US Luftwaffe hat 19 Piloten im Kampf gegen IS verloren

US Secretary of the Air Force Deborah Lee James gab auf einer Pressekonferenz am 7. März bekannt, dass die US-Luftwaffe 19 Piloten im Kampf gegen den IS verloren hat. Acht davon durch direkte Feindeinwirkung.

Sputnik News würde sich so eine Meldung nicht ausdenken, dennoch wollte ich eine Quelle aus dem Westen finden oder die Pressekonferenz selbst. Überraschenderweise findet Google, Stand 09. März, keine Treffer in westlichen Medien. Interessiert es die USA nicht zu erfahren, wie viele ihrer Piloten im Kampf gegen den IS gefallen sind, zumal die Information offiziell herausgegeben wurde?

Die wenigen Foren, Blogs und Nachrichtenagenturen, die die Information aufgreifen, verweisen alle auf Sputnik News.

Die vollständige Pressekonferenz ist (Stand 09. März, youtube löscht rigoros Videos auf US-Anweisung) kann hier eingesehen werden. Ab ca. 5:45 beginnt die Passage, um die es hier geht. James ist noch präziser, als Sputnik News sie zitiert. Die 19 erwähnten Piloten sind im letzten halben Jahr gefallen.

Diese kleine Information lässt ziemlich große Rückschlüsse über die US-Luftwaffe zu.

Acht Piloten hat der IS im letzten Halbjahr vom Himmel geholt. Mit primitiven Mitteln. Mit den gleichen primitiven Mitteln konnte bis jetzt noch kein einziges russisches Kampfflugzeug in Syrien vom Himmel geholt werden (in 5,3 Monaten).

Die USA haben wie Russland zwei Möglichkeiten. Erstens: Selbstnavigierende, unfassbar teure, Raketen aus sicherer Höhe abschießen. Zweitens: „Dumme“ Bomben abwerfen, deren Zielgenauigkeit unfassbar schlecht ist. Mit gewissen Tricks lässt sich die Zielgenauigkeit der dummen Bomben mehr oder weniger stark erhöhen.

Während US-Offizielle (z.B. Nuland) öffentlich über „dumme“ russische Bomben wetterten, sind diese russischen Bomben fast so präzise wie selbstnavigierende Raketen. Und sie können dabei aus einer Höhe abgeworfen werden, die unerreichtbar für die primitiven Luftabwehrkräfte des IS ist.

Die „dummen“ Bomben der USA sind dagegen viel dümmer als die russischen und zwingen die US-Piloten in eine Höhe, die vom IS erreichbar ist.

Die kleine Information von James sagt uns auch, dass die USA sich einen breitflächigen Einsatz von selbstnavigierenden Raketen nicht leisten können. Offenbar ist es billiger, eine erhebliche Zahl von Piloten und Flugzeugen zu verlieren.

Die kleine Information sagt uns auch, dass 11 Piloten innerhalb eines Halbjahrs ohne Feindeinwirkung gefallen sind. Eigentlich eine sehr explosive Information. Ist die eingesetzte Technik der US-Luftwaffe nicht mehr gebrauchstauglich? Sind die Techniker, die die Flugzeuge warten und vorbereiten, inkompetent oder undiszipliniert? Sind die Piloten inkompetent oder undiszipliniert? Alles zusammen?

Auf jeden Fall ist das ein riesiges Alarmzeichen für die US-Luftwaffe. Ganz besonders auch deshalb, da die Verluste des letzten Halbjahres aufgeführt werden, während die Operation schon deutlich länger läuft. Es handelt sich hier also nicht um Anfangsschwierigkeiten, sondern um nicht behebbare Probleme.

Die „stärkste Armee der Welt“ ist marode. Das ist das Ergebnis einer „Kultur des Lügens„, das sich die US-Armee selbst attestieren musste.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , ,
71 Kommentare zu “US Luftwaffe hat 19 Piloten im Kampf gegen IS verloren
  1. kein Plan sagt:

    Danke für den Artikel!

