Bei der Tagesschau nachgefragt

Die Tagesschau hat am 24. Januar getitelt: „Russischer Medienfeldzug gegen Merkel?“ Kai Küstner ist als Autor für den Artikel verantwortlich.

Im Artikel heißt es:

Es ist noch keine eineinhalb Jahre her, dass die EU sich auf Wunsch ihrer Mitgliedsstaaten eine Art ‚Spezialeinheit‘ zugelegt hat, die sich russischer Propaganda widmet. Rund 2500 Beispiele von Falschinformationen habe diese ‚Task Force‘ seitdem festgestellt, berichtet jetzt ein EU-Offizieller.

Weiter im Text gibt es interessante Infos über diese „Spezialeinheit“:

Dort ist die Arbeitsgruppe, die im September 2015 ihre Arbeit aufnahm, angesiedelt. In Brüssel verfügt sie lediglich über zehn Mitarbeiter, ihr würden aber in Europa rund 400 Informanten zuarbeiten, heißt es. Hauptaufgabe der ‚Anti-Propaganda-Einheit‘ ist es, Falschinformationen richtigzustellen.

Was es im Artikel nicht gibt, sind irgendwelche Quellen oder Angaben, die eine Überprüfung zuließen. 2500 Beispiele gibt es! Wo sind sie? Ich würde sie gern sehen. Ein EU-Offizieller hat das behauptet. Welcher? Name? Ich würde ihn gerne anschreiben, vielleicht rückt er die Liste der Beispiele raus.

Dabei muss die Tagesschau ein Interesse daran haben, diese Liste der Beispiele der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Diese Liste entlarvt doch das böse, böse Russland! Wozu sie verheimlichen?

Ich habe es bereits mehrfach geschrieben: Wenn anonyme Offizielle zitiert werden und auch sonst keine überprüfbaren Quellen angegeben werden, und dabei gegen einen politischen Feind gehetzt wird, ist die Sache in der Regel faul. Aber ich wollte der Tagesschau die Gelegenheit geben, das Gegenteil zu beweisen und habe die Redaktion kontaktiert:

Betreff: Nachfrage zu „Russischer Medienfeldzug gegen Merkel?“

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Beitrag „Russischer Medienfeldzug gegen Merkel?“, online erschienen unter http://www.tagesschau.de/ausland/merkel-eu-russland-101.html behauptet der Autor Kai Küstner, dass die „Spezialeinheit“ rund 2500 Beispiele von Falschinformationen gesammelt hat.

Meine Fragen dazu:

1. Können Sie auf einen öffentlich zugänglichen Bericht verweisen, in dem die rund 2500 Beispiele für Falschinformationen aufgeführt sind?

2. Haben Kai Küstner oder andere Mitarbeiter der Tagesschauredaktion Einblick in die Beispiele genommen?

3. Welcher EU-Offizielle hat die Information von den rund 2500 Beispielen genannt?

Mit freundlichen Grüßen

Zehn Minuten später bekam ich eine Antwort:

Liebe Zuschauerin, lieber Zuschauer,
liebe Userin, lieber User,

vielen Dank für Ihr  Interesse an den Beiträgen von ARD-aktuell. Es ist
schön, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, uns Ihre Frage, Meinung oder
einen Themenvorschlag per E-Mail zu schicken.
Sie erhalten diese automatische Antwort, da es der Redaktion angesichts der
Fülle an Zuschriften leider nicht möglich ist, jede E-Mail persönlich zu
beantworten. Wir versichern Ihnen aber, dass alle Mitteilungen von uns
gelesen, ausgewertet, weitergeleitet oder auch in Redaktionssitzungen
diskutiert werden.

Nochmals herzlichen Dank für Ihre Zuschrift. Wir würden uns freuen, wenn
Sie die Angebote von ARD-aktuell als Zuschauer und User weiter begleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Zuschauerservice
ARD-aktuell / tagesschau.de
www.tagesschau.de

Tja. Nun ist mehr als eine Woche vergangen und es hat keine andere Antwort gegeben, außer dieser automatisch generierten höflichen „Sie können uns mal…“ – Antwort.

Das finde ich sehr enttäuschend. Denn ich möchte meine Fragen wirklich beantwortet haben.

Vielleicht mögen Sie diese Fagen auch der Tagesschau stellen. Vielleicht haben Sie mehr Glück und bekommen eine Antwort – dann teilen Sie es hier mit.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit:
171 Kommentare zu “Bei der Tagesschau nachgefragt
  1. Linker Pazifist sagt:

    Es geht vermutlich um diese lustige Veranstaltung:

    https://euvsdisinfo.eu/

  2. Peter Pan sagt:

    Ich werde die Frage auch heute noch stellen. Macht alle mit, vielleicht merken die Systemknechte was beim ARD. Ich werde sogar ständig nachhaken.

    Analitik, kann ich den Texte 1:1 übernehmen?

  3. Girri sagt:

    Ich nehme es geht um diese „Spezialeinheit“ -> East StratCom Task Force -> https://euvsdisinfo.eu/

    Aber die Kritik an der Tagesschau ist natürlich trotzdem berechtigt.

  4. Kasperletheater Politik sagt:

    Ich habe es leicht modifiziert.

    Betreff: FakeNews oder „Nachricht“ zu „Russischer Medienfeldzug gegen Merkel?“

    Sehr geehrte Meinungsmacher,

    im Beitrag „Russischer Medienfeldzug gegen Merkel?“, online erschienen unter http://www.tagesschau.de/ausland/merkel-eu-russland-101.html behauptet der Autor Kai Küstner, dass die „Spezialeinheit“ rund 2500 Beispiele von Falschinformationen gesammelt hat.

    Meine Fragen dazu:

    1. Können Sie auf einen öffentlich zugänglichen Bericht verweisen, in dem die rund 2500 Beispiele für Falschinformationen aufgeführt sind?

    2. Haben Kai Küstner oder andere Mitarbeiter der Tagesschauredaktion Einblick in die Beispiele genommen?

    3. Welcher EU-Offizielle hat die Information von den rund 2500 Beispielen genannt?

    Verbreitet Kai Küstner FakeNews oder gibt es belastbare Beweise die diese „Nachricht“ belegen?

    Mit freundlichen Grüßen

  5. Gesep sagt:

    Hallo Analitik, ich hatte schon seit Jahren immer wieder bei der Tagesschau Kommentare eingestellt, bzw. dieses versucht. Schätzungsweise 70 Prozent meiner wirklich sachlichen Beiträge fielen der Zensur zum Opfer. Tagesschau.der ist eine Propagandaseite der übelsten Sorte. Heute schaue ich nur ab und an auf diese Schmierseite um mir ein Gefühl zu holen, wie primitiv und unverhohlen frech diese Werkzeug der Totalverblödung ein Zerrbild der Realität darstellt und wie gerade die Zensur-Moderation arbeitet, welche Kommentare gerade frei geschaltet werden..
    Hat es denn Sinn, sich immer wieder gegen diese Propaganda-Apparat aufzulehnen und seine Meinung gegen eine „automatische Antwortfunktion“ zu stellen? Sind wir die Erzieher und Reformer einer sogenannten „Bildungs- oder Journalisten-Elite“ die sich mit Leib und Seele der „dunklen Seite der Macht“ verschrieben hat? Sicher gibt es Einzelbeispiele (siehe Ulfkotte u.a.) die das Ruder herumreißen und ihre Konsequenzen ziehen. Ich persönlich habe vor einiger Zeit die Konsequenz gezogen, dass ich Nachrichten und Berichte aus den Mainstream generell nicht mehr ernst nehme, einfach aus dem Grund, weil es zu mühsam ist, jedes Detail und jede Aussage auf Wahrheitsgehalt und Schlüssigkeit zu überprüfen. Wenn ich es dennoch tue, dann um diese Methoden der Propagandaführung besser zu verstehen und mir ein Bild vom augenblicklichen Ist-Zustand der Maschinerie zu machen.
    Letztendlich kommt noch die Frage auf, wie kann man am besten etwas Konkretes tun um hier in unserem Land eine Veränderung zu bewirken? Da fällt mir recht wenig ein. Bis auf die richtige Wahl (Bsp. Bundestags, Landtag usw. – aber was scheint die richtige Wahl zu sein), im Umgang mit Freunden, Bekannten und Verwandten eine Diskussion in Gang zu bringen, eine Aufklärung zu bestimmten Themen zu betreiben und einen Standpunkt zu beziehen. Natürlich habe ich auch schon kleine Aktionen unternommen, beispielsweise einmal Flagge zeigen und zum Tag der Befreiung nach Berlin fahren, in Treptow Blumen niederlegen und zu gedenken, doch mehr bleibt in der Regel nicht. Schaut man sich in der Bevölkerung, im engsten Umkreis um, dann ist es wahrlich schwer Gleichgesinnte zu finden und ein Netzwerk des Widerstandes aufzubauen. Viele Leute stecken den Kopf in den Sand und betreiben Vogel-Strauß-Politik. Erinnert mich sehr stark an die Situation nach dem ersten Weltkrieg auf dem Weg zum „Tausendjährigen Reich“. Eine moderne Fassung von Erich Kästners „Fabian“ trifft es wohl am besten.
    Ich werde trotzdem an die TS schreiben und mir eine „automatische – Sie können uns mal – Antwort abholen …

    Ach ja, und vielen Dank Analitik für diesen Blog und die viele Arbeit die sie da hinein stecken. Bin schon seit Jahren treuer Leser und sehr froh, dass es noch etwas Vernunft und Bildung in dieser Welt gibt, habe mir unzählige Anregungen und gute Gedanken, super Analysen von hier geholt, viel gelernt. Danke nochmals.

    • Analitik sagt:

      „Hat es denn Sinn, sich immer wieder gegen diese Propaganda-Apparat aufzulehnen und seine Meinung gegen eine „automatische Antwortfunktion“ zu stellen?“

      Gefährlicher Gedanke. Ihr Beitrag ist voll davon.

      • Stefan N. sagt:

        „Hat es denn Sinn, sich immer wieder gegen diese Propaganda-Apparat aufzulehnen und seine Meinung gegen eine „automatische Antwortfunktion“ zu stellen?“

        Genau an der Stelle hab ich als „unbewaffneter Dorfbwohner“ aufgehört zu lesen.

        Wer mal ein paar Beispiele sehen möchte, wie andere Intellektuelle im Sysiphosstil* an die automatische Antwortfunktion schreiben: bei rationalgalerie.de ist das Archiv voll davon, aktuelle Beispiele gibt es mind wöchentlich, von mir nicht näher verfolgt.

        Wikilügtja sagt: Sisyphos

    • ped43z sagt:

      Letztendlich kommt noch die Frage auf, wie kann man am besten etwas Konkretes tun um hier in unserem Land eine Veränderung zu bewirken? Da fällt mir recht wenig ein.

      Dann strengen Sie sich etwas mehr an. Und schauen Sie bei der Suche nicht so in die Ferne.
      Wenn Ihnen bis morgen nichts einfällt, gebe ich Ihnen einen ersten Tipp. Aber wollen Sie sich wirklich die Blöße geben? 😉

      Seien Sie bestens gegrüßt, ped43z

  6. Philipp N sagt:

    Gerade abgeschickt.
    Ich erwarte keine Antwort.
    Aber selbst wenn es nur der Praktikant liest und seinem Vorgesetzten meldet, dass dieses Thema einige negative Reaktionen ausgelöst hat, dann hat es schon einen Sinn gehabt.

    • Henning Buchheim sagt:

      Ja, das ist auch meine Meinung. Ich schreibe schon seit geraumer Zeit Poltitiker ( Merkel und ihre Minister), Abgeordnete des Bundestages, ZDF und ARD und die Parteien sowie teilweise auch die Botschaften z.B. der USA, der Ukraine und Russlands an um meine Meinung zu bestimmten politischen Frage kund zu tun. Ich nutze dazu z.T. die Facebook-Seiten der betreffenden Adressaten oder die E-Mail-Adressen, die z.T. öffentlich auf den Seiten des Bundestages oder der Bundesregierung veröffentlicht sind. Und auch wenn ich überwiegend keine oder die bekannten „Leck mich“-Antworten bekomme, für mich ist es eine innere Befriedigung, nicht alles widerspruchlos hingenommen zu haben, was man uns vor macht

    • Paleene sagt:

      Nachdem auch ich eine leicht modifizierte Anfrage an die Tagesschau geschickt hatte und unmittelbar danach die hier bekannte Standardantwort i.S.v. „wir habe so viel zu tun dass wir uns nicht um alle kümmern können“ erhielt, kam heute eine zweite Email folgenden Inhalts:
      „Sehr geehrte Frau XXXXX,
      wir bedanken uns für Ihr Interesse an einem auf tagesschau.de erschienenen Beitrag. Er befasste sich mit der vom Auswärtigen Dienst der EU befürchteten russischen Desinformations-Kampagne im Wahljahr 2017. Hier die Antworten auf Ihre Fragen:
      Innerhalb des Auswärtigen Dienstes der EU ist eine Spezialeinheit mit dem Namen ‚East Strat Com Task Force‘ damit beschäftigt, auf Falschmeldungen aufmerksam zu machen. Die Fundstücke macht sie regelmäßig öffentlich. Sie sind also in der Tat frei zugänglich. Unter dem folgenden Link finden Sie hunderte Beispiele:http://us11.campaign-archive1.com/home/?u=cd23226ada1699a77000eb60b&id=b3e14c337c
      Wir haben uns die Einzelfälle selbstverständlich angeschaut und geprüft. Übrigens: Auch Absurditäten wie die Behauptung, Angela Merkel habe für Selfies mit den Attentätern von Paris und Brüssel posiert, werden im Netz in Umlauf gebracht:http://www.sueddeutsche.de/digital/fluechtlinge-dieses-selfie-darf-mein-leben-nicht-zerstoeren-1.3342515
      Es ist eine journalistische Regel, dass in bestimmten Fällen Quellen/Informanten namentlich geschützt werden müssen. Gäbe es diese Regel nicht, würden Qualitätsmedien kaum noch an Informationen gelangen. In diesem Fall können wir Ihnen die EU-Quelle also nicht nennen. Da aber das Material öffentlich zugänglich ist, stellt dies aus unserer Sicht kein Problem dar.

