Meinungsfreiheit unerwünscht

[Anti-Semitism] maintains conspiracy theories that spread without limits. Conspiracy theories that have, in the past, led to the worst „(…)“ [The] answer is to realize that conspiracy theories are disseminated through the Internet and social networks. Moreover, we must remember that it is words that have in the past prepared extermination. We need to act at the European level, and even internationally, so that a legal framework can be defined, and so that Internet platforms that manage social networks are held to account and that sanctions be imposed for failure to enforce

Francois Hollande in einer Rede am 27. Januar 2015.

Der französische Präsident stellt einen Zusammenhang von Verschwörungstheorien und den Nazi-Verbrechen her, beschwert sich über grassierende Verschwörungstheorien im Internet und in sozialen Netzwerken und zieht den folgerichtigen Schluss, endlich gesetzlich gegen all die Verschwörungstheoretiker vorzugehen.

Das ist eine unverstellte Ankündingung von Zensur.

Mit dem Schlagwort „Verschwörungstheorie“ wird gegen alles gekämpft, was der offiziellen Deutung einer westlichen Regierung widerspricht.

Bleiben wir bei Hollande, es ist sein Auftritt. Mit Verschwörungstheorie meint er sicher solche Videoanalysen. Sie erinnern sich an die Charlie Hebdo Attentäter, die einen am Boden liegenden Polizisten mit einem Kopfschuss aus einer Kalaschnikow hingerichtet haben. Ein Journalist hat sich die Mühe gemacht, das Video langsam ablaufen zu lassen. Dabei sieht man, dass der Polizist überhaupt nicht getroffen wird. Der Attentäter schießt, die Kugel trifft den Asphalt, man sieht keinerlei Veränderungen am Kopf des Polizisten. Schauen Sie einfach selbst. Aber Obacht, es wird Sie zum Verschwörungstheoretiker machen!

Verschwörungstheoretiker sind sicherlich auch Leute, die auf die vielen Sonderbarkeiten des Attentats hinweisen. Etwa darauf, dass die hochprofessionell agierenden Attentäter ihren Ausweis im Auto liegen lassen. Oder darauf, dass Polizeichef Helric Fredou, der die Ermittlungen des Attentats leitet, in der Nacht nach dem Attentat Selbstmord begeht. Wenn Sie eine ganze Fülle solcher sonderbarer Zufälle auch sonderbar finden und sich womöglich über diese Dinge informieren wollen, sind Sie… richtig geraten, ein Verschwörungstheoretiker.

Vielleicht müssen Sie gar nicht so weit gehen und es reicht schon, solche Bilder anzusehen und weiter zu verbreiten, auf denen die offizielle Charlie Hebdo Trauergemeinde aus einer etwas versetzten Position fotografiert wurde, so dass man sie als PR-Veranstaltung erkennen kann. Schauen Sie sich das an, solange es erlaubt ist.

„Verschwörungstheorie“ ist ein Kampfbegriff, der pauschal gegen alle und alles geworfen wird, was der offiziellen Deutung von Ereignissen widerspricht. Es ist eine Denunzierung der Kritiker, die SIE dazu verleiten soll, die Argumente der Kritiker gar nicht erst anzuschauen.

Die Logiklöcher der offiziellen Deutungen sind aber so gewaltig, dass immer mehr Menschen Fragen stellen und Antworten suchen, ungeachtet dessen, dass man sie als Verschwörungstheoretiker denunziert. Die freiwillige Selbstzensur der Bevölkerung beginnt zu versagen. Sonst müsste sich Hollande nicht bemühen, sie in eine rechtlich bindende Zensur zu überführen. Ich wünsche Ihnen bei diesem Vorhaben zu versagen, Monsieur Hollande.

Veröffentlicht in Analysen Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Meinungsfreiheit unerwünscht
  1. angband sagt:

    Die Sache ist halt auch, dass man diese Verschwörungstheorien nie vollständig entkräften kann. Jedes Argument kann von Verschwörungstheoretikern recht schnell als „gekauft“ oder einfach pauschal mit dem Grund es stamme ja von der „westlichen Lügen- bzw. Mainstreampresse“, entkräftet werden.

    Leider geben uns viele Verhaltensweisen von Politikern, Geheimdiensten etc. heutzutage tatsächlich allen Grund, an ihrer Glaubwürdigkeit zu zweifeln. Dass viele Vorgänge hinter den Kulissen ablaufen, ist klar. Aber nicht überall steckt die CIA oder sonstwer hinter.

    Ansonsten hat Hollande insofern Recht, dass man im Fahrwasser von Veschwörungstheorien zu 9/11 oder Charlie Hebdo schnell in anti-semitische Gefilde driftet, Stichwort (jüdische) amerikanische Finanzlobby etc. Herr Vogel sieht das wahrscheinlich nicht viel anders:
    https://www.youtube.com/watch?v=cTab9EHhTmU

    Zu Verschwörungstheorien an sich:
    http://www.dennis-sulzmann.de/2014/05/verschwoerungstheorien/