Somalia nähert sich…

Während der Westen ukrainische Nazischwänze gelutscht hat und ihnen Geld in den Arsch gesteckt hat, in der Hoffnung, dass diese zum Dank Russland angreifen, tun die Nazis, wovor die Russen von Anfang an gewarnt haben. Die „Patrioten“ stürzen die Ukraine immer tiefer in den Abgrund. Für den Abgrund verwendet man in der russischsprachigen Blogosphäre seit über einem Jahr den Begriff „Somalisierung“ der Ukraine. Somalia ist ein von Armut und Bürgerkrieg geschundenes Land in Ostafrika, ohne funktionierende Zentralregierung, verwaltet von bewaffneten Banden. Die Ukraine ist noch nicht ganz so weit, aber sie bewegt sich zielstrebig auf diesen Zustand zu.

Am Freitag kam es im Westen der Ukraine, nur 40 Kilometer von der EU entfernt, zu einem schweren bewaffneten Konflikt zwischen dem Rechten Sektor und der Polizei. Der Rechte Sektor kam mit 21 Mann auf vier Jeeps angefahren, um mit dem Boss der Region irgendwas zu klären. Das Treffen sollte in einer Schul-Sporthallte stattfinden. Der Wachmann dort wurde mit einem Kopfschuss niedergestreckt. Anschließend folgte ein hollywoodreifer Kleinkrieg: Verfolgungsjagd, Rechter Sektor schießt mit Kalaschnikows, einem auf dem Jeep installierten Maschinengewehr und mit Granatwerfern. Mehrere Polizeiwagen werden zerstört, mehrere Polizisten verletzt, zwei Nazis umgebracht.


Eine Straßensperre der Polizei. Hat die Nazis nicht aufgehalten.

Die Nazis wurden in der Stadt eingekreist. Ihre Brüder erklärten die Mobilisierung, holten Verstärkung, brachten die verletzten Nazis aus der Stadt und Nachschub rein. Jarosch, der Anführer des Rechten Sektors und Mitarbeiter des Generalstabs der Ukraine, forderte die Verhaftung der Polizisten. Außerdem reiste er nach Kiew, wo alle Anhänger des Rechten Sektors aufgerufen wurden, auf die Straße zu gehen, um für die Absetzung von Innenminister Awakow zu skandieren.

Der Journalist, Maidanorganisator und heutiger Abgeordneter Mustafa Najem ist eilig zum Tatort aufgebrochen, um nach Absprache mit Innenministerium, SBU und den Menschen vor Ort eine passende offizielle Version der Ereignisse zu präsentieren. Das Motiv ist angeblich die Kontrolle von Zigarettenschmuggel.

Der Rechte Sektor erklärt, dass er zynisch angegriffen wurde, während es für Recht und Ordnung sorgte. Der Vorfall habe sich ereignet, während der Rechte Sektor eine Lieferung von Schmuggelware blockierte.

Präsident Poroschenko hat das Innenministerium über Twitter(!) aufgefordert, die Störenfriede zu entwaffnen. Das muss fortgeschrittene Demokratie sein. Nur wenn der Präsident öffentlich bekannt gibt, dass Nazis, die mit Kalaschnikows und Granatwerfern die Polizei attackieren, entwaffnet werden sollen, soll das auch getan werden. Wenn der Präsident das nicht verkündet, weiss das Innenministerium, dass alles in Ordnung ist.

Ein Sprecher des Rechten Sektors verkündete unterdessen, dass schwer bewaffnete Verstärkung (inklusive Panzerfahrzeuge) vor Ort eingetroffen sei, dort blockiert wurde, sich in der Gegend verteilt habe und auf den Befehl des Führers warte.

Nur zur Erinnerung: Das ist nicht die Front im Osten des Landes. Das ist hunderte Kilometer entfernt, im äußersten Westen der Ukraine. Somalia schleicht sich heran.

Nachtrag:

Videos.
Wie es begann. (Da fallen bereits Schüsse!)
Wie es weiter ging.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit: ,