    Marode sind die US Streitkräfte da der gesamte Beschaffungskomplex korrupt bis in die Knochen ist und an den Bedürfnissen der Streitkräfte vorbei entwickelt.
    Mir solls recht sein und wirklich neu ist das nicht.

    Die dumpen russischen Bomben werden mit einem speziellen Zielsystem auf das Niveau smarter Bomben gebracht,der Nachteil ist das nach Zielauffassung der Pilot für kurze Zeit die“Befehlgewalt“ über das Flugzeug an die Abwurfelektronik abgibt.Funktioniert natürlich einwandfrei wie wir sehen können.
    Da die Abwurfhöhe größer ist wie die Reichweite der verwendeten Manpads brauchen die Piloten ja nichts auszuweichen.

    Zum Verlust der amerikanischen Piloten sag ich mal Pech gehabt!
    Wer mordend,plündernd,brandschatzend durch die Welt zieht hat den Tod verdient!
    Für die Rüstungsindustrie ist nur der erzielbare Profit wichtig,Piloten spielen da keine Rolle und sogenannte Stiefel auch nicht,die läßt man im Humvee Reihenweise verschmoren,die Ghettos produzieren Nachschub ohne Ende.

    Tzz,da müssen wieder mal russische Medien die Zahl der Verluste der glorreichen US Airforce veröffentlichen.
    Fragt mal lieber wie viele Einsätze pro Flugzeug die Russen fliegen ohne das die Maschinen zur Generalüberholung nach Russland müssen.Ich glaube nicht das die die Flugzeuge dort schon einmal komplett getauscht haben.
    Was die dort zeigen,ist an Zuverlässigkleit nicht zu überbieten!
    Das erkennen selbst die Drogensüchtigen im NATO Hauptquartier an.

  2. Tacitus sagt:

    Danke für den Beitrag, der eine kleine analytische Perle ist.

    Diese Zahlen, auf die Analitik die Aufmerksamkeit lenkt, sind wirklich erstaunlich. Denn in demselben Zeitraum, auf den sich die Verluste der US-Luftwaffe beziehen, haben die Russen ein Mehrfaches (!) an Einsätzen geflogen und ein Vielfaches an Zielen effektiv ausgeschaltet. (Vor Tagen las einen Vergleich der Einsatzzahlen der Fliegerkräfte Russland-USA in Syrien, habe aber den Link nicht gespeichert.)

    Russland betreibt in der Syrienfrage nicht nur die klügere und weitsichtigere Politik, sondern hat erkennbar auch das professionellere und robustere Militär.

  3. Kalichakra sagt:

    Vielen Dank für diese Information!
    Beim Saker drüben hatten wir vor ein paar Wochen eine sehr erhellende Diskussion, die sich mit der Funktionsweise der „kluggemachten“ „dummen“ russischen Bomben befasste. Und zwar ziemlich detailliert. Bei Interesse sufu nutzen oder nachfragen, wo genau das zu finden ist.
    Gruss
    Uwe aus Dresden

    • meridian sagt:

      @kalichakra
      Ja das wäre noch intressant zum nachlesen, wo ist das zu finden?
      Lg

    • Tacitus sagt:

      Das Geheimnis der präzisen „dummen“ russischen Bomben: Statt einen teuren Bausatz in eine alte Bombe einzubauen und jedes Mal zu verlieren, montierten die Russen den Bausatz einfach ins Flugzeug und gestalteten ihn so, dass er unter Nutzung aller relevanter Parameter den Weg der Bombe und den notwendigen Abwurfzeitpunkt sogar unter Eingriff in die Steuerautomatik des Fluggeräts exakt vorausberechnet.

      Dieser Bausatz heißt SWP-24 und vergleicht kontinuierlich die Position des Flugzeugs und des Ziels unter Nutzung des GLONASS-Satellitensystems und mißt die wirkenden Umweltparameter wie Druck, Feuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, Fluggeschwindigkeit, Winkel des Angriffs usw.

