Impfung für die Matrix

Russland hat seine erste Impfung gegen die Königsgrippe registriert. (Über zwanzig weitere Covid-Impfungen sind in Russland in Entwickung und mindestens eine ebenfalls kurz vor der Registrierung.)

Der Westen schäumt und baut argumentative Barrikaden auf, um den Einsatz der russischen Impfung bei sich auszuschließen. Das ist alles berechenbar bis in die Details. Von Bezrukow haben wir erfahren, dass die Welt sich in wirtschaftliche Blöcke aufteilen wird, die sich voneinander isolieren werden. Das betrifft natürlich auch pharmazeutisches High-Tech. Von Bezrukow haben wir auch erfahren, dass ein Drittel der Welt russisches High-Tech einkaufen will (das eine Drittel, das sich weder den USA, noch der EU, noch China anschließen will). Und aus diesem Drittel der Welt stehen die Kandidaten bereits Schlange und drängen sich um den ersten Platz. Die Präsidenten der Philippinen und Serbiens haben jeweils verkündet, persönlich die ersten Empfänger der russischen Impfung sein zu wollen.

Das Lustige an der Geschichte ist Russlands Trolling:

Mit diesem Bild wurde der erste registrierte Impfstoff gegen die Königsgrippe der Welt vorgestellt.

Ja, wirklich!

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , ,

Geopolitik von Andrej Bezrukow – Teil 2

Von Andrej Bezrukow (wir haben ihn hier kennengelernt) gibt es einen interessanten Vortrag im Netz. Im ersten Artikel über seine geopolitischen Thesen mag manchen aufgefallen sein, dass Bezrukow ausgerechnet über die russischen Aussichten in der neuen Weltordnung wenig gesagt hat. Das ist im nunmehr verlinkten Vortrag anders, Russlands Chancen und Aussichten werden ziemlich intensiv thematisiert. Ich möchte auf diesen Aspekt nicht ausführlich eingehen. Kurz gesagt liegen Russlands Aussichten in zwei Punkten: 1. Vermittler in sämtlichen Konflikten auf eurasischem Territorium (China-Japan, Indien-Pakistan, Iran-Türkei und andere), 2. Vertrieb von Infrastruktur- und Hochtechnologien an dasjenige Drittel der Welt, das sich nicht von USA, China oder EU abhängig machen will und gewillt ist, diese Technologien von Russland zu beziehen. Mein Kommentar: Beide Punkte sind nicht bloß Aussichten, sondern sehr konkrete strategische Pläne, deren Umsetzung fleißig vorangetrieben wird, unter anderem von Bezrukow selbst.

Von großem Interesse für die Blog-Leser dürfte Bezrukows Darstellung der sechs großen Elitengruppen in den USA sein.

  1. Wall Street – globale Finanzeliten. Das ist eine durch und durch globalistische Elite, die keinerlei Verpflichtung gegenüber den USA verspürt. Diese Elite war bereit, die USA zu verlassen und sich überall in der Welt niederzusetzen und überall auf der Welt Geld zu drucken. Strauss-Kahn war ein Vertreter dieser Elite, er hat den Ausstieg aus dem Dollar und den Einstieg in ein supranationales Geldsystem vorangetrieben. Das wurde selbst dem sanften Obama zu bunt, der bestimmt hat, dass der Dollar (sprich: die Weltwährung) US-amerikanisch bleibt. Wie Strauss-Kahn aus dem Weg geräumt wurde, kann jeder googeln, der es nicht mehr in Erinnerung hat.
  2. Die Industrieelite. Das sind die guten alten Industriekapitalisten mit ihren Werken, Fabriken und Ölförderanlagen. Die Industrieelite ist äußerst unzufrieden mit der Finanzelite, weil die Finanzelite seit langer Zeit nicht mehr in die Industrie investiert und das Geld lieber ins Ausland schafft und dort die Konkurrenz der US-Industrieeliten wachsen lässt.
  3. Die Militärelite. Sie fürchtet sich vor geopolitischen militärischen Konkurrenten, vor denen sie sich fürchten müsste.
  4. Die Medienelite. Eine käufliche Prostituierten-Elite, derzeit im Bett der Finanzelite zu Diensten.
  5. Die akademische Elite. Auch käuflich, schreibt das, wofür sie bezahlt wird.
  6. Die Beamtenelite. Diese Elite passt sich den Gegenbenheiten an und wechselt bei Bedarf die Seiten.

