Hundert Tomahawks flogen übers Meer…

Jedes Jahr im April schießt Präsident Trump ein paar Dutzend Tomahawks in die Wüste. (Letztes Jahr)

Sammeln wir. Wie viele Raketen wurden abgeschossen, wie viele kamen an, wo kamen sie an? Was wurde zerstört? Wer wurde getötet? Was behauptet Trump über den Angriff? Was behaupten seine Feinde? Was gibt es noch erwähnenswertes?

________

Nachtrag, 15. April 2018:

Zur umfassenden offiziellen Pentagon-Darstellung siehe hier. Für eine kurze Zusammenfassung der US-Darstellung siehe hier. Vorher-Nachher-Bilder der zerstörten Ziele gibt es hier – besondere Empfehlung dafür. Die Darstellung des russischen Militärs gibt es hier. Weiterhin ist die Mitteilung des US-Botschafters in Russland von Interesse: “Before we took action, the United States communicated with the Russian Federation to reduce the danger of any Russian or civilian casualties.”

Zusammenfassend: Trump droht einen Raketenschlag an. In Europa scheißt man sich in die Hosen, in Syrien evakuiert man wertvolle Technik in die Nähe der russischen Luftabwehrstellungen. In Moskau nennt man den Amis die Koordinaten einiger verlassener Baraken. Nachdem alles geregelt ist, werden Hundert Raketen abgefeuert. Die Amis behaupten drei Ziele gehabt und getroffen zu haben. Die Amis betonen, dass die Mission damit abgeschlossen ist, Assads Chemiewaffenprogramm sei empfindlich getroffen und um Jahre zurückgeworfen worden. Auf den Satellitenbildern sieht man drei beschädigte Häuser auf dem einen Ziel, drei beschädigte Häuser auf dem anderen Ziel und einen Krater im Feld auf dem dritten Ziel. Den Zombies wird das als großartiges Resultat von 100 ins Ziel geflogenen mächtigen Raketen verkauft. Russland behauptet, dass Syrien mit seinen alten Flugabwehrsystemen 70% der Raketen abgeschossen haben. Russland nennt auch viel mehr und andere Ziele als die USA. Randnotiz: Russlands Militär behauptet, französische Raketen haben sie gar nicht entdeckt – ein Signal an Macron, dass er ein Niemand ist.

____________

Nachtrag, 16. April 2018:

Wertvoller Lerserkommentar:

PROGRESS IN THE ELIMINATION OF THE SYRIAN CHEMICAL WEAPONS PROGRAMME
https://www.opcw.org/fileadmin/OPCW/EC/88/en/ec88dg01_e_.pdf

Unter Punkt 11 findet sich folgendes:

In accordance with paragraph 11 of Council decision EC-83/DEC.5, the second round of inspections at the Barzah and Jamrayah facilities of the SSRC was concluded on 22 November 2017. The results of the inspections were reported as an addendum (EC-87/DG.15/Add.1, dated 28 February 2018) to the report entitled “Status of Implementation of Executive Council Decision EC-83/DEC.5 (dated 11 November 2016)” (EC-87/DG.15, dated 23 February 2018). The analysis of samples taken during the inspections did not indicate the presence of scheduled chemicals in the samples, and the inspection team did not observe any activities inconsistent with obligations under theConvention during the second round of inspections at the Barzah and Jamrayah facilities.
Übersetzung:
Gemäß Absatz 11 des Ratsbeschlusses EG-83 / DEC.5 wurde die zweite Inspektionsrunde in den Einrichtungen Barzah und Jamrayah des SSRC am 22. November 2017 abgeschlossen. Die Ergebnisse der Inspektionen wurden berichtet als Nachtrag (EG-Vertrag 87 / DG.15 / Add.1 vom 28. Februar 2018) zum Bericht „Stand der Umsetzung des Beschlusses EG-83 / DEC.5 des Exekutivrats (vom 11. November 2016)“ (EG-87 / DG.15, vom 23. Februar 2018). Die Analyse der bei den Inspektionen entnommenen Proben ergab keine Hinweise auf das Vorhandensein geplanter Chemikalien in den Proben, und das Inspektionsteam beobachtete während der zweiten Inspektionsrunde in Barzah und Jamrayah keine Aktivitäten, die nicht mit den Verpflichtungen aus dem Übereinkommen übereinstimmten.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: ,
277 Kommentare zu “Hundert Tomahawks flogen übers Meer…
  1. Sebastian W. sagt:

    Just in dem Moment wo in der russischen Duma laut darüber nachgedacht wird, Staaten welche mit USA und Ihrem Vorgehen konform sind, mit Ausgrenzung von Investitionen auf dem russischen Markt zu bestrafen, zerrt Trump GB und F in die Schußlinie.
    Die beiden Staaten auf unserem kontinent welche als einzige in der Lage wären militärisch aufzutrumpfen. Gegen wen ist nicht wichtig, aber die Kriegstreiberei geht in besagte Richtung.
    Vielleicht mag Trump und Konsorten die nicht besonders, bzw. sind sie denen im Weg.
    Russland soll tun zu was USA aus verschiedenen Gründen nicht fähig ist.
    Reines Bauchgefühl, ohne Quellen….

  2. Franz sagt:

    Die Maximalvariante abgefangener Tomahawks:

    »Der Chef der Hauptverwaltung für Operatives im russischen Generalstab, Sergej Rudskoi, hat indes während eines Briefings im Verteidigungsministerium bekannt gegeben, wie viele Raketen von der syrischen Luftabwehr an jedem angegriffenen Ziel abgefangen wurden: vier von vier am Militärflugplatz Duvali, zwölf von zwölf am Flugplatz Dumair, 18 von 18 am Flugplatz Blej, zwölf von zwölf am Flugplatz al-Schairat. Am nicht genutzten Militärflugplatz Mezze fünf von neun, am Flugplatz Homs 13 von 16 (keine erheblichen Zerstörungen) sowie in den Ortschaften Barsa und Dscharamana sieben von 30.«
    https://de.sputniknews.com/politik/20180414320341004-britische-raketen-missfolg-syrien/

    • Analitik sagt:

      Hier ist die Pressemitteilung: https://www.facebook.com/mod.mil.rus/videos/2076943042548441/

      Zu den Treffern bei Barsa und Dscharamana hat Rudskoi mitgeteilt, dass einige Objekte teilweise zerstört sind, diese aber längst verlassen seien und dort weder Ausrüstung noch Personal vorhanden waren.

    • Dummsday sagt:

      Interessant ist auf jeden Fall, dass die angebliche Abschussquote in den Ortschaften (wo es Zeugen geben kann) deutlich niedriger ist als an den Militärflugplätzen.

      Vermutlich ist die Abschussrate übertrieben.

    • Marco Schulz sagt:

      Die wollen möglicherweise austesten, ob Russland wirklich über die militärischen Fähigkeiten verfügt, von denen es neulich behauptete, dass es sie hätte. Da war ja die halbe Transatlantikerriege schon in heller Panik. Und nun wissen sie, dass ihre Raketen tatsächlich einen geringen Wirkungsgrad haben, wenn sie es nicht mit einem wehrlosen Wüstenvolk zu tun bekommen.

      Tja, was nun?

      Vermutlich werden wir vermehrt mit Sprüchen gequält like “Wir sind ja von Russland abhängig und deswegen machen wir einen auf nett” (oder ähnliche Kombinationen von Vorwänden und Heuchelei)

      Und die anderen werden weiterhetzen und sind sicher am Überlegen, wie sie weitere Waffensysteme der Russen nach Schwachstellen abchecken können.

      Uaaah, diese Zweigleisigkeit wird sicher eine Herausforderung für die deutschen Medien 🙂
      Schau mer mal.

  3. Munnie sagt:

    Hier:
    https://twitter.com/PetoLucem/status/985184368019869698

    ist eine Übersichtskarte zu sehen. Demnach wurden 101 Raketen abgeschossen, wovon 71 abgefangen wurden.
    Ob diese Karte allerdings wahrhetisgemäß ist, kann ich nicht sagen.

  4. Erich sagt:

    Hallo Analitik, verfolge seit ca 2 Jahren Ihren Blog und ich muss mich bedanken! Man sieht die Welt aus einem anderen Blickwinkel und kann über den Tellerrand (die Matrix) hinausschauen.

    Nun zum Thema:
    Es wurden seitens USA GB Franzland 103 Raketen abgefeuert von denen 71 ihr Ziel trafen. Laut den USA waren die Ziele Forschungseinrichtungen für Chemiewaffen des Bösen Assad. Wie jedoch schon mehrere Stellen berichteten waren es hauptsächlich leer stehende Gebäude.
    Die britischen Raketen wurden fast komplett abgefangen und die Franzosen sollen ihren Angriff nur vorgetäuscht haben. Sagte der Chef der Hauptverwaltung des Generalstabes der russischen Streitkräfte, Sergej Rudskoi.
    Von getöteten konnte ich keine Meldungen finden.

    Meine persönliche Einschätzung ist das Trump diese Show deswegen veranstaltet um seine Ankündigung ,aus Syrien abzuziehen , zu untermauern.

    Für mich wird immer offensichtlicher gelogen und man lässt sich fast schon absichtlich dabei ertappen. Die Matrix bröckelt immer mehr!

    Ich hoffe ich konnte ein bisschen was zum Thema beitragen und trete nun zurück zu den stillen Lesern und bedanke mich.

  5. TaxiMan sagt:

    Wie viele Raketen wurden abgeschossen?

    97 (https://twitter.com/WaelAlRussi/status/985045990486040576). (Russen behaupten es waren etwas mehr)

    wie viele kamen an?

    7.

    (Russen behaupten es waren etwas mehr)

    wo kamen sie an?

    Im Sand
    https://twitter.com/WaelAlRussi/status/985067645740441600

    Was wurde zerstört?

    eine Ruine.

    Wer wurde getötet?

    niemand.

    Was behauptet Trump über den Angriff?

    Nice, Wonderful, Mission Accomplished.

    Was behaupten seine Feinde?

    https://twitter.com/QuarterToAli_/status/985466711792144386

    Was gibt es noch erwähnenswertes?

    Warum bekamen wir keine versenkten Ami/Franz/Britskähne geboten? Ich finde diese Serie langweilig und sie gehört mehr als abgesetzt. Bzw. ein neuer Drehbuchautor ist vonnöten (Donald P. Bellisario vielleicht?)

    • Max sagt:

      “Warum bekamen wir keine versenkten Ami/Franz/Britskähne geboten?”

      Die Amis haben sich so brav an das vorher erlaubte Szenario gehalten, dass es dazu keinen Grund gab. Also den Russen mit allen Details (was genau abgeschossen werden soll) rechtzeitig geliefert, so dass die Russen (und natürlich auch die Syrer und Iraner, denn das geheimzuhalten haben die Russen ja nicht versprochen) soweit vorhanden ihre Leute abziehen konnten.

      Wenn die Angreifer sich so brav an das vorgegebene Shairat 2.0 Szenario halten, kriegen sie auch keine Kähne versenkt.

  6. Jungpionier sagt:

    Also, ich weiß nicht, Analytik – ich halte irgendwie die ganze Zeit den Atem an. Trump soll weg, egal wie und wenn dabei der Mittlere, Nahe Osten und Europa in Schutt und Asche gelegt wird, kann es nur nutzen: endlich wieder “durchatmen”, investieren, ein paar lästige Typen loswerden und “fetter” werden.
    Die sind beseelt von ihrem Übermenschentum.

  7. Stefan N. sagt:

    Die erste offizielle Quelle, die ich gefunden habe, beantwortet keine der o.g. Fragen.
    centcom.mil gibt uns folgende “Press Operations”
    “A total of 59 TLAMs targeted …, …, …, …, …, and ….”
    (Im Satz vorher wird TLAM erklärt).

    Wir wissen aus der Quelle, dass man mit 59 Dingern gezielt wurde.

    Quelle: http://www.centcom.mil/MEDIA/PRESS-RELEASES/Press-Release-View/Article/1144711/statement-from-pentagon-spokesman-capt-jeff-davis-on-us-strike-in-syria/
    P.S. Danke für Ihr Blog

  8. Bratapfel sagt:

    Hehe, hab gewusst, dass Sie einen Artikel hierzu veröffentlichen.

    Kurz und knapp von RT-Deutsch:

    110 oder 103 Raketen wurden abgefeuert. Im Artikel stehen 110, auf der Karte 103.
    Übersetzung aus dem Tweet
    Folgende Raketen wurden von der syrischen Luftverteidigungssystem abgeschossen
    12 von 12 Raketen auf die Dumair Flug-Basis
    12 von 12 auf die Shayrat Flug-Basis
    18 von 18 auf Marj Ruhayyil Flug-Basis
    4 von 4 auf den Flughafen von Damaskus
    13 von 16 auf die Flugbasis in Homs(Qusayr)
    5 von 9 auf die Mezzeh Flug-Basis
    7 von 30 auf das Gebiet von Barzeh und Jaramana

    Macht in der Summe 101 fehlen ein paar… Wir hatten ja mal eine Startfehlerquote von 5 % glaube ich festgelegt. Könnte gut passen.

    Weiter steht im Tweet von Military Advisor:
    Pentagon spricht von 105 Raketen
    -76 Raketen auf Barzeh Forschungs- und Entwicklungszentrum, Damaskus
    -22 Raketen auf Shinshar, Homs
    -7 Raketen auf Homs

    Noch etwas zu den veröffentlichten Bildern vom Forschungszentrum. Das zerstörte Gebäude sieht eher so aus, als sei es vor einer ganzen Weile schon zerstört worden. Ich bin mir nicht sicher, ob so ein frisch eingestürztes Forschungszentrum aussieht.

  9. Rose sagt:

    Wundervolles Theater!Letztes Jahr sollen 59 “Hackebeilchen” in Richtung Syrien geflogen sein,von denen 36 vorzeitig zur Landung animiert wurden. Dieses Jahr eben 103 diverse “Flugkörper”,von denen 71 nicht nach Plan gelandet sind..Der Unterschied zum April
    2017 ist der, dass diesmal GB und Frankreich beteiligt gewesen sein sollen…Und “zerstört” wurden einige Ruinen… Ru und Syrien hatten einen erhöhten Verbrauch an Feuerwerkskörpern… Aber auch ganze drei Zivilisten sollen durch eine “verirrte” Rakete verletzt worden sein…Das alles alleine die Arbeit der syrischen Luftabwehr!
    Sollten die vertreter der transatlantisch-zionistischen Mafia etwas am Ergebnis mäkeln,dann wird ihnen geantwortet werden: auf einen Fake-Giftgas-Angriff gibt es eben auch einen Fake-Luftangriff!
    Das besondere diesmal ist,dass viele Politiker und Medien ,auch aus dem transatlantisch-zionistischen Lager,für einen politischen Dialog Russland und USA werben. Die Angst vor einer unkalkulierbaren Ausweitung des Konfliktes ist erheblich!Im transatlantisch-zionistischen Lager muss pure Panik herrschen…
    Alle ihre bisherigen Werkzeuge und Methoden funktionieren nicht mehr…

  10. Rumpelzinken sagt:

    Da gibt es zwei Versionen. Die Amerikanische, alle haben getroffen und auf die Frage nach zivielen Opfern sagte der General, momentan ist uns noch nichts bekannt, aber die Syrer haben ja 40 große Raketen in die Luft geschossen, und die kommen ja auch runter, und da kann es schon Opfer gegeben haben… unglauliche Arroganz..
    https://www.almasdarnews.com/article/precise-overwhelming-effective-pentagon-on-us-led-syria-airstrikes-video/
    Dann die syrische/russische Seite.
    von 103 Cruise missles 71 abgeschossen, davon die meisten die auf Flughäfen abgefeuert wurden. https://www.youtube.com/user/crimeanfront

    Tote gab es scheinbar keine, 4 Verletzte. Für mich sieht so aus, als ob die Russen doch Bescheid wussten. War wohl wieder eine riesen Propagandashow. Auch interessant finde ich dass die “Rebellen” den Angriff als Farce bezeichnet haben und sehr unzufrieden darüber sind– Denn es wurde nichts an der Front angegriffen- https://www.almasdarnews.com/article/jaysh-al-islam-militants-call-us-led-strikes-on-syria-farce-reports/

  11. Dummsday sagt:

    Wichtig:
    Der Angriff kam aus Richtung rotes Meer, nicht dem Mittelmeer und kam deshalb nicht in Reichweite der russischen Abwehr auf Land und See. Russland hatte die Hoheitsgewässer Syriens mit seiner Flotte abgesperrt.
    USA haben sich nicht getraut über die Flotte der Russen hinweg zu schießen, obwohl Zerstörer im Mittelmeer in der Region anwesend waren.

    • Analitik sagt:

      Quelle? Die Behauptung ist nämlich völliger Murks.

      • Dummsday sagt:

        Ne, das ist kein Murks, Infos sind aus vielen Quellen:

        Angriff vom roten Meer:
        https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/68405-fast-alle-raketen-abgefangen-usa-fokussieren-angriffe-auf-drei-ziele/ (Info unten im Artikel)

        Auslauf der russischen Flotte von Tartus:
        https://de.sputniknews.com/politik/20180412320306397-russische-kriegsschiffe-verlassen-tartus/

        und hier (mit Angaben zu Manövertätigkeiten)

        https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5404580/Russische-SyrienFlottille-verliess-Hafen-von-Tartus

        Die Manöver wurden mit scharfer Munition durchgeführt, das entspricht einer Sperrung des See- und Luftraumes im Bereich des Manövers und ist natürlich auch eine Drohkulisse. Teilnehmer waren mindestens zwei Fregatten und ein U-Boot (angeblich sieben Schiffe)

        Die Donald Cook (Zerstörer der USA) hatte sich nicht unweit der russischen Basen im Mittelmmer positioniert, hat aber nicht angegriffen.

        Zusätzlich hat ein U-boot Jagdflugeug P-8a der Russen das östliche Mittelmeer zum Zeitpunkt des Angriffs überflogen.

        https://syria.liveuamap.com/de/2018/11-april-us-navy-p8a-poseidon-168431-if-flying-over-eastern

        https://www.youtube.com/watch?v=SxbqND075lQ

        Der letzte Satz ist meine Interpretation nach Darstellung der Lage

        • Analitik sagt:

          1. Der Angriff kam sowohl wom Roten Meer als auch vom Mittelmeer.
          2. “und kam deshalb nicht in Reichweite der russischen Abwehr auf Land und See” ist völliger Murks, weil die Reichweite der russischen Abwehr fast das komplette Syrien abdeckt, darunter auch sämtliche angegriffenen Stellen.

          • Max sagt:

            Es ist eine Sache, in welchem Bereich die Luftabwehr Ziele erkennen und erfassen kann, und in welchem Bereich sie dann abgeschossen werden. Genauer, werden müssen weil sie eine Gefahr darstellen.

          • Funkenflug sagt:

            Guten Tag Analitik,

            die offensichtlichen Puzzleteile sind aufgedeckt. Ich frage mich aber, über Ihre Fragen hinaus, wovon soll und dieses Theaterschauspiel alles ablenken.

            Bisher hier nicht erwähnt und auch medial kaum beachtet wurde / wird der Einsatz der deutschen Fregatte “F 221 Hessen ” in diesem Akt.

            Kurz etwas über die Hauptaufgabe dieses Schiff selbst:
            “Ihre Hauptaufgabe ist die Luftverteidigung – also Bekämpfung von Flugzeugen und anderen Luftzielen – zum Schutz von Marineverbänden und verbündeten Kräften an Land. Dafür ist sie mit sehr leistungsfähigen Radargeräten und weitreichenden Flugkörpern ausgerüstet. Sie kann auch Führungsaufgaben innerhalb eines Kriegsschiffverbandes leisten.”
            Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hessen_(F_221)

            In chronologischer Reihenfolge nun kurz die Puzzleteile dazu.