      Russische Ingenieure mußten nicht auf den Profit des Militärisch-Industriellen Komplexes achten und konnten so eine einfache, preiswerte und sehr effektive Lösung zum Verbrauch der alten dummen Bomben schaffen.

      Hier ist der Link zum SWP-24 – auch mit Bildern:

      http://thesaker.is/technology-sitrep-how-russian-engineering-made-the-current-operation-in-syria-possible/

      Und hier ein Link mit Informationen über die tatsächliche Effizienz dieses Systems:

      http://de.sputniknews.com/militar/20151202/306121839/russland-freifallbomben-syrien-praeziser.html

  4. ansa sagt:

    Muss der IS diese US Jets vom Himmel geholt haben?

    • Analitik sagt:

      Nö. Es kann jede andere Bande mit primitiven Manpads gewesen sein. Kommt in der Schlussfolgerung auf das gleiche raus.

      Und wenn die Flugzeuge nicht mit primitiven Manpads abgeschossen wurden… dann bedeutet es, dass irgendwelche Staaten mit ihrer Flugabwehr fleißig US-Flieger vom Himmel holen und die USA das schweigend schlucken.

      • Bleibtgeheim sagt:

        Das ist die plausibelste Erklärung. Scheinangriffe auf den IS braucht man nicht in Manpad-Reichweite zu fliegen, und Verluste bei ernstgemeinten Angriffen z.B. auf die syrische Armee verschweigt man unter den gegebenen Umständen tunlichst. Genauer: Man verbucht sie anderweitig, nämlich eben als Verluste im vermeintlichen Anti-Terror-Einsatz. Denn ganz unterschlagen lassen sie sich nicht. Dazu paßt auch die nur auf den ersten Blick seltsame Öffentlichkeitsarbeit von Frau James. Einerseits ist die Bekanntgabe der Verluste eine unvermeidliche Reverenz an die Angehörigen der gefallenen Piloten in des USA, andererseits hat die Nachricht derart unangenehme Implikationen, daß man sie möglichst bald nach Bekanntgabe möglichst gut wieder verstecken mußte.

        Was die Details angeht, sind sowohl die Gesamtzahl der getöteten Flieger als auch der Zeitraum der Verluste glaubhafte Angaben, da von den Angehörigen überprüfbar. Die angebliche Verteilung – acht Gefallene infolge von Feindeinwirkung, elf ohne – dient aber vermutlich der Kosmetik. So schlecht sind amerikanische Flugzeuge und Piloten nun auch wieder nicht.

        Bemerkenswert ist noch, daß der Zeitraum (dessen Beginn ja recht genau mit dem Beginn der russischen Operation zusammenfällt) in der Sputnik-Version fehlt, obwohl das ein wichtiges Detail ist. Falls die Auslassung Absicht gewesen sein sollte, fällt mir als Erkärung nur diplomatische Höflichkeit ein.

        • Hans sagt:

          „Was die Details angeht, sind sowohl die Gesamtzahl der getöteten Flieger als auch der Zeitraum der Verluste glaubhafte Angaben,…“

          Dennoch wundere ich mich, weil keinerlei Videos, Fotos etc. davon auftauchen. Das ließe sich doch keiner Entgehen, schon gar nicht Daesh.

          Hans, der andere.

          • Bleibtgeheim sagt:

            Gut beobachtet. Aber kein Grund, sich zu wundern. Denn die Beobachtung besagt ja vor allem, daß die Abschüsse vermutlich nicht auf die Rechnung von Daesh alias IS oder Konsorten gehen (weil die eben, wie Sie richtig annehmen, geknipst und gefilmt hätten, was das Zeug hält). Genau das ist meine Behauptung: daß die amerikanischen Verluste, wenn es sie denn überhaupt gegeben hat, von diskreteren Beteiligten des Syrien-Konfliktes verursacht wurden. Daß es die Abschüsse tatsächlich gegeben hat, ergibt sich wiederum ex negativo. Denn es ist kein Motiv erkennbar, aus dem heraus Frau James Verluste bekanntgegeben haben könnte, die es nicht gegeben hat.

