Arbeitet, Brüder

Kaukasische Rebellen haben im Juli eine Gruppe Camper überfallen und zwei Menschen getötet. Einer der getöteten war Magomed Nurbagandow, er ist im Video zu sehen. Er wurde getötet, weil er ein Polizist ist. Die Rebellen stellten ihn auf die Knie und forderten ihn unter vorgehaltener Waffe auf, dass er seine Brüder und Freunde bei der Polizei auffordert, nicht weiter dort zu arbeiten. Nurbagandow antwortete sofort und ohne zu zögern: „Arbeitet, Brüder“.

Das Video wurde auf dem Smartphone eines liquidierten Rebellen gefunden. Nurbagandow bekam posthum den Heldentitel verliehen.

Russland ehrt mutige Männer. Männer wie Nurbagandow. Er wusste, dass ihn der Tod erwartet, aber selbst in Erwartung des Todes flehte er nicht um Gnade und gab nicht nach, sondern erfüllte seine Pflicht. Er tat es nicht für Ruhm, denn er konnte nicht wissen, dass das Video publik wird. Er stand für eine Sache, bis zum Tod. In den sozialen Netzwerken in Russland verneigen sich die Menschen vor ihm und sprechen seinen Eltern Lob aus, weil sie einen solchen Menschen erzogen haben.

Russland hat eine sehr starke Kultur der Heldenverehrung. Russland hat sehr viele Menschen, die bereit sind, sich selbst für eine höhere Sache aufzuopfern. Auch wenn sie wissen, dass ihnen kein Dank dafür zuteil wird, weil niemand davon erfahren wird.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit:
19 Kommentare zu “Arbeitet, Brüder
  1. Gerry sagt:

    Ich weiss ja nicht, gegen wen oder für was diese kaukasischen Rebellen kämpfen. Aber wenn sie gegen Männer wie Nurbagandow antreten können sie eigentlich auch gleich aufgeben.
    (Bemerkenswert unaufgeregt von beiden Seiten, wie dieses „Gespräch“ geführt wurde. Wenn es doch um Leben und Tod geht. In arabischen Gegenden würde das mit viel mehr Geschrei und alahu akbar abgehen)

    Guter Mann. Starker Charakter. Wie würde ich mich verhalten?

    • Analitik sagt:

      „Ich weiss ja nicht, gegen wen oder für was diese kaukasischen Rebellen kämpfen.“

      Gegen Eurasien und für die USA. Präsentiert wird das wie immer als Befreiungskampf unterdrückter Völker.

    • saki sagt:

      Zum Beispiel:

      „Töten, töten, töten! Vergießt das Blut von ganz Russland, ohne jemandem die geringste Gnade zu gewähren, versucht auf jeden Fall mindestens eine Kernexplosion in Russland zu organisieren – das ist es, was das Programm des radikalen Widerstandes sein sollte, russischer und tschetschenischer, und aller! Lasst Russland ihre verdienten Früchte ernten. Tod dem russischen Besatzer! Tod dem grausamen blutigen Reich! Freiheit für seine versklavten Völker!“
      https://web.archive.org/web/20050311120955/http://rko.marsho.net/articl/mashadov.htm

      Das ist aus dem Aufruf „TOD FÜR RUSSLAND!“ (2005) des Autors Boris Stomakhin, ein ex-Maoist, ebenso wie José Manuel Barroso (Goldman-Sachs) und studierter Kunstdrucker, inzwischen jedoch Hassprediger und Dschihadist westlicher Prägung.

      „Um die Moskal*, die in den 40er Jahren von Stalin auf der leeren Krim angesiedelt wurden und im gefälschten „Referendum“ (mit vorgehaltener Waffe Putins Gefangene durch „kleine grüne Männchen“) für die Annexion der Krim durch Russland stimmten, ist es absolut nicht schade zumindest im Meer zu ertrinken, auch in Öfen zu brennen.“

      Teilweise wird er als Dissident verehrt. Bekannte Unterstützer waren Alexander Litvinenko(†), Yelena Bonner(†), Witwe des ehemaligen Dissidenten Andrei Sakharov(†) und Trägerin der „Truman(†)-Reagan(†) Freiheitsmedaille“.

      goo.gl/yUgW9d (russ. Wikipedia in einer mäßigen, deutschen Übersetzung).

      U.a. auch wegen des erstgenannten Aufsatzes wurde er wegen „Straftaten gegen die verfassungsmäßige Ordnung und Sicherheit des Staates“ (Artikel 280, 282, 205.2) mehrfach zu einer hohen Gefängnisstrafe verurteilt. Zuletzt 2014 zu 6,5 Jahren Haft.

