Der Wahnsinn hält Einzug

Lustige Dinge geschehen. Am Montag, dem 26. Juni, warnte das Weiße Haus Assad, von seinem angeblich geplanten Giftgasangriff abzusehen. Am Mittwoch verkündete US-Verteidigungsminister Mattis, dass die Drohung der USA gen Assad, ihn erneut hart zu bestrafen, gewirkt hat und Assad tatsächlich vom Giftgasangriff abgerückt ist.

Heute stelle ich mich vor die Kameras und verkünde, dass Herr Mustermann aus Musterstadt einen großen Terroranschlag plant, dass ich darüber bescheid weiss und dass ich Herrn Mustermann schön auspeitschen werde, wenn er sein böses Vorhaben umsetzen sollte. Zwei Tage später stelle ich mich vor die Kameras und verkünde, dass Herr Mustermann aus Musterstadt meine Drohung ernst genommen hat und der geplante Terroranschlag damit verhindert worden ist.

Ich bin ein toller Hecht, nicht wahr? Ich bin so mächtig, dass allein meine Drohungen die Bösewichte davon abhalten, ihre bösen Absichten umzusetzen. Seht meine Macht und meine Stärke! Meine Macht ist bewiesen worden, eindeutig.

Großartig.

Und nach dem G20-Treffen weiß die New York Times zu berichten:

Secretary of State Rex W. Tillerson, the only high-level American official allowed in the room with the president, had urged his boss to hit Mr. Putin hard on the issue — but told an associate he was still stunned that Mr. Trump would begin the meeting, unceremoniously, by saying to the Russian leader, “I’m going to get this out of the way: Did you do this?”

(….)

But a senior White House official briefed on the interaction by Mr. Tillerson said Mr. Trump had pressed Mr. Putin on the issue for about 40 minutes during the meeting, which lasted more than two hours. At times, the exchange became heated, the aide said, with Mr. Putin loudly demanding proof from a president who has himself repeatedly cast doubt on United States intelligence agencies for declaring that Russia tried to swing the election to Mr. Trump.

US-Außenminister Tillerson, der als einziger hochrangiger US-Offizieller beim Treffen von Trump und Putin dabei sein durfte, drängte also Trump dazu, Putin mit der Frage über die Manipulation der US-Wahlen zu konfrontieren. Aber dann sei Tillerson sogar überrascht gewesen, wie unverblümt Trump das Treffen mit der direkten Frage eröffnete: „Haben Sie es gemacht?“

Und über einen anonymen Mitarbeiter des Weißen Hauses hat Tillerson der New York Times gesteckt, dass Trump Putin 40 Minuten lang (!) über die russischen Manipulationen auspresste (!) und Putin sich laut rechtfertigen musste.

Die New York Times berichtet nicht, welches Interesse Trump daran haben sollte, handfeste Beweise für sein eigenes Amtsenthebungsverfahren aus Putin rausprügeln zu wollen…

Der Kater bepinkelt sich vor Lachen darüber. Und der Kater hat allen Grund dafür. Sein Theoriegebilde erklärt den ganzen Wahnsinn. Mit ist keine andere Quelle bekannt, die den offensichtlichen Schwachsinn, der sich in den USA abspielt, konsistent erklären würde. Beim Kater macht es Sinn, und zwar nicht nur nachträglich zurechtgelegt, sondern alles im Voraus prognostiziert.

Großes Theater wurde vom Kater angekündigt und großes Theater erleben wir. Es wird den Niedergang der USA begleiten und daraus eine Legende basteln, die im Voraus abgesprochen wurde. Inzwischen ist klar, welche Legende es ist: Die USA sind so mächtig wie eh und je und werden sogar noch stärker werden. Diese Legende wird gestrickt bei gleichzeitiger realer Ohnmacht der USA. In Syrien wurde großes Tomahawk-Schauspiel veranstaltet, welches das Bild eines starken, aggressiven Hegemons ausstrahlte, während die Russland-Koalition gleichzeitig Syrien unaufhaltsam zurückerobert. Rund um Nordkorea wurde eine Krise entfacht, bei der es schien, dass Trump einen Entwaffnungsschlag führen wird. In der Realität war es ein reiner Bluff, die US-Flotte schipperte ganz woanders durch die Ozeane und Nordkorea testet unbeeindruckt jeden Monat immer mächtigere Raketen, die inzwischen unzweifelhaft als Interkontinentalraketen einzustufen sind. In Syrien feiert Trump weiter virtuelle Siege, für die er nicht mehr braucht, als Medien, die bereit sind, die Stellungnahmen von Trumps Pressesprechern zu publizieren. In Europa staucht Trump die NATO-Vasallen zurecht, während diese offen dabei sind, eine eigene Armee als Alternative zur NATO aufzubauen. Beim ersten Treffen mit Putin dem Allmächtigen packt Trump diesen am Schlawittchen und schüttelt ihn 40 Minuten durch, um Beweise gegen sich selbst zu sammeln.

