Brexit – Spiel nach Plan oder außer Kontrolle?

Letztes Jahr hat Cameron selbst den Brexit zum großen Thema gemacht, um die EU zu erpressen. Soweit ich mich erinnere, ist ihm das auch gelungen. Großbritanien hat Zugeständnisse bekommen. Damit kam die Zeit, das Thema Brexit wieder einzustampfen, was Cameron dann auch tat.

Aber das Thema nimmt dennoch Fahrt auf. Zuletzt hat Cameron schon davor gewarnt, dass der Brexit Grßbritanien arm machen würde. In der Folge müsste man die Renten kürzen, das Gesundheitssystem beschneiden und allerlei andere furchtbare Dinge machen, um das „schwarze Loch“ in den Kassen Großbritaniens zu stopfen. Jeder Laie weiss, dass Schwarze Löcher unersättlich sind. Man kann so viele Rentner und Kinder reinwerfen, wie man will, es wird sich dadurch nicht schließen. Nur die EU hat so viel Kohle, dass sie sogar das britische Schwarze Loch bisher so erfolgreich gestopft hat, dass seine Existenz der Öffentlichkeit verborgen blieb.

Jedenfalls fährt Cameron zunehmend schweres Geschütz auf. Die Prognosen sehen die Brexit-Befürwörter bereits vorne. Die Preisfrage ist: Sehen wir noch das übliche politische Spiel, bei dem die Emotionen angeblich hochkochen, die Situation aber in Wirklichkeit unter Kontrolle ist? Oder hat sich das Thema verselbständigt? Hat Cameron nur den vierten von fünf Gängen eingeschaltet, was einfach laut daherkommt, oder bricht ihm die Karre gerade bei voller Fahrt auseinander?

An welchen Markern können wir das erkennen?

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , ,
32 Kommentare zu “Brexit – Spiel nach Plan oder außer Kontrolle?
  1. Rose sagt:

    Cameron hat sich verzockt!Seine Drohung mit dem Brexit ist zum selbstläufer geworden.Die Massgebenden Spieler in GB wollen den Brexit nicht wirklich….Und als Erpressungspotential hat er sich „totgelaufen“.Siehe auch:http://geab.eu/de/uks-referendum-a-prerequisite-to-restarting-europe/

  2. Thomas Roth sagt:

    Tja, mit den Markern ist das so eine Sache. Fakt ist, dass sich GB schlechter stellen würde. So eine Frage überhaupt auf die Tagesordnung zu stellen ….. da fi..kt mal wieder ein Premier öffentlich eine Sau. Weniger Geld, Zölle, Finanzplatz London ex., alles Exportierte wird weniger lukrativ.
    Die EU wäre dramatisch geschwächt. Das könnte nur den TTIP-Fans gefallen.
    Also wird man – wie immer – auf das Abstimmungsergebnis pfeifen. Drittklassiges Sommertheater. Und 1:0 für Irland.

    • Tja (ät) Thomas Roth, die „eigentlich ehrenwerte“ CoL hat schon vor Jahr & Tag USA vs. Wall Street abgehakt und so könnte die verlorene Londener Bürgermeisterwahl des ROTHSCHILD-Schwiegersohns wohl den Ausschlag geben! Noch Fragen?

    • ped43z sagt:

      „Die EU wäre dramatisch geschwächt. Das könnte nur den TTIP-Fans gefallen.“

      Annahme eins kann ich mitgehen. Und Ihre Wertung?
      Ich fände diese Schwächung jedenfalls ausgesprochen gut. Dabei bin ich gar kein TTIP-Fan.

      Freundliche Grüße
      ped43z

  3. GHW sagt:

    Der Brexit kommt (mMn!). Sonst würde Soros (Marker) nicht „short“ gehen.

  4. Ramses sagt:

    Wird genauso laufen mit dem Brexit wie mit dem EU- Referendum in Irland und Tschechien, oder der BP „Wahl“ in Österreich.
    Solche fundamental die Interessen des Kapitals betreffende Angelegenheiten überlässt man garantiert nicht den Launen des Urnenpöbels.

    Oder frei nach Stalin: es ist nicht entscheidend was in die Urne geworfen wird sondern wer die Urne auszählt. Wie man an der BP „Wahl“ in Österreich schön sehen konnte, gibt es neben der angeblich supidupi knappen Kopf an Kopf Wahl plötzlich eine wundersame Zunahme der Beiefwahlstimmen. Das perfekte Vehikel zur Manipulation – denn das Hauptproblem dabei ist: wer kontrolliert den Kontrolleur?