      Das bemerkenswerte ist nicht die Person selbst, sondern seine Unterstützer und vor allem deren Unterstützer.

      *
      Pejorativ für „Russe“
      (Stomakhin ist gebürtiger Moskauer).

      • Tja (ät) Saki, die Russen sind ja bis dato der Meinung, das Dschugasch-wilis Säuberungen vor allem seine Leute betraf und so könnte es durchaus sein, das die Moksels, sprich dt. Beschneider, als Reserve auf die Krim verdammt wurden! Noch Fragen?

  2. Tja, halt unser Schottisch (nach 1560)-Preußisch (Pruzzen)-Ansatz: „Ein Jeder nach seiner Fasson selig werden“, gesammelt im „Choral von Leuthen“ und gesiegt! Noch Fragen?

  3. Tja ANALITIK, da läßt doch der Joseph(ät)Thomas Roth auf dem SAKER für nicht Unterbelichtete (RUSSOPHILUS?) doch glatt die Katze aus dem Sack! Noch Fragen?
    Noch eine Guten Abend
    RRD

  4. Tja ANALITIK, wenigstens sind implizite Russophilus bzgl. ihres neuen Gurus etwas desorientiert! Noch Fragen?
    MfG
    RRD

  5. Gudrun sagt:

    Meinen Kommentar können Sie vergessen, habe gemerkt, was Kienzle meint.
    Grüsse.

  6. kein Plan sagt:

    Man hat die Mörder ja nun erwischt und zu Allah geschickt.Denen trauert keiner hinterher,dem gemordeten aber ein ganzes Land.

    RIP und das obwohl ich diese ganze Heldenscheiße für einen Anachronismus halte wie dieses Scheiß Gesellschaftssystem in welchem solche Anachronismen bedient werden um es am laufen zu halten.
    Leider brauchen wir solche Helden um den wahnsinnigen US/NATO Gezücht Paroli bieten zu können.
    Klassengesellschaften sind mörderisch

    @R-R.Davideit

    Kannst Du mal das in Rätseln sprechen aufgeben?
    Wäre Nett!

  7. Tja ANALITIK, meine Liga könnten Sie ja allmählich kennen, so das sich Joseph (ät) Thomas Roth sich auf’s Übersetzen meint freiwillig zurück zu ziehen meint, klingelt bei mir spätesten beim “ Regime ASSAD“ ein weiteres Glöckchen! Noch Fragen?

    • ped43z sagt:

      @RBD

      Und? Können Sie mit dem klingelnden Glöckchen etwas Konstruktives anfangen? Ich fand es schon immer gut, wenn man sich auf diese Weise konstruktiv mit der Antithese auseinander setzen konnte. Denn auch das meine wie das Ihre Bild ist eben nicht nichts als die reine Wahrheit. Dem Forum beim Saker haben gerade diese etwas Dissonanz erzeugenden Übersetzungen durchaus gut getan.

      Freundliche Grüße, ped43z

      • Tja ped43z, so ist das mit dem HEGELschen Triplet, kann man lt. I. KANT , halt für alles und nichts benutzen, was Potz-der-Blitz seit spätestens Basel 1897 die Welt im aktuellen Zustand sich verheeren läßt, denn nur der dreibeinig Tisch wackelt nicht! Noch Fragen?

  8. Tja ANALITIK, da kapitulierten doch vor Jahr & Tag Ilja SCHMELZER (ein begnadeter Theoretischer Physiker) und Einar SCHLERETH vor dem bolschewistischen Pöbel, auf das jetzt ganz offensichtlich die clevere Variante leicht erkennbar zum Frontalangriff übergeht und so bleibt mir nur die Hoffnung, das (ät)DEMETER etc. („Arbeitet Brüder“) dran bleiben, sowie RUSSOPHILUS endlich mal wieder einen hellen Moment bekommt!
    MfG
    RRD

  9. Hanno sagt:

    Respekt vor dieser Tat!
    Und gut das sehen zu können.

    Was mich schockiert, beide sehen so alltäglich aus. Der Täter könnte ein langjàhriger Nachbar von uns sein.

    Ich mache mir mittlerweile Sorgen um die kommenden Jahre. So wie ich das einschätze nimmt auf den Strassen die Brutalität stück für stück zu.

    Habt Ihr (hat jemand anders) auch den Eindruck?

    Was glaubt Ihr werden. die Täter angestachelt oder ist das die von vielen vorausgesagte Dynamik?

    • Analitik sagt:

      „Was glaubt Ihr werden. die Täter angestachelt oder ist das die von vielen vorausgesagte Dynamik?“

      Beides.