Im aktuellen Elitenkrieg in den USA stehen die Industrie- und die Militäreliten, vertreten von Donald Trump, auf der einen Seite, und die globalistischen Finanzeliten mit bezahltem Anhang auf der anderen Seite.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , ,

Motivationsreden von Trump und Merkel

Trumps Motivationsrede für die USA.

Merkels Motivationsrede für die EU.

Für ein vergleichendes Auf-Sich-Wirken-Lassen.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: ,

Geopolitik von Andrej Bezrukow

Viele Menschen lechzen in Zeiten von Lügenpresse nach alternativen Sichtweisen und Informationsquellen. Die Matrix stellt diesen Menschen pseudo-alternative pseudo-Experten zuhauf bereit. Die Menschen gehen diesen auf den Leim und landen wieder dort, wo sie eigentlich weg wollten – in der Matrix.

Heute möchte ich auf einen echten Experten aufmerksam machen: Andrej Bezrukow (Андрей Безруков). Er ist Oberst a. D. des russischen Auslandsgeheimdienstes SWR und hat zwei Jahrzehnte in den USA gelebt und gearbeitet, bevor er 2010 aufgedeckt wurde. Im Rahmen eines Gefangenenaustausches kam er zurück nach Russland und arbeitet dort in vielen Positionen fleißig weiter. Unter anderem betreibt er Öffentlichkeitsarbeit. Er ist selbstverständlich parteiisch und es gehört zu seinem Beruf, seine Parteilichkeit auf subtilen, schwer zu entdeckenden Wegen wirken zu lassen. Damit hebt er sich wohltuend von der Quälitätspresse ab, die längst nicht mehr versucht, auch nur den Anschein von Neutralität walten zu lassen, sondern offen, ungeniert, dumm und mit der Brechstange ganz parteiische Hetze betreibt.

Es gibt von Bezrukow einiges zu lesen und zu sehen. Als Kostprobe möchte ich einige seiner Positionen zur aktuellen und mittelfristigen Geopolitik, die er in einer Videokonferenz dargelegt hat, hier zusammenfassen. Nachfolgend also meine Wiedergabe von Bezrukows Aussagen. Etwaige Kommentare meinerseits werden in Klammern untergebracht.

Die Corona-Krise ist der Startschuss für eine tiefgreifende geopolitische Transformation. Diese wird Zehn Jahre dauern. [Wir erinnern uns an Prognose von Zehn Jahren von König Abdullah II.]

In dieser Periode der Transformation werden die Staaten im Mobilisations-Modus operieren, wie in Kriegszeiten. Das heißt, die Gürtel werden enger geschnallt, die Bevölkerung streng kontrolliert.

Nach Beendigung der Transformation wird die Kontrolle gelockert werden. Die Menschen werden dann ihre Privatsphäre zurückfordern und diese Forderung wird auch mehr oder weniger erfüllt werden. Eine Kontrolle auf Schritt und Tritt wird jedenfalls abgeschafft.

Im Ergebnis der Transformation wird die Welt in regionale wirtschaftliche Zonen zerfallen.

Folgende Ideen sind jetzt gefragt und stellen das aktuelle ideologische Bedürfnis dar:

  • Gerechtigkeit (zunehmende Schere zwischen Reich und Arm schließen)
  • Kollektivismus (Wohl der Gesellschaft über dem Wohl des Individuums)
  • Primat der Natur (Natur-bewahrende Lebensweise)

Wer diese Ideen auszuformulieren und in politisches Handeln zu transformieren vermag, wird die Welt anführen.

Die regionalen Wirtschaftszonen, die sich herausbilden werden, benötigen folgende Voraussetzungen:

  • Ein großer Markt, der unter eigener Kontrolle steht
  • Ein monetäres Emissionszentrum (eigene Währung für den Markt)
  • Eine konstitutionelle Idee, eine philosophische Denkrichtung
  • Infrastrukturelle Basistechnologien (Energie, Transport, Informationsnetzwerke usw.)