            11./12. Januar 2018
            Fregatte “Hessen” im amerikanischen Flugzeugträgerverband
            Quelle: https://www.google.de/amp/s/www.presseportal.de/pm/amp/67428/3837001

            -> War der Einsatz (Theaterakt) des Trägerverbamdes schon länger geplant?
            Zitat: “Nach den Übungen vor der amerikanischen Küste wird die “Hessen” gemeinsam mit dem Flugzeugträgerverband der “USS Harry S. Truman” ins Mittelmeer verlegen.”
            Quelle: http://www.bundeswehr-journal.de/2018/fregatte-hessen-im-amerikanischen-flugzeugtraegerverband/

            22. März 2018
            Luftverteidigung für US-Flugzeugträger USS „Harry S. Truman“ – Eine Aufgabe für die Fregatte “Hessen“
            -> Hatte man etwa Sorgen um die Schiffe der Trägergruppe oder sind die deutschen Fregatten zur Verteidigung besser geeignet?
            Zitat: “Während der Flugzeugträger mit täglichem Flugbetrieb der Kampfjets und Hubschrauber den eingeschifften Carrier Air Wing zertifizierte, übten die übrigen Schiffe den Schutz des Flugzeugträgers. Dazu wurde die Verteidigung gegen Bedrohungen aus der Luft, feindliche Überwassereinheiten und gegnerische Uboote ununterbrochen trainiert. Die Fliegerleitoffiziere der Fregatte „Hessen“ übernahmen dabei vermehrt die Kontrolle über die amerikanischen Luftfahrzeuge und waren somit ausschlaggebend für die erfolgreiche Zertifizierung des Carrier Air Wing.”
            Quelle: http://www.marine.de/portal/a/marine/start/ueberuns/einheiten/fregatten/sachsen/f221/berichte/!ut/p/z1/hY_NCoMwEITfyE1Eqz0q1laQILU_mksJGmyKTSSk0kMfvgkFb9I9DOx8u7MsUGiASjaLgRmhJBtt39LNLY3LU-lvfb_MUYKK3Y4cwrDAZ4ThAtd_I9RitFIJgrrn0NqMaDVjH0ANFGjPvU5JbpwaLo2wOmhmlPYmpc3oyEtrSzzRQ4twlqJoOYU_SRNkpAqsX6RHF_hgM3svu6xzT0N7Z7IfeaW65GdMzzwmJBy-0vw9uQ!!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_B8LTL2922LF0A0IEENH55I1UG4

            11. April 2018
            Syrien-Krise: Wieso begleitet eine deutsche Fregatte das US-Kampfgeschwader nach Nahost?

            Zitat: Auf Anfrage von RT Deutsch, wie lange die Fregatte sich dem US-Kampfverband anschließen wird, antwortete die Pressestelle der Bundesmarine in Wilhelmshaven, dem Heimathafen der “Hessen”:
            Die Fregatte wird die Strike-Group über den gesamten Zeitraum der Atlantiküberquerung und Einfahrt ins Mittelmeer begleiten.
            Erst im Mittelmeer wird dann konkret entschieden, wie mit der “Hessen” weiterverfahren wird. -> Normalerweise steht, siehe Quellen oben, die gesamte Einsatzdauer und der Einsatzzweck vor einem Einsatz fest. Klingt für mich, wir überlegen und das noch ob wir mitspielen oder die anderen überlegen noch ob wir mitspielen dürfen.

            War hier eine Option bzw. eine bestimmte Rolle für uns angedacht? Und man bietet uns von russicsher Seite auch gleich noch eine “Information” in Form geschichtlicher Erinnerung an.
            Zitat2: “Die “Hessen” als potenzielle “Lusitania 2.0″?”
            Auf die Frage von RT Deutsch, wie die Bundesmarine und insbesondere die Fregatte Hessen im US-Verband der USS Harry S. Truman im Falle einer Eskalation der Syrienkrise agieren werden, antwortete der verantwortliche Presseoffizier nach kurzem Schweigen:  
            Darüber haben wir uns ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht.
            Er bat nach dieser Aussage allerdings, nicht namentlich zitiert zu werden.
            Zur Frage, ob die Begleitung einer US-amerikanischen Strike Group durch deutsche Kriegsschiffe nach Nahost ein Routineprozedere darstellt:
            Nein, das ist schon was besonders. Das kann man schon als Highlight bezeichnen.
            Die bislang aufrechte Entscheidung der Bundesmarine, die Fregatte “Hessen” die US-amerikanische Strike-Group bis ins nahöstliche Mittelmeer begleiten zu lassen, hat zudem noch eine weitere strategische Komponente. Sollten US-Kriegsschiffe tatsächlich aus dem nahöstlichen Mittelmeer einen Angriff auf Syrien durchführen und russische Streitkräfte wie angedroht reagieren, würde der NATO-Bündnisfall rein formell nicht greifen. Der entsprechende Artikel 5 der NATO begrenzt den Bündnisfall explizit auf die USA und Europa: Die Parteien vereinbaren, dass ein bewaffneter Angriff gegen eine oder mehrere von ihnen in Europa oder Nordamerika als ein Angriff gegen sie alle angesehen wird; sie vereinbaren daher, dass im Falle eines solchen bewaffneten Angriffs jede von ihnen in Ausübung des in Artikel 51 der Satzung der Vereinten Nationen anerkannten Rechts der individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung der Partei oder den Parteien, die angegriffen werden, Beistand leistet […]
            Befände sich jedoch die deutsche Fregatte im Falle einer russischen oder syrischen Vergeltung gegen die US-amerikanische Strike-Group noch immer im Verband, könnte man dies als direkten Angriff auf die deutsche Marine interpretieren und entsprechend militärisch handeln.
            Quelle: https://www.google.de/amp/s/deutsch.rt.com/international/68175-syrien-krise-wieso-begleitet-deutsche-fregatte-us-kriegsmarine/amp/

            12. April 2018
            Fregatte “Hessen” ist unterwegs
            Zitat: “Für einen eventuellen Militärschlag hat die US Marine bereits ein Kampfschiff in der Nähe der syrischen Küste. Der Zerstörer „Donald Cook“ hat am Montag den Hafen von Larnaca auf Zypern verlassen. An Bord der „Donald Cook“ sind Abschussmöglichkeiten für 96 Flugkörper, darunter auch eine geheime Anzahl von Marschflugkörpern des Typs Tomahawk. Die „Donald Cook“ ist einer von vier Zerstörern der US Navy, die dauerhaft in Europa stationiert sind.”

            Zitat 2: “Die deutsche Fregatte  „Hessen“ ist integrierter Bestandteil der Trägerkampfgruppe, die mehrere Monate zusammen im Einsatzbereich der 6. und 5. US-Flotte im Mittelmeer, Indischen Ozean und dem Persischen Golf eingesetzt werden soll.” -> Das war/ist der offiziell geplante Einsatz.

            Zitat 3: “In der Region hat die US Marine seit Ende März auch das große Angriffs-U-Boot „Florida“, zu dessen Bewaffnung bis zu 154 Marschflugkörper gehören. Das 170 Meter lange U-Boot verfügt über einen Atom-Antrieb und ist speziell für den Einsatz von Marschflugkörpern vorgesehen.” -> Kleine Randanmerkung = interessantes Detail im gesamten Kontex gesehen. Deswegen auch das russische U-Boot-Jagdflugzeug.
            Quelle: http://m.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Fregatte-Hessen-ist-mit-der-US-Navy-auf-dem-Weg-ins-Mittelmeer

            Aktuell ist die Fregatte “Hessen” (zur Suche: DEU GOV VESSEL) auf Marinetraffic nicht zu lokalisieren.
            Der letzte Standort beim Tracking ist die Ostküste der USA. Allerdings ist das Standortupdate vor 5 Tagen gemeldet worden. Was sich zeitlich mit Auslaufmeldungen in den Medien deckt.
            Quelle: http://www.hamburg.de/fregatte-hessen-position/

            Weitere Puzzleteile zu diesem Ausschnitt, die mich hier weiter bringen würden, bzgl. wo befand sich die Trägergruppe zum Zeitpunkt des Angriffes, war die Fregatte “Hessen” zu diesem Zeitpunkt noch dabei, finde ich leider nicht. Es fällt mir gerade auch etwas schwer, diese o.g. Details einzuordnen. Aber mein Bauchgefühl sagt, da ist ein interessantes Puzzlesteil versteckt.
            Vielleicht nimmt jemand den Ball auf.

            Mit freundlichen Grüßen

            • Funkenflug sagt:

              Guten Tag Analitik,

              ergänzend zur Lokalisierung von Schiffen auf Marinetraffic würde ich gerne die Information bereitstellen, weshalb Marineschiffe (jedes Landes) außerhalb von Heimatgewässern (für Zivilpersonen / die Bevölkerung) nicht lokalisierbar sind.

              Zitat: “Durch das „AIS“ (Automatisches Identifikationssystem) einem Funksystem, das durch den Austausch von Navigations- und anderen Daten die Sicherheit und die Lenkung des Schiffsverkehrs verbessert ist dieser Onlineservice möglich.
              Aus Sicherheitsgründen wird dieses Signal insbesondere bei Marineeinheiten unterdrückt, sobald sich diese auf einer Einsatzfahrt außerhalb heimischer Gewässer befinden. Auch bei zivilen Schiffen wird das Signal in gefährdeten Gewässern (Piraterie) unterdrückt.”
              Quelle: https://deutscher-marinebund.de/service/onlineradar-shiptracking/

              Mit freundlichen Grüßen

      • Dummsday sagt:

        Achso,

        sie müssten demnach den Titel anpassen.

        “Hundert-tomahawks-flogen-über-SA-und-Jordanien” 🙂

  12. Strukturdenker sagt:

    Quelle SPON
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-was-ueber-den-us-militaerschlag-bekannt-ist-a-1202942.html

    Militärflughafen Dumai östlich von Damaskus: 12 Raketen, alle abgefangen lt. russ. Verteidigungsministerium, keine Einschläge lt. “Beobachtungsstelle”
    Forschungseinrichtung Barsah nördlich von Damaskus: keine Anzahl Raketen genannt, Sachbeschädigung lt. syrischer Armeeführung
    Depot westlich der Stadt Homs; keine Anzahl Raketen genannt, 3 Verletzte lt. syrischer Armee

    Quelle NZZ: Übersicht eingesetzter Waffen
    https://www.nzz.ch/international/welche-waffen-die-westmaechte-eingesetzt-haben-ld.1377399
    US: 19 Luft-Boden-Marschflugkörper des Typs Jassm, Ziel Barzah-Institut bei Damaskus
    US: 66 Tomahawks: Ziel Barzah-Zentrum bei Damaskus und Depot bei Homs
    FR: 3 missiles de croisière naval (MDCN): Ziel nicht näher bezeichnete Chemiewaffen-Produktionsstätte
    FR: 9 Scalp-Marschflugkörper
    Alle franz. Angriffe auf 2 (!) Ziele nahe Homs
    GB: 8 Storm-Shadow-Raketen Ziel: eine Militäreinrichtung bei Homs

    Quelle RT
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/68358-die-fuenf-wichtigsten-fakten-zum-angriff-auf-syrien/
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/68405-fast-alle-raketen-abgefangen-usa-fokussieren-angriffe-auf-drei-ziele/
    103 Raketen abgefeuert, 71 abgefangen (russ. Verteidigungsministerium)
    Ziele:
    – wissenschaftliches Zentrum in Barzeh in der Nähe von Damaskus
    – ehemalige syrische Raketenbasis 15 Meilen westlich von Homs (4 Raketen)
    – Ad-Dumair-Luftwaffenbasis östlich von Damaskus, (12 Raketen, alle abgefangen)
    – Depot Schien, westlich der Stadt Homs
    – Kommandoposten der syrischen Armee bie Schien, westlich der Standt Homs
    – Militärflugplatz Mezzeh in Damaskus
    Nach zweiter Quelle 110 Raketen abgefeuert

    Missiles were intercepted by Syrian air defense systems:
    12 (from 12) over Dumayr airbase
    12 (from 12) over Shayrat airbase
    18 (from 18) over Marj Ruhayyil airbase
    4 (from 4) over Damascus airport
    13 (from 16) over airbase in Homs (Qusayr)
    5 (from 9) over Mezzeh airbase
    ” (russ. Analysten)
    ——————-
    Wenn man zusammenzählt, wurden lt. westlichen Angaben 105 Raketen abgefeuert. Nach russischen Angaben wurden 103 Raketen abgefeuert. Eine weitere unbenannte Quelle spricht von 110 Raketen.
    Nichtnäher bezeichnete russische Analysten melden als Anzahl 71 Raketen, die auf mil. Objekte Syriens gezielt waren (wovon ein Großteil abgefangen werden konnte).

    Ich frage mich, wohin die restlichen 32 bis 39 Raketen gezielt waren.

    • Strukturdenker sagt:

      Ok, die fehlenden gingen wohl zu den Ortschaften Barsa und Dscharamana. Was wollte man dort treffen ?

      • Analitik sagt:

        Eine Chemiewaffenfabrik, was denn sonst. 🙂

        • Strukturdenker sagt:

          Wessen Chemiewaffenfabrik ?

          • a3cem sagt:

            Hier sind ein paar Bilder vom zerstörten Forschungszentrum:
            https://de.sputniknews.com/politik/20180414320336450-zerbombtes-forschungszentrum-damaskus/
            – Die armen Jungs haben nicht mal Schutzausrüstung und Gasmasken zur Besichtigung bekommen. Und in dem ganzen Artikel verrät auch niemand, dass es sich um ein _Chemiewaffen_-Forschungszentrum handelt. Naja, solange sich keiner von denen auf eine Parkbank setzt, wirkt das Zeug wohl eh nicht …

            In den letzten Tagen habe ich den Eindruck, dass sich die Rhetorik im Propaganda-TV merklich ändert. Der Grundtenor hört sich an nach: Böse sind sie schon, die Russen, aber wenn sie schon mal da sind, sollte man vielleicht doch mal mit ihnen reden.
            Im Gegensatz dazu kam mir Sputnik vor einiger Zeit noch viel defensiver vor. Inzwischen sagen die schon deutlicher es reicht, wir können euch auch ärgern. Das ist aber mein subjektiver Eindruck.
            Anscheinend ziehen und schieben gerade alle am Overtonfenster 🙂

    • Rose sagt:

      Sie sollten sich eher fragen,ob überhaupt “Raketen” unterwegs waren…Laut US-Angaben wurden ganze 76 Tomahawks auf das ehem. Forschungszentrum Barzeh abgefeuert…Jeder dieser Flugkörper hat einen Sprenkkopf von 250 bis 500kg.Und nur vergleichsweise drei Gebäude zerstört…keine Sprengkrater sichtbar…wenn die 76 Flugkörper dort eingeschlagen wären,dann hätten sie nur eine Wüste mit max.Kopfgrossen Betonbrocken und verbogenem Armierungseisen…Ich gehe davon aus,dass da bis auf Feuerwerkskörper für Bilder an die Medien gar nichts geflogen ist!Wenn ich mich nicht irre,dann wurde Barzeh von Terroristen schon 2013 zerstört…

      • PROGRESS IN THE ELIMINATION OF THE SYRIAN CHEMICAL WEAPONS PROGRAMME
        https://www.opcw.org/fileadmin/OPCW/EC/88/en/ec88dg01_e_.pdf

        Unter Punkt 11 findet sich folgendes:

        In accordance with paragraph 11 of Council decision EC-83/DEC.5, the second round of inspections at the Barzah and Jamrayah facilities of the SSRC was concluded on 22 November 2017. The results of the inspections were reported as an addendum (EC-87/DG.15/Add.1, dated 28 February 2018) to the report entitled “Status of Implementation of Executive Council Decision EC-83/DEC.5 (dated 11 November 2016)” (EC-87/DG.15, dated 23 February 2018). The analysis of samples taken during the inspections did not indicate the presence of scheduled chemicals in the samples, and the inspection team did not observe any activities inconsistent with obligations under theConvention during the second round of inspections at the Barzah and Jamrayah facilities.
        Übersetzung:
        Gemäß Absatz 11 des Ratsbeschlusses EG-83 / DEC.5 wurde die zweite Inspektionsrunde in den Einrichtungen Barzah und Jamrayah des SSRC am 22. November 2017 abgeschlossen. Die Ergebnisse der Inspektionen wurden berichtet als Nachtrag (EG-Vertrag 87 / DG.15 / Add.1 vom 28. Februar 2018) zum Bericht „Stand der Umsetzung des Beschlusses EG-83 / DEC.5 des Exekutivrats (vom 11. November 2016)“ (EG-87 / DG.15, vom 23. Februar 2018). Die Analyse der bei den Inspektionen entnommenen Proben ergab keine Hinweise auf das Vorhandensein geplanter Chemikalien in den Proben, und das Inspektionsteam beobachtete während der zweiten Inspektionsrunde in Barzah und Jamrayah keine Aktivitäten, die nicht mit den Verpflichtungen aus dem Übereinkommen übereinstimmten.

    • Analitik sagt:

      Ja. So sehen sie aus, Trumps Hinterleute, die ihn gegen die wütenden Globalisten schützen. Wie schon häufig gesagt wurde: Trump ist keinesfalls ein Einzelgänger, er hat sehr mächtige Hintermänner.

    • Bratapfel sagt:

      Danke für den Link. Irgendwann letztes Jahr bin ich auf diesen Q gestoßen. Aber ich habe seine Mitteilungen nicht verstanden und es auch wieder vergessen. Interessant auch was auf diesen eulenspiegel blog steht, dass der Fake-Angriff auf Hawaii tatsächlich ne vereitelte False Flag gewesen sein soll. Im Hintergrund passiert doch mehr als man glauben mag. Gut möglich, dass manche Raketen der US Navy ein paar Deep State Nester in Syrien platt gemacht haben.

      • scotty sagt:

        Das verfolgen des Q-Blogs https://qanon.pub/ erfordert sicher auch eine gewisse Offenheit gegenüber zunächst “schrägen Thesen”. Ich verfolge ebenfalls seit letztem Jahr sowohl die Mitteilungen, wie auch deren Analysen auf diversen anderen Kanälen (man musste sich ja irgendwie beschäftigen – hier war ja eher Pause 😉 ). Es betrifft zu viele Ebenen und ist daher sehr komplex. Man ist dann gezwungen sich auf einzelne Themen zu konzentrieren, da ansonsten einem die Zeit fehlt.

        Die kryptischen Botschaften sind dabei nicht nur Herausforderung sondern auch Abschreckung. Jedoch ist die Anzahl der Fakten in allen Themenbereichen, die mittlerweile durch Verlinkung zusammengetragen werden, durchaus erheblich höher als die Spekulationen.

        Ich bin jedoch auch hoch erfreut, das der Blog analitik wieder aus dem scheinbaren Dämmerzustand (Ent-schuldigung – zur Feier des Tages) erwacht ist und man hier wieder zum einen exzellente Analysen und zum anderen eine hochwertige Recherche der Kommentatoren vorfindet. Vielen Dank dafür.

  13. Strukturdenker sagt:

    Hier die offizielle Stellungsnahme der Amerikaner:

    https://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/1493749/department-of-defense-press-briefing-by-pentagon-chief-spokesperson-dana-w-whit/

    105 Raketen abgefeuert auf drei Ziele:
    – Barzeh Research and Development Center (76 missiles; 57 of these were Tomahawk land attack cruise missiles, and 19 were joint air-to-surface standoff missiles, or JASS’s)
    – Him Shinshar chemical weapons storage facility, which is located in Syria, just west of Homs, 22 weapons were employed, nine U.S. TLAMs, eight Storm Shadow missiles, three naval cruise missiles, and two Scout land attack cruise missiles
    – Him Shinshar chemical weapons bunker facility, we deployed seven Scout missiles

    Aussagen zu den Treffern: Barzeh wurde getroffen, zu Ziel 2 keine Aussage, zu Ziel 3 Annahme, daß getroffen wurde

    “We are confident that all of our missiles reached their targets”
    -> confident = zuversichtlich …

  14. Rantanplan sagt:

    Das ganze sah ja schon letztes Jahr wie eine Verkaufsveranstaltung für die russischen Raketenabwehrsysteme aus. Die Trefferquote des russischen Raketenabwehrsystems kann sich jedenfalls sehen lassen. Aber schon damals beschlich mich der Verdacht das evtl. andere Ziele angegriffen wurden welche nicht publik gemacht werden. Welchen gemeinsamen Gegner haben denn USA, Frankreich, GB, Russland und Syrien in oder um Syrien das sie evtl. sogar eine gemeinsame Aktion durchgeführt haben könnten? Oder anders: Russland lässt eine militärische Intervention in Syrien zu und bekommt dafür eine Werbeveranstaltung für ihre Systeme frei Haus. Aber wer oder was wird dann in Syrien beschossen???
    Ja ich weiß das klingt sehr konstruiert… aber das was man in unseren Qualitätsmedien so liest macht auch nicht mehr Sinn.