  5. Hans sagt:

    in der originalmeldung geht es um 19 „airmen“ die seit august 2015 weltweit bei unfällen oder anderen gründen getötet worden sind. airmen bezieht sich auch auf die crew von hubschraubern und transportflugzeugen aller teilstreitkräfte. so auch auf die 12

    https://en.wikipedia.org/wiki/2016_U.S._Marine_helicopter_collision

    wenn man bedenkt das die usa die größte flugzeug und hubschrauberflotte der welt haben und diese sehr aktiv nutzen ist das nicht wirklich viel.

    russiche medien halt und die leute die denen alles glauben und dran aufgeilen……..

  6. ansa sagt:

    Ich denke,wenn Syrien dazu in der Lage ist,ein modernes israelisches U-Boot ( made in Germany ) vor seiner Küste zu versenken,dann dürfte der Luftraum trotz anderslautender Pressemitteilungen im grossen und ganzen sicher sein. Vor allem mit den S-300,wo der befehlshabene Offizier vor Ort ,die situationsbezogene unabhängige Feuererlaubnis hat.
    Ich glaube nicht,das die USA der Welt mitteilen,wer und vor allem wie die Vögel vom Himmel fielen!
    Auch der Iran hat taugliche Luftabwehr und nicht zu vergessen die chinesischen Kampfeinheiten in Syrien. Kadyrows 20.000 auch nicht zu vergessen…..

    • sw sagt:

      Syrien hat ein modernes israelisches U-Boot versenkt?
      Und wenn – ja was hat das mit der Sicherung eines Luftraumes zu tun?
      Sind die S-300-Systeme nicht russische? Was würde wohl geschehen wenn russische Flakraketen (oder Jäger) US-Maschinen vom Himmel holt?
      Krieg?

    • kein Plan sagt:

      @ansa

      Wo Bitte hast Du die Infos her?
      20 Tausend Tschetschenen in Syrien ,geschickt von Kadyrow?
      Never ever!
      Syrien kann Israelische U Botte bekämpfen?
      Mit was?
      Weltweit dürfte es 10 Länder geben die das können,Syrien gehört da nicht dazu.
      Chinesiche Einheiten in Syrien?
      Never ever!

      Und mal was zum Nachdenken!Russland hat den Stützpunkt mit Zustimmung und Unterstützung bestimmter Teile der USA Administration errichtet und wurde auch bei der Errichtung der Quasi Flugverbostszone von diesen weiterhin unterstützt.
      Glaubst Du Ernstahaft das das alles ohne Rücksprache möglich ist?
      Es gibt Kreise in den USA die deswegen die Welt ins nukleare Inferno schicken wollen und die das tun würden wenn sie denn könnten.
      Hätten die USA den Stützpunkt als Kriegsgrund gesehen,wäre der nie errichtet worden.
      Die russsiche Flugverbotszone mit Unterstützung der nicht auf Krieg gepolten Teile der US Regierung richtet sich eben gegen diese Kräfte die dort ungeniert weiter bomben würden.

      Bestimmte Kriese in den USA wollen Armageddon um jeden Preis!
      Siehe hier!
      https://www.youtube.com/watch?v=FM1-1Qw86xg

      Armageddon – Auszug aus Erich Fromm Preis 2012 für Georg Schramm

    • Analitik sagt:

      Haben Sie eine Quelle für die U-Boot-Geschichte?

      • kein plan sagt:

        @Analitik

        Falls ich mit der Quelle gemeint sein sollte,nein habe ich nicht.Mir ist auch nicht bekannt das ein israelisches Uboot aus deutscher Produktion von den Syrern versenkt wurde.
        Mir ist eigentlich nur die RF;USA;England;Frankreich;China;Deutschland bekannt dafür U Jagd Uboote produzieren und was wichtiger ist ausrüsten können.Besitzen in Form von Kaufen können die natürlich mehr Länder,ob das für die Sinn macht ein so spezielles Waffensystem zu unterhalten bleibt natürlich fraglich.