    • Ira sagt:

      Das fürchte ich auch.
      „Es kommt nicht darauf an, wer oder was gewählt wird, sondern von wem und wie gezählt wird.“

  5. Ramses sagt:

    Natürlich war Briefwahlstimmen gemeint. Sorry.

  6. Johanniskraut sagt:

    @ GHW

    Wenn „short gehen“ -> „auf den Brexit setzen“ heist und Soros das im großen Stil macht, spricht einiges dafür, dass der Brexit beschlossene Sache ist.

    So oder so gewinnt die City of Lodon.
    Wenn sie den Brexit beschlossen haben, können sie an der britischen Bevölkerung ein Exemple statuieren -> sozial Leistungen kürzen, Renten runter fahren, Massenentlassungen, ganz allgeimein etwas von den riesigen Überkapazitäten abbauen, die vorhaden sind – sprich die Wirtschaft runter fahren. Auf kosten der Briten. Und sie geben damit ganz Europa ein tolles Zeichen: „Seht, das passiert mit Euch, wenn ihr aussteigt!“

    Von daher könnte das sein, dass der Brexit beschlossene Sache ist (egal wie das Volk abstimmt).

  7. GPogrzeba sagt:

    Die Buchmacher müssten es gut abschätzen können, sie leben ja davon:

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-austritt-buchmacher-sehen-brexit-chancen-auf-rekordwert/13727540.html

    Z. Zt. immerhin 36 Prozent Brexit-Wahrscheinlichkeit.

    • Ramses sagt:

      Selbst mit den vermeintlich so spannenden Wetten machen die doch nur Geld. Es geht wie immer nur ums Zocken und Abkassieren.
      Über den Brexit entscheidet nicht die Laune des Urnenpöbels.
      Die EU als ziviler Arm der NATO und damit der VSA ist essentiell für die Kontrolle über die europäischen Vasallen. Ohne EU machen CETA und TTIP wenig Sinn.
      Nochmal: es kommt nur darauf an wer die Urne auszählt, nicht was Volkes Meinung will. Der Plebs ist nur die auszubeutende und zu knechtende Verfügungsmasse der abgehobenen Eliten.
      Brexit ist genauso wahrscheinlich wie die Unabhängigkeit Schottlands im letzten Jahr oder die Unabhängigkeit der Katalanen von Spanien.

      Es suggeriert und simuliert eine freie Entscheidung der Völker und dient nur der Legitimierung des ohnehin schon beschlossenen und feststehenden Ergebnisses.
      Wir sind genauso souverän wie ein Kleinkind im Karussell das glaubt das Auto mit Lenkbewegungen zu steuern, das auf einer festen Bahn mit definieter Geschwindigkeit und Richtung fährt. Aber wählen macht halt ein gutes Gefühl, deswegen glauben wir, wir hätten etwas zu melden mit unserem Kreuzchen.

  8. kein Plan sagt:

    @Ramses

    Trifft es genau.
    Die Simulation wird wohl weiter gehen da die meisten völlig planlos vor sich hin rödeln.
    Selbstbestimmung im Leben und arbeiten fordern nur wenige,der Rest,die große Masse will geleitet werden.
    Zur Zeit suchen die Deutschen nach einem starken Führer:

    http://www.zv.uni-leipzig.de/pressedaten/dokumente/dok_20160615153919_948ead63a9.pdf

    Da kriege ich Brechreiz.

  9. Analitik sagt:

    Der geschätzte jim_garrison urteilt so:
    „Bezüglich Brexit ist formal alles sehr einfach: Die Eliten-im-Hintergrund weltweit und alle großen Institutionen vom US-Präsidenten, bis zu den britischen und EU-Regierungen haben sich dagegen ausgesprochen. Es wäre sehr verwunderlich, wenn unter diesem Umständen das Referendum mit dem ‚dafür‘ endet.“

    http://jim-garrison.livejournal.com/789078.html?thread=6647894#t6647894

  10. kein Plan sagt:

    Off Topic aber nicht unwichtig!

    Die MH17 Kommision veröffentlicht Präzisierte angaben zum Abschuss von MH17.

    MH17 Commission’s Precarious Situation
    http://www.fort-russ.com/2016/06/mh17-commissions-precarious-situation.html

    P.P.S. And there is a little detail that I overlooked: the EXAMINATION SHOWED THAT the 9M38 MISSILE THAT BELONGS to the FOUND NOZZLE AND OTHER WRECKAGE, of WHICH there are MANY (!) WAS MANUFACTURED BEFORE 1986… In Russia the missile was decommissioned in 2011, whereas this is the main type of missile for the BUK in Ukraine. Ukraine handed over, in 2008, about 100 rockets to Georgia and has itself 504 9M38 missiles plus 991 9M38M1 missiles.

    Almaz-Antey said from the beginning that the Boeing was shot down by a 9M38 missile. Today it is confirmed in the West.

  11. Tja, a ‚la REKER! Noch Fragen?

  12. Analitik sagt:

    Es gibt das Heilige Opfer. In den Reihen der Brexit-Gegner. Das ist der fünfte Gang von Cameron und ein Marker dafür, dass es keinen Brexit geben wird.

  13. GHW sagt:

    Analitik, dem stimme ich zu. Es läuft auf eine ähnliche Abstimmung wie in Österreich hinaus. Der benötigte besondere symbolische Moment hat es verdeutlicht, zu welchen Mitteln die Eliten gewillt und gezwungen sind zu greifen. Ein behaupteter Gleichstand, der schlussendlich wahltechnisch manipuliert wird. Teile der EU, die den Brexit wirklich wollen, scheinen nicht die Macht zu haben, den auch umsetzen zu können. Möglicherweise noch nicht. Die aktuellen Umdispositionen Soros könnte damit auch eine bewusst lancierte „Falsch“information für einen spekulativ auszunutzenden Herdentrieb sein, innerhalb der exponierten Unsicherheiten.

  14. kein Plan sagt:

    Der Brexit mal aus Sicht der Lohnarbeiterklasse,die den befürwortet!
    Ich persönlich sehe erher in einer internatioanalen Zusammenarbeit der Lohnarbeiterklasse Sinn.
    Aber natürlich hat man,je kleiner der Staat(das Machtorgan der Kapitalistenklasse) mehr Möglichkeiten auf den Druck auszuüben.
    http://einarschlereth.blogspot.de/2016/06/england-brexit-ist-der-einzige-weg-wie.html#more

    Die Leute der Arbeiterklasse in England sehen eine Chance, dass sich etwas ändern könnte, wenn sie für den Austritt aus der EU stimmen. Die Frauen in Ost-London und die Männer in den Bergwerksorten – sie alle sagen mir, dass das Schlimmste wäre, wenn alles beim Alten bliebe. Das Referendum ist ein Weg geworden, wo sie was zu sagen haben, und sie sagen kollektiv, dass ihr Leben vorher besser gewesen ist als heute. Und sie haben Recht. Sie immer lauter als „Rassisten“ und „Ignoranten“ zu beschimpfen, wird nichts helfen – sie haben aufgehört zuzuhören.

    Für sie betrifft das Reden über Immigration und Angst vor der Immigration zu haben, die schwierige Lage der Arbeiterklasse, bei der die grundlegenden Bedürfnisse nicht mehr gesichert sind. Deswegen wollen sie Veränderung. Das Referendum hat einen Abgrund der Ungleichheit in England geöffnet und die Monster einer tief gespaltenen und ungerechten Gesellschaft kriechen hervor. Sie werden nicht so leicht verschwinden, egal, wie das Referendum ausgeht.

  15. Peter Pan sagt:

    Es wird kein Brexit geben, alles nur Show für das Volk. Warum? England ist das trojanische Pferd der Yankees innerhalb der EU. Die würden doch nicht freiwillig auf das trojanische Pferd verzichten. Und natürlich ist ein EU Einheitsbrei viel leichter zu beherrschen als viele einzelne, unabhängige Staaten. Niemand kann aus der scheiß EU austreten. Und um das abzusichern haben die Yanjeearschlöcher bereits in ganz Osteuropa Militärbasen errichtet. Und was machen die schwulen Europäer mit D an der Spitze? Lassen zu, daß Europa mit Flüchtlingen und IS Kopfabschneiderarschlöchern überflutet wird und provozieren Russland zum eigenen größtmöglichen Schaden.

  16. Tja (ät) Peter Pan, CoL überläßt den Neocons die osteuropäischen Versager und macht das eigentliche Geschäft mit der Eurasischen Union! Noch Fragen?

    • Analitik sagt:

      Das ist auch mein Kenntnisstand, dass die britische Finanzelite sich nach Asien verlagert.

    • ped43z sagt:

      Dazu passt das hier:

      „Abhängigkeiten vom US$ und SWIFT beabsichtigt China mit dem CIPS-System auszuhebeln. CIPS ist also ein Transaktionssystem für grenz- und kontinent überschreitende Überweisungen. Es umgeht den Dollar als Weltleitwährung und damit im Interbankenhandel die US-Banken – die nebenbei an jeder dieser Transaktionen auch Geld verdienen. Wenn also Staaten sich dem CIPS-System anschließen, können sie ihre Transfers ohne jede Nutzung des Dollarsystems betreiben – und schwächen damit (nebenbei) die Akzeptanz des Dollars als Weltleitwährung. Wie wenig hilfreich eine Gut-Böse-Diktion ist, zeigt sich auch hier, waren doch an der Entwicklung des CIPS-Systems auch die ehemals weltgrößte Bank Citi-Group aus den USA, die britische HSBC und die Deutsche Bank beteiligt. Diese Banken haben sich auch umgehend an das CIPS-System angeschlossen und führen Interbanken-Handel – einschl. Clearing – über dieses System und im Rahmen von Renminbi-Geschäften durch.

      siehe auch:
      http://peds-ansichten.de/2016/02/china-suche-nach-wegen-aus-dem-dollar/

      Viele Grüße
      ped43z

      • Danke PED, bin auf Ihrer Seite mal weiter gezogen, dabei stieß ich wieder auf das Thema „Feldhandbuch 3-24, Aufstandsbekämpfung“, daher mein Frage, welches engl. Wort steht im Original zum Pkt. „Gestalten“ – shape, form, mould, model, ….?
        Da sich mein System wehemend gegen das Auswendiglernen sträubt, sah ich mich in Vorbereitung auf meine Meisterprüfungen gezwungen, es bzgl. der DB (für die Statik ergab sich das gleiche Problem) eine paradigmatische Lösung zu finden (www.davideit.com /Theorie der Paradigmen-TdP) und da ich den Eindruck gewonnen habe, das Sie mehr können als in Soll vs. Haben zu buchen, wäre es mir ein Ehre, Ihnen bei Gelegenheit mal eine lesbarere Version zu kommen zu lassen.
        MfG auch an ANALITIK
        RRD

        • ped43z sagt:

          @RRD

          „daher mein Frage, welches engl. Wort steht im Original zum Pkt. „Gestalten“ – shape, form, mould, model, ….?“

          Völlig verdutzt habe ich festgestellt, dass der entsprechende Wiki-Link schon vollständig die pathologische Sprache aufgeschnupft hat. Das war mir bei Erstellung meines Artikels gar nicht aufgefallen. Hier also mal wieder „Wording“ in Vollendung:

          „Shape (Gestalten):

          Dient der Vorbereitung des Einsatzes. Hier wird vor allem der Bedarf an Hilfsgütern ermittelt. Einflussreiche Einheimische wie Dorfälteste, Bürgermeister usw. werden befragt.

          siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/FM_3-24_Counterinsurgency

          Man beachte die Sprache! Das kann doch nichts Schlimmes sein, nicht war? Welcher durchindoktrinierte Büerger erkennt hier, dass das genau der Beginn von Kriegen ist? Denn vor dem Aufstand kommt immer die Destabilisierung, das Trennen, das gegeneinander Ausspielen, das Ziehen an den Fäden. Der Aufstand wird praktisch erfunden. Realität wird neu erfunden.

          Eben weil die Machtbewussten aus Ihrer Sicht das Destruktive überhaupt nicht wahrnehmen, glauben sie, zu gestalten, neu zu formen, zu ordnen(!), sie drehen also die Wahrheit um (das könnte der Merker für Sie sein 😉 ).
          Und das bildet die „Aufstandsbekämpfung“ ganz praktisch ab. Vor der praktischen Politik kommen leider (dabei aber nicht notwendigerweise) immer Ideologien. Erst wird gestaltet (destabilisiert) und dann selbstherrlich und unreflektiert wie willkürlich neu aufgebaut. Wenn dabei was schief geht (und das tut es natürlich im Prinzip immer), wird die Reparatur bemängelt (Sekundärproblem). Die Verursacher des Primärproblems sehen die vielen Sekundärprobleme verursacht von allen möglichen – nur nicht von sich selbst.

          Was Ihre Theorie der Paradigmen-TdP betrifft (tatsächlich hatte ich da vor Wochen mal drauf geschaut), haben Sie erahnt, dass ich ein Verständnisproblem hatte.(?) Lassen Sie mich dazu sagen, dass Sprache ein kostbares Gut ist, weil sie Mittler ist. Und je mehr Menschen von Sprache erreicht werden, Sprache mit Wissen und Sprache mit Herz, desto besser für die Gemeinschaft. Ja, diesbezüglich traue ich den Menschen viel mehr Positives zu. Diejenigen mit Wissen und Herz haben die Fähigkeit, andere Menschen das in sich erkennen zu lassen.

          Wortwitz ist gut – und ich gebe zu, über den einen oder anderen wirklich gelungenen Treffer Ihrerseits schon geschmunzelt zu haben. Wenn Sie aber mit dem Reichtum an Wissen und Herz(?) vielleicht(?) andere Menschen erreichen und auch erwecken wollen, dann könnten Sie Ihre Sprache durch Verständlichkeit veredeln – ohne dabei Ihr Ich zu verlieren. 😉

          Beste Grüße auch an Sie!
          ped43z

          PS: Danke nebenbei für Ihren Hinweis! Eben Sprache :-). Ich mache das bei mir im Artikel besser kenntlich (Gestalten – Shape).

          • Danke PED; Stephane COLBERT (Namensvetter des Finanzminister des Sonnenkönig) äußerte nach der Lektüre der 3 internetimplementierten Kindergeschichten (von vielen fortführenden), wohl auf diesem Kanal,:“ Keine Fragen mehr“! Noch Fragen?
            Dran bleiben!
            RRD
            PS.: Habe gerade heute einen EXEL-Beherrscher zwecks Auffrischung meiner diesbzgl. Kenntnisse, nicht zuletzt bzgl. der Internetschriftgröße, gewonnen und das in Mecklenburg! Noch Fragen?
            RRD
            MfG
            RRD

            • ped43z sagt:

              @RRD

              Sie können es einfach nicht lassen. 🙂
              Aber die Idee mit dem Excel ist erstmal nicht die Schlechteste (und das Gute liegt doch oft so nahe – in Ihrem Falle in Mecklenburg).
              Gehört es zum Außergewöhnlichen, Erkenntnis in einer nicht vernetzten zweidimensionalen Datenbank abzulegen; quasi im Datentyp LONGBLOB?
              Sie geben Rätsel auf.
              Ich sollte den Fokus eh mehr auf Ihre Kindergeschichten legen, denn da sehe ich es – das Herz…

              Seien Sie herzlich gegrüßt
              ped43z

              • Und nun weiter PED, denn „Völlig verdutzt habe ich festgestellt, daß ..“, wäre Ihnen mit ein wenig Respekt vor meiner Theorie der Paradigmen-TdP (Prolog + 8 Seiten), nie im Lebtag passiert, so daß ich in Kenntnis dieses anderweitigen Erkenntnisproblems ich mich endlich zum Glossar („Wer sich selbst erklärt geht unter sein Niveau“/ E. JÜNGER,akt. ca. 200 Seiten) vs. „Das Pentagramm ist mir ein Pein“(‚Mephisto‘), akt. ca. 40 Seiten x 5 Beispielen durchgerungen habe! Noch Fragen
                MfG
                RRD

  17. Thomas sagt:

    In zwei Tagen ist es endlich soweit. Ich bin sehr gespannt, zu welchem Ergebnis man hier kommen wird. Das ganze wird so oder so sicherlich nicht ohne Folgen bleiben.

  18. Lt. Hinweis der 1897 gegr. „DIE WELT“, hat die BBC-Moderatorin KUUESBERG (o.ä.) beim letzten TV-Duell JOHNSON leicht verdeckt den Sieg (auch wenn die Befürworter lt. obiger sich mit guten Argumenten redlich ab bemüht hätten)zugesprochen! Noch Fragen?

  19. GHW sagt:

    Was mich nachdenklich macht, ist:

    Warum haben *Sie* den Brexit zugelassen (Wahlfälschung zu erfolglos?)? Oder waren Sie einfach zu schwach und er war trotz aller Tools nicht mehr zu verhindern? Oder war er bereits fest beschlossen (siehe Soros) und es wurde versucht genau das zu verschleiern (Inkl. heiliges Opfer)?

    Durch Umberto Eco wissen wir ja: Keine Realität ist subjektiv leichter zu finden, als die eigene geglaubte. ( D. Foucault. Pendel)

    Welcher Plan B kommt jetzt zur Anwendung? Es gab die Vermutungen, dass jetzt ein Exempel in GB statuiert werden kann. Und eine andere, dass die „ausgetretenen“ von außen leichter zu managen sind, da sich ja schon ein erheblicher Widerstand in „Kerneuropa“ gebildet hat. So könnte vielleicht sogar ein „Intermarum“ diesem Zentrum entzogen werden…

    Spekulationen und derzeit gefährliches Halbwissen meinerseits.

    Ich finds dennoch fatastisch.

    • Tja GHW, aktuell für am wahrscheinlichsten halte ich das DM- vs. $-finanzierte „Polnische Intermarum“ und fürs Große W. HANKELs €-plus Vorschlag „Die Eurobombe wird entschärft“! Noch Fragen?