Überall sehen wir ins Groteske überzeichnete US-Potenz, die ausschließlich mit heißer Luft betrieben wird. Überbordernde US-Potenz ist das Szenario des Theaters, welches den Abstieg der USA begleiten soll und bis jetzt verlässlich begleitet. Trump vollführt allerlei hektische und aggresive Bewegungen, die einen übersehen lassen sollen, dass in Wirklichkeit absolut nichts dahinter ist. Außer dem gnadenlosen Abstieg der USA und der Neuaufteilung der Welt.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , ,
25 Kommentare zu “Der Wahnsinn hält Einzug
  1. Hausfrau sagt:

    „Heiße Luft“, da stimme ich Ihnen zu. Ich frage mich bloß, ob in all der Hektik nicht doch wieder die Kriegs- und Balkanisierungsfraktion Möglichkeiten findet, schweren Schaden anzurichten – im Westen selbst, nicht mehr außerhalb.

    • Tja (ät)Hausfrau, jetzt sagen Sie nur noch, das Sie aus klapprigen Gründen bzgl. Beantwortung Ihrer Frage, die paar Kilometer via Hamburg akt., nicht mehr gebacken bekommen hatten! Noch Fragen?

  2. jungpionier sagt:

    ich weiß nicht so recht – ist das nicht alles doch Wunschdenken?
    ich warte jedesmal ungeduldig auf das nächste Thema und die sich daraus ergebende Diskussion.
    Das System war bisher sehr flexibel, hat sich immer wieder angepasst. Wir können nur Beobachter sein, was aus dieser Sichtweise spannend ist und wir lesen ja den Blog, da er sich mit unseren eigenen Beobachtungen deckt.
    Wie oft ist man schon enttäuscht worden und wenn ich daran denke, dass der „Gegner“ die gegenwärtige Lage ähnlich einschätzt, dann gruselt’s mich. ist wohl zu emotional, nicht wahr?
    Ich wollte es nur mal loswerden.

    • Analitik sagt:

      Zombiescheiße. Die Ukraine wurde nicht einmal zum Intermarium-Treffen in Polen eingeladen, wo Trump letzte Woche weilte. Die Ukraine ist abgeschrieben worden. Von verschiedenen westlichen (!) Strategen schon 2014, als den Zombies noch schien, dass die Ukraine einen steilen Aufstieg gen Westen beginnt.

    • Tja (ät)Xili, Ihre DWN-Werberkollegen haben hier schon längst das Weite gesucht, aber man kann’s ja mal wieder versuchen! Noch Fragen?

      • Hausfrau sagt:

        Wäh, jetzt hört doch mal mit dem „Werber“-Vorwurf auf.
        DWN ist ein Randmedium, und wird deswegen immer mal von Leuten herangezogen. Spiegel und ZDF sind auch nicht besser, nur strikter auf Regierungslinie, Kopp mag vielleicht noch ein anderes Flavor sein, aber die betreiben keine Tagesnachrichten.

  3. Prometeus sagt:

    „…unzweifelhaft als Interkontinentalraketen einzustufen sind.“

    https://de.sputniknews.com/politik/20170710316538238-nordkorea-rakete-moskau-un-sicherheitsrat/

    Gruß

    Prometeus

    PS: Danke für „Kater-Übersetzungen“, die ich in der vorliegenden Thematik als eine beispiellose Top-Quelle eine schätze.

    • Prometeus sagt:

      sorry für die Schreibfehler… Smartphone…

    • Analitik sagt:

      Ach kommen Sie! Unmittelbar nach dem Treffen von Trump und Putin eilt Putin Trump zu Hilfe, indem er sagt, dass Nordkorea gar nicht so gefährlich ist, wie der Westen (und Trump selbst) immer behauptet haben. Das ist doch Teil des Theaters und dient dem Schutz des Szenarios. Putin bringt damit Trump aus der Nordkorea-Sackgasse. Das Theater muss weitergehen, Moskau spielt mit.