        Genaugenommen bezweifle ich sogar ob China die Möglichkeiten dazu hat ohne russische Unterstützung.

        Wenn da wirklich was gewesen wäre,würde das mich auch brennend interessieren.

        • kein Plan sagt:

          Ah ja und Falls wer auf den Gedanken kommt die Dolphins seien mit Überwasser Kräften vernichtet worden,stellt sich die Frage wer die mit was geortet hat.
          Das sind keine 0815 UBoote,das dürfte selbst den Russen schwerfallen die zu Orten,wenn überhaupt.
          Die sind ungefähr so sichtbar wie die russischen 636 Uboote,die für die eigenen Bedürfnisse hergestellt werden.

          • Tja (ät) kein Plan, zumindest haben deutsche U-Boot-Besatzungen, wohl mehrfach, auch vor der Amiküste, die Grüne Signalrakete in deren vorbereiteten & schwerbewachten Flugzeugträgerverbänden hochgehen lassen! Noch Fragen?

      • Aarsupilani sagt:

        Hier ist ein Link von mehreren, die auf diese Geschichte verweist:
        http://www.politaia.org/israel/vor-24-monaten-syrische-marine-versenkt-dolphin-u-boot/

  7. Ostdeutscher sagt:

    Guten Abend, ich lese (sonst, bisher) hier nur, aber da ich nebenan Analitiks obgige Einschätzung empfahl, sei mir eine Antwort auf meridians Frage erlaubt:

    http://vineyardsaker.de/analyse/technologie-sitrep-wie-russische-ingenieurskunst-den-jetzigen-einsatz-in-syrien-moeglich-machte/

    • Kalichakra sagt:

      @Ostdeutscher:
      Genau *diesen* Beitrag habe ich gemeint. Danke.
      Kann als mobiler Nutzer mit Opera Mini keine Links posten.

    • Tja (ät) Ostdeutscher, bei der dort beschrieben infrastrukturellen vs. intellektuellen Festlegung auf Digitaltechnik, verwundert die Ami ad ‚hoc Meldung über eine angebliche Verknüpfung von Silizium vs. Germanium (das Superelement schlecht hin) Chips nicht mehr! Noch Fragen?

  8. ansa sagt:

    Die Meldung der Versenkung des israelischen U-Bootes samt Sabotage Einheit ist ca 1 Jahr alt und veranlasste Israel zu einer Nachbestellung in der BRD,einfach mal googlen !
    Chinesische Spezialkräfte befinden sich seit ca 3 Monaten in Syrien,ich meine sie nennen sich Tiger und Nacht-Tiger Einheit,einfach mal googlen!
    Ich denke,die US Verluste sind noch weitaus höher , daher die beiden Flugplätze in den kurdisch besetzten Gebieten.
    Die NATO befindet sich seit 9/11 im Krieg gegen den Terror!
    Keine Atommacht setzt Nuklearwaffen ein,siehe Russland/Türkei!
    OK,Saudi-Arabien hat es anscheinend im Jemen gemacht,aber die kleine Atombombe gehörte ja nicht dem Staat Saudi-Arabien sondern dem König. Erinnert ein wenig an Belgien/Kongo !?
    Al-Nusra elimierte UN Soldaten unter israelischer Aufsicht , bei der Besetzung der Golan Höhen,und was ist passiert?
    ok,es waren nur Fidschis und Nepalesen…..

  9. ansa sagt:

    Mit den 20.000 Tschetschenen ist die vieldiskutierte Garde gemeint,die für Russland bereit steht , sowie immer schon !
    Kadyrow gab jüngst ein interessantes Interview,indem er sagte ,das diese tapferen Tschetschenen den IS und Al-Nusra schon lange infiltriert hätten und daher die zielgenaue Vernichtung durch die russischen Luftwaffe erst möglich ist!

