrainischen Personenkreis, der berechtigt ist die russische Staatsbürgerschaft nach dem vereinfachten Verfahren zu bekommen, deutlich ausweitet. Alle Ukrainer, die auf der Krim geboren wurden oder dort mal gelebt haben, sowie ihre direkten Verwandten (Eltern, Kinder, Ehegatten). Dazu alle Ukrainer, die sich in Russland aufhalten und einen offiziellen Status haben (Flüchtling, Aufenthaltsgenehmigung, Wohnort, zeitweilige Unterkunftserlaubnis), sowie deren direkte Verwandte. In der Summe ist schon jetzt ein zweistelliger Prozentsatz der Ukrainer berechtigt, die russische Staatsbürgerschaft nach dem vereinfachten Verfahren zu bekommen.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , ,

Das trojanische Pferd der NATO

Der sprechende Kater hat vor einer gefühlten Ewigkeit (irgendwann nach dem Putschversuch gegen Erdogan) geschrieben, dass die Türkei fortan für Russland in der NATO spionieren wird, und dass Erdogan die NATO von innen heraus destabilisieren und zerfressen wird, und dass Erdogan aber auf keinen Fall den Gefallen tun würde, freiwillig die NATO zu verlassen, eben weil die Möglichkeit der Spionage und Destabilisierung dann entfallen würde.

Nun hat der Kater wieder einiges zu diesem Thema zusammengetragen (hier und hier).

Am 8. April 2019 wurde in Moskau im Bolschoi-Theater die türkische Oper “Troja” aufgeführt. Die Präsidenten Putin und Erdogan wohnten der Aufführung bei. Die Türkei ist das trojanische Pferd in der NATO und die Auswahl der Vorführung kein Zufall (Symbole sind verdammt wichtig und werden mit Bedacht ausgesucht).

Am 16. April brachte Bloomberg einen Artikel raus, der die NATO-Mitgliedschaft der Türkei untergräbt. Tenor: Erdogan geht zu weit, der Kauf der russischen S-400 könne dafür sorgen, dass Russland an geheime Informationen über die Luftverteidigung der NATO kommt, jetzt müsse die Türkei gezwungen werden, Stellung zu beziehen. Als erster Schritt wurden von Trump Sanktionen gegen die Türkei gefordert, als zweiter Schritt der Ausschluss der Türkei von bestimmten NATO-Opertionen.

Am 17. April meldete sich Erdogans Pressesprecher und sagte, dass die Türkei nicht zulassen werde, dass ihre Mitgliedschaft in der NATO in Frage gestellt würde. Die Türkei sei ein vollwertiges Mitglied der NATO und habe ein Stimmrecht bei allen Entscheidungen der Allianz. Die Türkei werde ihre Position in der Allianz festigen.

Troja wird nach Drehbuch aufgeführt, im Bolshoi Theater und auf der großen geopolitischen Bühne.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , , ,

Westliche NGOs zielen auf russisches Bildungssystem

Bei einem Arbeitstreffen von Wladimir Putin mit Juri Tschichantschin, dem Chef der russischen Finanzaufsicht gab es unter anderem folgenden Wortwechsel:

Tschichantschin: Ich möchte noch ein paar Worte zu NGOs sagen. Wir beobachten weiterhin ausländische Finanzierung, und nicht alles ist für wohlmeinende Ziele bestimmt. Etwa 80 Milliarden [Rubel, umgerechnet über 1 Milliarde Euro] werden von uns nachverfolgt, wir versuchen zu verstehen…

Putin: 80 Milliarden stammen aus ausländischen Quellen?

Tschichantschin: Aus dem Ausland, ja. Von ausländischen Quellen, unter anderem von solchen, die unterschiedliche Grade von Destruktivität anstreben.

Wir arbeiten an jeder dieser Quellen eng mit dem FSB zusammen. Es gibt Richtungen und Branchen, für die das meiste Geld ausgestellt wird, das ist das Bildungssystem, d.h. Lehreinrichtungen und anderes.

Übersetzung von mir.

Die Summe ist beeindruckend, insbesondere wenn man bedenkt, dass es nur der bekannte und digital abgewickelte Teil der Zahlungen ist. Daneben gibt es unentdeckte digitale Zahlungskanäle sowie einen massiven klassischen Bargeldkanal.

Das wirklich Spannende ist aber nicht die Summe, sondern der Einsatzbereich dieser Summen. Bildung.

Das Bildungssystem ist der Hebel, auf den der Westen setzt, wenn es die Möglichkeit hat, in Russland destruktiv tätig zu werden. Wo immer Sie leben, hüten Sie Ihr Bildungssystem.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: ,

USA bitteln bei Maduro

US-Außenminister Pompeo “appelierte” an Venezuelas Präsident Maduro, doch endlich die Brücke zu öffnen.

Erst erkennen die USA Juan Nawalny als Venezuelas Präsidenten an, dann schicken sie ihn nach Venezuela, um das venezolanische Militär abzuwerben, dann retten sie ihn nach misslungener Mission, dann schicken sie ihn als Opferlamm wieder rein, aber das Opfer wird nicht angenommen. Irgendwann während dieser ganzen Posse ziehen die Amis ihr Militär an der venezolanischen Grenze zusammen, bekommen aber heimlich auf die Fresse oder können aus irgendwelchen anderen nicht minder wichtigen Gründen nicht stürmen die Hilfslieferungen nicht über die Brücke tragen. An dieser Brücke kondensiert sich offenbar das Schicksal der USA.