    • Analitik sagt:

      Jaa, sowas könnte sein. Das wird dann von keiner der offiziellen Seiten ausgeleuchtet werden. 🙂
      Viele Dinge passieren in der Realität, von denen wir keine Ahnung haben.

  15. Thom Ram sagt:

    Ich, abgehalfteter Lehrer und Organist, spinne. Hoffnung ist Mutter dessen, was ich, des Rassismus angeklagt in der selbstverständlich seerechtsfreien Schweiz, vorbestrafter Verschwörungstheoretiker so mir auch noch denke.

    https://bumibahagia.com/2018/04/15/beschrieb-der-bombardierung-syriens-meine-spekulation-wo-steht-die-tuerkei-die-nzz-informiert-nachspeise/

    • Max sagt:

      Die Raketen und was ankam und abgeschossen wurde war schon echt. Denn freiwillig würde sich die USA nicht so blamieren. Allerdings war da natürlich Absprache – die Ziele waren vorher bekanntgegeben worden alle, und rechtzeitig, damit die Russen, soweit erforderlich, ihr Personal dort abziehen konnten.

      Das kann man ausrechnen – es war die einzige Möglichkeit, abzusichern, dass keine Russen gefährdet werden. Denn die hatten sich vorher geweigert, mitzuteilen, wo sie nicht sind. Und die US Aufklärung kann sicher rauskriegen, wo sie sind, aber nicht, wo sie nicht sind. Und wenn Russen gefährdet sind, droht Abschuss eines Kahns.

      Ein kleines bisschen unehrlich ist die Behauptung, dass die Raketen sowjetischer Bauart seien. Ok, sind sie. Aber nachgerüstet und im Verbund mit moderneren Systemen sind sie auch. Außerdem kann man mit elektronischer Kampftechnik wohl die Höhenmesser der Hackebeilchen unwirksam machen, und dann bleibt denen wohl nichts als sicherheitshalber höher zu fliegen. Und genügend weit oben sind sie einfache Beute.

      Dass wichtige Ziele wie Flugplätze besonders geschützt sind, zumindest besser als Abrissbagger auf ansonsten leeren Institutsruinen, versteht sich von selbst.

  16. Sheeple sagt:

    Sie hatten mal wieder recht Analitik. Es war mal wieder nur Theaterdonner.
    Die Frage die ich mir die ganze Zeit stelle: Sind die Chaosvögel überhaupt noch in der Lage wirklichen Schaden in Syrien anzurichten? “Augenscheilich” haben sie sich ja sehr stark beim Donald eingenistet. Und immerhin ein paar tausend Mann in Syrien allerdings scheinen sie keine Wirkung mehr zu entfalten. Ich hätte nicht gedacht dass das mit einer einfach Wahl eines Präsidenten vorbei ist. Hoffen wirs.

  17. Falk sagt:

    Ein Giftgasangriff, der keiner war, rechtfertigt einen Gegenschlag, der eher symbolischen Charakter hatte. Die von allen erwartete Antwort Russlands bleibt vorerst aus.
    Das transatlantische Bündniss hat damit gegen das Völkerrecht vertoßen und ein souveränes Land ohne UN Mandat aufgrund einer falschen und nicht überprüften Annahme angegriffen.
    Gut, das hat in der Vergangenheit auch niemanden gestört, nur diesmal ist Syrien nicht wie Libyen oder der Irak in Schutt und Asche gebombt worden. Russland wird wohl deutlich gemacht haben, dass die Begründung für einen schweren Angriff nicht akzeptabel ist.
    Wenn wir annehmen, das Trump kein Idiot ist und die Stellung Amerikas als Hegemon auflösen will, könnte er eigentlich jetzt
    seine Truppen aus Syrien abziehen. Offiziell, weil ja jetzt wirklich alle Giftgasfabriken zerstört sind und inoffizell, weil sich der Grund für den Angriff als plumpe Täuschung herausgestellt hat und dies Trump die Gelegenheit gibt, die Verantwortlichen für diese Täuschung unter Druck zu setzen.
    Ich vermute das Russland in den nächsten Tagen freundlicher Weise noch ein paar unangenehme Wahrheiten veröffentlichen wird.

    • Freigeist sagt:

      Dieser Augenscheinliche Müll,könnte auch eine Lieferadresse sein für eventuelle Rechnungen,die dann “jetzt” zugestellt werden dürfen?

  18. Holgersson sagt:

    Vermutung: der Angriff war echt, aber abgesprochen. Das Thema Syrien ist bereits abgeschlossen, nun galt es einvernehmlich die dreckigen Reste (Söldner, Agenten, etc.) zu beseitigen. Denen galten die Raketen. Alles andere ist Theater für die Matrix.

  19. Ivan sagt:

    Mein Gedanke beim angeblichen Giftgasanschlag in London war folgender:
    Hier läuft ein transatlantischer Test der Loyalität. Jemand will die Linientreue testen.

    Ganz ähnliche Gedanken habe ich jetzt. In diesem Kontext sehe ich auch, dass merkel bzw. die brd nicht mehr auf Linie ist.
    https://www.n-tv.de/ticker/Merkel-Keine-Beteiligung-an-Militaerschlag-gegen-Syrien-article20381228.html

    Mir ist klar, dass wir sehr wenig über die wahren Vorgänge wissen. Wenn es so wäre wie es uns eingetrichtert wird dann hätte die russische Armee hoffentlich alle Abschusspositionen in Staub verwandelt.

    Momentan entsteht ein Eindruck der russischen Schwäche weil nur von harten Konsequenzen gesprochen wird aber dann nur Diplomatie folgt. Ich hoffe, dass dieser Eindruck täuscht.

  20. Sebastian W. sagt:

    Hier auch noch ein paar angebliche Ziele, falls Ihr das auflisten wollt, keine Ahnung ob das belegt ist. Der Schuß Richtung Nationalgarde wäre neu….

    https://www.fit4russland.com/kriege/1903-die-terroristen-jubelten-wegen-der-raketenangriffe-auf-syrien

  21. skyhopper sagt:

    Dies hier habe ich kürzlich gelesen, kann aber die Seriösität nicht beurteilen. Interessant fand ich es allemal.
    https://www.epochtimes.de/politik/welt/wovon-lenkt-der-angriff-auf-syrien-ab-starten-massenverhaftungen-in-den-usa-a2400733.html

  22. skyhopper sagt:

    Habe gerade gemerkt, dass der Link nicht mehr funktioniert. Komisch: bis heute Mittag war der Artikel noch verfügbar. Habe ihn aber wortgleich nochma an anderer Stelle gefunden. Nebenbei:
    Vielen Dank für Ihre Arbeit, Analitik!
    Ich habe mir die letzten Tage echt ein wenig Sorgen um unser aller Zukunft gemacht. Aber ein Blick auf Ihre Artikel hat mich dann beruhigt und bis jetzt haben Sie ja auch Recht behalten. Auf dass es so bleibt!
    http://derwaechter.net/wovon-lenkt-der-angriff-auf-syrien-ab-starten-massenverhaftungen-in-den-usa

  23. Nexus sagt:

    “US-Präsident Donald Trump, der versprochen habe, dass diese Raketen „neu und klug“ sein sollten, habe nochmals alle überspielt: hauptsächlich seien alte Tomahawks eingesetzt worden. Im Anflug auf alle strategisch wichtigen Objekte seien sie von auch alten syrischen Flugabwehrsystemen abgeschossen worden, die in der Sowjetunion gerade für Einsätze gegen Tomahawks entwickelt worden wären.”

    https://de.sputniknews.com/politik/20180415320351031-usa-syrien-raketenangriff-analyse/

  24. Nexus sagt:

    Was den Schaden angeht, kann laut dem Journalisten folgendes festgestellt werden:

    Keine Zivilisten seien ums Leben gekommen
    Kein Soldat der syrischen Armee sei getötet worden
    Kein Flugzeug oder Hubschrauber der syrischen Armee sei zerstört worden
    Es habe kein zufälliges Eindringen in die Verantwortungszone der russischen Flugabwehrsysteme gegeben
    Kein Flugplatz der syrische Streitkräfte sei betroffen worden
    71 der 103 Raketen seien verloren worden

    Die tatsächliche Wirkung der Aktion sei noch geringer gewesen, als die Wirkung des Angriffs auf den Militärflugplatz al-Schairat vor einem Jahr, betont Marachowskij.

    Link wie oben. Der ganze Artikel ist lesenswert.

  25. Gobelin sagt:

    Frankreichs Präsident Macron verteidigt den Militärschlag und enthüllt, dass US-Präsident Trump überzeugt werden musste, sein Truppen in Syrien zu lassen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/us-militaer-trump-musste-laut-macron-zum-verbleib-in-syrien-ueberredet-werden/21177932.html

    Trump …

    https://news.google.com/news/story/dZcQRKKwGIY_55MZREzn2DynJOqbM?hl=de&ned=de&gl=DE

    🙂

  26. triangolum sagt:

    Kann der französische und britische Angriff auch dazu gedient haben ihre Agenten zu killen oder zu befreien?

    Wir hatten die Meldung, das dort von beiden die Giftgas und Einsatzplaner vor Ort festgenommen wurden in der Ost-Ghouta Entklave.

    Das erklärt auch die Ablenkung mit dem Doppelagenten in England wonja Medial die Keule geschwungen wurde wie nie.

    Russland konnte so medial nicht so einfach diesen Trumpf ziehen.

    Würde mich nicht wundern wenn beide Länder Spuren verwischen wollten oder wem auch immer weg Bomben wollten.

    • Analitik sagt:

      Nein, so bekommen sie keine Agenten befreit. Gefangene NATO-Agenten sind in sicherer Verwahrung. Die einzige Möglichkeit, sie zu befreien ist, sie frei zu kaufen oder einzutauschen.

  27. Christian sagt:

    Hallo Analitik,
    schön, dass Sie wieder da sind. Ihre objektive Sicht gefällt mir sehr viel besser als das emotionsschwangere Geplänkel auf anderen Seiten.
    Besten Gruß und angenehem Woche,
    Christian

  28. ChrizzChrozz sagt:

    Für einen Fake-Chemiewaffenangriff gab es eine Fake-Vergeltung. Wichtig für Trumps Position im Inneren – bezgl. “Aussen”:

    Ein in meinen Augen sehr wichtiges Ergebnis ist das, was Analitik als “die Hosen voll” bezeichnet – erstmalig wurde den Zombies in der Tagesschau der russische Präsident Putin (notabene in voller Ansprache) als vernünftiger Politiker präsentiert.

    Man muß aus blau langsam rot machen, um im Orwell-Sprech zu bleiben.

    Weiterhin beachte man Merkels verbale “uneingeschränkte Solidarität” bei gleichzeitigem Ausschluss eines gemeinsamen Militärganges.
    Die Matrixbetreiber lassen die vollen Hosen in solchen Situationen auch schon mal kurz runter…

    • Chris Henning sagt:

      Werter ChrizzChrozz,

      Habe Ihnen zu Gift und Heinsohn geantwortet. Bin auf ihre Reaktion gespannt.
      http://analitik.de/2018/02/07/schulz-greift-gabriel-an/#comment-11931

      Mittlerweile gibt es einen aktuellen Artikel zur dahinterstehenden Problematik:
      https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-ungeschminkte-wahrheit-von-gunnar-heinsohn-die-guten-bekommen-die-besten/

      Mich interessiert, welches Ziel denken Sie verfolgt Heinsohn mit diesen Aussagen?

      Und aktuell ein Zitat Heinsohns:

      „Wir werden die Verlierer sein. Das Elend in Europa nimmt seinen Lauf und 87% nehmen es weiter hin und ignorieren die Konsequenzen lieber, bzw. bürden diesem Land weiterhin und bewusst weitere Lasten auf (EURO, EU, Migration, als Entwicklungshilfe getarntes Sponsoring korrupter afrik. Staaten).

      Diese Argumentation fußt auf der Annahme, dass Länder wirtschaftlichen Erfolg auf Grundlage technischen Fortschritts anstreben. In Deutschland, Schweden, Kanada … ist dies in den herrschenden Schichten aber nicht (mehr) der Fall. Dafür verfestigte sich in den letzten Jahrzehnten das Ziel der globalen Umverteilung durch die Erschaffung von humanitären Aufnahmeländern.

      Zu Schweden wurde ja schon veröffentlicht, dass dies zu einem dramatischen Abrutschen im Entwicklungsindex führen wird. Aber es stört die Verantwortlichen nicht, so wenig wie in Deutschland. Der Zeitgeist in diesen Ländern will es einfach. Dieser Wahn könnte nur gestoppt werden, wenn die Leistungsträger sofort die Leistung verweigern würden. In Deutschland sicher nicht.“

      https://michael-mannheimer.net/2018/04/19/merkel-kriegt-einen-erneuten-orgasmus-israel-schenkt-ihr-10-000-fluechtlinge-die-es-ansonsten-nicht-loswerden-wuerden/
      (Wichtige Anmerkung: Ich teile Mannheimers radikalisierende Ansichten nicht, verweise hier nur auf die Aussagen Heinsohn’s.)

      • ChrizzChrozz sagt:

        Werter Herr Henning,
        schauen Sie sich an, WER auf “tichyseinblick” für gewöhnlich und viel schreibt, u.a. Henryk M. Broder, besonders leicht zu erwischender Kriegshetzer – und sie werden die Zielrichtung des Blogs erkennen und können auch Herrn Heinsohn einordnen.
        Und wenn Sie schon dabei sind, vergessen sie achgut.com nicht, es sind dieselben Geister am Werke.

  29. Baumgartner sagt:

    Gibt es keine Militärexperten, die wirklich eine Ahnung haben und sich nüchtern zu den technischen Möglichkeiten, Marschflugkörper abzuschiessen äussern können?

    Die Russen sagen, grob 2/3 seien abgefangen worden. Die USA behaupten, alle Missiles hätten ihr Ziel erreicht. Man kann davon ausgehen, dass beide Propaganda betreiben.
    Kann man Marschflugkörper, die tief (unterhalb der Radare) fliegen und eine geringe Wärmeabstrahlung produzieren wirklich erfolgreich abschiessen und kann man dies mit den von Russland genannten Systemen aus Sowjetzeiten?
    Das müsste man doch einigermassen beantworten können.
    Und müssten jetzt zur Demütigung der “Alliierten” nicht etliche Trümmerteile der abgeschossenen Tomahawks gezeigt werden?

  30. querbeet sagt:

    Ach ja die europäischen Führer die Macrone und Merkel wollen eine Friedensinitiative starten, Der Maaslose sagt es wird nicht ohne Russland gehen. Sie meinen wirklich Sie hätten was zu sagen.
    Denke die werden eine 180 Grad Wendung hinlegen, bin gespannt wie sie das anstellen.

  31. Dakac sagt:

    Ja, Analitik hat auch bei mir dafür gesorgt, dass ich nicht mehr zusammenzucke bei solchen Nachrichten. Grossen Dank dafür.

    Wenn man eine Zeitlang diesen Blog liest, stellt man automatisch, wie von selbst, die gleichen Fragen, die im Eingangstext gestellt wurden.

    Schnell kriegt man dann mit, dass es sich nur um Schaulaufen handelt. Viel Show- wenig Wirkung. Ob es sich um 100 Bomben oder 10 handelt, alles ist nur Show.

  32. Nexus sagt:

    “Trumps Begnadigung ist DIE KRIEGSERKLÄRUNG an den Schattenstaat! Und die Raketen in Syrien waren der Startschuss.”
    http://globalundergroundnews.de/die-begnadigung-von-scooter-libby-oder-die-gegenattacke-beginnt-der-brummbaer/

  33. Max sagt:

    “Wenn es so wäre wie es uns eingetrichtert wird dann hätte die russische Armee hoffentlich alle Abschusspositionen in Staub verwandelt.”

    Nein, man muss nur die offiziellen Verlautbarungen wörtlich lesen, und sich erinnern was vor einem Jahr passiert war.

    Zerbombt wird alles, wenn russische Bürger in Gefahr sind. Wo sind die, fragen die Amis. Sagen wir euch nicht, antworten die Russen. Was bleibt? Das Protokoll vom vorigen Jahr einhalten. Also alle Abschussziele rechtzeitig melden, so dass die Russen Zeit genug haben, zu verschwinden. Die Syrer und Iraner natürlich auch, versteht sich von selbst.

    Damit wurde das Ganze zu einer Übung der syrischen Luftverteidigung unter maximaler Annäherung an reale Kampfbedingungen, wie auf ГА (schon vorher übrigens) gespottet wurde.

  34. Nexus sagt:

    “Der amerikanische Botschafter Moskaus, John Huntsman, sagte in einer Pressekonferenz: Bevor wir Maßnahmen ergriffen haben, haben die USA mit “Russland” kommuniziert, um die Gefahr von russischen oder zivilen Opfern zu verringern.”

    https://deutsch.rt.com/international/68453-pentagon-prasentierte-trump-plaene-zur-beendigung-russischer-luftverteidigung/

  35. Rose sagt:

    Der ganze Zirkus um den Wertewestlichen Luftangriff hat meiner Meinung nach folgenden Hintergrund:Der Krieg gegen Syrien ist für GB,Fr und USA verloren.Trump will seine Truppen (2000 bis 4000 Mann) nach Hause holen.Das kann er aber nur als “Sieger”….Was also tun? Einen grossen Krieg anfangen ,den der Westen nicht führen und gewinnen kann?Oder eine Show abziehen…Das hat den zusätzlichen Vorteil,die Kriegstreiber in Fr und GB mit ihren Propaganda-Angriffen gegen Ru ins Leere laufen zu lassen…
    Also gab es Absprachen zwischen USA und Russland.Um die zion. Kläffer zu verwirren,durften auch Fr und GB mitmachen. Das,was deren “Raketen” treffen durften,wurde von den US-Militärs vorgegeben. Und diese haben ihre Zielliste von den russischen Militärs bekommen…Das Ego von Macron und May wurde gestreichelt,die transatlantisch-zionistischen Kreise sind im Panikmodus und selbst der Statthalter Netanjahus in Dtschl.,Maas, redet plötzlich von Verhandlungen…Gewinner sind Syrien,Russland und Trump(+Militär)…

  36. edse sagt:

    Ein Paar Randbemerkungen:

    Selbst in der Matrix scheint der Angriff eher verstanden zu sein als politisch gegen Russland gerichtet, als militärisch gegen Syrien.

    Ein altes Indianer-Sprichwort(TM) lautet sinngemäss: “Sag mir, wer deine Feinde sind, und ich sage dir, wie mächtig du als Krieger bist”.

    Vor nicht so vielen Jahren sagte Obama noch, dass Russland nur eine Randerscheinung ist, heute weiss Maradona aber schon besser, wer Müller ist… Ich meine, die Klintonoiden müssen schon fast alles zusammenpacken, was sie haben, um Russland ggü. treten zu können – so wird u.a. den Zombis das Erwachen aus der Matrix erleichtert. Wenn Russland einmal anfängt, auszuteilen, wer will dann schon noch die herumwandernden Zombis um sich haben…

    Aber keine Panik, so sehr viele von uns sehen möchten, wie Russland einige Ärsche eintritt, wird es vermutlich nicht dazu kommen (ich meine das sehen, nicht das eintreten :-). Die pflegen ja nun zu gewinnen, noch bevor der eigentlicher Kampf ausbricht und bevorzugt auf einer Metaebene zu der, auf der der Feind agiert.

    Und wenn man stark ist, ist die Selbstdarstelung als Schwach keine Schande, sondern eine strategisch korrekte Vorgehensweise. Abgesehen davon, dass niemand von uns Bomben auf unsere Köpfe fallend sehen möchte…

    Deswegen sollen wir uns den “Spass” verkneifen, und besonnen weitermachen, Schritt für schritt…

  37. Someone sagt:

    Alle Raketen haben ihr Ziel getroffen, genau wie Lt. Gen. Kenneth F. McKenzie Jr. berichtete!