      Mit freundlichen Grüßen
      Publikumsservice ARD-aktuell“

  7. kein Plan sagt:

    Es giebt ja eigentlich nur 2 Möglichkeiten.

    1.die sind so tief in ihren Lügengebilden verwurzelt das sie die ihre Lügenmeldungen als Wahrheit verstehen.

    2.es sind Demagogen,Hetzer und bewußte Falschinformanten

    Ich tendiere zu 2.
    Danke für den Artikel,die ausbleibende Antwort sagt so einiges.

  8. Garfried sagt:

    Hallo Analitik,
    Auch wenn die Tagesschau nicht antwortet öffnet vielleicht diese Dokument die Augen:
    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+REPORT+A8-2016-0290+0+DOC+XML+V0//DE
    Ziemlich unglaublich, was das EU Parlament da so von sich gibt, nach dem Motto, wer nicht mit uns ist ist gegen uns. Einmal simpel und nonchalant ausgedrückt, die tiefergehende Analyse überlasse ich gerne ihnen.

    • Analitik sagt:

      Grandios.

      Die EU-Propaganda-Kämpfer bitten auf ihrer Seite ( https://euvsdisinfo.eu/ ) um sachdienliche Hinweise. Dieses Dokument der EU drängt sich sehr auf…

      • ped43z sagt:

        Der Hinweis ist einfach zu gut, kann ich auch nur jedem empfehlen; mach ich noch einen Artikel draus.
        Derzeit gibt die etablierte Propagandafront im verzweifelten Kampf um die Deutungs- und Meinungshoheit ihre Breitseiten preis, sehr gut.
        Die plappern sich ja in Grund und Boden. Es ist eine gute Zeit, mehr Menschen die Augen zu öffnen, dass die ins Gehirn gebrannte Matrix nicht der Realität entspricht.

        Beste Grüße an alle, ped43z

    • Hausfrau sagt:

      Es sprießt, es sprießt, allüberall Sekretäre für Zensur und Propaganda und „Richtigstellungen“. Amadeu-Antonio-Stiftung, Korrektiv, Anti-„Hatespeech“-Kampagne, EU-weite Anti-„Fakenews“-Kampagne, alles mit Stellen unterfüttert…
      Davon abgesehen ist die Funktion der Tagesschau die eines nicht-apothekenpflichtigen Beruhigungsmittels, als Wachmacher ist das nicht gedacht.

      • Analitik sagt:

        „Davon abgesehen ist die Funktion der Tagesschau die eines nicht-apothekenpflichtigen Beruhigungsmittels“

        Wie erkennen Sie in der Verbreitung von Hysterie und Angst ein Beruhigungsmittel?

        • lex sagt:

          Seltsamerweise sind die Zombies ruhig. Bei denen scheinen die Nachrichten einen sedierenden Einfluss zu haben. Die regen sich gar nicht darüber auf, dass so viele Soldaten und Panzer an die russische Grenze verlegt wurden. Die regen sich nur über Putin auf und Sahra Wagenknechts Populismus oder Assad die Griechen und Verschwörungstheoretiker…
          Die deutschen und USA-Reaktionen halten die für angemessen und richtig.
          Ich rede fast ausschließlich mit solchen Menschen. Gibt viel mehr davon und die sind alle ruhig.

          • Analitik sagt:

            Lesen Sie doch mal selbst, was Sie geschrieben haben…

            Die Zombies „regen sich auf“ und dann zählen Sie alles auf, was die Tagesschau den Zombies als Aufregerthemen vorwirft. Ruhig sind sie stattdessen, wen wundert’s, bei den Themen, die die Tagesschau als „das ist ok so“ kassifiziert.

            Ihre Argumentation ist auch sonst irreführend. „Seltsamerweise sind die Zombies ruhig.“ Wie misst man das? Ist „ruhig“ etwas absolutes oder gibt es so etwas wie eine Skala? Ist für Sie „ruhig“, wenn die Zombies keine blutiges Gemetzel im eigenen Land anrichten? Auf mich machen die Deutschen seit der Flüchtlingskrise keinen ruhigen Eindruck. Die Deutschen hätten ruhiger sein können, wenn wir nicht eine Presse hätten, die vorsätzlich Angst verbreitet.

            • lex sagt:

              Mit ruhig meine ich, dass sue keine Angst vor z.b. WW3 haben oder vor noch schlimmeren als Harz 4. Deren Ängste werden per MSM auf belangloses gerichtet. Oder es wird zu belanglosen gemacht wie z.b. die fake news. Da regen sich die Zombies drüber auf aber anders. Aufgemachte denken an 1984. Zombies an den scheiss mit dem die im TV vollgesülzt werden.

              • lex sagt:

                Man verklickert denen dass die Reaktionen des Westens angemessenbund richtig sind und schon schlafen die Zombies wieder gut. Die regen sich auf, haben aber keine richtige Angst.

        • Rose sagt:

          Mit Angst wird das Denken ausgeschaltet und durch Stammhirnreflexe ersetzt!Erzeuge Angst in den Menschen,und du wirst IMMER drei Reaktionen erleben:Flucht,wo diese nicht möglich,dann Totstellen,(Duldungsstarre) und erst wenn das auch nicht funktioniert,dann Aggression/Angriff…Gniffkes Märchenschau hat genau diese Aufgabe:die Menschen am Denken hindern!Und damit die Schafherde lenken…

        • Hausfrau sagt:

          Naja, der Aufbau ist halt „der Staat hat alles im Griff und beschützt uns vor vielen schlimmen Gefahren“. Damit das auch dramatisch dargestellt werden kann, müssen natürlich auch ab und an Gefahren vorkommen. Angst und Hysterie ist doch der Massenmedien täglich Brot, Tagesschau versucht das eher zu transformieren in regierungsstützendes Massenverhalten.
          (Das ist keine Analyse und sollte nicht als solche verstanden werden. Verstehen Sie es eher als Impression.)

  9. Garfried sagt:

    Pardon, die Auslassungen des EuParlaments sind schweres Futter weil voller Stroh. Hier die Info über die Task-Force
    https://eeas.europa.eu/headquarters/headquarters-homepage_en/2116/%20Questions%20and%20Answers%20about%20the%20East%20StratCom%20Task%20Force
    Und hier genauer, da werden auch die 10 Mitarbeiter in Brússel erwähnt: https://eeas.europa.eu/headquarters/headquarters-homepage/2116/-questions-and-answers-about-the-east-stratcom-task-force_en

  10. Garfried sagt:

    Letzter Kommentar für heute: wenn man ein wenig weiter sucht kommt man hierher: https://eeas.europa.eu/headquarters/headquarters-homepage/9506/disinformation-digest_en
    Und dann findet sich hier die Liste der Reviews: http://us11.campaign-archive1.com/home/?u=cd23226ada1699a77000eb60b&id=b3e14c337c
    Diese Berichte werden jeden Donnerstag veröffentlicht und man kann sie auch per Email abonnieren.
    Sie sind gefordert, Analitik!:-)

    • Analitik sagt:

      Klar, ich stelle mich gleich ab morgen zum direkten Schreibduell gegen 10 Hauptamtliche und 400 Nebenberufler. 🙂

      Wichtig ist, dass die Menschen lernen zu denken. Dann entlarven sie den Müll dieser 410 und von tausenden anderen Gehirnscheißern selbst.

      • Garfried sagt:

        Nein so hatte ich das nicht gemeint, für übermenschlich halte ich sie nicht. Ich dachte da eher an eine beispielhafte Analyse von ein paar solchen als „Disinformation“ etiquetierte Meldungen, einfach um das Gespür und eine Nase zu kriegen, wie man da vorgeht und was uns da so vorgesetzt wird. Das kann natürlich auch jeder für sich im stillen Kämmerlein, aber das halte ich für wenig sinnvoll. Erst die verschiedenen Sichtweisen und Beiträge der Kommentatoren sowie ihr Eigener ermöglichen ein abgerundetes und aussagekräftiges Bild zu erhalten.
        Wir können ja nicht ausschliessen, dass die eine oder andere Meldung, die hier auf der Reviewliste steht tatsächlich russische Propaganda ist. Es wäre wohl einen eigenen Artikel wert, das zu prüfen.
        Im Übrigen kennen sie sicher die Entsprechung in den USA: http://www.propornot.com, die gehen noch weiter und qualifizieren gleich ganze Internetquellen, nicht nur Meldungen.
        In diesem Zusammenhang auch hochinteressant, wie die Chinesen kommunizieren, auch wenn man sich vor Augen halten muß, dass sie die aufsteigende Weltmacht sind, daher ihre Diktion eine andere ist als die der noch herrschenden Weltmacht: http://www.fmprc.com. Auffallend der andauernde Bezug auf win-win Beziehungen. Das ist mal ein ganz anderer Gesichtspunkt in der Geopolitik.

    • Hausfrau sagt:

      Danke @Garfried für die Links.
      Der EU-Apparat produziert stets kaum leserliche Texte, durch die man wie durch den Dschungel mit Machete und Sammelkorb durchmuß, um etwas zu finden. Aber es findet sich denn doch so einiges, was an Aktivitäten läuft, wie die geplante Kommunikation. (Wobei ich mich angesichts der Unleserlichkeit allerdings frage, wie man von davon auf werbende Überredung der Normalbürger kommen will. Vor Jahrzehnten konnte ich mal mit einer chinesischen Studentin über Politik reden. Es war mir völlig unverständlich, was sie über den Inhalt sagte. Ein ähnliches Gefühl befällt mich immer, wenn ich EU-Papiere lese.)

  11. Tja ANALITIK, bin ja gespannt, von wem ich auf meine Zweizeiler an de.Sputniknews, Info@rt-tv.de, Office@rian.ru als erste eine qualifizierte Antwort bekomme, schreibe ja im vollen Wichs plus qualitativer Belege sprich http://www.davideit.com?
    RRD

    • Analitik sagt:

      Quälen Sie die Genannten mit den gleichen Zweizeilern wie mich?

      • Jawohl ANALITIK, nur sind bei D. KISELJEV vs. I. RADIONOV selbige mit Nato-Draht versehen und so ich Trottel es hinbekomme, bekommen Sie wenigsten einen Beispielhaften auf Ihrne Kanal gelegt!
        Noch einen Guten Morgen
        RRD

      • Ich versuche mal Post an A. KISELEV vs. I. RADIONOV:
        Von: Rudolf-Robert Davideit [info@davideit.com]

        Gesendet: Freitag, 3. Februar 2017 09:52

        An: info@rt-tv.de

        Cc: Info@davideit.com

        Betreff: Urenkel der Bolschewiken

        Guten Morgen Herr Radionov,

        mehr & mehr beschleicht mich so wohl bei Ihnen als auch bei de. Sputniknews das gut belegbare Gefühl, daß sie offensichtlich massenhaft von der BRiD kooptierte Urenkel der sehr wohl nachweislich massenmörderischen Bolschewiken (der große STALIN hat bzgl. seiner Säuberungen wohl zu viele wahre Russen und zu wenige von Johannes Rogalla von BIBERSTEIN „Jüdischer Bolschewismus“ über die Klinge springen lassen) im Sinne weiterer Verblödung des Deutschen Volkes auf Kosten des ehrlichen Russischen Volkes beschäftigen! Noch Fragen?

        MfG

        Rudolf-Robert Davideit

        http://www.davideit.com

        Von: Rudolf-Robert Davideit [info@davideit.com]

        Gesendet: Freitag, 3. Februar 2017 17:44

        An: office@rian.ru

        Cc: Info@davideit.com

        Betreff: Pure Bolschewiken PR für M. SCHULZ vs. Haßtiraden auf D. TRUMP

        Achtung, Achtung W.W. PUTIN, die Sender de. Sputniknew, de. RT u. ä. sind von bolschewistischen Urenkeln gekapert worden!

        Mayday, Maday, wir sind alle in großer Gefahr! Noch Fragen?

        MfG

        Rudolf-Robert Davideit

        http://www.davideit.com

        • Analitik sagt:

          Ah, das Thema der Revolution 1917 wird schon länger vorbereitet und soll in diesem Jahr voll ausgespielt werden. Zurück zum Kommunismus und so. Primäres Ziel ist die Destabilisierung Russlands. Man muss wissen, dass die russischen Medien (mit Ausnahme von RT vielleicht) nicht wirklich unter staatlicher Kontrolle sind. Die „Staatssender“ arbeiten fast unverblümt gegen Putin. https://catmotya.blogspot.de/ arbeitet sich sehr intensiv an diesem Thema ab.

