Was ist der Hintergrund der Panama Papers Affäre?

Der lustige Teil der Panama Papers Affäre ist hier abgehandelt. Kommen wir zum ernsten Teil. Die spannende Frage ist, welcher Machtkampf sich hinter dem Leak der Dokumente verbirgt. Das Konsortium investigativer Journalisten, das die Bombe platzen lässt, wird von einer Reihe von Fonds bezahlt, darunter Open Society von Soros. Der große Kooperationspartner OCCRP (Organized Crime and Corruption Reporting Project) wird unter anderem von Open Society und von USAID bezahlt (auf der Seite ganz nach unten scrollen). Engstens mit US-Geheimdiensten verwobene Fonds sind unter den Großspendern. So viel zur Unabhängigkeit der Enthüller. Solche Enthüllungs-Organisationen sind ein wunderbares Werkzeug, um Geheimdiensten das lancieren von Leaks und deren koordinierte Verbreitung zu erleichtern. Und wir haben es mit einem Geheimdienst-Leak zu tun. Von den Panama Papers werden genau die Richtigen im genau richtigen Maß belastet. Eine zarte Andeutung an Großbritanien (Name von Camerons Vater taucht auf), eine deutliche Warnung an Deutschland (allerdings anonym – betroffen sind laut bisherigen Veröffentlichungen viele Banken, aber keine großen Namen), volles Rohr gegen Poroschenko (der seit mindestens einem halben Jahr ganz und gar nicht artig ist), Russland, Armenien und Aserbaidschan (brennen soll die Region!). Die FIFA gerät auch passenderweise unter die Räder. Interessanterweise werden die anderen richtigen Länder, z.B. die USA, nicht belastet. Das Bild, das uns präsentiert wird, ist viel zu schön, um zufällig zu sein. Das Material wurde gründlich gefiltert. Inzwischen hat die betroffene Kanzlei Mossack Fonseca mitgeteilt, dass es kein interner Leak war, sondern ein Hack von außen.

Viele Anwaltskanzleien vermitteln Offshore-Zuflucht. Es gibt viele Offshore-Finanzplätze von vielen Staaten. Alle bedeutenden Offshores gehören natürlich der zivilisierten westlichen Wertegemeinschaft an, Großbritanien ist seit jeher Spitzenreiter. Es gibt einen Konkurrenzkampf der Offshores untereinander. Und selbstverständlich agieren alle Offshores mit staatlicher Billigung und unter strenger geheimdienstlicher Überwachung. Kontrolle von Geldmitteln und Geldflüssen ist ein sehr mächtiges Mittel. Das will man haben und das überlässt man nicht dem Zufall.

Welche Offshores vermittelte die Firma Mossack Fonseca überwiegend? Wer wurde also angegriffen? Ein Angriff ist es. Die Steueroptimierer sind in Panik, eine sicher geglaubte Zuflucht hat sich als nicht sicher herausgestellt. Wohin fliehen? Wo ist es noch sicher? Das sind die wichtigen Fragen hinter dem Medienzirkus. Da versucht jemand, große Mengen Offshore-Geld von einer oder mehreren Enklaven zu einer oder mehreren anderen zu lotsen.

Welch Zufall, gerade erst im Januar kam bei Bloomberg ein detailreicher Artikel darüber, wie die USA sich zur Offshore-Weltzentrale entwickeln und die Konkurrenz aus dem Weg räumen. Wir erfahren übrigens nur deshalb darüber, weil die verdrängte Konkurrenz wütend ist und derartige Leaks entweder Teil der Rache oder noch Teil des laufenden Finanzkrieges sind. Die Panama Papers fallen unter die zweite Kategorie und sind genau deshalb der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden.

Das Problem der USA ist, dass die FED extrem viele, aber nicht beliebig viele Dollar drucken kann, weil das die US-Sozialsysteme ruiniert. Die FED hat extrem viel gedruckt, die US-Sozialsysteme stehen vor dem Kollaps, das Limit ist erreicht, viel mehr als noch ein QE-Zyklus (Quantitative Easing, Geldprinter aktivieren) halten die USA nicht folgenlos aus. Das auf exponentielles Wachstum ausgelegte Finanzsystem lechzt aber nach Geld, um nicht zu kollabieren. Woher das Geld in das US-Finanzsystem reinkommt, ist egal. In den Offshores liegen gewaltige Mengen von Dollars und sie sollen jetzt nach Hause. Der große Panama Papers Skandal, der die US-Konkurrenten trifft, kommt gerade recht und genau zur richtigen Zeit.

Darum geht es bei den Panama Papers in erster Linie. Die USA sollen zum Offshore nr. 1 werden, Konkurrenten werden verdrängt, das Geld soll in die taumelnde USA fließen, um das Taumeln noch eine Zeitlang zu verlängern und gute Ausgangsbedingungen für eine Neuordnung des Finanzsystems zu schaffen. Der Prozess läuft schon, die Panama Papers sollen ihm einen zusätzlichen Schub verleihen und sind nur eines von sehr vielen in den letzten Jahren verwendeten Mitteln in diesem Prozess.