Welche Blöcke wird es geben? Ein Block wird der angelsächsische Block sein, bestehend aus USA, Kanada, Großbritanien, Australien (eventuell auch Mexiko wegen der Nähe und Abhängigkeit zu den USA). Diese Länder sind sprachlich und kulturell eng verwandt, haben einen ausreichend großen Markt, den Dollar und alle Basistechnologien.

Ein weiterer Block wird sich um China herum bilden.

Außerhalb von Blöcken stehen unter anderem Japan, Russland und Westeuropa (gemeint sind Deutschland, Frankreich, Italien und Benelux).

Japan hat eine eigene starke Währung, aber nicht alle Basistechnologien und überhaupt keine eigenen Ressourcen. Zu fremd für die Angelsachsen, verfeindet mit China.

Westeuropa hat das gleiche Problem wie Japan: Währung ist da, aber Technologien und Ressourcen fehlen.

Russland hat alle nötigen Technologien und Ressourcen, aber kein Emissionszentrum und vor allen Dingen keinen ausreichend großen Markt, auch nicht mit allen ehemaligen Sowjetstaaten zusammen nicht. Russland wird daher mit irgendwem koalieren müssen, ein Beitritt in den chinesischen Block ist aber wegen der zu starken kulturell-philosophischen Differenzen nicht zu erwarten. Während China auf eine Ost-West-Achse ausgerichtet ist, bietet sich für Russland eine Nord-Süd-Achse an.

Westeuropa, Japan und Indien werden sich entscheiden müssen, mit wem sie koalieren.

Auf die Frage, warum in seinen Überlegungen die EU überhaupt nicht auftaucht, gibt Bezrukow seine Prognose ab: Die EU wird auf ihren Kern, die Gründerstaaten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, zusammenschrumpfen. Wirtschaftlich wird Westeuropa mit den USA und mit China konkurrieren können, wegen des Fehlens kritischer Infrastruktur wird es aber keinen eigenen Block bilden können.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , , , , , ,

Anarchie in den USA

Kann man die Ausschreitungen in den USA parteipolitischen Lagern zuordnen? Konkret: In Welchen Städten/Staaten sind größere Ausschreitungen zu verzeichnen? Welche Partei stellt dort jeweils die Regierung? Wo stellt sich die Lokalpolitik auf die Seite der Aktivisten und wo gegen diese auf?

Hat ein Presseorgan bereits eine Statistik oder Übersicht zu diesen sehr naheliegenden Fragen aufgestellt?

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit:

75 Jahre des Großen Sieges

Wladimir Putin hat, wie vor Monaten angekündigt, einen Artikel zum Zweiten Weltkrieg verfasst. Das Original gibt es hier. Die offizielle englische Übersetzung gibt es hier. Eine Übersetzung ins Deutsche von Thomas Röper gibt es hier. Eine weitere Übersetzung ins Deutsche von Sputnik (basierend auf einer Veröffentlichung im National Interest) gibt es hier.

Die beiden Deutsch-Übersetzungen habe ich nicht geprüft und kann für die Korrektheit und Vollständigkeit nicht bürgen. Wer des Russischen mächtig ist, sollte auf jeden Fall das Original lesen. Wer des Englischen mächtig ist, sollte die offizielle Übersetzung des Kreml heranziehen. Wer nur des Deutschen mächtig ist, muss hoffen, dass die Übersetzungen ins Deutsche gescheit sind. Da es eine offizielle englische Übersetzung gibt, werde ich keine eigene Übersetzung anfertigen.

Den Artikel empfehle ich ganz klar zur Lektüre, auch für Putin-Feinde zur Kenntnisnahme der Position des Siegers des Zweiten und Dritten Weltkrieges. Meine schon vor Jahren erklärte Absicht, einen Artikel zur Rolle Polens im Zweiten Weltkrieg zu schreiben, ist damit auch abgegolten.

_____________

Nachtrag, 22.06.2020: Eine offizielle deutsche Übersetzung von der russischen Botschaft gibt es hier.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , , ,

Russland entwischt in die technologische Zukunft

In den letzten Wochen mehren sich Zuschriften und Kommentare, in denen Leser verzweifelt oder erbost darüber sind, dass Russland in der Grippekrise eine ganze Reihe von digitalen Technologien ausprobiert und einführt, die als Überwachungstechnologien fungieren können.