  12. email sagt:

    Bei der Tagesschau habe ich nicht nachgefragt, aber bei fefe war heute dies zu lesen:
    Gute Nachrichten: Das EU-Wahrheitsministerium ist jetzt online!
    https://euvsdisinfo.eu/

    The campaign is run by the EU’s East StratCom Task Force. The team was set up after EU Heads of State and Government stressed the need to challenge Russia’s ongoing disinformation campaigns in March 2015. […]

    Every Thursday, the Disinformation Review brings you the latest cases of pro-Kremlin disinformation as well as news and analysis on the topic.

  13. Hausfrau sagt:

    DWN wird zwar als „nicht so seriös“ bezeichnet, aber die erwähnen in ihrem Teaser vom 20.1.2017 https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/20/der-wind-wird-schaerfer-eu-verbreitet-faelschung-um-die-dwn-zu-denunzieren/?ls=ap immerhin: „Die EU hat ein Papier in Umlauf gebracht, das eine plumpe Fälschung über einen DWN-Artikel und andere Manipulationen enthält. Auch Bloomberg und The Nation werden bezichtigt, Propaganda für Russland zu betreiben. Das Ziel ist offenkundig die Einschüchterung von kritischen Medien. „. Habe dort keinen Account, deshalb weiß ich nicht, ob sie im Text vielleicht noch einen Link zu dem EU-Papier bringen.

  14. seppel sagt:

    Gemach, Gemach liebe Mitbürger. Unlängst hat ARD Chefredakteur Dr. Gniffke verlauten lassen:

    „Bei der Quantität der Zuschauerkritik sind wir Marktführer“
    https://www.heise.de/tp/features/Gniffke-Bei-der-Quantitaet-der-Zuschauerkritik-sind-wir-Marktfuehrer-3564679.html

    Eine höfliche Umschreibung dafür, dass Agitation und Propaganda der ARD am häufigsten durchschaut wird.

    Aber zweifellos auch, weil dieser Bereich sehr wort- und faktenreiche Kritiker vorzuweisen hat, die die ARD bzw. den NDR sach- und fachkundig an die Grundsätze der Ausgewogenheit und Unparteilichkeit im Rundfunkstaatsvertrag ermahnen. Insbesondere Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer. Beide ehemalige ARD / NDR Mitarbeiter der Tagesschau-Redaktion. Also Menschen mit jahrzehntelangem Insiderwissen. Die Beiden haben gemeinsam ein Interview bei KenFM gegeben:

    KenFM im Gespräch mit: Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer
    https://www.youtube.com/watch?v=qdDxSdxh16w

    Im Interview gehen die Herren auch auf die Quantität der Zuschauer- und Programmbeschwerden ein. Das Thema Programmbeschwerden beginnt ab ca. Minute 00:33.

    Bräutigam und Klinkhammer haben zusammen derer selbst über 100 verfasst. Das habe mittlerweile ein Ausmaß angenommen, dass wohl zusätzliche Mitarbeiter hinzugezogen (oder neue Mitarbeiter zu diesem Zweck eingestellt?) wurden (ab Minute 00:36). Die Gewerkschafterherzen lachen jedenfalls dazu.

    Qualität und Quantität machen es der ARD also zunehmend schwieriger, die Beschwerden zeitnah bearbeiten zu können. Es dauert mitunter mehrere Wochen. Und länger, wie im Gespräch erwähnt. Es ist also durchaus denkbar, dass die Beantwortung dieser Zuschauereingabe noch in der Warteschleife hängt. Oder aber man hat sie tatsächlich verworfen, weil andere Dinge den Vorrang erhalten haben.

    Die Kernaussage des Blogeintrags ist aber der Punkt: Wenn namenlose Protagonisten ohne nachvollziehbare Quellen irgendetwas verlautbaren, dann ist das Agitation und Propaganda, statt Berichterstattung und Information.

    Und für die „Qualitätsmedien“ sind diese selbst gestrickten Fake-News eine feine Sache, da diese Form des Verlautbarungsjournalismus absolut wasserdicht ist. Denn die Angelegenheit ist ja aus offensichtlichen Gründen sachlich und inhaltlich nicht nachvollziehbar. Selbst wenn es also Kläger geben sollte, so wird sich nicht zwingend auch ein Richter finden lassen.

    Analitik hat der Tagesschau die richtigen Fragen zukommen lassen. Und selbst, wenn dieses Anliegen einfach irgendwo im ARD-Morast versickert, kann man doch konstatieren:

    Keine Antwort ist auch eine deutliche Antwort!

  15. MonoTony sagt:

    Frieden durch Krieg haben wir jetzt schon ein Weilchen.
    Mehr Demokratie durch mehr Zensur ist zwar auch nicht neu, aber jetzt von der EU allen Mitgliedsstaaten nahegelegt. In gestärkter Verbindung zur NATO. Na das kann ja nur objektiv sein 😀

    Die EU schlägt vor:

    „35. betont, dass unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit nicht zu Hass, Gewalt oder Krieg aufgestachelt werden darf; befürwortet in diesem Zusammenhang rechtliche Schritte, um im Umgang mit Desinformation konsequenter aufzutreten;“

    Arno Grün schrieb ja schon vor einer Weile, dass dieses kapitalistische System zwangsläufig schizophren macht.

    Auch wenn das System der westlichen Eliten einen Dämpfer erhalten hat. 95% der Menschen sind nur Trittbrettfahrer. Sie übernehmen die Meinung der MSM oder sträuben sich davor eine differenzierte Meinung zu haben. Dass da im großen Stil ein Umdenken kommt, halte ich für zu optimistisch gedacht.

  16. Cosmo Granit sagt:

    Die Unabhängigkeitsbestrebung „Kerneuropas“.

    Selbstverständlich sind die Reaktionen der bestehenden Hegemonialmächte politisch berechtigt und erwartet gewesen, und das m.M.n. seit über 5 Jahren (u.a. Ukraine, Griechenland, Flüchtlingswelle, Terror).

    Aber besonders im Zuge der Anerkennung der multipolaren Welt könnte man doch den hiesigen Medien auch eine hiesige Auslegung der Pressefreiheit unabhängig von der Himmelsrichtung zugestehen?

  17. Peter Burgermeister sagt:

    Werter Analitik

    Ich stelle den Kommentar zu Deinem letzten Artikel „Trump und das Einreiseverbot für Muslime“ mal hier rein, da es bei diesem Artikel keine Kommentarmöglichkeiten gibt.

    Deine in diesem Artikel gemachten Aussagen scheinen den Nagel wieder einmal mit absoluter Präzision auf den Kopf getroffen zu haben, liest man diesen Artikel hier:
    https://de.sputniknews.com/politik/20170206314409129-trump-terrorschutz-dekret-schadet-spione/

    • Analitik sagt:

      Schwache Logik. Alle vorherigen Präsidenten haben es gemacht, also wird Trump es auch machen müssen. Dabei dürfte inzwischem dem letzten Depp einleuchten, dass Trump irgendwie anders ist als seine fünf Vorgänger und dass Trump andere Spielregeln anwendet als seine Vorgänger.

      Wenn wir schon zurückblicken, sehen wir, dass die USA mit ihren Auslandseinsätzen zuletzt mit jedem aufgezählten Präsidenten (Richtung jetzt) immer weniger Erfolg hatten. Der einzige logische Grund für Trump, einen Krieg gegen den Iran zu beginnen, ist es, die USA bewusst in den Abgrund zu treiben und die US-Armee nachhaltig zu beschädigen. Die Vasallen werden für den Nicht-mehr-Hegemon nicht einspringen, also würden die USA im Fall eines Krieges gegen den Iran alles selbst schultern müssen. Dabei ist klar, dass China und Russland dem Iran helfen würden. Aussichten, dabei irgendwas zu gewinnen? Null. Genau das könnte ein Grund sein, so einen Krieg zu beginnen. Aber das ist nicht das, was die Angstmacher uns glauben lassen wollen.

      Ein anderer Grund für Trumps etwaige Kriegsabsichten, der im Artikel aufgeführt wird, ist eine Ablenkung von inneren Angelegenheiten. Zunächst mal ist diese Begründung immer und grundsätzlich schwach. Kriege sind wahnsinnig teuer und müssen sich daher bezahlt machen. Eine derart teure Ablenkung leistet man sich nicht, wenn von dieser Ablenkung keine grandiosen wirtschaftlichen Vorteile abfallen. Welche sollen das im Fall von Trump und den heutigen USA sein? Und dann ist im Fall von Trump zusätzlich zu beachten, dass er ganz offensichtlich gar keinen Bedarf hat, im Inneren zu beschönigen. Alles, was er bisher tat, ist darauf gerichtet, von äußeren Ablenkungen abzusehen und den Finger gezielt in die inneren Wunden zu legen. Und dabei geht Trump mit dem Kopf durch die Wand, führt im Inneren einen offenen Krieg. Er braucht keine Ablenkungen, weil er nicht ablenken will.

      Im Ergebnis haben wir einen Artikel, der Ängste schürt, die mit Logik und kontextsensibler Analyse nicht begründet werden können.

      Aber Trumps Rhetorik gegenüber dem Iran! Wie erklärt man die denn? Der gemeine Zombie kann sie sich nur so erklären, dass Trump ein aggressiver Idiot ist und schon bald einen Krieg gegen den Iran beginnen wird. Trump ist womöglich aggressiv, aber er ist gewiss kein Idiot. Wer immer noch glaubt, dass Trump ein Idiot ist, nachdem Trump zwei Jahre lang tausende Vorhersagen aller Schlaumeier und des Establishments gebrochen hat, ist selbst ein Idiot. Trump ist definitiv kein Idiot. Die USA sind kein Hegemon mehr, die Vasallen laufen gerade davon. Manche entlässt Trump selbst in die Freiheit (Aufkündigung von TPP ist nichts anderes). Als die USA noch Hegemon waren, haben sie auf den Iran abgezielt, waren aber zu schwach für einen Angriff auf den Iran. Sie haben um den Iran herum gewütet, haben sich verzockt und haben ihre Positionen im Nahen Osten verloren. Russland ist jetzt Herr im Nahen Osten, in einem Bund mit Iran und Türkei. In der neuen Lage, in der die USA keinen Stand mehr im Nahen Osten haben und ihre Bedeutung als Hegemon verloren haben, ist ein Angriff auf den Iran völlig sinnlos, weil er unmöglich zu irgendeinem Erfolg führen kann, außer der Zerstörung der USA. Wenn Trump die Zerstörung der USA anstrebt, ist eigentlich alles super für die Angstmacher. Die müssten in Vorfreude aufgehen statt in Angst. Gehen wir aber vom wahrscheinlicheren Fall aus, dass Trump die USA nicht zerstören will und kombinieren das mit der Tatsache, dass Trump kein Idiot ist, dann erscheint es unmöglich, dass Trump einen Krieg gegen den Iran beginnt. Wofür braucht er dann die harsche Rhetorik gegen den Iran? Darüber sollen die Angstmacher mal nachdenken (unter Ausschluss von Hypothesen, die Trumps Blödheit voraussetzen), wenn sie sich noch so weit von ihren Emotionen befreien können, dass sie noch zu kreativem, ergebnisoffenem Denken fähig sind.

      • Analitik sagt:

        Und weil es grad thematisch passt: http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-donald-trump-telefoniert-mit-xi-jinping-und-bestaetigt-ein-china-politik-a-1133936.html

        Trump telefonierte mit Taiwan, stellte die Einstaatpolitik Chinas in Frage, drohte offen mit Handelskrieg! Trump! Krieg! Angst!

        Und jetzt auf einmal müssen die größten Angstschleudern vermelden, dass Trump Chinas Einstaatpolitik nicht anzweifelt, der Handelskrieg abgesagt ist, bevor er begonnen hat. Wie das?!

        Stoff zum Nachdenken. Ergebnisoffenes Nachdenken ist gefragt, nicht das plumpe Bestätigen emotionaler Vorurteile. „Äußerst herzlich“ sei es beim Telefonat zugegangen. Nachdenken, nachdenken.

        • FarEast sagt:

          Ich kann nur für (einen Teil) der chinesischen Medien feststellen, dass die Angst vor Trump ein westliches (europäisches?) Phänomen zu sein scheint. Skepsis, Verstimmung … aber es hält sich eher noch die Waage mit positiven Erwartungen. Die Chinesen – zumindest was ihre Medien anbelangt – sind im Großen eigentlich sehr zurückhaltend, was solche Stimmungen produzierenden Kampagnen anbelangt. Deswegen genießen Europa/Deutschland oder die USA trotz allem noch einen sehr guten Ruf. (Die einzige große Ausnahme, die auch immer wieder instrumentalisiert wird, ist Erzfeind Japan, und hier ist die Propaganda oft wieder extrem überzeichnet, denn die Beziehungen sind eigentlich sehr gut. Vielleicht „braucht“ jedes Land so einen „Feind“ …?!)