Anstatt die große Brückenfrage mit dem legitimen Präsidenten Nawalny zu klären, wenden sich die USA bittend an einen Herrn Maduro, der laut US-Diplomatie inzwischen ein Niemand ist.

Einfach großartig.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , ,

Sanktionen von Freunden

Putin auf dem Arctic Forum:

Санкции сегодня используются даже уже не как инструмент геополитической борьбы, а как элемент просто конкурентной борьбы в мире. Возьмите тот же «Северный поток – 2», наши американские друзья с ним борются.

Übersetzung:

Die Sanktionen werden heute nicht mal mehr als Mittel des geopolitischen Kampfes angewendet, sondern schlichtweg als Mittel des weltweiten Konkurrenzkampfes. Nehmen Sie zum Beispiel Nord Stream 2, unsere amerikanischen Freunde ringen dagegen an.

Übersetzung und Hervorhebung von mir.

Erinnern wir uns daran, dass Putin die Begriffe “Freunde” und “Partner” sehr bewusst verwendet (eins, zwei).

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , , ,

Skandinavien zu Gast bei Putin

Im Rahmen des 5. International Arctic Forum sind die Häuptlinge von Finnland, Schweden und Norwegen nach Russland gereist und haben sich dort alle drei zu Einzelgesprächen mit Putin getroffen.

Kurze Anmerkungen:

  • Russland ist isoliert wie eh und je. Ich frage mich, ob es auf der Erde einen Staatsmann gibt, der in den letzten fünf Jahren mehr ausländische Staatsmänner empfangen hatte als Putin.
  • Skandinavien hat verstanden.
  • Die ganzen Dialoge über die Aufteilung der Arktis untereinander sind schön und gut, aber Tatsache ist, dass Russland in der Arktis viel Militär und viele Eisbrecher hat, während alle anderen von beidem wenig bis gar nichts in der Arktis haben. Das wird die Realität bestimmen, ungeachtet davon, zu welchen Ergebnissen die Dialoge kommen.
  • Putin beim Treffen mit dem schwedischen Premierminister: “Unsere Beziehungen entwickeln sich, allen Schwierigkeiten zum Trotz. Im letzten Jahr hat der Handel um mehr als 32 Prozent zugenommen. Etwa fünf Milliarden haben unsere schwedischen Freunde – das ist wirklich so, unsere schwedischen Freunde – in die russische Wirtschaft investiert. Ich sagte ‘Freunde’, aber er [der Übersetzer] übersetzt mit ‘Partner’. Ein echter Bandit. Denn wir betrachten alle unsere Investoren, alle schwedischen Unternehmen – mehr als 500 sind in Russland tätig – betrachten wir als Freunde.” Putin betont das nicht ohne Grund, und wir wissen schon längst, warum.
Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , ,

GPS Spoofing

Die Spione von C4ADS haben einen Bericht über GPS-Spoofing veröffentlicht. Für die Normalsterblichen eine spannende Angelegenheit.

Der Bericht fokussiert sich auf Russland. Russland sei führend darin, GPS-Signale zu fälschen. Berichtet wird auch von dem Experiment einer US-Universität aus dem Jahr 2013, als ein Schiff mittels falscher GPS-Signale erfolgreich vom Kurs abgelenkt wurde, ohne dass irgendwelche Systeme auf dem Schiff Alarm geschlagen hätten.

Wir erinnern uns bei dieser Gelegenheit an die NATO-Kriegsschiffe, die von Öltankern aus dem Weg gerammt wurden.

Wir erinnern uns auch an GPS-gelenkte Tomahawks, von denen ein halbes Hundert auf Syrien abgeschossen wurden und dort präzise zwei verlassene Scheunen zerstörten.

Wir erinnern uns auch daran, wie eine US-Drohne im Iran zur Landung gezwungen wurde und wie Iran seitdem einen Sprung in der Entwicklung eigener Drohnen hingelegt hat.

Wir stellen fest, dass das alles schon ein alter Hut ist. Die Analysen werden öffentlich publiziert, angereichert mit Werbe-Videos des russischen Militärs, in denen die Technologie offen vorgeführt wird. Der aktuelle Stand der Technik ist schon weiter. Die neusten Errungenschaften werden im Geheimen angewendet und ebenso geheim ausspioniert und analysiert.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: ,

Über dem Gesetz

Noch mal zum Thema Schüler-Demos, die gerade durchs Dorf getrieben werden. Das ganze Spiel hat eine sehr wichtige Facette – es bringt den Kindern bei, dass sie über dem Gesetz stehen, wenn sie “Aktivisten” sind. Sie könnten Freitag Nachmittag genauso gut auf die Straße gehen wie Freitag Vormittag, aber für die Organisatoren (und damit meine ich nicht das Greta-Gesicht, sondern die Leute, die sich mehrere Ebenen hinter ihr verstecken) ist es sehr wichtig, dass die Demos vormittags stattfinden. Damit wird ein Gesetzesverstoß provoziert (dessen sich die Schüler absolut bewusst sind) und der mediale Zirkus samt riesiger Lobhudelei, der dabei über die Kinder ergossen wird, sagt ihnen: “Du bist ein Aktivist, und als solcher darfst du das Gesetz missachten, denn deine Mission ist wichtiger”.

Das ist ein übler Virus für die Kinder. Das ist ein übler Virus für die Gesellschaft. Der Virus wird bewusst und planmäßig in die Gehirne installiert. Der Virus wird nicht zum Spaß installiert, sondern um das Betriebssystem Deutschland zu lähmen, wenn der Virus aktiviert wird.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: