EU macht sich vom russischen Gas unabhängig

Die EU lässt ihren markigen Worten endlich Taten folgen und macht sich vom russischen Gas unabhängig, indem… Nord Stream massiv erweitert wird.

2013 flossen 86 Milliarden Kubikmeter Gas von Russland über die Ukraine in die EU (Quelle). Nord Stream wird um 55 Milliarden Kubikmeter Kapazität erweitert. Türkei Stream wird ein paar Dutzend Milliarden Kubikmeter Kapazität freimachen, von denen aber nicht klar ist, ob auf das Gas auf diesem Weg weiter als bis nach Südosteuropa gelangen kann. Aber selbst wenn nur Griechenland und Bulgarien auf diesem Weg versorgt werden, ist das eine Entlastung um 5 bis 6 Milliarden Kubikmeter jährlich. Und wenn man bedenkt, dass Nord Stream noch nicht ausgelastet ist und zu den zusätzlich geplanten 55 Milliarden Kubikmeter noch etwas weitere Kapazität freimachen kann, dann sieht man, dass die EU die Transitkapazität der Ukraine wird annähernd kompensieren können, um wie gehabt russisches Gas zu konsumieren und weiter davon abhängig zu sein. Es ist wohl „alternativlos“.

Nur unsere Freunde aus Übersee werden solche Entwicklungen gar nicht gern sehen. Warten wir ab, was sie sich noch einfallen lassen werden, um die EU vom russischen Gas abzuschneiden.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: ,
Ein Kommentar zu “EU macht sich vom russischen Gas unabhängig
  1. decordoba sagt:

    Die EU macht sich nicht vom russischen Gas unabhängig, geht auch gar nicht.

    Aber es gibt schon die Absicht, zumindest ein LNG-Terminal an der Adria-Küste zu errichten, wo Flüssig-Erdgas aus der Golf-Region angeliefert werden kann.

    Das wird die Gas-Importe aus Russland verringern.

    Es ist der Gas-Import zurückgegangen, weil die Gaskraftwerke wegen zu niedriger Strompreise nicht betrieben werden können.