          Der aktuelle Brennpunkt scheint mir die derzeit Ukraine zu sein. Die Putschisten scheinen schließlich zu der Überzeugung gekommen zu sein, eine Standpunktentscheidung der NATO erzwingen zu wollen. Das Telefonat vor zwei Tagen (http://theduran.com/furious-putin-rips-merkel-ukraine-kiev-destructive-acts/), das anders als die Mainstream Medien das darstellen, wohl von Putin ausgegangen zu sein scheint, und die für nächste Woche angesetzten Gespräche deuten jedenfalls darauf hin, dass dort die befürchtung besteht, dass der Konflikt wirklich zum Äußersten getrieben werden könnte. Ich verstehe zu wenig vom Funktionieren der NATO, um das beurteilen zu können – für Trump scheint das Thema momentan keines Kommentars wert, aber wer befehligt die NATO-Divisionen ins Baltikum? Mit wessen Autorität vertritt McCain da welche Interessen? Die nächste Woche wird „spannend“ …

          • FarEast sagt:

            Flynns Rücktritt wurde von einigen als der Anfang vom Ende gesehen, aber dass es so schnell gehen würde, habe ich nicht erwartet – Trump fordert nun die Rückgabe der Krim an Kiew.

            • Analitik sagt:

              Das ist nicht der Anfang vom Ende.

              • FarEast sagt:

                Ja. Hieß hier: Anfang vom Ende von Trumps wie auch immer gearteten Plänen, der amerikanischen Politik einen neuen Spin zu geben. Die Hoffnung auf frischen Wind in den russisch-amerikanischen Beziehungen dämpft das sicher ziemlich. Die Kooperation zwischen Russland und China wird es dafür umso mehr ankurbeln. Was Deutschland tun wird, fällt mir am schwersten einzuschätzen. Ich warte auf neue Analysen, die mir zeigen, was wieder ich übersehe.

              • Analitik sagt:

                Das ist nicht das Ende von Trumps wie auch immer gearteten Plänen.

                „President Trump has made it very clear that he expects the Russian government to de-escalate violence in the Ukraine and return Crimea,“ Spicer said at a daily news briefing. „At the same time, he fully expects to and wants to get along with Russia.“
                http://www.reuters.com/article/us-usa-trump-russia-ukraine-idUSKBN15T2IY

                Man muss nur mitdenken.
                1. Trump gibt Russland seinen Segen, in der Ukraine deeskalierend zu wirken. Russland, tu in der Ukraine, was du willst.
                2. „expects … to … return Crimea“. Da steht noch nicht mal etwas davon, dass die Krim an die Ukraine zurück gehen soll. Kann man denn bitte einen weicheren Angriff gegen Russland fahren? (Zumal nicht persönlich, sondern durch einen Pressesprecher). Und wenn man die unpräzise Aussage mutwillig interpretiert (die „Qualitätsmedien“ tun das, warum also nicht spaßeshalber auch wir?), dann kann man sehen, dass Trump erwartet, dass die Krim von der Ukraine nach Russland zurück geht.
                3. „At the same time, he fully expects to and wants to get along with Russia.“ Das will natürlich auch niemand wahrnehmen.

                Naja, solange die einen Zombies sich in sinnlosem Pessimismus zu Tode trauern und die anderen sich in genauso sinnlosem Optimismus ihren persönlichen Himmel auf Erden herbeiphantasieren… so lange stören sie die wichtigen Leute bei der Arbeit nicht.

              • Conrath sagt:

                @Analitik

                Vier volle Tage ohne Kommentare, wollen Sie uns zappeln lassen, lieber Alexander?

              • Analitik sagt:

                Sie insbesondere. Ich denke fast an nichts anderes…

              • FarEast sagt:

                >>2. Und wenn man die unpräzise Aussage mutwillig interpretiert (die „Qualitätsmedien“ tun das, warum also nicht spaßeshalber auch wir?), dann kann man sehen, dass Trump erwartet, dass die Krim von der Ukraine nach Russland zurück geht.

                So gerne ich das glauben wollen würde, ich befürchte, die „Qualitätsmedien“ verstehen ihn hier eher richtig; er scheint auch kein Meister der Doppeldeutigkeiten und feinsinniger Kommentare.

                Direkt aus des Truchsess‘ Zwitscherfeder:

                https://twitter.com/realDonaldTrump/status/831846101179314177

                >>3. „At the same time, he fully expects to and wants to get along with Russia.“ Das will natürlich auch niemand wahrnehmen.

                Das wurde schon wahrgenommen, aber es scheint ein Widerspruch zum obigen Punkt zu sein. Es wirkt, als durchschaue er die Widersprüchlichkeit der Situation nicht. Ich würde das lieber für planvolles strategisches Vorgehen halten, aber ich sehe noch keine Argumente, die mich davon wirklich überzeugen.

              • Analitik sagt:

                Sie sprechen auf die Trigger an, wie man es Ihnen beigebracht hat. Krim! Angst! Ahh! Und übersehen dabei die wirklich wichtigen Botschaften.

                Die Zugehörigkeit der Krim ist entschieden. Die USA konnten daran nichts ändern, als sie noch Hegemon waren. Sie können jetzt, da sie kein Hegemon mehr sind, erst recht nichts ändern. Trump könnte genauso gut die Rückgabe der Chinesischen Mauer an Mongolien ansprechen. Das sind einfachen irrelevante Themen, da gibt es nichts zu verhandeln und nichts zu entscheiden. Wenn man solche relevanten Themen dennoch in den Vordergrund rückt, ist es ein Ablenkungsmanöver.

                Der zitierte Tweet fügt dem absolut nichts neues hinzu. Eine sinnlose Frage, nur um das Erregungsniveau der Zombies hoch zu halten.

                Was übersehen Sie dabei Wichtiges (was den russischen Diplomaten nicht entgangen ist)? Trump erwartet, dass Russland die Gewalt in der Ukraine deeskaliert. Beachten Sie, er verlangt nicht, dass Russland die bösen Separatisten zum Rückzug zwingt oder so. Das war bisher immer das Wording: Russland ist verantwortlich für alle Gewalt und soll die Separatisten zur bedingungslosen Kapitulation bewegen. Es war immer klar, dass Russland schuld ist und dass Russland das Feld für Kiew räumen sollte. Erstaunlich, dass in Trumps angeblicher Kriegserklärung an Russland all die bisherige realpolitisch relevante Schärfe völlig verschwunden ist. Im ukrainischen Bürgerkrieg wird kein Schuldiger benannt und Russland soll befrieden, ohne dass Trump ansagt, zu wessen Gunsten. Also Russlands Wahl.

                Trumps Kriegsrhetorik soll überdecken, dass die USA im Eiltempo auf dem Rückzug sind. Die Hegemonie-verwöhnten Herzen der US-Bürger würden diese Wahrheit schlecht verkraften. Dass nebenbei die Zombies weltweit in ihrer üblichen Schockstarre gegenüber den USA gehalten werden – wen juckt’s? Für Trump ist es gut, wenn die Welt an seine Entschlossenheit glaubt, Russland zu trotzen. Da wo die großen Entscheidungen getroffen werden, ist man aber nicht blind.

                Naja, warum erzähle ich das alles überhaupt… Die Leute, die sich um die wichtigen Botschaften kümmern, brauchen Ruhe.

              • FarEast sagt:

                Sie brauchen das nicht freizuschalten, da es eine Antwort an Sie ist, und das Threadthema vielleicht schon überstrapaziert ist.

                >>Sie sprechen auf die Trigger an, wie man es Ihnen beigebracht hat. Krim! Angst! Ahh! Und übersehen dabei die wirklich wichtigen Botschaften.

                Ich lese diese Seite hier nun eine Weile und auch recht aufmerksam, und ich glaube, ich sortiere die meisten Zombiefuttermeldungen ganz gut aus, auch Dank Ihrer Arbeit. Ich versuche totzdem zu verstehen, was passiert. Ihre Schlussfolgerungen sind manchmal überraschend, und manchmal nicht unmittelbar einsichtig. Ich versuche das nachzuvollziehen. Ich bin momentan weder sehr ängstlich, noch übermäßig pessimistisch oder optimistisch. Es kann sein, dass ich Dinge übersehe, darum lese ich ja auch hier.

                >>Die Zugehörigkeit der Krim ist entschieden. Die USA konnten daran nichts ändern, als sie noch Hegemon waren. Sie können jetzt, da sie kein Hegemon mehr sind, erst recht nichts ändern.

                Das ist richtig. Keine Forderung wird daran etwas ändern. Die Angliederung der Krim war eine strategische Notwendigkeit. Die USA/NATO haben kein Mittel, Russland dazu zu zwingen.

                >>Trump könnte genauso gut die Rückgabe der Chinesischen Mauer an Mongolien ansprechen.

                Die Mauer ist und bleibt chinesisch!

                >>Der zitierte Tweet fügt dem absolut nichts neues hinzu.

                Der zitierte Tweet diente lediglich als Argument zu Ihrer Spekulation, er könne es so gemeint haben, die Krim sei an Russland zurückzugeben.

                >>Das sind einfachen irrelevante Themen, da gibt es nichts zu verhandeln und nichts zu entscheiden.

                >>Was übersehen Sie dabei Wichtiges […] Erstaunlich, dass in Trumps angeblicher Kriegserklärung an Russland all die bisherige realpolitisch relevante Schärfe völlig verschwunden ist.

                >>Trumps Kriegsrhetorik soll überdecken, dass die USA im Eiltempo auf dem Rückzug sind.

                Das IST mir aufgefallen. Nicht zuletzt im Vergleich zu der wesentlich schärferen Anti-Iran-Rhethorik, obwohl ein militärischer Sieg selbst gegen den Iran ausgeschlossen scheint, wieviel mehr gegen Russland. Davon abgesehen, dass das die Allianz Russland-Iran-China noch enger zusammenschweißt und gegen den Westen aufstellt.

                >>Für Trump ist es gut, wenn die Welt an seine Entschlossenheit glaubt, Russland zu trotzen. Da wo die großen Entscheidungen getroffen werden, ist man aber nicht blind.

                Ihre Argumentation ist, dass das einer Rationalität folgt, die ich nachvollziehen kann oder mich bemühe. Der Knoten im Hirn, den zu lösen ihre Seite hier immer wieder auffordert: den Aufmarsch von Tausendschaften an der Westgrenze Russlands zu vernachlässigen und Gewicht auf weggelassene Worte in Äußerungen des Pressesprechers zu lenken. Das habe ich mittlerweile verstanden, die Show muss groß und überzeugend sein, politische Brüllaffen.

                Die Frage ist, ob neben dieser strategischen Rationalität andere Faktoren eine Rolle spielen und welche. Dass eine militärische Konfrontation mit Russland nicht zu gewinnen ist, heißt nicht, dass die Konfrontation nicht von bestimmten Parteien in Erwägung gezogen wird. (Man kann das Spiel nicht nur auf Matt, sondern auch auf Patt spielen.) Trump ist Kissingers (oder wer auch immer hinter ihm steht) Good Cop, um Russland für sich zu gewinnen und China abspenstig zu machen (es wird nicht funktionieren). Offensichtlich gibt es aber Kräfte im Deep State, die gegen dieses Interesse arbeiten. Sie haben an anderer Stelle richtig darauf hingewiesen, dass hinter Trump einige Leute stehen, weshalb man ihn nicht direkt wegputschen kann. Wenn ich sein Gegner wäre, würde ich ihn zuerst vereinzeln – indem ich seine engeren Berater mit allen möglichen Mitteln und Vorwürfen entferne, wie das möglicherweise gerade mit Flynn passiert ist (wir müssen sehen, ob nun noch andere seiner Wunschkandidaten wegfallen) – und ihn dann durch politische Niederlagen oder Fehleinschätzungen in den Augen seiner Unterstützer zu diskreditieren, als unfähig oder nicht vertrauenswürdig darstellen. (Ein Einmarsch Russlands in die Ostukraine – gleich wie berechtigt – wäre z.B. ein propagandistischer Bingo.)

                >>Naja, warum erzähle ich das alles überhaupt… Die Leute, die sich um die wichtigen Botschaften kümmern, brauchen Ruhe.

                Ob Sie es glauben oder nicht, es geht mir ums Verstehen. Ich verstehe nur ein bisschen, und habe keinen Zweifel, dass Sie diese Dinge besser durchschauen. Darum lese ich hier. Aber auch Sie verschätzen sich (das ist KEIN Vorwurf), weshalb ich auch Ihren Ansichten gegenüber skeptisch bleibe, bis ich sie ganz nachvollziehen kann oder Argumente sehe, von denen ich denke, sie relativieren die Situation. Ich denke, eine Leserschaft, die versucht, selbst zu denken, ist Ihnen lieber als absolute Zustimmung?!

              • Analitik sagt:

                „Aber auch Sie verschätzen sich (das ist KEIN Vorwurf), weshalb ich auch Ihren Ansichten gegenüber skeptisch bleibe, bis ich sie ganz nachvollziehen kann oder Argumente sehe, von denen ich denke, sie relativieren die Situation.“

                Das ist die richtige Einstellung.

                „Ich denke, eine Leserschaft, die versucht, selbst zu denken, ist Ihnen lieber als absolute Zustimmung?!“

                Ja.