Die Erbostheit wird garniert mit: “Russland/Putin hat mich enttäuscht, es stellt sich raus, dass Putin auch nur ein Gates ist”.

Erstens: Mittel und Zweck sind nicht das Gleiche. Jeder Mensch hat tödliche Waffen in seiner Küche stehen, weil sich diese tödlichen Waffen als verdammt nützliche Helfer beim Zubereiten von Nahrung erwiesen haben. Hin und wieder werden diese Werkzeuge tatsächlich als Waffen verwendet, mit Todesfolge. Trotzdem kommt niemand auf die Idee, diese Waffen aus den Küchen der Welt zu verbannen. Es kommt auch niemand auf die Idee, diese Werkzeuge als per se böse einzustufen, weil diese offensichtlich zum Töten verwendet werden. So verdammt kompliziert ist die Welt.

Zweitens: Die Frage ist nicht, ob digitale Technologien kommen werden. Sie sind schon da, Big Data ist längst da. Die Technologien werden sich weiter ausbreiten und Big Data wird exponenziell wachsen. Man kann das mögen oder nicht, aber Fragen des Mögens sind nicht Gegenstand dieses Blogs. Ich persönlich mag die Durchdringung des Lebens mit diesen Technologien übrigens auch nicht. Was spielt das für eine Rolle bei Analysen der Sachlage?

Drittens: Die Frage ist, wer Kontrolle über die digitalen Technologien und die damit gesammelten Daten hat. Aus russischer Sicht verheißt es sicher nichts Gutes, wenn die Technologien und die Daten nicht unter russischer Kontrolle sind. Aus chinesischer Sicht verheißt es nichts Gutes, wenn sie nicht unter chinesischer Kontrolle sind. Aus deutscher Sicht verheißt es nichts Gutes, wenn sie nicht unter deutscher Kontrolle sind. An der Stelle der europäischen Kommentatoren, die sich über Russland aufregen, würde ich mir lieber Sorgen um das eigene Heimatland machen. Russland hat Glück, denn Russland wird eigene Technologien haben und die Daten seiner Bürger selbst besitzen. Und was ist mit Missbrauch? Kann und wird es geben, wie überall auch, angefangen mit der Küche und den Messern. Haben die Russen mehr oder weniger Missbrauch zu befürchten, wenn die Technologie nicht in der Hand ihrer Regierung, sondern in der Hand offen feindlicher Regierungen ist?

Viertens: Was ist mit dem Nutzen? Von wem haben die Russen mehr Nutzen vom Einsatz der Technologien zu erhoffen – von ihrer eigenen Regierung oder von der Regierung der USA? Wird Bill Gates dafür sorgen, dass die russischen Behörden aus den Big Data ablesen können, wo Probleme liegen und wie effektiv vergangene Lösungsversuche waren? Wird Bill Gates dafür sorgen, dass russische Behörden intrabehördlichen Datenaustausch betreiben, so dass Menschen für ihre amtlichen Anträge nur einen digitalen Antrag von Zuhause aus ausfüllen müssen und der Rest automatisch geschieht? Gerade jetzt wird das Realität in Russland. Bill Gates hat nichts dazu beigetragen und wird nie dazu beitragen, solchen Nutzen müssen die Russen schon selbst für sich generieren, was sie auch tun. Wird Bill Gates denn wenigstens die Gewinne vom Einsatz seiner Technologien zum Nutzen der Russen ausgeben? Warum zum Teufel sollte er das? Dabei ist der Nutzen riesig. Nur eine kleine Handvoll von Ländern wird im Besitz digitaler Spitzentechnologien sein. Bei dieser Handvoll Ländern wird die übrige Welt einkaufen müssen. Und diese digitalen Technologien haben auch noch gigantische Gewinnmargen. Dazu kommt der politische Einfluss auf die Länder, denen man seine digitalen Lösungen verkauft. Dazu kommen die gigantischen positiven Effekte auf die Wirtschaftskraft und die Produktivität, die der Einsatz digitaler Technologien mit sich bringt.