    Im Verlauf der Mission wurde lediglich bei 71 Exemplaren aufgrund veränderter taktischer Situation das Ziel dynamisch justiert um jeweils präzise eine Luftabwehrrakete zu neutralisieren.

    Der Erfolg ist: alle Giftgas-Fabriken vernichtet, es gibt nichts mehr zu tun.

    • Salander sagt:

      Hallo Someone, schön, dass Sie wieder da sind und mich zum Lachen bringen. Galgenhumor hat noch jeden gerettet. Manchmal siegt halt die Vernunft.

  38. Strukturdenker sagt:

    Ich möchte den Blick gerne etwas ausweiten. Seit Jahren und verstärkt seitdem Trump gewählt worden ist wird eine antirussische Sau nach der anderen durch die Matrix getrieben. Unterstützung von angeblichen Diktatoren, Cyberangriffe, Agententätigkeiten, Verbreitung von “Fake-News”, Wahlbeeinflussungen, meeto. Das ganze Theater machte kurz nach der Trump-Wahl noch den Eindruck einer Panikreaktion. Aktuell meine ich ein besseres Timing und einen höheren Manipulationsdruck erkennen zu können, so daß zu vermuten ist, daß inzwischen eine Strategie dahintersteckt. Ich denke, es geht immer noch bzw. wieder darum, Rußland in einen Regime-Change zu treiben. Ich denke auch, daß die Globalisten sich inzwischen strategisch sortiert haben, sozusagen eine “Konterrevolution” zur multipolaren Welt. Sie führen diese Strategie mit den Mitteln aus, die ihnen noch bleiben: große Teile des politischen Establishments, die Medienlandschaft und Meinungsgestalter, Teile der Geheimdienste, internationales Bankenwesen.
    Diese These stelle ich zur Diskussion in den Raum.

    • Thassos sagt:

      Passt Ihrer Meinung nach die folgende These dazu?

      Donald Trump und der Untergang des Britischen Weltreichs
      http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=459640

      Ich bin kein Diogenes Lampe Gläubiger, war auch zeitweise von seinem burschikos-phantastischen Stil (siehe Türkei, Syrien) wenig erfreut. Aber er bleibt erfreulicherweise dran und gibt auch zu spekulieren zu müssen.

      Einige Schlussfolgerungen passen ganz gut zu ihren obigen Aussagen.

      • Strukturdenker sagt:

        Na ja, das ist die Erzählung einer bestimmten Weltsicht. Meiner Meinung nach etwas zu religionsbezogen. Und es geht eben nicht nur um GB.

        Ich versuche hier eher kleinteiliger/kleinräumiger heranzugehen und anhand von Quellen oder zumindest Beobachtungen einzelne Puzzleteile einigermassen belegbar zu identifizieren. Ob wie diese zusammenpassen, möchte ich von vornherein nicht festlegen wollen, nicht einmal eine Tendenz. Da laß ich mich gerne überraschen, oftmals gibt es auch mehrere Erklärungsmuster, von denen man (wenn überhaupt) erst im Nachhinein sagen kann, welches denn der Realität am nächsten kam.

        Ausserdem muß man immer auch die Dynamik von Entwicklungen im Auge haben … tatsächliche oder vermutete Machtkonstellationen und Partner-/Gegnerschaften können sich auch weiterentwickeln.

        Also, nicht unbedingt mein Ding, aber wers mag ….

      • Hausfrau sagt:

        Also, der Artikel von Diogenes Lampe ist bezüglich erzählerischem Unterhaltungswert ja eine echte Wucht. Allein mir fehlt der Glaube, daß er die maßgeblichen Akteure wirklich erfaßt (ich denke, es sind etwas mehr als die, die er angibt), und er scheint zu meinen, daß England sich sozusagen in Luft auflöst. Es wird aber mE eher so eine Art Groß-Singapur werden wollen – ein chinesisches Finanzzentrum außerhalb Chinas.

  39. Vielen Dank für die großartige Arbeit die ihr hier leistet!

    Hier ein sehr ausführlicher Artikel, passend zu den hier geteilten Inhalten, den ich hier mal empfehlen wollte:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=459640

    Macht weiter so <3

    Hannes für Frieden

  40. Weinstein-Effekt sagt:

    Möglicherweise Gründe dafür, warum es erst mal keine neuen US-Sanktionen gab:
    http://augengeradeaus.net/2018/04/russen-ziehen-sich-aus-salis-transport-fuer-nato-und-eu-zurueck/
    Russen ziehen sich aus SALIS-Transport für NATO und EU zurück.
    (Die Info wurde am 12.4. von den Russen übermittelt. Da hatten sie sicher schon Infos, dass in der Nacht ein paar Raketen fliegen würden.)

    https://ostexperte.de/russland-neue-gegensanktionen-usa/
    Am Freitag legten Abgeordnete der Staatsduma einen Gesetzentwurf mit Antwortmaßnahmen auf die US-Sanktionen vom 6. April vor.
    Darin werden vorgeschlagen…

    &
    Lang aber sehr interessant:
    https://deutsch.rt.com/meinung/68475-skripal-und-syrien-britische-hand-chemiewaffenzirkus/
    Ein britischer Geheimdienst-Oberst als Verbindungselement zwischen Skripal und Syrien

    Dieser Hamish de Britton-Gordon scheint eine Art Frühindikator für das Thema Chemie zu sein:
    “Doch vorerst hat er andere Pläne: Am 13. April twitterte er, er habe eine Ahnung, dass nach dem Fall von Ghuta in Syrien – „ein entscheidender Moment für Assad, bewirkt durch den Einsatz von chemischen Waffen, die Provinz Idlib“ das nächste Ziel sein wird für Assads Chemiewaffen-Angriffe.”

    Mal schauen, ob er wieder “richtig” liegt…

    Ist das “Spammen” von Links ohne viel Eigenbeitrag hier ok?
    LG

  41. Observer sagt:

    Mir sind heute zwei Artikel aufgefallen, welche sich mit vielen bisher genannten Quellen decken, deren Seriosität ich jedoch nicht überprüfen kann. Ist Ihnen Analitik oder anderen Forenteilnehmern über diese Seite etwas bekannt?

    http://globalundergroundnews.de/die-begnadigung-von-scooter-libby-oder-die-gegenattacke-beginnt-der-brummbaer/

    http://globalundergroundnews.de/qanon-keine-angst-trump-spielt-nur-den-dummen-wie-schon-so-oft-der-brummbaer/

    • scotty sagt:

      Michael Maier ist ein engagierter (Video-)Blogger, der über das oben von mir verlinkte Q-Phänomen fast ausschließlich seit Anfang des Jahres berichtet. Dabei versucht er aus den “Hinweisen”, die bei dem Phänomen gegeben werden, nicht nur schlau zu werden, sondern versucht mittels Recherche bestätigte Quellen zu finden, um zu einem Gesamtbild im “Puzzle Q” bei zu tragen.

      Neben anderen Video-Bloggern wie z.B. Destroying the Illusion und McAllisterTv sind Analysen von Jerome Corsi und in Österreich Artikel von Alexandra Bader hervorzuheben und durchaus als weder vollständig noch als Qualitätsanspruch zu werten. Auch sollte man beachten, das die jeweiligen Kanäle in ihrer Gesamtheit jeder für sich, aus höchst unterschiedlichen Richtungen und Grundansichten heraus agieren, aus denen diese jeweils jedoch keinerlei Hehl machen.

      All diese Kanäle sind gezwungen sich im “Topf schlagen” zu versuchen. Darin sind sie mittlerweile sehr gut und es werden neben recht guten Einschätzungen auch erheblich umfangreich unbestreitbare Punkte zusammengetragen. Nicht alles ist ein Volltreffer und man muss alles prüfen, was der jeweilige Kanal veröffentlicht. Aber wo muss man das nicht?

  42. easyblues sagt:

    Mal eine Frage. Warum wird der vermutlich israelische Angriff auf die iranische Militärbasis in den Massen- als auch Alternativmedien so wenig besprochen? Sehr eigenartige Geschichte und auch Russlands Verhalten ist mir da nicht klar.

    https://www.express.co.uk/news/world/946211/Syria-attack-Aleppo-explosion-fighter-jets-Iranian-base-Jabal-Azzan

    • Analitik sagt:

      Israel tut, was es die ganze Zeit tut. Die Massenmedien dürfen nicht darüber berichten. Die alternativen Medien sind in den meisten Fällen auch nicht sonderlich alternativ.

      5 von 8 Raketen, die als nicht abfangbar gelten, hat Russland abgefangen. Insgesamt hat Israel ziemliche Panik, weil sie ihre Verbündeten verlieren und der Strick um ihren Hals sich langsam, aber sicher enger zieht.

      • Hannes sagt:

        “Israel tut, was es die ganze Zeit tut.”

        Offizielle Bestätigung im ARD-Mittagsmagazin durch Prof. Günter Meyer.
        https://www.youtube.com/watch?v=bLmISaxcGocsasche

        Das war so wohl nicht geplant (!!!) Experte schockt Moderatorin mit der unzensierten Wahrheit!!!
        Frubi TV
        Am 12.04.2018 veröffentlicht

        • Analitik sagt:

          Das Interview war genau so geplant und die Moderatorin war keinesfalls geschockt. Die beiden haben typisches abgesprochenes Interview-Ping-Pong gespielt.

          • Hannes sagt:

            “Interview war genau so geplant”

            Ist der Videotitel, aber gut dass Sie das nochmal klarstellen.

            Mich interessiert in dem Zusammenhang: Sind die 10.000 die Deutschland jetzt aufnehmen muss, Teil des Deals oder der Preis für diese Distanzierung?

            • Analitik sagt:

              Vielleicht ist die Distanzierung der Preis für die 10.000? 🙂
              Vielleicht will jemand das Leben des Herrn Maas ein bisschen pfeffern?
              Vielleicht ist es eine Reaktion darauf, dass neulich wieder einmal ein psychisch kranker Mensch um sich gestochen hat?
              Auf der Ebene der kleinen Nadelstiche sind sehr viele Varianten möglich.

          • Conrath sagt:

            @Analitik

            Zum Interview.

            Wenn man es mehrfach anschaut fällt auf, wie ruhig-verschmitzt die Moderatorin ansagt. Bei Überraschungen können die Mods durchaus noch einige Hinhalte-/ Ablenkungstricks einsetzen. Daher votiere ich ebenfalls für eine gute Abstimmung und Infomöglichkeiten über die reale Realität gibt es ja nun wahrlich genug, auch für Professionelle.

            Und noch ein Wort zum Thema ‘Überhorizontradar’ und militärische Laienexperten, es kommt in Funkenflugs Sputnik-Link vor! Tja, hmmm, da komme nicht nur ich ins Grübeln, um es mit Forist Davideit freundlich einzuleiten. Von letzterem wüsste ich gerne noch, wie der Vorname von M. VESTAGART lautet. Ist doch immer , noch etwas mehr über unsere Bundeskanzlerin zu erfahren. Gut, das ‘unsere’ darf jetzt nicht wörtlich genommen werden, also über die gewählte Kanzlerin von DE, die sich mehreren Interessensvertretungen verpflichtet hat/, fühlt/ oder gefühlt hat. Sicher bin ich mir da nicht. Aber vielleicht hat Merkel ja vor, das MaasMäneken mit Trumpscher Taktik strategisch zu entfernen, um so die Atlantikkröte, die zur Bildung der GrKo geschluckt werden musste, bald wieder los zu werden? Wir müssen da abwarten.

            Angela braucht nur zu sagen, ja ich war schlecht informiert durch das Außenamt in Bezug auf Syrien und das hat der Herr Minister M. verbockt, er hatte ja eine Chance und das er kein Gutachten einholen ließ ist ein grobes Versäumnis.

            Nun muss sich Angie nur noch etwas einfallen lassen, um der Heuchlerin aus der Eifel, ins Knie zu schießen, denn das ist wohl das Mindeste, was diese ewige Vorteilsnehmerin bekommen sollte, immerhin war es ein toller Anfang heute mit 33 % Ablehnung in den Ring der ehrwürdigen alten Dame SPD zu treten und wir haben durchaus fähige KriminalpolizistInnen in DE, das ist auch beruhigend.

            Danke an Sie, an Funkenflug und Strukturdenker für die Kommentarbeiträge.

  43. Someone sagt:

    Wo sind eigentlich die Flugzeugträger?

    Ich habe bisher in nur einem Artikel von der Beteiligung eines solchen gelesen, hat angeblich paar Raketen gestartet. McKenzie bestätigt das allerdings nicht.

    Im Dezember waren die meisten entweder zur Wartung oder auf dem Weg dahin.

  44. Observer sagt:

    Entweder es gab hier einen “Matrixunfall” oder das Overtonfenster hat sich tatsächlich schon in Bewegung gesetzt:

    https://m.youtube.com/watch?v=bLmISaxcGoc

    • Rose sagt:

      Bisher sieht es nach einem “Unfall” aus.Das “Mittagsmagazin” wird vom RBB produziert.Das “Propaganda-Regiment Gniffke”(“Tagesschau”) sitzt beim NDR in Hamburg…Es gibt noch Journalisten,die diese Lügerei nicht mehr aushalten und in einem Anfall von Selbstachtung auch mal einen Zipfel der Wahrheit zeigen… Es ist zu vermuten,dass das für sie nicht ganz Folgenlos bleibt… die Gniffke-Truppe wird wahrscheinlich bis zum bitteren Ende treu zur “transatlantisch-zionistischen Wertegemeinschaft” stehen…Hamburg gehört zur britischen Besatzungszone.Nicht ohne Grund sind dort ARD-Tagesschau,Spiegel,Springer-Verlag,Zeit… beheimatet.

      • Observer sagt:

        Es lohnt sich da mal ein Auge drauf zu haben. Die Meldung der dpa unten könnte ein weiteres Indiz sein, dass sich etwas bewegt.

        http://www.sz-online.de/nachrichten/angriff-auf-syrien-voelkerrechtswidrig-3922294.html

        http://www.sz-online.de/nachrichten/kultur/offener-briefim-fall-skripal-3909814.html (interessant auch die Leserkommentare zum Artikel)

        • Marco Schulz sagt:

          Das alles sieht mir nicht nach “Aus Versehen passiert” aus.

          Nachdem mehr und mehr auf den üblichen Umgang mit solchen kritischen Stimmen verzichtet wird (totschweigen, verunglimpfen, verfälschen,…) nehme ich an, dass unsere ganz dezent dabei sind, die Tour der Kriegstreiber zu untergraben.

          Die wollen sich zwar nicht offen gegen ihre verbündeten stellen aber das was die nun abzuziehen versuchen, ist unserer Elite offenbar eine Größenordnung zu hart. Bei der Reaktion auf die Skripal-Sache hab ich mir schon gedacht, die lächerliche Reaktion (4 Diplomaten ausgewiesen) ist mehr so eine Kompromisslösung, darauf bedacht, es sich mit keiner Seite zu sehr zu verscherzen. Trump hats gemerkt und meckert; im Gegenzug lassen unsere die Deutungshoheit der alten Elite untergraben.

          Mir solls recht sein 🙂

        • Rose sagt:

          Ich vermute eher die Briten und/ oder den Maas-losen Aussenminister-Darsteller als Ziel.Der Maas ist Hard-core Zionist und Transatlantiker aus Überzeugung.Die sind gefährlich!Auch wenn die dtsche. Aussenpolitiik im Kanzleramt gemacht wird,bleiben noch genug Möglichkeiten für den Maas,um Schaden anzurichten.Da ist es gut,rechtzeitig einen (medialen) Zaun um den Typen zu ziehen….Aber sie haben recht. Man sollte da mal ein Auge drauf haben…

  45. Katty sagt:

    Аналитик, мне особенно котовое ухаха в прошлой посте понравилось…;):)

  46. Katty sagt:

    Тоже очень Кота люблю…;)
    Я его благодаря Вам нашла… Спасибо за рекомендацию…

  47. Smombist sagt:

    Hallo Analitik,

    vielen Dank für diesen Blog und sorry für meine naive Frage.

    Was ich nicht ganz verstehe. Warum haben die deutschen Transatlantiker, wie von dir geschrieben die Hosen voll, wenn der Konflikt zwischen dem Westen und Russland weiter von westlicher Seite eskaliert wird? Ist das nicht Teil deren Strategie und ist zumindest die Show nicht in ihrem Interesse?

    • Analitik sagt:

      Ja, Show. Aber jetzt Trump sie für einen Moment ernsthaft dran glauben lassen, dass aus der Show blutiger Ernst wird. Und diesen Ernst emotional wahrzunehmen hat zu vollen Hosen geführt. Im Falle des Falles ist Deutschland ein russisches Ziel, weil Deutschland US-Atomwaffen hortet und die Bundeswehr auch darin ausgebildet wird, diese Waffen gegen Russland einzusetzen.

      • Funkenflug sagt:

        Nun an richtiger Stelle,

        Hallo Analitik,

        vielleicht hat man dadurch auch einen Schubs bekommen. Zumindest ein sehr interessantes weiteres Puzzleteilchen …

        Zitat: “Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat laut “Focus Online” den von Deutschland unterstützten Militärschlag gegen Syrien, der durch die USA, Frankreich und Großbritannien am vergangenen Wochenende durchgeführt wurde, als völkerrechtswidrig eingestuft.”
        Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20180420320411739-bundestag-usa-angriff-syrien-voelkerrecht/

        Somit hält man sich viele Möglichkeiten offen. Von “ihr Verbrecher, wir dachten wir teilen die gleichen Werte, verteidigen zusammen die Menschenrechte und Ihr seit in Wahrheit die Bösen” (etwas überspitzt formuliert) bis hin zu “wir reagieren darauf gar nicht und es interessiert die Herde auch nicht.”
        Dazwischen hat man noch genügend Spielraum die Richtung zu ändern und genau zu justieren.

        Ein, wie ich finde, geschickter Schachzug (der auch zwingend erforderlich war, auch um sich einen Schritt weiter zu emanzipizieren. Oder besser in Richtung Einigkeit, Recht und Freiheit? Auch wenn dies noch in weiter Ferne zu sein scheint.)

        Man wird sehen. Mit jedem Puzzleteil sieht man mehr.

        Mit freundlichen Grüßen

  48. Someone sagt:

    zu den Flugzeugträgern:

    ein Japaner gibt sich sehr viel Mühe: http://www.gonavy.jp/CVLocation.html

    weiterhin gibt es https://www.globalsecurity.org/military/ops/where-were.htm – nicht ganz so aktuell, aber gut zum quer lesen (ausserdem ist “90,000 tons of Diplomacy” zu cool um unerwähnt zu bleiben)

    Demnach befindet sich die Mehrzahl dieser Ausmerzer im Dock. Ausserhalb von US Gewässern sind nur:

    * CVN-71 Philippinen

    * CVN-75 ausgelaufen von Norfolk am 11. April, werde nicht schlau wohin: http://www.navy.mil/submit/display.asp?story_id=105078

    * CVN-76 Yokusaka, Dec17, kann wo anders sein

  49. Freigeist sagt:

    Offengesagt,meine Fassungslosigkeit,bitterste Enttäuschung durch die Wertegemeinschaft mit all seiner Obrigkeit + doch so aufgeklärten Subjekte ist Grenzenlos geworden.
    Der Welt,der gesamten Welt wurde auf dem Servierteller die Gesetzlosigkeit vom Westen präsentiert.Diese Streich,der ja von so vielen kritisiert wird “warum hat Russland die nicht platt gemacht”,der passiven Politik hat den Westen nun dahin geschickt wo diese ‘Arschlöcher’ verdienter Weise hingehören:Ramschware
    keine Werte, keine Moral, kein Anstand , Rechtsprechung+Gesetzlosigkeit etc.etc.
    ‘In die Tonne getreten’,kommt manchen ja bekannt vor.
    Leute wenn ihr glaubt das man dann so übergeht in das Tagesgeschäft,als wäre ja nichts vorgefallen,da irrt ihr gewaltig.
    Der Welt wurde der alte Faschismus in neuen Kleidern vorgestellt,wir hebbe verdisch….