    • Analitik sagt:

      https://www.rt.com/news/316705-china-syria-isis-fight/

      Dutzende chinesische Militärberater landen gerade in Syrien. Ihnen sollen auch Truppen folgen.

      Es wird sie also wohl geben, in nicht genannter Zahl, womöglich schon sehr bald. Aber noch sind sie nicht da.

      Viel entscheidender sind aber die 30 Mrd Dollar Aufbauhilfe, die China Syrien zugesichert hat. In diesem Zusammenhang stehen auch die Truppen. Denn die Milliarden gibt es nicht bar auf die Hand oder so, sondern da wird eine Armee chinesischer Baufirmen mit eigenen Bauarbeitern über Syrien herfallen und den Wiederaufbau persönlich vorantreiben. Um deren Sicherheit zu garantieren, muss China sich jetzt schon vor Ort kundig machen und sich dort festsetzen. Nebenbei dienen die „Berater“ natürlich auch dazu, ein Agenturnetz aufzubauen bzw. das vorhandene zu erweitern.

      Übrigens wird China das Fachkräfteproblem in Syrien, das am Ende des Krieges brennend sein wird, stark abmildern. Und da Chinesen gern überall dort sesshaft werden, wo sie in der Welt ihre Geschäfte machen, werden sie auch das Problem des Bevölkerungsschwundes lösen.

      • ansa sagt:

        ….denn die US geführte Koalition bombt sehr treffsicher chinesische Anlagen bzw Investitionen in Grund und Boden wie z.B im Irak,Syrien,Lybien

  10. ansa sagt:

    ich freue mich auf eine anregende Diskussion , ich bin nur der Überbringer der Links!
    Bitte nicht das Saker Kommentar Niveau !

    • Analitik sagt:

      Danke für die Links! Sie können übrigens mehrere pro Kommentar setzen. 😉

      • kein Plan sagt:

        @ansa

        Hier ist nicht der Saker!
        Was Kadyrow will und das was er darf sind 2 Seiten einer Medallie!
        20.000 bewaffnete voll ausgerüstete Soldaten sind bei der Versorgungsentfernung Logistisch ein Alptraum,vor allem in Anbedracht der Tatsache da da noch so einiges an Sicherstellungskräften/Rückwärtigen Diensten nötig wäre.
        Warum wohl will Russland die Basis so klein halten wie möglich?

        Die Meldung mit dem U Boot halte ich für ein Fake!
        Israel hat sowieso eine Bestellung mit Auslieferung 2018 laufen,eines seit 01/2016 in Erprobung und 4 aktive.
        Mehr waren nie vorhanden!

        China will auch immer viel schicken,vor allem 5000 Supertiger!Man sah nur noch keine und wird auch keine sehen,weil da keine sind!
        Natürlich wird China Russland vielleicht finanziell unterstützen,Munition und Waffen an Syrien/Iran/Hisbolla liefern,mehr nicht.
        Deshalb wohl Chinas unsichtbare Rolle! Hehe

        Die Russen kriegen das zusammen mit den Syriern auch so hin!
        Die beiden Stützpunkte der USA im Kurdengebiet sind defakto die ersten amerikanischen Militärstützpunkte in der Region mit Zugriff aufs Mittelmeer und werden das auch bleiben.
        Quasi der Konterpart zu Tartarus!
        Das tut weh stimmts,speziell die US Stützpunkte?
        Tja ist halt so ,es wird kein Syrien in den Grenzen vor dem Krieg mehr geben,das ist die US amerikanische rote Linie und die Russen wissen das.
        Das mit den Stützpunkten tut mir auch unendlich Leid,aber Kompromisse sind halt nötig wenn 2 Nukleare Bastarde Interessengebiete aufteilen spielen.

        • ansa sagt:

          nennst Du Fakten oder äusserst Du Deine Meinung?

        • sw sagt:

          20.000 Soldaten sind weswegen ein Alptraum. NmM muß man da schon etwas differenzieren. 20.000 Soldaten organisiert in mechanisierten Verbänden wäre wirklich ein Alptraum.
          Bei 20.000 Infanteristen für Kämpfe hauptsächlich in urbanen Gebiet wäre weniger Problem auch wenn ein mehr oder weniger großer Teil dieser Soldaten bei Unterstützungseinheiten wäre.