      • Prometeus sagt:

        Vielleicht…

        Who knows for real?

        Andererseits: „Beweise dem Sicherheitsrat vorgelegt“?

        Würde Russland – Putin – vor einem internationalen Gremium seine Glaubwürdigkeit aufs Spiel setzen?

        Mit „Fake News“?

        Trump zuliebe?

        Hoher Einsatz, bedenkt man, daß die Russen – Putin – angetreten sind, um das internationale Recht zu verteidigen…

        Hmmm…

        Die Amis könnten das sofort gegen die Russen verwenden… um deren Reputation weiter zu diskreditieren.

        Daß die Russen dem tönernen Riesen beim sanften Fallen behilflich sein könnten hier und da?

        Ja!

        Mit einem Risiko wie von Ihnen ohne handfeste Beweise angenommen?

        Vielleicht….

      • Hausfrau sagt:

        Mit einem Risiko wie von Ihnen ohne handfeste Beweise angenommen?
        Sooo handfest brauchen die Beweise jetzt nicht sein, eine (halbwegs auf die nächsten 5 Jahre) glaubwürdige Geschichte reicht völlig aus.

  4. Tja, diesbzgl. war auch der Saker.de 2.0 stark, während das ansonsten ehrenwerte ‚Einparteibuch‘ auf das KANTsche vs. HEGELsche Triplet SANDER, STEIN, RUBIN setzte! Noch Fragen?
    RRD

    • Hausfrau sagt:

      Losers Inc.?
      Wer spricht heute noch von Sanders?

      • Tja (ät)Hausfrau, bzgl. Ihres durch Sie selbst belegten Funktionalen Analphabetismus, erlaube ich mir, Sie auf die in meinem Triplet genannten, der Vollständigkeit halber die bei Ihnen, nachsichtiger Weise, fehlenden Namen J. STEIN und M. RUBIN hinzu zufügen! Noch Fragen?

  5. So Sie gestatten ANALITIK, zu jeglicher Zeit vs. Raum ist der des Baumeisters der komplexeste aller Berufe, beginnend mit IMHOTEP! Noch Fragen?
    Noch einen Guten Abend
    RRD

  6. Kaiser Wühlhelm sagt:

    Schreibe einen Kommentar

    Nee, machschni. (Nein, mache ich nicht) …Ein passender Kommentar wäre wohl noch am ehesten: „Ich stimme Ihnen zu.“

  7. vidga sagt:

    Bei Nordkorea komme ich ständig ins Grübeln.
    Eigentlich müssten doch die USA und der Westen Nordkorea unterstützen und stärken.

    Denn wenn Nordkorea ins Wanken kommt, ist doch diese „Mauer“ zwischen China und Südkorea zerstört und Südkorea kann direkt an die Seidenstrasse angeschlossen werden.
    Das mächtige China wird dann die beiden Koreas „aufsaugen“.
    Und dann wird auch Japan nicht umhin kommen sich China bzw den BRICS zuzuwenden.

    So meine Gedanken.

    • Tja Vidga, ‚Blut ist halt dicker als Mauern‘! Noch Fragen?
      RRD

    • Hausfrau sagt:

      Das mächtige China wird dann die beiden Koreas „aufsaugen“.
      Und dann wird auch Japan nicht umhin kommen sich China bzw den BRICS zuzuwenden.

      Das wird längerfristig unvermeidlich sein, die Frage ist mMn, ob daneben noch andere Beziehungen – wie die zu den USA – möglich sind.
      Ich denke schon.

      Es werden halt viele Gebiete in eine „Mittellage“ zwischen mehreren Großmächten geraten.

      • ‚die Frage ist mMn, ob daneben noch andere Beziehungen – wie die zu den USA – möglich sind.‘
        Tja (ät)Hausfrau, so denn mein baumeisterlicher Koll. Präsident die folgenden ca. 8 (ist meine Lieblingszahl) Jahre durchsteht, werden viele Völker beginnen sich wieder ehrlichen Herzens den US-Amerikanern zu zuwenden! Noch Fragen?