Nebenbei werden Propaganda-Zwecke erfüllt und unliebsame Politiker ins Fadenkreuz genommen. Versuchen Sie mal über den inzwischen zurückgetretenen Premierminister Islands etwas herauszufinden. Er war unliebsam.

Und damit der Pöbel nicht kapiert, worum es geht, gibt es eine Show mit vielen inhaltsleeren Worten, bunten Grafiken, aufwendig gepimpten Webseiten, verblödenden Talkshows, Nachrichtenbeiträgen, Sondersendungen und Dokumentationen. Sie sollen so viel zum Thema konsumieren, dass Sie keine Zeit bekommen, darüber nachzudenken und auf Gedanken zu kommen.

Während dieser Beitrag entstand und reifte, sind die gleichen Gedanken bereits in deutschsprachigen Onlinemedien zu lesen: hier, hier, hier. Das ist sehr erfreulich.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: , , ,
5 Kommentare zu “Was ist der Hintergrund der Panama Papers Affäre?
  1. kein Plan sagt:

    Guter Artikel der aufzeigt wie was warum geschieht!
    Seit Putin die Anschuldigungen mit einer lässigen Geste bei Seite gewischt hat,wird es ruhiger.

    Viel lieber würde ich von den Lügenheinies der Lügenpresse wissen was mit den 2.300 Millarden Dollar geschehen ist die aus dem Verteidigungshaushalt der USA verschwunden sind?
    Rumsfeld wurde dazu 2015 nochmal befragt und hat diverse Lücken im Gedächtnis das Schwein!
    Mit der Kohle betreiben die Drecks USA Neocons Putsche und Kriege weltweit!
    Das sind mal Summen !

    Fascho Stoltenberg Hat mal wieder sein Drecksmaul angeworfen und :
    Nato will USA und Europa außerhalb des eigenen Territoriums verteidigen
    Stoltenberg wörtlich:

    „Ein stärkeres und sichereres Europa bedeutet eine stärkere und sicherere USA (…) Ohne die Nato würde die transatlantische Kooperation schwächer sein, Europa und Nordamerika weniger sicher und die Welt ein gefährlicher Platz werden. Nehmen sie Russland: Im vergangenen Jahr sprach ich in Washington über sein destabilisierendes Verhalten, seiner militärischen Aufrüstung und seiner Aggression gegen die Ukraine. Und ich skizzierte, wie die Nato darauf antwortet. Seitdem haben wir signifikante Fortschritte gemacht. Die Nato wird agiler und wir erhöhen unsere Bereitschaft. Wir verstärken unsere kollektive Verteidigung – die größte Verstärkung einer kollektiven Verteidigung seit dem Ende des Kalten Kriegs. Die Eingreiftruppe der Nato ist nun drei Mal größer als zuvor. Wir haben eine Kette von neuen Hauptquartieren im östlichen Teil der Allianz geschaffen (…) Wir haben vor kurzem mit der militärischen Ausbildung und dem Aufbau von Kapazitäten in Georgien, Moldawien und in Jordanien begonnen.“

    Die nächste Breitseite gegen Russland!
    Wann Bitte entscheidet die Bevölkerung der EU endlich diese Drecksschweine in den Ruhestand zu schicken??
    Wie lange muss das noch dauern?

    • Mark M. sagt:

      2300 Milliarden ? Fast schon Peanuts verglichen mit den über 9000 Milliarden für die von der FED kein Nachweis mehr erbracht werden kann, da kräht auch kein Hahn mehr nach, einfach mal googeln nach „FED 9 trillions missing“ 😉

  2. Ira sagt:

    cool down, kein Plan
    die haben die letzten Register gezogen und diese sind verpufft wie all die anderen. Die Neocons sind zu recht nervös. Direkt können sie ihre bisherigen Spielchen nicht mehr machen, diese Verdreifachung ist hohles Geschwätz und zum Angriff reicht es bei weitem nicht mehr.
    Was sie noch machen können, ist, Provokationen, false flags und bösartige verbrannte Erde – das ist zwar auch schlimm, aber sie wissen, wie sehr ihnen all das in den letzten Jahren misslungen ist:
    Warum dauert es schon fast 2 Jahre, dass die Welt hingehalten wird, was es mit MH17 tatsächlich auf sich hat?
    Das mit der German Wings wurde ja geschickt unter den Teppich gelogen, aber noch mal können sie´s so nicht „erklären“.
    Außerdem bin ich mir sicher, dass Russland sehr viel von Snowden zu 9/11 und anderen CIA-Fingerabdrücken weiß und immer damit drohen kann zu plaudern…
    Nicht zu vergessen: Auch das elektronische Lahmlegen von gefährlichen Aktionen ist eine Möglichkeit, die Russland schon zweimal – im Schwarzen Meer und im Persischen Golf – vorgeführt hat…
    Eine ganz charmante Defensiv-Waffe!

  3. Dieter Walther sagt:

    Off-Shore Konten sind die ideale Möglichkeit, durch Kontensperrung bzw. deren Androhung politischen Einfluss auszuüben, siehe den Putsch gegen Janukowicz in der Ukraine. Hier hat der US-Botschafter massiv damit eingegriffen, das Parlament zu beeinflussen.