      • Michael sagt:

        Vielleicht lassen die beiden folgenden Gespräche etwas mehr erahnen, weshalb der Iran, der irgendwie aus dem Rahmen zu fallen scheint, unter den sieben Staaten mit (beabsichtigten) US-Einreisebeschränkungen ist:

        https://www.youtube.com/watch?v=Cp8VQfi45OM

        https://www.youtube.com/watch?v=FccO5pwq8lA

  18. Weiter so ANALITIK, Kiselev & Radionov erhalten seit längerem täglich meine nervtötenden Zweizeiler, drum hätte ich diesbzgl. gerne eine E-Mail Adresse von deren beider Chefin, sprich Margerita („Meister und Margerita“?)Simonowna SIMONJAN, so in der Art Vorzimmer, erst einmal für die Bcc-Spalte! Könnten Sie mir Dorftrottel da vielleicht aushelfen?
    MfG
    RRD

  19. Tja der (ät) Conrath, empfiehlt akt. besonders die DWN-Schleuder des ’schwedischen Neubesitzer‘ BONNER, welche lt. der Insiderin (ät) Marie-Luise Khan schwer von Fake-News-Jägern verfolgt wird und damit nebenbei noch Abo-Werbung betreibt; ach der arme Herr BONNER! Noch Fragen?
    RRD

  20. Marcus Müller sagt:

    @Analitik: Darf ich Ihnen den hier folgenden Artikel empfehlen, hier geht es um die strategischen Planungen des Westens:

    „Bei alldem steht offenbar im Hintergrund, langfristig den Islam und China für die Zerstückelung der riesigen ressourcenreichen Landmasse Russlands zu instrumentalisieren – wodurch sie selbst geschwächt werden -, Russland auf den europäischen Teil zu reduzieren und diesen durch die Einbindung in Euro-Amerika als eigenständige Macht ganz auszuschalten.“

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/02/08/politische-voraussagen-als-versteckte-planungen-zur-globalen-geostrategie-des-westens/#more-3009

    • Nori21 sagt:

      Den „Westen“ gibt es so nicht mehr. Wann hat ein Plan des „Westens“ je richtig funktioniert? Lasst sie träumen. Russland macht keiner kaputt sie haben ja dazugelernt

    • Hausfrau sagt:

      Das ist sehr interessant. Da es vom Economist kommt, muß man es wohl als eine „Londoner Sicht“ ansehen. Diese wird in den nächsten Jahrzehnten vermutlich an Gewicht sehr zunehmen, da es sich zwischen geschwächten USA und EU freigestrampelt hat und über AIIB u.ä. auch mit China verbunden ist.

  21. Kristian sagt:

    Her Küstner war so freundlich auf Nachfrage seine Quelle via Twitter mitzuteilen:

    Die ‚Task Force‘ der EU veröffentlicht regelmäßig ihre Desinformations-Fundstücke. Hier: http://us11.campaign-archive1.com/home/?u=cd23226ada1699a77000eb60b&id=b3e14c337c

  22. Pandora sagt:

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/razzia-in-adoptionseinrichtung-wegen-verkauf-entfuehrung-missbrauch-schleusung-von-kindern-fbi-insider-packt-ueber-pizzagate-aus-a2051128.html

    Ich glaube, wir erleben gerade einen Machtkampf zwischen NSA, CIA und FBI! Der dürfte m. E. mit Trump direkt nichts zu tun haben, sondern mit der Übergangssituation, d.h. den nach der Wahl noch instabilen Machtverhältnissen.

    • Analitik sagt:

      Danke für den Link.

      Übrigens, die Querelen um die Adoption russischer Waisen in den USA dürften schwer damit im Zusammenhang stehen.

      • Hausfrau sagt:

        Da bin ich mal gespannt, ob das in den USA noch weitere Kreise zieht – in Deutschland ist es um Odenwaldschule, Sachsensumpf und Cohn-Bendit ja auch wieder sehr ruhig geworden, in der katholischen Kirche gab es ein paar Rührereien, dann war auch da Ruhe. Im Dutroux-Prozeß kamen diverse Zeugen um. In Großbritannien gab es wohl eine Verurteilung post mortem des früheren Premierministers Heath. Habe ich so in den letzten Jahren im Internet gelesen. Der Eindruck von Erpressbarkeit und Tiefem Staat drängt sich schon auf.

  23. Guten Abend ANALITIK: Letzter Zweizeiler von der Pseudorussenfront! Noch Fragen?
    RRD

    Tja Radionov & Kiselev,

    „Zeige mir Deine Freunde und ich sage Dir wer Du bist“, sprich halt teil US-Amerikanischer Verbrechergalerie (akt.eingeschoben:Hillary CLINTON…., 16.02.2017/20.49 bei einem von den beiden dort gelandet)! Noch Fragen?
    Rudolf-Robert Davideit
    http://www.davideit.com

  24. BMKurt sagt:

    Im Danischblog habe ich heute eine interessante Auseinandersetzung um die Un-Rechtmäßigkeit einer Abmahnung seitens der öffentlichen Medien gelesen.

    Ein Zitat:

    „Jemand, der nicht rechtsfähig ist, vertreten von jemand, den man nicht kennt, mit einer Vertretungsmacht, die er nicht hat, kann bei jemand, den man nicht erreicht, eine Verletzung, die nicht stattgefunden hat, eines Rechtes, das er nicht besitzt, unter Angabe einer Rechtslage, die nicht stimmt, beliebig wiederholt anzeigen und Google sperrt ohne jegliche Nachprüfung den Account.“

    http://www.danisch.de/blog/2017/02/19/die-ard-als-krimineller-zensur-vollstrecker/

    Gerade die ausführlichen argumentativen Schritte, die der Autor als sich rechtskonform wehrender unternimmt sind logisch und spannend. Noch spannender sind jedoch die technischen Durchführungsdetails zur Durchsetzung einer bereinigten Internetinformation. Das voraussichtliche Ziel: Schnelles öffentlich-rechtliches Abwürgen von Unrechtmäßogem – in diesem Falle vor allem Unrechtsamen – mittels derzeit unklarer oder falsch behaupteter Rechtstitel.

    Die dahinter steckende Aufrüstung (zB. das von führenden etablierten Medien ins Leben gerufene und finanzierte „unabhängige“ „Correctiv“) sieht nach versuchter Wiederherstellung der Informationshoheit „im eigenen Terrain“ aus und könnte wie in diesem Falle aber auch ein für alle sichtbares mitzulernendes Eigentor werden.

    Das in einer wachsenden Informationswelt (bis hin zur Virtual Reality) medienkritische Fähigkeiten unerlässlich sind, sei dabei vorausgesetzt.

  25. Guten Abend ANALITIK,
    gleich meinem baumeisterlichen Koll. D TRUMP interessiert mich Kleinvieh nicht, aber weitere gute Arbeit von Hadmut DANISCH, der KLEIN ist von London aus mit seinem Sience Files Blog natürlich auf der erheblich sicheren Seite.
    RRD

    Tja Kiselev & Radionov,

    von TREISCHKE warnte seinen Kaiser ca. 1860, doch der wollte ja nicht hören, bis die 1916 mit dem ehemaligen Heeresbeschaffungsminister W. RATHENAU voran zur FED überliefen, der KHAN hat seineakt. ja sicher verwahrt hinter den Mauern der CoL und mein baumeisterlicher Koll. D. TRUMP geht da offensichtlich gerade die JFK EO 11110 hoffentlich mit mehr Erfolg durch, doch laßt das bloß nicht Eure zombiefizierten Schreibsklaven lesen, denn die könnten ja vielleicht auf die kluge Idee kommen und mit wehenden Fahnen sich In den Dienst von PUTIN dem Großen zu stellen! Noch Fragen?
    Rudolf-Robert Davideit
    http://www.davideit.com

    • Wiederholungs-/Übungseinheit: die Herren sind die Chefs von RT bzw. Sputniknews, Anschreiben Memelbräu unten.
      RRD

      Tja Kiselev & Radionov,

      kleine baumeisterliche Lehrunterweisung für Ihre zombiefizierten No-Name-Schreiberlinge: Lt. der 1897 (dem Jahr des ersten Zionistenkongreß in Basel, s. a. BIZ) gegr. „Die Welt“ zur Unterstützung der Zionistischen Bewegung, stehen die 12 Sterne der EU-Flagge für die 12 Stämme Israels, sowie seid 02.2012 gibt es ein 120-köpfiges mitreisendes, dezidiert Jüdisches Parlament in Straßburg vs. Brüssel, wo von der 13-te, sprich Pariastamm bzgl. obig Ami- Sternchen wohl bald ausgeträumt hat! Noch Fragen?
      RRD
      http://www.davideit.com

  26. Pandora sagt:

    Die Veruntreuung der Münchner Sicherheitskonferenz

    http://www.voltairenet.org/article195342.html

    • Analitik sagt:

      Wem nützt Rogosin damit?

      • Pandora sagt:

        Einer gewissen Sorte von Amis.

        • Analitik sagt:

          Und was sagt uns das über Rogosin?

          • Pandora sagt:

            Daß er ein Unruhestifter und in die westliche Politik eingebettet ist?

            • Ichse-Michse sagt:

              D.O.Rogosin, einer der stellv. Ministerpräsidenten der RF, Chef von Roskosmos, Chef der Arktisentwicklung und verantw. für die Russ. Exportkontrolle u.a. ist ein Unruhestifter und eingebettet in die westl. Politik.
              Aha.
              Pandora, lass die Büchse zu, bitte.

              • Analitik sagt:

                Das ist ein Muster-Beispiel für schlechte Argumentation.

              • Pandora sagt:

                Ich weiß – abgesehen von dem, was in dem Artikel steht – nichts über Rogosin. Die Frage war, warum er mit den Säbeln rasselt. Denn das ist nicht die Linie von Putins Aussenpolitik. Eigentlich entspricht das meiner bescheidenen Kenntnis nach nicht einmal der russischen Mentalität.

                Da in der Politik wahrscheinlich nichts zufällig ist, muss man sich schon fragen, was er damit erreichen will. Sonst müsste man einfach annehmen, daß er ein Depp ist.

              • Ichse-Michse sagt:

                Bezüglich meiner schlechten Argumentation stimme ich zu. Als ich antwortete, stand die als Frage formulierte (nach meinem Empfinden so als Angriff getarnte) Aussage von Pandora schon 48 h unwidersprochen da…

                Ich hatte mir vorher das Interview (Originalquelle) http://russia.tv/video/show/brand_id/5217/episode_id/123903/ angeschaut. Auf dieses Interview bezog sich ein Artikel von Sputniknews (Zweitquelle), der dann wiederum von EpochTimes (Drittquelle) als Vorlage für einen (wieder in meinen Augen) reißerischen Bericht verwendet wurde.

                Tatsächlich wiederholt und verdeutlicht VP Rogosin in dem Interview „nur“ die Argumentationskette von Präsident Putin, der schon immer vor der möglicherweise verhängnisvollen neuen Rüstungsspirale resultierend aus der Störung des sog. atomaren strategischen Gleichgewichts warnte: Wir werden n i c h t auf teure und unsichere Abwehr setzen, sondern asymmetrisch unsere Angriffskapazitäten stärken (kurzgefasst bezogen auf den atomaren Aspekt).

                Pandora hat ja nach mir nochmal begründet, wie er zu seiner Meinung kam. Insofern hätte ich wohl besser meinen jetzigen Nachtrag gleich geschrieben. Sry.

            • Ixus sagt:

              @ Pandora
              >> Da in der Politik wahrscheinlich nichts zufällig ist, muss man sich schon fragen, was er damit erreichen will.

              Ich möchte Sie beruhigen.
              Rogosins Antwort ist aus dem Kontext gerissen.

              Im großen Interview bei „Sonntagsabend“ am letzten Sonntag fragte der Moderator W.Solowjew Rogosin nach den Gefahren verbundenen mit der Stationierung der Elemente von AEGIS Raketenabwehrsystemen in Polen, Rumänien und merkwürdigen Aktivitäten der amerikanischen Flotte mit AEGIS Anlagen im Ostsee und dem Schwarzen Meer.
              Die Frage lautete „Trump plant die weitere Umrüstung von atomaren Waffen. Abgesehen von Staatsgeheimnissen…Wie gut sind wir geschützt
              (für den Gegenschlag im Falle eines Beschusses aus diesen Zonen, denn Russland hat das Raketenabwehrschild nur rund um Moskau, wobei bevölkerungsreiche Süden (Rostow, Sotschi) und Nordwest (Sankt Petersburg) laut dem Vertrag ungeschützt sind)?

              Darauf antwortete Rogosin: „Wir sind gut beschützt sowie jetzt als auch morgen und übermorgen“.

              Also er hat gar nicht bedroht sondern hat die Lage erklärt.

              Die Stationierung der neuen russischen Iskander Systemen auf der Krim und in Kaliningrad hat eine einfache Erklärung.

              Mit der ersten, atomaren Salve können universelle Startrampen der AEGIS Anlagen in Polen und Rumänien zwei Flotten, Bevölkerung und Industrie decken, mit der zweiten Salve (Abwehrraketen) den Vergeltungsschlag verhindern.
              Kein von den beiden Ländern wünscht sich einen atomaren Krieg…aber die Gefahr der Erpressung seitens der USA – des Ungleichgewichtes und einseitig aufgekündigten Verträgen wegen – ist nie ausgeschlossen.