          Bezüglich – israelisches U-Boot. ich denke auch das das ein Fake ist.

        • Tja (ät) kein Plan, warten wir die US-Wahl ab und dann (mir am liebsten) mit dem jugendlichen Profi Tom CRUZ als Vize! Noch Fragen?

    • Ostdeutscher sagt:

      ansa

      Ich weiß nicht, was sie mit „Saker Kommentar Niveau“ meinen?
      Zu lang? Zu derb? Zu kurz eher nicht, da scheinen Sie vorbildhaft. Wobei, so eine kurze Beschreibung zu links gäbe doch ein klein wenig Würze.

      Also ich finde es schade, dass in blogs mit gleicher Denkrichtung manche zu Häme neigen. Vielleicht kommentiere ich hier auch mal mehr; schauen sie meine drüben an und sagen mir bitte, ob das Ihr Niveau wäre. Nicht das ich noch in ein Fettnäpfchen trete.

      Ich neige zu Gemeinsamkeiten.

      • Tja (ät) Ostdeutscher, ich habe über Jahrzehnte im Westempfang „Bernie und Ernie“ verfolgt und deren Gemeinsamkeit bestand darin: Wer trickst wen wie aus! Noch Fragen?
        PS.: (ät) ansa, möchte ich nicht zuletzt wegen seiner ansonsten durchaus stringenten, zielführenden Äußerungen mal ein wenig außen vorlassen! Noch Fragen?

  11. ansa sagt:

    Danke für den Hinweis,lieber Diktator und entschuldige die Mühe die Dir bereite heute Abend ))

  12. Tja (ät) kein Plan, könnten Sie Uns denn mal Ihre „Objektiven Gründe“, jenseits von Lügenpedia wenigstens in Graden benennen vs. ANALITIK wäre selbst das auf Ihrer Seite zu viel?

    • kein Plan sagt:

      @ R-R Davideit

      Bring mir doch einfach handfeste Beweise für die getroffenen Aussagen!
      Es gibt keine,weil es keine 20.000 Kadyrow Kämpfer in Syrien gibt,weil es keine 5000 chinesischen Militäranghörigen in Syrien gibt,weil die Syrer kein israelisches Uboot deutscher Produktion versenkt haben (erkläre mir womit die das aufgeklärt haben und versenken konnten)das kriegen nicht mal US Amerikanische Carrierverbände hin und die verfügen über ganz andere Aufklärungsmittel.

      Ich mag mich nicht mit Propaganda beschäftigen,die fernab jeder Realität ist und diesen Mist noch für sie begründen.

  13. Johanniskraut sagt:

    Rose Stern bei Bewusst TV: Der Countdown läuft: Plume, gelber Strich & Polsprung 2019

    https://www.youtube.com/watch?v=dhMvNleBoNo

    Hatte schon das erste Interview bei Bewusst TV gesehen und fand die Dame recht schlüssig. Nun heute Abend Überraschung! Teil2 ist justamente raus…
    (man muss Teil 1 nicht zwingend vorweg sehen)

    • Analitik sagt:

      Sie wollen mich veräppeln. Den guten Nostradamus wollte ich mal lesen, habe aber nichts von ihm selbst gefunden. Wenn Sie mich auf seine Prophezeihungen stoßen könnten… aber bitte nur auf Nostradamus selbst, keine Sekundärliteratur.

  14. Johanniskraut sagt:

    @Analitik

    Ich gebe eindeutig zu, dass ich Rose Stern´s Aussagen nicht überprüft habe, denn die Indizien reichten mir.

    Es mag schon sein, dass es sich als Fehler heraus stellt, da ein wenig nachlässig gewesen zu sein.

    Wie auch immer- Spätestens 2019 wissen wir´s.