Warum sollte sich Russland all das entgehen lassen? Machen Sie sich keine Sorgen um Russland. Russland wird das Unausweichliche zu eigenen Gunsten zu nutzen wissen. Nur wenige Länder werden dieses Glück haben. Die übrigen Länder werden die gleichen Technologien bekommen – in abgespeckten Versionen, zu horrenden Preisen, mit beschränktem Nutzen für sich selbst und mit weit größerem Missbrauchspotential, als wenn diese Technologien in eigenem Besitz wären.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , ,

Schweizer Bundesanwalt stolpert über FIFA-Ermittlungen

Erinnern wir uns an die FIFA-Intrige, die 2015 ihren Anfang nahm und 2016 richtig Fahrt aufnahm, mit dem offen erklärten Ziel der Schweizer Bundesanwaltschaft, Unrechtmäßigkeiten bei der Vergabe der WM 2018 an Russland nachzuweisen. Was letztlich darin münden musste, dass Russland die WM entzogen worden wäre.

Die WM 2018 fand in Russland statt. Der schweizer Bundesanwalt Michael Lauber, der die FIFA-Ermittlungen leitete, stolpert nun selbst darüber. Gegen ihn läuft ein Amtsenthebungsverfahren.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: ,

Veränderungen während der Kronen-Krise

Leser fragen nach den großen Veränderungen, die im Zuge der Kronen-Krise vor sich gehen.

  • Eine Weltwirtschaftskrise vom Ausmaß der Großen Depression der 1930-er ist in vollem Gange.
  • Ein europäisches NATO-Land lässt sich gegen die Königsgrippe von russischem Militär aushelfen.
  • OPEC+ hat sich zum weltweiten Kartell ausgedehnt, das die USA einschließt.
  • Deutschland hat per Verfassungsgericht auf die EU geschissen: Deutsches Recht entscheidet, was die EU darf und was nicht.

Das sind alles Umbrüche, die schwer zu übersehen sind.

Kommentare werden geöffnet für Leute, die gewillt sind, die Liste zu erweitern. Kommentare, die etwas anderes vorhaben, als die Liste der Veränderungen zu erweitern, werden nicht durchgelassen.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , ,

Schuldzuweisungen für Königsgrippe

Man überbietet sich derzeit mit Schuldzuweisungen für die Königsgrippe. Die Chinesen sind schuld! – schreit Trump. Die Amis haben es selbst bei den Militärspielen eingeschleppt! – wird dem entgegnet.

Viele Menschen wollen die Wahrheit erfahren. Kommt der Virus nun aus einem chinesischen oder aus einem US-Labor? (Beachten Sie, wie bei dieser Fragestellung die Möglichkeit, dass der Virus gar nicht aus dem Labor kommt, unter den Tisch fällt.)

Die Wahrheit ist – es spielt keine Rolle. In den USA macht Senator Lindsay Graham offen Werbung dafür, die US-Schulden gegenüber China abzuschreiben, weil China schuld am Virus sei und den USA damit schwer geschadet habe. Mehr als Tausend Milliarden Dollar Schulden will Graham einfach annulieren lassen. Das ist es, worauf es in dieser Geschichte ankommt. Man kann Schulden nicht einfach annulieren, man braucht einen guten Grund. Chinas konkrete Schuld an einer so großen Misere könnte ein guter Grund sein, also werden investigative Recherchen, Geheimdienstberichte und alles, was sonst nötig sein sollte, in beliebig großer Menge in den Raum geworfen werden, um Chinas Schuld highly likely zu machen, wenn tatsächlich die Entscheidung getroffen wird, US-Schulden an China auf die Grippe abzuschreiben.

Auf der anderen Seite hat China verständlicherweise wenig Lust, eine Billion Dollar einfach so zu verlieren. Also werden in ebenso großer Menge entgegengesetzte Recherchen, Geheimdienstberichte und highly-likely in den Raum geworfen werden.

Wenn man erkannt hat, welche Summe auf dem Spiel steht, dessen Ausgang nicht zuletzt davon abhängt, welche Laborherkunft dem Virus attestiert wird, kann man den Schamenentänzen um die Herkunftsforschung mit Vergnügen folgen.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: ,