            • Marco Schulz sagt:

              Es ist üblich, mit neuen Waffensystemen anzugeben. Der Feind soll über die eigenen Fähigkeiten informiert sein, weil sonst hat es ja keine abschreckende Wirkung. Besser ist es natürlich, dass man neue Waffen in Kriegen vorführt. Damit zeigt man neben der Fähigkeit – auch den Willen diese einzusetzen. Die Amis im Irak, die Russen in Syrien.
              Aber bei diesen Raketen gibt es gerade keinen Krieg, bei dem sie sich aller Welt beweisen könnten. Bzw. wäre das ja der Krieg vor dem sie abschrecken sollten.
              Also gibt’s erstmal angeberisches Gequatsche als Vorabinformation der Eliten.

          • EinzellerWunschÖkoInselSchwarm sagt:

            Zitat Sputnik vom 17.06.2016

            Putin mutmaßte, dass die Nato immer nach einem äußeren Feind suche, um die eigene Existenz zu rechtfestigen. Russland habe eine ganz andere Logik: Suche nach Kompromissen. Wenn aber die Nato ihr Potenzial vor Russlands Grenzen wäre aufstocke, könnte es zu einem neuen Kalten Krieg kommen.

            Was sagt uns das über Rogosin?

            Russland reagiert mit Aufrüstung auf die Nato-Provokation. Rogosin handelt im Sinne seiner Regierung. Es geht um Selbstverteidigung und aber auch um die Rückschlagsmöglichkeit.

      • Tja ANALITIK,
        ich an Ihrer Stelle würde erst einmal die mit dem Klassiker der Blindenflecken gesegneten hinterfragen, sprich Epoche Times, Metropolitico, PI-News, DWN, Telepolis und nun auch ganz klar, dafür aber um so gefährlicher die von der Pseudorussenfront! Noch Fragen?
        RRD

        Tja Radionov & Kiselev,

        Ihre zombiefizierten No-Name-Kreativlinge: Je größer die AI-Lügen, desto größer die Schrift! Noch Fragen?
        RRD
        http://www.davideit.com

        • Analitik sagt:

          Tjaja, ich bekomme die Kinnlade nicht mehr hochgeklappt beim Überfliegen der Schlagzeilen. Und frage mich ernsthaft, wie der gemeine Bürger in so einer Situation seine geistige Gesundheit bewahren kann.

          „dafür aber um so gefährlicher die von der Pseudorussenfront“

          Der deutsche Saker geht ihnen gerade auf den Leim. Bei russischen Quellen muss man nicht minder aufpassen als bei westlichen. Der Feind veröffentlicht viel mehr im Namen der Russen, als die Russen selbst.

          • Pandora sagt:

            „Der Feind veröffentlicht viel mehr im Namen der Russen, als die Russen selbst.“

            Da muss ich gleich an die „freie“ Presse in Russland denken, also die vom Westen gekaufte Journaille, die ständig gegen Putin hetzt und ihre „Unterdrückung“ inszeniert. Von diversen bzw. perversen und hier hochgelobten „Pussies“ gar nicht zu reden.

            • Analitik sagt:

              Die russischen Liberalen (für die Unternehmer), die russischen Nationalisten (für die Jugendlichen), die russischen Kommunisten (KPRF, für die Renter), die russischen „Patrioten“ (für alle mit Heimatliebe) – allesamt unter einer Decke. Bei allen läuft es darauf hinaus, dass Putin weg muss. Die Pussies als offensichtliche Provokateure sind gar nichts dagegen.

              Wenn man die Meinung des wahren Russlands hören will, soll man Putin, Lawrow, Schoigu und Patriarch Kyrill lauschen. Nicht umsonst sind das die Spitzenpolitiker mit wahnsinnig hohem Rückhalt im russischen Volk. Bei allen anderen muss man sehr streng prüfen, wessen Interessen wirklich verfolgt werden.

              • Pandora sagt:

                Ich dachte, 97% der Rentner sind für Putin!?

              • Analitik sagt:

                Warum denken Sie das?

              • Pandora sagt:

                Ich denke auch, daß Putin ein Werkzeug des russichen Volksgeistes ist.

              • Gunvald Larsson sagt:

                Die Frage, die ich mir stelle, ist an dieser Stelle eigentlich OT, aber was ist mit Veteranstoday passiert? Ich bin auf die Seite zur Zeit der russichen Intervention in Syrien gestoßen und fand deren Berichte gerade zu diesem Thema sehr aufschlussreich. Mein gesamter Blick auf diesen Themenkomplex hat sich dadurch deutlich erweitert.

                Seit dem US-amerikanischem Wahlkampf, während dessen die maßgeblichen Macher von VT eine eindeutige Position zugunsten des Clinton-Lagers eingenommen hatten, und seit der Wahl Trumps stößt VT eigentlich genauso wie die MSM ins Anti-Trump-Horn allerdings mit einer etwas anderen Gewichtung.

                Die Artikel sind so eindeutig propagandistisch, dass ich mich frage, ob diese Quelle irgendwann im letzten Jahr übernommen worden ist.

                (Dass auf VT auch schon immer recht merkwürdige und etwas abseitige Artikel erschienen sind, muss ja nicht unbedingt ein Ausschlusskrterium sein.)

              • Analitik sagt:

                „Die Artikel sind so eindeutig propagandistisch, dass ich mich frage, ob diese Quelle irgendwann im letzten Jahr übernommen worden ist.“

                Sie möchten glauben, dass VT vorher die Wahrheit verbreitet hat. 🙂

                Viele „alternative“ Medien stammen aus der gleichen Schmiede wie die „Qualitätspresse“. Abfangen der Suchenden, ein bisschen Wahrheit anbieten, um so gedeckt vom Wichtigen abzulenken und den Suchenden ins Gehirn zu scheißen. Eine solche Operation kann durchaus darin bestehen, eine Zeitlang Vertrauen aufzubauen (selbstredend ohne etwas wirklich kritisches preiszugeben), um irgendwann das Vertrauen auszunutzen.

                Wenn Sie mögen, können Sie die Wandlung von VT, wie Sie sie erleben, dokumentieren. Dann nehmen wir das mehr im Detail auseinander.

              • Pandora sagt:

                Das mit den Rentnern habe ich in einem Film über Russland gehört, in dem Rentner interviewt worden sind. Es ging in dem Film aber eigentlich um zwei schweizer Unternehmer, die nach Russland ausgewandert sind.

              • EEE, ich denke Sie werden wie hier auch, kaum Unternehmer, Nationalisten, Kommunisten und Patrioten kennen, sondern lediglich deren Verbandschefs, Pressesprecher etc. mit den ‚typisch deutschen‘ Namen a ‚la Kramer, Grillo, Malchow, Radek etc.! Noch Fragen?
                MfG
                RRD

              • Johanniskraut sagt:

                „Die russischen Liberalen (für die Unternehmer), die russischen Nationalisten (für die Jugendlichen), die russischen Kommunisten (KPRF, für die Renter), die russischen „Patrioten“ (für alle mit Heimatliebe) – allesamt unter einer Decke. Bei allen läuft es darauf hinaus, dass Putin weg muss.“

                Also das verstehe ich nicht. Auf der einen Seite sagen sie durch obiges Zitat, das Putin keinen Rückhalt bei dem überwiegenden Teil seiner Bevölkerung hat. Und dann schreiben Sie im nächsten Absatz vom „wahnsinnig hohem Rückhalt“, den Putin bei seiner Bevölkerung hat. Wie kommt es zu diesem Widerspruch?

                Die einzig sinnvolle Erklärung, die mir dazu einfällt ist: Sie versuchen damit den Anschein zu erwecken, dass Putin auf der politischen Bühne keine Chance mehr hat, wo doch alle gegen ihn sind. Aber er wird halt noch getragen durch das „Volk“.

                Wie kommen Sie dazu so ein Blödsinn zu verzapfen?

                Das einzige, das mir einfiele, wäre: Obiges ist ja dann ne klassische ziocon-Behauptung, mit dem Ziel den politischen Gegner langsam raus zu lösen und wieder dem Einheitsbrei zu zu führen. Denn wer möchte sich gerne mit jemanden identifizieren, der auf der politischen Bühne keine Chance mehr hat? !!Unterbewusstsein!!

                Analitik, sie werden mir immer suspekter. Ihre Analysen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Ich könnte mir vorstellen, das „böse Mächte“ Ihren Blog übernommen haben und anstatt ihn einfach platt zu machen, schreiben diese Mächte nun an Ihrer statt…Wäre die weitaus schlauere Vorgehensweise…

                Ich schreibe das als WARNUNG, auch diesen Blog kritisch zu beleuchten und sein Denken nicht einfach abzustellen, nur weil hier über lange Zeit Qualität bekam!

              • Analitik sagt:

                „Auf der einen Seite sagen sie durch obiges Zitat, das Putin keinen Rückhalt bei dem überwiegenden Teil seiner Bevölkerung hat.“

                Wo? Verwechseln Sie vielleicht oppositionelle politische Kräfte mit dem überwiegenden Teil der russischen Bevölkerung?

                „Also das verstehe ich nicht.“

                Wenn man etwas nicht versteht, sollte man nachfragen. Sie stattdessen spekulieren wild drauf los und entdecken mit ihrer Spekulation „Blödsinn“. Das kommt davon.

  27. Entschuldigung Memelbräu,
    der Anhang hat gestern bei mir Trottel wieder mal nicht geklappt; meine Vorfahren mußten nach der Niederlage gegen die katholische Maria STUART 1560 an die Memel zu den Pruzzen ins damals freieste Land Europas, sprich dem Litauischen Großreich, fliehen, da her mein Schottisch-Preußischer Name! Noch Fragen?
    MfG vom ehemaligen Flaschenkellermeister
    Rudolf-Robert Davideit

    Tja Kiselev & Radionov,

    kleine baumeisterliche Lehrunterweisung für Ihre zombiefizierten No-Name-Schreiberlinge: Lt. der 1897 (dem Jahr des ersten Zionistenkongreß in Basel, s. a. BIZ) gegr. „Die Welt“ zur Unterstützung der Zionistischen Bewegung, stehen die 12 Sterne der EU-Flagge für die 12 Stämme Israels, sowie seid 02.2012 gibt es ein 120-köpfiges mitreisendes, dezidiert Jüdisches Parlament in Straßburg vs. Brüssel, wo von der 13-te, sprich Pariastamm bzgl. obig Ami- Sternchen wohl bald ausgeträumt hat! Noch Fragen?
    RRD
    http://www.davideit.com

  28. Tja ANALITIK, als Sprachen haben mich nur Griechisch & Latein interessiert, hatte aber nur Russisch & Englisch in der Schule und so fehlt mir für’s Bcc immer noch „MARGARITA“! Noch Fragen?
    RRD

    Tja Radionov & Kiselev,

    gleich n-tv in der BRiD halte ich Ihre zombiefizierten No-Name- Schreiberlinge schon lange für CNN-Söldlinge und mit kollegialer Hilfe, sprich D. TRUMP werde ich es irgend wann wissen! Noch Fragen?
    RRD
    http://www.davideit.com

  29. Erst „TRUMP hätte wohl was geraucht“ Bla, bla von MSC-Teilnehmer C.BILDT, dann eine Überschrift in etwa: „Wie hat der TRUMP das gemacht, das in Schweden nun doch die No-Go-Zonen brennen?“
    Und nun das:
    Na Radionov & Kiselev,

    wenn Ihr nicht bald die Neunschwänzige für Eure No-Name-Schreibsklaven raus holt, schreiben diese armen Menschen bald nur noch die Wahrheit! Noch Fragen?
    RRD
    http://www.davideit.com

  30. Pandora sagt:

    Die US-Militärs können nicht anders:

    https://www.contra-magazin.com/2017/02/ron-paul-trumps-isis-plan-eine-weitere-us-invasion/

    Dummheit ist, wenn man immer wieder denselben Fehler macht und davon eine Lösung des Problems erwartet …

    • Analitik sagt:

      Ihr Kurzkommentar bezieht sich wohl auf den Autor des verlinkten Artikels?

      • Pandora sagt:

        Nein, auf die Militärs. Der Autor schreibt ja alles, was ihm Geld einbringt.

        • ped43z sagt:

          Dummheit ist, wenn man immer wieder denselben Fehler macht und davon eine Lösung des Problems erwartet …

          Warum denken Sie, dass es Dummheit war? Und vor allem warum soll es aus Sicht der Strippenzieher ein Fehler gewesen sein? Schauen Sie sich doch mal Syrien an, vor sechs Jahren und nun heute.

          Warum sollten die US-Militärs das also nicht tun? Sie sind ja eh schon bei den Kurden. Und die Kurden benutzen sie genau als das U-Boot, um das syrische Staatsgebilde zu zerschlagen und die Balkanisierung des Nahen Ostens so voran zu treiben. Das Gleiche passiert im Nordirak, auch im Sinne seiner Schöpfer erfolgreich.