  50. Max sagt:

    Noch zur Frage, wer denn nun die Wahrheit sagt, die Russen oder die Amis:

    “The Syrian Observatory for Human Rights managed to monitored interception by the regime forces to tens of missiles which targeted their positions and military bases in the Syrian territory, where several intersected sources confirmed to the Syrian Observatory, that the number missiles that were downed, exceeded 65 missiles, of the total number of missiles fired by the Trio Coalition”
    http://www.syriahr.com/en/?p=89324

    Mit anderen Worten, die Behauptung, nichts wäre runtergeholt worden, war selbst SOHR zu peinlich, um ihre eigene Informationspolitik zu diskreditieren.

    Die ist übrigens ganz interessant. Den Pizzaverkäufer lächerlich zu machen ist nämlich etwas daneben. Der ist offensichtlich nur Aushängeschild. Dahinter stehen aber Leute, die reale Informationen haben, und die sind besser als alle Jihadisten-Twitter. Dass dahinter ein Geheimdienst steht, ist klar. Welcher das ist (vermutlich MI6) kann offenbleiben. Und die Informationspolitik dieses Geheimdienstes ist gar nicht so dumm: Man lüge nur da, wo die Lüge nicht leicht nachzuweisen ist. Das bedeutet beispielsweise, dass Nachrichten darüber, wer was gerade eingenommen hat, von SOHR normalerweise sehr genau sind. Ich verfolge das auf ГА, die SOHR Infos dazu sind ähnlich genau wie die besseren Quellen auf syrischer Seite. Warum? Wenn man dabei lügt, kann das leicht nachgewiesen werden, irgendjemand twittert ein geolokalisierbares Foto mit Sieg feiernden Soldaten der falschen Seite unter der falschen Flagge und schon ist man blamiert.

    Und selbst ihre Zahlen zu zivilen Opfern durch Bomben und Artillerie könnten durchaus real sein, wenn man davon absieht, dass sie ganz offen auf Terroristenseite nur übergelaufene syrische Soldaten als Kämpfer zählen, bärtige Bewaffnete in Zivilklamotten hingegen Zivilisten sind. Hat aber als Seiteneffekt, dass die Bomben radikalfeministisch sind, und sehr viel mehr Männer als Frauen töten, mit einem Verhältnis in der Regel um 5:1, hab aber auch schon 9:1 gesehen. Man kann die Zahlen also verwenden, um Abschätzungen des realen Verhältnisses ziviler Opfer und Kämpfer zu bekommen, einfach unter der Annahme, dass die Bomben doch nicht so feministisch sind, und höchstens so viele wirkliche männliche Zivilisten töten wie weibliche, einfach weil es mehr Frauen als wirklich zivile Männer geben dürfte. Die Ergebnisse liegen dann bei 2 Kämpfer auf einen Zivilisten, also nicht unplausibel und sehr gut im Vergleich zu dem, was die Amis da anrichten.

    So viel zu SOHR. Also, SOHR sieht einfach die Möglichkeit, dass die Syrer genug abgeschossene Raketenteile finden, und man damit natürlich blamiert wäre, wenn man die Ami-Behauptung übernimmt. Und bleibt ganz einfach verdächtig nahe an den russischen Zahlen. Woraus man leicht jedem Propagandaopfer plausibel machen kann, dass die russischen Zahlen stimmen.

    • Analitik sagt:

      Die britische “syrische” Ein-Mann-Beobachtungsstelle des MI6 spuckt Trump in die Suppe und versucht sich gleichzeitig Glaubwürdigkeit im russischen Fahrwasser einzuheimsen.

      Übrigens, worauf der Kater immer wieder aufmerksam macht: Die Vielzahl der Theorien, die zu einem Vorfall gestreut und dann in “seriösen” und “alternativen” Medien mit Herzblut verteidigt, belegt, widerlegt und wieder belegt werden, verschleiern oft, dass es den Vorfall gar nicht gegeben hat. Aber die Menschen ordnen sich einer Theorie zu und kommen meistens gar nicht auf die Idee zu fragen, ob es die Raketen (das Flugzeug / die Vergiftung / den russischen Überläufer / …) überhaupt gegeben hat. Die virtuelle Realität in der Matrix kann viel virtueller sein, als manche in ihren aufgeklärtesten Träumen erahnen… Von Skripal habe ich beispielsweise während des gesamten Skandals nur Archivfotos gesehen. Der russische Botschafter wurde weder zu Skripal noch zu seiner Tochter vorgelassen. Wurde Skripal überhaupt vergiftet? Liegt er überhaupt im Krankenhaus? Ist er überhaupt in Großbritanien? War er überhaupt noch am Leben, als der Skandal um seine angebliche Vergiftung begonnen wurde?

  51. Paleene sagt:

    “(…) Übrigens, worauf der Kater immer wieder aufmerksam macht: Die Vielzahl der Theorien, die zu einem Vorfall gestreut und dann in “seriösen” und “alternativen” Medien mit Herzblut verteidigt, belegt, widerlegt und wieder belegt werden, verschleiern oft, dass es den Vorfall gar nicht gegeben hat. Aber die Menschen ordnen sich einer Theorie zu und kommen meistens gar nicht auf die Idee zu fragen, ob es die Raketen (das Flugzeug / die Vergiftung / den russischen Überläufer / …) überhaupt gegeben hat. Die virtuelle Realität in der Matrix kann viel virtueller sein, als manche in ihren aufgeklärtesten Träumen erahnen… Von Skripal habe ich beispielsweise während des gesamten Skandals nur Archivfotos gesehen. Der russische Botschafter wurde weder zu Skripal noch zu seiner Tochter vorgelassen. Wurde Skripal überhaupt vergiftet? Liegt er überhaupt im Krankenhaus? Ist er überhaupt in Großbritanien? War er überhaupt noch am Leben, als der Skandal um seine angebliche Vergiftung begonnen wurde?”

    Danke!

    Der mit Abstand wichtigste und zentrale Hinweis in Sachen Medienkompetenz!
    Nicht nur für die Leserschaft hier, sondern auch für so manchen Blogbetreiber andernorts (Ich erinnere mich, dass meine Aussage, dass, so lange es von Skripal keinen aktuellen und verifizierbaren Standortnachweis gibt, den Spekulationen und der politischen Legendenbildung Tür und Tor geöffnet sind, es woanders (!) nicht durch Freischaltung geschafft hat…)

  52. Tja ANALITIK, las gerade einen guten Beitrag, ua. bzgl. der Pastorentöchter A. MERKEL vs. M. VESTAGART; mal nur son’ Hinweis bzgl. Ihres Ansatzes (habe es ja nicht so mit Links, da eh’ anderweitig beschäftigt.)
    RRD

  53. Strukturdenker sagt:

    Sehr geehrter Analitik,

    wenn es erlaubt ist, würde ich gerne einen Link auf ein bekanntes Fremdforum zur Verfügung stellen. Der Text beschreibt relativ sachlich und fundiert zusammenfassend die Interessenlage in Syrien und insbesondere Strategien rund um die Thematik Chemiewaffeneinsatz.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=43608

  54. bernhard sagt:

    zu Ihrem letzten Post. Es ist mir auch aufgefallen, dass viele Leute sich enttäuscht zeigen, dass Russland keine Schiffe versenkt hat. Und/oder die Meinung vertreten haben, Russland habe sein Image als Schutzmacht erheblich beschädigt und sei unglaubwürdig geworden.

    Russland hat seinen Schutz doch aber durch eben jene kategorische Aussage realisiert, der Schutz war wirksam. Und konkret in Syrien gab es Hilfe zur Selbsthilfe (wie man in der Entwicklungshilfe doch so gern anzeigt), die Syrier haben sich selbst verteidigt (glaubhaft, auch mit der alten Technik, wenn die Aufklärungsdaten vorgelegen haben). Ein Schutzschirm, dessen verbal genannte Existenz allein schon schützt, kann doch dem Image nicht abträglich sein …

    Militärisch ein Desaster für F.UK.US

  55. scotty sagt:

    Werter Analitik,

    in Bezug auf den neuen Artikel vom 22.04.: möglicherweise wäre es eben notwendig gewesen, die Leser nicht nur auf “Schach” und der strategische Vorgehensweise in diesem Spiel hinzuweisen, wie Sie es schon einmal (oder mehrere Male?) getan haben (war da nicht auch ebenso ein exzellenter Einführungskurs ´Strategie´vs.´Taktik´?).
    Evtl. müssen Sie nochmal einen separaten Artikel über die profane ´Unterhaltung´ Wrestling und dessen Choreographie verfassen.
    Vielen Dank für die Einblicke, die Sie uns gewähren.

    scotty

  56. wolfwal sagt:

    Sehr geehrter @Analitik,
    ja, der Wutausbruch vom dt. Saker hat mich auch sehr gewundert. (Muss man auch mal einfach so hinnehmen.) Schließe mich Ihrer Einschätzung zu letzen Schlag gegen Syrien voll und ganz an. Bei aller Analyse zu Trump und Putin kommt mir Merkel allerdings immer etwas zu kurz. Die Dame ist mir ungewollt näher und mein Hemd und meine Hose sowieso. Frage: Läuft die dt. Ausrichtung gen Russland auch noch schön nach Plan? Oder stört der aktuelle Umzug von Soros’Stiftung nach Berlin?

    • Analitik sagt:

      Was genau verstehen Sie unter deutscher Ausrichtung gen Russland und was ist der Plan dazu?

      • wolfwal sagt:

        @Analitik

        Ich bin zu unwissend um mit Fakten zu antworten. Ich lese viel im Netz und vertraue dann meinem Bauchgefühl. Das ist bisher immer am verlässlichsten.

        Wenn Trump (bzw. dessen Hintermänner), der Deep State (ich sag mal Washington, London, Rom) und Putin (evtl. zusammen mit Xi) jeweils Pläne für die künftige Weltordnung haben, dann haben die genannten für Deutschland und Europa doch sicher auch einen Plan. Oder darf Deutschland sogar eigene Pläne für sich selbst in der Weltordnung haben? Welche Rolle spielen die Transatlantiker seit Trump (noch)?

        Mit dem (ich verkürze mal) Abstieg der USA und dem Aufstieg Russlands kann es doch (mittel- oder) langfristig nur eine Orientierung (freiwillig oder mit Druck) hin zu Russland (Eurasien oder vielleicht Eurabien inkl. und unter Führung Russlands) für Mitteleuropa geben.

        Ist alles geplant oder planlos?

        P.S.: Es fehlt mir “Deutschland” bei Ihren Schlagworten.

        • Conrath sagt:

          @Wolfwal

          Ich kann Ihre Frage gut nachvollziehen, man lebt eben nicht im Irgendwo und wüsste natürlich gerne, wie es weitergeht. Nach meiner, ebenfalls nur gemutmassten, Vorstellung ist es unwahrscheinlich einen direkten Kurswechsel des BRD-Transatlantischen Tankers zu erwarten. Merkel ist keine souveräne Kapitänin. Dennoch ergibt sich aus der längeren Vergangenheit fast zwingend der nächste Ablauf. Auch wenn über Bande und in meheren Zügen gespielt werden muss, wie beim Billard oder Schach. Jedenfalls rechne ich damit, dass mittelfristig Frankreich und Deutschland zusammen den Ostschwenk vollziehen werden.

          Warum?

          Da gibt es gleich mehrere Gründe

          – Der DeGaulsche Natovorbehalt wurde von den Transatlantikern zerstört. Er muss wieder entstehen, dazu gibt es viele Kräfte in Frankreich, die sich daran erinnern und jetzt durch dem Schmach der letzten Wochen nur noch stärker eine US-/GB-Unabhängigkeit einfordern.
          – Trump wird die Spaltung GB-Kerneuropa weiter führen und geschickt nutzen. Dabei kann er die Konkurrenz DE’s Konzerne sind Gewinner der Zwangswährungsgemeinschaft, FR ist sexy und verarm (im Vergleich), für die Wende zum Multilateralismus nutzen.
          – Kerneuropa kriecht nicht mehr lange, wie die kleinen Nordlichter und die verwirrten Polen,… in den Ar*** der Atlantiker, wird den kleinen vorangehen. Die Vorhut der bereits jetzt schon gewendeten, Ungarn und Österreich, macht es ihnen vor und man möchte zu den Seidenstraßenprojekten nicht zuspät kommen.Das kann sich FR nicht leisten und DE kann dabeoi geschickt die FR-Wende für die eigene benutzen, in der Matrixdarstellung. Tatsächlich müsste Merkel alles auf dem Schirm haben. Sie bekommt größetne Ärger, wenn sich die Energiepreise weiterhin so steigern.

          Für die Belesenen und Älteren. Die DDR ist an der schlechten internen Energieaufwandsentschädigung kaputtgegangen. Die Relationen Uran zu Gas, Öl und anderen Rohstoffen war für die Hochleistungswirtschaft (Belieferung Westeuropas mit Kleidung, Möbeln,…) nicht substituierbar. –

          Zum ersten mal bringen die russländischen Medien heute das Stichwort -Northstream-3. Das ist ein Signal an die Globalistengegner in GB und den kleinen Mittläuferstaaten.

          Also ziehen, schieben und abwarten. Mit der Kraft der Beteiligten umgestalten.

        • Analitik sagt:

          Deutschland versucht die EU zu retten um mittels EU einen eigenen Pol in der neuen Weltordnung zu werden. Ob das gelingt, ist offen und durchaus fraglich. Wenn es nicht gelingt, ist es für die Deutschen kein Beinbruch. Deutschlands Stärke ist die Industrie, die Deutschland unabhängig von der geopolitischen Position wirtschaftlichen Wohlstand einbringt und weiter einbringen wird.

          Wirtschaftlich wird es für Deutschland so oder so eine stärkere Orientierung nach Eurasien geben, das ist unvermeidlich. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig freundschaftliche Beziehungen zu Russland. Wie man an der aktuellen Situation sieht, ist es gut möglich, wirtschaftlich eng mit Russland zusammen zu arbeiten und Russland gleichzeitig zu verteufeln.

          In den Schlagworten gibt es die Bundestagswahl konkret zu Deutschland. Im übrigen findet man aus gutem Grund alles Deutschland betreffende unter “EU”. Die EU ist das Vierte Reich, in dem Deutschland aufgehen will. Dazu wollte ich schon seit langer Zeit einen kleinen Artikel schreiben, aber jetzt ist die Kernaussage raus und ich bin entlastet. 🙂

          • Tja ANALITIK, nur mal so’n bescheidener Einwurf aus meiner uralt “Theorie der Paradigmen” via ‘Glossar’ zu ‘Das Pentagramm ist mir ein Pein’:
            4 + 1 Machtzentren der Welt:
             USA
             Rußland
             EU
             China
            ……………………………………..
            – UN
            ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
            – Globalisierung
            Noch Fragen?
            Ihr
            RRD

          • Conrath sagt:

            @Analitik

            “Deutschland versucht die EU zu retten um mittels EU ein[] eigene[r] Pol in der neuen Weltordnung zu werden.”

            Ja, das ist erkennbar auch die Absicht einer Führungselite in DE und in der EU.

            Inwiefern diese Elite allerdings unabhängig, nur aus der EU/ aus DE, plant und operiert, ist zu erfragen.

            Diogenes Lampe weist auf langfristige Strategien einer realen Kryptopolitik, ausgehend von Rom… Dabei resümiert er, dass schließlich die *erfolgreiche* (nicht für die Mehrheit der Betroffenen!) Vatikan-Machtpolitik, in jüngster Zeit wieder einmal aufgespalten ist in sog. Malteser (Natostrukturen u. ihre Finanz-Konzernanhänge-Politmarionetten) und Jesuiten (deren ultrarationale politische Lenkungsstrategen/ Elite). Letztere haben längst konstatiert, dass das beharrende Machtmodell (in meinen Worten) der Kalergi-Marianischen-EU-Agenda) durch die Entfaltung der multipolaren Weltakteure der BRICS, SOC, usw., erfolgreich aufgebrochen wurde. –

            Aber nicht genug, Lampe sieht das Trumpumfeld als Geschichtswirksamkeit dieses langfristigen, nach oben hin unsichtbaren, Ordens am Werk, die globalistischen Welt-Malteser abzulösen. Ein Programm ‚Zurück zu nationalstaatlichen Bilateralverhältnissen‘. Eine interessante Arbeitsthese von D. Lampe, die ich weitgehend teile, hier aber nicht umfänglich kritisieren kann, das wäre ein eigener Beitrag. Dazu nochmal der Linkhinweis (er kam schon hier oder auf 1PB, ich weiß es nicht mehr):
            http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=459640

            Dazu sollten diejenigen, die Naturalismus als gefährliche Ideologie verstehen und durchschauen können, dagegen auch emotional gewappnet sind, einmal das Video von Walter Veith anschauen:
            https://www.youtube.com/watch?v=GYeiA0K_1xk ab 40 Minute reicht für die grobe Übersicht zu seiner Kernthese.

            Aber ich warne nochmals. Veith beschreibt zwar den Umfang von Papstpolitik via Hosenbandorden-Prinzen usw., setzt dem dann leider nur einen eigenen, völlig naturalistischen Bibelglauben entgegen, der nicht minder problematisch ist und zuletzt in Schwarz-Weiß-Malerei münden muss, weil ihm die Grundlagen der Eigenreflexion fehlen. Dennoch gibt Veith eine Übersicht zu den persönlich-realen, gut nachprüfbaren, Verbindungen von aktueller Römischer Krypto-Bestandspolitik am Beispiel britisch-amerikanischer Politprinzen und Prinzessinnen, einschließlich der Königin der Nachtmare von der Themse.

            Wer also Lampe und Veith zusammen liest und mit Ihrer (Analitiks) Frage nach der Zukunft der EU verbindet, der ahnt, dass wir hier eine weitere Wende, diesmal zu einem – unvollendeten – kleinen ‘Dritten Reich’ zu erwarten haben. Klein, weil es sich arrangieren muss/ wird, mit Moskau und Peking. Und drittes, nicht viertes, weil das Dritte Reich noch nie/ nicht existierte, seit Fiore eine fixe Idee ist. Die Jesuiten, man lese dazu K.H. Deschner, haben es zwar ideologisch mit vorbereitet, aber zugleich auch für seine zeitliche Begrenzung und Erfolglosigkeit gesorgt. Das ist ihre typische, höchst durchdachte Strategie, eben Ultrarationalität. –

            Und Trump? Seine Clownerie ist ein gefährlicher Drahtseilakt. Nur wer spannt das Netz so genial und straff? Es kann auch jederzeit reißen. Für die Strategen aus Rom kein Problem, da sie immer auch Gegenkonzepte und Gegenpositionen halten, aus alter, langer Erfahrung (Verschwörungspraxis).

            Grüßend

            • Sebastian sagt:

              @Conrath

              Danke.

              “Wer sind die Jesuiten, oder was steht hinter Ihnen?” zu fragen, halte ich für sehr wichtig. Ich stimme da mit Diogenes Lampe nicht überein, und halte diese Formulierung für seinen Schachzug. Die Antwort könnte durchaus heißen: Es sind die Realos der Fundamentalisten, die B-Seite, oder der Plan B.

          • Weinstein Effekt sagt:

            Was meinen Sie zur aktuellen Lage in Sachen Deutsch-Französische Beziehungen?

            Ist der Konflikt eher Teil des sanften US-Fall-Schauspiels oder versucht Dtl. Frankreich gerade damit seinen Platz zuzuweisen?

            Ich persönlich tippe auf eine recht harte Auseinandersetzung zw FRA und Dtl., bei der Dtl.& Russland so eine Art Ring um die Balten und Polen legen (Österreich, Ungarn, Serbien, Bulgarien, Italien, Griechenland und Türkei).

            Frankreich versucht gerade die Türkei zu gängeln (Griechenland und Kurdenunterstützung), während Dtl. schon einige Zeit auf die türkische Karte setzt. Ist für mich nur reines Raten, ob das abgestimmt geschieht oder in einer innereurop. Rivalität.

            In Sachen Flüchtlinge gab es in Griechenland kürzlich ein imA recht wegweisendes Urteil.
            NEUE Flüchtlinge dürfen nicht mehr in Lagern festgehalten werden, sondern dürfen aufs Festland (und dann geht es sicher weiter).