    Ansonsten – so wie ich die Sache verstanden habe:

    Nostradamus hat mehrere dicke Wälzer verfasst mit über 1000 Fersen ein paar sehr lange Briefe sollen auch dazu gehören. Und wie soll es anders sein: Die sind auf Franzäsisch!

    Kannst Du Französisch, Analitik? Wäre wohl die Voraussetzung für eine ernsthafte Studie. Oder finde raus, ob man Rose Stern trauen kann. Sie gibt Seminare zu Nostradamus…nostradamus-astro.de

    Wie auch immer – Nun sind die Nostradamus Texte nicht dass. was sie zu sein scheinen. Das heißt Nostradamus hat einen Code verwendet. Das bedeutet, um an die eigentlichen Voraussagen zu kommen, muss man den Code gefunden haben und ihn auf die dicken Wälzer anwenden. Also selbst wenn Du eine Abschrift der Originale in übersetzter Form hättest, die sich sicherlich beschaffen ließe, würde es Dir ohne den Code nichts bringen.

    Was mich überzeugt hat, und von dem immensen Aufwand abgehalten hat, den Wahrheitsgehalt Rose Sterns Aussagen zu überprüfen, bzw. raus zu finden, ob Frau Stern uns einen riesen Bären aufbindet oder nicht, ist der Umstand, dass Nostradamus Prophezeiungen eine sehr viel detailiertere Version, der Prophezeiungen von Alois Irlmeier sind. Denn mit dem hab ich mich eingehnder beschäftigt und bin zu dem Schluß gekommen: Bei diesem Mann stimmen Worte und Tat überein. Denn er nutzt die Gabe, um zu helfen und nicht um persönlichen unlauteren Vorteil daraus zu ziehen. Sein Verhalten ist uneigennützig, also warum sollte er Lügen? Lügen muss man nur, wenn man unlauteren Vorteil einfahren will. Da er das nicht tut, halte ich ihn für glaubwürdig.

    Und da Nostradamus´ Werk und auch er selber, eine sehr viel gebildetere Version des Alois Irlmeier derstellen – immerhin war er Astronom und hat es hin gekriegt eine Sonnenfinsternis ein paar hundert Jahre richtig voraus zu berechnen – sah es für mich nur folgerichtig aus, wenn in seinen Texten eine detailliertere Version der Vorhersagen des Irlmeier steckt.

    Zudem gibt es auch noch jede Menge anderer Seher, die grundsätzlich ähnliche Vorhersagen gemacht haben…

    Im Netz und spezeill auf YouTube findet man diverses Material dazu…wen´s interessiert…

    • Stephan Colbert sagt:

      @Johanniskraut

      Nostradaus oder Irlmeier? Bitte *immer nur historisch und* *cui bono* lesen.
      Substanziellere Bücher? Z.B. „Leben. Verblüffende Erfindungen der Evolution“ von Nick Lane. Knüpft im übertragenen Sinne atomar an Analitiks „Verschiedene Arten des Wirtschaftens“ an. So lässt sich die Welt wesentlich klarer entziffern.

      MfG

  15. kein plan sagt:

    Schock für die NATO!
    Russland fertigt den T 14 schon einige Zeit in Serie und das obwohl es eigentlich wirtschaftlich gar nicht möglich sein soll.
    Jetzt rätseln die NATO Analysten wieviele die in welcher Zeit wohl produzieren können und wie immer werden die sich Genial vertun.
    Tja,nun hängt man im Panzerbau 20 Jahre hinterher und in der Strategie wie man Panzerkampf durchführt irgendwo im Kalten Krieg fest.
    Der o.g T 14 wird das Gefechtsfeld am Boden so revolutionieren wie die RS 26 Rubesch die Möglichkeiten der Interkontinentalraketen neu definiert.

    Frust auf NATO Seite dürfte vorhanden sein

  16. ansa sagt:

    Weiss jemand wie es mit der Reduzierung um die chinesischen Kontigente in Syrien bestellt ist?

    https://www.youtube.com/watch?v=6wDWubVe0FM