          Im Rahmen der ISIS-Bekämpfung kann das jetzt sogar super verpackt werden. Die de facto – Teilung Syriens ist ja da, also kann der Mohr, den man dafür hoch rüstete, nämlich Daesh, jetzt medienwirksam gegangen werden.
          https://peds-ansichten.de/2016/11/die-tuerkei-die-usa-und-der-islamische-staat/

          Und die Neuordnungspläne für den Nahen Osten sind keinesfalls vom Tisch – nur weil jetzt eine neue Regierung in den USA etabliert ist.
          Der Neue Nahe Osten ist aber genau das dünne Brett der westlichen Allianz zur Türkei – was die Türkei an Russland bindet. Hier treffen sich Interessen. Russland ist an einem souveränen ungeteilten Syrien interessiert. Die Türkei möchte auf keinen Fall einen kurdischen Staat an ihrer Südgrenze. Und die Türkei kennt inzwischen ganz genau die US-Pläne für ein Großkurdistan.
          https://peds-ansichten.de/2016/10/tuerkische-gratwanderungen-8#greater-middle-east

          Und sie weiß, dass sogar die Hilfe für die bedrängten Kurden Teil der Show war.
          https://peds-ansichten.de/2016/12/tuerkische-gratwanderungen-9/

          Natürlich gingen die Träume aus den USA viel weiter und ein Kalifat auf ostsyrischem Boden hätte einigen Geostrategen sehr gefallen.
          https://peds-ansichten.de/2016/10/tuerkische-gratwanderungen-7#medien-in-not

          Doch die Kräfteverhältnisse haben sich geändert. Möglicherweise – und ja, jetzt ist das meine ganz eigene Spekulation – steht dafür nun die Aufteilung Saudi-Arabiens auf der Speisekarte. Auch diesbezüglich geistern seit einigen Jahren Strategiekarten rum, die – nicht zufällig – in Blättern wie der New York Times veröffentlicht werden.

          Viel wird davon abhängen, wer die Köpfe der kurdischen Syrer tatsächlich für sich gewinnen kann. Und das ist auch EIN Grund für die Art der Kriegsführung der SAA und ihrer Verbündeten in Syrien.

          Herzliche Grüße, ped43z

  31. Heute hat’s nur zu zwei Zweizeilern an die Pseudorussenfront wegen Mangel an geistigen Totalausfällen gereicht , darum vollständig:
    „Veritas auf CNN…)
    Hallali auf Radionov & Kiselev,

    tja Ihr armseligen No-Name-Schreiberlinge, sichert Euch noch Euer armseliges Schmerzensgeld, denn „In vino veritas“! Noch Fragen?
    RRD
    http://www.davideit.com

    Die heimischen Kuschners (der franz. KUSCHNER folgte BHL und SARKOZY plus dem Britenarsch,Name entfallen, fielen über Lybien her) sollen dem Hausherrn untenstehendes ausgeredet haben!

    Tja Kisellev & Radionov,

    „Klimaerwärmung“ von einem der sich das mit ausgedacht hat „Ökonihilismus, Grün in die Katastrophe“ E. GÄRTNER, eigentlich halt nichts für Ihre funktional-analphabetischen No-Name Schreibsklaven, aber man weis ja nicht! Noch Fragen?
    RRD
    http://www.davideit.com

    • Tja (ät) Pandora, da schreibt sich unsereins Tagein Tagaus mit leicht zunehmenden Erfolg die Finger bzgl. der Pseudorussenfront a ‚la Sputnik/RT wund und da faselt auf dem Saker 2.0 am heutigen Morgen 05.03 Uhr der, von mir ansonsten durchaus respektierte, Moderator was von „…RT die sonst so zurückhaltende Höflichkeit…“ – gegenüber meinem baumeisterlichen Kollegen D. TRUMP auf jeden Fall nicht! Noch Fragen?
      PS.: Dies Pseudodeutschblatt würde ich nicht einmal mit einer liegengebliebenen meterlangen Grillzange anfassen! Noch Fragen?

  32. Gunvald Larsson sagt:

    (bezogen auf http://analitik.de/2017/02/02/bei-der-tagesschau-nachgefragt/#comment-6428)

    Meine erste Berührung mit Veteranstoday hinterließ einen sehr zwiespältigen Eindruck. Auf der einen Seite fand ich dort recht interessante Artikel zu dem 9/11-Komplex und später dann zum Engagement der Russen in Syrien aus einer vollkommen anderen Perspektive als die der Hauptstrompresse. Neben VT habe ich dann noch andere alternative Medien besucht, die die Einschätzung zu diesem Themenkomplex teilten oder zumindest nicht eklatant widersprachen. Andere Themen auf VT waren und sind für mich von zweifelhafter Natur und vermutlich eher den persönlichen Obsessionen der Autoren geschuldet als der Wirklichkeit.

    Der Tenor der VT-Artikel war sehr kritisch der damaligen Obama-Regierung gegenüber, sah diese in Abhängigkeit und unter Kontrolle der RKM (Rothschild Khasarischen Mafia) mit dem Ziel, durch militärische und geheimdienstliche Tätigkeit sowie die Massenbeeinflussung der Öffentlichkeit durch die CMMM (Central Manipulated Mass Media) die NWO (New World Order) zu etablieren. NATO und die diversen Geheimdienste der USA und der EU-Staaten seien Mittel zum Zweck. Die einzigen, die sich dem anrollenden Verhängnis entgegenstellten, seien die Russen, die mit der Intervention in Syrien einen wichtigen Stein aus dem Fundament der NWO gefegt hätten und in Person Putins in der Öffentlichkeit die satanischen Pläne bloßstellte und ihre Träger als das sichtbar machten, was sie seien: Diener des Teufels.

    In gewisser Weise konnte ich mich diesem Narrativ vorsichtig einverstanden erklären, da es zumindest mehr Sinn ergab, als das, was mir die Medien anboten, die den Erlaubnisstempel tragen. Auch wenn mir viele Geschichten, die mir VT-Autoren im Zusammenhang mit dem großen Erzählstrang unterjubeln wollten, grotesk bis lächerlich erschienen, war die Haupterzähllinie doch ein interessanter und nicht unglaubwürdiger Blickwinkel.
    Seit dem US-Präsidentenwahlkampf und der einseitigen Bevorzugung des Clintonlagers und vor allem der Begründung, dass Hillary Clinton die USA aus der Umklammerung der RKM befreien wolle und könne und eine sehr viel distanziertere und kritischere Haltung Israel gegenüber einnehme, in der Absicht, den starken Einfluss Israels auf die US-amerikanische Politik zurückzudrängen, bin ich doch arg am Zweifeln, welche Beweggründe hinter der VT-Publizistik stecken. Trump werden die gegenteiligen Absichten erstellt, die er selbst veröffentlicht, und er wird als der Schlussstein (um im Logenjargon zu bleiben) dargestellt, der die NWO vollende. Nimmt man einmal die NWO-Geschichte heraus, sind wir beim Narrativ der CMMM gelandet.
    VT behauptet zwar von sich selbst, die veröffentlichten Artikel spiegelten nur die Ansichten der Autoren wieder und müssten daher kein geschlossenen Bild ergeben, jedoch werden teilweise so widersprüchliche Informationen geliefert, dass es dem Leser schwer fallen muss herauszufinden, was er denn glauben solle. Ich könnte annehmen, dass dieses Absicht ist und das Ziel kognitive Dissonanz sein soll, um die Leser auszuschalten. Das wäre das Verfahren, das hier (http://www.neopresse.com/politik/dach/will-martin-schulz-fluechtlingen-das-wahlrecht-fuer-die-bundestagswahl-geben/) beschrieben ist, wobei der Artikel selbst nicht unschuldig an dem ist, was er beschreibt, da die Grundannahme das Artikels auf einer falsch zitierten Quelle basiert. Insofern ist der Artikel selbst ein gutes Beispiel dessen, was er vorgeblich zum Inhalt hat.

    • Analitik sagt:

      „In gewisser Weise konnte ich mich diesem Narrativ vorsichtig einverstanden erklären, da es zumindest mehr Sinn ergab, als das, was mir die Medien anboten, die den Erlaubnisstempel tragen. Auch wenn mir viele Geschichten, die mir VT-Autoren im Zusammenhang mit dem großen Erzählstrang unterjubeln wollten, grotesk bis lächerlich erschienen, war die Haupterzähllinie doch ein interessanter und nicht unglaubwürdiger Blickwinkel.“

      Wie erwartet. Bekannte Wahrheiten werden benutzt, um nebenher ins Gehirn zu scheißen. Von dem Narrativ, den Sie beschrieben haben, ist nichts neu oder irgendwie exklusiv. Das hätten Sie auch auf unzähligen anderen Seiten lesen können.

      „Ich könnte annehmen, dass dieses Absicht ist und das Ziel kognitive Dissonanz sein soll, um die Leser auszuschalten.“

      Ja, unter anderem.

      • Gunvald Larsson sagt:

        Mittlerweile habe ich sogar den Verdacht, das bei VT das forciert wird, wovor dort immer gewarnt wird: ein Bürgerkrieg. Trumps Amtsübernahme wird als Anlass genommen, dem us-amerikanischen Leser der Seite eine möglichst rasche und umfassende Bewaffnung ans Herz zu legen (monatliche Waffenangebote). Desweiteren wird über die Nebengleise der Erzählung das Feindbild entsprechend dramatisch überzeichnet, dass im Ernstfall nur noch nachdenkenslose Gewalt als die Lösung erscheint.

        Viele alternative Nachrichtenportale, die ich entweder regelmäßig oder häufiger besuche, sind derzeit am Schlingern. Die Bandbreite der Meinungen nimmt zu, was erst einmal nichts Schlechtes sein muss, den Leser aber irritiert, wie an den Kommentaren abzulesen ist. Ob das alles Absicht ist oder der derzeitigen unübersichtlich erscheinenden Lage geschuldet, kann ich nicht sagen.

        In seinem Vortrag „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ (https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack) zitiert Prof. Mausfeld die Propagandadefinition der Bundeszentrale für politische Bildung (mit einem ironischen Augenzwinkern): Propaganda blende widersprechende Fakten aus und sei damit einseitig, zudem vermenge sie Fakten mit Meinungen (sinngemäß wiedergegeben). Nach dieser Definition, so Rainer Mausfeld, seien 90% aller offizieller Medien Propaganda. Ich möchte das auch auf die so genannten alternativen Medien ausweiten, da ich hier die Verklammerung von Fakt mit Meinung sowie das starke Selektieren von Fakten ebenso vorfinde. Wenn sich so ein Medium von vornherein eindeutig positioniert, habe ich damit kein Problem, weil ich weiß, worauf ich mich einlasse. Solche Medien kann man als den „unterdrückten“ Part des Faktenspektrums durchaus nutzen.

        Vielleicht wäre eine Meta-Medienseite interessant, die die verschiedenen Veröffentlichungen nebeneinander und den gesicherten Fakten gegenüber stellt. Nur wer garantiert, dass nicht auch hier wieder die Propagande fröhliche Urständ feiert? Und wer bestimmt, was gesicherte Fakten sind? Die „Schwarmintelligenz“ der Internetnutzer ist dabei nicht unbedingt hilfreich, wie man ja an Wikipedia sieht.

  33. Pandora sagt:

    Analyse von Putins jährlichen Reden vor dem FSB Ausschuss der Jahre 2015-2017

    http://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/analyse-von-putins-jahrlichen-reden-vor.html

    Bekannt?