            Dazu dann noch die Konzentration der “Rebellen” im syrischen Norden durch die Busse ergeben eine potentielle Bombe von wirklich üblen “Flüchtlingen”.

            • Analitik sagt:

              Das Gezerre zwischen Deutschland und Frankreich ist die übliche Interessenvertretung. Strategisch können sich die beiden nicht lösen, also werden Kompromisse gefunden werden.

          • Der Weinstein-Effekt sagt:

            Gerade gelesen, dass das Urteil in Griechenland schon wieder durch ein neues Gesetz gekippt würde…

          • wolfwal sagt:

            @Conrath und @Analitik

            Erstmal vielen Dank für die Antworten.

            Sind es denn nicht Rom (Papst), London(Krone) und Washington (Deep State), die dabei sind, das 4. Reich (die NWO, die in Wahrheit einen Welt-Faschismus ist) zu installieren und erst von dem bösen Putin und dann auch noch von Trump dabei gestört wurden? Und wenn alles klappt, wird diese faschistische NW= auch gestoppt.

            Warum spielen die politischen Eliten und die MSM des (Un-)Werte-Westens mit? WEr spielt tatsächlich mit. Spielt Merkel mit? Oder soll ich sie unterstützen? Ich bin in Punkto Merkel wankelmütig.

            “Deutschland versucht die EU zu retten …”? Gibt es dafür eine Chance? Gerade jetzt, wo ausgerechnet der Springinsfeld-Franzose, dieser Goldman-Sachs-Macron unserer Merkel in die Parade fährt. Wie Igel und Hase: „Ick bün al hier!“

            Merkel unternimmt offensichtlich alles (siehe Flüchtlingspolitik), um die EU in Un-Einigkeit zu spalten. Wie will Merkel so “mittels EU einen eigenen Pol in der neuen Weltordnung” schaffen?

            Wer sind die “Macher” hinter Merkel? Oder macht sie selbst?

            Nordstream-3 ? Wo gibt es dazu Infos?

            • Analitik sagt:

              Das Vierte Reich ist nicht die NWO. Deutschland will in einem Reich aufgehen, die NWO soll alle Reiche zerstören und nichts als Zombies in der Matrix hinterlassen.

              Merkel spielt im Interesse der deutschen Industrie. Macron fährt ihr nicht in die Parade. Macron spielt auch nicht, er wird gespielt.
              Merkels Flüchtlingspolitik dient ausschließlich dazu, einen unkontrollierten Zerfall der EU zu verhindern. Der EU-Koloss als Ganzes lässt sich aber auch nicht gebrauchen, deswegen wird gerade an einer EU der zwei Geschwindigkeiten gearbeitet – die nervigen Teile der EU werden einfach ignoriert und in Zukunft vielleicht gänzlich abgespalten. Aber eben weil die EU ein zerstrittener Koloss ohne klare Führung und ohne Militär ist, ist das Potential zu einem großen Pol der Weltpolitik sehr fraglich.

              • Conrath sagt:

                @Analitik & Wolfwall

                Deutschland ist weiterhin im Griff einer kryptopolitisch-katholischen Elite die unter dem marianischen Weltanschauungsmantel harte Säkularpolitik macht/ anstrebt/ durchsetzt. Rom setzte bisher auf Transnationalisierung, Agenda der Natomalteser in und über der EU. Das Realprogramm wurde jedoch, nach D. Lampes Sicht, durch die erfolgreichen BRICS/ SOC-Staaten durchkreuzt. Die Ultrarationalen Jesuiten haben daher den Plan der EU-Reichsbildung modifiziert und zwar als/ mit der, Qanonstruktur des Trumhintergrundes. Analitik hat Recht, die Marienpolitiker wollen ein Reich bilden, keine Nation.

              • Analitik sagt:

                Die katholische Elite hat Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem Griff verloren.

              • Conrath sagt:

                @Analitik & Wolfwal (Nachtrag)

                Groß-Reiche atmen, sind ständig von Abspaltungen und Vergrößerungen betroffen, bzw. bilden permanent neue Allianzen. Was früher durch Symbolpolitik und politische Heiraten begleitet wurde, ist heute durch den medialen Mummenschanz ersetzt worden der die, prinzipiell nahezu unsichtbaren, wichtigen Finanzallianzen, begleitet und unterstreicht,…

                Paris und Berlin passten seit Friedrich d.Gr. viel zu gut zueinander, um nicht vom perfiden Albion immer mal wieder von solchen, marianisch-konzertierten, Allianzen, abgehalten zu werden. Alles darf nie zu groß und eigenmächtig werden, aus der Interessenssicht Roms gesehen, welches mit der Bischofsdiplomatie über die Krone (samt CoL) und Washington DC. verfügt (These von D. Lampe,…).

                Ein ständig wechselndes Macht-Mobile ist daher nötig. Und derzeit ist der Restkern des EU-Blau-Goldsternigen ‚Marienreiches‘ eben mit den beiden Erbteilen Karls d.Gr. zu bewerkstelligen. Preußens Säkularität hat Rom und Krone schon vielfach dazu veranlasst, etwa die Großdeutsche Einigung mit Habsburg, zu verhindern. Und die friedliche Koexistenz mit dem säkularen Frankreich musste gleich zweimal unterbrochen werden, dann ein drittes Mal, zumindest zur Hälfte, im WKII. Nun können beide Karlseuropäische Kerne wieder für eine Zeit zusammengehen, um eine Art von Reset zu erreichen, sich in die Vorgaben der erfolgreichen, neuen Seidenstraßen-Staaten zu fügen. Das militärisch eigenständige, aber verarmte (besser ausgesaugte) Frankreich, soll sich mit dem völlig fremdbeherrschten, aber höchst konzernerfolgreichen, DE zusammentun. Da geht es nicht um den Willen der Marionetten, das ist nur die Matrixansicht. Die Realpolitik ist, flankiert durch den jesuitisch mitgeführten Trump, bereits eine ‚Reorganisation‘ des gescheiterten 3. Reiches der Malteser-Nato-Fraktion. Letztere leckt sich noch die Wunden und bestaunt die Eloka-Fähigkeiten der RF/SAA den Malteser-Flugdienst in Syrien wirksam zu beeinträchtigen. Die Reichsbildner stehen nie still. Reiche atmen in ihren Grenzverläufen und Allianzachsen.

              • Sebastian sagt:

                “Deutschland will in einem Reich aufgehen”

                Die deutsche Großindustrie wollen ein eigenes – europäischeres – Reich, weil sie denken Deutschland allein wäre zu klein und zu schwach dazu?

                Und Sie lassen Macron die “Kalergi-Afrika+Blidungszwang”Karte spielen, weil sie hier eine Art gehobenere dritte Welt Konkurrenzkampf befürworten?

              • wolfwal sagt:

                “Merkel spielt im Interesse der deutschen Industrie.”

                Da hat sie sich aber für die Interessen der dt. Autobauer nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Die Dt.Bank scheint sie auch nicht zu favorisieren. Wir mußten vielmehr mit ansehen, wie denen die US-Regierung Mrd. mehr oder weniger geklaut hat, mit denen die USA möglicherweise schmutzige Geschäfte finanziert haben. (Lt. Q vllt. Gelder der Obama-Adm. an Iran.) Und der Rest der dt. Wirschaft leidet auch nicht schlecht unter den Sanktionen. Irgendwie kann ich nicht ganz nachvollziehen, wie Merkel im Interesse unserer Wirtschaft tätig sein soll – abgesehen von der boomenden Flüchtlings-Wirtschaft.

                “Merkels Flüchtlingspolitik dient ausschließlich dazu, einen unkontrollierten Zerfall der EU zu verhindern.”

                Warum kommt mir das dann so vor, als befördert sie den Zerfall? Die Visegrad-Staaten treten ihr ständig gegens Schienbein.

                “…EU der zwei Geschwindigkeiten…”

                Sagen wir mal besser, drei Geschwindigkeiten. Oder warum noch weitere Armut (z.B. Albanien) in die EU aufnehmen?

                “…ist das Potential zu einem großen Pol der Weltpolitik sehr fraglich.”

                Und welche Alternative sehen Sie? Neuausrichtung gen Russland/China oder Verharren im Transatlantischen Bündnis?

              • Analitik sagt:

                “Da hat sie sich aber für die Interessen der dt. Autobauer nicht gerade mit Ruhm bekleckert.”

                Woran machen Sie das fest? So weit ich das erkenne, können sich die Autobauer am wenigsten über Merkel beschweren.

                “Die Dt.Bank scheint sie auch nicht zu favorisieren.”

                Das ist auch keine Industrie. Davon abgesehen hat Merkel auch über die Deutsche Bank Milliarden ausgeschüttet, weil systemrelevant und so.

                “Und der Rest der dt. Wirschaft leidet auch nicht schlecht unter den Sanktionen.”

                Die Sanktionen gegen Deutschland haben doch noch gar nicht begonnen. 🙂 Ein Leiden der deutschen Industrie ist für mich nicht erkennbar. Deutschland hat die gesamte EU und auch viele Länder jenseits der EU mit seinen Industriegütern geflutet. Schauen Sie nach Griechenland oder Italien oder Frankreich, da sehen Sie leidende Industrie.

                “Und welche Alternative sehen Sie? Neuausrichtung gen Russland/China oder Verharren im Transatlantischen Bündnis?”

                Das transatlantische Bündnis ist tot. Die Neuausrichtung gen Russland/China ist unvermeidlich. Die Frage ist nur, welche Rolle Deutschland und der EU dabei zufallen werden. In süssen Träumen gewollt ist ein eigener Pol, möglich ist eine Junior-Partnerschaft – wenn es gut läuft; möglich ist eine Rolle als eurasisches Anhängsel, wenn es schlecht läuft. So wie derzeit China als Weltfabrik missbraucht wird, kann in Zukunft Deutschland als billige Fabrik missbraucht werden. Und der Rest drumherum als preisgünstige Ferienoasen für eurasische Mittelständler. 🙂

              • Observer sagt:

                Sehr geehrter Analitik,

                wie ist in diesem Kontext die Ankündigung einer Erweiterung der EU um Mazedonien und Albanien einzuordnen?

                https://www.n-tv.de/ticker/EU-Kommission-will-Beitrittsverhandlungen-mit-Mazedonien-und-Albanien-article20300871.html

              • Analitik sagt:

                Verhindern, dass jemand anderes auf dem Balkan Fuß fasst, und verhindern, dass auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens wieder etwas vernünftiges aufgebaut wird. Das ist aber im großen Maßstab belangloser Kram. Es geht darum, bald Beitrittsverhandlungen zu beginnen. Vom Wunsch nach Beitrittsverhandlungen bis zum Beitritt ist ein weiter Weg. Wenn die EU bis dahin in voller Stärker überlebt und Mazedonien und Albanien immer noch beitreten wollen, werden sie sich halt einreihen in die Ghetto-Reihe der EU. Wen kümmert es. Wenn die EU bis dahin zu zerfallen beginnt, erledigen sich die Beitritte wohl von selbst. So oder so – darauf kommt es nicht.

              • Conrath sagt:

                @Analitik

                “Die katholische Elite hat Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem Griff verloren.”

                Jein, einerseits natürlich, klar. Via Ratenlinien ging es ab 43/ 44 bereits nach Südamerika, dann aber schon bald nach 45 mit Paperclip, dem versuchten FDP-Umsturz und sehr vielen NS-Katholischen Personalkontinuitäten ging es weiter, parallel zur Reedukation, die mAn aber eher ins Gegenteil umgeschlagen ist, nicht im Sinne ihrer Veranlasser/ Auftraggeber.

                Aber richtig, es ging natürlich, nachdem der Sieger des WK II fest stand, in DE unter anderem Label und aus der Deckung heraus, weiter. Detailierter müsste das 2. Vatikanische Konzil dazu betrachtet werden. Aber es gibt extreme Flügelbildung innerhalb der kath. Eliten, als Beharrung und Erneuerung, wie fast überall. Und gewisse Gruppen waren/ blieben, immer an der Macht, in DE im höchsten Klerus, man erkennt es an der Möglichkeit der Weiterpublikationen so mancher Ideengeber, bereits in 1945, beispielsw. der NS-Ideologe Michael Schmaus.

                Ich sehe Safari 2.0 über den römisch-amerikanischen Jesuiten, und zwar vermittelnd, keinesfalls (interessens-)identisch mit diesen, dazu gehört der Komplex der Iro-Katholischen Gruppe.

                Ihre Ausführungen zum neuen, ich nenne es, Marianisch-Industrielles-Kerneuropa (kein Widerspruch), treffen in’s Schwarze. Die Konzerne können nicht jammern und sind nicht perspektivlos. Die austeritäre Auslaugung, Agenda 2010/ Rentenklau/ Bildungsmisere, ist jedoch real; ein Tribut an den Mißbrauch von DE, Land und Menschen weiterhin als qualitativ hochwertige Werkbank der Welt zu nutzen, jedenfalls in mehreren klassischen Industrie-Sparten.

                Und Draghi schottet durch seine Geldflutungspolitik die Wirkung der FED für Kerneuropa ab.

              • Freigeist sagt:

                Die M-Basen in D,was geschieht damit?
                D ist durch und durch verseucht mit der Matrix oder etwa nicht?

              • Analitik sagt:

                “Die M-Basen in D,was geschieht damit?”

                Haben die Deutschen denn die Eier, die Amis rauszubitten? Oder das nötige Geld, um den Abzug zu erkaufen?

                “D ist durch und durch verseucht mit der Matrix oder etwa nicht?”

                Oh ja, Deutschland steckt tieeef in der Matrix. Bis jetzt war es für die Deutschen aber gemütlich da drin und ich sehe keinen großen Willen, sich befreien zu wollen.

              • Sebastian sagt:

                ““Deutschland will in einem Reich aufgehen”

                Die deutsche Großindustrie wollen ein eigenes – europäischeres – Reich, weil sie denken Deutschland allein wäre zu klein und zu schwach dazu?”

                Die Antwort:

                Kommentar:
                Ivar_Malmstrom 19 Apr

                1
                EU-Reformpläne:

                Management der Aufvolkung, Verteilung des neu importierten billigen Humankapitals.

                “Verteidigungsunion”: Noch mehr Kriege, aber keine deutschen (sähe schlecht aus, die historische Erblast), sondern “gemeinsame” mit Deutschland im Hintergrund.

                Schuldenunion: Die deutschen Exportüberschüsse nützen dem deutschen Großkapital, aber ruinieren andere EU-Länder, die sie nicht mehr bezahlen können. Also gehen die Schulden zurück an die deutsche Allgemeinheit.

                Willkommen in Konzernfeudalismus, Dauerkrieg und Sklaverei!

                2
                Für uns ist Deutschland die Heimat. Für unsere “Eliten” ist Deutschland ein Akteur mit Weltgeltungsanspruch. Es hat aber nur 1% der Weltbevölkerung. Deshalb soll es um die EU ergänzt und die EU bevölkerungsstärker werden (Zuwanderung).

                Realwirtschaftlich (GDP/PPP-Berechnung) sind Rußland und China mit ihren Partnern tendenziell stärker als die EU und die USA zusammen. Da besteht großes Muffensausen.

                Der Pöbel wird zugunsten unserer globalen Akteure verarmt, da ist es gut, wenn Deutsche, EU-Billiglöhner und Moslems durchmischt und einander spinnefeind sind. Teile und herrsche.

                Länder, die sich in Weltgeltungsansprüchen blähen, bekommen Kanonen statt Butter, überstrapazieren sich ökonomisch oder werden durch Kriege ruiniert. Haben unsere “Eliten” Geschichtskenntnisse? Sie kopieren hemmungslos Hitler, glauben aber, es besser als der machen zu können.

                https://deutsch.rt.com/europa/68631-gesprache-uber-umstrittene-eu-reformplane-macron-merkel/

              • Hausfrau sagt:

                Haben die Deutschen denn die Eier, die Amis rauszubitten? Oder das nötige Geld, um den Abzug zu erkaufen?
                Neinnein, das muß ganz sachte ablaufen, so ganz von selbst mit freundlichem Winke-winke, keinesfalls konfrontativ. Also, man bräuchte dazu einen weiteren amerikanischen Präsidenten nach Trump, der noch viel weniger Lust auf Stützpunkte allüberall hat als der. Also einer, der Rückzug noch besser als Erweiterung verkaufen kann. Vielleicht so in der Art wie das Britische Empire zum Commonwealth wurde.

            • Sebastian sagt:

              3
              Ivar_Malmstrom – Hans Dieter Franke19h

              Das Dumme ist: Merkel will Deutschland als einen Akteur von Weltgeltung führen, als ein durch Satellitenstaaten (EU) und Millionen von Zuwanderern vergrößertes Gebilde. Dafür werden “Wohlstand für Alle”, Stabilität und der Frieden geopfert. Die Großmannssucht ruiniert Deutschland und Europa.

              Realwirtschaftlich (GDP/PPP) ist die deutsche Wirtschaft nicht einmal halb so stark wie die indische; wegen ihres Nachholpotenzials sind Rußland, Indonesien und Brasilien dabei, an Deutschland vorbeizuziehen.

              Wir bräuchten eine Regierung, die Deutschland in die Rolle führt, die ihm zusteht: Ein wohlhabendes Land für 1% der Weltbevölkerung. Und kein zusammengeklempnertes, aufgevolktes Superreich, das sich in endlosen Kriegen erschöpft und damit versucht, andere noch mehr zu schädigen als sich selber.

              Hans Dieter Franke – Ivar_Malmstrom18h

              Merkel hat sehr wenig oder eigentlich keine Freiheitsgrade. Da ist einmal die nicht zufällig derart fehlkonstruierte EU die im Machtkern undemokratisch und unkontrollierbar ist und dann die Macht des ECB Schuldgelds. Dies vorausgeschickt macht Merkel hervorragende Arbeit

              Ivar_Malmstrom – Hans Dieter Franke17h

              In den ersten Jahren war Merkel noch recht vernünftig und zurückhaltend. Dann kam heraus, daß Obama ihr Telefon abhören ließ. War das die einzige Schnüffelei? Es folgte ein Schwenk auf einen aggressiven “atlantischen” und antirussischen Kurs. Man könnte meinen, daß bestimmte Kreise Druckmittel beschafft und eingesetzt haben.

              Anstatt hervorragend einen gefährlichen Kurs zu halten, könnte Merkel auch gehen. Sie muß sich nicht schuldig machen.

              Hans Dieter Franke – Ivar_Malmstrom17h

              Die Meinung dass Druckmittel…stimmt es ist nur so dass kein Nachfolger in Sicht ist. Daran hat Merkel selbst umfassend mitgewirkt. Nehmen wir mal gefährlichen Kurs …welcher soll der ungefährliche sein? Der rationale ist sehr gefährlich nämlich weg von Israel von USA Beseitigung der Beamtendiktatur Schaffung Vollgeld und enge Kooperation China Russland.So gut wie tödlich.

      • Werter ANALITIK, ich erinnere mal an Wilhelm HANKELs “Die €-Bombe wird entschärft” (u. a.: “Wenn der € nicht stabil bleibt, hätte die D-Mark ein leichtes Spiel in diesen Ländern…), während ich die osteuropäischen Länder vor J. & T. bis direkt auf den Goldstrand von Varna mit meinem Autarken bei ca. 30 Grad Celsius Ende Mai 2014 stehend, die Fabrikationshallen dt. Konzerne vs. ALDI etc., ein wenig öster. BILKA mit höheren Preisen als in den Herkunftsländern reflektierte! Noch Fragen?
        RRD

        • Tja ANALITIK, trieb mich nicht zuletzt aus wärmetechnischen Gründen mit meinem Autarken ca. 4 Mon. in der Rheinischen Tiefebene rum: Relativer Wohlstand ohne Ende vs. extrem erfolgreiches Reedukationsprogramm bis in die jüngsten ‘Bildungbürgerschichten’ (Die Älteren kannte ich bereits aus Kontakten bzgl. Kybernetikerseminare etc. und meine NW-Urlauber)! Noch Fragen?
          Ihr
          RRD

    • Falk sagt:

      Wenn Sie einen Eindruck der Strategie der Bundesregierung bezüglich ihrer außenpolitischen und militärischen Ausrichtung haben wollen, ist der Bericht der “German Foreign Policy” Seite interessant. Demnach geht es darum, dass Deutschland und Frankreich im Alleingang eine gemeinsame Sicherheitsstrategie für die EU erstellen wollen. Es sei notwendig die “deutsche Kultur der militärischen Zurückhaltung mit der französischen Kultur der autonomen miltärischen Aktionsfähigkeit” zu kombinieren. Um die Öffentlichkeit von der Notwendigkeit dieser “gemeinsamen Interventionsmacht”zu überzeugen wurden mehrere “Think tanks” gegründet, unter anderem vom Verteidigungsministerum das Netzwerk “Strategie und Vorausschau”. Mit an Bord ist auch die Bertelsmannstiftung.
      In diesem Zusammenhang ist wohl auch die Gutierung des französischen Militäreinsatzes in Syrien durch BK Merkel zu sehen. Auch die Dauerkritik am Zustand der Bundeswehr dürfte dazu dienen, die Öffentlichkeit von einer “notwendigen” Aufrüstung zu überzeugen.

      https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7575/

      Ein “schöner Plan” bezüglich der Ausrichtung gen Russland ist allerdings überhaupt nicht zu erkennen. Blättert man in den Arbeitspapieren von “Strategie und Vorausschau”, liest man zum Teil übelste Propaganda.

      https://www.baks.bund.de/sites/baks010/files/arbeitspapier_sicherheitspolitik_2017_27.pdf

      • Marco Schulz sagt:

        Das passt überhaupt nicht zusammen.

        Überspitzte paranoide Verschwörungstheorien, in Ursache vs. Wirkung investiert man keinen Gedanken, entblöded sich aber nicht, die russischen Reaktionen zu verteufeln, welche offenbar auf dummen Missverständnissen westlicher guter Taten beruhen – ja da stellt man sich richtig dumm, als hätte man von der eigenen Außen/Geopolitik und ihrer Intention nicht die blasseste Ahnung.

        Da ist keine objektive Analyse zu finden, stattdessen verräterisches Wording. Das ist schon als Arbeitspapier recht unverschämt.

        Allerdings… Man beachte die Ansage in der Policy:
        “Darüber hinaus kündigt die Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg die Gründung eines weiteren, gleichfalls *gezielt in die Öffentlichkeit wirkenden* Think-Tanks an”

        Na wenn das so ist, dann ist dieses Papier doch eine richtig gute Vorlage.

      • wolfwal sagt:

        @Falk
        Danke für die Antwort.
        Ich hab vor zwei Jahren täglich GFP gelesen. Das wurde mir zu technokratisch. Zu blutleer.

        Ich sehe derzeit keine gemeinsame Welt-, EU- oder auch nur dt-frz. Interessenpolitik von Merkel und Macron.
        Sorry, aber dieser frz. Hanswurst bzw. Jeansaucisson ist doch nur unausgereifte Volks-Belustigung, ein politischer Welpe.

        Frau Merkel kann einem sogar Leid tun, dass sie diesen gestörten ewig Pubertären öffentlich ernst nehmen soll.

        Il est vraiment dégueulasse.

        Trump dagegen hat ihm die Schuppen von der Schulter mit den Fingern weggeschnippt.

    • seppel sagt:

      Team Trump hat wohl gerade etwas Stress mit der Installation seines neuen Botschafters in Deutschland:
      https://twitter.com/realDonaldTrump/status/988405962624118785

      Richard Grenell soll es werden, aber er kriegt ihn zu Hause im Apparat nicht bestätigt. Die Demokraten blocken und verzögern. Ganz besonders hart mauert wohl Senator Jeff Merkley aus Oregon. Ein Zitat von Merkley (bzw. seiner Sprecherin) aus der amerikanischen “Qualitätspresse”:
      https://edition.cnn.com/2018/04/23/politics/richard-grenell-donald-trump-amabassador-germany-nomination/

      “Mr. Grenell has also been dismissive of the threat of Russia’s meddling in the US, a fact that is doubly concerning as Germany is one of our closest and most important allies in pushing back on Russian aggression on the world stage.”

      “Herr Grenell hat auch die Gefahr der Einmischung Russlands in den USA zurückgewiesen, eine Tatsache, die doppelt besorgniserregend ist, da Deutschland einer unserer engsten und wichtigsten Verbündeten ist, um die russische Aggression auf der Weltbühne zurückzudrängen.”

      Ist das nicht großartig? Die volle Packung Euphemismen zum wichtigsten Vasallen auf europäischem Boden. Eigentlich möchte niemand das US (Atom-)Raketensilo und Flugzeugträger Deutschland aufgeben.

      Ein Botschafter, der die Russia-Gate-Märchen nicht nachbetet? Das geht gar nicht! Wichtig ist all den Merkleys insbesondere, dass die deutsche Exportwirtschaft, ihr russischer Marktanteil und Nord Stream 2 ‘zurückgedrängt’ werden. Es wird Trump bei der Installation von Grenell also eher darum gehen, die transatlantischen Netzwerke seiner Vorgänger auszutrocknen, die Hillary Clinton zuarbeiten. Inklusive dessen Wurmfortsatz aus dem Deep State.

  57. PeterPan sagt:

    Paleene

    guter Hinweis, man sollte sich tatsächlich öfters fragen, ob das von den Medien verbreitete Geschehen tatsächlich stattfand.

    Das Problem ist nur,daß für uns normal sterbliche eine Verifizierung nicht möglich ist. Kann ich überprüfen, ob Skribal überhaupt existiert? Oder ob und wieviel Raketen nach Syrien abgefeuert wurden? Nein!

  58. Helm ab zum Gebet sagt:

    Lieber Analitik,

    im Prinzip liegt ihr 3 (Sie, der deutsche Saker & das liebe Parteibuch) gar nicht so weit auseinander:

    Hauptaussage von Russophilus war das die Bereitschaft zur Diplomatie wiederhergestellt werden muss, auch unsanft. Das Parteibuch gibt zu bedenken das eine zögerliche Haltung Russlands den Kriegstreibern Wind in die Segel bläst – und Sie, Analitik hatten auch schon über die Notwendigkeit geschrieben den toten König zu bestrafen wenn er über die Stränge schlägt.

    Ich kann das alles gut nachvollziehen, möchte aber nochmal einwerfen das eine Konfrontation USA Russland nur über Proxy laufen kann – wie seit 70 Jahren bewährt. Dementsprechend war die russische Drohung etwas ungeschickt.

    Ansonsten: Danke das Ihr 3 nicht voneinander abschreibt und Eure eigenen Standpunkte vertretet. Ist ein Genuss das zu lesen, Keep on Rockin’ 🙂

  59. Strukturdenker sagt:

    Ein herrliches Bild. Da hat sich unsere BK eine andere Handhaltung ausdenken müssen.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/angela-merkel-trifft-donald-trump-in-washington-fotostrecke-160368-6.html

  60. u_S sagt:

    Noch kein Kommentar zu Südkorea/Nordkorea/Japan/China/Russland und der US-Army vor Ort in Süd-Ost-Asien? Wie gehts weiter dort, siegreicher Rückzug des Imperiums?

    Noch eine Anmerkung zur deutschen Autoindustrie und Angela Merkel. Software-Update muss reichen.

    Folgende Anmerkung zum führenden Strichmännchen im Außenministerium. Er ist wegen Auschwitz in die Politik – das war sein Ansporn, so sagte er. Vermutlich hat man in der WEST-BRD oder ALT-Zone noch nie was gehört vom WKII auf osteuropäischen Boden.Anspielung auf die DNA im Kopf.

  61. Tom M. sagt:

    Ach du meine Nase:

    “In dem dreiseitigen Angriff am14. April gelang es der russischen Armee die GPS-Übertragungen zu hacken, wodurch manche Raketen umgeleitet wurden. Schlimmer noch, die Freund/Feind-Erkennungssysteme haben nicht mehr funktioniert.”

    http://www.voltairenet.org/article200935.html

  62. Norman E. sagt:

    Lieber Analitik, vielen Dank für den US-mythos Artikel. In dem Zusammenhang ist mir diese dreiteilige Doku über die Nachkriegszeit eingefallen, in der die Amerikaner und der Marschallplan ebenfalls sehr kritisch dargestellt werden: https://youtu.be/3vmgiQvDVWU

  63. Hausfrau sagt:

    Swisspropagandaresearch fragt sich zögerlich, wieso Trump so eine schlechte Presse hat, vor allem eine so schlechte deutsche:
    https://swprs.org/trump-medien-geopolitik/

  64. Norman E. sagt:

    Auch interessant die Botschaft des zweiten Teils von Operation Wunderland: die deutschen waren gegen Kapitalismus, freie Marktwirtschaft und Wettbewerb und wollten Sozialismus. Die Briten hatten angeblich die Sozialsierungspläne anfangs sogar unterstützt müssten sich aber den Amerikanern beugen, die eine Riesen PR-kampagne pro Marktiwrtschaft starteten, mitfinanziert von der deutschen Industrie. Warum wird der Sozialismus hier als die gewünschte Ordnung der Bevölkerung dargestellt? Ist das als Fingerzeig zu werten, dass die gegenwärtige Wirtschaftsordnung auch überdacht wird? Hier der Link: https://youtu.be/ejfjh0ayQi8

    • Tja Norman E., diesbzgl. empfehle ich Ihnen das Studium von Friedrich LIST (lt. ‘Lügenpedia’ Vorläufer der bla, bla….)! Noch Fragen?
      RRD

      • Norman E. sagt:

        Danke für den Tipp. Ist zwar ein weiter Bogen, um die Ausgangsfrage zu beantworten aber ich sehe es mir mal an 🙂 Als Liberaler und Freihändler nutzte der gute Friedrich ja den Umstand einer not- und hungerleidenden Bevölkerung um seinen Argumenten
        für eine Industralisierung Gewicht zu verleihen, wobei ihm das Wohlergehen der Menschen anscheinend nicht wirklich wichtig war.

  65. wolfwal sagt:

    Sehr geehreter Analitik,

    die Kommentarfunktion ist unübersichtlich aufgebaut. Keiner weiß, wer wem wann geantwortet hat, wenn es zu einem Kommentar viele Antowrten und Antworten auf Antworten und Antworten auf Antworten auf Antworten gibt. Da werde ich ganz schwindelig.

    Ich würde ja gerne auf ihre letzte Antwort auf meine letzte Antwort antworten, aber ich komme da nicht mehr durch.

    Gruß und schönes WE

    wolfwal

  66. Chris Henning sagt:

    Ihr neuer wieder sehr informativer(!) Kommentar (#In Deutschland werden aktiv US-freundliche Mythen zerstört) hat mich an zwei Video mit Putin erinnert, der dabei so ganz anders das Narrativ verändert.

    Großartig!

    “Man muss auch frech und kaltschnäuzig sein (…) Aber leider erreicht man auch mit dieser Frechheit (…) oft sein Ziel”
    https://www.youtube.com/watch?v=ojF9OVWNYUs

    Wie auch hier..

    “(…) Wir haben wie sie wissen 2012 auf dieser Grundlage ein jüdisches Zentrum eröffnet – ein Museum der Toleranz. (…)”
    https://www.youtube.com/watch?v=1JXatFFSqNI

    Hoffentlich hab ich nichts falsch interpretiert ..

  67. Nexus sagt:

    Als Basis dienen den Russen lediglich der Luftwaffenstützpunkt von Hmeimim bei Latakia, nur fünfzig Kilometer von der türkischen Grenze entfernt, und der noch aus der Sowjetzeit stammende Hafen von Tartus. Auch die Anzahl der Kampfjets der russischen Luftwaffe zeugt von einer von Anfang an eng begrenzten Aufgabe, nämlich der Zerschlagung des sogenannten Islamischen Staates und des Schutzes der russischen Basen. Zu keinem Zeitpunkt befanden sich mehr als 35 Kampfjets in Syrien im Einsatz, die unter dem Schutz der modernen Luftabwehrsysteme S-300, S-400 und Pantsir operierten. Bis Ende 2017 flogen diese drei Dutzend Kampfjets an die 7.000 Einsätze in Syrien.

    Im Vergleich dazu haben allein die Amerikaner mehr als zehn Basen in Syrien errichtet und zwei Luftwaffenstützpunkte in Besitz genommen. Um Syrien herum haben die USA rund 54.000 Mann in verschiedenen Ländern stationiert. Tausende weitere kommen dazu, die sich mit den diversen Flottenverbänden der Briten und Franzosen im Mittelmeer vereinigt haben. Dazu hunderte Kampfjets, ballistische Raketen und Torpedos, nicht weit vor den syrischen Gewässern in bedrohlicher Formation.

    https://deutsch.rt.com/meinung/69091-russlands-reaktion-auf-us-angriffe/

  68. Skyhopper sagt:

    Sehr geehrter Analitik!

    Ich weiss nicht ob Sie schon von „Qanon“ gehört haben. Ich bin heute durch einen Leserkommentar in einem anderen Forum darauf aufmerksam geworden. Bei meiner Recherche dazu bin ich auf folgenden Artikel gestossen. Ich finde das sehr interessant, da es auch einige Ihrer Standpunkte unterstreicht.
    https://eulenspiegel-blog.com/2017/12/12/qanon-die-macht-hinter-trump/

    • Analitik sagt:

      Schwachsinn. “Ohne zählbare Erfolge zurückgekehrt” labern die “Experten”. Was sollte denn ein zählbarer Erfolg sein, wenn ein formell-noch-Vasall den formell-noch-Herren besucht? Haben die Experten erwartet, dass Merkel Trump zu Milliardengeschenken an Deutschland zwingt oder was? Der zählbare Erfolg der Reise ist, dass Trump von Merkel absolut nichts zählbares bekommen hat. Das ist nämlich überhaupt nicht selbstverständlich. Und gerade die Leute, die (mal wieder) jubelnd “Merkel von USA gefeuert” rufen, sollten sich vergegenwärtigen, dass diese feierliche Behauptung impliziert, dass Merkel ein von den USA eingestellter und bezahlter Agent ist, und die Leute sollten sich dann fragen, wie es unter diesem Umständen sein kann, dass die USA von Merkel nicht mal eine Brezel als Tribut bekommen. Experten, hehehe.

  69. Tja, beobachte die Dame bereits seit Jahrzehnten: Die studierte Historikerin Martina FIETZ wird stellvertretende Bundespressesprecherin, wenn da über kurz oder lang nicht mehr drin ist! Noch Fragen?
    PS.: Fehlt nur noch ein mir & A. MERKEL Vertrauter, denn bei dem S. fiel ja schon hin & wieder das ominöse K…Wort, sprich: ‘ Ganze Kommando kehrt’!
    RRD

  70. ChrizzChrozz sagt:

    ad Marshall-Plan-Doku

    Sie fragen sicher nur rhetorisch, warum im Osten alles schlecht sein MUSS, oder?

    Die Antwort liefert der Film nämlich daselbst bei 34:40 – “Ein Besuch im KaDeWe “(1950)” war die beste Werbung für den Kapitalismus!” (Obwohl gerade 2min vorher berichtet wurde, dass es in UK kein Wirtschaftswunder gab, Lebensmittel bis 1953 rationiert waren…)

    Es MUSS im Osten alles schlecht gewesen sein, dass ist Staatsräson, alles andere hiesse doch, das grösste Denkverbot der letzten 28 Jahre ebenso zu zerlöchern, wie hier den Gründungsmythos “Marshallplan”: Das es noch etwas anderes geben muss, ausser dem Kapitalismus.
    Darüber darf nicht offen nachgedacht werden, das Wort “Sozialismus” allein muß Angst & Schrecken verbreiten (abgesehen davon, was auch immer die DDR 1989 noch damit zu tun hatte).
    Nein, der Kapitalismus per se darf (noch?) nicht angetastet werden – darin sind sich die verfeindeten Lager der alten Transatlantiker und ihrer Widersacher zu 100% einig.
    Ansonsten wären doch 70 Jahre Propagandaarbeit verloren, aus dem Grauen von Millionen Toten eine Kapitalismuskritik abzuleiten, wie die CDU 1947 in ihrem Ahlener Programm darf sich nicht wiederholen.
    Das darf es auch angesichts der Millionen Toten durch die “westliche Wertegemeinschaft” der letzten 15 Jahre rund ums Mittelmeer nicht geben – wo kämen wir denn da hin?

  71. Someone sagt:

    @ChrizzChrozz

    es gibt keinen Kapitalismus mehr. Es ist ganz ähnlich zum Wort Demokratie.

  72. Tja ANALITIK, ‘Wie wahr, wie wahr’, denn am 13. April 2018 ist in Anwesenheit der versammelten Medien (Ard, Zdf, RP etc.), STEFFEN BENDER (Präsident unserer Preußischen Gesellschaft), der SPD Bürgermeisterin uam., das von den Briten zerstörte Standbild WILHELM I. in Wesel, in einem gläsernen Sarkophag liegend, wieder auferstanden! Noch Fragen?
    RRD

  73. Hannes sagt:

    “Da Italien aber seine Währung innerhalb des Eurosystems nicht abwerten könne, schlägt Galloni die Einführung einer staatlich emittierten Parallelwährung vor. Diese sollte nur innerhalb Italiens Gültigkeit haben und etwa auch zur Zahlung von Steuern verwendet werden können.

    Galloni: „Wenn wir Geld in dieser Währung in Umlauf bringen, die dem Wert von 1,5 Prozent unseres Bruttosozialproduktes entsprechen, könnten wir damit eine Million Jugendliche in Beschäftigung bringen – zu einem Monatseinkommen von je 1.500 Euro.“

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/05/03/oekonom-italien-muss-alternative-zum-euro-einfuehren/

  74. Tja werte Irme,
    scrollen Sie mal untenstehendes (ät)Rio-Thema des sehr ehrenwerten ANALITIK zurück:
    http://analitik.de/2016/10/30/agentenarbeit-in-den-kommentaren-an-einem-beispiel/, denn dann könnte Ihnen bzgl. meiner anderthalb Zeiler ein weitere Licht aufgehen! Noch Fragen?
    RRD

  75. Ben sagt:

    Nochmal kurz zum Irandeal.

    Die Aufkündigung befreit Trump etc von geheimen(?) Zahlungen und Verpflichtungen. Im Schatten des neuen Trubels “um den Iran und um Atom” gibt es dann Druckmittel “Atom!” “Sanktionen!” “Strassentumult!”, um eine gute Position für Geschäftsinteressen und Verhandlungen zu haben.

    Tumult ist schlecht für die Europäer, die abwartender agieren. Der Irandeal hat eine wachsende Geschäftsbeziehung ermöglicht. Infolge der Auflösung müssten sich sich neu positionieren, denn nach Ende des Deals dürfte der Iran ja beginnen ein Atomwaffenprogramm zu haben, zumindest theoretisch, da Sanktionen drohen. Stellt sich die Frage zu wessen westlichen Lasten eigentlich?
    “Deutschland, Frankreich, Großbritannien, die EU und die internationale Atomenergiebehörde (IAEA) erteilten Netanjahu umgehend eine Abfuhr. Es gebe keine glaubwürdigen Hinweise auf eine Fortführung des iranischen Atomwaffenprogramms”.

    Gut eine Aufkündigung zuallererst für Israel – dem klaren Gegner des Iran auf lange Sicht stärkenden Deals. Doch was tun, wenn der Deal vorüber ist? Wie will Israel denn seine Nulltoleranzpolitik gegenüber dem großen Konkurrenten im neuverhandelten(?) Irandeal durchsetzen, und vor allem mit welchen Druckmitteln?

    Das deutsche Militär ist, da alles kaputt, mittlerweile auf Spenden angewiesen (Scherz). Die Franzosen haben kein Geld, und die Briten würden vermute ich nur gemeinsam mit den Amerikanern agieren.
    Zumindestens genügend Geld zur Finanzierung von Israels dringendem Wunsch sollte doch vorhanden sein.