  34. Tja Radionov & Kiselev,

    seit die US-Amerikaner im Gegensatz zu Ihren No-NameSchreibbütteln „Das Jüdische Jahrhundert“ Y. SLEZKINE studiert haben, haben sie verstanden, das sie spätestens seit 1913 belogen, betrogen und ausgesaugt werden bis aufs Blut, so daß die ganze Hetze gegen meinen baumeisterlichen Kollegen D. TRUMP, wie von Ihren obigen Schreiberlingen richtig bemerkt:“… scheint ein Ablenkungsmanöver zu sein“! Noch Fragen?
    RRD
    http://www.davideit.com

    Noch ne‘ Vorwarnung bzgl. das Joseph@Thomas Roth, welches vor J. & T. u. a. behauptete mit 18 J. Führer eines Mot.-Schützenzuges (typischer Weise eher 2.Semestler eine OHS, im Wehrkundelager für 9-10-Klässler)gewesen zu sein, jetzt auf dem Saker 2.0 androht:“… und noch einen langen zu Trump, es ist wirklich spannend, was für Wissenslücken der Mann hat..“! Noch Fragen?
    RRD

  35. Pandora sagt:

    „Böser“ Trump:

    SPIEGEL 2013:
    Journalisten beklagen Klima der Angst unter Obama
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-pressefreiheit-obamas-regierung-schafft-ein-klima-der-angst-a-927001.html

  36. Israel schlägt Großsauarabien Pack gegen IRAN vor! Noch Fragen?
    Tja Radionov & Kiselev,

    plus No-Name-Schreibsklaven, mal eine kleine Lehrunterweisung: Da wo ASSAD & PUTIN gerade ISIS weg klatschen, erscheint BALFOURs MI6 mit ISIS: Israeli-Secret-Intelligence-Service, sprich Mossad! Noch Fragen?
    RRD
    http://www.davideit.com

  37. Pandora sagt:

    Zum Machtkampf:

    Die Clinton-Maschine, um Donald Trump zu diskreditieren
    http://www.voltairenet.org/article195462.html

  38. Tja ANALITIK, bzgl. Ihrer & meiner Verwunderung: Mikhail LESIN (RT/Sputnik) ist ca. Nov. 2016 wohl völlig unerwartet verstorben! Noch Fragen?
    Schlichter belegt ist das mit dem bipolaren Pärchen Joseph(ät)Thomas Roth, welcher seinen Mickey Maus Heroen per Vornamen meint erklären zu können und seinem Pendant russophilus, welches sich bzgl. seiner Kleinschreibung eines allseits bekannten (ät)Dietrich anerkennend bedankt, auf das ihm passend zu seinem akt. Text ein Trump entgleitet! Noch Fragen?
    Noch einen Guten Abend
    RRD

  39. Marcus Müller sagt:

    Lieber Analitik! Zu Ihrem neuesten Artikel, in dem es um den Rücktritt Assads geht: diese Bestrebungen sind noch lange nicht vom Tisch1 Aktuell hat Roderich Kiesewetter kurz nach der Münchner Sicherheitskonferenz wieder dazu aufgerufen: https://www.all-in.de/nachrichten/deutschland_welt/politik/Kiesewetter-Amtsenthebung-von-Assad-muss-Prioritaet-werden;art15808,2419243

    Er ist altantischer Netzwerker, hier Näheres zu seiner Person: https://www.heise.de/tp/features/Kennen-Sie-Roderich-Kiesewetter-3378207.html

    Kiesewetter war auf der Münchner SiKo, hier eine gute Zusammenfassung der Teilnehmerliste: http://www.macht-steuert-wissen.de/2092/rothschild-soros-und-rockefeller-teilnehmerliste-muenchener-sicherheitskonferenz/

    Die vollständige Liste findet man auf der offiziellen Seite der Konferenz, sehr interessant, wer alles dort war! Hier zum Beispiel Volker Perthes, Leiter der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Und er hat dort auch gleich sein Positionspapier vorgestellt, lesenswert, dann weis man, wo die Reise hingehen soll: http://www.voltairenet.org/article195337.html

    Als Ergänzung noch dieser interessante Artikel, welcher die Vorgänge auf der Konferenz beschreibt: http://www.voltairenet.org/article195342.html#nb7

    Zur Abrundung des Themas „Strategische Planung“ weise ich auch noch auf diesen Bericht hin: Es geht hier um die strategischen Planungen des Westens und, was ich besonders interessant finde, die Voraussagen der Strategien (siehe „The Clash of Civilizations“ im Artikel). Eine sehr kluge Einschätzung und Analyse mit einem vernichtenden Resümee für Russland:

    „Bei alldem steht offenbar im Hintergrund, langfristig den Islam und China für die Zerstückelung der riesigen ressourcenreichen Landmasse Russlands zu instrumentalisieren – wodurch sie selbst geschwächt werden -, Russland auf den europäischen Teil zu reduzieren und diesen durch die Einbindung in Euro-Amerika als eigenständige Macht ganz auszuschalten.“

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/02/08/politische-voraussagen-als-versteckte-planungen-zur-globalen-geostrategie-des-westens/#more-3009

    Ich hoffe, die Kommentarseite mit den vielen Links nicht zu sprengen, musste dies jedoch unbedingt loswerden. Bleiben Sie mir bitte gewogen, freue mich auf neue Beiträge!

    • Tja (ät) Marcus Müller, seit spätestens 2. März 2007 läuft lt. Wesley CLARKE „7 auf einem Streich“, während der Volker PERTHES seit ca. 2012 öffentlich am Ludwigkirchplatz von „The Day After“ schwafelt und dabei wäre ihm Dez. 2016 auf seinem Nachbarplatz der multiple AMRI osä. beim Glühwein trinken mit etwas Glück fast in seinen langweiler After gerauscht! Noch Fragen?

    • Tja (ät) Marcus Müller, die letzte ansprechende Deutsche Rede auf der MSC hielt 2007 W. PUTIN vs. 2017 S. LAWROW: „Es findet sich!“, während der ganzen Zeit R. KIESEWETTER/BAKS mit der Penunsebeschaffung & V. PERTHES/SWP mit der Suche passender Karawansereien für Merkelsche Goldkamele beschäftigt waren! Noch Fragen?
      RRD

  40. BMKurt sagt:

    „Was mir an diesem Bericht übrigens aufgefallen ist: Danisch lästert über die DDR, was das Zeug hält, obwohl er den ganzen Artikel nichts anderes tut…“

    Das ist richtig und war mir auch aufgefallen, abgesehen von weiteren persönlichen Deutungen des Blogautors. Ein weiterer Widerspruch – das Rechtskonstrukt ARD wurde schon früher geschaffen. Damals gab es jedoch noch kein Internet und weniger – öffentlich lesbare – freie Meinungsäußerung.

    Mir war wichtig auf die aktuell zunehmenden effektiven Bemühungen der Kontrolle oder des Ausschaltens solcher alternativen Info-Quellen hinzuweisen, und wie sich Einer detailliert wehrt. Wie sich herausstellt, geht man in den letzten Wochen mittlerweile massiv vor.

    Bin selbst kein permanenter Danisch-Leser, doch hier nochmals ein konstruktiver Beitrag in diesem Kontext (und dem ‚bei der Tagesschau nachgefragt‘).

    http://www.danisch.de/blog/2017/03/05/der-entwurf-sperr-resistenter-informationsmedien/

    • Analitik sagt:

      Eine alternative Pressequelle für die Deutschen, mit einem Logo, das stark an Großbritanien erinnert und mit der fett rot markierten Aufforderung, aus dem Land zu fliehen, offenbar in jedem Artikel. 🙂

  41. BMKurt sagt:

    Danisch sucht also nach „sperr-resistenten-Informationsmedien“, oder nach Mitteln der willkürlichen Zensur nicht zum Opfer zu fallen, der Blog hier möchte (von mir unterstellt) Menschen zu mündigen Beobachtern und Akteuren der va. westl. Informationsfronten machen.

    Da passt nochmal ein Blick auf den großen Rahmen:

    Mausfeld
    Die Angst der Machteliten vor dem Volk (PDF)
    Demokratie-Management durch Soft Power-Techniken

    http://www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf

    Da wird einiges grundlegend angesprochen, wzB. die Frage nach der realen Form unserer Demokratie, und wem sie damit real nützt. Sehr aufklärend und einige aktuellen Phänomene ziemlich gut verdeutlichen könnend.

    Und irgendwie witzig, das heute mit der Betonung der Werte der Aufklärung (Open Society; Worldfreedom) wiederum Machtpolitik (der Neoliberalen gegen die nationalen Eliten) gemacht wird.

    Und zuletzt zu Danischs Gefechten – reine indoktrinierte unbewusste Ablenkungsmanöver von den wirklichen Zentren der Macht ??:

    – Lasswell stellte in seinem Standardwerk schon 1927 klar: „Es darf keine Zweifel darüber geben, auf wen sich der Haß der Öffentlichkeit
    zu richten hat.“-

    (zitiert aus dem oben verlinkten Text)

    • Pandora sagt:

      PS: Das ist wohl eine Episode aus dem Krieg NSA gegen CIA.

    • Analitik sagt:

      Und wieder verlinken Sie auf eine Quelle, die Angst verbreitet. „Überleben in Krisenzeiten“, „Wenn die Regale plötzlich leer sind“, „schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben“, …

  42. Pandora sagt:

    O Wunder! Antwort der Tageschau auf meine mit dem Blogeintrag identische Anfrage (heute erhalten):

    Sehr geehrter Herr Dr. XXX,

    wir bedanken uns für Ihr Interesse an einem auf tagesschau.de erschienenen Beitrag. Er befasste sich mit der vom Auswärtigen Dienst der EU befürchteten russischen Desinformations-Kampagne im Wahljahr 2017. Hier die Antworten auf Ihre Fragen:

    – Innerhalb des Auswärtigen Dienstes der EU ist eine Spezialeinheit mit dem Namen ‚East Strat Com Task Force‘ damit beschäftigt, auf Falschmeldungen aufmerksam zu machen. Die Fundstücke macht sie regelmäßig öffentlich. Sie sind also in der Tat frei zugänglich. Unter dem folgenden Link finden Sie hunderte Beispiele:http://us11.campaign-archive1.com/home/?u=cd23226ada1699a77000eb60b&id=b3e14c337c

    – Wir haben uns die Einzelfälle selbstverständlich angeschaut und geprüft. Übrigens: Auch Absurditäten wie die Behauptung, Angela Merkel habe für Selfies mit den Attentätern von Paris und Brüssel posiert, werden im Netz in Umlauf gebracht:http://www.sueddeutsche.de/digital/fluechtlinge-dieses-selfie-darf-mein-leben-nicht-zerstoeren-1.3342515
    – Es ist eine journalistische Regel, dass in bestimmten Fällen Quellen/Informanten namentlich geschützt werden müssen. Gäbe es diese Regel nicht, würden Qualitätsmedien kaum noch an Informationen gelangen. In diesem Fall können wir Ihnen die EU-Quelle also nicht nennen. Da aber das Material öffentlich zugänglich ist, stellt dies aus unserer Sicht kein Problem dar.

  43. Pandora sagt:

    Tagesschau: Öffentlich zugänglich bedeutet wahr. Insbesondere wenn die Informationen aus dem Regierungsapparat kommen.

  44. Da ich ja nicht in der Liga der Erbsenzähler agiere, so freut es doch den Meister die größten Ausreißer bei RT vs. Sputnik per Lehrunterweisungen stark reduziert zu haben! Noch Fragen?

    Tja Radionov & Kiselev,

    Ihre No-Name-Schreibsklaven, sollten, so sie denn intellektuell (Intelligenz lasse ich mal gleich ganz außen vor) dazu in der Lage wären, sich mal bzgl. Reichsbürgerbewegung in der BRiD ein wenig kundig zu machen, statt selbsterklärten feindlichen Diensten, oder halten sie die etwa für Ihre Freunde, nach plappernd auf die Leimrute zuspringen! Noch Fragen?
    RRD
    http://www.davideit.com

  45. Pandora sagt:

    UNBEDINGT SEHENSWERT!

    Zufällig gestern gesehen:

    Boomarama 3000, Folge 1, Staffel 3: „Anziehungskraft“. Gesendet am 17.03.2017 in Tele 5:
    http://www.tele5.de/re-play/boomarama-3000

    Unglaublich, welchen Tiefstand das Fernsehen erreicht hat. Eine Sendung, die witzig sein will. Aber in den ersten 13 Minuten lediglich Propaganda für die Regierungspolitik: Lesben, Erika Steinbach, Horst Seehofer, Trump-Wahl, Merkel, Beatrix von Storch. Nebenbei natürlich Sexualisierung von Themen.

    Wenn man bedenkt, daß die Glotze wie Hypnose wirkt, ist das nichts anderes als Gehirnwäsche für die Epsilons (nach Huxley), also die verblödete intellektuelle Unterschicht.

    Danach, aber in einem anderen Sender: „Dexter“, eine Serie über das Leben eines Massenmörders. Opferung von Menschen auf dem Altar einer Kirche usw.

    Schöne neue Welt!

    • Analitik sagt:

      „Wenn man bedenkt, daß die Glotze wie Hypnose wirkt, ist das nichts anderes als Gehirnwäsche für die Epsilons (nach Huxley), also die verblödete intellektuelle Unterschicht.“

      Und…

      „UNBEDINGT SEHENSWERT!“

      🙂

      • Pandora sagt:

        Diese Sendung ist unbedingt sehenswert. Um zu sehen bzw. zu lernen, was und wie sie es machen. Sie ist für jemanden wie mich, der diesen Irrsinn selten sieht, weil er noch nie eine Glotze besessen hat, eine Offenbarung! Das Böse muß erkannt werden. Diejenigen, die sich sich dem verweigern, weil sie „gut“ sein wollen (in Wirklichkeit sind sie nur bequem und/oder feige), ermöglichen es dem Bösen erst zu wirken. Sie sind die wahren Feinde der Freiheit.

  46. Otto sagt:

    mal langsam zum mitschreiben und nachdenken

    Zitat: „Diejenigen, die sich sich dem verweigern, weil sie „gut“ sein wollen “

    Es gibt aber doch auch reichlich andere Gründe, um sich diesem massenmedialen Propagandagetümmel zu enthalten; also das ist eine subtile Unterstellung der Büchse der Pandora, dessen sich die Massenmedien doch so gerne bedienen.

    Zitat: “ ermöglichen es dem Bösen erst zu wirken“

    Das Böse kann ja erst dann wirken, wenn ich es zur Kenntnis nehme. Solange ich es aber ignoriere hat es keine Macht.

    Vondaher ergibt die Stellungnahme und der Satzzusammenbau sehr viel Sinn für diejenigen, die sich diesem Propagandagetöse gedankenlos ergeben.

    Zitat: „(in Wirklichkeit sind sie nur bequem und/oder feige)“

    Mal abgesehen von den Unterstellungen. die den Schreiber selber widerspiegeln, tut sich jeder einen gefallen, der sich dieser Gehirnwäsche entzieht und diese verlinkten Sendungen meidet,

    denkt sich der Otto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*