  76. Ben sagt:

    2 Stunden später kommt schon eine Teil-Bestätigung
    (Omid Nouripour, sagte der „Welt“)

    „Die Europäer müssen Mechanismen entwickeln, um die Auswirkungen möglicher US-amerikanischer Sanktionen auf europäische Wirtschaftsaktivitäten zu begrenzen – wenn der wirtschaftliche Nutzen des Abkommens ganz entfällt, könnte der Iran auch aussteigen.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article176172526/Iran-Das-waere-eine-immense-physische-Bedrohung-Europas-und-der-Welt.html

    • Tja (ät)Ben, meines Wissen, hat Ihr Zitierter, im Gegensatz zu seinen grünen Studienabbrecher C. ROTH, dem ‘Drogisten’ BECK, dem ‘Bücherklauer & Putzkolonnenführer’ J. FISCHER usw., usf., noch nicht einmal einen Schulabschluß vorzuweisen! Noch Fragen?

      • Paleene sagt:

        @ RRD
        Wen genau interessieren die Schulabschlüsse?
        Es gibt unzählige Wissende ausserhalb des Bildungssystems und mindestens ebensoviel Ahnungslose innerhalb. So what?

        • Rüdiger sagt:

          Gut Paleene, darauf einen Duschadeng, Sie haben meinen Tag gerettet. Ich find’s jedenfalls ganz nett, daß meine Ärztin
          sogar noch mehr hat als einen Schulabschluß.
          Meine Heizung und meinen nahezu 30jährigen Pkw müssen auch nicht die Jungs aus der Werkstatt von nebenan reparieren, obwohl oder weil sie schwer in Ordnung sind.
          Und zu welcher der von Ihnen erwähnten Kategorien zählen Sie eventuell? Rüdiger

  77. Werte Paleene: Wie wahr, wie wahr!, so wurde ich bei meinen Bauern vs. Mitgefangen im mit weitem Abstand härtesten Zuchthaus (Ansage: Ab 5 Vorstrafen aufwärts) Torgau (JVA Brandenburg & Bautzen nannten die “Fritz Heckert”, dem Vorläufer der “Aida”) wohl erfolgreich belehrt, welche mit ihrem 8-te Klasse Abschlußzeugnis bewiesen hatten, das sie zumindest Lesen, Schreiben und Rechnen beherrschten, drum schauen Sie heute mal PISA! Noch Fragen?
    RRD

  78. Tobias sagt:

    Hallo Analitik, ich hätte gern einmal eine Einschätzung Ihrerseits zum Thema Verhältnis Israel und Russland. Der Besuch Nethanyahus am 9.Mai bei Putin war ja nur der neueste und nicht die erste aber diesmal sehr offensichtliche Bekundung einer “spezielleren” Beziehung beider Staaten. Diese Beziehung hat natürlich eine schon längere Geschichte und wurde spätestens (zumindest in meiner Wahrnehmung) beim Putsch in Kiew und denn darauffolgenden Konsequenzen ersichtlich. Man kann auch in Syrien interessante Konstellationen bzw Interaktionen zwischen beiden Staaten feststellen. Auf den Weltenwandel geschaut komme ich zu einer ähnlichen Analyse wie Sie, sehe aber einige Paradoxa in Ihrer Konklusionskette. Die Position Israels ist eine davon. Freundliche Grüsse, Tobias

  79. Tja ANALITIK, ‘Russen verzeihen, aber vergessen nie!’, denn eine größere Provokation, als der akt. Angriff mit ca. 80 Raketen zum 9. Mai auf Syrien ist kaum vorstellbar! Noch Fragen?
    RRD

  80. Tobias sagt:

    Hallo Analitik, an was genau machen Sie Ihre Einschätzung fest ? Was sind die Indikatoren hierfür ?
    Freundliche Grüsse, Tobias

  81. Falk sagt:

    geehrter Analitik,
    Danke für Ihre treffliche Analyse bezüglch Trumps Aufkündigung des Atomabkommens. Schön auch das Zitat von Frau Merkel, die europäische Außenpolitik befände sich in den Kinderschuhen. War das jetzt eine Backpfeife für AM Maas oder Selbstkrtik?

    Ich frage mich allerdings, ob die Kernbotschaft der Kündigung nicht auch den Dollar als Erpressungsinstrument demaskiert. Denn wer in Dollar handelt, kann nach belieben von der Amerikanischen Justiz sanktioniert werden.(BNP und andere habens ja schon erfahren)
    Trump stellt also das letzte scharfe Schwert der “Eliten” zur Disposition.
    Die Chinesen und Russen haben sich bereits entschieden und werden sich aus der Abhängigkeit vom Dollar lösen. Für die EU ist es blöd gelaufen, zu sehr ist man mit Amerika vernetzt, keine AG, die nicht amerikanische Anteilseigner hat und dadurch angreifbar ist. Will man mit dem Iran handel treiben, wird man sich wohl gegen entsprechendes Entgeld um Sondergenehmigungen bemühen müssen.
    Aber durch die Medien lernen wir gerade: auf Amerika ist kein Verlass und der Dollar ist böse. Die Saat ist ausgelegt.

  82. Orpheus' Freund sagt:

    Zum neuesten Artikel: Analitik ist ebenfalls ein Goldjunge!

  83. wolfwal sagt:

    Zu “Goldjunge”

    Analitik, wenn dei EU sich riesiege Gewinne in Iran nicht kaputtmachen lassen will und dafür die Schweigegelder der USA übernehmen will, was bleibt dann von den Gewinnen?

    Mich wundert, dass Merkel und Macron ausgerechnet mit May gemein sind.

    Schwebt da nicht noch U1 wie ein Damoklessschwert über aller Köpfe und MMM bezahlen fürs Schweigen des Iran? Denn in der Sache hat der Iran-Deal doch nichts mit Krieg oder Frieden zu tun.

  84. “In einer Diskussionsveranstaltung im italienischen Assisi erklärte die Kanzlerin: „Je länger ich lebe, umso mehr träume ich davon, dass wir wieder mehr Gefühl für unsere Geschichte bekommen. Wir leben sehr in der Gegenwart. Ich glaube, wer nicht zurückblicken kann, kann nicht nach vorne blicken.“
    Tja, die dauerhaft gelöschte wohl nicht! Noch Fragen?

    • Tja (ät)ns, mein baumeisterlicher Koll. D. TRUMP, hatte vor ca. 30 J. mit der Fundamentlegung begonnen, dann 2001 “Der World Trade Center ist gesprengt worden”, Twitternachricht zum 27.Jan. 2018, fehlen nur noch A. JONES & G. MENUHIN, sprich sein Werk nimmt Konturen an! Noch Fragen?

      • Oh’ Lapsus, habe doch glatt den Juristen im zukünftigen FED-Chefsessel vergessen, übrigens der erste nicht Ökonom von was auch immer, zumal er wohl von TRUMP gesetzt wurde und nicht wie sonst vom Präsidenten nur bestätig wird! Noch Fragen?
        RRD

  85. Aarsupilani sagt:

    Sie mögen, Analitik, mit Ihren Analysen richtig liegen. Ihre Beobachtungen und Schlussfolgerungen mögen zutreffen. Die EU, nicht Europa(!), mag sich von der Vorherrschaft der VS lösen und unter den Schutzschild Russlands schlüpfen und so einer glücklicheren Zukunft entgegen sehen.

    Bei mir regen sich da aber immer stärkere Zweifel, ob dem wirklich so sein wird. Und zwar auf verschiedenen Ebenen.

    Da sind einerseits die Absichten Russlands. Ich persönlich hätte nichts dagegen, unter dem Schutz Russlands zu stehen. Es ist eine uralte Kulturnation, mit herrlicher Sprache, christlichem Geist, grosszügig denkenden Menschen, mit viel Platz auch für nonkonformistische Bürger, grossem Entwicklungspotenzial uvam. Kein Vergleich zu den VS, gar keine Frage. Zudem ist Russland zumindest hier in meinem Land, der Schweiz, immer ziemlich beliebt gewesen. Es ist z. B. seit dem Wiener Kongress Garantiemacht der Schweizer Neutralität, ein Umstand, der uns von unseren ‚Eliten‘ sorgsam verschwiegen wird.
    Doch ist da der Wunsch nicht Vater des Gedankens? Ist es nicht vielmehr ein typisch deutsches Wunschdenken, ohne grosse kriegerische und soziale Verwerfungen mal so eben den Schutzherrn auswechseln zu können und dabei Freiheit und Selbstbestimmung zu erlangen? Damit mich hier niemand falsch versteht: ich mag Euch Deutsche! Ich habe grossen Respekt vor Eurer Geschichte und Kultur, Eurem ausgeprägtem Sozialsinn, Intelligenz uvam. Aber den Kampf um Eure Freiheit und Selbstbestimmung wird Euch niemand abnehmen. Die Schweiz hat hier einen jahrhundertelangen blutigen und grausamen Kampf geführt, andere Nationen ebenso und ich zweifle sehr daran, dass diese einem Volk mal eben so gewährt werden wird. Freiheit muss erkämpft werden, sie wird einem nie geschenkt. Dies zumindest meine Lektion aus der Geschichte meines Landes.

    Nun zurück zu Russland. Wird Russland die Rolle eines Schutzherren überhaupt übernehmen wollen? Das ist schon mal mMn sehr sehr fraglich. Seit Jahrhunderten nährt der ‚Westen‘ die Russophobie auf allen Ebenen. Sinnlose Kriege, Kreuzzüge, Kampagnen, Verleumdungen usw. mit Millionen von russischen Toten, schon alleine der Begriff ‚Slawen‘ ist vielsagend: Sklaven!
    Glaubt man hier, die Russen würden dies nicht wahrnehmen? Glaubt hier wirklich irgendjemand mit mehr als Luft zwischen den Ohren, das ‚die Russen‘ da einfach darüber hinwegsehen werden?
    Die Russen mögen gutmütig sein, aber sie sind nicht dumm.
    Ich denke eher, Russland wird sich abwartend auf eine Beobachterrolle zurücklehnen wird und für ein paar Jahrzehnte zusehen, wohin sich der ‚wertewesten’ entwickelt, und gelegentlich für es nützliche Verträge abschliessen. Aber ansonsten wird es nichts tun, höchstens diejenigen unterstützen, die sich aktiv für eine Hinwendung zu Russland und dem eurasischen Raum einsetzen.

    Der zweite Zweifel gründet in der Lage der alten und ehemaligen Schutzmacht VS.
    Gemeinhin üblich ist in letzter Zeit die Sicht geworden, dass sich hier der „Tiefe Staat“ (TS) mit den Drei-Buchstaben-Organisationen, dem Justizdepartement (DoJ) und mit einigen anderen Akteuren und die Patrioten (Trump) einen harten Krieg liefern. Dazu wird oft die erstgenannte Partei als die “Zionisten” bezeichnet. Doch ist diese Sicht richtig?
    Sind nicht vielmehr beide Blöcke Teile der „Zionisten“ und des DS? Mir scheint das so. Und der unterlegene erstgenannte Block, nennen wir in einfachheitshalber mal DS, ist am verlieren und ….. zieht sich nach Europa zurück. Um sich hier zu regenerieren und neu aufzustellen. Der nun stark verzögerte Brexit – wird er überhaupt stattfinden? Ich denke, eher nicht! – die sehr häufigen quasi Staatsbesuche des DS-Liebkindes Obama und viele andere Hinweise lassen mich das sehr stark vermuten.
    Die Absetzbewegung Trumps und seiner „Patrioten“ könnte für uns hier in Europa damit enden, dass wir diese DS-Vasallen an der Backe haben werden, und das für sehr lange Zeit. Es könnte für viele hier ein ziemlich böses Erwachen geben.
    Die VS mögen z. Zt. am Boden liegen. Kaputte Infrastruktur, miserables Schul- und Sozialwesen, Schulden, Armut etc. Es schaut nicht gut aus, ja. Aber, und jetzt kommt das entscheidende Aber: die VS haben zwei grosse Plus!
    1. eine sehr grosse Anzahl von Menschen, die zwar grosser Manipulation und Indoktrination ausgesetzt sind, aber sehr wohl erkennen, wohin die Reise geht. Wenn diese Patrioten zur Tat schreiten werden, wird kein Stein auf dem anderen bleiben. Es sind nicht Menschen, die wie in Deutschland darauf warten, dass Papa Staat ihnen gnädig etwas gewährt. Nein, die werden die Sache selbst in die Hand nehmen.
    2. war die amerikanische Gesellschaft, Wirtschaft und das politische System schon immer äusserst virulent und zur Selbstreinigung fähig. Die Mobilität der Leute, ihr Wille zur permanenten Neuorientierung und der schlichte Überlebenswille kann, einmal angeworfen, übermächtig werden.

    Die VS werden fallen, die Frage ist nur noch, wie tief und wie lange, und: welchen Schaden sie dabei anrichten werden. Tote leben oft noch sehr sehr lange.

    Für Europa besteht hier ganz klar die Gefahr, zwischen zwei Blöcken zerrieben zu werden. Einigkeit wird es nie geben (Polen, Baltikum, England). Die EU wird wahrscheinlich zerfallen, in eine Art Kern-EU (D,Fr,I, BeNeLux) und einige Regionen, Visnegrad-Staaten, Südeuropa, in der Art mehr oder weniger.
    Oder die Manipulatoren werden als letztes Mittel auf ein bewährtes Tool zurück greifen: eine gewaltige False-Flag, die den ‚wertewesten‘ wieder einigen und Linien schliessen soll. Friedrich Dürrenmatt hat einmal geschrieben, dass die Dinge sich immer bis zum Schlechtmöglichsten entwickeln. Hoffen wir, dass es sich da irrte. Und hoffen wir, dass Europa, dieses gewaltig Reservat an Kultur, Ideen, Vielfalt und Lebensfreude dies unbeschadet wie möglich überleben wird.

    • Tja Aarsupilani,
      wie ich bereits vor J. & T. auf diesem Kanal schrieb, ist die EU der Repulsor (RRD), causa efficiens (ARISTOTELEs lat.), ens vineni (“Die Dosis macht das Gift” PARACELSIUS), Adaptionsregelung der Kybernetik! Noch Fragen?
      RRD

    • Marco Schulz sagt:

      Ob die Russen zu unseren Schutzherren mutieren wollen, darüber mache ich mir weniger Sorgen, als vielmehr darüber, ob es von den unsrigen schon genug gibt, die das wollen. Wenn ich mir den geistigen Dünnschiss deutscher “ThinkTanks” antue, da ist da nicht vielmehr Zukunftsstrategie enthalten als: “Die rote Flut kommt! PANIK!”

      Nun gut, warten wir mal die 60 versus 90 Tage ab, die der Iran der EU gibt, sich die Amis vollends zu Feinden zu machen. (Ein paar Stunden davon sind ja schon rum :-))Vielleicht verschwinden diese Dichter und Denker dann von selbst.

    • Sebastian sagt:

      ” .. könnte für uns hier in Europa damit enden, dass wir diese DS-Vasallen an der Backe haben werden, und das für sehr lange Zeit.”

      Sie sprechen mir aus der Seele. Das ist die Frage, die mich schon seit längerer Zeit richtiggehend umhertreibt. Zur Zeit sehe ich in Europa noch Brüche zwischen den grossmachtorientierten Globalistischeren und den konservativ Nationaleren.
      Und beide könnten sogar von dieser einen diktatorischen Gruppe ohne jeden Anstand geführt werden. )-:
      Es hilft nix, es muss auch viel von unten kommen.

  86. Reiko sagt:

    Vielen Dank Analitik für Ihre großartigen Analysen und Ihren Blog.

    Hier ist ebenfalls ein Kommentar zum Iran-Deal.

    http://www.egon-w-kreutzer.de/005/pad182018.html

  87. „Bisher wurden unsere Kampfjets von vier bis fünf einander ersetzenden Gruppen von Jagdflugzeugen Japans, der USA und Südkoreas begleitet, während diesmal uns nur die Amerikaner begleitet haben und das nur mit zwei Jägern“, so die Zeitung.”
    Tja, das nennt man wohl Fahnenflucht! Noch Fragen?
    RRD

  88. Peter Burgermeister sagt:

    Werter Analitik
    Kann es sein, dass Sie einen Bericht zum zionistischen Raketenüberfall und die Reaktion Russlands darauf gelöscht haben? Ich meine mich an sehr enttäuschende und ernüchternde Worte zu erinnern. Wenn JA, so kann ich Ihnen sagen, dass bei mir ähnliche Gefühle und Eindrücke hochgekommen sind. Für etwas Klarheit und eine gewisse Beruhigung hatte ein Bericht von Thierry Meyssan auf Voltairenet gesorgt.
    Hier der Link:
    http://www.voltairenet.org/article201128.html

    Ihre Einschätzung wäre mir sehr wichtig. Vielen Dank.

    • Analitik sagt:

      Ich lösche sehr viel Müll, den hier manche versuchen in den Kommentaren reinzustellen. Aber ich lasse auch genug Müll durch, so dass jeder Willige sich immer noch den Kopf zuscheißen lassen kann, wenn ihm danach ist.

      Den von Ihnen verlinkten Artikel von voltairenet finde ich überraschend schlecht. Üblicherweise findet man dort solchen Quatsch nicht. Aber ich bin da auch kein regelmäßiger Leser, keine Ahnung, was da vor sich geht.

  89. Weinstein-Effekt sagt:

    Iranisches Öl gegen Euro in die EU?
    Eigentlich undenkbar, es sei denn…

    Scheinbar darf die EU den großen symbolischen Todesstoß gegen den Dollar als wohl größten Pfeiler der US-Herrschaft ausführen.
    Kleiner Bruder “vernichtet” den Status des großen Bruders aus Notwehr und mit Tränen in den Augen.

    Donald “der starke Dollar killt uns” Trump wird bestimmt auf Twitter aus allen Wolken fallen und den kleinen Bruder böse schelten…

    • Hausfrau sagt:

      Der Armstrong sagt, der Dollar wird stark werden, Euro und “emerging markets” die nächste fette Staatsschuldenkrise bekommen, und das Weltwährungssystem aufgrund des starken Dollars in einen anderen Modus übergehen.

  90. Peter Burgermeister sagt:

    Ich habe einen Ihrer Artikel gemeint und keinen Kommentar.

  91. “Den von Ihnen verlinkten Artikel von voltairenet finde ich überraschend schlecht. Üblicherweise findet man dort solchen Quatsch nicht.” Sehe ich auch so. Der Grund/Anlaß ist mir noch nicht klar, also noch mal von vorn!
    Gabt da mal auf dem recht ordentlichen Syrienkanal so einen Ausreizer, bis sich B. SANDER an H. CLINTON ‘T…’schmiß, Jill STEIN klagte etc.! Noch Fragen?
    RRD

  92. Tja (ät)Peter Burgermeister: ‘When You go to ANALITIK.de’ vorab folgenden Schlachtplan studieren: Auf http://www.volteirent:
    ‘Der Meister Schlag der USA gegen Venezuela, von Stella Calloni.html 94 KB’ 12:44

  93. Entschuldigung, keine Ahnung wo obiges herkommt http://www.voltairenet.org/article…., bin halt nicht nur fürs verlinken zu blöd!
    Nur 10-Fingerschreibe und zeichnen in EXEL.

  94. Und so Sie bzgl. G. FRIEDMAN gestatten ANALITIK, haben sich die Japaner mit unbeschreibaren Massakern an der Zivilbevölkerung, damit sind nicht Bombardierungen uäm. gemeint, in ganz Südostasien bis auf den heutigen Tag, mehr als nur unbeliebt gemacht!
    RRD

    • Im Weltmaßstab gibt es übrigens noch eine konfliktgeladene Analogie, sprich die Vietnamesen seien die Preußen und die Chinesen die Händler Asiens (mindestens Ausweisung/Flucht aus Indonesien, Rauswurf aus Vietnam und kleinem Grenzkrieg etc., plus über deren uralt Dependancen in den VS und neuerdings der EU)! Noch Fragen?
      RRD

  95. Akt.: “Wir haben daran gearbeitet, Probleme zu lösen, die den normalen Ölhandel behindern. Die iranische Seite hat detailliert alle Fragen dargelegt, die wir berücksichtigen müssen, einschließlich der finanziellen Hürden sowie der Transport-, Versicherungs- und Lagerprobleme”, sagte der EU-Kommissar nach dem Treffen mit dem iranischen Ölminister.! Noch Fragen?
    RRD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*